Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.05.2020. --> Bis heute wurden 1147 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Am Ende des Flurs

(910, Batic)

Durchschnittliche Bewertung: 7.15742
bei 256 Bewertungen
Standardabweichung 1.87426 und Varianz 3.51284
Median 7.7
Gesamtplatz: 211

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
highlandcow7.5 
Grompmeier7.5 
mawis9.0 
Weiche_Cloppenhoff3.0Da wartet man gefühlte zwei Stunden auf den Franz Xaver Kroetz und dann hat er nur einen (grandiosen) Kurzauftritt. Die Punkte gehen nur an ihn, danach konnte man eigentlich wieder abschalten; tat man es nicht, sah man ein Ende, das doch sehr von der "Lindenstraße" inspiriert war...
Staz733.5 
MacSpock8.0Teilweise etwas verwirrende, undurchsichtige Handlung. Aber dennoch spannend.
Hackbraten6.5interessante Ermittlerkonstellation, einige gute Nebendarsteller, aber die Motivation von Franz Leitmayr für sein Verhalten habe ich überhaupt nicht begriffen
andkra677.2Gute Unterhaltung und stimmige Integration von Leiti in den Fall; Schwäche war die überzeichnete Täterin...
RF18.5Grandiose schauspielerische Leistungen einzig getrübt durch die persönliche Verwicklung von Leitmayr und das unbefriedigende Ende.
Bulldogge7.5 
Illi-Noize10.0Spannender Fall. Schönes großes Ermittlerteam, so macht das Spaß. Franz Xaver Kroetz in seinen wenigen Szenen einfach nur überragend. Spoiler: Gut, dass Franz überlebt (hat bereits "Wüstensohn" abgedreht).
Kliso8.5 
spezilinho10.0top. alles top. schauspieler, story, effekte, musik... top
terrax1x19.0 
Nik8.0Dicht erzählte, intensive Folge mit tollen Schauspielern. Die neuen Co-Ermittler sind gute Sidekicks, das absolute Highlihgt ist aber das Nemec-Kroetz-Verhör.
arnoldbrust9.0 
Jahreszeiten6.8 
silbernase5.5und wieder mal gepflegte langeweile aus münchen. und wiedermal der befangene ermittler. wie oft gabs das schon, allein in München?
Cer7.0 
Seraphim7.5 
Cluedo7.0Ein atmosphärisch dichter Fall, der wirklich wieder mal gefesselt hat. Punktabzüge gibt es lediglich für die konventionelle Whodunit-Struktur, die man ruhig hätte aufbrechen können. Ansonsten war das München auf hohem Niveau.
Prinz Poldi5.8Allenfalls durchschnittlicher Tatort aus München ohne Spannung. Das Tatort-Jahr 2014 knüpft nahtlos an die letzten schwachen Episoden an.
Mdoerrie10.0 
königsberg9.5Wie so oft ein herausragender Fall aus München. Das eigentlich langweilige "Kommissar kennt Opfer" wurde erfrischend anders umgesetzt. Die letzte Viertelstunde erinnert an feinsten Horrorfilm. Dazu gute Schauspieler und auch die Rolle des Kalli gefällt mir. Excellente Episode!
tatort-kranken7.5 
grEGOr6.5 
swimmfreak8.5Sehr guter, stimmiger Krimi, melancholisch angehaucht....neues Personal und mit einem Cliffhanger, der hoffentlich nicht noch für mehr neues Personal sorgen wird!
demog9.5 
dakl7.0 
KikiMuschi10.0München kriegt immer die Höchstnote. Bestes Ermittler-Duo ever.
Kirk4.0Der Krimi aus München war auch schon mal besser
uknig226.0Kroetz war klasse, einige starke Momente gab es zudem, aber vieles in diesem Drama um Leitmayrs ehemalige Freundin wirkte einfach zu dick aufgetragen. Besonders spannend war es auch nicht. Aber der "Praktikant" war gut.
Volker818.5 
misterdoogalooga8.4unglaubwürdig, dass leitmayr seine liebe vor seinem kollegen so lange geheim gehalten hat - wäre ja fast so, als wäre im nächsten köln-tatort der bär homosexuell und hats halt bisher verschwiegen. der fall an sich aber gut dargestellt
tatortoline5.0Der ist überhaupt nicht in Fahrt gekommen... Die Auflösung auch etwas unwirklich. Dazu: Viele Logikfehler und selbst mir geht das persönliche Involviertsein langsam auf die Nerven. Geht's gar nicht mehr ohne? Pluspunkte für den lustigen Jungspund. Der war ein Highlight in der Öde.
dizzywhiz7.5 
schwabenzauber8.7Endlich mal wieder sehr gute Münchner Ware. Diese Story hat es wirklich in sich. Persönliche Verwicklung hat man zwar schon oft gesehen, hier hat es aber wirklich gut gepasst. Dazu passende bayuwarische Charaktere und eine psychopathische Täterin, die auch sehr gut gespielt wurde. Daumen hoch, nach den letzten luschigen Geschichten mal wieder ein Highlight.
minodra9.6Ganz starkes Ende! Leitmeyer muss es schaffen! München in Höchstform! Bravo!
Miss_Maple8.0 
nordlicht8.0 
Tatortfan9210.0 
Tracy1.0Wegen einer unnötigen Doppelbesetzung und Rolle an sich sowie der ebenso unnötigen persönlichen Verwicklung eines Kommissars, verbunden mit einem nicht weniger nervigen jungen Assi und einer Story, die nur auf Effekthascherei aus war, wie man insbesondere am Schluß sah, war das ein weiterer Tiefpunkt der jüngsten Tatortgeschichte, der nur einen Punkt für die gute Musik verdient.
uwe19716.5Ordenliche Münchner Tatort Folge, leider war wiedermal einer der beiden Kommissare involviert. Ein bischen mehr Franz Xaver Kroetz hätte dem Tatort gut getan.
steppolino9.5Persönliche Verwicklung ist und bleibt Mist, aber ansonsten war es ganz großes Kino. B+L sind einfach über jeden Zweifel erhaben. Kamera, Musik, Figurenzeichnung, Spannung, Schauspieler: alles erstklassig. Dazu eine feine Melancholie, ein genialer Kroetz und ein echt gruseliger Täter, der mich an Misery erinnerte. Nur das Ende: Ist er tot, ist es furchtbar; ist er es nicht, ist es ein billiger cliffhanger.
alumar8.5 
Kpt.Vallow5.5Schwer zu bewerten. Batic und Leitmayr überzeugten mich heute nicht. Im Gegensatz zu den ganzen anderen tollen Darstellern.
non-turbo8.0Leider wieder Privatinvolviertheit, unlogisches Handeln von Leitmayr und zah-romantische Rückblicke. Sonst aber sehr gut, toll gespielt (v.a. Porsche-Braumeister), gute Polizeiarbeit und ein (für mich) doch etwas überraschende Täterin. +/+ für das offene Ende.
schlegel7.5eigentlich ein toller tatort ... eigentlich. wären da nicht das "offene ende" und der übereifrige bengel und hier ein wenig, da ein bischen.
escfreak0.0Nach der Katastrophe von Dominik Graf schon die zweite Pleite aus München innerhalb von kurzer Zeit. Warum lässt man Nieten wie Graf und Faberböck an Heiligtümer wie den Tatort ran?
mauerblume5.5 
bontepietBO9.1Ich bin ja gegen die Verquickung von Ermittler-Leben und Fall. Hier war`s aber absolut stimmig - ein ungewöhnlicher Fall, perfekt inszeniert mit Rückblicken, die unter die Haut gingen. Der eifrige "Frischling" passt ins Team, hoffentlich darf er bleiben.
joki3.5au weia! konstruiert, vorhersehbar und dann auch noch open end. Dazu eine killende Mutti.
TSL6.0Ewige private Verstrickungen nerven nur noch und Leitmayr wird gefühlt in jedem 3. Fall suspendiert. Unglaubwürdig auch, dass Batic von dessen Beziehung nichts wusste. Ansonsten ein eigentlich guter und intelligenter Krimi mit spannendem Cliffhanger.
Amphitryon6.5Viel verschenktes Potential und ein effekthascherisches Ende.
schaumermal5.5 
Fantomas6.0Eigentlich ganz gut, vor allem die Geschichte, wie die Frau die Männer reihenweise emotional abhängig machte. Dazu noch der Superauftritt von Kroetz. Und dann? Am Schluss mal wieder die "unauffälligste Nebenfigur" als Täterin mit einem aus dem Hut gezaubertem Motiv. Schade eigentlich...
BernieBaer8.0 
mr.smuuud8.0Genial. Die Münchener sind die Besten.
Elkjaer7.0 
stevkern8.0 
InspektorColumbo6.0 
TOP6.5 
Thiel-Hamburg5.5In guten Momenten eine Studie über die Einsamkeit und Manipulierbarkeit der Großstadtmenschen. Und über die eben nur vermeintliche Harmlosigkeit der Edelprostitution. Aber: Bestimmte Plot-Versatzstücke kann und will man einfach nicht mehr sehen: Beziehungen des ermittelnden Beamten zum Mordopfer gehören dazu. Ebenso nervöse Vorgesetzte, die aus Angst vor der Presse Druck machen. Ansonsten recht gut gefilmt und weitgehend Klasse besetzt und gut gespielt. Allerdings: Von Hamburger-Hockey-Stars scheint man in München keine Ahnung zu haben. Der Cliffhanger lässt kalt, da es (leider) in der deutschen Medienlandschaft unvorstellbar ist, dass ein Tatort-Kommissar mal ohne jede Vorwarnung das Zeitliche segnet.
holubicka8.5Mysteriöser Fall um geheimnisvolle ermordete Frau. Emotionale Ermittlung mit überraschender Auflösung.
Franzivo5.5Gute Charaktere (Durchschnittsmenschen wie die Täterin), aber das Team um Ivo herum? Der Kurze mit der James Dean - Frisur? Carlo würde sich am Strand umdrehen! Und vor allem der Handlungsablauf hat mir nicht gefallen.
Bohne10.0Endlich mal wieder eine 10! Endlich mal ein Krimi mit tollen Bildern UND tollem Drehbuch. Schade, dass der Titel des Tatorts mal wieder einen Hinweis auf den Täter gab. Wie schon so oft. Ich hoffem Kalli und die operative Frau bleien. Nur hysterische Chefs mag ich nicht. Arbeiten Chefs von Kriminalbeamten eigentlich auch? Was machen die den ganzen Tag? Nichts? Hoffentlich kommt das nicht raus. Das wäre ganz schlechte Presse.
Potus8.0Offenes Ende geht gar nicht. Problem-Kommissar geht gar nicht. 2 Punkte Abzug. Aber ansonsten mehr als gelungen. Starke Charaktere (und Schauspieler), tolle Stadt, konsequente Story.
brotkobberla8.5Mit diesem Tatort hat das Bayerische Team wieder Champions-League-Niveau gezeigt. Der Spielfilm war durchgehend sehenswert und zu keiner Zeit langweilig. Die beiden Kommissare waren „besser beinander“ aber das machte der Folge keinen Abbruch. Es ist halt immer etwas blöd, wenn Ermittler direkt in einem Fall involviert sind. Aber zumindest wurde das „jetzt ist wieder alles gut“ zum Schluss weggelassen; das machts doch etwas realer. Da über die ganzen 90 Minuten etwas hin und her ermittelt wurde musste zum Schluss halt doch die Nachbarin für die Blutdaten herhalten – für eine lesbische Liebesbeziehung…Schau mer mal, wies hier weitergeht.
Bobbel9.5gefiel mir sehr gut !! Die "Apothekerin" war klasse.
canjina7.0 
schribbel4.5Geschichte und Umsetzung nicht mein Fall. Verwicklung der Kommissare gab es bei den beiden doch schon öfters oder?
ssalchen9.0Private Verknüpfungen der Ermittler in Fällen gehen normalerweise gar nicht. Ausnahme: München, da die schauspielerischen Leistungen überragend, die Story nachvollziehbar und spannend und auch die Auflösung inkl. Cliffhanger gelungen sind. Dazu die Musik passend und stimmig. Gelungener Sonntag Abend
Reeds1.5Was war denn das - Tatort meets Horrorfilm? Schade, dass die Münchner für dieses Möchtegern-"Shining" herhalten mussten.
oekes9.0Uns hats gefallen, Kroetz genial!!
bello7.2 
mesju8.5 
Kuhbauer6.5Leider zu oft gesehen: -Ermittler persönlich involviert -Streit mit Ermittlungspartnerartner -Vom Fall abgezogen -ermittelt auf eigene Faust-bla bla
donnellan6.8 
Revilonnamfoh9.3Ein guter Tatort, der neue Assi legt einen guten Start hin, Franz L. besessen von einer Frau und zum Schluß mit Messer im Rücken, wird er es überleben? Schaun wer mal.
Steve Warson6.5Und wieder ist der Ermittler persönlich verstrickt, wieder ermittelt er auf eigene Faust entgegen den strikten Vorgaben seines Vorgesetzten und seines Kollegen weiter. Wie oft haben wir das jetzt schon im Tatort gesehen? Die Geschichte war nicht schlecht, tlw. interessant gefilmt, auch wenn die eine oder andere Rückblende eher den Eindruck erweckte, den Film auf 90 min. strecken zu müssen. Alles in allem nicht der große Wurf, den man vielleicht erwartet hatte.
Harry Klein7.5Der neue Bubi-Assistent hätte vielleicht besser nach Münster gepasst und dass die vom Balkon geschubste Prostituierte ausgerechnet den Franz kannte (und der nun suspendiert wird und auf eigene Faust ermittelt), ist unnötig und nervt. Ansonsten ein starker, gut gemachter Krimi.
Ticolino5.0Man hätte diese Folge glatt als Fortsetzung des Friesland-Krimis vom Zweiten tags zuvor halten können; auch da ging es um Prostitution und um eine durchgeknallte Apothekerin. Aber im Ernst: Lange Zeit wirkte dieser TO für mich absolut unrund, hektische und intensive Momente wechselten sich munter ab; auch das dramtische Ende konnte nicht mehr viel retten, zumal ich bei eigentlich in sich abgeschlossenen Folgen kein Freund von offenen Enden bin. Und zu schlechter Letzt ist mir der neue dritte Mann entschieden zu jung.
Tatort-Fan8.5Die fünftausendachthundertvierundsechzigste private Involviertheit eines Ermittlers nervt. Dennoch ein sehr, sehr guter TATORT, die beste Münchner Folge seit langem. Insbesondere Franz Xaver Kroetz brilliert. Lisa Wagner und Ferdinand Hofer sind - entgegen meiner Erwartung - eine wirkliche Bereicherung. Starkes offenes Ende.
adlatus8.3Männer können analysiert werden, Frauen nur angebetet. Ruhige Inszenierung, die keine Sekunde langweilig ist. Kalli Hammermann dürfte bleiben und wird es doch nicht. Das erneute Erscheinen von Lisa Wagner nenne ich doch mal eine gelungene Resozialisierung.
nastroazzurro9.5 
tomsen27.8Trotz der Verwicklung eines Ermittlers in den Fall ein guter Tatort. Nur die Täterin war etwas übertrieben gespielt. Das offene Ende gefiel mir auch nicht besonders
Siegfried Werner8.0 
zwokl6.5 
Exi8.5Wieder einmal ein richtig interessanter Tatort Beitrag aus München: top besetzt bis in die Nebenrollen, psychologisch gut umgesetzt und die Täterfrage blieb wirklich lange offen. Endlich wurde auch ein privat involvierter Ermittler vom Dienst suspendiert und durfte nicht einfach weiterermitteln (wie so oft im Tatort). Abzüge für den etwas zu theatralischen Schluß und dem Umstand, dass die Nachbarin von der Polizei anscheinend nie verhört wurde.
diver8.0Tolle Kost aus München. Aber erst in der letzten halben Stunde so richtig Top.
walter8005.5 
HUNHOI9.0Atmosphäre, Stimmung, Spannung, das zeichnete den klasse-Tatort aus. Den Schluss hätten man allerdings etwas moderater gestalten können.
59to18.0 
hjkmans6.0 
Noah8.5Seit längerer Zeit mal wieder ein richtig überzeugender Tatort aus München!
slan5.1 
Jürgen H.4.5Das war leider für München schwach. Die Kommissare zwar gewohnt souverän, aber die Geschichte seltsam weich gezeichnet. Nur der Schluss ist gut geworden, dafür ein leichter Bonus.
peter8.5Insgesamt gelungen und spannend, aber mit Abzügen, z.B. für eher unwahrscheinliche Täterin und Motiv, für den unbeteiligt erscheinenden Leitmayr. Den Cliffhanger sehe ich nicht negativ. Dafür gibts einige Pluspunkte für einige neue Gesichter im Team und gute Schauspieler wie Czeczor und allen voran natürlich Kroetz.
DanielFG7.0 
axelino8.5 
lotta6.0 
Torsten10.0 
Vogelic6.0Knapp über Durchschnitt.
TheFragile8.5Unvorhersehbare Story mit interessanten und ungewöhnlichen Figuren. Klasse Schnitt/Kameraperspektiven! Den "Täter" hatte ich so gar nicht auf dem Schirm. Trotz Verwicklung des Kommissars sehr sehenswert. Weiter so, München!
flomei5.0 
ambler8.5Toller Tatort - und was ist nun mit dem Leitmayr????
Kreutzer6.0Ziemlich weit gesucht diese Story.
Benjamin1.5Das war nix !
Vinzenz067.5Endlich wieder einmal ein "normaler" Tatort, in dem es nicht um irgendwelche Türken, Chinesen od. Afghanistan od. den Kosovo-Krieg geht.
Ralf T6.2214) Fall/Handlung: 4; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 5; Spannung: 8; Humor: 7
fromlowitz2.0Für dieses Ende gibts 3 Punkte abzug.Eines der schlechtesten die jemals beim Tatort gesendet wurden.
schwyz7.5Gelungener Whodunit mit vielen Verdächtigen und Fährten. Leitmayrs direkter Bezug entbehrlich aber gerade noch akzeptabel. Äusserst dicht inszeniert mit kernigen Figuren. Den Mimen sieht man die Spielfreude an und der grandiose Kroetz setzt dem Ganzen noch die Krone auf. Fast nicht erkannt habe ich Beatrice Richter... war wohl eine Maske aus dem Sketchup-Fundus :-)
Vosen9.0 
NorLis4.5 
Püppen7.2Persönliche Betroffenheit, Suspendierung, Ermittlungen auf eigene Faust, auf die Probe gestellte Kollegen-Freundschaft – alles schon mehrmals gesehen z. B. bei Schimanski und Ritter. Kalli tut dem Team gut. Starke Vorstellung von Franz-Xaver Kroetz und wirklich eine Überraschungstäterin!
nieve108.0Schon ein ziemlich heftiger Showdown zum Schluss mit einer völlig durchgeknallten Psychopathin.Die beiden Neuen blasser als die Ankündigungen auf der Senderhomepage denken ließen. Mit Kalli kann das was werden: da ist Entwicklungspotenzial und die Figur ist ein guter Kontrast zu den "erfahrenen" Kollegen. Die neue Kollegin und v.a. der Dienststellenleiter wenig überzeugend, z.T. nervig-die Geschichte arg hemmend.
inspektorRV5.2 
jogi4.5 
batic8.0 
diesberg7.0 
mangomare10.0Grandios!
Sigi9.0Ein gelungener Tatort: spannende, glaubwürdige Story, gute Darsteller (insb. Kroetz), erfrischende neue Kollegen, überraschende Auflösung. Die persönliche Involviertheit passte hier und wirkte nicht aufgesetzt.
dommel7.4Interessante story an Mord an Edelprostituierte, die für viele mehr war als nur käufliche Liebe, so auch für Leitmayr, der früher eine Beziehung mit ihr hatte. Das Mordmotiv der Apothekerin war allerdings schwach.
Esslevingen6.1 
geroellheimer10.0 
Gruch8.0Punktabzug gibt es nur dafür, daß Batic nichts von der Freundin wußte (erscheint mir doch sehr unwahrscheinlich bei der engen Zusammenarbeit) und für das Verschweigen der Beziehung durch Leitmayr zu Beginn der Handlung (er ist doch sonst Profi). Die Neuzugänge sind wirklich drollig.
Kaius118.0 
alexo8.5Top Folge! Gute Ermittler, cooler neuer Gerichtmediziner und gute Musik. Das Highlight war Franz Xaver Kroetz. Für ihn einen Extrapunkt. Für einen Bayer ist diese Folge ein Muß.
Ralph4.0Mit der Musik schon eine Herausforderung an müde Menschen, nicht einzuschlafen. Ein neuer Carlo, der wie aus dem Schülerpraktikum wirkt. Eine Psycho-Dame, die unterstützen soll. Deutet sich ein Wechsel an? Für mich unglaubwürdig, wo der Leitmayr auf einmal diese Beziehung herhatte.
Nöppes5.0Also mich hat diese Folge nicht vom Hocker gehauen. Einziger Lichtblick (neben Franz Xaver Kroetz): Das neue Team, mit Ausnahme vom "Praktikanten" Kalli. Hoffentlich sind die neuen auf Dauer eingestellt, vor allem Lisa Wagner.
Kirsten729.5 
Häkchen7.0 
hogmanay20086.5 
speedo-guido8.0Gute Story, gut besetzt
austin9.3anders, schaurig, gut!
Andy_720d10.0Ein absolutes Meisterwerk an Qualität. Feines Drehbuch, perfekt inszeniert. Zunächst unscheinbar anders, dabei bereits so erfrischend wirkend, letztlich zusammen beeindruckend. Selten so viele präzise Dialoge am Stück erlebt. Sensationell gute Besetzung (komplett!). Nahezu jedes Bild mit Sinn, tolle Kleindetails. Kein aktuelles Team kann schauspielerisch mit den Münchnern mithalten. Assistent, Pathologe, Profilerin: genial. Kroetz zum Niederknien. Berührendes Ende. Vorhang.
BasCordewener8.0Schade das es den Leitmayr so trifft. Faszinierender Tatort, aber warum nicht am ersten Moment die Apothekerin befragt? Und das Lied, superslecht gesungen. Aber nicht langweilig, gar nicht. Batic aber, falscher Freund.
dennster19818.0 
schnellsegler7.5 
blemes8.0Etwas abstrakt inszeniert, aber durchaus sehenswert und spannend
Roter Affe5.0Irgendwie mittel. Woher weiß Batic das Leiti in der Apothekerwohnung ist?
flugteo8.7 
portutti5.5 
matthias9.0Sehr spannend und berührend. Tolle Bilder, hervorragender Soundtrack. Sämtliche Nebenrollen großartig besetzt und gespielt. Allein die Auflösung überzeugt mich nicht, und die persönliche Verwicklung ist auch hier ein Übel.
Puffelbäcker8.5Intensiver Krimi. Die Idee, den ermittelnden Kommissar privat mit dem Oper in Verbindung zu bringen, wirkt allerdings ein wenig altbacken.
dibo736.5 
Claudia-Opf7.0 
Paulchen4.5 
spund18.0Gewohnte Qualität, spannend bis zum Ende, klassisches Whodunit. Die Grauen werden im Alter immer besser. Fünf neue Mitglieder im Ermittlerteam sind allerdings des Guten zuviel.
ARISI7.5 
Superbio10.0 
ralfhausschwerte7.2Erinnert teilweise an einige der großartigen Münchner Klassiker der letzten Jahre wie z. B. "der traurige König", erreicht aber leider doch nicht dessen Klasse. So wirkt Leitmeyers sowohl dem Kollegen Batic als auch der Tatort Fangemeinde entgangene Liebesepisode nicht ganz glaubhaft und die Auflösung des Falls - alternde Lesbe als irre Mörderin- ist sehr klischeehaft und nervt. Großartig aber der Kurzauftritt von Franz Xaver Kroetz und überzeugend auch Udo Wachtveitl. Die vielen neuen am Münchner Tatort etwas übertrieben
Eichelhäher3.5Thema wirklich ausgelutscht, nur einige gute Szenen.
whues9.0 
nirtak7.5naja, die Münchner Geschichten sind eigentlich besser.Wie geht das jetzt weiter, war das die Ankündigung eines Abschieds von Leitmayer?
woswasi3.0überdosis kitsch gepaart mit den ewig gleichen klischees. einzige lichtblicke: die besetzungs-freakshow und F.X. Kroetz. und am ende war golum der mörder/die mörderin.
Spürnase5.0Die Handlung ist nicht wirklich packend und so bleiben auch die Ermittlungen etwas belanglos. Die Masche vom Kommissar der das Opfer kannte ist auch nicht neu, nervt aber immer wieder. Immerhin bietet der Film einige interessante und gut gelungene Charakterstudien.
KarlHunger3.0 
Junior8.0 
Kohlmi6.1Am Anfang war ich skeptisch, aber dann hat sich die Folge doch noch ganz ungut entwickelt...
dani050216.0 
sintostyle7.0Gute Darsteller, allen voran Kroetz aber der Fall war schnitt.
Waltraud6.5 
achim8.3 
Sonderlink8.5nteressante Figurenkonstellation, mit Rückblendentechnik, subjektiver Kamera, guter Montage und reichlich Symbolik filmisch anspruchsvoll. Dramaturgisch gibt es einige Glaubwürdigkeitsdefizite. Ausgedehnte Verhörsituationen nehmen das Tempo aus der Handlung. "Herr Batic, wir sind hier nicht bei den Pfadfindern." "Die Frau ist tot, und zwar für immer."
Christoph Radtke9.0 
Silvio8.8 
McFuchsto7.5Die persönlichen Verstrickungen nerven wie sau. Ansonsten eine gelungene Vorstellung.
Dippie6.0 
pasquale7.3Durchschnittliches Drehbuch überdurchschnittlich gut umgesetzt. Ende ärgerlich und überflüssig
VolkeR.6.5 
th.max1.0 
Musenginst7.3Stark gespielte, schön gefilmte und durchaus spannende Folge. Batic und vor allem Kroetz als Wiesnwirt grandios. Leider wieder mit persönlicher Verwicklung; mir geht das langsam nur noch auf den Wecker. Und: Zu viel Team um Batic.
ruelei4.0Schwache Folge, alles schon hundertmal dagewesen!
lightmayr5.5In Ordnung, atmosphärisch zu düster und manche Rückblenden nicht ganz schlüssig; also wie Leitmayr da ohne Wissen seiner Umwelt involviert gewesen sein soll
Strelnikow7.5Ein wirklich starker und spannender Krimi wird leider durch die xte persönliche Verwicklung eines der Ermittler unglaubwürdig und abgewertet. Schade eigentlich, denn die Charaktere sind wirklich alle sehr gut gespielt.
Titus6.5Okay.
smayrhofer7.5 
claudia4.0 
noti6.5 
Xam6.5 
seni329.8 
Smudinho50.0 
Stefan5.0 
SteierFan7.0Eigentlich gar nicht so gut wie immer gesagt wird, die Story an sich war doch etwas mau, das Ende mal wieder was anderes und von Franz Xaver Kroetz hätte ich gerne etwas mehr gehabt...
celtic_dragon8.0Ziemlich guter klassischer Krimi-Plot. Wer stürzte die Frau vom Balkon... Inszenierung wirkt aber gehetzt, als ob mit aller Gewalt Stoff für 3 Stunden in 90 Minuten verbraten werden muss.
Aussie9.5einziger Makel: unglaubwürdig, dass Leitmayr sich nicht offenbart, als er die Tote identifiziert.
Christian8.0Spannend. Vetrauenskrise gut dargestellt. Irgendwie zu viele Ermittler.
Scholli6.5 
overbeck8.0 
wuestenschlumpf8.5Batic zu Leiti: "Ich hab gedacht, ich kenn Dich, und jetzt stehst Du da wie ein Irrer!"
Professor Tatort7.0Spannender Tatort aus München - der zum Teil offene Schluss ist mal etwas neues und macht schon Lust auf die nächste Folge!
allure6.5 
l.paranoid8.5 
Der Kommissar8.0 
hoefi747.5Interessante Story, Klasse der Wiesen-Promi, Ende unbefriedigend, auch wenn man weiß, dass es gut ausgeht.
alphaplay686.0 
yellow-mellow8.0Eine wirklich sehr gelungene und gefühlvolle Folge aus München. Sie hätte auch einen würdigen Abschluss für die Batic/Leitmayr-Ära geben können, aber da fehlte es beim BR wohl am Mut.
Herr_Bu7.5 
JPCO10.0viel gewagt, alles gewonnen - ein unvergesslicher, von Max Färberböck ebenso kunstvoll wie atemberaubend intensiv in Szene gesetzter Tatort der Sonderklasse
oliver00019.0Stark!
kappl8.0 
kringlebros6.0Ich finde es grundsaetzlich nervig wenn ein Ermittler ein Opfer kennt, aus dem Fall vom Chef entfernt wird und (unweigerlich) trotzdem weiterermittelt. Schon zu oft gesehen. Hier zusaetzlich nicht sonderlich gut bearbeitet. Teile der Story, inclusive der Motivation des Taeters, passen nicht so richtig zusammen. Pluspunkt fuer "Love Letters" von Ketty Lester. Minuspunkt fuer den aetzenden Country Song.
krotho7.5 
Mitsurugi7.5 
fotoharry9.0Schockstarre am Ende- was passiert mit Leitmayr??? Spannend!
dg_8.0 
SherlockH9.0Sehr gut, aber nicht grandios, da war die Story streckenweise dann doch zu dünn. Filmische Umsetzung (Kamera, Musik, Athmosphäre) war top und die letzten 15 Minuten waren auch echt spannend. Dazwischen hat dieser Tatort aber nur von den grandiosen Darstellern (allen voran Franz Xaver Kroetz und Barbara de Koy) gelebt (Aufschlüsselung der Wertung: Story 7/10; Spannung/Humor 9/10; Ermittler 9/10; Darsteller 10/10; Umsetzung 10/10)
Eichi7.0 
Gisbert_Engelhardt7.0viele falsche Fährten, spannend bis zum Schluss, sympathische neue Mitarbeiter. leider Abzug wegen wieder mal persönlicher Verstrickung eines Ermittlers. trotzdem ein überdurchschnittlicher Tatort.
achtung_tatort6.5Das Ende hat mir schon beim ersten Mal nicht gefallen. Schauspielerisch top, Kroetz überragend.
balou4.0Wirre, unspirierte und vor allem unspannende Gescchichte. Persönliche Verwicklung eines Ermittlers - schon hundertmal dagewesen - GÄHN! 3 der Punkte gibt´s für Franz Xaver Kroetz und seinen skurilen Auftritt. Dafür gibt´s - da als Wiederholung gesehen - Abzug für den Schluss: Man kann´s einfach nicht mehr hören, das Merkel´sche Flüchtlingsmantra...
jdyla8.0 
agatha146.0 
oemel4.5Was für ein Blödsinn! Leitmayrs persönliche Verstrickung ist total unglaubwürdig. Batic hat absolut recht :"Ich hab gedacht, ich kenn Dich. Und jetzt stehst Du da wie ein Irrer." Dazu zwei neue Assistenten, Christine eigentlich ganz o.k., Kalli dagegen einfach nur katastrophal. Vielleicht entwickelt sich die Rolle ja noch, die Hoffnung stirbt zuletzt. Die schauspielerische Leistung der Täterin ist auch nicht besser, Franz Xaver Kroetz ist allerdings brillant!
DerHarry7.5München stark wie fast immer. Ein spannungsmäßiger Durchhänger im Mittelteil und das unnötig offene Ende verhindern eine höhere Wertung.
ahaahaaha5.7Dieser TO wollte eigentlich eine typische Film-noir-Geschichte einer Femme fatale erzählen, die, wie es heißt, auf alle Männer sowohl tief als auch verschieden wirkt und - klar - auch fatal, und zwar tödlich über ihren eigenen Tod hinaus. Und die selbst wegen ihrer Wirkung auf eine Frau tragisch endet. Als Idee OK, aber gar nicht richtig umgesetzt, irgendwie kommt das Interesse für sie kaum auf, das Ganze fühlt sich gar nicht wie ein Film noir, sondern bleibt ein nicht besonders gelungener TO.
Pumabu7.2 
Schimanskis Jacke9.8Was war denn das? Nach diesem lächerlichen „Allmächtig“ liefern die Münchner hier einen Tatort mit Paukenschlag ab. Nachdem Watschnmann Leitmayr schon Dienstaufsicht hinter sich hat, sich in Täterinnen verliebte ist jetzt das Opfer seine Ex, auch wenn er sich´s nicht anmerken lässt. Und das ist das einzige Manko. Den etwas nervigen Diensteifer von „Rotbäckchen“ Hammermann macht die Darstellung von Toni Feistl mehr als wett. Kroetz! Diese 12 Minuten mit ihm leiten ein Finale furioso ein, von Wayne Jennings Musik untermalt, das im Tatort seinesgleichen sucht.
jan christou9.0 
TatortLK8.0unterhaltsam und spannend zugleich
Der Parkstudent4.7Ein enttäuschend schwacher Fall aus München. Keine Action und die Spannung kommt erst dann auf, als Leitmayr niedergestochen da liegt. Und dann kommt auch schon der Abspann.
TobiTobsen9.2"3 Leichen in 3 Tagen und keine einzige Spur." Sehr guter, interessanter und vor allem spannender TO aus München. Die Edelprostituierte Lisa Brenner wird vom Balkon eines Hochhauses gestürzt. Sie hinterlässt eine Reihe von Männern, die sie verehrt und geliebt haben...darunter Franz Leitmayr, der mal was Ernstes mit ihr hatte. Franz wird vom Fall abgezogen und ermittelt auf eigene Faust...dazu der Erste Auftritt von Lisa Wagner als Christine Lerch (Leiterin der operativen Fallanalyse), die im Münchner TO "Nie wieder frei sein" noch das Opfer spielte und Ferdinand Hofer als Kalli. Beide eine absolute Bereicherung! Klasse Plot mit Bockstarken letzten 20min inkl. Auflösung und Cliffhanger, wonach der BR noch eine Szene im Netz nachdrehen musste. Toller Titelsong Dreaming My Dreams With You von Country-Sänger Waylon Jennings.
Ernesto7.0 
MMx8.0Batic stellenweise mal wieder übertrieben wütend. Sehr gutes Ensemble, vor allem F. X. Kroetz. Gut dargestellte Ermittlerarbeit.
clubmed8.0Hätte das Zeug zu einem 10er gehabt, aber es gab zu viele abers - im Detail verweise ich auf den Beitrag von Wachtmeister im Forum, der das sehr gut zusammen gefasst hat. Trotzdem: sehr gute Unterhaltung.
Alfons7.3 
Latinum8.5 
Trimmel10.0Allein die herausragende darstellerische Leistung von Barbara de Koy rechtfertigt Höchstbewertungen für diesen Tatort.
Ganymede3.5 
sakulan7.5fast durchwegs spannend jedoch immer wieder unglaubwürdig wenn der Ermittler in persönlichem Bezug zum Mordopfer steht. Zu wenig gewürdigt: Robert Joseph Bartl als Rechtsmediziner Dr. Matthias Steinbrecher. heiter-humoristisch bis melancholisch.
refereebremen7.7Anfangs kommt es vor wie ein zweites aufgewärmtes "Im freien Fall", wo Leitmayr auch im Gewissenkonflikt zwischen seiner großen getöteten Liebe und den Dienstpflichten steht. In der zweiten Hälfte kommt der Zuschauer aber dieser sonderbar mysteriösen Prosituierten auf die Spur: Es ist dieses ungreifbare, magische "in den Bann ziehen" eines anderen Menschen, was die Liebhaber bzw. Freier nicht von der Frau loskommen lässt. Davon lebt der Fall, der plötzlich eine unvorhersehbare Wendung nimmt: Die Beziehung zwischen Batic und Leitmayr läuft sehr kritisch, vielleicht auch überzogen. Das trübt das Gesamtbild aber nicht: Spannung und Unerwartetes lässt die Folge sehenswert werden. Wieso die Ermittler den niedergestochenen Leitmayr zielgerichtet in der Wohnung der Apothekerin (die klasse spielt) am Ende des Flurs finden, erschließt sich leider nicht....
hsv7.5 
magnum7.5Gut gemacht! Kroetz großartig!
Windpaul5.5 
Finke7.5 
jodeldido8.8Guter Stoff aus München mit einem Kroetz, der allen zeigt, was einen überragenden Schauspieler ausmacht. Gut gefiel mir, dass man immer wieder auf neue Spuren gebracht wird. Dazu guter Assistent. Leitmeyer hat auch bei den Frauen guten Geschmack.
Nic2347.5 
Laser7.2 
os-tatort8.0 
Regulator7.5 
MKMK8.0 
Helmsoland7.5Sehr ordentlicher Tatort mit Tiefgang und Gruselfaktor. Doch wo kam die Krähe so schnell her ?
malzbier596.5Durchaus spannende Folge, aber durch die Vielzahl der Verdächtigen, der verschachtelten Handlung und des eigentlich unnötig oft in Szene gesetzten Nebenschauplatzes "Batic' Verwandschaft" recht langatmig. Zudem ist diese Konstellation (Ermittler mit ehem. Verhältnis zum Mordopfer) schon häufiger, auch mit anderen Ermittlern, teils kompakter behandelt worden. Immerhin sehenswert und leicht überdurchschnittlich.
Berger8.0 
Dirk7.0 
Kalliope7.8"Ab jetzt musst du dir genau überlegen was du sagst" Scharfer Schnitt, Kameraperspektiven inszenieren gut die Spannung. Rückblenden nehmen Tempo und Anspannung. Durchgehender Song grenzwertig. Guter Ton, Kameraführung und vor allem der scharfe, Schnitt. Pluspunkte für Nebendarsteller im Team. Abzug weil schon zu Anfang die Spur der Anti-Depressiva ohne Abrechnungen nicht nachverfolgt wurde, jedoch wie auf dem Präsentierteller schon einen Teil der Lösung liefern. Überschlagende Wendungen am Ende mit furios temporeichem Abschluss. Ohne die letzten 10 Minuten nur durchschnittlicher Fall, doch Sonderpunkte für das gelungene Finale. Leichter Abzug wegen Logiklöchern und unbeantworteter Fragen um die Szenen im Brautkleid.
Trimmels Zipfel6.5Einfach viel zu viel Private Einflüsse. Man sollte sich auf einen Fall an sich konzentrieren. Der Schluss etwas verworren.
Joekbs8.0 
Rawito8.4 
Schlaumeier7.5 
wkbb4.5Ich finde es nicht so prickelnd wenn Kommissare nach ihrer Beurlaubung, noch dazu gerechfertigt durch nahe Beziehung zum Opfer, eigenmächtig ermitteln und sich gegen ihr Team stellen. Batic und Kalli spielen aber toll, somit kein Totalabsturz für diesen Müchener TO.
zrele6.5 
Sabinho6.5 
holty7.5Schauspierisch klasse. Plot nicht immer nachvollziehbar. Die Faszination der Toten erschließlt sich mir nicht...
Der Hexer8.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3