Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 30.11.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Zürcher Früchte

(85, Bergmanna)

Durchschnittliche Bewertung: 6.22254
bei 142 Bewertungen
Standardabweichung 1.42692 und Varianz 2.03611
Median 6.5
Gesamtplatz: 698

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Nik4.0 
Elkjaer7.5 
Christian4.5 
Holubicka4.5Ganz interessante Bänker-Geldwäscher-Erpresser Story. Lustiger Part von Lia Wöhr als Mutter von Stroess.
Tatort-Fan4.0Aus heutiger Sicht leider sehr altbacken. Gute schauspielerische Leistungen von Heinz-Werner Kraehkamp und Lia Wöhr.
alexo6.5 
Linus94.0Kam langweilig rüber - ohne besondere ereignisreichen Momente! Zwar gut besetzt, aber hier fehlte das besondere Etwas!
Professor Tatort7.5Cooler Fall - wohl etwas unterschätzt; spannend bis zuzm Schluss; ruhig mal ansehen - mit Rainer Hunold (Ein Fall für 2) als Assi
heinz5.5 
yellow-mellow6.0Dünnes, teilweise sehr lahmes Drehbuch, solide gespielt, aber kein Highlight
Harry Klein8.0Wendungsreiche Geschichte, professionell umgesetzt.
sintostyle5.5sehr zäh und langatmig, Konrad ist besser (gewesen)
Herr_Bu7.0 
allure6.5 
ssalchen6.0 
Stefan8.0 
Vogelic6.0Guter Tatort mit Bergmann.
Axelino6.5 
Tombot7.0Bergmann wirkt altbacken, kommt nicht an Konrad ran, der junge Hunold als Assistent stiehlt ihm fast die Show, Kraehkamp wieder gut, auch die Story bleibt bis zum Ende interessant.
Ralph4.0 
Sigi8.0Gelungener Tatort mit viel Lokalkolorit. Durchweg schlüssig und spannend, auch wenn Kraehkamp rollentypisch mal wieder als dilettantischer Bösewicht besetzt ist. Überraschende Wendung am Ende. Sicherlich etwas unterschätzter Tatort.
Titus4.5Sehr dünne Geschichte, hier hilft noch nicht einmal das Zeitkolorit.
hitchi7.0Eine der spannendsten ersten Tatort-Minuten, die ich bis jetzt gesehen habe, leider dümpelt der Rest auf gehobenen Derrick-Niveau. Im Großen und Ganzen okay mit überraschenden Ende und Angelika Milster als Tippse und Lia Wöhr als hessisches Urgestein.
Spürnase8.2Ein toller Plan, netter Dialekt und einiges an Lokalkolorit. Leider basiert der Handlungsverlauf auf Zufällen. Die Auflösung ist hingegen richtig gut gelungen. Geil: Der Polizei-Manta.
Hackbraten5.5hat einige spaßige Momente, aber leider auch einige langweilige
Andy_720d7.7Spannendes, wendungsreiches Ganovenstück um eine einst ferne Stadt der (Geld-)Träume. Ganz klassisch: Gangster-Besetzung, Leichenfund, Dramaturgie. Überzeugendes Kripoteam (Treuke, Hunold).
tomsen27.4Spannender Krimi nach bewährtem Muster. Bergmann als Vertretung besser als Konrad. Rainer Hunold in jungen Jahren ist witzig.
zwokl5.5Solide Story- etwas trocken und langwierig umgesetzt. Können alle Sekretärinnen so gut schießen?
dakl5.5 
Kpt.Vallow5.5 
arnoldbrust8.0 
whues4.0 
alumar6.5 
Bascordewener4.5Am Anfang gab es noch Suspense, aber nachdem Nicolas Brieger (Peter May) ermordet ist bleibt nur noch Langweile und Heinz-Werner Kraehkamp (Dieter Ströß) - der spielte zur Zeit nur idiote Verbrechern.
magnum7.0 
Sonderlink8.0Unterhaltsames Ganovenstück mit den üblichen Verdächtigen: Kinalzik, Kraehkamp und Brieger. Veronika Faber war, auch wie in anderen Produktionen, leider wieder zu selten zu sehen. Bergmann blieb blass.
Püppen4.0Dieser Fall, der wieder einmal mit dem Schweizer Bankgeheimnis und obskuren Nummernkonten spielt, leidet wie viele HR-Tatorte in dieser Zeit unter dem unsäglichen Krähkamp–Zigarette–Krähkamp–Zigarette-Virus. Positiv ist das jederzeit souveräne Verhalten von Direktor Brandl (Walter Reyer)zu vermerken, während die Auflösung mit der Sekretärin Schröder, die Ströß/Krähkamp mit 2 Herzschüssen niederstreckt fast schon lächerlich wirkt.
Bohne8.0Den Film habe ich sehr gerne gesehen. Männer wurden wieder als ganz tolle Hechte oder als Loser dargestellt. Wie sich das gehört für die 1970er. Die Frauenrolle war vergleichsweise erträglich. Ein Assistent mit vielen Komplexen und wenig Selbstbewusstsein ist eine Variante, die ich so noch nicht kannte.
hochofen3.5Der dickste Robert Wegener ever. "Konrad-Vertreter" Bergmann I ist eine unspektakuläre, blasse Eintagsfliege. Wie auch der Fall, der am Anfang gut startete, dann aber immer langweiliger wurde. Die Gangster waren noch am interessantesten, vor allem der hessisch babbelnde "Dietää". Die kleine Nutte ist süß.
Kreutzer7.0 
Christoph857.5Ordentliche Erpressungsstory aus Frankfurt/Zürich mit der einen oder anderen leichten Länge. Kommissar Bergmann blieb ziemlich farblos, Hundolds als Assistent ganz gut.
oliver00013.5Langweiliger Fall, extrem blasser Kommissar.
DanielFG5.0Spannende Geschichte mit den damals wohl unvermeidlichen Kleinganovendarstellern Kraehkamp und Kinalzik, leider aber sehr hölzern erzählt, und die Auflösung war dann doch etwas zu plump vorbereitet. Bergmann I war zu Recht nur einmal dabei, sehr blass.
steppolino4.5Dass Leslie Nielsen eine Folge lang Tatort-Kommissar war, wusste ich nicht. Aber nur optisch, denn ansonsten glänzt bei Bergmann nur die Farblosigkeit. Komischerweise kommt nie Langeweile auf, obwohl man nur einen schon hundertfach gesehen absolut belanglosen Routine-08/15-TV-Krimi ohne jedem Highlight zu sehen bekommt. Immerhin kein Ärgernis, ist ja auch schon was.
joki5.0konstruierte Täterschaft - zu sehen auf YouTube
pasquale6.7Irgendwo im Durchschnitt...
Bulldogge5.5 
Noah5.0 
agatha146.0 
achtung_tatort3.5Mörder geschnappt, Steuerbetrug aufgeklärt; und dennoch langweilig
fotoharry6.5Rainer Hunold wirkt zu schüchtern und hölzern, dafür Abzüge. Lia Wöhr für die kurze Szene dafür mit Bravour!
Roter Affe6.0Doofer Gauner, netter 70ger Charme, klasse Auflösung.
dibo735.0Etwas altbackener Tatort mit lokalen Touch. Die Story ist lahm und zäh. Die Leistung der Schauspieler ist durchweg ansprechend.
rossi5.5schlecht: mäßige Story, hölzerne Ermittler, einige nervige Szenen; gut: Nostalgiefaktor, Gegenüberstellung von Gewaltverbrechen und Wirtschaftskriminalität ist interessant; die Bösewichte zu letzterem sind recht cool
sindimindi5.0Die Story hätte wesentlich mehr Potential gehabt. Insgesamt sehr altbacken und langweilig umgesetzt. Da helfen auch die bekannten Schauspielergrößen nicht weiter, die etwas lustlos spielten.Sehr durchschnittlicher 70er Jahre-Tatort.
terrax1x18.0 
LariFari8.0 Alter Klassiker - für die damalige Zeit sehr toll umgesetzt
jan christou5.5 
Cluedo6.5Eine schöne alte Tatort-Episode, die einen klassischen Mordfall erzählte, der jedoch nicht unterkomplex und müde erzählt wurde, sondern recht raffiniert eingefädelt wirkt. Die Kommissare sind angenehm reduziert inszeniert, konzentrieren sich ruhig und präzise auf Hinweise und Indizien.
Seraphim5.5 
Thiel-Hamburg6.0Aus heutiger Sicht altmodisch und behäbig. Zudem in vielerlei Hinsicht sehr durchschaubar. Aber durchaus mit einigen Schmankerln in Sachen Set-Design und Schauspielkunst. Und außerdem ein interessanter Mix aus ganz unterschiedlichen aber von der eigenen Gier getriebenen"Früchtchen". Extra-Punkt für die rasante Autofahrt in die Hecke.
InspektorColumbo7.0 
stevkern7.0 
MacSpock6.5 
escfreak7.0 
Weiche_Cloppenhoff4.5Auch in der damaligen Zeit gab es wesentlich besser umgesetzten Tatort-Stoffe
ARISI5.0 
Silvio7.0 
Siegfried Werner6.5 
TSL5.0Solide Krimikost der späten 70er, von einem Highlight jedoch ein gutes Stück entfernt.
grEGOr7.0 
geroellheimer10.0 
Jürgen H.3.5 
dommel8.0Schöne Nostalgiefolge um Ganoven, die unbeabsichtigt in einen Mord verwickelt sind. Überraschende Auflösung.
wkbb8.0Guter Nostalgie-Tatort mit Top-Darstellern, Heinz Werner Krähkamp, Rainer Hunold und Lia Wöhr. Story für die 70er Jahre typisch, nach über 30 Jahren sehenswert.
nieve107.5 
Kommissar Kniepel7.0 
refereebremen5.5Insgesamt trotz der Züricher Lokalitäten nur Hausmannskost. Gerade die Schurken spielen doch recht einfach kariert und durchschaubar, der cleverste von ihnen wird anfangs gleich getötet. Einzig die Gattin des Unternehmers, Gisela Brandl , spielt richtig gut. Bergmann bleibt weitgehend farblos, sein Bubi-Assistent ist zwar höflich und nett, aber ein Kommissar sollte doch anders auftreten. Die Auflösung dann überraschend, aber doch unglaubhaft. Es lohnt es sich daher nur bedingt einzuschalten!
Königsberg5.5Inzwischen angestaubt. Trotz teilweise guter Schauspieler bestenfalls Durchschnitt.
schaumermal7.5 
blemes6.0 
flomei5.5 
speedo-guido7.0netter Klassiker
RF16.0Kommt für sein Alter noch recht frisch rüber. Spannende Momente mit großer Vorhersehbarkeit.
lightmayr4.0Das Erpressungsopfer spielt viel zu gelassen und Hunold ziemlich schlecht. Kraehkamp wie immer gut als Gangster, auch wenn die Beziehung zu seiner Freundin merkwürdig erscheint.
Kaius114.0 
achim7.0 
jogi8.0 
Aussie5.5immer langweilig werdender Fall, farbloser Kommissar.
noti8.5 
claudia8.0 
Kuhbauer6.0 
Strelnikow7.0Ein durchaus spannender Krimi an schlittert entlang der Tennlinie zwischen guter Geschichte und plumper Räuberpistole. Der hessische Gangster ist eigentlich zu dumm für einen Mord.
Ohneland7.0 
Rawito7.6 
piwei5.8Durchschnitt aus Frankfurt, R. Hunold als Assistent Wegener, spielte schon damals sehr "typisch". H. Treuke als Kommssiar Bergmann eher farblos. Dagegen Kraehkamp als bei (Adoptiv-)Muttern lebender Bösewicht grandios.
Mesju7.0 
Puffelbäcker7.5Sehr solider Erpresser-Krimi. Gute Ermittler. Kommissar Bergmann sieht aus wie ein Klon von Peter Borgelt aus dem DDR-Polizeiruf 110. Kraehkamp und Kinalzik sind umwerfend überzeugend. Typisch 70er.
Latinum2.0 
peter6.0 
schwatter-krauser3.0 
Der Parkstudent5.7Ein für die 70er Jahre typischer Erpressungs-Krimi. Weder richtig schlecht noch besonders herausragend.
Exi6.0Ein eher farbloser Kommissar Bergmann ermittelt in einer für 70er Jahre Tatorte typischen Gangsterstory. Spannungslevel nicht allzu hoch, auch der Täter war nicht schwer zu erraten. Extrapunkt für Walter Reyer, der den undurchsichtigen Industriellen herrlich gespielt hat.
schribbel8.0Geschichte versprach interessant zu werden, Umsetzung gelungen, TO war spannend mit einem überraschenden Ende, warum Ströß trotz Handschuhe Fingerabdrücke hinterlässt, ist mir allerdings schleierhaft.
Thomas648.5Das einzige Dumme dieser Folge ist, dass es solche schnörkellosen Folgen heute kaum schwer gibt. Hier blieben die Kommissare dezent im Hintergrund, während sich eine spannende Geschichte plausibel entwickeln konnte. Das mit Stoess’ Rückblendenszene war ebenso gefällig wie erhellend. Ausgefeilte Dialoge, wie in der Bank mit „Dr.Kremm“ sind gern gesehen.
Eichelhäher7.0 
Dippie6.5 
l.paranoid7.5 
Hänschen0074.5 
ruelei4.5 
Trimmel6.0 
Smudinho57.5 
bello7.0 
Esslevingen5.3 
Ralf T7.8Fall/Handlung: 9; Spannung: 9; Humor: 7; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 6
brotkobberla7.0Eine doch ansehenliche Folge aus den späten 70igern. Zum Schluss ist ja ein beachtliches Geflecht über alle Mitwirkenden zusammengekommen. Sehr schön.
holty6.0Etwas realitätsfern und betulich. Pluspunkt für das Retrofeeling...
Fluppy6.0eigentlich ganz nette story wird durch belanglose Umsetzung und dilettantische Schauspielerleistungen deutlich entwertet. Kein Wunder, dass dieser Ermittler Eintagsfliege war...
Der Kommissar9.0 
malzbier598.5Spannend aufgebauter Fall mit namhaften und überzeugend spielenden Akteuren, interessante Drehorte, ein gut recherchierender Kommissar - rundum gelungener TATORT !
Ticolino7.0Fing stark und spannend an, leider nahmen zum Ende hin die Verwicklungen überhand. Dicker Bonuspunkt für den jungen Rainer Hunold, Hammer!
Ganymede3.5 
Alfons7.0 
Pumabu7.5 
windpaul4.5 
Nic2346.0 
hogmanay20086.5 
JPCO7.5mal wieder ein 70er-Gangster-Krimi aus Hessen, mit den üblichen Chargen Kinalzik und Kraehkamp treffend besetzt; gutes Buch, einzig Hauptermittler Treuke bleibt blass, dafür überzeugt Hunold als Assistent
Paschki19775.5Durchschnittstatort, nicht schlecht, nicht besonders gut.
Regulator6.5 
Honigtiger5.0 
dg_7.0 
Trimmels Zipfel6.0Einmal und gut.
Sabinho7.5 
dizzywhiz4.0 
Callas6.0Wachablösung in Frankfurt. Obwohl Konrad noch im "Dienst" ist, ermittelt hier schon mal die 1.Ausgabe von Bergmann. Und es mutet fast so an, als ob Klaus Höhne keine Lust auf den Fall gehabt hat, denn eigentlich ist es ein typischer Stangenfall aus den 70zigern, den man so mittlerweile auch schon gefühlte 10 Mal in der gleichen Besetzung gesehen hat. Selbst Bergmann wirkt wie Konrads Zwillingsbruder nur mit mehr Haaren auf dem Kopf und etwas freundlicher im Ton. Der Fall selber bietet wirklich nichts Neues, außer einer Schlußszene die etwas melodramatisch wirkt und einen ungewöhnlichen Täter aus dem Hut zaubert. Man merkt schon das die erste Dekade zu Ende geht und neue Konzepte hermüssen, wie diese dann gelingen ist dann wieder ein anderes Thema.
schwabenzauber6.9Nette Räuberpistole aus Frankfurt mit der Konrad-Vertretung Kommissar Bergmann. Story mit überraschender Wende am Schluss. Gute Besetzung mit hessischem Lokalkolorit. Gut auch Assistenz Hunold. Hatte in der Rolle nur keine Zukunft. Hier begannen die Frankfurter "Wechseljahre", die erst mit Brinkmann ein Ende fanden.
Schimanskis Jacke5.5Ein so breites Hessisch, wie es hier von H.-W. Kraehkamp, Lia Wöhr und anderen gesprochen wird hat wohl dazu geführt, dass man diesem Volksstamm voreilig etwas Rustikalität nachsagt. Auch wenn hier eine Sekretärin schießen kann wie John Wayne, es hat darf als nicht völlig gelungenes Experiment gesehen werden, ohne musikalische Untermalung Spannung erzeugen zu wollen. Ansonsten eine lustige Reise in die Vergangenheit: Messdienergesicht Rainer Hunold war noch Beweisbeutelhalter, es gab noch die Abendpost Nachtausgabe und man konnte noch 400.000 SFr in der Sporttasche als Gepäckstück aufgeben. Nur eins ist noch geblieben: der zähflüssige Verkehr zwischen Bad Homburger Kreuz und Nordwestkreuz Frankfurt.
Finke8.0 
MissElli8.0 
Fromlowitz7.0Gar nicht mal do schlecht, obwohl den Mörder gesehen hat zu Beginn.
leitmayr_fan6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3