Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 13.12.2019. --> Bis heute wurden 1124 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Paradies

(914, Eisner)

Durchschnittliche Bewertung: 6.25498
bei 231 Bewertungen
Standardabweichung 1.78167 und Varianz 3.17434
Median 6.5
Gesamtplatz: 642

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
SherlockH8.8Sicher, spannend war es die ersten 50 Minuten nicht. Aber was für ein toller Humor in den Dialogen. Bis in die Nebenrollen top besetzt (Weck, Fröhlich, Smarowski) Was für eine tolle Inszenierung und tolle Musik. Bibi top wie immer! Wird wahrscheinlich keine guten Bewertungen bekommen, ich fand den aber gut. Wenigstens wurde aus der Thematik kein Betroffenheitsdrama wie bei so vielen deutschen Tatorten. Auch die stillen Töne mussten sein, von daher nur Abzüge bei der Spannung. Extrapunkt für die Musik [Aufschlüsselung der Wertung: Story 8/10; Ermittler 10/10; Darsteller 10/10; Spannung/Humor 7/10; Umsetzung 9/10]
highlandcow7.0 
Grompmeier6.0 
Hackbraten7.0Spassfaktor überwiegt und Peter Weck sieht man allweil gern
delphir2.5Was ein Fehlstart nach der Sommerpause!
Waltraud8.5 
Noah7.5Folge war ganz okay, es gab schon bessere und intensivere Eisner/Fellner Folgen - Musik war richtig cool.
kappl9.0 
Jahreszeiten6.5 
wuestenschlumpf6.5Ein Wiedersehen mit meinem Jugendschwarm Weck, ansonsten: Naja...
Ticolino1.5Die ersten zehn Minuten waren noch intensiv, danach kam es mir vor wie "Nicht jugendfrei" reloaded. Zudem teilweise schlechte schauspielrische Leistungen sowie schreckliche Musik, und Inkasso-Heinzi nervt.
batic6.0 
Hi&Co0.0Kasperletheater
Paulchen5.0Ganz unterhaltsam.
Junior6.5 
MacSpock8.0 
Seraphim8.0 
Kliso8.0 
ambler6.0Schauspieler klasse, Story schwach - leider!
staz735.5 
Volker817.0 
grEGOr6.0Gute Idee, leider eher mässige Ausführung
TSL4.0Das sich eine Produktion des ORF dem extrem schwachen Niveau der ARD annähert ist sehr bedauerlich.
TOP3.0 
uknig227.0Großartig schräge Typen und Dialoge mit tollem Schmäh, humoristisch wertvoll, die Geschichte aber eher lau (obwohl die Grundidee nicht schlecht war), der Schluss zu dick aufgetragen
Tatortfan927.7 
Steve Warson7.5Die Welt ist schlecht. In Bremen regiert die Müllmafia und in der Steiermark wird Österreich vom Altenheim aus mit Drogen versorgt. Demnächst erfahren wir im Tatort, daß der Brieftaubenverein Herne - Wanne im internationalen Waffenhandel involviert ist. Trotzdem wars mal was anderes und gut inszeniert.
Kirk6.8Langatmiger Anfang, nahm aber nachher an Fahrt auf
el_berondolo6.0 
Cer6.0 
Kaius114.5Schade, ich schaue sehr gerne Eisner, aber heute war es ziemlich mager.
McFuchsto4.0Hahnebüchen!
Illi-Noize9.0Inkasso-Heinzi am Start, dazu mal Undercover ein wenig anders aufgezogen und an vielen Stellen toller Humor. Echte Spannung kommt eher selten auf, dafür immer mal wieder eine tolle BigBand-Musik im Hintergrund.
balou3.0"Brisantes Thema Altersarmut" (O-Ton ARD)??? Themaverfehlung - Setzen 6!!! Drehbuchschreiber und Regisseur waren wohl noch nie in einem Pflegeheim, denn dieses dunkle Rattenloch könnte wirklich aus der Fantasie eines Charles Dickens stammen. Dazu eine entsprechend gestylte Heimleiterin und ein Zombie-Pfleger und fertig ist das Klischee, das trotzdem - oder deswegen? - nicht mal ansatzweise glaubwürdig wirkt. Dazu ein Fall, der trotz vieler Toter spannungsarm und vorhersehbar bis zum Gehtnichtmehr ist. Und ist der Fall schon ruiniert, kann ja auch der Inkasso-Heinzi nix mehr kaputt machen... Punkte gibt´s nur für das angenehm unaufgeregte Ermittlerduo Eisner/Fellner und Branko Samarovski als Undercover-Rentnerbulle Sommer.
Eichelhäher5.5Der mit Abstand bisher schlechteste Tatort-Beitrag der Eisner-Fellner-Kombo. Die alten Menschen meiner Meinung nach unrealistisch dargestellt. Die Geschichte eher dünn und doch übermäßig brutal mit reichlich großzügigem Einsatz von Filmblut. Die Kommissare aber auch in diesem Film wieder sehr angenehm und unterhaltsam.
HUNHOI6.5Solide, gut gespielt.
dakl8.0 
Mdoerrie8.5 
zwokl6.0 
jenzpe3.0(Breaking) Bad in Austria.
tatortoline4.0 
arnoldbrust8.5 
steppolino5.9Nein, diesmal kann der ORF sein hohes Fellner-Niveau nicht halten. Zwar schaut man dem Team und auch Herrn Weck gerne zu, aber die Geschichte ist so fürchterlich langweilig und unglaubhaft. Die Story würde vielleicht 60 Minuten tragen, der Film dauert aber gefühlte drei Stunden. Da war Wien früher schon mal näher an Breaking bad-Niveau. Die Erwähnung allein reicht nicht.
overbeck7.5 
jan christou8.0 
hogmanay20086.0 
inspektorRV6.7 
RF12.5Misslungene Mixtur aus Komik und Theatralik. Story überfrachtet und zu abgehoben und unwirklich. Einige gute Sprüche zwischen Bibi und Eisner. Nicht wirklich nachhaltig.
Nic2349.0 
lightmayr6.0Die Darsteller des Altersheim fand ich gut. Wie der ganze Schmuggel organisiert ist kam vlt. zu kurz. Leider wieder diese dämliche Frage "habe ich falsch geparkt" als die Polizei kam.
falcons816.5 
Elkjaer0.5 
Fantomas6.5"Wien goes Münster". Etwas seicht, aber insgesamt ganz unterhaltsam. Aber die ernsten Wiener Fälle sind mir ehrlich gesagt lieber ("Kein Entkommen" etc.).
amnesix9.0 
Christoph Radtke5.5 
bontepietBO3.4Die Flughafenszene zu Beginn war rührend und die Bemerkung "ich hätte jetzt auch gern einen, aber diesen Triumph gönn ich ihm nicht" der trockenen Alkoholikerin Bibi ein Satz für die Ewigkeit. Aber alles in allem hat mich der Start in die 2. Jahreshälfte enttäuscht. Die dahinplätschernde Handlung, die biederen schauspielerischen Leistungen im Soap-Format (Peter Weck...), eine obduzierte Leiche mit zuckenden Füßen und die nervende Paulchen-Panther-Musik ließen die 90 Minuten zur Strapaze werden. Lediglich der trockene Humor des Ermittlerteams hat diese Folge noch halbwegs gerettet.
Arlemer5.5 
Thiel-Hamburg6.0Wunderbar sympathische Ermittler(in!!!), gute Musik und ein seltener Peter Weck, dessen Rolle gewohnt charmant aber auch ungewohnt ohnmächtig und somit von einer interessanten Ambivalenz war. Leider ist der Krimiplot zu seicht und durchschaubar und mit einigen Durchhängern.
stevkern5.5 
Kuhbauer7.0 
hjkmans2.5 
Vinzenz067.0Sicher einer der schwächeren TO aus Ö. Aber trotzdem noch gut.
escfreak9.0 
ssalchen5.0Ösi Tatort wieder mal in der Provinz - und schon schleichen sich die alten Fehler an. Langweilige Story, dumme Ermittlungen und schwaches Drehbuch. Einzig die Riege an Schauspielern mag gefallen, wobei ich mir sicher bin, dass Ostrowski nördlich des Weißwurstäquators nicht verstanden wurde.
alumar6.5Peter Weck war noch der Beste , Auch Branko Smarovski (Somnmer) war erfrischend ansonnsten ein schwacher Start von seiten der Ermittler
Esslevingen5.0 
tomsen28.2Sehr unterhaltsamer Tatort welcher auch witzig war ohne doof zu wirken. Auch die persönlichen Verstrickungen störten nicht.
smayrhofer6.5 
McShop6.0 
walter8006.5 
dibo735.5Ein etwas müder Start aus der Sommerpause. Der Fall wirkte mir doch sehr arg konstruiert; Rentner die ihr Budget aufbessern indem sie Drogen aus Ungarn schmuggeln. Peter Weck ist immer eine Bereicherung für jeden Fernsehfilm. Lustig fand ich auch den Teenager an der Hotel-Rezeption mit dem Piercing.
Harry Klein6.5Alterheimbesatzung schmuggelt unter Anleitung von Peter Weck "Kristall Mett" aus Ungarn nach Österreich. Bibi und Moritz reißen viel raus, aber das Ganze ist mir zu sehr Schmunzelkrimi, der auch in der Herz-Schmerz-Degeto-Programmschiene laufen könnte.
Der Kommissar8.0 
59to17.6 
KikiMuschi8.0 
suhrwk9.5 
dennster19816.0 
flomei3.5 
canjina9.0 
Jürgen H.6.0Graz und Umgebung ist nicht Wien, und die Geschichte ziemlich überzogen. Bibi und Moritz machen mal Pause von richtig guten Fällen. Dennoch insgesamt Durchschnitt. Nett, Peter Weck mal in einem "Tatort" zu sehen. Ostrowski ungewohnt, aber gut. ;-)
misterdoogalooga1.0oje, da freut man sich den ganzen sommer auf den tatort und dann so ein fehlstart. wie üblich: krassnitzer fad. ostrowski wie ein laiendarsteller. einzig der busfahrer spielt einigermaßen "böse", daher immerhin ein punkt :-)
Vogelic5.0Durchschnittstatort
axelino6.5 
Puffelbäcker6.5Qualitativ war´s irgenwie wie in der Vor-Bibi-Zeit - allerdings mit Bibi. Unterhaltsam,abe in vielem sehr unglaubwürdig.
adlatus5.9Eigentlich bin ich ein großer Fan des Ösi-Tatorts. Aber das war leider nix. Keine Spannung und eine völlig unglaubwürdige Handlung. Auch Running-Gag Inkasso-Heinzi kann das schwache Drehbuch nicht mehr retten.
hoefi747.0Durchschnitt. Einige Logikfehler verhindern eine höhere Wertung.
diebank_vonelpaso4.5 
Torsten3.0Schade, dat war nix
fromlowitz5.0So richtig Spannung will leider keine aufkommen.
schaumermal5.5 
oekes8.0 
krotho5.0 
magnum5.0Die Schauspieler und die Komik retten den Tatort noch halbwegs. Aber spannend war es nicht und auch sehr unglaubwürdig. Idee zwar gut, aber die Umsetzung nicht überzeugend.
blemes7.5Kuriose Geschichte. Schön den Peter Weck mal wieder zu sehen.
SophieF6.5 
speedo-guido6.5einfache Idee, künstlich aufgemotzt und manchmal unglaubwürdig
tatort-kranken8.0 
dizzywhiz3.5 
paravogel6.0 
NorLis8.8 
Redirkulous6.0Der erbarmungslose Fall mit lustigen Momenten kommt schwer in die Gänge und wäre auch in 60 Minuten erzählt gewesen
Püppen7.0In einem über weite Strecken spannungsarmen Tatort überzeugen Major Fellner und Oberstleutnant Eisner als eingespieltes Team. Etwas überzogen sind die kriminellen Machenschaften der Familie Ransmayr, positiv dagegen der trockene Humor des Pathologen und das überragende Spiel des Burgschauspielers Branko Samarovski.
Kirsten727.0 
InspektorColumbo6.0 
geroellheimer9.0 
Ralph7.5Ein leiserer, aber durch ein gutes Drehbuch mit köstlichen Dialogen wieder gelungener Wiener. Allein eine Postkarte vom Mann aus der Anfangsszene hätte ich mir noch gewünscht.
BasCordewener2.0Unsinn. Slecht aktiert. 81 Minuten Swachsinn. Weg damit!
alexo6.5 
Claudia-Opf8.5 
refereebremen6.0Trotz einiger Spannung nur bedingt überzeugend: Toll der Kripobeamte a. D., der gewitzt und kess spielt. Die persönliche Involvierung von Bibi muss wohl sein, da so einiges aus ihrem Privatleben aufgedeckt wird. Eisner selber hat schon bessere Tage erlebt. Die Story insgesamt überzogen, soviel wird den Rentnern dann doch nicht zugetraut. Gerade der Totschlag an dem Enkelsohn war nicht glaubhaft. Der ORF kann mehr!
joki5.5 
Mesju5.5 
schwyz7.5Realitätsnahes Problemstück über Altersarmut? - Zum Glück nicht, die Österreicher gehen da viel rücksichtsloser und erfrischender ran... Dünne und einfach gestrickte Geschichte, die aber auch ohne geschmuggeltes Viagra+ wie eine Eins steht. Dies liegt am spielfreudigen Ensemble, den schrulligen Figuren (Top: Undercover-Sommer), dem süffisanten Humor (Eisner an der Piercing-Rezeption) sowie den köstlichen Dialogen/Sätzen ("Diese Hose ist auf ewig belastet").
achim8.0 
Kreutzer7.5Gutes Thema und auch ein gutes Drehbuch. Könnte etwas mehr aktion drin
WalkerBoh3.0Alles in allem etwas zu überzeichnet und mit viel zu vielen wirren Ideen. Die Logik bleibt zu sehr auf der Strecke.
fotoharry8.5recht ungterhaltsamer Tatort, mit Regionalcharakter (Dialekt, Landschaft), Humor und guten Darstellern.
peter7.5Ich fühlte mich gut unterhalten, auch wenn der Film Längen hatte. Und witzig war es auch.
jogi6.0 
Kpt.Vallow3.5 
donnellan2.4Leider der erste Tatort, bei dem ich eingeschlafen bin. Dieser Tatort erinnerte an die älteren Eisner-Tatorte und konnte mit dem Niveau der letzten Eisner-Tatorte bei weitem nicht mithalten.
Bulldogge6.5 
Häkchen6.5 
matthias6.0Wenig spannend, wenig glaubwürdig, Nebenrollen klischeehaft. Der einzige Lichtblick: das Team "Eisner" und "Fellner". Schade - die Wiener Folgen waren zuletzt von durchgängig guter Qualität - ich hoffe, diese Folge bleibt ein Ausrutscher.
non-turbo6.5Nette Sonntagabendunterhaltung mit ein gutes Team. Christal Meth schmuckel im Altersheim eine gut Grundgedanke, aber irgendwie kam die Spannung nie ganz auf. Und die Suizied am Ende war auch ein wenig zu melodramatisch.
hsv4.0 
spund13.0Ungewohnt schwache Ware aus Österreich. Hölzerne Schauspieler, dünner Plot, kaum Spannung und ein Altenheim mit Bewohner, die beide in ihrer Darstellung ganz weit weg von jeder Realität sind. Eisner merkt man an, was er von diesem Krampf hält.
holubicka8.0Interessante,aufregende Drogen-Dealer Geschichte. Mit Humor und schauspielerisch gut besetzt.
dommel6.0Paradiesisch war diese Folge nicht da diese teilweise Richtung Krimikomödie trifftete. Dennoch unterhaltsam und mit ernstem Hintergrund (ärmliche Altersheimbewohner fungieren als Drogenkuriere) und guter Besetzung.
Ralf T8.2238) Fall/Handlung: 7; Ermittler: 10; Ort/Lokation: 9; Spannung: 7; Humor: 8
Bohne7.5Solide. Die persönliche Verwicklung hat mir gefallen. Über Peter Weck habe ich mich richtig gefreut. Jetzt muss er wohl eine neue Familie heiraten. Über die Droge hätte ich gerne mehr erfahren. Das hätte ein guter Aufklärungsfilm werden können.
brotkobberla8.0Ein guter Einstieg in die neue Saison. Der Fall, der ja keiner war, war spannend und unterhaltsam. Auch das Ende war nicht so verblümt. Er ist gesprungen und wurde nicht mehr aufgehalten...
DanielFG4.5Eigentlich ja ein gutes Ermittlerteam, aber der Fall sollte schon etwas mehr Tempo und Spannung haben
Sonderlink6.5Vom leben misshandelte Rentner mutieren zu Crystal Meth-Kurieren, um ihrem Depri-Gewölbe entfliehen zu können - ein Hauch von Breaking Bad im Alpenländle. Die "coole Jazzmusik" (HAZ) erweist sich als schepperndes Getröte, das besser im Tonstudio verblieben wäre. Unterm Strich ergibt sich ein richtungsloser Stilmix zwischen Film Noir und "Kottan ermittelt," der etwas zu wenig zu fesseln vermag. "An einer Überdosis Kukident ist noch niemand gestorben."
Cluedo6.0Mal wieder ein etwas "heiterer" Tatort aus Österreich. Glücklicherweise wird hier das Thema Altersarmut nicht mit der drögen Betroffenheitsstimmung, die viele andere Tatorte durchzieht, verhandelt, sondern auf eine sympathische Art und Weise. Der Bezug zu "Breaking Bad" ist hanebüchen, zeigt aber, dass die Autoren sich nicht vor den Qualitätsserien aus den USA verschließen. Amüsanter Klamaukkrimi!
Miss_Maple8.5 
Spürnase5.7Ein sehr ruhig aufgebauter Kriminalfilm. Daher kommt die etwas unspektakuläre Handlung nur sehr träge in Fahrt, aber es bleibt viel Raum für eine gelungene atmosphärische Darstellung. Überrascht war ich vom Wiedersehen mit Peter Weck, hier in einer atypischen Rolle besetzt.
Exi4.0Wie so oft, wenn Eisner nicht in Wien ermittelt, sinkt die Qualität der österr. Tatorte: diesmal ergab das eine dünne wie vorhersehbare Krimistory, garniert mit plumper Sozialkritik (wie in den schlechtesten Kölner Tatorten). Positiv hingegen die schauspielerischen Leistungen, v.a. der Pensionisten, sowie die Breaking Bad Anleihen.
BernieBaer7.0 
andkra678.5Bibi gewohnt super - insgesamt charmanter Plot, der weit hergeholt erscheint, aber doch denkbar ist....insgesamt macht der ORF einen stbil guten Job
woswasi5.5gut in seiner düsternis, ansonsten: naja.
Latinum8.0 
nieve106.5 
allure7.5 
ruelei7.0 
VolkeR.6.0 
mr.smuuud6.5Schade, bisher war ich immer Fan von den Ösis. Diesmal haben sie mich enttäuscht :-(
Nöppes6.6 
noti5.5 
claudia4.0 
diver8.0Die Bibi tut dem Moritz einfach gut. Schöne Sonntag-Abend-Unterhaltung.
Scholli6.560, 70 Minuten richtig gut, fiel erst am Ende ein bisschen ab.
whues4.5 
ralfhausschwerte4.5Sehr zäher unglaubwürdiger Beginn, der später zwar durchaus einige Spannungsmomente hatte, aber doch nicht wirklich überzeugen kann. Einzig die Idee, Peter Weck gegen sein Image zu besetzen überzeugt.
TheFragile6.0Eine seltsame Mischung aus Langeweile (Anfang), Satire und Drama. Und eins ist klar: Natürlich sind die Tschechen nicht so gut wie Walter White/Heisenberg. Ich dachte bei den BB-Bemerkungen, ich wär im falschen Film (aber eine schöne Idee).
ARISI6.5 
Tatort-Fan8.0Bibi und Moritz bzw. Adele Neuhauser und Harald Krassnitzer machen einfach Spaß! Spannender Krimi mit hohem Unterhaltungswert. Peter Weck toll.
Weiche_Cloppenhoff8.2Erinnert ein wenig an Hannilein: "Eltern, die was wollen, kriegen was auf die Bollen und sind später im Altersheim verschollen"; tolle schauspielerische Leistungen (ich nehme nur mal Peter Weck heraus) lassen über manche Drehbuch- bzw. Ermittlungspanne hinwegsehen; da kann sich der eine oder andere Kollege z.B. aus München oder Köln noch einiges abschauen
Stefan6.5 
Silvio7.8 
Rawito7.2Anfang toll. Bibi toll. Dann P. Weck und Wackness, leider. Erinnerte an alte Eisner-Einzler, und das nicht gut. Hoch konstruiert, überzogene Figuren, Ende dadurch aufgesetzt. Schad'.
korkenfreund7.0Peter Weck kann vermutlich überhaupt nicht schauspielen, aber man freut sich doch, ihn mal wieder zu sehen. Seine Tocher und sein Enkel reagieren so lebensnah als wäre ihr Körper von außerirdischen Körperfressern vereinnahmt. Dass ich mich trotzdem amüsiere liegt an den Hauptdarstellern und ihren ironisch-verärgerten Charakteren.
Roter Affe7.5Schönes Geschichte, tolle Darsteller. Mal was anderes als sonst.
Titus4.9Kein guter Start in den Tatort-Herbst. Absolut langweilige Folge, allein Bibi kann es etwas retten.
Berger6.0 
Detti077.5 
Dippie6.5 
Schwatter-Krauser7.5 
KarlHunger4.5 
austin1.3Schwache Depri-Folge ohne großen Aussagewert und auch nicht unterhaltend (trotz Peter Weck mit ordentlicher Darbietung).
Strelnikow9.0.....und wieder mal ein Spitzenkrimi aus Österreich! Kriminelle Rentner versuchen mit illegalen Methoden dem Altersheim zu entfliehen. Durchgängiger Spannungsbogen in einer abwechslungsreichen Umgebung.
lotta7.0 
Herr_Bu6.5 
th.max6.5 
yellow-mellow5.0Nein, wir sind nicht bei Breaking Bad, denn das war langweilig und gerade in der zweiten Hälfte ewig zäh. Teilweise zwar österreichtypisch lustig, aber insgesamt eine eher schwache Folge.
Franzivo8.0Hat mir gefallen, nicht zuletzt der große Appetit des Eisner-Freundes. Spannung und Witz, so muss es sein.
Celtic_Dragon6.5Eisner war schon packender... aber das mag am Thema mit den Senioren liegen
Smudinho59.5 
l.paranoid5.0 
JPCO7.5gewagt konstruiert (schon die Umstände, unter denen Bibi und Moritz in den Fall hineingezogen werden, sind alles andere als glaubwürdig), aber dank der wie immer forschen Ermittler und eines Gala-Auftritts von Peter Weck entwickelt sich dennoch ein überaus unterhaltsamer Krimi; dass man den Zuschauer eigens auf die Parallelen zu "Breaking Bad" hinweist, erscheint allerdings reichlich albern
oliver00014.0So eine gute Folge und dann dieser Schluss, der wirklich ALLES kaputt macht
SteierFan6.5Leider gegen Ende ziemlich abgerutscht, Peter Weck super.
Christian6.5Interessanter Hintergrund, die persönliche Verwicklung und das stümperhafte Vorgehen in Ungarn haben mich gestört. Die letzten 20 min waren vorhersehbar und nicht spannend.
Andy_720d7.0Irgendwie beschleicht einen das Gefühl, der Fall liegt zehn Jahre zu spät da. Schmuggel im heutigen Europa ??? Seniorenkriminalität - naja. Aber die Details sind ausnahmslos klasse, die Besetzung ebenso und die Locations sind authentisch. Gute Unterhaltung.
Mitsurugi5.0 
Joekbs6.8 
clubmed6.9ich hätte Peter das Paradies gegönnt, wobei ... jetzt isser halt im Himmel. Starke Idee - teils langsam in Szene gesetzt, aber nie langweilig.
Vosen7.0 
Pumabu6.5 
Nik6.5Dank des gut aufgelegten Ensembles ein ganz ansehnlicher Ösi-Tatort.
Trimmel6.5 
schwabenzauber8.3Glückwunsch Moritz und Bibi. Ihr festigt euern Ruf als mein persönliches Top-Team immer wieder aufs Neue. Einfach herrlich euch Beiden zuzusehen. Dazu ein Wiedersehen mit dem ebenso grandiosen Peter Weck.Ich kann nicht anders als wieder hoch zu bewerten. Einzig das Ende war für meinen Geschmack dann doch zu dick aufgetragen. Drum gemmer heuer ned so hoch....
pasquale8.7Interessantes Milieu, überzeugende Schauspieler, da fallen kleinere Schwächen in der Handlung nicht weiter auf
achtung_tatort4.7Einer der schwächeren, wenn nicht gar der Schwächste der Ära Krassnitzer/Neuhauser.
Ganymede6.5 
Alfons5.4 
windpaul5.5 
jodeldido10.0Da stimmte alles. Tolles Team, wirkt sehr erfrischend. Eisner Fellner sind die beste österreichische Tatort-Besetzung. Rundherum tolle Besetzung mit einem tollen Peter Weck und anderen sehr guten Schauspielern. Drogenschmuggel als Thema auf einem interessanten Weg. Und nirgendwo Längen im Fiolm, war zudem auch unterhaltsam. So sollte Tatort immer sein, zwei schräge Vögel und trotzdem Krimi.
MMx7.0 
schlegel5.0 
jdyla4.7 
Eichi7.0 
Schimanskis Jacke7.0Ein paar skurrile Personen (ganz stark: Branko Samarovski), ein „Breaking-Bad“-Klon und eine flotte musikalische Unterlegung sind nicht alles. Irgendwie wirkt die Geschichte um „Christels Mett“ etwas weit hergeholt, und als das raus ist sinkt die Spannungskurve doch erheblich. Gut, dass dann noch Inkasso-Heinzi mit „einer Verkettung offensichtlicher Umstände“ ein kleines Glanzlicht setzt. Da hätte man noch einen Tacken mehr rausholen können.
TobiTobsen6.5"Ist euch im Urlaub so fad, dass ihr Mr. und Mrs. Marple spielen müsst?" Vor seinem Tod hat sich Bibi's Vater auf eine offenbar einträgliche Schmuggelei eingelassen, sie findet in einem Bankschließfach 30.000 Euro. Die regelmäßigen Busausflüge über die Grenze nach Ungarn waren keine gewöhnlichen Kaffeefahrten. Eisner lässt seinen pensionierten Kollegen Sommer (Branko Samarovski) als Undercover-Ermittler an einer der Fahrten teilnehmen...."Breaking Bad" im Steiermärkischen Altersheim. Plot um Senioren, die als Drogenkuriere ihr "Taschengeld" aufbessern, eher mäßig. Die Besetzung von Peter Weck, den (gewohnt) guten Wortwitz und die üblichen "Schmankerl" werten auf. "Inkasso-Heinzi" (und nicht "Drogen-Heinzi") auch mal wieder dabei. "Ja wir nehmen das Zimmer"
Dirk7.5 
Regulator7.0 
Der Parkstudent8.0Crystal-Meth-Schmuggel mit Hilfe von Altersheim-Bewohnern. Ein sehr interessanter und origineller Einfall für einen Tatort-Krimi. Auch was Spannung angeht, kann man wirklich nicht meckern.
Waltzing Matilda7.5Österreich ist auch ein Paradies - ein "Tatort"-Paradies. Wieder mal eine unterhaltsame Folge mit Moritz und Bibi. Lustig und mit einem wichtigen Thema.
qaiman2.0 
ernesto4.0 
dg_8.0 
tommy22k5.5Richtige Spannung kam nicht auf, dafür war die Story einfach zu dünn. Ohne die Musik wäre dieser Tatort wohl richtig grausam langweilig geworden. Klares Mittelmaß.
malzbier598.0Turbulente und kurzweilige Folge mit dem immer wieder sehenswerten Wiener Team. Viel hintergründiger Humor und eine gute Besetzung bis in die kleineren Rollen hinein kennzeichnen diesen sehr guten österreichischen TATORT ! Ausgesprochen überzeugend besonders Peter Weck. Das Finale nicht ohne Tragik, aber vorhersehbar.
hunter19594.5Unterdurchschnittlich, langweilig und schreckliche Musik. Die Wiener können das üblicherweise besser.
Benjamin8.5Sher gelungen, nur das Ende war mir zu dramatisch
ahaahaaha7.2Überaus spannend ist es nicht und die Rentner werden etwas zu schablonenhaft gezeichnet, aber ansonsten eine sehr gut konstruierte und humorvolle Folge, Moritz und Bibi in Hochform.
agatha146.5 
sakulan5.5Dieses mal war es weder spannend noch besonderes humorig. Ich betrachte es als Ausrutscher nach unten.
MKMK7.0 
Siegfried Werner7.0 
Laser6.5 
Finke5.0 
Gruch6.8Was war ich froh, als sich Eisner über das Altersheim wunderte. Bis dahin war mir nicht klar, ob ich das Gewölbe für eine Fieberphantasie von Fellner halten sollte (plötzlich schlechtes Gewissen gegenüber Vater), oder thematische Ahnungslosigkeit des Autors. Als einzelnes übriggebliebenes Heim in der steirischen Provinz kann ich dieses Loch akzeptieren. Mittellose Rentner die Drogen getarnt als Medikamente schmuggeln, das wäre mir als Auftraggeber zu riskant. Ist doch klar, daß die schnell vorgebliche Schmerzmittel o.ä. abzweigen und selber nutzen. Und dann fliegt alles auf, in der Realität wohl bereits nach der ersten Fahrt. Die Ransmayr-Familienbande könnte realistisch sein, der Selbstmord des Seniors aber nur, wenn er dadurch seiner Tochter schadet (sie nicht nur erschreckt). Wirklich gut sind hier nur die Schauspieler, aber die teilweise großartig (Silberschneider, Samarovski, Zeiler).
Tatortfriends7.8Gute, interessante Geschichte aus Wien. Das Team gefällt auch sehr gut, und die wunderbare Bilder sind immer sehenswert. Danke.
petersilie1237.0 
Honigtiger6.5 
küstengucker6.0Alles ein wenig überzogen und etwas lahm...
StefanD7.0 
Kalliope2.0 
Schlaumeier5.0 
wkbb6.0Nach den letzten beiden gelungenen Folgen mit Eisner und Fellner eigentlich wieder ein guter Tatort. Leider mit Familienbezug - wie viel zu oft, sei es Täter oder Opfer im Umfeld eines Ermittlers. Ansonsten recht kurzweilig, gute Story, gute Darsteller und wieder mit Inkasso-Heinzi. Fragt sich wie die Regisseure das wohl häßlichste Haus in der Steiermark gefunden haben um die "Alten" hier unterzubringen.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3