Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Kaltstart

(909, Falke)

Durchschnittliche Bewertung: 5.34752
bei 242 Bewertungen
Standardabweichung 2.11783 und Varianz 4.48522
Median 6.0
Gesamtplatz: 968

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Volker816.0 
-Axel--0.0Furchtbar zusammenkonstruierte Story. Sehr schlechtes Drehbuch.
BernieBaer2.5Ich habe nichts verstanden! Um was ging es jetzt eigentlich?
Grompmeier4.0 
brotkobberla5.5Wer waren jetzt die Männer im Überwachungsraum? Wer war der Chef der Drone mit der Schussvorrichtung (die ominäsen Hintermänner)? Ich hab das Große und Ganze des Tatorts nicht ganz verstanden. Insgesamt aber ein durchschnittlicher Fall bei dem die Spannung fehlte. Es zog sich in die Länge und wieder ein Kompetenzgezerre innerhalb er Polizei. Das hätte man auch anders lösen können ... und die tote Polizistin musste wieder die Freundin vom Kommissar sein ... naja
Laser1.0Grober Unfug. 1 Punkt für die Atarianimation der Drohne.
minodra4.5Langsam muß Falke wieder in die Spur finden. Das war leider wieder nichts! Kein Pep, kaum Spannung und vieles wirkte wie schon mal gesehen (Schleuserthema)!!
Seraphim8.0 
Kirk0.0Was für eine gequirlte Scheiße. Wer ? wen ? warum ? Schade um die Schauspieler
Hackbraten7.5 
Weiche_Cloppenhoff5.5Gleiche Wertung wie immer; das Team ist immer noch gut, der Fall wiederum nicht; tut sich da noch was?
wildheart5.0Besser als der letzte mit Möhring. Aber auch an dieser Geschichte zeigt sich einmal mehr, was amerikanische und schwedische Drehbücher einfach besser machen: Sie sind in der Regel durchdachter und stringenter in der Inszenierung. Das Kuddelmuddel mit Flüchtlingen und Waffen und Rohstoffen, ohne dass hier wirklich eine Geschichte erzählt würde, korrespondiert mit viel zu vielen privaten Einschüben, die einfach nur störend wirken. Der Schluss wirkt derart aufgesetzt und phantasielos, dass man sich eigentlich nur ärgern kann. Im Grunde wurde keine Geschichte erzählt, sondern nur eine vorgetäuscht, die irgend etwas mit Waffen und dunklen Mächten und Afrika zu tun haben sollte. Das geht irgendwie gar nicht und kann nicht überzeugen.
Tatortfan927.9 
grEGOr3.0"Die Geschichte glaubt uns kein Mensch" - stimmt, aber noch schlimmer ist diese ganze Betroffenheitsattitüde, die diese vermeintlich coolen Typen so stereotyp vor sich her tragen.
arnoldbrust10.0 
Musikantist2.0Schöne Idee, gute Kamera, sonstige Umsetzung langweilig.
butterchicken2.5Wenn schon unglaubwürdig, dann doch gleich Till
MacSpock5.5irgendwie obskure, unüberschaubare, zusammenhanglose Handlung. Zieht sich lange hin, verliert dadurch an Spannung.
batic6.0 
andkra678.1Story gut - aber leicht überladen; gute Kamera - Ermittler mit Potenzial und schöner Cliffhanger...mit etwas ruhigerer Hand mehr davon
königsberg5.5Ganz tolles Team, gänzlich wirre und nicht aufgeklärte Geschichte. Mit einem ordentlichen Ende wäre hier sehr viel mehr derin gewesen.
dizzywhiz8.5 
Kliso7.5Spannend, aber zum Schluss blieb leider zu viel offen.
Püppen4.5„Kaltstart“ hat alles für einen mittelmäßigen Tatort: persönliche Involviertheit (die getötete Polizistin Rita Kovic war Falkes Freundin), Kommissar Zufall (ausgerechnet Jertz befindet sich am Anwesen in dem sich Mdanga versteckt hielt), unsympathische Darsteller (Nitschke, Hennicke, Patton, Schipper), fehlende Logik (warum trägt Mdanga beim Diebstahl des Notebook keinen Motorradhelm?), Wiederholungen (Containerhafen in Bremen in Fall 901 und in Hamburg in Fall 903.
derengelausks0.0wer sich sowas aus denk sitz in der geschlossenen bestimmt..............so ein unglaublicher schwachsinn
Rawito7.5 
sintostyle7.0Anfang klasse, Ende gut. Langatmiger Mittelteil. WWM diesmal unsympathisch. PSS gut. Fall in Zeiten der NSA-Skandale nicht so unrealistisch.
RF14.0Teilweise hochspannend, energetisch und brisant, aber wie Frau Lorenz am Ende sagt: "Das glaubt uns kein Mensch". Ich auch nicht. Vollkommen unglaubwürdig mit vielen Logiklöchern. Lorenz kommt jedoch deutlich besser rüber als Falke.
tatort-kranken4.0 
waltraud4.0 
Illi-Noize7.0Sebastian Schipper als Jan Katz gefällt mir sehr gut. Hier liegt auch das größte Potential, wenn Bundespolizei mit der Katz-Kommission zusammenarbeiten und unterschiedliche Ermittlungsergebnisse haben. Dieser Austausch kam aber nur zwei mal vor. Schade, da verschenkt man. Auch sonst ist viel verschenkt, da hätte man an vielen Stellen noch tiefer einsteigen können. Durchschnittskost.
Nik2.0Kaltstart? Kolbenfresser! Das war nix Halbes und nix Ganzes, ein spannungsarmer Tatort, der sich gleich an mehreren Themen verhebt und den Zuschauer am Ende ratlos zurücklässt. Und: Erneut zeigt sich, dass Möhring nicht das Gewicht hat, die Rolle eines Tatort-Kommissars auszufüllen. Einziger Lichtblick ist Petra Schmidt-Schaller.
Paulchen6.0 
non-turbo5.0Ganz merkwürdig, zu viel Leerlauf (trauer um Kollege-Freundin, Asylantenjunge) und zu viel Drehbuch (Menschenschmuckeler, Pleite eines Hafens, Militz-führer, Waffenhandel, UltraHighTec Drohnes)zugleich. Team nichts besonderes, schöne Bilder und offenes End - "kaumlösung" ohne Hintengrund des SciFi-Verbrechens.
Morel7.5Norddeutsch, karg, coole Typen die drei Polizeibeamten, manchmal wurde es auch ein wenig dröge, aber das Science Fiction-Motiv der Dauerüberwachung hob diesen Tatort aus dem Sonntagseintopf heraus, hoffentlich gibt es eine Fortsetzung, kein Kalt- sondern ein gelungener Neustart
dakl7.0 
zwokl7.0 
paravogel2.0 
Hi&Co2.5oha, da habe ich lange mit mir gerungen, ob ich mehr als 2 Punkte gebe. Langweilig und unlogisch. Versteckspiel zwischen den Containern erinnert an Kasperletheater. Gute Fotografie des Containerterminals, aber das reicht nicht. Auch wieder Zeitverschwendung.
bontepietBO6.2Das Ende war unbefriedigend und ebenso dick aufgetragen wie die 2 Thematiken, wobei sich mir nicht erschlossen hat, welche wichtiger war und worum es eigentlich ging. Da hat sich der NDR mächtig verheddert. Dank WW Möhring, der fast perfekten Kamera, dem kinoreifen Schnitt und der punktgenauen Musik war der Abend aber nicht vergeudet.
Bulldogge5.0 
McShop3.5Langatmig, klischeehaft und langweilig.
schlegel4.0zäh, langweilig und als ganzes unverständlich. deshalb nicht mal ganz durchschnitt. schleuserthema hatten wir eh gerade.
Prinz Poldi6.0Ein schwacher, teilweise hanebüchener Tatort, der wenigstens ein exzellentes Ermittler-Team zu bieten hat. Die Story wirkt extrem konstruiert & ist total vorhersehbar. Ein Möchtegern Hollywood-Thriller mit Drohnen & Verschwörungstheorien, wer hat sich den Schwachsinn denn ausgedacht?
jdyla7.3 
Roter Affe5.0Spannend, aber was genau will uns die Geschichte sagen? Ton sehr schlecht.
schwabenzauber6.5Das Duo Möhring und Schmidt-Schaller reißt es raus. Das sind zwei zum immer wieder sehen. Die Sory allerdings sehr gewöhnungsbedürftig. Von Schleusern bis zu offensichtlich internationalen Waffenschiebern reichte die Bandbreite. Der Schluss lässt wenigstens alles offen. Die Geschichte ist vielleicht noch nicht zu Ende erzählt.
dani050213.5 
inspektorRV6.0 
Exi4.0Normale Mordfälle tun es in letzten Zeit anscheinend nicht mehr im Tatort, es müssen immer mehr die ganz großen Räder und Verschwörungstheorien gedreht werden. Das gelingt manchmal besser, in diesem Tatort leider eher schlechter. Das war zuviel Hollywood, in dieses Setting passt auch Falke nicht wirklich hinein.
Elkjaer0.5 
highbayer8.0 
tatortoline2.5 
Fantomas1.5 Die Verschwörungs-Tatorte sollte man besser den Bermern überlassen, die können das. Ich wette, der Regisseur und die Autoren dieser Folge können diesen zusammengeschusterten Quatsch auch nicht erklären. Unbefriedigend, das Ganze. NB: Und die Verschwörer sprachen mit österreichischem Akzent?
schaumermal5.0 
InspektorColumbo6.0 
dibo736.0 
kappl7.0 
stevkern7.0 
Amphitryon4.0Völlig verunglücktes Drehbuch mit Dialogen, wie in man sie sonst nur in Leipzig zu hören bekommt. Zäh wie eine alte Schuhsole.
nieve105.5Anfang und Ende furios, aber dazwischen 60 min gepflegte Langeweile.
holubicka7.5Dieser Tatort hatte verschiedene Facetten. Vom vielversprechendem Anfang über langgezogene Ermittlung und erwartender Spannung auf die Hintermänner bis zum unbefriedigendem Schluß.
fotoharry7.0was soll man davon halten? WWM hat diesen Tatort hochgehalten. Auch dass das Ende offen ist lässt hoffen dass evtl in den nächsten Folgen dies klargestellt wird. Aber etwas hin und her war es schon..
Cluedo5.0Das war ja mal ziemlich obskurer Humbug. Schade, dass Wotan Wilke Möhring hier einen so absurden Fall vor die Nase bekommt. Nach zwei starken Auftaktfolgen, nun also erstmal die Tiefpunkt in der Karriere von Kommissar Falke. Schade!
R.Daneel3.0da fehlten eigentlich nur noch die Aliens ...
Ticolino4.0Einzig die tollen, stimmungsvoll-trostlosen Bilder vom JWP konnten mich begeistern; die Handlung war für mich langweilig bis verworren, und auch Falke kam schon mal sympathischer rüber. Das offene Ende nervte und lässt befürchten, dass es sich hierbei schon wieder um einen Fortsetzungs-TO gehandelt haben könnte.
Potus6.0Offenes Ende geht gar nicht. 3 Punkte Abzug. Probleme beim Kommissar gehen gar nicht. 1 Punkt Abzug. Ansonsten schöne Bilder, guter Cast und halbwegs interessante Story.
dommel2.0Themenüberfrachtete, wirre und unverständliche - auf Action getrimmte - Folge. Punkte nur für die Nordseebilder und Schauspieler.
achim7.0 
Eichelhäher4.0Einige gute, auch spannende Szenen, aber insgesamt zu überladen und konfus.
yellow-mellow7.0Schöne Bilder und klug gewählter Handlungsrahmen. Aber irgendwie blieb meine persönliche Neugier unbefriedigt und zu lang plätscherte die Geschichte nur vor sich hin. Ein wenig mehr Tempo hätte der Folge gut getan.
ramwei5.0verworren + überladen, dieser Kommissar sollte aufgeben
guyhein6.0Wo bleiben die guten (alten) Tatorte? Wieder ein verlorener Fernsehabend.
Revilonnamfoh5.3Nee das war irgendwie nix. Handlung total verworren, eine Drohne der deutschen NSA und ein Phantomtäter.. hoffen wir mal das das nicht so wirr weitergeht mit Falke & Co.
oekes6.5Sehr sympatisches Ermittlerteam, aber die Story.... irgendwie schräg
dennster19816.2 
amnesix7.0 
Torsten1.0 
Steve Warson4.0Schöne Bilder, aber ein überfrachteter Film mit einem unsympathischen Falke, der -immer diese Zufälle!- wieder was mit der getöteten Polizistin hatte und somit persönlich involviert ist. Nervig auch die Kompetenzrangeleien, schon hundertmal im Tatort gesehen.
nirtak5.5bin eingeschlafen, immer nur Falkes Gesichtszüge als Kommentar zum Geschen reicht nicht, Und dann diese unterträglich sentimentalen Reminiszensen!
mesju5.5 
ssalchen1.0Erinnerte etwas an den erst vor kurzem wiederholten "Heisser Schnee" aus 1984. Auch dort kämpfen die Kommissare gegen eine Organisation, auch dort gabs am Ende nichts zu holen. Das Englisch wurde besser, statt Drogen wurden Waffen geschmuggelt und ein Kommissar ist eine Frau. Die Unterschiede rechtfertigen keine höhere Wertung, daher: 1.0
59to18.0 
mattxl6.0 
nastroazzurro7.0 
Harry Klein6.0Kommissar Falke kämpft in Wilhelmshaven gegen Drohnen und fiese Organisationen. Routiniert, aber mein Interesse wurde nicht geweckt: zu überfrachtet die Story, zu lahm die Dialoge, zu schlecht der Ton. Einen "Dunkelhäutigen mit Narbe" unter einem Motorradhelm zu erkennen, ist aber toll!
mauerblume7.0 
HUNHOI3.0Zwei Punkte für den verrückten Unternehmer und ein Punkt für die Kamera. Den Rest vergessen wir ...
adlatus4.5Worum ging es eigentlich? Blühende Landschaften, geplatzte Träume, allgegenwärtige Überwachung, oder schlicht um Mord? Es bleibt bis zum Ende unklar. Falke als Unsympath, Lorenz als Hackerin. Au weia. Versetzungsantrag wird stattgegeben, auf Nimmerwiedersehen.
Jürgen H.3.0Leider ein ziemliches Malheur. Viel zu langatmig inszeniert, konfus und weitgehend unglaubwürdig. Die Hauptdarsteller machen ihre Sache sehr gut, doch das ist angesichts des "Gesamtpakets" ein schwacher Trost. Kleiner Bonus für eingestreute, schöne Bilder.
uknig227.0Stimmungsvoller Thriller mit zwei ganz stark spielenden Kommissaren. Nur die Story wirkte ein wenig verwirrend.
NorLis8.8 
Benjamin8.0Hat mir sehr gut gefallen, wenn nicht dieses Science-Fiction Ende gewesen wäre, weil daraufhin wurde es unrealistisch.
ARISI2.0 
Tracy1.0Aller guten Dinge sind drei, aller schlechten leider auch! Das war's für mich mit diesem Tatortteam, wo WWM wieder mal bewiesen hat, dass er als Schauspieler völlig überschätzt wird und das nicht nur deshalb, weil er genauso nuschelt wie der Schweiger.
korkenfreund5.0Stimmungsvolle Einzelszenen mit sehr überzeugenden Darstellern. Die Geschichte hat aber keinen packenden Spannungsverlauf. Das Motiv bleibt mir bis zum Ende unklar.
portutti4.0 
schwyz5.0Wirre Schleuser- und Waffenhandelsgeschichte, die einem am Schluss irgendwie ratlos zurechtlässt und den Mord zur Nebensache degradiert. Überwachungsapparat übertrieben, aber für die Drohne war's mal Zeit im Tatort. Gute Terminal-Bilder. WWM/Falke unverständlich gereizt und immer noch nicht mein Fall.
Reeds2.0Der Kommissar sagt im Verhör, dass er Arbeiterhände hat, weil sein Vater Schweißer war. Schwielen werden also vererbt...? Interessant. Hat er die undeutliche Aussprache etwa auch von seinem Papa? Ansonsten: wirre Handlung, viele Unstimmigkeiten und lose Enden.
Vogelic5.0Durchschnittstatort.
os-tatort6.5 
alumar7.5Schon schlimm was technisch so alles möglich ist. aber die Story war nicht schlecht nur nicht zuende erzählt
Puffelbäcker2.0Mord, Gasexplosion, Schleuser, Passfälscher, Pleitiers, Steuerveschwendung, Drohnen und schlechte Laune bei der Polizei. Hört sich pannend an, ist aber wegen eines lausigen Drehbuchs zum auergähner am Sonntagabend geworden. Da helfen auch die Leistungen der Schauspieler nicht weiter. Kommissar Falke wartet immer noch auf eine gute Story.
driver3.5 
Tatort-Fan5.0Durchaus mit einigen interessanten und spannenden Momenten, jedoch vollkommen überfrachtet und verwirrend. Wotan Wilke Möhring bzw. Falke weniger überzeugend als bei den ersten beiden Fällen. Auch die persönliche Involviertheit Falkes in den Fall (Affäre mit der getöteten Polizistin) empfand ich als störend.
hsv4.0 
tomsen24.5Zuviel gewollt. Unzusammenhängende Story. Wer war nun der Mörder und warum wurde das Opfer umgebracht? Das war nix.
Kreutzer7.5Endlich mal Täter die nicht gefasst werden. Wie in der Realität.
Nöppes7.7 
jan christou5.5 
fromlowitz3.0Plätschert irgendwie vor sich hin, Spannung kommt nur etwas bei der Verfolgungsjagd kurz vor dem Ende auf.
Professor Tatort4.0Eigentlich ein über weite Strecken spannender Fall. ABER: Die Auflösung des ersten Mordes (3 Tote!) bzw. des zweiten Todesfall war klar, aber beim dritten Toten blieb irgendwie zu viel offen. Auch hier ist das Markenzeichen aller schwacher Krimis - nämlich viele Tote im Verlauf des Falles - wieder einmal erfüllt. Warum denn - die Story begann gut, das Thema ist aktuell, da wäre wirklich mehr drinnen gewesen - auch ein realistischer Schluss! Schade!
falcons815.0 
overbeck2.0 
speedo-guido7.0Handwerklich gut gemacht, bis auf das Drehbuch. Am Ende steht der Zuschauer im Regen.
Bohne3.0Stinklangweiliger Film, auch wenn ich das Dreierteam sehr gerne mag.
jogi6.0 
Sonderlink3.5Kein kalter Start! Kalter Kaffee. Lässt uns in etwa so ratlos zurück wie das Ermittlerteam.
Vosen7.0 
Andy_720d7.8Besonders gute Kamera und Bildgestaltung. Fein interpretierte und gespielte Figuren. Hochaktuelles Thema, wenngleich nur zum Ende spannend. Man möchte aber sehr gerne wissen, wie es (ermittlungstechnisch und zwischenmenschlich) weitergeht...
Strelnikow9.0Ganz starker Krimi von der Nordsee, der zeigt, dass eine durchgängige Spannung und viel Action nicht immer nur in Tschiller-Ballerei ausarten muss, sondern vom guten Schauspiel getragen wird. Leider verhindern viele Logikfehler die Bestnote.
Esslevingen6.0 
celtic_dragon6.0Tolle Schauspieler, tolle Inszenierung, nur die Handlung bleibt auf der Strecke... Schlepperbanden, Geheimdienste, Waffenschieber... ????
walter8000.5 
ambler3.0Ja, mit lustigen Drohnen kann man alles erklären:-(!! Ziemlicher Schwachsinn, leider.....
joki7.0 
TheFragile7.3Erste Hälfte eher langatmig, zweite - besonders der Schluss - richtig spannend. Schöne Luftaufnahmen! Ich hätte mir mehr Milch gewünscht (Erkennungszeichen). Gelungenes i-Tüpfelchen: Edward Snowdens Foto an der Lampe.
mangomare1.0 
axelino6.0 
magnum5.5Kamera überzeugt, recht spannend, aber Story sehr unglaubwürdig, Drehbuch und Regie mit einigen Schwächen
hjkmans5.0 
Latinum2.0 
Ralph5.5Falke sucht sich noch, schöne Bilder aus der Luft, fragwürdige Hinweise an Flüchtlinge, vielleicht ja mit den Drohnen eine Geschichte, die man fortsetzen kann...
Vinzenz067.0 
flomei7.5 
Jahreszeiten5.8 
StefanD8.5 
Franzivo6.5Eigentlich interessantes Thema, gute Story, aber nie packend. Selbst in den heißen Momenten kommt nicht so richtig Spannung auf.
mr.smuuud6.8Schauspieler Super, dass war es aber auch schon.
Siegfried Werner7.5 
Staz734.0 
Nordmann3.0 
diebank_vonelpaso4.5 
Häkchen7.0 
woswasi3.0"große" story mit viel aufwand extrem langweilig umgesetzt. stereotypen, gefühlsdusselei, kitschmusik. schade um die zeit.
donnellan8.6Richtig guter, spannender Tatort, wenn auch einige Handlungen nicht zusammenhängend erscheinen.
Nic2347.5 
balou2.0"Die Geschichte glaubt uns kein Mensch"... Hier hat wohl der Drehbuchschreiber die zu erwartende Kritik schon richtigerweise vorweggenommen? Fällt mir kein "normaler" Mord-Plot mehr ein, versetz´ich doch den Falke zur Bundespolizei! Und schon kann man losledern mit Menschenhandel, Waffenschmuggel etc. Vorsichtigerweise hat man sich für den Anfang mal mit ´ner Spielzeugdrohne begnügt... Damit der Tatort aber nicht allzu sehr aus dem Rahmen fällt, schnell noch die Geliebte des Kommissars zum Opfer machen - und schon ist der wieder privat involviert, wie es sich heutzutage für einen modernen Tatort gehört! Schon ist wieder so ein sinnloser Möchtegern-Kunstfilm abgekurbelt... Langsam regt es einen echt auf!!! Quo vadis, lieber Tatort???
alexo8.0Diese Folge kann man sehen, wie man will. Dem Einen gefällts, für den Anderen ist es totaler Schwachsinn. Ich fands ganz gut, im Vergleich zu den anderen neuen Folgen, die in letzter Zeit gesendet wurden.
Arlemer8.0 
escfreak2.0 
Noah6.0 
Dippie6.5 
misterdoogalooga6.3beginnt stark - lässt dann leider gegen ende hin nach. viele logikfehler. pluspunkt: ungelöster fall. minuspunkt: schlechte schauspieler (zB. dreyer/operator)
McFuchsto6.5 
lightmayr2.0Lahmer Nord--Tatort. Da kann auch das ganze High-tech-Zeugs nichts mehr retten.
diver7.0Etwas unglaubwürdig und mit deutlichen Längen
peter8.0Ich widerspreche erstmal ganz vehement den Anderen, die den Rückzug auf traditionelle Konzepte fordern. Neu und ungewöhnlich und überraschend dürfen die Tatorte gern sein. Unwohl ist mir bei solchen offenen Enden und der damit verbundenen Ohnmacht, die man empfindet. Das Team ist gut, gern mehr davon. Lieber Möhring als Schweiger.
Thomas647.5Ein bisschen viel experimentell und (hoffentlich) übertrieben. Doch viele andere Pluspunkte, weiter so @ Woitan !
hoefi747.0Ein bisschen zu dick aufgetragen alles, aber sonst okay.
matthias8.0Sehr spannend. Extrem ausdrucksstarke Bilder. Interessante Entwicklungen im Team. Aulösung reichlich phantastisch.
BasCordewener7.2Kamera, Photographie, Bilder - besser geht nicht. Die Ermittler haben es schwer und wir, die Zuschauer, auch. Die Erzählung geht via Menschenhändler zu Waffenhändler un ended mit ein Mord mit einem Drone. Spektakulär aber manchmal kaum zu fassen.
wuestenschlumpf5.0Big Brother is shooting you? Ja nee is klar. Das reißt auch das guter Ermittlerteam nicht mehr raus.
Titus4.3 
spund17.0Spannend ja. Aber Möhring spielt hinter seiner attraktiven Assistentin deutlich nur die zweite Geige. Und warum er zur Bundespolizei überhaupt gewechselt ist, bleibt unklar und unverständlich.
ralfhausschwerte7.0Petra Schmidt-Schaller und Wotan Wilke-Möhring sind schon gut aufeinander eingespielt, der Fall ist auch besser als der verkorkste Langeoog-Film, aber trotzdem ist auch dieser Film noch nicht ganz rund. So wird z. B. kaum klar, warum nun beide - Falke und Lorenz - plötzlich zur Bundespolizei wechseln. Der Fall bleibt auch zum Teil verworren und undurchsichtig, aber die Atmosphäre der ständigen Überwachung kommt gut rüber und Andre Hennicke spielt sehr gut. Reicht mit Wohlwollen für 7,0
whues1.0 
Spürnase7.4Anfangs eine sehr spannende und glaubwürdige Handlung, doch mit zunehmender Spieldauer wird es immer absurder. Erst wird das wichtigste Beweisstück allein im Auto liegen gelassen, dann kommt auch noch eine Flugdrohne zum Einsatz. Falke gefällt mir als Ermittler allerdings ausgesprochen gut.
Kohlmi6.6Bisschen zuviel Hafen Hamburg ... Oder hab ich das gerade erst bei Nick Tschiller gesehen ? Ansonsten etwas zu viel des Guten ... Aber ok.
Christoph Radtke4.0 
VolkeR.3.5Die letzten 20 Minuten verhindern eine noch schlechtere Wertung!
drbocan6.5Interessant, aber häufig nur zum Kopfschütteln.
lotta6.5 
noti3.5 
claudia3.5 
th.max0.5 
ruelei3.5Wieso wehrt sich von der ausführenden Tatortbelegschaft niemand gegen ein solch hanebüchenes, verworrenes Drehbuch? Handwerklich aber gut gemacht (Kamera, Schnitt, Musik)! Meine Meinung nach 3 Folgen: dieses Kommissarteam hätte sich der NDR sparen können. Schade, denn die Auswahl der Schauspieler versprach eine Menge!
JPCO7.5etwas zu abgedrehter Verschwörungsthriller, freilich kompetent und spannend inszeniert; interessantes Setting
KarlHunger7.0 
Claudia-Opf3.0 
smayrhofer7.0 
refereebremen6.0Die Weiterentwicklung des Thorsten Falke zur Bundespolizei hin geht weiter: Der Fall anfangs sehr explosiv und spannend, um nachher aber unglaubwürdig zu enden. Tolle aktuelle Thematik, die jedoch nicht teifgreifend ergründet wird. Dicker Abzug auch für Logikfehler. Die schönen Bilder vom Tiefseewasserhafen entschädigen da etwas.
petersilie1237.0 
Stefan5.0 
SteierFan5.0Drohnen, Drohnen können sich lohnen... Leider etwas entgleist. Schade, mag den Falke eigentlich
Der Kommissar4.0 
DanielFG4.5hab's auch beim zweiten Ansehen nicht bis zum Ende geschafft (na gut, lief ja auch um Mitternacht), aber es ist und war nicht möglich, der Handlung zu folgen, schade, dass wieder mal Drehbuch-Wirrniss und filmische Mätzchen als Spannung verkauft werden sollten.
Berger5.0 
Christian3.5Die Bilder von oben haben mir gut gefallen, vieles andere gar nicht. Die Art Tatort gefällt mir meist nicht. Auch viele Details waren nicht mein Geschmack. Hoffe es bessert sich wieder.
l.paranoid5.5 
Detti075.0 
Scholli4.5 
allure6.0 
SherlockH8.0 
dolphin5.8 
blemes4.0Ermittlerteam gut aber Geschichte schwach und abstrus
Kpt.Vallow0.5Die Hälfte des Films war Trauerbewältigung. Der Rest war auch schmale Kost. Lag es am Nuscheln oder am schlechten Ton, dass man vieles nicht verstehen konnte? Als Norddeutscher habe ich damit normalerweise keine Probleme.
Herr_Bu6.5 
holty8.5Spannend, nicht immer glaubwürdig, interessante Hintergründe in Wilhelmshaven
oliver00018.0Spannend, aber nicht vollständig glaubwürdig
seniorem7.0 
Xam6.0 
qaiman7.0 
Smudinho55.0 
IlMaestro3.1Schöne Bilder aus Hamburg. Das wars dann aber auch fast schon. Täter früh klar, deswegen recht spannungsarm und langatmig.
Mitsurugi4.5 
Kuhbauer4.5 
hogmanay20087.0 
Joekbs6.8 
kringlebros6.0Zu unglaubwuerdige Geschichte mit internationalen Maechten die mit Dronen hantieren. Nicht sonderlich spannend.
Pumabu6.3 
Trimmel3.0 
Ernesto5.0 
TobiTobsen6.0"CSI Wilhelmshafen" Im 3. Falke Fall, der mittlerweile mit Kollegin Lorenz bei der Bundespolizei ist, sterben bei einer Aktion gegen Schleuser 1 Verdächtiger und 2 Beamte, darunter Rita, mit der Falke eine Affäre hatte. Bald wird klar das es nicht nur um Menschenhandel ging...etwas überladener (Menschenhandel, Waffenhandel, Ex-Affäre, Speditionspleite, Selbstmord Drohnen) und konfuser Plot mit Si-Fi Anteil. Dafür gute Bilder, gute Kamera und gut besetzt (Andre Hennicke, Sascha Alexander Gersak)
Miss_Maple8.0 
hunter19595.6Und immer wieder Flüchtlingsdrama. Und warum muss der Falke immer so aggressiv rumschreien??
ahaahaaha4.3Die Idee mit den Drohnen ist hier eigentlich das einzig Interessante, aber auch die war nicht gerade atemberaubend umgesetzt. Anderes kann man ganz vergessen. Ohne grobe Peinlichkeiten, aber fad.
MMx5.0 
achtung_tatort4.8Schöne Kamera, aber überlasst komplexe Drehbücher bitte den Skandinaviern. Dann würde auch alles irgendwie zusammenpassen.
Schimanskis Jacke5.5Die undeutliche Aussprache mancher Akteure macht es nicht einfacher, der verwirrenden und teilweise abstrusen Geschichte um die Killer-Drohnen zu folgen. Da können starke Bilder und Musik noch so gut harmonisieren und Spannung aufbauen. Und Lorenz sieht im Dunkeln eine Narbe, kann sich aber kein Kennzeichen merken? Hat der Täter zum Notebookklau den Helm abgesetzt? Und das Moped auf sich zugelassen, damit man ihm besser auf die Spur kommt? Außerdem nervt Falkes Klingelton...
agatha147.5 
Junior4.0 
Ganymede6.5 
Der Parkstudent6.1Die Handlung ist etwas unübersichtlich und teilweise wirr. Spannung ist aber zumindest streckenweise vorhanden.
clubmed7.8 
Alfons5.7 
Windpaul7.5 
Finke0.5 
Jedi7.5 
Gruch7.2Durchwachsen. Was viele Vorkommentatoren stört, stört mich nicht: das offene Ende. Warum soll das denn nicht vorkommen: im Hintergrund eine Organisation von Waffenentwicklern und -händlern. Die führenden Personen bleiben verborgen, die ausführenden Personen werden auch schon mal geopfert. Der große Aufwand mit der Tag und Nacht besetzten Einsatzzentrale für die Drohne lohnt aber nicht, wenn sie nur dazu dient die Funktionsfähigkeit der Waffe potentiellen Käufern im Einsatz zu demonstrieren. Da muß mehr hinterstecken, das schreit nach einer Fortsetzung. Zwischen Falke und Lorenz knistert es richtig gut. Weiter so, aber nichts überstürzen. Kein "Weiter so" bei den Drehbüchern, wirklich überzeugend waren sie bisher alle drei nicht.
jodeldido9.2Ein richtig gut gemachter Falcke-Krimi, nach dem ersten Fall eine deutliche Steigerung. Ein heftiger Beginn, dazu Story rund um organisierte Kriminalität, weite Teile in spannender Atmosphäre, was nicht so oft gelingt. Sehr angenehm agierendes auf den Krimifall sich konzentrierendes Ermittlerteam. Schöner Zufall, dass sein Freund auch hinzu kommt. Das Ende ist mal ganz anders als es fast immer ist. Lässt die dunkle Seite Hamburgs erahnen
Regulator7.0 
Waltzing Matilda7.7Gewagtes Novum. Spannend und auch ein bisschen beängstigend.
MKMK5.5 
Silvio6.5 
Eichi6.0Kleine Fische einer Schleuserbande werden eliminiert, Polizei wird ständig von einer Drohne überwacht, die Hintermänner können nicht belangt werden. Interessanter Ansatz mit der Drohne, aber leider etwas langfädig umgesetzt.
dg_7.2 
wkbb5.0Kaltstart - und nicht so richtig warm geworden. Einführung in die Drohentechnik leider misslungen, auch weil bewaffnete Drohnen mit Präzisionswaffen noch unglaubwürdig sind.
geroellheimer10.0 
The NewYorker6.9gutes Thema (zunehmende Bedrohung durch Drohnentechnik) und wunderbare Bilder vom Containerhafen, aber etwas sehr viel in eine Handlung hinhingezaubert (Schleuser, Rohstoffe, Warlords, Geheimorganisationen etc.)
Honigtiger5.0 
mk875.0Der Einstieg lässt ein rasantes Actionfeuerwerk vermuten, entpuppt sich jedoch als Mogelpackung. Der überwiegende Rest des Falls besteht daraus, dass die Ermittler etwas verloren wirkend an wechselnden Schauplätzen sitzen oder stehen und doch recht steif wirkende Dialoge führen mit Sätzen aus dem großen Handbuch der Krimikunst ("Das habe ich mich auch schon gefragt", "Da muss doch mehr dahinter stecken"). Dramaturgisch eigentlich vermeidbares Tatort-Klischee: Opfer Rita Kovic hatte mal was mit Falke. Was den eigentlichen Fall betrifft, so überlagert hier die Thematik die Handlung. Gesamturteil: Viel Blendwerk, wenig Konkretes.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3