Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 06.12.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Todesbilder

(824, Saalfeld)

Durchschnittliche Bewertung: 6.37932
bei 237 Bewertungen
Standardabweichung 1.66423 und Varianz 2.76966
Median 6.5
Gesamtplatz: 621

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Hänschen0074.5Langeweile sorry ! So nicht
andkra677.1Bis auf den Schluss durchaus solide und gut aufgebaut - Keppler gewohnt cool - Saalfeld als Täterziel unnötig -dramaturgischer Blödsinn; Fazit: mehr Keppler !
delphir3.5Was gut anfängt, endet in einem Fiasko. Ärgerliche Zufälle und lächerliche Auflösung. Halb Leipzig rennt mit einer Kamera herum. Starke schauspielerische Leistungen einiger Nebendarsteller retten nur bedingt.
highlandcow9.0 
brotkobberla5.0Ein sehr schwacher Tatort mit einem sehr gutem Ende; die letzten 10 Minuten haben den Tatort vor dem Totalabsturz bewahrt. Über lange Strecken kräuslich anzuschauen; zu verworren; Team wg. Tod der Tochter weiterhin unglaubwürdig (so wie sie damit umgehen)
dakl8.5 
zwokl7.0 
Kirk4.5Mäßige Story, vorhersehbar, Showdown am Ende ganz ok
Hackbraten3.5Kepplers Umgangston mit Menzel ist ein einziges running Ärgernis
donnellan8.0Leipzig ist stabil gut. Kleine Abzüge für den hängenden Spannungsbogen in der Mitte und der Durchsichtigkeit des Täters.
TOP7.0 
Harry Klein3.5Am Ende zeigt Wuttke für 30 Sek., dass er ein toller Schauspieler ist. Die restlichen 87 Minuten sind schreiend doof. Frau Saalfeld ermittelt gegen ihre Jugendliebe, (Neben)darsteller und Dialoge sind grauenhaft, verdächtig sind die Fotografen...
terrax1x14.5 
speedo-guido7.5Potential verschenkt. Verdachtsmomente wurden mit dem Holzhammer präsentiert und der Täter stand für erfahrene Tatort-Fans frühzeitig fest. Highlight am Schluss mit Kepplers Liebererklärung
Ticolino1.5Der Fall war nicht wirklich mitreißend, und der Täter stellte auch keine Überraschung dar. Aber was ist das für ein kotzbrockiges Ermittlerteam? Das geht gar nicht.
uwe19715.5Plus: Das es am Ende doch ein anderer der Mörder war. Minus: Ein paar Zufälle. Insgesamt ein durchschnittlicher Tatort.
kappl6.0 
Joekbs7.5Langsam werden die Leipziger Tatorte wieder besser, die Täterermittlung war durchaus spannend dargestellt. Das Thema ist nicht unbekannt, schon Kurt Wallander hatte einen Fall in dem nur glückliche Menschen umgebracht wurden.
piwei6.0Tolle Außenaufnahmen (Farbgestaltung am See), bei Mankell abgeschautes Motiv, trotz absichtlich verwirrendem Schnitt recht früh offensichtlicher Täter. Besser als der Leipziger Durchschnitt, aber gut war das insgesamt noch lange nicht.
yellow-mellow4.0Eine schwache Geschichte wird durch die sehr begrenzten schauspielerischen Leistungen seiner Hauptdarsteller nicht besser. Unterirdischer Schluss!
Vosen7.0Spannender Fall, aber emotional etwas zu dick aufgetragen, Muss jedes Mal das Mozart Requiem missbraucht werden? Täter war mir schon recht früh klar!
Esslevingen6.7 
MordZumSonntag6.5Prinzipiell ganz gut, aber halt auch sehr vorhersehbar: Täter war früh klar, und dass es ein Showdown mit Saalfeld geben wird war spätestens klar als Keppler sie für das Interview vorgeschlagen hat. Nebenstory Maklerin überflüssig.
Grompmeier5.5 
os-tatort9.0 
Elkjaer2.0 
joki7.0 
uknig223.0Was für eine aufgeblasene Inszenierung. Besonders die Musik nervte ganz fürchterlich. Auch sonst ziemlich hanebüchen, nur die Schlussszene hat mir irgendwie gefallen.
fotoharry6.0Wuttke als Ermittler ist geschmacksache; mir gefällt er. Aber die absolut faltenfreie Simone ist meiner Meinung keine typische Ermittlerin- sorry - fehlbesetz. Handlung war eigentlich recht gut, bis aufs Ende - musste halt schnell gehen.
refereebremen7.5Spannender Psychokrimi mit Höhen und Tiefen. Handwerkliche Fehler, viele Wendungen mit Top-Showdown. Kepplers und Saalfelds privates Verhältnis wird näher durchleuchtet. Dadurch passt auch der (wieder) private Bezug eines Ermittlers zu einem Verdächtigen
Laser3.5 
Amphitryon2.0Was hätte ich darum gegeben, wenn sich Layout-Klaus nicht gar so dumm angestellt hätte...
gerlitzen6.0eher einer der besseren Folgen aus Leipzig, kein Knaller aber doch solide Krimikost
Roter Affe7.0Das war spannend.
steppolino8.1Nur, dass man den Täter sofort erkannte, war ein Manko. Sonst wars prima Unterhaltung! Wuttke UND Thomalla gut. So langsam macht die komische Ermittlerkonstellation Sinn. Echt toller Showdown mit starkem Kepplermonolog.
Nik5.5Nicht unspannend, auch wenn die möglichen Täter alle etwas lieblos durchdekliniert wurden. Genervt hat mal wieder die Dauerbeschallung in Form von pseudodramatischer Musik.
Rleben5.8 
InspektorColumbo6.0 
Der Kommissar7.0 
BernieBaer9.3Der beste Leipziger Tatort, es geht also doch! Sehr spannend und gute Ermittlungsarbeit.
Thiel-Hamburg3.0Das Drehbuch hat ungefähr den Schwierigkeitsgrad eines Wolfgang Ecke Ratekrimis.Gähn!!! Aber immerhin sind die Figuren gut gezeichnet , auch die des Ermittlerduos!
nieve107.0Spannend und eigentlich auch gut erzählt. Tolle Grundidee für gute Krimiunterhaltung. Aber dieses Mal hat die persönliche Verstrickung des Ermittler-Ex-Ehepaares echt genervt. Keppler zur Rettung seiner Ex mit Liebesgesäsusel ist unglaubwürdig.
holubicka8.0Interessante Story: Psychopathische Morde an glücklichen Menschen. Spannung bis zuletzt. Solide, emotionale Ermittlung von Saalfeld und Keppler. Gute Kamera.
Vinzenz066.0Bei der 2. Szene mit Hr. Mohr wusste man, dass er der Mörder ist. Aber endlich einmal Angehörige der Mordopfer, die wirklich trauern!!!
dommel9.3Super spannende Folge um einen traumatisierten Serienkiller, der vermeintich glückliche Menschen killt. Gänsehautfinale mit einem überragendem Martin Wuttke.
IlMaestro7.0Psychopath der mehrere Morde begeht und es am Ende auf die Kommissarin abesehen hat - irgendwie schonmal da gewesen, Auch frühere Bekanntschaft der Saalfeld, die im Fall vertrickt war, hatten wir schon. Trotzdem ganz gut gespielt (Keppler) und spannend.
tomsen25.0Nicht schon wieder eine private Beteiligung des Ermittlers. Zudem schlechte Story welche recht langweilig daher kam und eine furchtbare Simone Thomala welche ich sonst gerne sehe. Insgesamt war das nix.
achim6.0Der Schluss hats nochmal ein bisschen rausgerissen...
mesju6.0 
arnoldbrust8.5 
heinz6.5 
smayrhofer7.0 
Axelino7.0 
nordlicht6.5 
heroony7.4Aufgebaut als Thriller, der aber erst am Schluss zündet. Und das leider mit dem genretypischen Ablauf nach dem Motto "in letzter Sekunde". Immerhin darf man gespannt sein, ob man die neue Emotionslage zur Weiterentwicklung der Charaktäre nutzen kann.
canjina7.5 
peter7.5Gar nicht so schlecht, auch nicht die Saalfeld. In Kombination mit dem ausgezeichneten Keppler ist das ein gutes Team. Spannender und kurzweiliger Fall mit gutem Schluss. Stellenweise sogar ganz lustig.
bello7.0 
dani050218.1Bester Leipziger bis zum heutigen Tag. Hatte die beiden eigentlich schon abgeschrieben....
gosox20007.0 
adlatus6.0 
TheFragile6.5Mit einigen starken Zufällen und eher konstruiert, Täter durch Nebeninfo schnell erkannt. Trotzdem im Großen und Ganzen unterhaltsam!
Exi7.0Irgendwie schwierig zu bewerten: einerseits durchaus ansprechender Thriller in eigener Bildersprache, aber die Ermittlung war ja zum Teil komplett unglaubwürdig...
Jürgen H.3.0Die Anlehnung an "Mittsommermord" unübersehbar, der Täter war schnell klar. Alles in allem Krimi-Magerkost. Thomalla wieder mal ganz schlecht, dafür Wuttke brilliant, eine andere Filmpartnerin würde ihm guttun.
Vogelic8.0Der beste Leipziger bisher,leider habe ich den Täter schon ne halbe Std.vor Ende gewusst.
Pasquale9.3Hochspannend und ohne offensichtliche Schwächen. Private Beziehung sehr gelungen dargestellt. Täter hätte man zwar durchaus erraten können, aber wenn ich dazu zu blöd bin, ist das schon okay.
staz733.0 
Puffelbäcker4.0Der Fall war ok. Die Inszenierung geriet nicht langweilig, aber unangemessen unspannend. Die Nebenrollen waren mit Freizeitschauspielern besetzt. Und das Ende: schweigen wir von was anderem.
austin7.1Spannend und endlich nervt auch mal die Saalfeld weniger, Keppler trocken gut. Motiv und Härte der Verbrechen von Layout-Klaus unglaubwürdig.
kreutzer7.0 
Nöppes8.5 
flomei6.5 
silvio8.5Die vielen Verdächtigen machen den Tatort sehr spannend .Kleiner Spannungsbogen in der Mitte des Films . Keppler diesmal sehr gut . Besonders gut : Sein Monolog zum Schluss .
wuestenschlumpf7.5War noch einer der besseren Leipziger. In der Form gerne mehr.
Paulchen8.0 
hochofen4.0Typischer 08/15-Fall aus dem Satzbaukasten. Typisch Leipzig. Kann denn niemand im Osten Drehbücher schreiben?
jogi7.0Punktabzug, da schon wieder mal Privates eines Kommissars mit dem Fall verbunden war.
häkchen6.5 
Kirillow7.1 
dizzywhiz7.0 
Andy_720d7.4Gut besetzt, überzeugende Figuren, inkl beider (!) Ermittler. Super Regie. Story schnell vorhersehbar, dennoch spannend und mit guter Bildsprache und Details.
Sigi6.0Interessante Story, die gut anfängt, aber leider den Täter dermaßen offensichtlich nebenbei präsentiert, dass es schon fast ärgerlich ist. Insgesamt gute Ermittlungsarbeit, wenn auch ein paar Logiklöcher vorhanden sind.
SintoStyLe6.5nicht schlecht, aber der Täter war schon sehr früh klar...
alexo7.5 
ssalchen2.5Alles schon mal dagewesen: verdächtig ist der Verflossene (des Opfers), der Verflossene (der Kommissarin), der Pädophile... Und der ders dann war hatte noch dazu ein unglaublich dämliches Motiv. Allein Kepplers Gefühlsausbruch verhindert den Totalausfall.
Aussie3.0da war Keppler bei seiner Saalfeldrettung zu schnell, sonst hätten wir auf ne bessere Besetzung beim nächsten Tatort aus Leipzig hoffen können: eine Schauspielerin.
Titus7.1Solide Folge mit ausreichend Spannung.
schwyz6.5Flotter spannender Krimi; allerdings mit Schwächen in der Ermittlung und einem viel zu offensichtlichen Täter. Wuttke darf mal richtig glänzen. Auch der Georgier, der Titel und der überarbeitete Menzel passen und gefallen.
HSV7.5 
lightmayr6.0Das Duo hat mir dieses Mal sogar etwas gefallen. Dazu noch Verbitterung als ein interessantes Mordmotiv
Ralph8.5 
Spürnase3.0Ermittlungen mit wenig Fakten und ohne vernünftige Strategie. Dafür herrscht eine nervig angespannte Stimmung im Team und wo man hinsieht gibts kranke Charaktere, nein Danke. Der Handlung mangelt es an Spannung, denn sie ist zu großen Teilen vorhersehbar.
Milski7.9 
silbernase5.0 
ch7.5 
kommissarinzufall6.5 
JPCO7.5die Dialoge sind bisweilen etwas platt, aber der hochwertig, wenn auch gelegentlich etwas prätentiös fotografierte Thriller ist fraglos spannend und kompetent inszeniert
diver7.0Eigentlich ganz spannend, aber der Mörder wurde dem Zuschauer auf dem Silbertablett mit dem Holzhammer vorgestellt.
Dippie6.0 
Herr_Bu5.5Für Leipzig nicht schlecht, aber insgesamt höchstens unterer Durchschnitt.
woswasi6.5für einen saalfeld/keppler TO besser als erwartet. story nicht schlecht, aber private (beziehungs)geschichten nerven. und kaum fotografiert der täter wimmelt es auch schon vor spinnerten fotografen.
Christian6.0Thema Kriegsfotografie dürftig dargestellt. Einige gute Sprüche und zumindest ein wenig Spannung zum Schluß.
spund15.5Hätte gut werden können: Interessante Grundidee (Mord an glücklichen Menschen), schick spannend mit verschiedenen Tatverdächtigen - aber dann völlig absurde Auflösung und mal wieder mehr privater Schmonzes als Krimi. Saalfelds Gesicht reine Botox-Werbung.
schnellsegler8.0 
bontepietBO8.5Packend bis zum Schluss. Einer der besseren aus Leipzig, weiter so
Scholli6.5 
Xam6.0 
diesberg5.0durchschnitt
ARISI8.0 
noti6.2 
claudia6.5 
NorLis8.5 
RF17.5Recht spannend gemacht.
allure4.5 
schwatter-krauser6.5 
l.paranoid4.5 
AW5.2 
Stefan6.0 
Inkasso-Heinzi5.0Ein sehr unglaubwürdiges Motiv, Leipzig kommt nicht so recht in Schwung.
christoph857.5Gute und spannende Story, auch wenn der Täter früh erkennbar ist. Sowohl Wuttke als auch Thomalla gut. Witzige Szenen zwischen Keppler und seinem Kollegen Menzel
Tracy6.0 
Nachtlicht6.0 
mathes4.0 
MacSpock8.5 
Der Parkstudent7.2Für Saalfeld/Keppler-Verhältnisse ganz ordentlich. Zitat: "Das kann doch nicht sein! Jetzt da sie so glücklich ist!" (Keppler zitiert die Mutter des ersten Opfers und kommt so darauf, was hinter den Morden steckt)
tatort-kranken7.0 
Berger6.0 
jodeldido1.2gestern gesehen, heute schon vergessen. Ein missratener Tatort insgesamt. Lange kam keinerlei Spannung auf. Bald ist sicher Schluss mit beiden.
celtic_dragon7.0Ganz solide ein paar Verdächtige aufgebaut und der bislang Unverdächtigste ist es dann. Business As Usual, aber ganz unterhaltsam
inspektorRV6.5 
hitchi7.5Hey, da geht ja was in Leipzig. Zugegeben der geschulte TO-Blick verrät den Täter früh, aber trotzdem macht das Zuschauen beim Finten legen Spaß. Spannend mit schönen und gut gespielten Showdown was will man mehr.....
Revilonnamfoh6.8 
Kpt.Vallow6.5 
Eichelhäher3.5 
Detti075.5 
whues3.0 
walter8005.0 
escfreak8.0 
tatortoline9.5 
Bohne7.5Ich habe diesem Tatort nicht zugetraut, dass Roman nicht der Täter ist. Selbst wenn er es am Ende nicht war, so baut man keine Spannung auf. Sollte ich jetzt doch denken, dass der Tatort gut war, dann ist das Verklärung.
Ralf T7.8134) Fall/Handlung: 9; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 6; Spannung: 9; Humor: 7
wildheart6.5 
schaumermal3.5 
Strelnikow8.0Ein rasanter und bedrückender Krimi aus Leipzig, überzeugend und durchgehend spannend gestaltet. Interessante menschliche Abgründe tun sich auf. Das Ermittlerteam spielt sehr überzeugend. Wie so oft auch diesmal zu viele Verdächtige, das muss wohl so sein
Moorreger7.0 
Benjamin7.5 
ruelei7.1 
grEGOr4.5 
kaius119.0 
alumar6.5 
Püppen7.5Dieser Tatort gewinnt sehr bei wiederholtem Sehen, da die, gelungen inszenierten, falschen Fährten den Blick nicht verschleiern. Der Schluss ist ein Tick zu theatralisch. Regelrecht peinlich sind die Szenen im fahrenden Dienstwagen, da sie filmisch wie in den 70er Jahren wirken und die Gesprächsinhalte dürftig sind.
geroellheimer7.0 
SherlockH8.3Das Ende war so schlecht, dass es schon wieder gut war - echter Junk Stuff, hatte Lachtränen in den Augen. Täter war mir schon beim ersten Auftritt von ihm klar, die Story war aber (bis auf das Ende) doch überdurschnittlich, weil viele Verdächtige gezeigt wurden. Abzüge für die persönliche Verstrickung Saalfelds und die ganzen unnötigen Verhaftungen. Unklar ist auch woher der Täter bei der Abiturientin wusste wo sie an dem Arbeit sein würde. Saalfeld als nächstes Opfer war nicht sehr originell.Inszenierungstechnisch kann man eigentlich gar nichts bemängeln, schöne Bilder und gute Musik. [Aufschlüsselung der Wertung: Story 7/10; Ermittler 8/10; Spannung/Humor 9/10; Darsteller 8/10; Umsetzung 9,5/10]
Miss_Maple8.0 
Noah6.5 
Ohneland7.0 
jan christou6.0 
minodra8.6Sehr spannend am Ende! Gut erzählt und ohne Längen! Einer der besten aus Leipzig!
ratefreund5.0 
Bulldogge6.0 
balou4.0Und wieder wird ein eigentlich interessanter Handlungsansatz dem privaten Beziehungskrampf der Ermittler geopfert. Zum wievielten Mal eigentlich? Die Auflösung des Ganzen ist dann konsequent dämlich. So leider nicht mal Durchschnitt.
dibo735.5 
schlegel6.0nun, ein paar seltsame zufälle und die persönliche verstrickung der frau saalfeld trüben den gesamteindruck eines ordentlichen krimis.
Thomas646.0Kriegsfotograf als Ex-Freund der Kommissarin. Nicht schlecht alles, doch wirkliche Spannung kam auch beim zweiten Schauen nicht auf.
Dobbie8.5 
Mdoerrie6.5Eigentlich nicht schlecht und bis zum Ende spannend. Aber 1,5 Punkte Abzug für die völlige Vernachlässigung der Leipziger Geographie. Innerhalb von 30 Sekunden Fahrt von Hauptbahnhof zu Gewandhaus?( Um nur ein Beispiel zu nennen)
Kuhbauer5.5 
Latinum8.0 
magnum5.5 
Sonderlink7.5Deutsche Ehen werden immer kürzer. Diese hier lag deutlich unter dem Schnitt von 14 Jahren und 7 Monaten. Das Positive: Die Verweildauer von Frau Saalfeld liegt ebenfalls unter dem Schnitt. Gut montiert und auch spannend, aber mit dem Mordmotiv eines Hollywood-Trashmachwerks. Nachsichtiger Bonus für das immerhin viele Blut und dessen in den Kritiken stiefmütterlich behandelte Urheber: Die Maske.
DanielFG7.0Recht spannend, wenn auch die - natürlich unschuldigen - Verdächtigen etwas zu holzhammerartig präsentiert wurden. Das Tatmotiv überzeugte aber nicht so recht. Wuttke wie immer schauspielerisch 1a, die Thomalla ... na ja ...
overbeck5.0 
Redirkulous7.0Der (fehler)überladene Fall wird "mit einem Schlag" noch zu einem unterhaltsamen Reißer
Weiche_Cloppenhoff1.2Hier wird extremer Durchhaltewillen gefordert, lohnen tut es sich dann aber nicht unbedingt; kann eine Schlaftablette ersetzen
clubmed7.8 
BasCordewener8.2Ja, hat gefallen und hat das Gute einem Whodunnit und die Spannung eines Thrillers. Keppler bleibt ein ursprunglicher Karakter.
waltraud8.0 
Smudinho59.0 
achtung_tatort5.5Spannend war es, aber zu einem guten Film gehört mehr als Spannung. Und Thomalla ist echt ein Ärgernis.
Kliso8.5 
fromlowitz5.5 
Torsten7.0 
hogmanay20081.0Ganz billiger Mankell-Abklatsch
Mitsurugi6.0 
Sally7.0Eigentlich eine sehr spannende Folge, auch wenn mir bei seinem ersten Auftritt sofort klar war, wer der Täter war. Gab es dieses Motiv des Hasses auf Glückliche nicht auch mal bei Mankell? Nervig unnatürlich waren einige der Nebencharaktere, vor allem bei der Hochzeit... Die persönliche Involvierung von Kommissaren stört mich meistens nicht so sehr, und auch hier erhöhte das nur die Spannung. Auch die Interaktionen von Keppler und Saalfeld haben mir hier wieder sehr gut gefallen.
blemes7.0 
schribbel5.5Weder die Geschichte noch die Umsetzung haben mich vom Hocker gerissen, der TO wirkte trotz Spannung etwas konstruiert und hat mich nicht überzeugt.
portutti6.5 
McFuchsto7.0Keppler ist mit seiner schlechten Laune der Geilste! "Oh Mann! Was für eine beschissene Ehe!" Den Tipp des Chefredakteurs hätte man sich aber sparen können. Nach dem Hinweis mit der toten Familie wusste auch der letzte Depp wer es gewesen ist.
Seraphim6.0 
Pumabu5.5 
Eichi8.0 
agatha145.0 
Nic2345.0gut, das Schnütchen Saalfeld nicht mehr ermittelt!
TobiTobsen6.5Guter TO aus Leipzig. Guter, spannender Plot mit guter Auflösung! Brautpaar wird kurz nach der Hochzeit ermordet; Tötung der Abiturientin; Rolle des Fahrlehrers; Saalfeld trifft ihre Jugendliebe, den Fotografen Roman Rustaveli...und dann kommt doch alles ganz anders... Sonst wie gewohnt: Keppler Top (u.a. Szene Wohnungsbesichtigung), Saalfeld Flop.
ahaahaaha6.7Wie immer eine solide Folge aus Leipzig, mit Saalfeld und vor allem Keppler als Bonus. Der Täter wird zu früh offensichtlich, aber die beiden anderen parallell laufenden Geschichten sorgen trotzdem für gute Unterhaltung alle 90 Minuten.
Ernesto6.5 
Trimmel8.0 
Alfons6.3 
Ganymede5.0Das Drehbuch war ja absolut unterirdisch, da können einen ja die Schauspieler direkt leid tun.
kringlebros3.0Puh! Hier hat wenig gestimmt. Klischees ohne Ende. Persoenlich Verwicklung der Ermittler. Ein an den Haaren herbei gezogenes Motiv (was Keppler selbst zugibt.) Dass sich Keppler an das Zitat der einen Mutter erinnert ist hochst unrealistisch. Ebenso dass er dadurch ein Motiv ableitet. Wie viele Leute laufen mit der gleichen Kamera herum? Bei denen sie auch noch die gleichen Teile verlieren? Taeter war auch frueh zu erkennen. Wuerde er am Ende wirklich seine Kamera vergessen? Showdown auch unglaubwuerdig, obwohl Kepplers Rede gut ist. Nebengeschichte mit dem Kriegsfotographen OK. Schauspielerisch OK. Musik gut.
jdyla7.3 
Dirk9.0 
Christoph Radtke8.0 
Junior8.0 
Schimanskis Jacke5.5Alte Krimiguckerregel: wenn auf 2 Verdächtige fokussiert wird und es der Dritte nicht sein darf dann war es die unbedeutendste Nebenrolle. Aber ob Kriegsberichterstatter oder Fahrschullehrer, wer bei Sonnenschein mit Blitzlicht fotografiert mutet etwas seltsam an. Und übrigens: mit dem Zeitungsfoto wäre Frau Thomalla sicher nicht in den Playboy gekommen. Ansonsten TO nach erfolgreichem Schema, ohne dass die Figuren, insbesondere der Täter, zu viel Profil bekommen. Das Motiv wirkt auch sehr konstruiert. Kann man gucken, muss man aber nicht. Was Leichtes mit Blut und Action...
KikiMuschi10.0 
Windpaul6.5 
Finke6.5 
MMx6.5 
wkbb4.5Saalfeld fast unerträglich, zum Glück gibt es Keppler als Gegenpart. Das Motiv ist doch fast an den Haaren herbeigezogen, wäre so etwas Realität wäre die halbe Menschheit schon ausgerottet.
schwabenzauber8.0Sieh mal an. Keppler endlich mal emotional. Das konnte sich doch sehen lassen. Der Wuttke ist jedenfalls um Klassen besser als die ausdruckslose Thomalla.
Regulator7.0 
Rawito7.7 
holty5.5Motiv kaum realistisch. Saalfeld wenig glaubwürdig unterwegs. Keppler rettet seine Kollegin und den Film einigermaßen.
Tatortfriends6.4Einer der besseren Fällen vom Leipziger Team Saalfeld/Keppler. Unterhaltsam, ein wenig Action und Spannung, ein Paar schöne Bilder, doch viel mehr war es dann auch nicht. Saalfeld überzeugt gar nicht als Ermittlerin, Keppler dieses Mal ziemlich cool. Der Täter gleich zu erkennen, und auch die Gefahr für Saalfeld schnell voraus zu sehen. Der Titel verrät auch so einiges. Die Nebenrollen bekommen wenig Charakter, und das Motiv scheint ziemlich unrealistisch. Insgesammt ziemlich schwache Story. Für mich nicht unbedingt sehenswert.
stevkern7.0 
Küstengucker5.7 
Siegfried Werner9.5 
Trimmels Zipfel7.1Bis zum Schluss war der wahre Mörder unklar. Gute Unterhaltung mit doch überraschender Auflösung.
Schlaumeier8.0 
Kalliope6.0Die Spielerei um die Täterfrage war anfangs sehr gut, wurde zur Hälfte jedoch zu durchschaubar, wer es nicht sein konnte. Keppler und Saalfeld ermitteln fast nur getrennt. Trotzdem gute Dynamik, starke Folge für Keppler, doch sein Genörgel um Metzel nervt. Kann man schon als Mobbing werten. Nach der Hälfte war die Luft raus und Saalfeld trotz Befangenheit noch im Fall involviert. Blitzlichteffekte am hellichten Tag waren peinlich.
oemel5.5Merkwürdige Schauspieler, viel Blut und fünf Minuten Spannung. Offensichtlich ist kein Mordmotiv zu blöd, als dass man nicht einen TATORT draus machen kann...
Algo8.2 
Linus96.0Wuttke ist einfach ein großartiger Schauspieler. Aber der Rest war mau. Das Ende war dann auch sehr theatralisch. Konnte kein Bezug zu dem Fall aufbauen.
Kirsten727.5Keppler und Saalfeld. Spannend.
horst s4.2 
Sabinho6.5 
TSL5.0 
dg_6.5 
Der anständige Andi6.0 
Tatort-Fan7.0Besser als erwartet: Spannende Tätersuche mit vielen Verdächtigen und falschen Fährten. Würde ich zu den besten Fällen des Teams zählen.
Utrechtfan7.0 
leitmayr_fan6.0 
jogo5.0Nervendes, oft zu lautes Hintergrundgeklimper macht einen Plot schlechter, nicht besser. Das konnte auch Keppler nicht kompensieren.
Ludwig H.7.0 
Callas6.0Grüße aus dem Tatort-Keller. Neben LU ist da auch das Leipziger Team zu finden. Aber im Gegensatz zu Team Odenthal kann man hier zumindest erkennen, dass das Team Leipzig versucht aus dem Keller zu kommen und liefern hier einen leidlich spannenden Thriller ab, der sicher nicht das Rad neu erfindet, der aber im Verhältnis zu dem Quark der letzten Leipziger Fälle zumindest nach typischer Standard-Stangen-Tatort-Kost schmeckt. Das ist nicht epochal, lässt aber hoffen, dass man in Leipzig für die verbleibenden Fälle noch mal was versucht...Denn wie heißt es im Fussball, liegst Du hinten, dann musst Du kämpfen, kämpfen, kämpfen.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3