Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 23.09.2019. --> Bis heute wurden 1117 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Auskreuzung

(811, Ballauf)

Durchschnittliche Bewertung: 5.02151
bei 172 Bewertungen
Standardabweichung 1.78757 und Varianz 3.19541
Median 5.5
Gesamtplatz: 1028

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
TOP4.5 
Hackbraten3.5Die Wissenschaftler und die Widerständler waren schlecht gespielt und die Nebenhandlung mit dem Sohn wirkte aufgesetzt
Grompmeier4.0 
Kirk2.5Och wie langweilig
BernieBaer6.0Gutes Thema wurde nicht alzu gut umgesetzt. Auflösung auch eher schwach.
Titus6.2Der Fall kommt äußerst durchschnittlich daher. Wie immer steht das Thema in Köln im Mittelpunkt und nicht die Aufklärung. Das Vaterschaftsthema gehört aufgeklärt!
batic3.0 
WalkerBoh1.0Oh war das vollgestopft mit Sozial-, Wissenschafts-, Gesellschafts-, Umwelt-, Gentechnik-, Pharmaindustrie-, Haarfärberei- und sonstiger Kritik. Unfassbar schlecht.
kappl5.0 
donnellan6.5An sich kein spektakulärer Fall, die zweite Hälfte ist jedoch sehenswert. Nach den Ludwigshafenern gibt es jetzt auch bei den Kölnern vermeintlichen Nachwuchs.
speedo-guido4.5Gesehen und vergessen
Nik2.5Für Genforscher und Labortechniker bestimmt interessant. Für den Rest schrecklich öde. Einer der schwächsten Kölner Tatorte.
canjina7.0 
dakl3.0...so viel Freheit muss sein ... Krimi !!! Nicht Politik, die kommt lt. Programm später.
Exi4.5Nicht wahnsinnig prickelnd...schleppte sich 90 min so dahin, daneben noch allgemeine Aufklärung über Genversuche sowie ein möglicher Sohn Ballaufs.
grEGOr4.5 
zwokl4.5 
Andy_720d5.0Sehr langweilig. Wieder ein Thema (Gen...) abgearbeitet, eher schablonenhaft. Und wieder ein Kommissarskind aus dem Zug gezaubert -- zum Davonlaufen. Schauspielerisch solide (Doc, KTU) bis lustlos.
Elkjaer0.5 
terrax1x16.5 
non-turbo0.578e Wiederholung eines Eifersuchts-Beziehungs-Wissenschaftsdrama. Ballaufs "Sohn" als nebengeschichte voll daneben. Uninspiriert, unglaublich schlecht gespielt (Lara) und B&S sollen besser in Rente gehen. Unter Saalfeld-nivo gelandet..Köln ist vorbei.
Ticolino1.0Gähnende Langeweile, schauspielerisch stellenweise grenzwertig, das Ermittlerteam in Routine erstarrt, Ballofs Privatgeschichte nimmt überhand; den Punkt gebe ich für die Musik.
Roter Affe3.5Warum treiben die so einen Aufwand im Labor wenn man das Zeug gefriertrocknen kann? Vaterschaftsstory dröge.
InspektorColumbo6.0 
Amphitryon3.0Luise Berndt gewinnt den Award für die schlechteste schauspielerische Leistung seit den Anfängen des Tatorts. Nur unwesentlich besser sind die dämlichen Dialoge - aber wenn der Autor schon Karl Heinz Käfer heißt...
hjkmans6.5 
nieve104.0Ein Fall, den man kein zweites Mal gesehen haben muss. Langatmig und vom Background (Forschungsgerangel) völlig uninteressant. Ballaufs beinahe Familienleben wirkt wie immer zu aufgesetzt. Wenig glaubwürdig.
amnesix5.0 
mesju6.0 
arnoldbrust7.0 
Harry Klein4.0Wie beim Telekolleg wird in diesem 08/15-Krimi Pro & Contra der Gentechnik verhandelt, nebenbei taucht ein vermeintlicher Sohn Ballaufs auf. Die Schauspieler sagen hölzerne Dialoge auf, Luise Berndt ist entweder dauerhaft stoned oder völlig talentfrei.
joki7.0 
Esslevingen3.0belanglos
dani050214.3leider war das mal nichts ! Zu verworren, kaum Spannung. Einzig Dr. Roth hatte ein paar gute Sprüche drauf. Das geht besser Köln !
diebank_vonelpaso4.0 
Vogelic2.0Der mit Abstand schlechteste Kölner bisher,man muss viel Geduld haben um 90 Minuten durchzuhalten,die Story mit dem fast Sohn musste auch nicht sein.
axelino7.5 
Joekbs7.0Ein für Kölner Krimis zäher Anfange, ungewohnte langatmige Dialoge zwischen Freddy und Max, selbst Franziska war verändert. Obwohl das Ende lange vorhersehbar war doch noch sehenswert
TheFragile6.0Es passierte zwar von der Handlung her einiges, aber es war irgendwie dann trotzdem ziemlich langweilig mit vielen sich ziehenden Dialogen.
Jürgen H.1.5Da wurde ein brisantes Thema langweilig inszeniert. Ballauf und Schenk kongenial, aber dann schon wieder ein Vaterschaftstest, wird das ein "running gag"? Kann mich an keinen schlechteren Fall der Kölner erinnern. Ach ja, und Klischees sondergleichen...
Der Kommissar6.0 
dennster19816.0trotz toller Nacktszene von Luise Berndt (+1 Extrapunkt) nur laues Mittelmaß !
holubicka5.5Eigentlich ein aktuelles interessantes Thema, aber leider mit Längen umgesetzt. und die kommissare nicht wie gewohnt. Ballaufs Privat-Episode -unnütz. Einzigster Lichtblick am Ende kam noch Spannung auf.
sintostyle1.51,5 Punkte, weil ich Freddy so mag, ansonsten mit dem Fußball-Odenthal der Tatort-Tiefpunkt des Jahres... 2011 ist bisher kein gutes Jahr
lightmayr4.0So, diesm ist Ballauf dran mit einem Kind, das plötzlich auftaucht *gähn* Das Verbrennen des Umschlages war unglaubwürdig und ärgerlich. Und dass er den mitten in seine Wohnung pissen lässt??? Luise Berndt fand ich aber nicht schlecht-besonders in der Bar
Puffelbäcker6.0Team ist gut. Fall ist dröge. Vaterschaftsdingens ist sowas von überflüssig.
adlatus4.5 
fromlowitz5.0 
Nöppes4.4 
achim6.5nahm irgendwie nicht so richtig Fahrt auf
Laser6.5 
schwyz3.0Anstrengende Thematik, wissenschaftliches Geschwafel, sterilmoderne Architektur, träge Inszenierung, mässige Handlung, unnötige Vaterschafts-Nebengeschichte - bei dieser "Auskreuzung" braucht man kein Schlafmittel und keine K.O.-Tropfen mehr...
alexo4.0 
diver6.0Nicht das Gelbe vom Ei, aber auch nicht so schlecht wie der Durchschnitt hier bewertet.
Herr_Bu4.5Bisher m. E. der schwächste Kölner Tatort. Farblose Story, z. T. unterirdische Schauspielerleistungen, blöde Nebenstory um Ballaufs Sohn. Köln ist irgendwie am Ende, ich sehe kaum mehr Hoffnung auf Besserung.
matthias6.5Solider Durchschnitt, was Spannung und schauspielerische Leistung betrifft. Anfang wenig plausibel. Luise Bahls ein Gewinn.
jogi3.0Kriminalfall viel zu flach und die privaten Probleme von Ballauf waren auch nur nervig
staz735.0 
smayrhofer5.5 
dizzywhiz6.5 
Tatortfriends8.3Dieser Tatort hat mir gefallen. Immerhin viel besser als manch anderer Tatort oder Ermittlerteam. Interessante Story, gute Regie, flotter Schnitt, sehr gute Besetzung der Nebenrollen und sympatisches, eingespieltes Team. Fehlte etwas an Action.
flomei7.5 
ssalchen2.5Alles schon mal da gewesen! Zu durchsichtig, keine Spannung und auch Ballaufs "verlorener Sohn" nervt. Luise Berndt ist eine hervorragende Schauspielerin,bis sie zu sprechen beginnt.
uwe19714.0Wie immer beim Tatort ein interessantes Thema, aber leider ohne Spannung und zu theoretisch insziniert. Nebengeschichte unnötig.
JPCO6.0die stilvoll-unterkühlten Bilder sind sehenswert, aber die formale Brillanz kann die Schwächen in der Narration nicht kaschieren; Fischer erzählt bewusst entschleunigt und lässt Berndt seltsam entrückt spielen; sehr zwiespältig, wenngleich nicht desaströs
VolkeR.5.5Luise Berndt ist die zweitschlechteste Schauspielerin, die jemals in einem Tatort mitgespielt hat. Schlechter war nur noch Berti Vogts. Wenigstens ist sie im höchsten Maße attraktiv! Und zwar sehr...:-)
Dippie6.5 
Spürnase3.7Müssen bei allen Kommissaren plötzlich bislang verschwiegene Kinder auftauchen? Seit Eisners Tochter gibts das Inflationär. Der Plot ist billig und läuft nach Schema F ab. Die Schauspieler wirken besonders lustlos. Nur die alten KFZ sind prima.
claudia5.5 
noti5.7 
häkchen3.0 
geroellheimer7.0 
Ralph6.0 
Scholli4.0 
spund12.5Unsinn. Die überflüssigste Nebenstory der Tatort-Geschichte, Luise Berndt eine unfassbar schlechte Schauspielerin, Ballauf nervig schlecht gelaunt,dazu viel zu viel Gen-Wissenschafts-Fachchinesisch und hübsche Schwarz-Weiß-Malerei: Hippies vs. Gentechnik.
allure5.0 
Vosen6.0 
woswasi4.5nein, nicht wirklich. frau berndts schauspiel zu schlecht, altbekanntes gentechnik- und wissenschaft-fälschungs-thema in einen eintopf verrührt, bei diesen bildern an der wand muß man ja suizidal werden. fetter abzug für die "schmalzmusik-am-ende" seuche
Christian6.0Ordentlicher Krimi, Schuspieler aber nicht überragend. Thema gar gut aber schlecht umgesetzt. Ende mit "Gentechnik und Naturschtz" sind ganz einfach vereinbar ist unbrauchbar.
Stefan6.0 
tomsen27.5Solide Folge der Kölner. Gentechnick wurde behandelt ohne allzu gross mit dem Zeigenfinger zu winken. Auch die Nebengeschichte hat mich nicht gestört.
Aussie3.0Tiefpunkt für Ballauf & Co: das gesamte Personal völlig lustlos, spannungsarm und sterile Atmosphäre. Note 3, weil Musik gut war und es noch schlechtere TO gab
l.paranoid6.0 
Kreutzer7.5Orginelles Thema, Gut gespielt. Vielleicht doch ein bisschen ubertrieben
wanjiku7.5 
Celtic_Dragon6.5Gentechnikgeklüngel... ordentlich aber ohne Glanz
uknig221.0Fade und klischeebehaftete Geschichte zum Thema Gentechnik und dann auch eine völlig belanglose Nebengeschichte um Ballaufs angeblichen Sohn - fertig sind 90 Minuten öder Kölner Tatort. Der Polizeiruf am Freitag war um Längen besser....
jodeldido8.3Wieder ein guter Ballauf-Fall, können es ja doch immer wieder. Fall in sich recht schlüssig, Gentechnikthema gut eingebaut.
MacSpock6.5 
paravogel5.5 
RF16.5Guter Durchschnitts-Tatort mit einer sympathischen und authentischen Lara Bahls. Ob Ballauf nun Vater ist oder nicht, interessiert zum Schluss auch keinen mehr.
petersilie1237.0 
HSV6.0 
Der Parkstudent3.7Wieder eine unspannend inszenierte Folge aus dem Forschungsinstituts-Milieu, die es nicht vermag lange in Erinnerung zu bleiben.
minodra6.8Nicht sehr spannend und nerviger Bengel (Finn)!
inspektorRV4.7 
Paulchen6.7 
Revilonnamfoh6.0da gabs besseres aus Köln als dieser hier
DanielFG4.0Langweilig und zäh, besonders blöd, dass immer eine thematisch verwandte Ballauf-Privatgeschichte dazukonstruiert wird.
Steve Warson2.5Langweilig und die wieder einmal sehr bemühte Verwicklung von Max Ballauf in den Fall (auf einmal taucht ein Sohn auf) sehr bemüht und lächerlich/nervig. Es wird Zeit, die Kölner Ermittler auszutauschen.
Bohne9.5Hat mir sehr gut gefallen, nur die Finn-Geschichte hat genervt. So einen Bengel hätte ich sofort rausgeschmissen. Ich hätte den Brief auch vernichtet. Wo gibt es denn so exquisite Wohnungen in Köln?
Tracy4.0Es nervt, dass man den Kölner Kommissaren immer wieder eine Geschichte passend zum Thema anbastelt. Und die Stimme der Hauptdarstellerin ist leider auch total nervig.
tatort-kranken5.5 
Kpt.Vallow5.5 
Detti074.0 
walter8007.0 
ruelei3.0Langeweile hoch drei! Hätte man die Rolle der Lara Bahls nicht mit einer Schauspielerin besetzen können?
TSL3.0Einfach nur langweilig.
Fantomas3.0Der Fall selber geht ja. Dass das alles so extrem zäh ist, liegt vor allem an der einschläfernden Luise Berndt. Ich habe selten eine schlechtere "Schauspielerin" gesehen.
mauerblume6.5 
brotkobberla6.5Naja ein ordentlicher Durchschnitt mit einem ganzen spannenden Element (als der Überfall nachs im Garten war). Ansonsten aber langwierig und wo Ballauf vor 17 Jahren aktiv war interessiert heute auch keinen mehr. Die Kölner waren schon besser
Ralf T7.2117) Fall/Handlung: 7; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 7; Spannung: 7; Humor: 8
schaumermal3.5 
falcons818.0 
Siegfried Werner7.0 
silbernase6.5Durchschnittsware aus Köln, Ballaufs Vaterschaftsgeschichte unnötig wie nur was
escfreak6.5 
Strelnikow3.0Hätte eine richtig gute Geschichte werden können: war es aber nicht. Was für ein unglaublicher Blödsinn, gepaart mit einer kontinuierlichen Langeweile. Und dazu wieder einmal ein völlig überflüssiges Produkt Ballaufscher Ex-Frauengeschichten. Ätzend!
magnum6.5 
Püppen4.0 
Eichelhäher4.0 
Prinz Poldi7.0Kein wirklich guter Tatort aus Köln, aber sicher besser als hier im Durchschnittbewertet. Die Finn-Geschichte hat allerdings wirklich genervt.
alumar7.5 
hogmanay20084.0 
Miss_Maple6.0 
HUNHOI2.0Da ist den Kölnern nichts mehr eingefallen.
blemes6.0An sich durschschnittlich.Die darstellungsleistungen des jungen Paares ist heraushebend.
ARISI5.0 
silvio4.0 
refereebremen6.5Drama im Gentechniklabor: Die Zusammenhänge sind für den Laien schwer vorstellbar. Zwischendurch ist gutes Tempo in der Folge, die durch einige Intrigen noch angeheizt wird. Dass die gewandelte Laborassistentin dann plötzlcih noch mit dem Anführer der Antigenprotestwelle geminsam in die USA auswandert udn die alte Liebe wieder aufblüht, erscheint dann doch zu grotesk. Ballauf und Schenk spielen erneut gewohnt lässig. Jedoch passt die aufgeworfene Nebenstory "Vaterschaftstest" von Ballauf nicht, zumal dieser Aspekt ungelöst bleibt (absichtlich?). Köln kann es wesentlich besser!
Latinum4.0 
Weiche_Cloppenhoff5.1Sicher keine Sternstunde, aber gerade bei Köln-Tatorten gibt es ganze Horden von wesentlich langweiligeren und pseudo-sozialkritischeren Produktionen, die komischerweise wesentlich besser bewertet werden
Kuhbauer6.0 
achtung_tatort2.8Gähn. Mehr gibt es nicht zu sagen
agatha146.5 
Smudinho58.5 
Redirkulous5.0Zu clischee-beladener Fall, in dem man irgendwie denkt, alles schon mal gesehen zu haben
Noah6.5 
hoefi746.0 
Arlemer6.0 
Mitsurugi5.0 
SteierFan3.0Nicht besonders gut, übertrieben, fast schon unfreiwillig komisch.
fotoharry6.0Durchschnittskost, die Geschichte mit dem Sohn wirkte nicht passend. Und dann kommen Ballauf und Schenk auch gerade rechtzeitig zur Rettung - welch Zufall!
dibo734.5 
Königsberg3.0Leider langweilig und plakativ umgesetzt. Dazu stereotype, undifferenzierte Charaktäre. Ballauf wie (leider) immer durch den Sohn auch privat involviert.
wkbb5.0Gutes Kommissar-Team macht noch keinen guten Tatort. Thema Gentechnik ist nichts für einen Tatort, schon gar nicht mit zu vielen Fachbegriffen.
Torsten5.0Langweilig
Alfons7.3 
Trimmel5.0 
Rawito5.8 
TobiTobsen1.0Ein richtig schlechter TO aus Köln. Langweiliger, langatmiger, uninteressanter Plot über Gentechnologie. Ohne irgendwelche Highlights. Zum gähnen! 1 Trostpunkt für Ballauf und Schenk.
Traubenbaum8.0 
sakulan5.5Thema ganz passabel abgehandelt jedoch wenig spannend. Die mittlerweile schon anscheinende Pflichtnebenstory Kommissar/Ehe/Verhältnis/Sohn/Tochter etc. nervt und ist zusammenhanglos und überflüssig
Sonderlink4.0Schade, schade. Der grüne Diplomat V8 hat diese belanglose Produktion nicht verdient. Wir hätten wenigstens diesmal dem TV-Spielfilm-Tiefdaumen Glauben schenken sollen. Der schläfrige Gentechnik-Diskurs ist so spannend, wie einer Genkartoffel beim Wachsen zuzusehen.
Reeds3.6Fall nicht besonders spannend, Nebenhandlung überflüssig. Das Highlight waren eigentlich die Neon-Fische im Aquarium...
MDoerrie6.0 
ahaahaaha4.1Uninteressant, wie im Halbschlaf gemacht, schlechtes Schauspielern und schlimme Dialoge. Geheimwaffe Kollegenfreunde im Schläfer-Modus: "Doc sag mal kannst du deine Kontakte zur Uni aktivieren?"
Junior4.5 
Schimanskis Jacke3.0Ein Drehbuch wie ein Bio-Buch und eine musikalische Untermalung, die nur aus einzelnen in die Länge gezogenen Tönen zu bestehen scheint macht es nicht leicht, diesem TO zu folgen. Aber KO-Tropfen spielen auch eine nicht unbedeutende Rolle. Dazu kommt noch Lara Bahls in einer Tonlage, als sei sie auf Dauerdroge. Und auch nur so lassen sich Sätze wie „Das ist ja der Konflikt der Alex und mich schon immer entzweit hat“ nachvollziehen. Nebenbei filosofiert Schenk über genmanipulierte Lebensmittel und fährt weiter seine umweltplakettenfreien Oldtimer. Und die Nebenhandlung mit Finn zieht alles nur in die Länge, und ich lasse es nicht als Cliffhanger gelten, wenn die entscheidende Frage nicht beantwortet wird. Cliffhanger sind spannend. Wie sagt Joe Bausch als Dr. Joseph Roth so schön? „Es ist nicht immer leicht, einen passenden Abgang zu finden.“ Aber unumstößlichen Ballauf-und-Schenk-Fans und Bio-Leistungs-Schülern wird es dennoch gefallen haben.
schwabenzauber6.4Bißchen langweilig vielleicht diese Kölner Folge, kann aber auch daran liegen, dass man das Thema nicht versteht. Eigentlich auch egal, man hatte eh gleich den Eindruck, dass der Misel wieder dahintersteckt. Vaterschaftsgeschichte hätte es auch nicht gebraucht. Würde sagen, allerhöchstens Durchschnittsware.
clubmed5.3 
Nic2343.0 
kringlebros5.0Nicht schlecht gespielt, aber langweilig. Auch die Nebengeschichte mit Ballaufs eventueller Vaterschaft nervt. Hatten wir uebrigens zwei Monate frueher (Tod einer Lehrerin) wo Kopper dachte er waere Vater. Da geht den Drehbuchautoren wohl der Stoff aus. Beide Folgen haben dann auch noch Florence Kasumba als Nebendarstellerin.
Ernesto6.0 
Windpaul5.5 
jdyla5.3 
Waltzing Matilda3.0Drei Kreuze machen, wenn die Folge vorbei ist. Öde und meiner Meinung nach nicht unbedingt doll gespielt.
Pumabu7.5 
Ganymede3.5 
Regulator6.0 
balou1.0Diese Tatort-"Auskreuzung" geriet zu einer absoluten Fehlmutation, die alles hatte, was ein guter Tatort nicht braucht: eine ebenso überflüssige wie sinnfreie Nebenstory durch private Verwicklungen mindestens eines Ermittlers (Ballaufs eigene "Auskreuzung"), einen moralinsauer erhobenen Zeigefinger zu einem aktuellen Thema (Gen-Technik) und hölzerne, teils grottenschlechte Dialoge. Andererseits fehlte wiederum alles, was einen guten Tatort ausmacht: Spannung, Action, Logik - alles Fehlanzeige! Einen Punkt gibt´s für die physischen Vorzüge von Luise Berndt, die diese zu Beginn recht ausführlich der Kamera präsentieren durfte, wenngleich gerade ihre schauspielerische Leistung ansonsten mehr als bescheiden war.
holty7.0Recht Solide, eine Forschungseinrichtung als Hintergrund ist eher selten. Mittelmäßig spannend.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3