Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der Eskimo

(894, Steier)

Durchschnittliche Bewertung: 6.58664
bei 232 Bewertungen
Standardabweichung 1.87498 und Varianz 3.51555
Median 7.0
Gesamtplatz: 458

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Nic2344.5abstruse Story, alberne Charaktere, naja
andkra677.0Kròl und Höfels sehr gut - schade, dass er aufhört. Fall viel zu konstruiert, überzeichnet bis hin zum Trash - persönliche Verstrickungen sind und bleiben unnötig. Trotzdem einigermaßen kurzweilig durch die Ermittler.
Grompmeier6.0 
tatort-kranken7.0 
oekes6.0alberne story, kro`l und höfels sehr gut
Seraphim7.5 
schwabenzauber7.8Der Alleingang von Steier geriet besser als zu vermuten war. Fast befällt einen Wehmut, dass es bald vorbeigeht. Einzig dieser wieder mal tolle "Zufall" mit Steiers Ex-Frau nervt und gibt Abzüge
paravogel8.0 
-Axel--8.5Spannende Story. Krol in Topform.
Dippie6.0 
Morel9.0Wunderbar in Szene gesetzt, ein Noir aus Frankfurt, mit einem großartigen Joachim Krol und der ebenbürtigen Jenny Schily, die Drehbuch-Ungereimtheiten sind da egal
batic7.0 
grEGOr7.0Steier immer etwas exzentrisch aber sehenswert
Musikantist7.5Aber abschliessend verstanden habe es trotzdem nicht.
Exi6.0Der letzte Steier war schon eine recht zähe und verworrene Angelegenheit, die freche unkomplizierte Art von Conny Mey fehlte an allen Ecken und Enden.
Thiel-Hamburg4.5Anfänglich spannend, unterhaltsam und gut gespielt. Doch der Spannungsbogen trägt nicht ins letzte Drittel sondern verwandelt sich in labberiges Kaugummi und drittklassiges Psychpathendrama. Zumal Täter klar ist, sobald frontal erstes Mal i. Bild ist.
Hackbraten6.0Eisi Gulp gefiel am besten. negativ: die übliche familiäre Verwicklung erreicht jetzt auch Frankfurt
Nik7.0Die Story war etwas dünn, das wurde aber durch die spannende, atmosphärisch dichte Inszenierung wett gemacht. Krol stark.
Tracy3.0Vollkommen unnötige persönliche Verwicklungen des Kommissars und eine abstruse Geschichte, in der der Täter von Anfang an klar war. 
RF12.0Eine Bande von Schwachmaten spielt in dieser hanebüchenen und unglaubwürdigen Story. Einfach ungenießbar. Punkte nur für Alwara Höfels.
escfreak10.0Was für ein Krimi! Tatort wie er leibt und lebt und Król auch ohne Conny Mey KLASSE. Schade dass er nicht mehr weiter macht. Spitzen-Drehbuch und tolle Kamera. Besser geht fast nicht!
Ticolino2.7Viel zu konstruiert, Steier ist mit seiner motzigen, divenhaften Art unerträglich. Ist die Darstellung von Steiers exzessivem Alkoholkonsum nicht ebenfalls stark jugendgefährdend, und hätte dieser TO somit nicht auch erst um 22 Uhr beginnen dürfen?
HUNHOI3.0Der schwächste Steier.
Weiche_Cloppenhoff5.3Der Fall war etwas wirr, was aber teilweise durch einige gute schauspielerische Leistungen wett gemacht werden kann; Extrapunkt für Alwara Höfels
Fantomas1.0Die Steier/Mey-Tatorte gehörten mit zum Besten, auch weil sie so realistisch waren. Und jetzt kommt eine völlig abstruse Geschichte, die wie eine Parodie von "Psycho" anmutet?? Nein danke! Gut, dass Steier aufhört. Ohne Conny und Lars Kraume is das nix!
Mdoerrie1.5Und die Tunte ist natürlich der Mörder!
BernieBaer9.5Klasse Tatort, gute Story und gut gespielt
mattxl4.0 
uknig227.5Ein gelungener Tatort, auch wenn die Story etwas arg konstruiert und manchmal etwas „gaga“ wirkte. Aber Krol war als Steier großartig, wird mir richtig fehlen. Tolle Dialoge und einige starke Typen wie der Pathologe.
derengelausks3.0 
Ralph8.0Und schon jetzt weint das Herz, dass es nur noch einen Steier geben wird. Großartige schauspielerische Leistung!
dizzywhiz8.5 
Vosen6.0Story war totaler Müll. Krol und Höfels ganz gut
dakl6.5 
zwokl4.5 
Phillip8.0 
yellow-mellow8.0In Frankfurt leben wohl nur Kaputte. Diese hier haben mir gut gefallen, auch wenn Nina Kunzendorfer sehr fehlt.
uwe19717.0Ich hätte nicht gedacht das, das ohne Conny May was wird aber das war bis jetzt das Beste von Steier wen man von der Alkoholsucht mal absieht.
TSL5.0Und wieder eine Folge aus dem persönlichen Umfeld eines Ermittlers. Die Story ist wirr, zu keinem Zeitpunkt aber wirklich spannend, interessant oder glaubwürdig. Einzig Alwara Höfels und Joachim Król überzeugen sehr.
guyhein8.0Schade, dass Joachim Krol aufhört.
donnellan8.5 
wildheart4.6So eine dämliche Geschichte! Wem fällt so etwas ein??? Krol gut ,seine Assistentin gut, auch die Schauspielerin, die Krols Ex-Frau spielte - aber in was für einer unlogischen Geschichte?? Und das Motiv des Täters? Vergessen Sie die Melodie!
Elkjaer7.5 
Kohlmi8.0Spannend inszeniert mit guten Schauspielern. Die Story war glaubhaft und die Locations gut ausgewählt.
minodra7.3Das Motiv erschließt sich mir nicht.Dennoch gut gemacht und die Person Steier konsequent fortgesetzt.
Arlemer8.5 
Tatortfan926.5 
Hi&Co6.51. Hälfte 9-10 Punkte, 2. Hälfte 2-3 Punkte
MacSpock8.5 
dennster19817.3 
mauerblume5.5 
Stefan6.5 
kappl6.5 
non-turbo9.5Grossartige Bilder & Spiel! Eiskalte Fall über heruntergekommene schwule Ex-US Soldaten. Die Beschutzung und Liebe/Lust um Steiers Ex-Frau genau wie Alko-Steier genial. Dazu noch subtile Humor und Aktion, Einfach Klasse. Danke!!!
Roter Affe6.5Starke Typen, aber eine Lehrerin die sich nicht an einen Schüler erinnert, das gibt es nicht!
Andy_720d5.5Krude, unglaubwürdige, uninteressante Story mit wieder einmal einer ärgerlichen persönlichen Verstrickung. Alle Figuren unstimmig, nur an die drollige Assistentin wird man sich erinnern.
tatortoline4.0Puh..anstrengender Steier, wirre, überladene Story ohne wirkliche Auflösung, zu viele Zufälle und Fernseher, der auch bei Stromausfall funktioniert. Zu viele Mängel...
holubicka8.0Eine interessante anspruchsvolle Story um einen Rächer. Die Rolle von HK Steier von Joachim Krol super gespielt. Tolle Dialoge und bissiger Humor.
Der Kommissar9.0 
joki8.0 
InspektorColumbo6.0 
Amphitryon6.0Gute Schauspieler, wirres Drehbuch.
Strelnikow9.0Kaum spielt der Krol den Ermittler alleine, da fesselt er durch seine Darstellung - und die vielen Zufälle, die zu einer Verquickung aller Umstände führen, fallen gar nicht mehr auf. Ein hochspannender Krimi dank eines wirklich großen Schauspielers!
nieve107.5Gut, dass Steier imZentrum der Ermittlungen steht. So ist seine gebrochene Figur noch authentischer. Der amerikanische Background des Täters ist eher unheimliches Beiwerk als wesentlich für Ermittlungen. C.M. fehlte mir nicht.
Thomas643.5Wie in der schlimmen Leiziger Vorwoche geht den Regissueren das Ideengut aus. Als graben sie in der Familie. Krol hätte einen besseren Abschied bald verdient.
Cluedo6.5Solider, aber vielleicht etwas zu weit draußen angesiedelter Tatort aus Frankfurt am Main. Er lebte von den starken Charakteren, für eine höhere Wertung reicht es aber nicht aufgrund einiger Logiklöcher und einer generellen Skepsis gegenüber des Skripts.
butterchicken3.5Unstimmig und unglaubwürdig
inspektorRV5.8 
schaumermal8.0 
portutti4.5 
Laser7.4 
Bulldogge7.0 
stevkern8.5 
dani050214.1sehr schwach, Alwara Höfels hätte eine bessere Rolle verdient gehabt. Den Abgang Kunzendorfs kann man nicht kompensieren. Gut das Kroll aufhört.
arnoldbrust9.5 
59to18.6 
hjkmans3.0 
tomsen27.6Insgesamt ein guter Tatort mit einem hervorragenden Joachim Kröl. Nur die Zufälle sind etwas zuviele. (Zeuge der Tat und ermittelnder Kommissar und Täter neuer Freund der Ex-Frau).
Potus7.0Interessante Fallgestaltung, nettte Frankfurt-Bilder, aber zuviel Kommissar im Mittelpunkt
Harry Klein7.0Wie immer ein gut gemachter, stark gespielter Film aus Frankfurt. Der Plot ist allerdings diesmal zu doof: Steier beobachtet zufällig einen Mord, der Täter ist der neue Lover seiner Ex-Frau, der einst ihr Schüler war, was sie aber nicht merkt? Ähm, ja.
amnesix8.0 
ramwei0.0schade um das Geld für diese Produktion - empfehle dringend TO-Pause für Frankfurt
Siegfried Werner6.5 
ssalchen2.5Ja natürlich. Kommissar wacht nach einer durchzechten Nacht (im Winter!) auf der Parkbank auf, wir Zeuge eines Mordes, in dem seine Ex-Frau involviert ist. Konstruiert² Und Conny fehlt auch!
dommel8.4Diese düstere, atmosphärische Folge lebt vom herausragenden cholerischen Krol. Story selbst um den kindheits- und US-Armee-Traumatisierten Ex-Schüler und Verlobten von Krols Ex-Frau, welcher nun als Callboy und Transvestit tätig ist, natürlich überdreht.
Steve Warson9.0Undurchsichtiger, aber spannender Fall. Steier ist ein starker Typ, trotz all seiner Schwächen und er ist auch ohne Conny Mey ein interessanter Ermittler. Schade, daß Król aufhört, bisher fast nur Top-Folgen mit ihm.
Puffelbäcker7.0Sehenswert, aber höchst verwuselt.
Joekbs7.9Manchmal nicht ganz verständlich, aber gute Idee und gute Schauspieler
m5312688.0 
flomei7.0 
qaiman7.0Eigentlich gute Story, gut gespielt, aber einiges war unstimmig und esgab zu viele Zufälle.
Berger7.0 
vaddern8.5Guter Tatort aus Frankfurt, nettes Wechselspiel zwischen Steier und der Anwärterin
refereebremen7.0Steier spielt top, wird so kauzig und unsympathisch dargestellt, wie er immer war. Persönliche Involvierung (Ex-Frau) für letzte Folge in Ordnung. Jedoch sind Täter und das Drumherum zu kontruiert. Es fehlt Conny Mey und eine echter Abschied für Steier!
Herr_Bu6.5 
diver7.0Krol und Höfels super, Handlung etwas an den Haaren herbeigezogen.
axelino7.0SherlockH, Du sprichst mir aus der Seele. Ja, wer der Täter war, hat sich schon früh abgezeichnet. Aber sonst top, allen voran Alwara Höfels.
NorLis6.9 
Revilonnamfoh6.3Dem Frankfuter Tatort fehlte etwas der Pep, deshalb es war solide, mehr nicht.
Detti076.5 
highbayer9.0Schade um den Steier. Super Krimi zum Ausstand.
Jürgen H.8.5Steier läuft kurz vor dem Ziel doch noch zu Höchstform auf! Geniales Drehbuch, Kafka, Gregor Samsa und die Verwandlung werden gewürdigt, bravo!
adlatus6.9Premiere: Zwei neue Tatorte hintereinander. Wer macht das Rennen? Dieser hier leider nicht. Abzüge dafür, dass meine Frau mit dem Täter nach 5 Min. und Motiv nach 15 Min richtig liegt. Extrapunkt für die Szene mit dem General in Altenheim.
peter10.0Ganz großes Kino. Joachim Król spielt einfach nur großartig und hatte mit Höfels, Jansen, Schily, Bruch würdige Mitspieler. Täter war früh klar, und ich weiß es sonst immer erst zuletzt. Und Mighty Quinn ist ein Super-Song. Top die Tanzeinlage!
ARISI7.0 
korkenfreund5.0Um die Mordfälle mit dem Privatleben des übertrieben dargestellten Kotzbrockens Steier zu verbinden nimmt das Drehbauch eine unerträgliche Häufung von Zufällen in Kauf.
smayrhofer7.5 
Tatort-Fan7.5Teilweise unrealistisch und mit einigen - zum Teil auch größeren - Logiklöchern; dennoch hat mich diese sehr düstere, beklemmende und atmosphärisch dichte Folge sehr gefesselt.
Esslevingen5.5 
Eichelhäher6.7Die Geschichte um den "Eskimo" + den Selbstmörder war doch arg konstruiert. Der anfangs unerträgliche Steier gefällt mir später wieder besser und den Bezug zu seiner Ex-Faru finde ich hier als sehr gelungen.
driver9.5 
Torsten7.0Król super, die Story leider nicht so dolle und auf den Täter kam man viel zu früh
sintostyle7.5dünnes Motiv des Täters, der Selbstmord macht mich wegen dem Sack und der Brücke, an der dieser hing, stutzig...
achim8.5 
Volker817.0 
Nöppes7.2Sehr gute Leitstung von Schauspieler Volker Bruch. Und eigentlich schade, dass der Unsympath Steier nicht mit seiner neuen Kollegin (Alwara Höfels) weitermacht. In der Kombination war beide sehenswert.
misterdoogalooga5.8der beginn war gut - joachim krol spielt auch gut - insgesamt ist die story aber sehr konstruiert und nur mässig spannend.
fromlowitz7.0Die 1. Stunde war richtig gut , dannach fällt er leider ab
matthias8.0Spannend bis zum Schluss, große Leistung der Schauspieler, besonders Joachim Król, Alwara Höfels und Jenny Schily. Geschichte aber arg konstruiert.
Häkchen6.5 
petersilie1237.0 
alexo8.5Super Tatort. Krol ohne Kunzendorf viel besser. Schade das es sein vorletzter Tatort war.
McFuchsto7.0leider wieder zu viele persönliche Verflechtungen, ansonsten gut.
hsv7.5 
schwyz6.5Spannend erzählt und intensiv gespielt. Leider aber zuviele Zufälle (Steier als Zeuge, Täter Freund der Ex, etc.) und Ungereimtheiten (Selbstmord in Sack, Ex kennt Schüler nicht, etc.), die teilweise vermeidbar wären. Höfels ersetzt Kunzendorf souverän.
Püppen4.0So einen grantigen, unausgeschlafenen, teamunfähigen und mürrischen Kommissar brauche ich am Sonntagabend nicht. Der Fall ist konstruiert, mittelmäßig spannend und begrenzt lustig.
austin6.0Story abstrus und nicht nachvollziehbar, ansonsten aber recht spannend und guter Part von Alwara Höfels
speedo-guido6.0war mir zu überladen, zuviele Handlungsstränge, Täter stand frühzeitig fest
wuestenschlumpf7.5Steier wird mir irgendwie fehlen...
StefanD7.0 
magnum5.5 
staz736.5 
nordlicht6.5 
Prinz Poldi1.0Nach gutem Beginn kam der Abstieg ins Bodenlose. Krude & schwachsinnige Story, krasse Logiklöcher und ein völlig spannungsarmes, vorhersehbares Ende. Den Punkt gibt's AUSSCHLIESSLICH für Joachim Król & Alwara Höfels als Ermittlerteam.
whues3.5 
demog9.0 
fotoharry8.0Geschichte war zwar an den Haaren vorbeigezogen, trotzdem Krol super. Schade dass bald Schluss ist.
Vinzenz067.0 
walter8004.5 
IlMaestro5.2Eigentlich ganz spannend und Krol in guter Form. Aber einige Logikfehler und die Auflösung ist enttäuschend. Bleiben einige Fragen offen.
McShop4.0 
Vogelic8.0Sehr guter Fall und Steier mal wieder brillant.
Kirk6.0gute Schauspielerische Leistung, aber der Fall war zu verworren
nirtak7.0ziemlich undurchschaubare Geschichte, obwohl der Täter auf den ersten Blick nach allen dramaturgischen Regeln zu erkennen war. Aber wunderbar:Joachim Król und der Großteil der anderen Schauspieler! Schade, immer wenn einer gehen soll, sind die Folgen am b
Benjamin8.0Ein bisschen geöhnungsbedürftig ist dieser Kommisar ja schon
Bohne7.5Was sollte das mit der Army? Mit der Bisexualität? Das erklärt mir den Täter um keinen Deut besser. Und falsche Spuren hat es auch nicht gelegt. Warum ist er fremd gegangen?
mr.smuuud7.6Mir fehlt einfach die Nina :-(
JPCO9.0eigentlich hanebüchener Unfug, aber derart stimmig und spannend inszeniert, dass man wie gebannt vor dem Fernseher sitzt; interessante Figuren, super Schauspieler (Król, Schily, Bruch, Höfels)
VolkeR.5.0 
noti7.5 
claudia6.5 
seniorem6.5Schön verstrickter Fall mit toller Athmospäre
spund17.5Dass Steier ohne Mey nur halb so gut funktioniert war klar, daher auch folgerichtiger Ausstieg von Krol. Dass der ein klasse Schauspieler ist, hat er auch in diesem Fall bewiesen. Da sieht man über die arg konstruierte Story gern mal hinweg.
TheFragile7.0Ich muss zugeben: Trotz UND wegen Steiers unmöglicher Art und der Inszenierung um ihn herum sehr stimmig. Gute düstere Atmosphäre, das Konzept simmte - man muss sich nur drauf einlassen wollen.
Jahreszeiten7.5 
overbeck4.5 
jogi3.0 
ralfhausschwerte6.2Pluspunkte durch einen großartigen Joachim Krol als einsamer, zorniger Wolf und eine stimmige Atmosphäre. Minuspunkte aber durch einen unglaubwürdigen Fall (plötzlich auftauchende Exfrau von Steier, der zweigeschlechtliche Rächer nach 20 Jahren) deshalb:
DrBoCan7.5Anschaubar und gut gespielt, Plot aber sehr konstruiert
mangomare8.0 
blemes9.5Tatortunterhaltung wie man es sich wünscht. Ideenreiche Story und Charakterstarke Schauspieler. Volker Bruch und Alwara Höfels grandios.
lightmayr5.5Steier gut, die Mord-Umstände äußerst bizarr
falcons818.0 
mesju8.0 
Claudia-Opf8.0 
tomuc8.0 
Kreutzer9.0Sehr guter Tatort. Schade das Steier aufhört. Seine neuen Partnerin ist ein guter Ersatz fur die Conny Meij
DanielFG5.5 
os-tatort7.0 
woswasi5.0zu wirr. zu konfus. zu komisch. zu durchsichtig.
Kpt.Vallow4.5 
bontepietBO7.0Ich wünsche mir den "Ruhrie" Krol aus Herne nach Entzug und Suchttherapie als Nachfolger für Hartmann in Dortmund, falls der in die Klapse muss. Steier war genial, der Fall dicht, aber dank extrem persönlicher Verwicklungen des Ermittlers inakzeptabel
Paulchen5.5 
latinum6.5 
Sonderlink7.3Abgedreht, mit Längen und ziemlich kafkaesk, verdammte Hütte. Insgesamt aber o.k., vor allem schauspielerisch, und einige Lacher waren auch drin.
brotkobberla8.5Ein spannend anzuschauender Fall mit interessanten Verstrickungen. Auch wenn Steier mir nicht sympatisch wird und er säuft; seine Arbeit macht er gut.
kgm5.0Ein paar gute Ideen - aber die Logik ist leider sehr auf der Strecke geblieben. Zudem nerven frustrierte Kommissare mit Beziehungsproblemen ein wenig...
Titus7.7 
Kliso7.0 
SteierFan10.0Wow. Ein super Fall von meinem Lieblingskommissar. Von der wirren Story kann man absehen, das war ja schließlich Absicht.
Christian7.0Schauspielerisch gut. Gerade Krol brachte das Thema Alkohol klasse rüber. Handlung wurde aber immer schwächer und absurder. Ein paar geschmulzelt und das Ende dann wieder gut.
diebank_vonelpaso6.5 
Reeds6.5Ich mag die Krol-Tatorte sonst eigentlich nicht so, aber der war ganz gut. Hab mich gut unterhalten.
alumar7.5Kroll spielt den kaputten perfekt
Spürnase5.0Eine gelungene Inszenierung, die die bedrückte, tragische Atmosphäre gekonnt vermittelt. Der Fall birgt einiges an Spannung, obwohl der Täter früh zu erahnen ist. Leider mangelt es der Handlung jedoch insbesondere in der 2. Hälfte des Films an Glaubwürdigkeit. Und letztendlich kann ich Krimis mit Psychopathen als Täter einfach nicht ausstehen.
schlegel6.5 
Xam7.0 
BasCordewener4.9Steier ist zwar ein Karakter, aber die Story war ganz ohne. Künstlerischer Unsinn,zu viele Zufälligkeiten. Frankfurt kann besser.
Illi-Noize8.0Gute Unterhaltung!
ruelei5.1 
allure4.0 
lotta7.0 
dolphin8.4 
nastroazzurro8.5 
hogmanay20086.0 
l.paranoid9.5 
berlinballz3.0 
Professor Tatort3.0Zunächst ein durchaus spannender und mysteriöser Fall - also recht unterhaltsam. Auch die Leistung von Krol als Schauspieler ist top. ABER: Lauter Ungereimtheiten (Lehrerin kennt ihren Schüler nicht, den sie heiraten will; Selbstmord im Sack an der Brücke; Barcodefälschung undundund. Und zu guter Letzt keine vernünftige Auflösung - ich weiß nicht, wie und wieso der 2. Tote zustande kam??? Bitte nichts mehr von so uninspiriertem Zeugs!
SherlockH5.8Story eher mau, aber gute schauspielerische Leistung von Krol und Volker Bruch. Und ich finde es echt jämmerlich von den Gestalten, die einen tatort vor dem Ende mit 0,0 bewerten. Schämt euch! [Aufschlüsselung: Story 5/10; Ermittler 6/10; Spannung/Humor 5/10; Darsteller 8/10; Umsetzung 5/10]
Rawito8.2 
oliver00018.0Conny fehlt!!! Steier erschreckend kaputt! Der Fall gut und spannend, wenn auch nicht überragend.
Miss_Maple7.5 
Silvio4.5Conny Mey hat gefehlt.Der Fall: Naja
Smudinho54.5 
Celtic_Dragon9.0Yes! Coole, schräge Folge...
Trimmel7.5 
kringlebros3.0Au weia, also die Geschichte war wirklich schwachsinnig. Genmanipulation mit Aliens von den boesen Amis von denen keiner so richtig amerikanisches Englisch sprechen konnte. Und dann gab es viel zu viele Zufaelle, besonders das Steier auch noch Zeuge des Mordes wird, und der Moerder auch noch seine Ex-Frau heiraten moechte. Schade eigentlich. Der Humor der Sendung hat mir gut gefallen (Luigi, wie heisst Du? Ihre Rente ist sicher. Die Sicherheitskontrolle in der Kaserne.) Und auch Steier's kantige Art ist interessant.
TobiTobsen7.0 
Mitsurugi7.0 
Christoph Radtke7.5 
Königsberg4.5Vollkommen überzeichnete Charaktäre, wirre Story und mal wieder ein persönlich involvierter Ermittler. Der schwächste Steier, was nicht nur am Fehlen der Mey liegt.
Pumabu5.3 
achtung_tatort7.1Komplex erzählt und ein wenig irre, aber gut geschauspielert. Vor allem von Volker Bruch.
Alfons6.5 
Ganymede4.5 
jdyla6.7 
Schimanskis Jacke8.0Schizophrenie ist für die Frankfurter wohl zu wenig, hier muss mal einer mit mindestens 3 verschiedenen Persönlichkeiten her und der bildet in dieser wahrlich kafkaesken Geschichte um Samsa, japanische Schriftzeichen und Alien-DNA wenigstens eine Konstante, auf die es dann hinausläuft. Und dabei hätte es dieser ganzen Wirrungen überhaupt nicht bedurft. Krol gibt mit dem alkoholkranken Ermittler eine der intensivsten TO-Kommissare. Auch ihm fehlt Nina Kunzendorf als Conny Mey, Alwara Höfels kann sie trotz des optischen Vorteils der hessischen Wurzeln nicht ansatzweise ersetzen. Die Kombination Mey / Steier war letztlich die „geheime Zutat“, die auch aus diesem Fall etwas Außergewöhnliches gemacht hätte. Achim von Borries hat so aus dieser (seiner) Geschichte das Nonplusultra herausgeholt, die Kamera von Bernd Fischer sorgte wieder einmal für eine außergewöhnliche Atmosphäre.
jodeldido8.8Krol wieder ein Genuss, spannende, einfallsreiche Story, Täter etwa nach der Hälfte schon erahnbar, war aber spannend bis zum Schluss. Schade, dass die Kunzenberger aufhörte und damit auch Krol. Etwas besseres danach ist kaum zu erwarten.
Franzivo7.5Ein wenig schwierig, kompliziert. Aber durchaus sehenswert.
Gruch8.0Um das Dreier-Duo Whitman-Samsa-Quinn auseinanderzuhalten, mußte ich den Film dreimal ansehen. Aber es hat sich gelohnt. Das liegt aber an den hervorragenden Schauspielern (Krol, Gulp, Kurth). Besonders hervorheben möchte ich die Darstellung von Quinn sen., dem Schauspieler gelang hier Demenz weder peinlich noch verniedlichend darzustellen. Und natürlich Gerrit Jansen als Pathologe, hier besonders skuril mit seinem Sammelgebiet. Die Handlung fiel dagegen ab. Was sollte das mit den Aliens? Wird man so in der US-Army? Ich weiß zwar von Entfesselungskünstlern, die sich aus Säcken befreien. Aber wie kam Samsa in den an der Brücke hängenden Sack? Selbst reingekrochen, hätte er ihn nicht von außen zubinden können.
windpaul5.5 
wkbb3.0Steier ohne Mey, bzw. Nina Kunzendorf ist praktisch wertlos, außer einigen kleinen Gags gab es weder einen ordentlichen Fall noch Spannung, lediglich einen drogenabhängigen Kommissar. Warum wird das im ÖR Fernsehen zugelassen ?
Regulator7.0 
Guetu0.8 
Waltzing Matilda6.0Alkohol, Amis, Aliens und Kafka... Ich habe diese Folge als spannend und verwirrend gleichermaßen in Erinnerung. Dass sie jetzt im Giftschrank liegen soll, kann ich verkraften. Nicht Steiers bester Auftritt, aber ganz sehenswert. Seine junge Kollegin ist cool, leider war das ihr einziger Auftritt, dafür ist Alwara Höfels jetzt in Dresden unterwegs.
Der Parkstudent7.4Geistig verwirrte US-Soldaten, ein sexueller Übergriff auf eine Lehrerin durch einen Lehrerkollegen und die Liebesbeziehung eben dieser Lehrerin zu einem jüngeren Mann, der sich als ein früherer Schüler entpuppt. Eine sehr interessante Kombination, wobei ich den Sinn des US-Army-Teils in diesem Film nicht ganz nachvollziehen kann. Den hätte man sich sparen können. Ebenso den 2. Toten.
dg_7.0 
ernesto6.0 
Kuhbauer9.0 
geroellheimer10.0 
balou2.0Ein Punkt für Steiers Tanzeinlage und ein Punkt für Alwara Höfels, die tapfer gegen ihre Rolle anspielte, obwohl ihr klar sein musste, mit diesem Einmalauftritt keine dauerhaften Akzente setzen zu können. Über den unsäglichen Rest möge sich gnädig der Schleier des Vergessens senken!
Honigtiger6.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3