Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 23.07.2019. --> Bis heute wurden 1113 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Alter Ego

(844, Faber)

Durchschnittliche Bewertung: 6.34746
bei 236 Bewertungen
Standardabweichung 2.04238 und Varianz 4.17131
Median 6.9
Gesamtplatz: 594

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Helmsoland2.0Wieder extrem viele hergesuchte Charaktere unter den Kripo-Darstellern. Nur weil einige User meinen dadurch wäre der Münster-Tatort gut (was er ja nicht ist) muß man das nicht noch auf andere Städte wie Dortmund übertragen.
kappl7.5 
Tracy5.0Sehr gewöhnungsbedürftiger und langatmiger Start, unnötig düsteres Bild. Hat aber Potential und eigentlich ist die Frau der Chef.
minodra8.2Faber ist eine Mischung aus Dr.House (optisch) und Monk (neurotisch). Vielversprechender Anfang eines neuen Tatortteams. Die Story im Schwulenmillieu ist dagegen etwas vorhersehbar. Alles in allem jedoch erfrischend jung und neu! Tolle Bilder aus Dotmund
highlandcow7.0 
Grompmeier8.5 
Tatortfan928.2 
Kirk4.0Da ist noch Potential nach oben
brotkobberla4.5Naja - schon wieder ein kautziger Kommissar mit einem Auto-Tick; warum müssen alle neuen so brammlig sein (Frankfurt hätte doch gereicht); Fall selber nicht sehr spannend und langwierig; hat mich nicht gefesselt
Cluedo6.5Dortmund hat Potenzial, Peter Faber scheint ein spannender, vielschichtiger Charakter zu sein. Der Fall an sich war durchaus fein arrangiert, lies aber noch Luft nach oben. Kurzum: Ein zufriedenstellender Start von Faber, Bönisch, Dalay und Kossik.
LAutre08159.0 
Ticolino6.0Der Fall hat mich nicht vom Hocker gerissen, aber Faber fand ich wider Erwarten sehr angenehm. Pluspunkt für "Ich bin immer noch verheiratet, meine Frau lebt nur nicht mehr".
Musikantist5.0Vielleicht wirds ja noch. Aber wahrscheinlich nicht.
Nik6.0Bemüht originell und sicherlich noch ausbaufähig, vor allem was die Figuren betrifft. Insgesamt aber ein recht kurzweiliger Einstiegsfall.
batic6.0 
terrax1x10.5 
Elkjaer0.5 
dennster19817.0 
Der Kommissar6.5 
canjina7.5 
BernieBaer6.5Eigenwilliger Hauptkommissar, mäßige Spannung. Die beiden weiblichen Kommissare konnten überzeugen. Auf jeden Fall bleibt Luft nach oben.
Puffelbäcker5.0Die beiden älteren Ermittler dürfen bleiben. Die neuen darf man ausschleichen. Fall und Thema waren ausgelutscht. Die Figur Faber muss sich noch finden.
Morel6.5CSI-Dortmund mit guten Schauspielern, Potential ist vorhanden, wenn man beim nächsten Mal auf die Stadtwerbung verzichtet und noch ein wenig am Drehbuch feilt, der Täteridentifikationsfimmel von Faber nervt leider auch schon ein wenig
Hackbraten5.5Tolle Typen, vor allem Thomas Arnold als Gerichtsmediziner. Aber ein bisschen mehr Handlung hätte dem Film gut getan
gerlitzen7.0Erfrischend junges Team - Ballauf und Schenk müssen sich warm anziehen ;-)
ARISI6.0 
uknig226.0Wahrlich kein Kommissar zum Kuscheln, aber ein sehr interessanter Typ jenseits der Konventionen. Ein paar starke Szenen, aber die Geschichte fand ich doch eher flau. Debüt war in Ordnung, aber noch einige Luft nach oben
petersilie1232.0 
Roter Affe4.0Fall so na ja, irgenwie nix halbes nix ganzes. Ermittler Faber sehr sonderbar.
NorLis8.9 
grEGOr6.5Ordentlicher Auftakt aber auch mit schmerzlichen Schwaechen. Mal sehen, wie sich das entwickelt
MacSpock6.5 
joki5.5Was war das denn? Sehr gewöhnungsbedürftig! Die Story kam mir bekannt vor.
yellow-mellow6.5Diese Folge hat einfach zu viel gewollt: zu viele merkwürdige Figuren auf einmal einzuführen ist gewagt. Dann noch ein recht heikles Thema als Mordmotiv ist dann insgesamt ein wenig overdone. Obwohl handwerklich alles gestimmt hat, konnte ich mich daher m
Karpatjoe3.5Total langweilig
DanielFG7.0Faber kan wider Erwarten doch ganz gut rüber, der Rest vom Team allerdings noch zu blass. Der Fall ziemlich klischeehaft, die Schlussszene überflüssig, man kann's auch übertreiben. Und ... ist Do wirklich so menscheleer?
Exi6.0Stimmiger Fall, schöne Drehortauswahl, allerdings warum müssen heutzutage Kommissare prinzipiell unter Psychosen leiden? Auch die beiden jungen Ermittler können (noch) nicht wirklich überzeugen.
os-tatort6.5 
Hi&Co6.0Ganz ok, solide gemacht, leider mal wieder klischeelastig
guyhein6.0 
paravogel6.5 
non-turbo6.0Drehbuch von schwulen Ehemann als Mörder hat Brinkmann-niveau und auch die Explosion am Ende war billig. Aber: schöne Bilder, Muzik und ein Team mit Potenzial. Nur Faber = Steier = Keppler. Aber mit Einsteigbonus gerade Durchschnitt..
DerEngelAusKs0.0sehr schwach
-Axel--3.0Ziemlich schlechter Beginn des neuen Teams. Bin eingeschlafen.
Esslevingen6.9Nicht übermäßig spannend. Aber die Charaktere machen neugierig.
dizzywhiz7.5 
tatort-kranken7.0 
fotoharry5.0na ja. Nicht so ganz aus dem reellen Leben, Faber etwas zu cool.
RF17.0Durch die Einführung von 4 neuen Charakteren und deren Weiterentwicklung innerhalb einer Tatort-Folge geriet die eigentliche Handlung fast zur Nebensache. Insgesamt etwas zuviel des Guten. Man kann jedoch sehr gespannt sein auf die kommenden Folgen.
Andy_720d7.0Ordentlicher Einstand eines interessanten Teams. Erfrischende Bildgestaltung, überzeugende Reko-Szenen. Der Fall eher belanglos, aber mit Rotschopf und Bißmeier top besetzt.
steppolino7.1Mir gefiel der Fall besser als das Team. Faber hat zumindest einen Knacks zuviel, seine homoerotischen Ermittlungen hatten aber was. Und mit Aylin Tezel haben wir nun die hübscheste TO- Kommissarin ever. Das ist zumindest etwas.
ssalchen1.0Man nehme jegliches Klischee aus über 40 Jahre Tatort Geschichte, vermische es mit einer müden Story, "bemühten" Schauspielern und einem nervigen Schnitt und raus kommt dieser Mist. Den Trostpunkt gibts als Ansporn, es besser zu machen.
Vinzenz066.5 
arnoldbrust9.0 
mattxl7.0 
Marginalie7.5 
mesju7.5 
smayrhofer7.0 
hjkmans4.5 
TOP5.0 
schwabenzauber6.7die erste Dortmunder Folge lässt noch viel Luft nach oben. Geschichte ok, aber Faber nervt mich ganz gewaltig. Müssen eigentlich alle Kommissare jetzt einen Knacks haben? Für mich ist das noch verbesserungswürdig.
holubicka7.0Der Tatortfall plätscherte spannungslos dahin, am Schluss noch etwas Aktion. Aber die Ermittlung und das Ermittlungsteam gefällt. Starke Charaktäre die auf weitere interessante Fälle schliessen lassen.Sehr gute Kamera.
m5312685.5Das wird sicher noch besser
Vogelic3.0Nur der Schluss war einigermassen,ansonsten schwacher Fall mit sehr schwachem Team.
nastroazzurro6.5Die beiden "Alten"sind okay, die Jungen(bisher)wirklich schwach,vor allen von A.Tezel habe ich mir mehr versprochen.Vielleicht sollte man auf Zweierteam gehen,aber geben wir dem Team noch etwas Zeit.
adlatus6.0 
Sigi6.5Ordentlicher Einstiegsfall, was ich im ersten Viertel des Tatorts nicht erwartet hätte. Warum muss nur jeder neue Kommissar einen an der Waffel haben? Das wirkt überbitioniert.
dani050215.1Hätte mehr erwartet, weniger ist manchmal mehr, Techtel Mächtel unter den Kollegen überflüssig, Faber zu extrem dargestellt. Tolle Nebendarsteller. Die Ermittler sind gewöhnungsbedürftig. Noch viel Luft nach oben.
Latinum1.5 
Axelino4.5 
kernspinnerin2.0 
wuestenschlumpf7.5Wie stand es schon in meiner Fernsehzeitung: Diese Episode wird die Tatort-Gemeinde spalten. Gilt wohl auch für das Ermittler-Team. Mir hats gefallen! Guter Fall, viel Lokalkolorit. Das Team wird sich (weiter) entwickeln.
seniorem4.5Eher was für eine Vorabendserie, aber die Hoffnung stirbt zuletzt und immer noch 100 mal besser als Thomalla
diver8.0Für mich ein schöner Einstand in den Dortmund Tatort. Das Team gefällt und lässt Entwicklungen zu, der Fall nicht allzu spektakulär aber schön zum mitraten.
driver6.0 
tomsen26.5Und wieder ein Kommissar der eine Macke hat und im Büro pennt. Das Team hat mir gut gefallen. Der Fall war etwas im Abseits und das Thema etwas Klischeehaft. Ganz schlecht gemacht war die Explosion am Schluss. Mieseste EDV Effekte.
diebank_vonelpaso7.5 
Kreutzer6.0Schwacher Start Für das Dortmunder Team. Faber ist ein Chaot und wurde im wirklichem Leben niemals Dienststellenleiter werden. Seine Assistentin ist viel zu jung um glaubwürdig eine Oberkommissarin da zu stellen.
schwyz5.5Ach wie originell - ein Ermittler mit einem Dachschaden. Dieser Trend zu abnormalen Ermittlern nervt. Besser den Fokus auf gute Fälle legen; dieser Homo-Ehemann-Krimi überzeugt nämlich nur teilweise und gewinnt sicher nicht den Innovationspreis.
flomei7.0 
achim7.5 
Jürgen H.6.5Passabler Einstand des neuen Teams. Der Fall selbst mäßig, Spannung nur bedingt vorhanden, doch die Vier haben - auch im Zusammenspiel - das gewisse Etwas und sind wir mal gespannt, wie es sich weiter entwickelt.
InspektorColumbo6.0 
andkra677.5Top Ermittlerteam mit Klasse-Faber...guter Einstand..der Fall etwas überdreht und etwas zu political correct - die Liebelei zwischen den Kollegen nahm zuviel Raum ein. Macht aber Lust auf mehr aus Dortmund.
heroony8.3Mir hat's gefallen. Gute Einführung des Teams, solider Fall. Faber beginnt startet schroff, zeigt danach aber bemerkenswerte Ansichten. Fürs erste Mal zuviele Liebschaften.
zwokl6.0Potenzial vorhanden aber hier noch nicht genutzt. Täter viel zu schnell klar. Am Ende wird der Hauptkommissar entführte?!? Bitte nicht! :)
dakl8.0 
Stefan5.5 
ramwei6.5gute Storry - zuviel Kommissare, zwei sollten weg: davon Aylin Tezel (außer guter Figur totale Pleite)
schnetzi6.5 
Phillip7.0klasse Team
bontepietBO6.6Blöde, aufgesetzte Handlung fernab der Realität der Dortmunder "Szene", Kamera und Schnitt auf VHS-Niveau. Aber: das Team macht Lust auf mehr. Die Figur des Faber ist eigentlich dienstunfähig, aber Hartmann ein Typ mit toller Ausstrahlung. TOP-Besetzung
austin4.5Ein bißchen sehr anders(rum)...
JPCO8.5psychologisch ausgefeilt; brillant gespielt von Rotschopf und Bißmeier; das neue Ermittlerteam besteht aus vier interessanten Typen, auch wenn deren Probleme die Folge bisweilen zu überfrachten drohen; ärgerlich: noch ein Kommissar mit toter Familie
alexo4.0Neues Ermittlerteam macht nicht Lust auf mehr. Pluspunkt für die Szene im WC.(Pfoten waschen)
refereebremen7.0Debütfolge in Dortmund! Etwas schwerfällig kommt man in den Fall hinein, in dem die Thematik versteckte Homosexualität immernoch aktuell ist. Das Ende wirkt übertrieben, Ermittlerteam wird sich langsam finden! Peter Faber bringt neuen Charakter gut ein
silbernase10.0 
matthias8.0Spannend und unterhaltsam. Etwas viele Klischees (Taubenzüchter), "Fabers" Schrulligkeit etwas dick aufgetragen, und thematisch etwas überladen. Insgesamt aber gelungen, macht Lust auf Mehr. Klasse, dass der Pott wieder vertreteten ist!
fromlowitz6.5 
frantisek1.0wenn er gesprungen wäre, wäre der tatort besser gewesen, oder?
Jan Christou7.0 
Nöppes6.6 
Scholli7.0Bewertung fällt schwer. Guter Film, packende Unterhaltung. Aber brauchen wir dieses Team wirklich? Und gibt es keine normalen Ermittler mehr ohne Tumor, Affäre, Epilepsie oder Depressionen? Einführung erinnert an Lannert (Frau und Tochter tot).
jogi5.0 
Tombot7.0Faber als Typ gewöhnungsbedürftig, und die Assistenten vielleicht zu jung, ansonsten netter erster Fall. Trifft das "Alter Ego" evtl. auf Faber zu? Ist er schwul trotz Ehefrau?Oder Ermittlungsmethode? Interessant, wenn das weiter aufgegriffen würde.
lightmayr4.0Für den Anfang wirkt das Team noch etwas zu hölzern. Pluspunkte für den bengalischen Puff...
claudia7.1 
noti7.6 
Paulchen5.0 
Strelnikow9.0Was für ein Knaller! Rasanter und ständig spannender Krimi, sehr engagiert gespielt von allen Beteiligten. Damit es bloß nicht zu realistisch wird, nimmt man einen hochdepressiven Chefermittler und einen sexistischen Mediziner.
Joekbs7.5Gut, dass es jetzt auch einen Tatort aus Dortmund gibt, die Vielzahl der Lokalitäten ist auch ein Grund für die Beliebtheit des Tatorts. Die Kommissare wurden uns am Anfang sehr ausführlich dargestellt, dansch gabs dann auch etwas Handlung.
IlMaestro4.6Kommissare wirken Anfangs alle obercool und unysmpatsich. Und dann wieder ein Kommissar mit Macke. Vorgehensweise von Faber hat aber was, auch wenn mir der original Faber aus dem Fahnder lieber ist. Fall durchschnitt.
VolkeR.7.0Recht gelungener Einstand mit Potenzial nach oben. Aber warum muss heute jeder Ermittler Kommissar sein?!? Die 2 Küken im Team wären in der Realität maximal KOM (=Kriminalobermeister)
woswasi4.0nee, echt nicht. es gab schon interessantere spinner.
waltraud4.0 
Gruch6.0Boenisch: Rolle u. Schauspielerin der Lichtblick im Team. Faber: Schauspieler gut bis sehr gut. Aber müssen alle Ermittler einen Kall haben? Ich sehne mich nach soliden Langweilern wie Haferkamp. Die Kinder: Rolle u. Darsteller Vorabendniveau.
Ralph7.5 
Amphitryon8.0Tolles Team (bis auf eine Einschränkung) und äußerst vielversprechender Einstand. Vor allem Jörg Hartmann könnte zu einer echten Bereicherung des Tatort werden.
donnellan9.3Fängt behäbig an, steigert sich dann aber immens. Letztendlich überzeugt dieses Team vollends. Faber ist eine Bereicherung für den Tatort.
uwe19715.0Sehr moderner Krimi. Man muß abwarten ob sich diese Art von Ermittler und diese Art von Krimi als Tatort durchsetzt.
Titus7.6Sehr interessantes Team mit viel Potential, Faber ist schon ein Kauz.
staz734.5 
l.paranoid8.5 
allure5.0 
Pasquale8.7Durchschnittliches Drehbuch überdurchschnittlich gut umgesetzt. Team durchaus interessant und mit großem Potential. Täter schon ein wenig früh bekannt
spund19.2Großartiger Einstand des neuen Teams. Spannender Fall und vor allem mit Faber ein interessanter,ungewöhnlicher neuer Kommissar. Auch der Rest des Teams macht Lust auf mehr.
dommel8.3Gelungener Einstand des 4-er Ermittlerteams. Auch der Fall selbst im Schwulenmilleau (Unterdrückung der Neigung durch dominanten Vater) gut.
Herr_Bu6.0Das neue Team hat mich nicht sonderlich überzeugt, der Fall noch weniger
amnesix6.0 
häkchen4.0 
speedo-guido7.0Etwas blutleer. Da ist noch viel Luft nach oben
diesberg6.5 
Schwatter-Krauser8.0 
Spürnase5.4Etwas viel CSI-Anleihen. Zu schnelle Schnittfolge, starke Kamerabewegungen. Dabei ist die Story wirklich gelungen. Leider fehlt eine echte Identifikationsfigur, trotz (oder wegen) 4 Ermittlern. Das Ende ist deutlich zu überdramatisiert. Stark: Uli Krohm.
DrBoCan6.0Akzeptabler Start. Luft nach oben ist da.
Harry Klein5.5Schwacher Start in Dortmund. Fader Plot, Pott-Klischees (Stahlbaron & Taubenzüchter), alberner Showdown. Die Ermittlerfiguren bleiben vorerst Karikaturen: Patente Blonde, junger BVB-Fan, nuschelndes Ich-bin-süß-Rehauge und ein Psycho im Parka. Nun ja...
HSV7.0 
peter9.0Interessanter Ermittler. Hat was von Kreutzer.
Detti077.0 
Dippie7.0 
Eichelhäher5.0 
Bohne9.5Herrlich. Eine wunderbare Unterhaltung!
Christian7.0Schöne bilder von DO. Fall eher nebensächlich, da ja das Team eingeführt werden musste.
inspektorRV7.0 
nieve106.5Bei dem Ermittlerteam läuft noch längs nicht alles rund.
Siegfried Werner8.0 
Revilonnamfoh8.2 
holty7.0war ok
TSL4.0Bönisch und Zander sehr gut. Den Rest des Teams braucht kein Zuschauer. Fall sehr schwach mit viel zu viel Nebenhandlung. Sehe auf diesem Niveau keine Zukunft für diese Truppe, sehr enttäuschend.
kaius117.0 
geroellheimer10.0 
Kpt.Vallow5.5 
jodeldido6.2Neues Team, sehr chaotischer Anfang, wurde nachher dann besser. Das Team sicher mit Potential nach oben, wenn Faber sich mal eingelebt hat.
Sonderlink7.0Endlich ein Dortmunder Tatort. Aber da durfte man wirklich mehr von erwarten !
whues0.0 
walter8002.0 
Thomas649.5Sehr gelungener Einstand. Fabers' emotionale Situation bitte bald aufklären. Diie anderen 3 Protagonisten gefallen.
escfreak2.0 
Bulldogge7.0 
Moorreger8.0 
huergson8.0 
HUNHOI8.0Starker Einstand!
Püppen5.0Bourgeoisie, Homosexualität, ein abgedrehter Hauptkommissar aus Lübeck und ein fickendes Ermittler-Paar, na ja.
misterdoogalooga8.5 
alumar7.0 
hogmanay20086.5 
Xam5.5 
Noah5.5 
Kuhbauer8.5 
Miss_Maple9.0 
overbeck8.0 
schaumermal6.0 
Weiche_Cloppenhoff1.4Der Psychopath als Kommissar ist kaum erträglich; die anderen Ermittler und der Fall sind überwiegend belanglos
Der Parkstudent4.1Der Einstieg des Dortmunder Quartetts kommt mir viel zu überladen und unglaubwürdig daher. Der Fall in der Schwulenszene ist auch nicht für eine spannende Handlung gut.
ruelei3.5 
flatsoundz8.5Super Einstieg für ein neues Team.
tatortoline7.0 
dolphin6.0 
Bobbel10.0Faber - TOP !!
korkenfreund6.5Dr. House kommt in den Pott. Die Nebencharaktere geraten noch etwas zu eindimensional und dürften über 87 Minuten auch gerne mal mehr als eine Stimmungslage zeigen.
Vosen7.5 
hoefi745.0Zu durchgeknallt
Torsten9.0 
Mitsurugi4.0 
SteierFan4.5Krank, wahnsinnig krank, das Ende war wirklich übertrieben, Pluspunkte für die gefühlvolle Szene mit dem Vater des ersten Opfers.
dibo737.0 
achtung_tatort8.1Guter Einstand von Hartmann. Toll umgesetzt.
Nic2346.5 
mx7.5 
LariFari7.5starker erster Auftritt von Faber!
Falcons817.0 
magnum4.5Der Kommissar nervt mit seiner psychischen Störung gewaltig. Drehbuch etwas unglaubwürdig, positiv ist die Bönisch
agatha141.0Kommissar Faber - krank. Diese Folge: schrecklich! Langweilige Story, ein überflüssiges Techtelmechtel unter Kollegen, furchtbare Kameraführung, ...
tommy22k7.5Ein guter Einstand. Etwas nervige Nebenschauplätze aber alles in allem ein guter Tatort.
th.max10.0 
blemes7.0Guter Einstand
Christoph Radtke8.0 
BasCordewener7.9Ein spannender und sehr unterhaltender Tatort, ein brisantes Thema, und unglaubwuerdige Verhaeltnisse im Team. Trotzdem gehoert 'Dortmund' zu meinem Favoriten!
Pumabu7.0 
Steve Warson2.5Die Einführung der neuen Ermittler nimmt mehr Raum ein als der Fall an sich. Hartmann nach Milberg u. Wuttke der nächste Misanthrop, A.Tezel süß, aber mit hölzernem Spiel, Konarske blaß u. unsympathisch, Schudt ok. Krimi schwach,mißglückter Einstand.
Gisbert_Engelhardt6.0etwas verwirrend bei den ganzen Personen im Kommissariat die Übersicht zu behalten. der religiöse Charakter und seine "Kirche" waren ziemlich überzeichnet. dazu der übliche Abzug wegen Entführung eines Ermittlers. trotzdem stimmte die Ermittlungsarbeit, Spannung und der Humor. aber: wer bitte nimmt seinen Vater mit in einen Schwulenclub?
Ernesto8.0 
oliver00016.5Die Konstellation im Team spannend, die Konflikte hochexplosiv. Faber als Kommissar eine Bereicherung, ebenso wie J. Hartmann als Schauspieler. Nur leider war der Fall eher 08/15 und vorhersehbar.
Ganymede8.5 
SherlockH4.4Hab gerade gesehen, dass ich die Folge noch gar nicht bewertet habe - ist wohl durchgerutscht. Mir ist der Kommissar leider wahnsinnig unsympathisch ... der Fall an sich war auch nicht sonderlich aufregend. Viel zu viele Assistenten bzw. Kollegen - zu viele Köche verderben den Brei! Unterdurchschnittlicher Einstand für Faber & Co. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 3/10; Spannung/Humor 5/10; Ermittler 1/10; Darsteller 7/10; Umsetzung 6/10)
malzbier593.0Zwei spätpubertierende Nachwuchs-Ermittler, ein Kommissar mit psychopathischen Zügen und eine gestresste Ermittlerin - das neue TATORT-Team Dortmund. Dazu aufgesetztes Lokal-Kolorit. fast als Klischee (z. B. Uli Krohm als "Ruhrpott-Original"). Fall selbst nicht uninteressant, aber chaotisch umgesetzt, vor allem das Finale ! Sehenswert die Szenen in der Schwulenkneipe und einige andere Seancen. Insgesamt für mich enttäuschend .
Schimanskis Jacke9.2„Ja, alles verändert sich, das ist so und das bleibt so.“ sinniert der Hausmeister-Philosoph und bringt so auch die Vorstellung der Neuen aus Dortmund auf den Punkt. Die Intro mit dem Wechselspiel aus „großem und kleinem Tod“ ist schon ein flotter Einstieg, dann driftet es etwas ab, aber irgendwie müssen die Protagonisten ja vorgestellt werden. Dennoch sind die vielen Ebenen, die vielen Personen mit ihren Geschichten und die 4 Welten, die zusammenstoßen, fast schon zu viel auf einmal. Und deshalb bleibt auch noch (zu) viel für die nächsten Folgen offen, der Erzählfluss ist solange gestört, bis dann wieder ein echter Krimi aus dem Ganzen wird. Und der hat es in sich, dank Faber. Mit seiner Fallnachstellung im Dialog mit Martina Bönisch, seinen Persönlichkeitssprüngen und vor allem mit den Psychospielchen, die er mit Strehlsen treibt, irritiert und beeindruckt er gleichzeitig. Dazu noch eine Kamera, die viel Freude macht.
jdyla6.0 
Alfons7.7 
Trimmel9.5 
TobiTobsen8.0Der erste Fall von Kommissar Faber und Team aus Dortmund. Ein Student wurde tot in seiner Wohnung aufgefunden, nackt und nur mit einem Tuch verhüllt. Erste Spuren deuten auf ein Eifersuchtsdrama hin. Das Mordopfer war bekannt für seinen lockeren Lebenswandel. Darunter hat sein Exfreund offensichtlich gelitten.... Peter Faber und seine eigenwilligen Ermittlungsmethoden, anfangs noch sehr gewöhnungsbedürftig, heute schon fast Kult. Das Debüt gespickt mit coolen, starken Dialogen und Sprüchen aller Beteiligten. Plot sehr gut gelungen, spannend und kurzweilig, dazu interessante kurze Einblicke in das Privatleben der Ermittler sowie Cliffhanger.
portutti8.5 
sakulan6.0Recht wenig Spannung dafür um so mehr gute Herausarbeitung des Motives des Täters. Und der Mensch hinter den Kommissaren von allen vieren gut dargestellt.
ahaahaaha8.1Beeindruckender Einstieg des eigenwilligsten und vielschichtigsten HKH und seines Teams. Leider war der Fall nur mäßig interessant, deshalb noch nicht ganz top.
wkbb7.5Guter Einstand für Faber und Bönisch, mit Dalay und im Speziellen Kossik kann man nicht warmwerden (was soll die Liebesbeziehung der Kollegen ?). Faber hat einen außergewöhnlichen Stil, wie man auch damals bei Schmanski gefühlt hat, daran kann man sich gewöhnen.
Dmerziger7.1Ein ordentlicher Fall mit begrenzter Spannung aber toll gespielten Nebenkriegsschauplätzen.
StefanD8.0 
Laser8.6 
Guetu2.0 
Dirk7.0 
windpaul5.5 
Eichi7.0 
Waltzing Matilda9.0Ich mochte Faber von Anfang an. Diese Folge ist für mich Kult, weil sie die Erste ist und weil sie deshalb sehr radikal in die Tatortwelt hereinplatzt, trotzdem aber nur eine Grundlage darstellt für noch viel wuchtigere Folgen, die danach kamen.
Tatortfriends9.5Toller Einstieg für Dortmund. Flott erzählt, ungewöhnlich und neu. Obwohl so einiges am Team etwas gewöhningsbedürftig ist, hat mir der erster Fall sehr beeindrückt und gefesselt. Tolle Kamera, schöne Bilder. Vier neue Charaktere und ihre persönlichen Geschichten sind schon viel, aber der Anfang ist wirklich gelungen. Fabers Rolle hat mich am Anfang ziemlich überrascht, aber im Grunde steckt da ein ganz vernünftiger Ermittler hinter, mit Herz. Danke und Lob am ganzen Team.
clubmed9.2 
Regulator7.5 
Seraphim6.5 
Finke4.0 
AW7.2 
silvio8.0 
Kalliope7.2"Was ist mit der Leiche?" - "Ja, die ist tot."
dg_7.7 
Rawito9.3 
usedompinguin6.5 
balou0.0Ich habe trotz ehrlichen Bemühens keinen Grund gefunden, auch nur einen Pluspunkt zu geben: Der Fall ist einfach nur belanglos und langweilig, die Ermittler viel zu überzeichnet, um sie auch nur eine Sekunde lang ernst zu nehmen. Da gab es in Dortmund definitiv schon sehr viel bessere Viererketten! Und hätte ich doch Pluspunkte zu verteilen gehabt, hätte ich sie postwendend wieder abgezogen für die enttäuschte Hoffnung, Faber möge seine Kartons doch bitte bitte NICHT AUSPACKEN!
mk877.0Sehr viel war das los im ersten neuen Dortmunder Tatort. Man erkennt die Ambitionen, auch wenn vieles hier noch zu gewollt wirkt (insb. natürlich Faber als Dr.-House-Verschnitt). Anna Schudt zeigt einmal mehr dass sie eine hervorragende Schauspielerin ist. Die Rolle steht ihr insgesamt recht gut. Nora Dalay hingegen ist eine Figur, die mir auch im wahren Leben fürchterlich auf die Nerven gehen würde (die Mischung aus streberhafter Überambitioniertheit und Beziehungsarroganz à la "diese Beziehung läuft nach meinen Regeln" ist wirklich unangenehm) und trägt insgesamt wenig zum Film bei. Der eigentliche Fall spielt sich irgendwie zu sehr im Hintergrund ab. Gesamturteil: Gute und spannende Momente, aber das Gesamtkonzept hakt noch etwas.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3