Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 07.12.2019. --> Bis heute wurden 1124 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Grenzfall

(938, Eisner)

Durchschnittliche Bewertung: 6.58884
bei 242 Bewertungen
Standardabweichung 1.83150 und Varianz 3.35438
Median 7.0
Gesamtplatz: 454

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Noah8.5Mal wieder sehr gute Folge aus Österreich.
Der Kommissar4.0 
delphir6.5 
Nic2348.5 
highlandcow9.0 
andkra679.5Hochprofessioneller Fall mit klasse Ermittlungsarbeit, spannenender hostorischem Bezug und tollen Charakteren (Forensik-und Archeologie Professorin). Leckerli: Hörsaal-Forensik-Studie. Besonders gut: die BIBI...
paravogel1.0 
inspektorRV6.8 
Mdoerrie8.9 
zwokl3.5 
Grompmeier6.5 
silbernase7.0die heißen alle wie in irgendwelchen Kinderbüchern
BernieBaer9.9Wie man Tatorte dreht, beweisen uns (bis auf einige Ausnahmen) z.Zt. die Ösis. Hier stimmt einfach alles. Drehbuch, Spannung und Komik alles perfekt abgestimmt. Dazu immer noch Politikum. Gestern war in der Rheinischen Post ein Interview mit Harald Krassnitzer abgedruckt. Eine Aussage war, dass er bei den Dreharbeiten mit Adele Neuhauser manchmal - sehr zum Ärger des Regisseur - gar nicht mehr aus dem Lachen herauskommt. Dies spürt man sehr deutlich in den Tatorten. Extrapunkte in Sachen Komik: Ich fahr dann mal ins Ausland, Waldviertel Szene in der Forensik-Lehrstunde Bitte mehr österreichische Tatorte mit Bibi und Moritz!
Akh0138.0Toller Geschichts- und Märchenkrimi aus Wien. Bibi und Moritz wie immer klasse.
dakl7.5 
Andy_720d9.2Eine spannende, sorgfältig gefilmte und vertonte, schon zeitlos wirkende Geschichte, die doch zeitgeschichtlich angelegt ist. Was die Folge so besonders gut macht ist neben dem wirklich überragenden Team die grandiose Location sowie die wohl besten Vorlesungen der gesamten Tatort-Geschichte. Stille Momente sind oft die eindrucksvollsten.
Hackbraten8.0Der eigentliche Fall ging so, die Geschichtslektion war interessant und der Pathologe und die Archäologin waren Extraklasse.
joki6.0 
batic6.0 
Kaius119.0Sehr spannend und super-unterhaltsam mit hohem Bildungsfaktor.
Jahreszeiten7.5 
Hi&Co5.5Solide Sonntagabend-Unterhaltung. Deutliche Abzüge für die amateurhafte Musik (das bekomme ich in 5 min am Klavier hingeklimpert) und das primitive Resumee: Ja, ja, der böse Ostblock
ambler8.5Super fand ich die Archäologie-Professorin : Laien lieben Bilder - DAS muss ich mir merken;-)!! Insgesamt aber interessant, cooles Polizei-Duo
Kpt.Vallow6.5Sicher kann man sagen, der Tatort war wirr und die Bildfolge und -orte konstruiert. Aber ich fand die Gesamtstimmung passte zum Thema.
Karpatjoe8.0Tolle Geschichte, tolle Charaktere. Köstliche Archäologin
schwabenzauber8.4Interessanter Fall aus der Zeit des frühen kalten Krieges bzw. des Prager Frühlings. Ruhig und stimmig inszeniert. Dazu das ebenso stimmige Duo Eisner / Fellner. Das ergibt einen stimmigen Tatort. Die einzige negative Erkenntnis war, wie alt und dick Kottan geworden ist (Lukas Resetarits). Man musste zwas dabei bleiben um nicht den Faden zu verlieren, was aber bei Krassnitzer und Neuhauser für mich nie ein Problem darstellt. Dieses Team ist Gold wert.
tatortoline7.5 
WalkerBoh5.0Die historischen Hintergründe waren ja durchaus interessant, als Tatort allerdings etwas lahm und arg konstruiert.
staz739.0 
Illi-Noize8.0Die Archäologin mit ihren Sprüchen ist köstlich, auch der neue Mitarbeiter und der Gerichtsmediziner sorgen für einige Lacher. Der Fall selber ist gut konstruiert, mir fehlt aber durchgehend die Spannung - und es ist seltsam, dass am konkreten Fall kaum gearbeitet wird, sondern eben hauptsächlich in der Vergangenheit gesucht wird. Für Tatort-Verhältnisse gut - für den österreichischen Tatort in der Form der letzten Monate eher schwach.
Tatortfan927.5 
oliver00015.5Thematisch anspruchsvoll und überzeugend, auch Bibi wie immer super. Der Fall aber viel zu langatmig. Assistent nervt!
brotkobberla7.5Ein angenehmer Tatort aus Österreich. Unaufgeregt und ohne großes Bimbamborium. Die Szene im Lehrsaal hätte mehr zu Boerne gepasst und das Tattoo hätte man auch etwas professioneller gestalten können aber insgesamt habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Die Geschichte war ganz überschaubar nur die genaue Position der Ehefrau des damals dabei gewesenen ist mir nicht ganz klar geworden.
wuestenschlumpf7.0Schon schlimmere Öschis gesehen...
steppolino6.2Teils sehr gute Szenen (der Taucher aus der Tiefe, die Eifersucht Eisners, die Zigaretten am Schluss), teils aber auch viel Leerlauf und viel Zufall. Das mit dem Perlmutt war dann doch zuviel. Und trotz arg kitschiger Szenen berührte die Story weniger, als von den Machern wohl gedacht. Kein Knüller diesmal also, dennoch bleiben Fellner und Eisner an der Spitze. Ist eh klar.
uknig226.0Ernste Geschichte mit viel Wortwitz und einigen starken komödiantischen Einlagen, aber auch reichlich Längen
Waltraud5.5 
Volker817.5 
MMx6.5 
Nik7.0Interessanter Hintergrund, interessanter Schauplatz, dazu ein paar gute Drehbucheinfälle: gelungen.
krotho4.5Zu kompliziert und auch wenig spannend. Eisner / Fellner sind normalerweise schnörkelloser und 'griffiger'.
DanielFG10.0Sehr gute Geschichte, die spannend aufgedröselt wird, die Ermittler in Hochform und eine grandiose "Neben"darstellerriege: die Archäologin (wirklich einsame Klasse), der Forensiker (wunderbar arrogant) und seine Scholaren, der Kollege vor Ort (der von nix weiß) und der nachforschende Sohn. Die Ösi-TOe werden immer besser.
yellow-mellow6.0Beginnt gut, wird im Laufe der Handlung aber immer lahmer und zäher. Schade.
portutti3.5 
Vosen8.0 
Arlemer7.0 
Seraphim4.5 
TSL6.0Wie so oft aus Österreich wieder ein sehr interessantes Thema. Der Film selbst verliert leider zunehmend an Dynamik und plätschert etwas vor sich hin. Die Spannung kommt zu kurz, der Film bleibt aber interessant und wird zu keinem Zeitpunkt langweilig.
Exi7.5Interessanter Tatort, der zwischen launigen Dialogen und einer durchaus traurigen historischen Geschichte hin und her changiert. Ein paar Längen gibt es zwar zwischendurch und auch die Auflösung kommt ein wenig plötzlich, aber trotzdem einer der besseren Wiener Tatorte in der letzten Zeit.
arnoldbrust10.0 
HUNHOI6.0 
Junior3.0 
InspektorColumbo7.0 
Bulldogge4.5 
Cluedo5.5Stimmungsvolle Bilder, der Humor stimmt auch, nur der Fall ist ein wenig zäh aufbereitet. Leider ist relativ schnell klar, in welche Richtung der Krimi will und die Frage, wer denn jetzt genau der Täter ist, bleibt ob dieser Offensichtlichkeit schon fast egal. Leider also nur Durchschnittsware aus Österreich. Schade!
hjkmans9.5 
Weiche_Cloppenhoff7.1Bibi und Tina, bzw. Moritz; "ist denn noch keinem aufgefallen, dass die Leute hier wie in Kinderbüchern heißen"; zum Glück ist der Tatort nicht kindisch sondern ziemlich gut, auch wenn es durchaus noch besser geht
achtung_tatort7.5Sie können es zwar besser, aber selbst in dieser Form immer noch besser als sehr viele der Kollegen; sei es Münster, Hamburg, Saarbrücke, Erfirt etc. Auch wenn ich keine Bonuspunkte vergebe, aber die Hörsaal Szene hätte es verdient gehabt. Senauso wie der Dialog zwischen Moritz und Ernst.
McShop8.0 
speedo-guido5.5Geh, des woar nix. Leider sehr langweilig
misterdoogalooga0.1ich schaff krassnitzer-tatorte einfach nicht länger als 5 minuten. ich hab mich echt bemüht, aber wenn schon in den ersten paar szenen so schrecklich schlecht gespielt wird, nein, da kann und mag i ned weitergucken
schlegel4.0spannung kam kaum auf, dafür das klischee.
fotoharry5.5etwas zäh und langatmig. Hörsaalszene war genial. Auch der Regionalaspekt kommt viel besser rüber als in anderen Tatorten.
Musenginst7.1Auf Eisner & Fellner kann man sich verlassen. Im Mittelteil wird's zwar leider ein wenig zäh, aber insgesamt eine gute Folge mit schön dosiertem Humor ("die heißen alle wie aus irgendwelchen Kinderbüchern") und sehr guter Story (ich mag Fälle, die weit in die Vergangenheit zurückreichen). Nicht der Beste aus Ö, aber ein Guter.
uwe19714.5Vielleicht hab ich den Tatort nicht verstanden aber für mich war er sehr langweilig.
holubicka6.5Interessante Story aus dem kalten Krieg an der österreichischen tscheschichen Grenze. Ruhige Ermittlung von Eisner und Fellner in einer schönen Landschaft an der Thaya.
balou10.0Der mit Abstand beste Tatort der letzten 12 Monate! Spannend (Kampfschwimmer-Angriff!), bisweilen humorig und von Anfang bis Ende unterhaltsam! Besonders gut die Pathologie-Vorlesung! Wer hier weniger als 7 Punkte gibt, hat das eigentliche Tatort-Konzept "Kriminalfalllösung" nie gekannt oder längst aus dem Auge verloren, steht auf Kunstfilm-Ermittler wie Faber und wird vermutlich hinter jedem Furz eine besondere künstlerische Bedeutung vermuten. All denen rufe ich mit Hape Kerkeling zu: Der Wolf! Das Lamm! HURZ!!!
Amphitryon4.0Narkotisierend und dilettantisch.
Elkjaer5.5 
Roter Affe9.5Für mich genial.
Jürgen H.8.0Zugegeben: Ziemlich verwirrend, die Geschichte. Doch die Zusammenhänge werden mit der Zeit klarer, und dieser Film, der ein ganz eigener "Krimi" ist, wird so manchen Zeitgenossen nachdenklich gemacht haben, auch mich. Dass Moritz und Bibi längst ein tolles Team bilden, wurde hier ein weiteres Mal unterstrichen. Ein paar Kleinigkeiten wirken eher störend, aber "perfekte" Geschichten tragen gegebenenfalls auch den Mantel der Perfektion. Also, ich bin ziemlich angetan und sehe seit einigen Wochen einen leichten Aufwärtstrend beim "Tatort". Mag es so - wenn auch vielleicht nur aus meiner subjektiven Sicht - weitergehen. ;-)
stevkern7.5 
nieve105.0witzige Dialoge, aber Handlung lahm
alumar6.5 
mr.smuuud4.5Diesmal war es nix für mich :-(
Paulchen4.5 
59to14.7 
Vinzenz069.5Der eigentliche Fall etwas lau, aber das Drumherum einfach köstlich. Vor allem die ganze Schauspielriege top!! Wenn man bedenkt, dass es sich um eine wahre Begebenheit handelt, fällt eine andere Sichtweise auf diesen TO.!!
Revilonnamfoh8.0Habe mich gut unterhalten gefühlt die Mischung hat gepasst. Die Kabbeleien zwischen Eisner und Fellner sind immer unterhaltsam.
escfreak5.5 
tatort-kranken5.0 
ssalchen7.5Ein Ösi-AmLand-Tatort, der nicht von Klischees durchzogen ist und mit einer abstrusen Story nervt. Moritz und Bibi verschlägt es an die tschechische Grenze, wo die Protagonisten von der Vergangenheit eingeholt werden. Alles in allem gut gewürzte Geschichte, mit gelegentlichen Hang zum Übertreiben (Szene im Pathologiehörsaal). Der JaKo Neffe war mir dann aber doch zu weit hergeholt, daher leichte Abzüge.
terrax1x13.0 
Sakulan8.0Interessante Geschichte (wörtlich zu nehmen!), etwas zäh erzählt aber großartig gespielt: Die arme Bibi mit mehreren Abstürzen (in die eiswürfelkalte Thaya), gspinnerte Archäologen (schnell, die Bilder, Laien brauchen Bilder), mutige tschechische Polizistin (man müsste hier mal durchlüften) und neuen Flammen. Dialoge mit viel Wortwitz (Verheiratet? Ja. Aber nimmer lang!, Ich fahr ins Ausland, also nach Burgenland, Ob i rauch? nein, ich schwör's) machen den Austria-Tatort mit viel Lokalkolorit sehr sympatisch. Und Bitte: Die großartig - von Andrea Clausen gespielte - Archäologin als künftigen Running Gag etablieren!
oekes0.0maximal langweilig
canjina10.0 
Siegfried Werner6.5 
gernschinho6.0Die Geschichte an sich nicht schlecht, aber leider ziemlich fad umgesetzt. Gab schon viel bessere Ö-Tatorte. Aber auch schlechtere.
Reeds6.1Okay. Ein Eisner-TO, bei dem Geheimdienste mal ausnahmsweise keine Rolle spielen, wäre trotzdem mal eine nette Abwechslung ;-)
kappl9.5 
walter8004.0Etwas zu verworren: Warum wurde damals der eine Spitzel erschossen, die anderen nicht? Immerhin einige schöne Landschaftsaufnahmen.
diver7.0"Emil' und Bibi können es besser. Leicht langatmig und der neue Kollege wirkt deplatziert. Aber ansonsten schöne Bilder und solide Krimikost
Trimmel8.0Während früher die Ösi-Tatorte den KW-Vermerk von mir bekamen, sehe ich zu, dass ich mittlerweile möglichst keine Folge verpasse.
Redirkulous6.0Ein solider Fall, für den man sich aber allein schon thematisch sehr konzentrieren muss, wird mit Dialekten grenzwertig erschwert
minodra5.2Prager Frühling 50 Jahre später! Für mich zu weit her geholt! Durchschnitt aus Wien!
Mesju7.5 
smayrhofer7.5 
schaumermal8.0 
Steve Warson6.0Bibi und Moritz wie immer klasse, auch schöne Nebenfiguren wie die Archäologin, der Fredi Schimpf und der Beamte im Waldviertel. Die Hörsaalszene war auch nett, aber die eigentliche Geschichte um den eisernen Vorhang und kalten Krieg etwas müde. Schön, daß nach nach den ganzen Tatorten im Braun- bzw. Grauschleier nochmal in natürlichen, frischen Farben gefilmt wurde!
nastroazzurro7.0Moritz (oder sollte ich sagen Emil) und Bibi sind super ...
Joekbs3.5Irgendwie habe ich die Handlung nicht verstanden, gut das am Schluß jemand nochmal eine Zusammenfassung geliefert hat. Hinzu kommt das man als Deutscher schon Probleme hat Österreicher zu verstehen und die Untertitel zu tschechischen Konversationen waren nur so kurz eingeblended, das man mit dem Lesen nicht nach kam.
austin6.0Zwar durchweg spannend, aber letzten Endes doch eher eine klischeebehaftete Luftblase mit unnötigen Abschweifungen (Eifersucht Eisner, angebliche Vorgeschichte mit Max, Telefonat mit Tocher etc.) und letztendlich machte alles nicht wirklich Sinn (Kampfschwimmer, mordende Ehefrau und mordende Tschechen)...Harald Windisch hat sehr gut gespielt.
Benjamin7.5Interessant, aber stellenweise absehbar
Nordmann5.0 
peter9.0Ausgesprochen interessanter und kurzweiliger Historienfilm mit vielen netten Ideen und guten Schauspielern. Allein die Szene mit dem Pathologen und seinen Schülern war ein Highlight. Großartig auch die Archäologin: "Emil und die Detektive" und die Dialoge z.B. zwischen Eisner und seinem Chef (soweit man die Sprache und den Ton verstehen konnte). Großartige Landschaftsaufnahmen runden das positive Bild ab.
Vogelic6.5Über Durchschnitt,wenn auch zwischendurch langatmig.
Kuhbauer8.0Grenzfällig bzw grenzwertig war, wie lange es dauerte, bis ich überhaupt mal verstand, um was es hier eigentlich ging. Allerdings wurde es wegen des tollen Schauspielerteams und der teilweise köstlichen Dialoge nicht langweilig, und dann wars plötzlich vorbei. Ein wenig Luft nach oben war schon noch, aber ansonsten hat mir das Ganze schon recht gut gefallen.
diebank_vonelpaso4.5 
TOP6.0 
Püppen4.8Der Rückfall in die frühere Heimatfilm-Periode der Mitterer/Eisner-Fälle erfreut sich zwar wunderschöner Landschaftsaufnahmen, krankt aber wie ehedem an bedeutungsvoll schweigenden Typen, die auch ein gewisser Dialogwitz nicht wettmachen kann.
Tatortfriends7.2Sehr interessantes Thema. Schöne Bilder. Sonst Null Spannung oder "Tatort-Gefühl". Einige etwas unglaubwürdige, doch witzige Szenen (Hörsaal mit superschlauen Studenten, Krise Moritz/Bibi, Archeologin). Sehr eigene, authentische Charaktere. Traurig emotional: die 1968-Eiserne-Vorhang-Geschichte.
NorLis10.0 
Cer7.5 
Ralf T9.4308) Fall/Handlung: 10; Ermittler: 10; Ort/Lokation: 9; Spannung: 8; Humor: 10
flomei5.0 
demog6.5 
diesberg7.2Tolle Landschaftsbilder, beruhigende Musik und ein Ermittlerduo, welches sich auf den Fall konzentriert.
hsv5.5 
Miss_Maple8.5 
dizzywhiz4.0 
Berger8.0 
dibo736.0Interessanter Fall vor dem Hintergrund des Prager Frühlings. Allerdings war die Folge etwas zu langatmig.
Rawito7.6 
jan christou8.0 
upl5.5 
Tatort-Fan7.0Nicht der beste TATORT mit Eisner/Fellner, dank Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser aber dennoch eine Folge, die beim Zuschauen Spaß macht. Einige witzige Einfälle, schöne Landschaftsaufnahmen. Ebenfalls sehr stark: Andrea Clausen als Archäologin und Marcel Mohab als ihr Assistent.
Professor Tatort5.0Ruhiger und anfangs etwas mysteriöser Krimi, der mit seinen beiden Zeitebenen geschickt spielt (Jahr 68 und Jetztzeit), aber zunehmend langatmig wird. Die Aufklärung ist zwar nachvollziehbar, aber kommt dann in ihrer Komplexität doch sehr abrupt rüber. Da hätte ruhig die Wahrheit scheibchenweise serviert werden dürfen - das wäre bekömmlicher gewesen!
agatha146.0Das Ermittlerduo wird von mal zu mal besser. Die häufigen Kameraschwenks (besonders am Anfang) stören mich sehr, wie bei vielen anderen Folgen auch.
achim8.0 
refereebremen7.5Die historische Verknüpfung zum "eisernen Vorhang" etwas verzwickt, aber gelungen umgesetzt. Die Auflösung erfolgt step by step und hält so die Spannung aufrecht. Einige Stellen wirken nicht absolut glaubwürdig (z. B. Taucher greift im Wasser an). Jedoch machen Eisner und Fellner durch ihr gekonntes Zusammenspiel, freilich mit einigen Zickereien, dies wieder wett. Die Professorin zwarr mit Charme, aber doch etwas überzogen im Humor (Emil und die Detektive). Der Fall selber hochbrisant und zugleich erschreckend. Nicht nur wegen der tollen Landschaft sehenswert!
Puffelbäcker7.5Eher ruhiger, charmant erzählter Polit-Krimi mit einer glänzend aufgelegten bibi.
schwyz7.0Eine Geschichte, die in der Vergangenheit gräbt und dabei ziemlich konventionell und offensichtlich in malerischen Thaya-Bildern erzählt wird. Hätte eigentlich Potential zur Zähflüssigkeit, wenn da nicht die kongenialen Ermittler, die köstlich fundierten Szenen (Hörsaal, Perlmuttausgrabung), die geschliffenen Dialoge und die herrlichen Figuren (Archäologin, Tschechische Kommissare)wären.
blemes9.0Interessante Geschichte gut umgesetzt
axelino6.5 
Königsberg6.5Sehr interessantes Thema, ebi dem Bibi und Eisner wie gewohnt überzeugen und noch von der hervorragend gespielten Archäologien unterstützt werden. Leider nahm der Fall aber nie so recht Spannung auf und das Motiv für den "neuen" Mord ist auch nicht restlos geklärt.
matthias7.0Unterhaltsames, intelligentes Geplänkel zwischen "Eisner" und "Fellner" (und "Schimpf"), schöne Bilder von der Thaya. Der Fall weniger interessant - er ist verjährt und wirkt auch so.
ARISI6.0 
overbeck8.0 
lightmayr7.0Rückblenden wurden schon besser eingebaut, aber trotzdem passend und spannend. Die Archäologen passten auch gut dazu.
Strelnikow4.0Außer der üblichen lockeren Art der beiden Protagonisten ist dieser Krimi dermaßen langweilig, dass es schwerfällt, dabei nicht einzuschlafen. Unterdurchschnitlich.
Kirsten729.0 
Detti078.5 
Ticolino1.0Wenn eine Folge gleich mit einem getöteten Hund beginnt, fällt mir das Weiterschauen extrem schwer. Im Nachhinein hätte ich durchaus gleich nach fünf Minuten abschalten können, denn diesen TO fand ich äußerst behäbig, langweilig und angestaubt.
mauerblume4.0 
Fantomas7.5Gute, durchdachte Story, die zurück zum Prager Frühling führt. Witzige Dialoge, und die Professorin war auch klasse. Interessante Musik, wenn auch leider oft völlig unpassend. Insgesamt eine sehenswerte Folge.
ruelei6.8 
geroellheimer5.0 
suhrwk5.0 
Sonderlink6.0Respektabler Versuch einer Aufarbeitung finsterer Machenschaften am eisernen Vorhang, aber die Spannung kippte um wie ein Kanu in der Thaya, und das Konzept soff durch die ungelenke Inszenierung ab. Die komischen Einlagen waren ambitioniert, aber unpassend: Viel gewollt, nicht alles erreicht. "Die heißen alle wie in irgendwelchen Kinderbüchern, fällt ihnen das auf?"
Gruch7.9Verehrte(r) Glücksdrache: Warum soll Bibi nicht am Weltfrauentag ins Wasser fallen? Laien lieben Bilder, und das war ein Anblick für die Götter. Nach Lektüre der ganzen vorherigen Kommentare vermute ich, daß man den Kalten Krieg bewußt miterlebt haben muß um diese Folge zu schätzen. Herr Schimpf sollte im Team bleben, auch der Forensiker gefiel mir (einschließlich seines Horrorkabinetts an Studenten).
th.max8.5 
bontepietBO4.0Wien schwächelt. Trotz des tollen Duos Moritz/Bibi und der köstlichen Szene in der Forensik-Vorlesung: dieser TO war undurchsichtig, hochgestochen und vor allem zu dialektbeladen. Möchte nicht wissen wie groß das Gejammer wäre, wenn in einer Folge mit WWM nur Plattdütsch geschnackt würde.
fromlowitz2.5Trauriges Ende , jeder wusste bescheid nur er nicht.Ansonsten total schwacher Tatort.Wo blieb den die Spannung?Der Tatort plätscherte so vor sich hin.
alexo6.0Im Großen und Ganzen OK!
Kreutzer7.0 
Claudia-Opf9.0 
Eichelhäher5.0 
Ralph7.0Zwar etwas schwächer als die Österreicher davor, aber immer noch gut. Genial die Vorlesung des Gerichtsmediziners. Und schön, dass man mal mitbekommt, dass nicht nur Deutschland vom Kalten Krieg betroffen war...
grEGOr6.0 
ralfhausschwerte7.0Gelungene Mischung aus überraschend witzigen und sehr ernsten, fast traurigen Elementen. Allerdings bleibt die Spannung (dieses Mal) etwas auf der Strecke
Esslevingen5.8 
amnesix8.0 
KarlHunger4.5 
RF18.5Mal ein leiserer, emotionaler, aber überaus spannender Eisner mit einer gut harmonisierenden Bibi Fellner. Die Aufarbeitung/ Ausgrabung der Vergangenheit geschah dabei recht kurzweilig.
Dippie6.0 
Titus4.7 
Gotteshacker7.5Spannend und mit gutem realem Hintergrund. Schade nur, dass die Hälfte der Ermittlungsergebnisse der Bibi quasi zufällig in die Hände fallen.
tomsen27.8Bibi in Hochform. Sehr unterhaltender und humorvoller Tatort. Ein Thema das einem zu denken gibt.
Harry Klein7.0Moritz und Bibi klären einen Mord, der sich 1968 an der tschechischen Grenze zutrug. Interessante Story, stimmungsvoll inszeniert. Leider sind viele Figuren zu konstruiert, manche Dialoge zu bemüht lustig und das Ende zu pathetisch. Trotzdem schön anzuschauen.
adlatus6.5Also wenn Sie mich fragen, mir hat's nicht richtig gefallen. Der Fall war verworren und nicht wirklich spannend. Aber wie sich Bibi und Moritz streiten hat was von einem alten Ehepaar.
Korkenfreund6.0Die Vorlesung in Pathologie war gestelzt, künstlich, naiv - schmerzhaft schlecht. Insgesamt aber viele unterhaltsame Szenen, inbesondere die Dialoge und Figuren waren oft vergnüglich überzeichnet.
pasquale6.7Das Team wie gewohnt hervorragend, die Grundidee auch gut, nur das Drehbuch diesmal höchstens durchschnittlich
Kirk4.0gutes Thema, langweilig umgesetzt
VolkeR.4.5 
Häkchen5.5 
Nöppes9.6 
Franzivo7.0Nicht ganz so überzeugend wie sonst. Aber herrliche Szenen: Bibi im Wasser, die Studenten der Pathologie. Gute Bilder - die Wohnungseinrichtungen so typisch vom Lande. Mehr als zufrieden.
kgm8.0Geruhsam, aber trotzdem flüssig erzählt, gute Dialoge und mit Witz, ein interessantes Thema aus der Zeit des eisernen Vorhangs. - Da ist es insgesamt nicht so schlimm, dass es an ein paar Stellen etwas konstruiert gewirkt hat.
hogmanay20088.0 
Latinum2.0 
non-turbo4.5Ziemlich uninspirierte, etwas wirre Geschichte. History im Tatort ist von diesem Team bereits viel überzeugender Dargestellt.
Milski4.7 
Kohlmi6.9Am Anfang war ich skeptisch - doch dann wurde es immer besser !
Stefan4.0 
tommy22k5.0Interessante Idee für eine Story, aber leider nur dürftig umgesetzt. Alles etwas wirr und unglaubwürdig.
schwatter-krauser8.5 
noti7.0war mir zu verwirrend. Muss man vermutlich 2 x sehen um den ganzen Hintergrund zu überblicken.
claudia6.5 
qaiman10.0Traurige Geschichte, sehr gut gespielt.
Christian7.0Solide Krimikost.
whues3.0 
wanjiku8.0 
jogi7.0 
Mitsurugi6.5 
lotta6.0 
Smudinho58.0 
donnellan7.0 
Herr_Bu7.5 
clubmed6.6Nahm noch Fahrt auf, köstliche Dialoge, sensationelle Archäologin und Pathologievorlesung.
allure5.5 
SteierFan7.5Angenehm, trotz düsterer Thematik, tolle Archäologin.
l.paranoid9.0 
TheFragile6.0Sehr träge, fällt außerdem irgendwie aus dem Muster der sonstigen Österreich-Fälle (keine Spannung, Figuren untypisch usw.). Kam mir von den Drehorten her auch sehr "begrenzt" vor. Permanente Hintergrundmusik als interessantes Stilmittel.
hoefi746.5Story ein bißchen verwirrend, der Dialekt leider manchmal nicht ganz verständlich, also warum keine Untertitel?
Spürnase7.7Der Anfang ist ruhig aufgebaut und bietet viele Hintergrundinformationen. Die Ermittlungen gestalten sich unterhaltsam, besonders die Präsentation der Obduktionsergebnisse ist genial. Die Inszenierung bettet den Fall gut in die ansehnliche Kulisse ein und baut eine eindringliche Atmosphäre auf. Dazu trägt auch die Brisanz der Handlung bei.
Scholli7.0 
MacSpock8.5 
Bohne8.0Zum Ende hin verflacht. Es fehlte irgendwie das wirklich Böse. Die Mordmotive waren mir auch nicht deutlich genug.
kringlebros6.0Schoen dass die Wiener mal aus der Stadt rausgekommen sind. Auch der Ansatz die geschichtlichen Ereignisse in die Geschichte einzuarbeiten war gut. Leider war die Umsetzung der Idee doch eher durchschnittlich. Und spanndend war es auch nicht.
jenzpe7.0Spannungssteigerung in der zweiten Hälfte, trockener Humor, Realitätsbezug, teilweise unverständlicher Dialekt.
SherlockH8.0Ein Tatort der leisen Töne mit tollen Darstellern und guter musikalischer Untermalung. Leider hat die Spannung fast durchgehend gefehlt und humorvoller war es auch schon mal. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 8/10; Spannung/Humor 4/10; Ermittler 10/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 9/10)
spund14.0Verwirrend.
JPCO8.0origineller Fall, bestens aufgelegtes Ermittler-Duo - Österreich weist weiterhin seine hervorragende Tatort-Form nach
Gisbert_Engelhardt8.0 
Christoph Radtke5.0 
Pumabu7.5 
TatortLK2.0Der österreichische Dialekt ist anstrengender als die Handlung...
Celtic_Dragon6.5Eine fiktive Grenze als Flüchtlingsfalle... na, denn...
dennster19816.7 
Ganymede6.5 
Alfons5.7 
windpaul6.0 
Regulator7.0 
ernesto7.5 
Waltzing Matilda7.0Ganz unterhaltsam gemacht. Die Wiener sind eine Klasse für sich. Ein interessanter Fall, ein kleiner Ausflug in die Geschichte und die Studenten in der Uni dürfen auch mal mithelfen.
TobiTobsen9.0"Des dürfens mi net fraogen" Äußerst interessanter, sehr guter und spannender Fall von "Emil und die Detektive" über das "Das Loch im Loch". Ein starkes zeitgeschichtliches Drama über den "Eisernen Vorhang", gedreht in schöner Natur, dazu der gewohnte klasse Wortwitz im kompletten österreichischen Ensemble.
dg_7.7 
Schimanskis Jacke6.5Der größte Aufreger gleich zu Beginn: Hugo-Egon Balder als Pfarrer? Ist er aber nicht, das hätte aber etwas mehr Pepp in die anstrengende Geschichte gebracht. Kein Zweifel, die Personen sind gut herausgearbeitet, die Musik ist brilliant, die Dialoge sind geschliffen (Eisner und Ernstel) und der Wortwitz so, dass Münster noch davon lernen könnte. Aber die Geschichte wird einfach dröge erzählt und hat auch den einen oder anderen Logikfehler. Schade.
Kalliope3.5Wo ist die Spannung? Nicht meine Art Tatort.
Der Parkstudent5.8Nach der "Tödlichen Habgier" wieder ein Eisner-Tatort, der das DDR-Vergangenheits-Thema aufgreift. Nicht allzu spannend, aber noch solide.
jdyla5.3 
Finke7.0 
Eichi7.0Geschichte aus lange vergangenen Zeiten des kalten Krieges, mässige Spannung, da der Zuschauer fast von Anfang an weiss, was passiert ist - dafür schöne Landschaftsbilder.
Dirk6.5 
falcons819.7 
Kliso8.5 
Küstengucker7.5 
MKMK7.0 
magnum7.0 
LariFari4.5 
Honigtiger7.0 
Schlaumeier6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3