Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 23.09.2019. --> Bis heute wurden 1117 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Weihnachtsgeld

(927, Stellbrink)

Durchschnittliche Bewertung: 6.16019
bei 216 Bewertungen
Standardabweichung 2.20420 und Varianz 4.85851
Median 6.5
Gesamtplatz: 688

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Noah0.0Tatort als Weihnachtsmärchen - die haben sie doch nicht mehr alle, so ein Wahnsinn!!!!!
Grompmeier7.5 
Arlemer2.0ohje das Problemkind Saarbrücken. Schräg und doch unkomisch, und von Spannung halt keine Spur
KarlHunger7.2 
ambler8.5Mit viel Liebe zum Detail (Weihnachtslieder und Namensgebung) inszenierter Weihnachtstatort ;-)!! Diese Falll - naja........aber egal!! Frohe Weihnachten für alle!!!
Canjina10.0 
McShop8.0 
kappl8.0 
Kirk7.0Unterhaltsame Folge. Saarbrücker Tatort wird besser
paravogel3.0 
tatort-kranken8.5 
terrax1x10.0 
Illi-Noize8.0Sehr viele parallele Handlungsstänge, wenig Klamauk aber durchaus nette Szenen. Für Saarbrücker Verhältnisse echt gut.
Musikantist3.5Ohne die beiden hölzernen Damen gäbe es mehr Punkte für diese Weihnachtsgeschichte.
staz737.0 
Cluedo3.5Schwacher Weihnachtstatort. Stellbrink fällt in seine alten, albernen Ermittlungsmuster zurück, Marx kommt gar nicht erst vor und die Story ist so bemüht an Weihnachten angelehnt, dass es schon fast albern ist. Albern ist auch die Auflösung. Unter'm Strich: Unter'm Durchschnitt.
waltraud3.5 
inspektorRV7.8 
HUNHOI8.0Saarbrücken kanns doch ! Spannender Weihnachtskrimi.
Kliso8.5Kein Thriller, aber sehr unterhaltsam. Alle Handlungsstränge wurden vollständig zu Ende erzählt.
grEGOr2.5Aua.
fotoharry9.0Hatte schon Münsteraner Charakter, soviel Satire (zB Jupp&Maria, Jesu-Giovanni-Jens-Jupp), auch dass der Täter erst wirklich zum Schluss dem Publikum präsentiert wurde fand ich gut. Weiter so - dann wird der Saarbrücker Tatort auch in guter Erinnerung bleiben.
schlegel5.0nichts: keine spannung, keine langeweile, nicht lustig und auch nicht bierernst. schwammig oder pomadig aber auch unterhaltsam. passt nicht ins tatort-format.
balou3.5Schade! Auch wenn man sich über die Originellität des Plots (Jupp trifft schwangere Maria wie sinnig!)streiten mag, hätte daraus eine gelungene Weihnachtsgeschichte ganz eigener Art werden können. Nur leider wollten abgesehen von dem Trick mit dem Zementmischer alle anderen Gags leider gar nicht zu zünden. Stattdessen geht hier ein Mord im Klamauk zwischen KO-Tropfen im Puff und Verfolgungsjagd mit dem rosa Roller einfach verloren. Solange sich Striesow dieses Vehikels bedient, wird er über den Klamaukmacher nicht hinauskommen, obwohl er sich hier im Vergleich zu den bodenlosen Vorgängerfällen direkt freispielt. Ganz dicken Extrapunkt allerdings für die atemberaubend schöne und bezaubernde Elfie!
Tatort-Fan7.0Schöner lockerleicht-beschwingter Weihnachts-TATORT, bei dem ich auch über die eine oder andere Schwäche hinwegsehen kann. Der Film hat mich zum Ausklang der Feiertage gut unterhalten, das Ermittlerteam ist auf einem guten Weg.
Volker816.0 
59to19.0 
Häkchen6.0 
Püppen4.0Ein „Fick Dich“ schreckt unseren Super-Cop auf dem Motorroller nicht davor ab, rechtzeitig vor Heilig Abend eine Fahrerflucht, eine Tötung, Taschendiebstähle auf dem Weihnachtsmarkt, die Niederkunft Marias in der Scheune und K.o.Tropfen im Bordell mit Nonchalance und einem Lächeln auf den Lippen zu bewältigen. Am Ende, beim Posing für das Abendmahl, sind alle glücklich – außer der Zuschauer dieses SR-Tatorts.
non-turbo6.0Morderne Weihnachtsgeschichte, halbwegs Unterhaltsam. Jupp und Maria mit Kind im Stall, was soll es... Viele Handlungsstrengen kamen gut zusammen, Team nervte mall nich, etwas Humor, aber sehr Spannungsarm.
ARISI7.5 
Bulldogge5.5 
dakl7.5 
Eichelhäher7.5Sehr unterhaltsam und bitte nicht ernst zu nehmen, ich mag die Saarbrücker ohnehin.
zwokl7.5Modernes Weihnachtskrimimärchen mit Maria und Josef in der Krippe. Die alte Ziege war auch dabei- dieses Mal aber ehr gezähmt. Zur sentimentalen Weihnachtszeit gibt es für dieses Stück den Daumen hoch. Wohl nicht jedermanns Sache - aber Krimieinheitsbrei zum Fest wäre ja fade.
Seraphim6.5 
jdyla7.3 
McFuchsto7.5Mit Abstand der beste Stellbrink. Teilweise sogar echt komisch und der Fall selber durchaus zu gebrauchen ;-)
silbernase1.0wieder nur Quark aus Saarbrücken - schade für die guten Darsteller (Krausz, Bartholomäi, Radicic, Prinzler), Drehbuch und Inszenierung machen es sich viel zu einfach, einfallslos, pseudooriginell, beliebig, unspannend - peinlich
Nik3.0Oje! Welche Drogen haben die Macher bloß genommen? Eine beträchtliche Aneinanderreihung infantiler und schwachsinniger Szenen, die das Etikett "Tatort" nicht verdient hat. In Ansätzen unterhaltsam, aber letztlich nicht mal als Krimifarce brauchbar.
MacSpock6.0 
Ralf T7.4278) Fall/Handlung: 8; Ermittler: 6; Ort/Lokation: 8; Spannung: 7; Humor: 8
schwabenzauber6.3Die Saarbrücker Folgen sind nicht mehr ganz so verschroben wie zu Beginn und trotzdem hat man immer den Eindruck, dass sie es nicht lassen können. Des öfteren wähnt man sich eher in einem Monthy-Python-Sketch als in einem Tatort. Und deshalb kann man mit diesem Team auch nicht richtig warm werden. Trotz aller guten Ansätze dieses Mal....
schaumermal6.0 
Tatortfan926.2 
Bohne8.5Schöne Weihnachtsunterhaltung! Eine schön gestrickte Geschichte. Werden Stellbrink und Elfie jetzt ein Paar! "Eine Woche später". Da hatte ich genau das erwartet.
highbayer8.5Schöner Weihnachtstatort. Gute Story, toll gespielt. Saarbrücken kommt groß in Fahrt.
lightmayr4.5Der geht halt nur an Weihnachten. Originelles Drehbuch mit Maria und Josef im Stall.
brotkobberla2.0Keine Persönlich des Kann-Nicht-Comicers … wie soll da ein anständiger Tatort draus werden … ??? Unterirdisch! Was will man da noch groß schreiben. Eine schwangere, die mit Ihrer Familiengeschichte gar nicht ins Bild passte; eine Unfallflucht, die auch nicht zum Tatort passte; ein Buff, der auch nicht passte … und dann das 50 Euro-Buffett sowie das große Abendmahl, bei dem sich wieder alle vertragen ... Oh - oh - oh!!!
dolphin6.8 
portutti6.0 
demog4.0 
TSL5.0Unterhaltsames, als Tatort aber nicht ernst zu nehmendes Filmchen ohne Spannung.
holubicka6.5Die ultimative Tatort-Weihnachtsgeschichte. Unterhaltent und lustig.
stevkern7.0 
dibo734.0Für mich ein unterdurchschnittlicher Tatort mit ganz viel Luft nach oben.
Kreutzer6.5Toller Weihnachtsfilm, aber est sollte doch einen Tatort sein ???
arnoldbrust10.0 
mattxl6.5 
walter8000.5Übler Weihnachtskitsch
Vogelic8.0Für mich der beste Stellbrink bisher.
Jürgen H.7.0Kein übertriebener Klamauk mehr, einfach eine solide Geschichte. Stellbrinck verfügt endlich über Konturen, die Ermittlungen driften nicht in Unsinnigkeiten ab. Ein Krimi, der an Weihnachten spielt, und dennoch in kein Klischee verfällt. Gut gelungen! Allerdings gibt es immer noch einiges Steigerungspotenzial, einiges läuft noch nicht rund, aber noch ist nicht aller Tage Abend. Für das schöne Schlußbild gibt es einen kleinen Bonus von mir.
Siegfried Werner8.0 
fromlowitz3.5Das war mal nichts zu Weihnachten.Und am Ende löst sich jeder Fall.
Potus7.0Gar nicht so mies wie die Kritiken. Spaßig und schräge Typen und keine übermäßigen privaten Problemchen der Kommissare. Weihnachtliches Ambiete und Story. Doch ob es für die TATORT-Reihe reicht ...
Nordmann6.0 
Benjamin8.0Es ist mir zwar ein Rätsel, wie man mit dem Roller hinter einem Sportwagen gleich schnell ist, aber trotzdem kurzweilig und spannend
uknig224.5 
Exi3.5Nicht ganz so schlecht wie die ersten beiden Stelbrinks, immerhin wird jetzt auch mehr Wert auf Krimihandlung und Ermittlungen gelegt. Aber der Humor ist immer noch unterirdisch, und was sollte dieses Josef und Maria Krippenspiel? Bonuspunkt für den immer wieder gern gesehenen Gregor Bloeb.
nieve107.5Ich habe mich gut unterhalten gefühlt mit der netten Weihnachtsgeschichte und dem dieses Mal nicht ganz so schrägen Kommissar aus Saarbrücken und dank der weniger präsenten Kollegin. Der Fall: Durchschnitt.
axelino6.0 
marginalie10.0 
alumar8.0Stellbrinks bester Fall, Pluspunkt für Jupp. bin mal gespannt wann die Brück mehr Text bekommt als die Nebenrollen
TheFragile5.8Der Humor aus Saarbrücken zündet bei mir immernoch nicht wirklich. Die Folge zog sich und hatte nur ab und zu ganz nette Pointen.
Ralph7.0Nun hat mich der Stellbrink zum ersten Mal überzeugt bis amüsiert. Das mag vor allem daran gelegen haben, dass seine Figur nicht zu sehr überzeichnet worden ist. Gut, die Folge wird nun nur zu Weihnachten und dann wohl immer wieder gezeigt werden, aber da hat sie hingepasst.
Harry Klein4.0Im Saarland wird diesmal der Klamauk reduziert und in eine massenkompatible Weihnachtskomödie überführt, an der die ganze Familie Spaß haben soll. Maria bringt (mit Hilfe von Jupp) ein Kind im Stall zur Welt. Was soll man da noch sagen? Leise rieselt Degeto-Schnee.
sintostyle7.0Unterhaltsam, manchmal aber zu kitschig (Stallgeburt). Aber leichter Humor macht vieles wett... Weihnachtsbonus 1 Punkt... macht 7
bontepietBO8.1Ein herrlicher Weihnachtstatort. Zwar kam die Handlung, obwohl sehr verstrickt, teilweise doch etwas zäh und im Soap-Stil daher, aber die Satire auf die Elemente der Weihnachtsgeschichte und ein glänzender Devid Striesow machten das mehr als wett. Die Schlussszene war originell - ein Moment für die Ewigkeit.
smayrhofer5.5 
DanielFG2.5Nicht so schlimm daneben wie die ersten Stellbrinks, aber man nimmt Striesow den Kommissar einfach nicht ab und die wenigen gelungenen Gags (Schlussbild, "brauchen ohne zu" und noch'n paar andere) tragen eben nicht über 90 Minuten.
batic6.0 
Kpt.Vallow8.0 
spund13.5Quatsch mit Soße. Striesow ist ein guter Schauspieler, für saarländische Zuschauer gab es viel Lokalkolorit und wer der Mörder war, war dann doch zumindest ein wenig überraschend. Ansonsten schwankt das Empfinden zwischen Verachtung und Empörung. Krampfhaft um Humor bemüht, blieb jede ernsthafte Ermittlungsarbeit auf der Strecke. Tiefpunkt: Die Geburt im Stall mit den Elternnamen Maria und Josef und dem Kindernamen Jesus. Herr, hilf.
joki4.0Weihnachtsquatsch!
ssalchen0.5Dumm, dümmer, Saarbrücken neu. Neben einer haarsträubenden Handlung und den karikaturhaften Schauspielern ist der (unfreiwillige) Klamauk ein Tritt in die Magengrube. Am Ende bleibt die Frage: Ist Stellbrink nun der Esel oder der Ochse?
Detti074.0 
clubmed9.2Ich fand den super, sehr uhterhaltsam,metwas satirisch, passend zummFest.
diver6.0Na ja, gesehen, zur Kenntnis genommen und morgen wieder vergessen. Nette Hommage an da Vinci im Schlussbild, aber das gesamte Produkt sehr lau und die Maria-Josef-Stall-Geschichte zu dick aufgetragen.
adlatus6.5Eine Weihnachtsgeschichte im Krimi-Format Light. Die Charakter sind nicht mehr so fürchterlich überdreht und es wird gar ein wenig saarländisch gesprochen.Bisher der beste Stellbrink.Es geht doch!
SherlockH5.6Kriminalfall wie immer bei Stellbrink zum Vergessen, jedoch sorgten schrullige Figuren und eine nette Weihnachtsgeschichte (Jupp und Maria im Stall) für eine kurzweilige Abendunterhaltung. Ein paar Mal durfte auch herzhaft geschmunzelt werden. Die Darsteller waren allesamt in Spiellaune (sehr gut: Gregor Bloeb als Zuhälter) und die nervige Staatsanwältin war nur kurz zu sehen. Alles in allem eine Steigerung, auch wenn die Auflösung des Falles wieder an alte Stellbrink-Zeiten erinnert hat. Die weihnachtliche Thematik hat Saarbrücken dieses Mal rausgerissen, eine weitere Steigerung erwarte ich mir aber ehrlich gesagt nicht. Ein Krimi? Nein. Ein nettes Fernsehstück? Ja. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 5/10; Humor 5/10; Ermittler 6/10; Darsteller 7/10; Umsetzung 5/10)
Jahreszeiten4.8 
escfreak10.0Super Stellbrink!
Paulchen0.5 
hogmanay20087.5 
th.max5.5 
Roter Affe6.5Das war doch mal ganz nett und wendungsreich.
dizzywhiz4.0 
Ticolino7.3Nachdem es gelang, die anfangs recht konfus erscheinenden Handlungsstränge zu enttüddeln, entwickelte sich angenehme Weihnachtsabendunterhaltung, auch wenn es sich dabei um den gefühlt 20. TO mit Herrn Bartholomäi gehandelt hat.
alexo7.5Gelungene Folge. Abermals eine unterhaltsame Folge ohen irgendein gesellschaftliches Problem.
diebank_vonelpaso5.0 
geroellheimer9.0 
Kuhbauer7.5Ich fühlte mich 90 Minuten gut unterhalten. Was soll ein Film mehr?
Revilonnamfoh6.9Durchaus ansehbare Weihnachtsmischung. Stellbrink nicht mehr so blöde dargestellt wie bisher und die Staatsanwältin hat sich auch verbessert.
Reeds6.9Das war irgendwie lieb. Die Szene mit der Mischmaschine war sogar lustig.
Joekbs6.8Schon wesentlich besser als die ersten Stellbrink Tatorte.
Puffelbäcker6.0So langsam wird´s ein Krimi. Heute mal: nett.
Kohlmi4.6Leider wieder zu viel Klamauk ...passt nicht für einen Tatort. Leider.
speedo-guido6.5Nette Idee zu Weihnachten, aber das war mir zu wenig
scholli6.5Der bisher beste Stellbrink, nur noch ein bisschen unrealitisch.
Karpatjoe5.5Besser als erwartet
Der Kommissar6.0 
amnesix8.0 
achtung_tatort3.0Der beste Saarbrückener Tatort von Devid Striesow. Das hat aber nichts zu heißen. Wenig interessantes, langatmig und zäh.
Korkenfreund7.0Gratwanderung zwischen Humor und Flachheit, bei der aber letztlich die guten Ideen den Ausschlag geben.
Mdoerrie7.7 
Esslevingen6.0 
RF12.5Nicht gelungenes Zusammenspiel verschiedener Handlungsstränge mit schwachsinnigen Anleihen an die Geburt Jesu und an das Abendmahl. Sympathische Svenia Görger. Die Verfolgung eines BMW mit einem Motorroller ist einfach nur Krampf.
tomuc7.6 
flomei5.0 
schwyz6.0Kurzweiliger und thematisch wunderbar passender Weihnachtstatort. Einige schöne Ideen (Zuhälter im Weihnachtsschlitten, Abendmahl). Driftet leider auch mal bemüht Richtung Pilcher (Josef + Maria im Stall) ab. Und die konstruiert zufällige Krimihandlung übertönen wir mal mit dem Saarbrücker Polizistenchor...
Vinzenz065.0 
NorLis5.0 
Franzivo8.5Liebenswert, gut ausgedacht und bei allem Durcheinander zufriedenstellend aufgelöst. Striesow überzeugt immer wieder mit seiner doof-klug Masche.
Redirkulous6.0Beim insgesamt unrunden Fall wechseln sich muntere und nervige Stellen ab, so dass die gute Idee am Schluss nicht voll zur Entfaltung kommt.
Silvio7.2Ein richtig lustiger Tatort.
overbeck7.0 
mauerblume6.5 
Steve Warson8.0Die Weihnachtsgeschichte als Tatort - abgedreht, aber unterhaltsam. Das Team spielt sich langsam ein, einzig die Staatsanwältin ist ein Fremdkörper und absolut entbehrlich. Stellbrinks Vespa als Einsatzfahrzeug ist natürlich lächerlich (einmal hatte er ja sogar mal einen Ford Focus, sensationell), aber irgendwie auch liebenswert.
wanjiku8.5 
ruelei5.0 
Hackbraten3.0Mit Jan Fedder statt Striesow wäre das vielleicht sogar erträglich gewesen
Nöppes4.4Fahrerflucht mit Schwerverletzter, Mord, Erpressung, Taschendiebstahl, Unterschlagung von Weihnachtsgeld, Einbruch, Abzocke von Freiern und wem das nicht reicht: Verfolgung eines aufgemotzen BMW (mit Fahrer am Lenkrad der sich bestimmt brav an alle Geschwindigkeitsbegrenzungen gehalten hat) mittels Motorroller von Saarbrücken nach Völklingen (12,5 km über Bundesstraße) bei zeitgleicher Ankunft. Und wem das nicht reicht: Kind vom illegalen Beschäftigten wird in La Familia aufgenommen. Maria und Josef hilf! Nur auf den Mörder bin ich nicht gekommen; dafür ein paar Punkte
kgm7.5gemächlich erzählt, viele gute Ideen, aber z. T. etwas arg dick aufgetragen und am Ende zu konstruiert. Und warum es völlig unplausible Verfolgungsfahrten mit der Vespa braucht, wissen wahrscheinlich auch nur die Tatort-Macher...
IlMaestro4.8 
Elkjaer6.0 
dani050217.2Klare Steigerung. Witzig, gutes Buch und gute Darsteller.
Weiche_Cloppenhoff3.9Reichlicher Unsinn, aber zumindest ganz unterhaltsam
WalkerBoh10.0Ich kann die vernichtende Kritik hier leider nicht so ganz nachvollziehen. Für mich war die Folge ein großer Spaß voller subtilem Humor und mit viel Liebe zum Detail. Zudem gab es viele parallele Handlungen, sodass auch viel ermittelt wurde und es immer spannend blieb.
Sonderlink7.3Saarländisches Krippenspiel mit SOKO Nikolaus, Marx und Stellbrink als Ochse und Esel. Drolliges Ermittlerteam, aber etwas weniger Münster und etwas mehr Hannover wäre besser für Saarbrücken. Als satter Kriminalplot nicht feierlich, als Festtagskomödie eine "Verwöhnmassage mit exotischen Ölen und Happy End". Insgesamt befriedigend.
Stefan8.5 
refereebremen4.0Saarbrücken steigert sich, bleibt aber noch auf schlechtem Niveau. Die Ideen des tollpatschigen Stellbrink gar nicht verkehrt, der diesmal auch mit Pepp an die Sache herangeht. Jedoch nervt dieser künstliche Gewitzel mit den unpassenden Figuren erneut, vieles unglaubwürdig und überzogen. Einige Jokes wie zum Beispiel mit dem schwebenden Weihnachtsmann sind diesmal gelungen! Palu und Kappl waren deutlich besser, da hat SR Mist gemacht. Tatort geht anders!
hjkmans9.0 
InspektorColumbo6.0 
agatha144.5Na ja, als Weihnachtstatort erträglich.
SteierFan0.5So schlecht, dass man schon wieder drüber lachen kann.
JPCO8.0zum Fest ein Wohlfühl-Tatort; Weihnachtsmusik bis zum Abwinken, eine nette Romanze, Jesus-Geburt in der Scheune; natürlich alles hemmungslos übertrieben, aber total stimmig - da darf der sympathische Stellbrink dann auch gerne Heiligabend im Puff feiern; als Schlussbild "Das letzte Abendmahl" - herrlich
woswasi1.0unerträgliche überdosis weihnachten. nach 35min abgedreht.
Aussie4.0schwacher Tatort: die Zufälle verquicken die einzelnen Aktion. Aber ganz nette Weihnachtsgeschichte.
ralfhausschwerte6.5Besser als die bisherigen Stellbrink - Krimis und die schlechten Vorberichte erwarten ließen. Lange Zeit sogar zwar harmlose, aber doch richtig gute Unterhaltung mit sympathischen Figuren, auch wenn die Anspielungen auf die Weihnachtsgeschichte etwas nervt. Aber dennoch reicht es diesmal zu einer 6,5
Mesju6.0 
Dippie7.0 
BasCordewener6.3Gelungener Weihnachtstatort, sogar Stellbrink war einigermasen geniessbar in modernem Jesuserzaehlung. Ein bisschen spannender war schoen gewesen.
dennster19816.3 
Andy_720d7.0Die Story "Verbrechen vor Weihnacht" hat einen Bart. Hier ist aber ein ungewöhnlicher, stimmungsvoller und recht stimmiger Beitrag zu bewerten. Nur anfangs blitzt die rührende "Bemühtheit mit Unfähigkeit" noch auf, zunehmend ist es ein guter Tatort. H.Volle z.B. ist meist ein sehr guter, selten aber kein Schauspieler. Schlussendlich muss man sich ob der insgesamt so schwankenden Qualität doch wundern.
hsv5.0 
jogi9.0 
Tatortfriends8.5Unterhaltsame Folge zum Weihnachten. Der Ermittler gefällt gut, die Geschichte ist auch ganz Okay.
matthias6.0Recht unterhaltsam, nicht so albern wie frühere Folgen mit diesem Saarbrücker Team. Wenig spannend. Der Roller bleibt ein hoffnungsloses Detail.
Strelnikow6.0Eine Tatort-Parodie der eher gelungenen Art. Eine rührende Geschichte, bei der sich die Protagonisten diesmal aber angenehm zurückgehalten haben und dezent geblieben sind. Kann man anschauen, Tatort ist es trotzdem keiner.
donnellan8.2Ein guter, kurzweiliger Tatort, der sich von den anderen rund um die Feiertage gesendeten Tatorten abhebt. Ich mag das Saarbrücken-Team.
oliver00010.0Unterirdisch. Warum tut sich D. Striessow das an??? Bitte endlich einstellen!
Latinum9.5 
noti6.2 
claudia8.0 
Smudinho58.0 
Akh0131.0Müder Abklatsch vom Leben des Brian. Tiefpunkt in der Karriere von Devid Striesov. Einfach nur grauenhaft.
tomsen27.0Der erste Tatort dieses Teams der nicht nur doof sondern zwischendurch echt witzig war. Es geht aufwärts. Nur die Maria und Josef Geschichte war etwas übertrieben.
Titus7.4 
hoefi745.0Stellbrink wird langsam immer besser, aber für ein Top-Tatort ist das immer noch zu wenig. Das Drehbuch wieder deutliche Schwächen. Und die Geschichte mit Maria, Josef und der Geburt im Stall am Heiligabend war mir zu viel.
kringlebros8.0 
Herr_Bu6.5Nett zu Weihnachten, mehr nicht. Auch wenn bei Stellbrink die Linie nach oben geht, kann ich mich immer noch nicht so richtig mit dem neuen SB-Team anfreunden.
Rawito8.9 
mr.smuuud7.0War ok, aber zu viele Windungen im Fall.
petersilie1238.5 
Prinz Poldi7.9Stellbrings bisher bester Fall.
VolkeR.6.0 
Inkasso-Heinzi9.8Ein klasse Weihnachtstatort, von der Stimmung her absolut passend zur Weihnachtszeit, dazu ein spannender Fall mit viel Gefühl.
Königsberg8.0Gebt Stellbrink eine eigene Serie! Kein Tatort, aber davon losgelöst dennoch sehr unterhaltsam voller Anspielungen auf die Weihnachtsgeschichte. Würde sich im Weihnachtsprogramm toll machen, wenn es nicht als Tatort deklariert wäre.
l.paranoid4.0 
christian6.0Kein überragender Fall, etwas konstruiert, aber dadurch mit einigen netten Verwicklungen.
Mitsurugi5.0 
allure7.0 
andkra671.0Josef, Maria, dat Kind im Stall....sicher ein netter Weihnachtsrahmen, aber eben auch ein total behämmertes Drehbuch und ein Kommissar, der nicht mehr zu retten ist....das ist alles.....aber kein würdiger Tatort....0,5 Punkte für den Anfang und 0,5 Punkte für den Unfallwagen....
achim7.0 
Nic2340.0 
Pumabu8.6 
Trimmel6.0 
Schimanskis Jacke7.8Maria und Josef im Stall an der Saar, Heiligabend im Puff und dazwischen der „ewige Taxifahrer“ Florian Bartholomäi, Stellbrink kokettiert mit seiner Tapsigkeit und überrascht durch Geschwindigkeitsberechnungen im Kopf anhand des Bremswegs. Und mit der Dauerkulisse St.-Johanner-Markt haben wir einen typischen SR-TO. Aber vielleicht war das gar kein mittelprächtiger TO sondern mal eine Alternative zu den „3 Haselnüssen“ als liebevoll gemachtes Weihnachtsmärchen, bei dem es nur darauf ankommt, dass am Ende alles gut ist. Da nimmt man auch die Lücken in der Geschichte und die nicht gerade konkludenten Handlungen einiger Akteure in Kauf, auch der Weihnachtsmusikoverflow, aber wer will diese Folge schon mit „Midnight Lady“ oder so was untermalen. Ganz schwer als TO zu bewerten, denn so was wie hier geht wirklich nur an Weihnachten.
Ganymede7.0 
Spürnase5.7Nette, weihnachtliche Atmosphäre. Kriminalistisch aber ein laue Brühe. Die Story ist nicht so ganz rund, dafür aber recht lustig. Eine Geburt im Tatort gibt’s auch nicht allzu oft.
Alfons5.4 
windpaul4.5 
Gruch5.0Erst Paradies, dann Adam, jetzt Weihnachten, soll das ein Gesamtkunstwerk werden? Allerdings war Adam hier ja eigentlich eine Adama. Und dann Maria und Jupp auf der Flucht und die Geburt im Stall. Ich dachte, die SR-Krimiredaktion hätte einen Theologen um so Albernheiten zu verhindern. Wieso kam die Flucht vor der Geburt, in meiner Bibel steht das umgekehrt. Oder soll das die Auslegung sein mit der Flucht von Nazareth nach Bethlehem wg. der Volkszählung (wenn ich mich richtig erinnere hat das Gollwitzer geschrieben)? Die Schlußszene mit da Vincis Abendmahl kam dann aber arg schnell, hätte Jens nicht noch über die zugefrorene Saar wandeln können?. Oder Jordan verwandelt Marias Fruchtwasser in Sekt? Nun ja, ich mag Anspielungen, und King George im Schlitten u. Jens im Puff waren auch ganz nett.
Regulator6.0 
Waltzing Matilda7.8Der erste wirklich lustige Stellbrink-Tatort. Sehr unterhaltsam und kurzweilig. Ein guter Weihnachtstatort.
TobiTobsen7.0Stellbrink wird auf dem Weihnachtsmarkt von einem Taschendieb ausgeplündert. Ein Bordellchef überfährt eine Frau und türmt. Ein Zeuge hält Erpressung für eine gute Idee, gleich darauf ist er tot. Sein Mitbewohner, der Taxifahrer Jupp alias Josef (Florian Bartholomäi), bietet unterdessen der schwangeren Maria an, sie kostenlos nach Sizilien zu fahren....Wiederholt gesehen, den bis dato besten Fall, hier als Saarbrückener Weihnachtsspecial. Guter, unterhaltsamer, amüsanter und witziger Fall mit durchaus passender u. stimmiger Weihnachtsatmosphäre. Neben Bartholomäi noch mit Emilio De Marchi gut besetzt. "Willst du brauchen nicht mit zu gebrauchen, brauchst du brauchen überhaupt nicht zu gebrauchen"
Harryswagen9.5Die Geschichte ist so niedlich...
ernesto6.5 
jan christou7.5 
Finke4.0 
Miss_Maple8.5 
Eichi8.0Gute Mischung aus Tragik und Humor in dieser Folge, Stellbrink ist gut drauf.
dg_7.5 
Maltinho6.5An und für sich eine kurzweilige Weihanchtstatortepisode.
MMx7.0 
Thiel-Hamburg8.0Engagiert und nahezu väterlich sammelt Stellbrink Sympathiepunkte. Die Geschichte und das Milieu sind durchaus berührend und angemessen weihnachtlich. Hat mir insgesamt gut gefallen.
Laser5.2 
Der Parkstudent8.8Ein wirklich gelungener Weihnachtstatort! Humorvoll, abwechslungsreich und trotzdem ausgesprochen spannend.
Dirk8.0 
falcons819.2 
Trimmels Zipfel6.6Wenn man diesen TO zur Weihnachtszeit guckt dann ist er erträglich. Ein richtiger TO wie man ihn eigentlich erwartet ist es allerdings nicht.
Küstengucker8.1Bin hin und her gerissen. Irgendwie ganz witzig diese ganzen Bezüge zu Weihnachten. Maria und Josef, ein Stall, ein Neugeborenes, das letzte Abendmahl. Aber die Story selbst eher dünn. Und arg konstruiert. Aber musste schmunzeln, zumal die Figuren liebenswert waren.
malzbier596.0Chaotisch, aber humorvoll und originell - gar nicht so schlecht, wenn man akzeptiert, dass fast alle Darsteller einschließlich des Ermittlerteams in dieser Folge als Komiker auftreten. Allerdings weit entfernt von einem fesselnden und seriösen TATORT. Wegen des entspannenden Unterhaltungswertes immerhin sechs Punkte !
Kalliope6.3Taxifahrer Jupp und die hochschwangere Maria zum Fest der Liebe in einer Welt von Kleingangstern. Die Episode steht außer der Wertung für eine Krimikomödie zum Fest. Stellbrink naiv - doch irgendwie lustig die kleinen Episoden und Nebenhandlungen im weihnachtlichen Saarland.
magnum3.5Rückfall beim Saarland Tatort: Drehbuch ganz schwach, Regie und Schauspieler schwach, Auflösung erzwungen überraschend, kaum Spannung...
The NewYorker4.0da fällt mir wenig Gutes zu ein


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3