Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 17.11.2019. --> Bis heute wurden 1121 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Aus der Tiefe der Zeit

(884, Batic)

Durchschnittliche Bewertung: 4.09883
bei 256 Bewertungen
Standardabweichung 2.63165 und Varianz 6.92558
Median 4.0
Gesamtplatz: 1102

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Sonderlink0.0Schon zu Beginn ist die Kamera- und Montagearbeit (überflüssiges cross-cutting, sinnentleerte Zoom-ins und Zoom-outs) eine Zumutung. Will Herr Graf stilbildend sein oder nur provozieren ? Durchgeknallte Chargen (Becker, Feivel ua.) machen das Maß voll.
mecker1.5nervöses Durcheinander
delphir2.0Kunstwerk und Komplettkatastrophe in einem. 2 Punkte für die Schauspieler, für den Grafen nichts.
highlandcow8.0 
Tracy1.0Worum ging es eigentlich? Wenn es kein Tatort wäre, hätte ich nach einer viertel Stunde umgeschaltet... 90 Minuten können sehr lang sein, aber zum Glück gab es am Ende ja noch eine Zusammenfassung.
Weiche_Cloppenhoff0.8War das ernst gemeint? Kamera und Schnitt sofort entlassen; interessant waren nur Meret Beckers Perücken; ich vermute, dieser Tatort bekommt irgendeinen Fernsehpreis;-)
paravogel1.0 
Königsberg2.0Völlig wirre Inszenierung, die 2 Punkte gibt es nur für Batic und Leitmayr, deren (sehr gute) Reihe hier ihren absoluten Tiefpunkt hat.
andkra673.0Sicherlich handwerklich gute Regiekunst, auch durchaus intensiver Plot...aber: es bleibt eine unnahbare Story, die nicht bewegt
tatort-kranken3.5 
Grompmeier2.5 
Kirk2.0Verworren, verwirrt, die schauspielerische Leistung war ok
Tatortfan924.5 
bontepietBO1.0Was wollte der Herr Graf uns denn da für ein pseudointellektuelles Kunstwerk hinterlassen ? Für mich war das ein unerträglicher Mix aus Kirmeskamera (Schnitt/Zooms) und Bauerntheater. München hat fertig !
brotkobberla5.5wieder schwierige Kost aus München; aber diesesmal nicht gut aufgearbeitet und aufgemacht. Es waren zuviele Personen involviert, bei denen man nicht wusste, welchen Platz sie im Geschehen hatte. Ein sicherlich anspruchsvoller Tatort; aber zu komplex.
schwabenzauber3.4Was für eine gequirlte Sch.... Gesprächsfetzen, wilde Schnitte, Yoga im Verhörraum, Bauamt, Kroaten, Zirkus..... Nur ein großes Wirrwarr. Für was haben sich Batic und Leitmaier hier hergegeben?
escfreak0.5Chaotisch inszenierter Tatort. Grottig
Vosen7.5 
zwokl5.0Obskur, hektisch... Merkwürdig. Zwar spannend aber irgendwie komisch...
Puffelbäcker2.0An solch einem Drehbuch scheitert auch der beste Regisseur. Gnadenpunkte für die Form.
Jahreszeiten3.0 
dakl2.5Das war Kunst ... und davon verstehe ich nichts. // Manchmal ist weniger mehr. // Das war stressig.
Hackbraten7.5teilweise super, aber bisweilen auch zu hektisch
InspektorColumbo5.0 
minodra3.1Wer war denn jetzt der "Mörder"?? Selten war die Frage so berechtigt, wie bei diesem extrem nervigen Tatort aus München
austin6.5Tatort meets David Lynch oder so ähnlich, allerdings bleibt es dann doch beim gut gemeinten Versuch...
Thiel-Hamburg6.0Opulent-saftiges und prall-melancholisches Multi-Kulti-Volkstheater das menschliche Dekadenz und Seele dicht nebeneinander zeigt. Leider antrengend, nur leidlich spannend und ohne nachhaltige Wirkung.
Bulldogge5.0 
grEGOr7.5Sehr gut, leider etwas zu komplex
batic8.0 
steppolino4.4Frau Bu war echte Kunst mit einer packenden Story. Das heute wollte nur Kunst sein und gefiel sich selbst zu gut. Dabei war die Story von vorn bis hinten ein kompletter Schmarrn. Die Punkte für die starken Schauspieler.
canjina5.0 
misterdoogalooga0.0wenn das der neue tatort-stil ist dann gute nacht - nach langem wieder mal ein tatort, den ich nicht bis zum schluss durchgehalten habe, weil grottenschlecht
Ticolino1.3Eigentlich sehe ich die Münchener immer gerne, aber heute war das gar nichts für meinen Geschmack. Viel zu hektisch und viel zu laut; recht bald fehlte mir die Motivation, dieses völlige Durcheinander noch verstehen zu wollen.
TSL2.0Wirr, hektisch, spannungslos, anstrengend. Schade um die Zeit.
WalkerBoh8.0Extrem innovativ umgesetzt, erinnert in all der Skurrilität etwas an Helge Schneiders 00Schneider. Der Fall an sich allerdings etwas zu verworren. Aber gelungenes Experiment.
terrax1x16.0 
Volker813.0 
inspektorRV4.5 
os-tatort1.0 
Joekbs3.8Zusammenhangloses und abstruses WirrWarr
Winston_C5.5Hätte vielleicht eine gute Folge werden können (Buch), wurde aber leider nur wirr und überladen (Regie, Schnitt).
speedo-guido6.5sicherlich ambitioniert, aber irgendwie war's mir zu schwer für Sonntag Abend
SherlockH2.0Das war ein Tatort auf Speed. Die Story hat sich mir bis zum Schluss nicht wirklich erschlossen. Diese schnellen Schnitte waren heftig, da wurde einem schwindlig. 2 Punkte für die großartige Erni Mangold,
mauerblume5.0 
donnellan0.1 
Seraphim5.5 
Der Kommissar2.0 
Hi&Co0.5Mein Aufnahmevermögen, mein Gehör, vielleicht auch meine Intelligenz haben nicht ausgereicht, um diesem TO zu folgen. Ich gebe mir 0,5 Punkte.
mr.smuuud4.5Nee, der hat mir nit gefallen. Schade für die Münchner, etwas an Bonus verloren.
MacSpock6.5 
BernieBaer3.0Der zweitschlechteste Tatort, den ich je gesehen habe
schaumermal4.5 
JPCO10.0einmal mehr huldigt Dominik Graf seinem Vorbild Zbynek Brynych und inszeniert einen München-Krimi als flirrend-nervöses Sittengemälde voller (pop)kultureller und historischer Querverweise; absolut faszinierend - ein Tatort für Cineasten
Roter Affe3.0Für mich zu wirr.
tatortoline2.5 
yellow-mellow4.0Das war wohl ein wenig überambitioniert: tolle Bildersprache aber eine völlig konfuse und sehr langatmige Handlung. Mau.
non-turbo4.0Toll, die schnelle Bilder, Aber das Drehburch war total unklar, viel zu viele Nahmen, Handlungen und Motive. Weniger ist halt mehr. War es jetzt ein Nazi-Geschichte, Baufirma-Geschichte oder...Mir völlig unklar.
stevkern7.0 
ralfhausschwerte6.5Anspruchsvoller, vielschichtiger Krimi, der durch die völlig überdrehten Charaktere und eine z. T. affektierte Inszenierung leider nur bedingt überzeugt. Da helfen auch die gewohnt ruhig ermittelnden Kommissare und die hochklassige Besetzung nicht mehr.
NorLis1.1 
Fantomas1.0Konnte man schon anschauen, darf man nur nicht ernst nehmen, eigentlich ein ziemlicher Sch... :-)
TOP2.5 
pasquale0.0Ich habe nichts verstanden
uliradtke8.0 
nieve104.5Wirre Folge mit ein bisschen zu viel von Vielem: zu viele durchgeknallte Familienmitglieder, zu viel Korruption, zu viel Blut, zu viel Erbrochenes, zu viele Betonwände ... Aber Schnitte gut und v.a Maximilian Brückner klasse.
Potus6.0Schöne München-Bilder, aber Story wenig überzeugend. Klischeehaft.
achim3.0vollkommen wirr
Eichelhäher2.0Viel zu wirr, viel zu künstlich und in sich nicht stimmig.
IlMaestro0.3Nach 45 Minuten immer noch ziemlich verwirrt und nicht reingekommen, dann eingeschlafen und die letzten 10 Minuten haben auch kaum Fragen sinnvoll beantwortet.
Revilonnamfoh4.2Viel zu verwirrend, ganz schlechtes aus München, da kann der nächste nur besser werden...
ARISI3.0 
Aussie3.0ohje, was ein Sch… - Wackelkamera und Personenchaos, dazu ein vollkommen unglaubwürdiges Drehbuch. Am Sonntag abend keine Chance, da den personellen Überblick zu behalten, da einem die Langeweile die Augen zufallen ließ.
Detti077.0 
mattxl4.5 
mesju2.5 
smayrhofer1.0 
waerter1.5was war das, kann meiner TV Movie nicht mehr trauen die diesen Taort angepriesen hat
Steve Warson3.5Wirre Typen, wirre Story, wirre Schnitte: Das war nix! Was sollten diese ständigen Blitze den Schnitten, soll das künstlerischen Anspruch des Films vermitteln? Mich machen solche Mätzchen nur aggressiv. München war schon viel besser.
Harry Klein3.0Gefällt wohl eher Filmschaffenden und dem Feuilleton. Dominik Graf lässt wie immer alle Schauspieler durcheinanderreden wie Dieter Thomas Heck auf Speed. Inhaltlich ging es um die SS und um Immobilienspekulation (glaube ich).
Makrü0.0Einfach nur wirr, unsinnig .............!!!!!
walter8006.0 
fromlowitz0.5total unnötiger tatort.
Esslevingen6.3Großartig gefilmt, skurril, manchmal aber zu sehr gewollt. Bin insgesamt zwiegespalten.
joki5.5viel zu kompliziert
arnoldbrust8.5 
TheFragile1.5Laut, unruhig und wirr. Seltsame Personen. Unlogisch: Das ganze Haus wackelt, aber die Einrichtung steht still...? Das war eher ein Experiment als ein Tatort.
Vogelic3.5Fader Tatort,einzig die kurzen Witze von Leitmayr reissen es bisschen heraus.
Andy_720d8.0Für dieses (gute) Drehbuch ein genial-stimmiger Beginn. Sehr gut: Bildgestaltung, Schnitt; top Schauspielleistungen, überzeugende krasse Figuren. Es fehlt dazwischen: Spannung. Insgesamt ein typischer, qualitätvoller Graf (liebes Ende!): München lebt.
hjkmans5.0 
Siegfried Werner2.0 
Cluedo8.0Auch wenn das Echo hier sehr schlecht ausfällt, für mich ein außergewöhnlich starker Tatort. Starke Charaktere, hermetische Geschichte, toller Schnitt und guter Soundtrack. Gerne mehr von Dominik Graf.
adlatus3.9Worum ging es hier eigentlich? Die Story war hoffnungslos überfrachtet. Wie sagte Batic im Film: Ich wünsche mir mal einen einfachen Fall. Dem kann ich mich nur anschließen.
Nöppes4.4Das war mir künstlerisch zu anspruchsvoll,obwohl ich normalerweise Filme von D.Graf mag;aber hier passte es nicht.Bei der ARD sollte man langsam mal überlegen ob Krimi-Qualität nicht vor Quantität geht (2013 ist lt.Rangliste schlechtestes Jahr seit 1997 )
axelino5.5 
silvio4.5Völlig sinnlos und überladen ! Kann man nicht einfach einen ganz normalen Tatort drehen?
hsv5.0 
tomsen21.0Einen Punkt für mich und meine Frau weil wir bis zum Schluss durchhielten. Völliger sinnloser Blödsinn. Wahrscheinlich wollte der Regisseur einen auf David Lynch machen. Das ging völlig in die Hose. Grimme-Peis hin oder her.
flomei5.5 
Kreutzer5.0So ein durcheinander bin ich aus Munchen nicht gewöhnt
dani050211.5das ist der erste Tatort, welchen ich vorzeitig ausgeschaltet habe. Viel zu verworren, komplizierte Handlung und fehlende Spannung. Ich hoffe das war ein einmaliger Ausrutscher aus München
el_berondolo6.5 
silbernase9.0visuell ein highlight, insgesamt sehr überzeugend - schön, dass aus münchen mal was anderes kommt als die übliche gepflegte langeweile
marginalie0.0 
Nik6.0Formal betrachtet ein wahres Feuerwerk mit einigen originellen Einfällen. Leider konnte der Inhalt nicht annähernd mit der teuren Verpackung mithalten. Die Story war dünn und vermengte bekannte Versatzstücke (Bauskandal, Kroaten etc.).
sintostyle6.5am Anfang etwas verworren wurde der Tatort immer besser. Dennoch bleibt die Frage offen warum Mladec auf einmal Gewissensbisse bekommt.
Jürgen H.2.5Das "Experiment" von Dominik Graf ist aus meiner subjektiven Sicht gescheitert. Durch die wilden Schnitte und das Zoomen hat sich das Szenario beschleunigt (Zeitkritik?), der Fall gerät in den Hintergrund. Erst die letzten Minuten entschädigen ein wenig.
DanielFG0.0Abgehobene Film"kunst", trotz vieler Mätzchen ermüdend und langweilig
Kirsten725.0Viel zu laut und nichts kapiert!
Redirkulous4.5Ein unnötig unruhiger Tatort (stellenweise mit Harakiri-Aktionen) versteht es nicht, dem Zuschauer eine Spannungskurve anzubieten.,
schwyz6.5Baufilzhandlung ist wirr und anstrengend ermüdend. Aber sobald sich der Film der "Villa Wahnsinn" und der grandiosen Erni Mangold zuwendet, geht so richtig die Post ab. Mutige (aber nur teilweise gelungene) Machart mit originellem Vorspann
waltraud2.0 
uknig224.0Über weite Strecken enttäuschend trotz guter Schauspieler. Zusammengestückelte Geschichte, nur schwer zu folgen...
overbeck7.5 
HUNHOI1.0Aus der Tiefe des Müllberges ! Ich hab den Tatort weder akustisch noch inhaltlich verstanden. Aber das macht nichts, war eh todlangweilig. Ein Punkt für die Kommissare.
RF17.5Rasante Abfolge, natürliche Personen, Spannung, aber auch konfuse und komplizierte Darstellung.
jogi0.0 
Staz733.5 
peter5.0Kaputtgeschnitten. Schade um die wirklich gute Leistung der Schauspieler Feifel, Mangold, Becker. Und die Geschichte war auch nicht schlecht.
spund12.0Was war denn das??? Herr Graf, bitte aufhören, die Herren Wachtveigl und Nemec, bitte solche Drehbücher genau lesen und ablehnen, egal, wie prominent der Regisseur sein mag. Noch nicht mal lustig war das. Sogar unter Münster- und SR-Niveau.
Benjamin1.0Unterirdisch, abstrus und einfach unverständlich für mich
alexo3.0 
fotoharry0.0das beste war der Abspann!
Jan Christou9.5 
blemes3.0Sehr gute Darsteller aber total konfuse Geschichte und Kameraführung
dizzywhiz7.5 
Vinzenz064.0 
Gruch7.0Die Punkte sind für die schauspielerische Leistung von Becker, Brückner, Feifel u. Mangold. 1 Pkt Abzug weil das Haus, so fern vom Hang, einstürzte, nur damit Leitmayr seine Poe-Anspielung bringen konnte.
Exi8.0Da musste man schon 90min sehr konzentriert sein um allen Dialogen und Handlungssträngen folgen zu können. Das war schon etwas zu viel des Guten, trotzdem sehr unterhaltsam gespielt und inszeniert!
falcons815.5 
uwe19716.5Ein schwieriger Tatort aus München, am Anfang etwas wirr wird aber zum Schluß hin immer spannender.
Strelnikow8.5Rasant mit schnellen Schnitten, Rückblendungen und stimmigen Farben, immer genau zur jeweiligen Szene passend. Was für interessante Figuren! Was nervt, sind die ständigen Zusammenfassungen, damit ja jeder Depp mitkommt. Apokalyptischer Schluss!
holubicka2.5Verworrene, langezogene Story.Trotz hochkarätiger Besetzung keine Höhepunkte. Miese Kamera.
wuestenschlumpf2.0Was wurde denn hier geraucht?
woswasi1.0das darf doch nicht wahr sein. wie kann man einen münchner tatort nur so versauen?! innerhalb kürzester zeit zum 2. mal abgebrochen. (nach #882)
geroellheimer8.0 
nastroazzurro4.0 
Ralf T4.8116) Fall/Handlung: 3; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 4; Spannung: 3; Humor: 7
matthias7.5Beim ersten Ansehen schien die Folge einfach nur zu voll. Beim zweiten Ansehen ließ sich der Ideen-, Bilder- und Klangreichtum besser genießen. Originell, aber ein Eindruck von Bemühtheit bleibt bestehen.
Tatort-Fan1.0Man könnte sagen: "Ein außergewöhnlicher, äußerst ambitionierter Film". Man könnte aber auch sagen: "Was für ein Scheiß." Ich tendiere eindeutig zu letzterem. Wirr, übertrieben, nervig inszeniert. Ein TATORT, den die Welt nicht braucht.
lightmayr3.0Die Stasi hat noch gefehlt, dann wäre die Themenvielfalt komplett. Bis auf einige gute Szenen in der Mitte und am Ende war es filmisch viel zu hektisch.
whues1.5 
Elkjaer4.0 
Bohne2.5Nach 15 Minuten des Films war ich bei 0 Punkte. Aber dann kam ja doch noch ein wenig Story. Trotz allem: Sehr kunstvolle Kameraführung.
Amphitryon6.0Beginnt vielversprechend, endet als Trash.
kgm3.0Was für eine Enttäuschung angesichts des Teams und des Regiseurs! Wirre Handlung, zappelige Kamera, keine Spannung...
ruelei5.0 
diver5.0Fall verwirrend, unlogisch und unglaubwürdig.
Dippie3.5 
dommel0.5Balkankrieg, Immobilienmafia, Eifersucht? Um was es genau ging konnte ich trotz großer Anstrengung nicht erkennen. Zusammenhanglose und wirre story; dafür hätte es keinen vermeintlichen Star-Regisseur benötigt.
petersilie1231.0 
Häkchen2.5 
ssalchen8.0Auf jeden Fall keine einfache Sonntagabend Krimikost. Interessanter Schnitt, kluge Dialoge, eine passende Hintergrundgeschichte und gute Schauspieler - dazu der avantgardistische Ansatz: Raus kommen kurzweilige 90 Minuten..
Paulchen2.5 
celtic_dragon7.5Die Münchner waren schon besser, aber im Mittelpunkt stand ohnehin die filmische Umsetzung mit Hang zum Expermientellen
Kohlmi1.0Trash pur !
Spürnase4.4Sehr stark besetzter Film, dessen Handlung aber zu konfus geraten ist. Hintergründe bleiben unpräzise, das Handeln der schrägen Charaktere unverständlich. Dialoge sind oft wenig aussagekräftig. Zu alldem kommt noch die zu hektischen Schnittfolge.
Titus3.7In der Tat einschläfernd, niemals zu spät am Abend schauen!
Rawito7.8 
StefanD4.5 
scholli2.5 
Ralph3.5Von einem Dominik Graf hatte ich mir mehr versprochen. Da war mehr die Inszenierung als der eigentliche Fall im Sinne des Spielleiters...
Herr_Bu8.0Wieder einer der Münchner Stadtteilkrimis. Zwar der schwächste der 3 Graf-Tatorte, aber dennoch überdurchschnittlich
claudia2.5 
noti5.5 
Christian5.5Teile der Story gar nicht so schlecht. Mir aber vieles zu verwirrend. Ton und Kamera sind mir gar nicht so negativ aufgefallen.
kaius118.5 
Schwatter-Krauser3.5 
Nic2345.0 
59to17.2 
Professor Tatort1.0Unterirdisch - das war leider gar nichts. Teils hanebüchene und unlogische Story; Tat und Motive passen leider auch nicht. Besser eine andere Folge ansehen!
allure7.0 
Stefan1.0 
Kpt.Vallow1.0Viel, viel, viel zu schneller Tatort. Wenn man trotzdem den Durchblick behält, entdeckt man das ganze Chaos dieses Films.
jenzpe2.5Wirr und ohne Spannung.
demog5.5 
l.paranoid9.0 
wanjiku4.0 
dennster19817.0 
alumar8.0 
Püppen4.0Ich habe selten so ein einmütiges Echo von meiner Frau, den Kollegen, dem XING-Tatort-Forum, der BNN-Zeitungskritik, "Spiegel" und Tatort-Fundus bekommen: einfach nur wirr... Eine völlig durch geknallte Story, die irgendwann in 1947 beginnt und mit dem Untergang der Familie Holzer in 2013 endet. Dazwischen eine Kameraführung, die total schwindelig macht. Wer sich eine Kugel von unten ins Kinn rein donnert, den erkennt man hinterher nicht mehr. Die Schädeldecke hängt dann irgendwo im Kronleuchter. Aber vielleicht gibt es ja doch etwas Positives und unser Leitmayer findet ein neues Gspusi!.
Miss_Maple3.0 
oliver00018.0Herrlich überzogen (und das meine ich wirklich positiv)!
diebank_vonelpaso6.0 
SteierFan7.5Schwierig, schwierig. Alles sehr verwirrend, aber filmisch meisterhaft.
Smudinho51.5 
Mitsurugi7.0 
Noah0.0Für so ein wirre Folge fehlt mir jegliches Verständnis. So was kann man nicht ernsthaft als Tatort verkaufen!
agatha142.0Für meinen Geschmack zu skurril. Die Kameraführung macht mich nervös und aggressiv.
Akh01310.0Grandios: Die Münchner dürfen nicht nur, sondern können auch alles. Freestyle Tatort par Excellence.
achtung_tatort7.1Vorab: Ich liebe Dominik Graf. Aber dieser war zu irre und überambitioniert. Und wie immer bei Graf: Top Kamera und Top Schauspieler. Der Untergang des Hauses Usher - Reloaded.
magnum6.0Mutig - Schnitte nerven allerdings ziemlich - abgefahrene, überzogene Handlung - gute Schauspieler - interessante Kamera
Der Parkstudent5.2Trotz guter Besetzung (Martin Feifel, Meret Becker) ist diese Folge wegen der unspannend inszenierten Geschichte eher unteres Mittelmaß.
dibo733.0 
hogmanay20080.5 
Reeds1.0Ich habe den Fehler gemacht, mir diesen TO noch einmal anzuschauen. Fand ihn noch viel schlechter als beim 1. Mal - unzumutbar eigentlich. 1 Punkt für Batic und Leitmayr, die nichts dafür können.
hoefi743.0Leitmayr fragt, warum sie nicht mal wieder einen simplen Fall haben, ich frage mich das langsam auch. Verwirrende Story, hektische Schnitte, zu viele unglaubwürdige Typen. Das war einfach nichts.
BasCordewener5.9Sah sehr gut aus, mit der besonderen Anfang, aber im Lauf der Zeit war dieser Fall zu kompliziert fuer mich. Nicht ganz klar warum es nur strapazierte Karaktern gab. Viel Aktion, wenig Spannung, und keine Befriedigung am Ende.
Torsten1.0 
Christoph Radtke4.0 
Latinum1.5 
Gisbert_Engelhardt4.5interessanter Stil der aber nicht konsequent durchgehalten wird. die Handlung selbst sehr verworren und wenig spannend.
Trimmel3.0 
TobiTobsen2.5Wiederholt gesehen, diesen immer noch einfach zu wilden TO aus München. Zwar gut besetzt mit Merit Becker (Liz Bernard), Erni Mangold (Magda Holzer) und Maximilian Brückner (Hem Staufacher), aber der Plot ist einfach zu schnell, zu hektisch, teilweise nicht nachvollziehbar, zu verwirrend, zu überladen, einfach unverständlich, zu harte Schnitte, zu laut. Zumindest die Auflösung ist ganz gut gelungen. Ist das Kunst oder kann das weg? Auf einer Höhe mit dem "Kunstwerk" Tote Taube in der Beethovenstraße. Punkte für Franz & Ivo und dem Rest der Besetzung.
sakulan4.0Mal abgeshen von der völlig abgedrehten Story fand der halbe TO mit endlosen Dialogen im Verhörzimmer statt. Langweilig.
Kliso9.0 
Ernesto5.0 
Schimanskis Jacke8.2Was wie ein Standard-TO über Immobilienspekulanten und Korruption beginnt endet als Variation des „Untergang des Hauses Usher“. Als zu Beginn die Hauptfiguren in der Zeitraffer-Intro mit Bild vorgestellt werden zeichnet sich ein fast schon zu schneller Erzähstil ab, teilweise auf mehreren Ebenen. So dauert es, bis man Namen und Figuren, die oftmals nur in Aussagen vorkommen, sortiert hat. Licht ins Geschehen und letztlich eine Auflösung kommt durch die Erzählung eines fast schon dementen Opas, aber so ganz glaubhaft ist es dann doch nicht. Die Geschichte mit der Erbschaft passt nicht so ganz, und warum wird der ansonsten so brutal geschilderte Mladek von seinem Gewissen geplagt? Nichtsdestotrotz, danke, Meret Becker, danke, Erni Mangold und auch danke, Dominik Graf.
nirtak9.5 
Laser4.5 
ahaahaaha5.5Die erste Hälfte stilistisch souverän, smart, faszinierend, wäre eine glatte 9+, aber die zweite dann all jenes, was die erste so demonstrativ nicht war - überfrachtet, redundant, plakativ, kitschig, effekthascherisch, matschig. Warum singt Ivo auf einmal Ustascha-Lieder und benutzt ihren Gruß? Wird dann bald auch Franz für die Quote Horst-Wessel-Lied singen müssen und Hitler-Gruß mimen, um irgendwelche Kneipen-Neonazis zu beeindrucken? Und die karikaturartige Promiskuität von Liz (klar, aus dem Osten kommend, wie sonst?) soll wohl ein Sinnbild für die tiefwurzelnde moralische Verkommenheit des Hauses sein? So viel Tiefgang ist kaum zu ertragen...
refereebremen4.0Leider eine echte Räuberpistole. Herausragend sicherlich die alte Dame und Hausherrin. Der Anfang und die Idee der komplexen Geschichte zwar gut gemeint, aber die wird mit zuviel Wirrwarr umgesetzt. Die Schauspieler übertreiben und wirken so maßlos bzw. nicht echt. Einziges Highlight ist die Nebenstory vom Leitmayr mit seiner vorübergehenden Wohnung und dem Flirt mit der Aktivistin. Sonst mau!
DerHarry10.0Ich fands mutig und genial! Aber ich stehe auch auf die Murot-Fälle...
clubmed3.5 
Franzivo4.5Schlechteste Folge aus München.
Windpaul6.0 
jdyla2.7 
MMx4.0Wirr. Hektisch. Nervig. Von der Regie vermasselt.
Mdoerrie1.0 
Pumabu4.0Kein guter Krimi. Zu wirr und zu überladen
Junior2.5 
Ganymede4.0 
Dirk6.0 
schlegel3.0bildführung, kamera, schnitt ... warum? alles nicht relevant. der fall ansich auch nicht besser.
wkbb2.0Neben vielen guten habe ich auch schon einige schwächere Batic-Leitmayr's gesehen. Aber dieser war ja fast kompletter Schwachsinn. 100 Minuspunkte für den Drehbuchautor und 2 Punkte für die Gags der schießwütigen Familienpatronin Magda.
jodeldido0.0Unglaublich, dass die Münchener so einen Scheiss Dreck sich einfallen lassen. Alleine schon die hektische Kameraführung. Hatte nach Dreiviertelstunde die Nase voll von diesem Tatort.
Finke5.0 
Eichi2.0 
kringlebros0.0Der erste Tatort den ich vor dem Ende ausgeschaltete habe.
Regulator5.5 
Waltzing Matilda0.0Heftiger, nervender Schnitt, sinnloser Quatsch, Totalausfall. Das nervt einfach nur und da blickt man nicht durch. Und die Szene, wo das Haus einstürzt, wirkt eher billig, meiner Meinung nach.
Alfons1.0Auch wenn ich nicht weiß für was
Tatortfriends5.8Interessanter Fall. Leider für meinen Geschmack zu viele Tote und überflüssige, schreckliche Bilder. Zu viel Drama am Ende.
oekes7.0 
Illi-Noize10.0"Natürlich haben wir eine Leiter im Haushalt." Rasant und sehr hektisch von Graf inszeniert, viele Schnitte und ständig passiert irgendwo etwas. Sehr gute Unterhaltung!
Bird35359.5 
portutti0.0Bei der Erstausstrahlung gab es eine glatte 0,0 von mir. Heute wollte ich der Folge eine zweite Chance geben. Nach 25 Minuten hab ich entnervt abgebrochen. Das Ganze wirkte dermaßen hektisch und überfrachtet, dass ich es mir einfach nicht mehr geben konnte. Eine grausame Folge!
schnorchel18120.0Schwachsinn, die Filme werden immer blöder
diesberg4.0 
nat79.0Originell, anders als sonst, aber etwas kompliziert.
Traubenbaum0.5 Die vielfach kritisierte Schnittechnik finde ich sehr innovativ un passend für diesen TO. Ansonsten wirres und irres Machwerk, aber auch in der Wiederholung nicht verstanden.
Trimmels Zipfel3.5Selten das das Münchner Team so durchfällt. Hier aber verwirren nicht nur die hektischen Schnitte. Die halb einstürzende Villa zum Schluss brachte keine Extrapunkte. Wer war jetzt eigentlich der Mörder und warum genau?
kappl4.0 
malzbier595.0 
Kalliope5.8Wildwest im Westend Rasant katatonischer Schnitt Überbelichtet Schauspieler klasse urkomisch urbayrischer Dialekt - nervig und komisch Magda Holzer unfreiwillig komisch: "Hat sich erschossen, der Depp!" Punkte für Kamera, Schnitt, Inszenierung des Finales in der Villa wie in einem Westerklamauk und vor allem für die Darsteller. Rätselhaft bleibt Sinneswandel des kroatischen Schlägers. Leider auch spannungsarm, konstruiert, überbelichtet. Seltsames Erdbeben zum Schluss. Gibt Schlimmeres - gibt auch bessere Tatorte.
TatortLK3.0laaangweilig, behäbig, senil Wann dürfen die beiden Kommissare endlich in Rente...?
zrele2.5 
1-2-Polizei0.0Eine unglaublich schwache Story, durch vermeintlich "moderne" Umsetzung mit Extra-Wackelkamera, schnelle Schnitte, schnelle Zooms und ein schwaches Drehbuch vollends ruiniert. Der schlechteste Tatort, den ich bisher gesehen habe.
balou0.0"Dieser Krimi hat sich gleich wie Leitmayr schon ganz früh im Münchner Baustellenlabyrinth verfahren. Blutig war dieser "Tatort", aber auch witzlos. Schade, um die eineinhalb Stunden verschenkte Zeit." PZ-news.de - Vielleicht sollte Herr Graf ja zur Abwechslung mal wieder mehr das Drehbuch als sich selbst ernst nehmen? Meret Becker als männerverschlingender Vamp die Fehlbesetzung schlechthin - da helfen auch noch so viele Perücken nicht. Die Haushälterin im Bademantel war schon attraktiver...
qaiman0.0Hektisch, nervig, müllig
dg_9.2Dieser Film ist eine Wucht, der braucht keine Spannung. Aufmerksam mitgehen und die wichtigsten Infos mitnehmen. Man ist 1:1 dabei und weiss soviel wie die Kommissare - nichts. Tolles Schauspiel, weil es nicht gespielt wirkt, viele kleine Details. Handlung fast in Echtzeit in parallel/verwoben erzählten Sequenzen. Die letzten 3 Sequenzen sind allerdings total misslungen. Meret Becker preiswürdig.
elch1544.0Die Dialoge sind grottenschlecht, teilweise kroatisch mit Untertiteln, die man so schnell nicht lese kann. Dass ich überhaupt Punkte vergeben liegt an der großartigen Rolle von Meret Becker, die alles überstrahlt. Schade, dass sie im Berliner Tatort nicht annähernd so gut rüber kommt. Gute Idee am Schluss mit dem teilweise Einsturz des Hauses.
küstengucker4.4Verwirrende Kamerafahrten und Bilder. Die Inszenierung zumindest gewagt, stört aber nicht wirklich. Aber die Familie Holzer total übertrieben dargestellt. Das war alles derart konstruiert, geht gar nicht. Überzogen, überzeichnet - übertrieben halt. Dazu das unsägliche Ende.
usedompinguin8.0 
mk877.0Konventionelles Thema (Wie oft hatten wir jetzt auch München schon irgendwas mit skrupellosen Bauunternehmern?), unkonventionell umgesetzt. Stellenweise ein bisschen zu dick aufgetragen und der Dreh zum Ende wirkt ein bisschen gewollt.
Schlaumeier0.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3