Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Großer schwarzer Vogel

(899, Stark)

Durchschnittliche Bewertung: 6.11021
bei 235 Bewertungen
Standardabweichung 1.45162 und Varianz 2.10721
Median 6.2
Gesamtplatz: 710

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Rawito7.2 
tatort-kranken6.0 
Arlemer3.5gähn - irgendwann sehnte man sich den Abspann herbei. Schleppende letzte Folge mit Ritter
Stefan6.5 
Grompmeier5.5 
Weiche_Cloppenhoff3.0Die Musik war hier wirklich noch das Beste und selbst die war nicht nach meinem Geschmack; als "Abschiedsgeschenk" gibt es drei Punkte
Kliso8.5 
-Axel--5.5Schicke Mercedes E-Klasse.
Der Kommissar7.5 
Tatortfan926.0 
Inkasso-Heinzi9.0Dieser Tatort war very old school. Kein überflüssiges Geballer und Getschiller, einfach spannend ohne Gewalt. Und es gab keine privaten Verwicklungen der Ermittler, keine Hunde und keine Kinder! Großartig!
Musikantist6.5Zuweilen Melancholie mit langweilig verwechselt? Figuren recht blass.
paravogel7.0 
brotkobberla5.5Etwas verwirrender Tatort; wer war jetzt eigentlich der Briefattentäter? Was hatte die Ex-Freundin jetzt genau damit zu tun? Die Bilder waren gut und das Auftreten der Kommissare waren in Ordnung. Wenn man die Frisur so sieht, ist der Ausstieg schon lange überfällig gewesen ...
Potus5.5Unaufregend, tolle Julia K, aber dröge Kommissare, ohne Höhepunkte.
schlegel8.51a Klangteppich! Durchaus spannend und emotional ansprechend. Handlung: Zu schnell auf einen bestimmten Kreis Tatverdächtiger begrenzt, ansonsten überdurchschnittlich.
Jahreszeiten5.5 
oekes5.0gut das sie aufhören
dizzywhiz8.0 
Kirk7.0 
dennster19816.3 
Hackbraten7.0Gute schauspielerische Leistungen einerseits, mangelnde Spannung andererseits. Problematisch ist das Verhaften von aufsichtsführenden Kindergärtnerinnen, wer kümmert sich denn dann um die Kinder?
Morel6.0Das überschwere Gewicht einer griechischen Tragödie belastet ein eher leichtsinniges Vorabendserienensemble, halbwegs interessiert und zunehmend kopfschüttelnd folg man den Verwicklungen
yellow-mellow6.0Eine schöne, filigrane und vor allem glaubhafte Geschichte. Aber leider grauenhaft langsam und öde. Zum Schluss hätte ich schon einen vernünftigen Abgang vom Ritter erwartet, so leider nur enttäuschend.
arnoldbrust9.0 
minodra6.5Ein sehr gefühlsam daher kommender Tatort aus Berlin. Der Fall an sich eher langatmig! Pluspunkte für die guten Bilder und den grandiosen Song am Anfang und am Ende!
grEGOr4.0ziemlich platte und eher müde Angelegenheit
petersilie1233.0 
uwe19716.5Ruhig gespielter Tatort aber dennoch nicht langweilig.
Hi&Co2.2Uninteressant und langweilig. Hab mich geärgert. Nur weil es noch deutlich schlechtere Tatore gegeben hat, habe ich eine so hohe Wertung abgegeben.
MacSpock7.0 
batic6.0 
ARISI7.0Etwas tempo-und spannungsarm, auch die Ermittlungsarbeit lässt zu Wünschen übrig, aber angenehm "normaler" Fall im Familienmilieu. Gute Schauspielleistungen und passende Musikuntermalung. Schade, dass Ritter und Stark aufhören, man hatte sich schon so an dieses symphatische Duo gewöhnt.
Ticolino5.5Ich hätte dem Team einen spannenderen Ausstieg gegönnt. Leider war es sehr ermüdend, über 90 Minuten ausschließlich den gleichermaßen verlogenen wie verklemmten Radiofritzen sehen zu müssen.
austin5.5Laaaaangweilig! Extrapunkt für Nick Cave.
uknig225.0Ein reichlich zäher Abschied von Ritter. Ganz gut gespielt, aber das Kommissare einen Hauptverdächtigen einfach ziehen lassen, ist doch hanebüchen
InspektorColumbo6.0 
Illi-Noize6.0So wirklich Spannung kam nicht auf, Ernst-Georg Schwill als Lutz Weber hat mir auch gefehlt. Gute schauspielerische Leistungen in den Nebenrollen.
zwokl6.0 
Seraphim5.0 
dakl7.0 
Exi6.5Zum (unverständlichen) Abschied von Ritter und Stark ein durchaus klassisch aufgebauter Krimi. Leider war das Ganze sehr trist inszeniert, es gab am Schluss fast nur Verlierer. Auch das Tempo des Films war eher gemächlich. Großartig: der stimmige Nick Cave Song im Abspann.
HUNHOI3.5Schade, Ritter hätte einen besseren Abgang verdient. Langweilig.
Volker814.0 
McShop4.0 
BernieBaer8.0 
kappl6.0 
Roter Affe5.0Na ja, irgendwie spannend, aber auch sonderbare Kombination von alten Geschichten. Wie kamen die auf den Bauarbeiter?
RF16.0Trotz herausragender Schauspieler, - allen voran Julia Koschitz -, mag sich keine rechte Spannung aufbauen. Etwas zu konstruiert.
derengelausks7.0schade für den abgang
Junior5.5 
non-turbo4.0Ganz langsame, Spannungsarme Fall über ein (unlogisches) Selbstmord-Unfall in der Vergangenheit vs. Liebesgeschichte. Humorlos und mit einige Ungereimtheiten (z.B.Buchung London, Bombenlehrerin) Da hat Ritter ein inspirierteres Abschied verdient...
TSL5.0Zum Abschluss hätte man diesem tollen Team einen besseren Fall und einen würdigen Abgang gewünscht. Auch E.-G. Schwill wurde schmerzlich vermisst. Ritter und Stark bleiben dennoch in bester Erinnerung und deren Nachfolger werden es sehr schwer haben das Niveau der Berliner Tatorte zu halten.
Tracy3.0Sehr atmosphärischer Beginn und Schluss, aber dazwischen war die Erzählweise leider sehr langweilig und ermüdend, obwohl man den schwarzen Vogel immer fliegen sah.
schaumermal8.0 
walter8005.5 
jdyla6.0 
dibo736.5Guter bis durchschnittlicher Abschied von Till Ritter. Die Story war zwar etwas langatmig aber durchaus gut inszeniert. Die Musik war passend zur Story und zur Stimmung gewählt. Doch blieben einige Fragen offen, z.B. warum die Mutter des Jungen die ganze Zeit ohne Betreuung auf dem Flur sitzt! Habe mich insgesamt unterhalten gefühlt.
Elkjaer5.0 
nieve107.0Spannung war da: kaum auszuhalten, die Spannung in den Beziehungen der Figuren. Ich mag ja eher die psychologisch tiefen TO, aber bis Ritter und Stark hier der Depression des scheinbaren Opfers auf die Spur kamen und Fall lösen konnte, hat gedauert. Und am Ende blieben Fragen offen. Weber fehlte. Die Ersatz dame in knappen Jeans albern.
fotoharry5.0Langatmige Durchschnittskost. Schade dass das Team so auseinanderbröckelt.
joki6.5 
Amphitryon6.0An sich interessante Story mit bescheuertem Ende, das eine Offenheit suggeriert, die der Fall nicht hergibt.
mauerblume5.0 
holubicka6.5Banale Story entwickelt sich zu einer dramatischen vertuschungs Geschichte mit überraschender Auflösung durch die hartnäckige Ermittlung von Ritter und Stark.
inspektorRV6.8 
Bulldogge6.0 
stevkern7.0 
Thiel-Hamburg7.0Ohne große Höhepunkte oder Scoops, dafür aber mit vielen guten feinen,traurig-leisen Momenten. Ein Kaleidoskop der Familientragödien, dem es jedoch kaum gelingt, das Ermittlerduo sinnvoll und rollengerecht in den Fall zu integrieren. Der Dienstwagen der Kommissare icst mir persönlich ein paar Mal zu oft im Bild, einen Punkt muss ich dafür abziehen.
Fantomas4.0Ging ganz gut los, aber dann gab es doch zu viele Ungereimtheiten und lose Enden. Man merkt, dass an dem Drehbuch zu viel rumgepfuscht wurde. Schade, ein recht schwacher Abgang für ein Team, das ich sehr gerne schaute. Hoffentlich kommt hier nicht ein weiterer Hampelmann à la Striesow oder Mücke nach.
Cluedo5.5Man hätte Ritter eine stärkere Abschiedsfolge gewünscht. Das Beste an diesem Tatort war die Ästhetik. Tolle Bilder und "Push The Sky Away" von Nick Cave sorgen für Pluspunkte. Ansonsten eher durchschnittliche Kost.
wuestenschlumpf6.5Etwas rätselhaftes Drehbuch. Ansonsten wie die meisten Berliner Folgen: Unspektakulär. Ich werd sie trotzdem vermissen, die beiden Berliner...
wildheart7.5 
59to14.2rezeptfreies Schlafmittel
Revilonnamfoh6.1Eher ein Drama als ein Tatort, am Anfang ziemlich zäh, insgesamt Durchschnitt.
mesju5.5 
tomsen25.4Sehr langweilig. Geschichte an den Haaren herbeigezogen. Schlechter Abgang für Ritter.
ssalchen5.5Nach Franziskas grandiosen Abgang war Tills letzter Fall vor allem eines: Routiniert. Bis auf die grandiose Musikuntermalung war das ein Fall, der kaum in Erinnerung bleiben wird. Schade, der letzte Cowboy unter den Kommissaren hätte sich einen spannenderen Showdown verdient.
Eichelhäher2.0Sehr schade, dass das Ende von Ritter/Stark mit einer derart schlechten Krimifolge eingeläutert wird. Der gesamte Tatort gerät sehr zäh und langweilig und vorhersehbar wie lange nicht. Die schauspielerische Besetzung mit den ewig gleichen Schauspielern lässt ebenso zu wünschen übrig, wie teilweise die Logik oder Kontinuität dieser Folge. Wer hat denn nun die Feder geschickt? Schade auch, dass nicht weiter um die Nebengeschichte mit Ritters Anruf eingegangen wird.
smayrhofer6.5 
mattxl6.5 
Steve Warson7.0Solider Krimi ohne große Höhepunkte zum Abschied von Till Ritter als Ermittler in Berlin. Routinierte Ermittlung, auch die obligatorische Verfolgungsjagd (diesmal über Baugerüste) fehlte nicht. Mal sehen, was dann nach Starks letztem Fall demnächst nachkommt in Berlin.
Reeds7.5Ritter und Stark sind ein sympathisches Team, ich werd sie vermissen. Die Folge war nicht schlecht, zog sich aber ein bissl.
peter6.5Endlose Gespräche machen den Tatort endlos langweilig, wahrscheinlich passend zur unterlegten Depression. Panzner echt gut. Den Titel finde ich einfallslos.
Harry Klein4.0Ritter verabschiedet sich mit einem enttäuschenden, langweiligen Tatort. Ermittlungen und Dialoge schleppen sich dahin; es geht um Unfälle und Hotelbuchungen von vor 5 Jahren, so richtig klar werden die Details nicht.
guyhein6.5 
tomuc4.5 
seniorem4.0 
Ralph6.0Kein Chef mehr, kein Assi, der berliniert: Es geht auch so dem Ende zu. Schade eigentlich. Die Täterin war sogar mir früh klar. Irgendwie nicht ganz so toll.
refereebremen7.0Till Ritter hätte wahrlich einen anderen, besseren Abschied verdient. "Push The Sky Away" als Schlusssong passt da richtig gut! Der Fall fängt gut an, doch nicht alles wird logisch aufgeklärt (Briefbombe) bzw. wird hintergründig dargestellt. Die Personen bleiben teils zu oberflächlich, teils wirken sie nicht glaubhaft. Völlig unverständlich, wie man dieses seit Jahren gut funktionierende Berliner Ermittlerteam vom RBB aus "neu" besetzen muss. Ob dieses Nievau der Ermittler gehalten werden kann, dütrfte fraglich sein...
Thomas644.0Zu viele offene Fragen und zu viele "Psychos". Gut Julia Koschitz, die als "Promi-Täterin" schnell entlarvt war. Alles weitere habe ich ins Tatortforum geschrieben.
nastroazzurro6.5Wo war Lutz? Ich werde dieses Team vermissen, Tatorte wie "Gegen den Kopf" und "Machtlos" waren Referenzklasse. Leider mussten sich Raake und Aljinovic zu oft mit dummen Drehbüchern herumärgern. Lutz, Till und Felix alles Gute für die Zukunft!
amnesix7.0 
Tatort-Fan6.0Sehr ruhig erzählte Folge, bei der am Ende leider einige Unklarheiten blieben. Schade, dass das Team Ritter/Stark (das ich immer sehr mochte) mit dieser vergleichsweise schwachen Folge in den TATORT-Ruhestand geschickt wurde. Hätte man mal besser mit der Highlight-Folge "Gegen den Kopf" aufgehört.
korkenfreund6.0Geschichte mit vielen nicht plausiblen Details. Raake wird auch etwas froh sein, solche Drehbücher nicht mehr umsetzen zu müssen.
dani050215.5Leider nur 0815 .....
m5312686.5 
Torsten3.0 
Vogelic6.0Über Durchschnitt,zwischendurch aber auch langweilig.
geroellheimer6.0 
alumar6.5ein wirklich sehr leiser Abschied
TheFragile6.8Plätscherte trotz gut gezeichneter Personen ein wenig dahin.
falcons815.5 
Ralf T7.8169) Fall/Handlung: 8; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 8; Spannung: 8; Humor: 7
axelino7.0 
hjkmans6.0 
Kreutzer6.5Der letzte Ritter & Stark, aber bestimmt nicht der Beste
overbeck7.5 
Kpt.Vallow7.5Tolle Darsteller. Thema auch sehr gut. Aber Umsetzung/Übergänge ein wenig holprig.
jogi6.0 
nirtak6.0filmisch und schauspielerisch der beiden Kommissare ok, aber schrecklich schlecht und unmotiviert die Exfreundin!
hsv7.0 
DanielFG9.0Schön ruhig erzählter Fall, in dem alle irgendwie Täter und Opfer waren, schade um das Duo, das zuletzt immer bessere Beiträge ablieferte
qaiman3.0Ganz schwach, langweilig und zäh. Ritters beste Zeit ist schon eine Weile her. Nach all den Jahren einfach so zu verschwinden ist auch irgendwie doof!
Nik4.0Unterkühlt, beliebig und weitgehend ohne Spannung. Ritter fing einst als cooler Hund an, zum Abschied legt er nun - nicht zum ersten Mal in den vergangenen Jahren - einen unbeweglichen, derrickesken Auftritt hin.
escfreak3.5 
tatortoline8.0Ich werde die beiden vermissen! Positiv formuliert lautet der Schwachpunkt dieser Folge jedoch: Der TO blieb uebers Ende hinaus spannend, weil der/die Taeter und Motive unklar blieben. Und was sollte das mit den Kraehen??
portutti5.0 
Strelnikow7.0Was für ein trauriges Trama passend zum Abschied von Raake als Ermittler Ritter, einer der wenigen wirklich guten Ermittlerfiguren in der Tatortreihe. Schade.
ramwei8.0 
celtic_dragon6.5Na ja... gute Idee, dass der Tod des Kindes durch die Briefbombe eigentlich ein unglücklicher Unfall ist. Story allerdings zu vorhersehbar. Gediegene Unterhaltung aber wahrlich kein Knüller.
Detti076.5 
diver7.0Stiller Abschied von Ritter, der Fall mäßig spannend und unlogisch. Dafür starke Musik und eine brillante Julia Koschitz
Siegfried Werner7.5 
Vinzenz067.5 
alexo4.0Ritter hätte zum Abschied eine bessere Folge verdient gehabt. Langweilig und öde. Wo war eigentlich Lutz Weber?
Joekbs7.9Schön ruhig, wie schon die beiden letzten Folgen aus Berlin
Bohne5.0Technisch gut gemacht, aber ich habe mich gelangweilt. Der Handlungsstrang war vorhersehbar. Ich habe den Täter in der Sekunde seines Auftretens erahnt. Das Handeln des Nico Lohmann in der Vergangenheit war dennoch nicht nachvollziehbar, aber ich bin auch weit vom Hochleistungssportler entfernt. Herr Ritter wirkte voll im Saft. Hochkonzentriert. Schade, dass er in den Ruhestand geht.
schwyz5.5Nuancierte und bedächtige Folge um Beziehungen und Abhängigkeiten. Täterfrage lange offen. Leider auch, weil das Motiv, die genaue Absicht der Briefbombe und der bombenbringende Mofafahrer nicht ganz stimmig sind. Netter Link zu London 2012.
Esslevingen5.0 
DrBoCan7.0Ruhig, vlt etwas zu ruhig. Spannung daher nicht gegeben.
blemes3.0Nette Geschichte, aber total ohne Spannung. Irgendwie öde.
os-tatort9.0 
flomei4.0 
NorLis7.7 
Andy_720d7.4Schwierig zu bewerten. Stimmung durch gute Bildsprache und tolle Musik - melancholisch. Ungewöhnliche Story; sehr passendes, zurückgenommenes Team. Warum aber neues Büro, ohne Kult-Assi und Kult-Chef? Es sind immer die Sender und Redaktionen, die etwas versauen, selten die Schauspieler.
Nöppes6.5 
Püppen6.0Überfrachtete Vergangenheitsbewältigung eines Radiomoderators, die sicher nicht als „Ritters bestes Stück“ in Erinnerung bleiben wird. Klar, dass nicht jeder Assistent so einen Abgang wie Franziska bekommen kann, aber Weber hätte schon eine Erwähnung verdient gehabt.
Paulchen3.0 
Puffelbäcker4.5Öder Abschied!
Nic2346.5 
mr.smuuud7.5 
Jürgen H.7.5Ein unspektakulärer, aber nicht unspannender Fall. Die wunderbare Julia Koschitz diesmal nur in einer kleinen Rolle, wo sie ihr großes schauspielerisches Potenzial nur bedingt ausspielen konnte. Die Figuren teilweise etwas holzschnittartig gezeichnet, dafür gibt es einige überraschende Wendungen das Persönlichkeitsprofil eben dieser Figuren betreffend. Ewig schade, dass Ritter und Stark ausgerechnet nach drei richtig guten Fällen in Folge nun in Rente geschickt werden. Warum hängen sie sich nicht einfach bei Keppler an und dann trumpfen alle gemeinsam in Leipzig auf?
achim6.8 
Titus7.1 
adlatus5.1Zum letzten Auftritt von Ritter, gibt es leider nur Dutzendware aus Berlin.
Berger8.0Franziska: So scheiden Kommissare aus!
sintostyle5.0Sehr verworren und langatmig, aber mit Ermittlerbonus und weil es die letzte Folge mit Ritter war gibts einen Bonus.
StefanD7.0 
misterdoogalooga7.0nicht der beste tatort, aber insgesamt ganz nett
spund17.5Trauriger Fall, jeder Protagonist auf seine Art eine Verlierer. Die Ermittler wie gehabt gut aufeinander eingespielt und angenehm unaufgeregt.Schade, dass sie gehen müssen. Minuspunkte für logische Ungereimtheiten.
demog4.0 
lightmayr5.5Wie Ritter in Sachen Schlaflosigkeit involviert ist hätte man besser integrieren können.
VolkeR.5.5 
IlMaestro4.7Eine Frau die ohne Betreuung tagelang im Revier sitzt, ein Schatten der im Obergeschoss am Fenster vorbei rennt, ein Kastenwagen mit gefühlten 10 Gängen??? Hat alles nicht so ganz gepasst bei der Story.
Claudia-Opf7.0 
Herr_Bu6.5Auch wenn ich die häufig recht ruhig Erzählweise der Berliner mag, hier war es fast ein bisschen zur ruhig.
Silvio6.5Fürchterlich langweilig.Aber trotzdem finde ich es schade, dass das der letzte Fall dieses Spitzenteams war.
Sonderlink7.3Schon wieder Hans-Uwe Bauer als Verdächtiger. Man hat den Eindruck, dass es in Deutschland nicht genügend Schauspieler gibt. Darstellerisch gut und mittelspannend: Seit wann sind Kindergärtnerinnen ganz weit vorn im Briefbombenbau ???
woswasi3.5faaaad ... hätte es meiner katze gleichtun und auch besser schlafen sollen. wäre spannender gewesen.
ralfhausschwerte8.0Wieder ein sehr guter, hier allerdings völlig unterbewerteter Berliner Krimi. Unvorstellbar, dass der SFB das Team "entlassen" will. Ein paar offene Fragen am Ende, aber atmosphärisch gelungen. Besonders gut: Julia Koschwitz und die Musik von Nick Cave
whues3.0 
Prinz Poldi7.4 
andkra677.3solide Ermittler in durchschnittlicher, aber nachdenlicher Story - gute schauspielerische Leistungen heben das Niveau an - gute Kamera - gute Musik
Häkchen6.0 
Dippie7.5 
BasCordewener8.3Ritter und Stark ermittlen mit Gefühl und Ratio. Musik von Nick Cave (Push The Sky Away) unterstutzt die Ohnmacht der Tätern und Opfern. Ruhiger aber hinreissender TO.
JPCO7.0ruhig und bedächtig erzählt, gut gespielt, aber teilweise unnötig kompliziert - am Ende bleiben zu viele Fragen offen
noti8.2 
claudia6.5 
scholli4.0 
Spürnase7.2Eine einfallsreiche und bewegende Geschichte. Auch Spannung wird geboten. Dafür fällt die Inszenierung etwas zu lahm aus und die Dialoge sind oft zu langathmig. Gute Arbeit hat man bei der Besetzung geleistet, die Darsteller präsentieren überzeugende Leistungen und passen ausgezeichnet in ihre Rollen.
matthias7.5Einigermaßen spannend, Motiv nicht überzeugend. Emotional bemerkenswert dicht: Folge verströmt eine seltsame Müdigkeit und Traurigkeit. Hervorragender Soundtrack. Lebwohl, "Ritter"!
allure5.0 
Xam6.0 
McFuchsto6.5 
donnellan5.3Dominic Raacke hätte einen erinnerungswürdigeren Abgang verdient.
Christian6.5Fall durchschnittlich, Musik(Start und Ende) klasse. Szenen im Auto technisch aus den 70ern geklaut ... Und dann das dauernde Schalten bei der abschließenden Entführung, stümperhaft.
berlinballz2.0 
Professor Tatort6.5Routinierter Fall mit Spannung, ohne sich zum echten Highlight der Serie zu qualifizieren. Aber aufgrund der möglichen Verdächtigen, die langsam aufgebaut werden durchaus recht unterhaltsam. Ist ein ungewöhnlich ruhiger Ritter/Stark-Fall, aber hat etwas!
Miss_Maple8.0 
diebank_vonelpaso6.5 
ambler3.5 
speedo-guido7.0packt einen, obwohl die Lösung doch banal ist. Rache nach 5 Jahren?
l.paranoid8.0 
Noah7.0 
dommel7.7Ruhige und dennoch spannende Abschiedsfolge von Ritter um eine Dreiecksgeschichte. Tragisch, dass durch eine Beziehungs-/Eifersuchtstat ein kleines Kind sterben musste.
clubmed7.0 
ruelei5.5...das war nix!
Musenginst7.2Das langsame Erzähltempo ist für diese Geschichte durchaus angemessen. Nichts spektakuläres, aber definitiv auch nicht langweilig. Guter Durchschnitt.
Franzivo8.0Guter Tatort.
Gruch7.0Auch nach dreimaligem Anschauen habe ich nicht kapiert, wer nun was warum getan hat. Da ich mich aber nicht gelangweilt habe (offenkundig im Gegensatzu zu vielen Vorkommentatoren) werde ich auch noch einen vierten, fünften und wenn nötig sechsten Versuch starten.
SherlockH7.6Die Idee an sich war ja sehr gut, aber leider viel zu viele Zufälle, die zur Lösung des Falles führen. Und dass man einen Verkehrsunfallbericht so leicht fälschen kann ist auch eher unglaubwürdig. Stark gut, Ritter schwach. Darsteller waren alle sehr gut. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 6/10; Spannung/Humor 8/10; Ermittler 6/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 9/10)
oliver00018.0Insgesamt überzeugend.
SteierFan5.0Verworren und zu plötzlicher Ausstieg von Ritter.
hogmanay20083.0 
fromlowitz4.5Naja , naja , leider nicht besser als Durchschnitt.
Der Parkstudent6.3Verglichen mit der vielversprechend wirkenden Inhaltsangabe, fand ich die Folge eher enttäuschend und kann sie daher nur im Bereich Standardkost einordnen.
Smudinho58.5 
hoefi746.5 
Mitsurugi5.5 
jan christou7.0 
agatha145.0 
kringlebros3.0Langweilig. Es gab zuviel hin und her, zuviele Zufaelle. Daemlicher Titel, unpassende Musik am Anfang und Ende. Die Motivationen der Charaktaere sind nicht eindeutig nachzuvollziehen. Und am Ende landen fast alle im Knast.
Eichi8.0 
Königsberg6.0Durchschnitt und als Abgang von Ritter nicht so recht geeignet.
Trimmel6.0 
Ernesto6.0 
schwabenzauber7.3Ritters letzter Fall entpuppte sich eher als tristes Drame als Krimi. War zwar solide gemacht und die Auflösungsschritte zu verfolgen war nicht unspannend. Aber für 90 Minuten musste der Plot schon arg gestreckt werden. Und wo ist eigentlich der olle Berliner Assi (Schwill) geblieben? Düsteres, durchschnittliches Ende für Till Ritter.
Windpaul7.5 
TobiTobsen6.6Ein kleiner Junge wird das Opfer einer Briefbombe, die offenbar dem Radiomoderator Nico Lohmann (sehr gut Florian Panzner) und seiner schwangeren Freundin galt. Bei ihren Ermittlungen stoßen Ritter & Stark auf Ungereimtheiten in Lohmanns Vita….sehr ruhiger, unaufgeregt erzählter, aber dennoch interessanter Plot, bei dem eigentliche Fall in den Hintergrund gerät und ein älterer, tragisch aufgearbeitet wird. Mit Julia Koschitz, Peter Schneider und Andreas Guenther gut besetzt. Leider der letzte Fall mit Dominic Raacke, der vorzeitig aus dem TO ausstieg.
Pumabu6.3 
Ganymede6.0 
Latinum6.0 
Dirk5.5 
ahaahaaha5.6Der Fall eigentlich schon interessant, aber die Umsetzung lahm und uninspiriert, einer der gar nicht seltenen Stark/Ritter-Tatorte, bei denen man das Gefühl einer Pflichtübung hat.
Schimanskis Jacke4.5Ein dauerdepressiver Telefonseelsorger, auf die Idee muss man erst mal kommen. Dazu bekommen wir noch eine melancholische Stimmung, die dem Namensgeber Ludwig Hirsch sicher viel Freude (sorry) gemacht hätte und Spährenmusik in Dauerschleife. Da passt auch Nick Cave wunderbar zu einem lahmen Finale, das seinesgleichen sucht. Dabei ist der TO gar nicht mal schlecht in den Ansätzen, es wird sich Zeit genommen, die jeweiligen Personen vorzustellen, aber so richtig warm wird man mit ihnen trotzdem nicht. Und so müssen sich Stark und Ritter auch ohne so richtig Greifbares bis zur Aufklärung durchraten. Der Puls der Hauptstadt schlägt hier ziemlich langsam, da wäre noch Platz für ein „Sag beim Abschied leise Servus“ für Ritter gewesen, aber das hätte die Suizidquote nach Ausstrahlung dieses TO wohl noch mehr nach oben getrieben.
MMx6.0 
Finke6.0 
jodeldido8.4Gute, seriöse Folge aus Berlin. Haben sich insgesamt gesteigert, schade, dass demnächst Schluss ist. Man konnte recht früh erahnen, dass an dem früheren Unfall irgend etwas nicht stimmte.
achtung_tatort5.3Schade, Raacke hätte einen besseren Ausstieg verdient gehabt.
Alfons7.0 
Mdoerrie8.5 
wkbb4.5Wenn man bedenkt, dass dies der letzte Fall (auch geplant) von Ritter war, Stark aber weiter macht, ist es traurig. Vollkommen leidenschaftlos von allen Beteiligten, im Speziellen von Ritter, gespilet, keine Höhepunkte und eine ganz schwache Schlußsequenz.
malzbier597.5Gelungener Ausstand für Hauptkommissar Ritter. Interessanter und spannender Fall mit überzeugenden Darstellern. Sehr gut Panzner, Schneider und Klara Manzel. Deutlich überdurchschnittlicher TATORT.
bontepietBO7.5Ruhig und wendungsarm, aber dennoch spannend erzählter klassischer Fall ohne private Ermittlerverwicklungen, dafür aber Top Musik und Kamera. Wenn man das aktuelle Berliner Team kennt, weiß man bei Wiederholungen wie dieser, was man vermisst.
magnum6.0 
Waltzing Matilda7.0Sehr ruhige Folge, aber durchaus spannend. Etwas düster, in gewissem Sinn. Ganz guter Film. Sehr leiser, unauffälliger Abschied vom Großstadt-Cowboy Ritter. Wo ist er wohl hingegangen?
Regulator6.5 
dg_7.5 
zrele5.5 
MKMK7.5 
Tatortfriends7.1Eine außergewöhnliche Geschichte mit viel Drama aus Berlin. Für Stark und Ritter eine Herausforderung. Traurig, tragisch.. die Briefbombe ein Unfall. Sehenswerter Fall.
balou3.5Nicht wirklich gut. Viel zu zäh und die wichtigste Frage blieb einfach offen: Wer hat denn nun die Bombe gebaut und deponiert: Die Ex-Freundin oder der Gemüsehändler? Ebenso: Von wem stammte denn die Hotelbuchung mit der Feder? Und was hat es damit auf sich? Völlig sinnfrei das Mystery-Gedöns mit den Krähen: Ein glaubhaftes Suizidmotiv für den Ex-Sportler liefern die jedenfalls nicht...
Honigtiger6.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3