Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 23.09.2019. --> Bis heute wurden 1117 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Wunschdenken

(806, Flückiger)

Durchschnittliche Bewertung: 5.15419
bei 155 Bewertungen
Standardabweichung 1.98280 und Varianz 3.93151
Median 5.5
Gesamtplatz: 1005

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
dakl4.0 
donnellan4.0Schwer zu bewerten. In vielen Teilen zu amerikanisch. Sehr viele extrem schwache Szenen dabei.
Kirk6.5ordentlicher Einstand des Neuen, aber sehr behäbig inszeniert
waltraud7.0 
Ralph4.5 
Ticolino7.1Für den Anfang ganz passabel; auf das Techtelmechtel zwischen dem Ermittlungspersonal hätte ich allerdings gut verzichten können.
WalkerBoh4.0Schöne Bilder und gute Musik können leider nicht ganz kaschieren, dass hier alles sehr schwerfällig wirkt. Ermittler-Techtelmechtel und Kollegen-Mobbing wirken albern, aber das Team hat Potenzial.
zwokl4.0 
brotkobberla7.0Ordentlicher Einstieg in den Tatort - auch wenn er für mich als Franke doch teilweise schwer zu verstehen war. Von der Geschichte her war es ein spannender Fall.
HUNHOI6.0Solides aus der Schweiz.
staz733.5 
JPCO6.5ein interessanter, clever konstruierter Fall, aber das nachsynchronisierte Pseudo-Schweizerdeutsch ("Okchray, dankchre!", Zitat Flückiger) nervt ungemein, Imboden inszeniert zu betulich, das Techtelmechtel mit der Ami-Scientologin ist völlig überflüssig
canjina6.0 
Roter Affe6.5Gefiel mit gut, bis auf den Alleingang im Treppenhaus.
Elkjaer5.0 
Esslevingen3.5schwacher Einstand, schwerfällig und kreuzbrav
non-turbo6.5Ziemlich spannende, doch etwas konstruierte Entführungsgeschichte eines Politikers mit Eifersuchts-Ende, Schöne Bilder, unpassende Musik, etwas Langatmig. Die Ermittler-Porno hat mann sich sparen können. Raum nach oben, aber ansehlich.
kappl8.5 
Exi6.5Interessanter Einstieg für das neue Schweizer Duo mit zum Teil verworrener Handlung. Leider nicht durchgehend spannend und die Sexszenen zwischen den Ermittlern wirken aufgesetzt.
Amphitryon1.5Unglaublich schlechtes Drehbuch. Noch unglaublicher die dilettantischen Darsteller. Am allerunglaublichsten die Zombie-Synchronisation. Reto bitte einmotten!
batic7.0 
refereebremen7.7Die Schweiz feiert ein gutes Comeback: Mit tollem, sympathischem Team und viel Action wird es nie langweilig. Flückiger wird gut, andere Charaktere jedoch etwas stupide umgesetzt. Die Tiefe fehlt im Fall über Eifersuchtstötung etwas, Bonus für Bahnszenen!
speedo-guido4.5Unübersehbare Längen (Schweiz halt...). Gubser langweilt und Sofia Milos passt hier überhaupt nicht rein
lightmayr1.5Was wurde denn da eigentlich nicht nachsynchronisiert? Punkte gibt es hier nur für die Landschaftsbilder und Retos Humor. Der Rest war unter aller Kanone.
Dippie3.5 
schwyz5.5Ordentliche Geschichte - leider etwas überkonstruiert und oberflächlich. Bedächtige Inszenierung. Gutes Lokalkolorit. Personal ok, nur die Milos passt wirklich nicht ins Konzept. Abzug für das Herumbasteln und die Anpassung der "rechten" Szene.
InspektorColumbo6.0 
Thiel-Hamburg2.0Eiegentlich ein interessanter Fall! Doch leider seit den 90erJahren nicht mehr einen so farblosen Tatort-Kommissar erlebt! Das neueTeam ist ohne jeden Esprit und das Setting, die Musik und Regie erinnern an 15 Jahre alte US-amerikanische Dutzendware.
nieve107.0Wie schön, dass die Schweizer wieder dabei sind - noch dazu mit dem sympathischen Reto Flückiger. Liebesgeschichte mit der Kollegin aufgesetzt. Überhaupt wirkt diese überheblich und starr.Ordentliche Entwicklung des Falls. Psychologisch tief gut.
diebank_vonelpaso6.5 
tomsen24.5Zuerst eine Stunde langweiliges Geplänkel und wirre Story. In der letzten halben Stunde ging es leicht aufwärts. Schiesserei etwas unglaubwürdig und zu amerikanisch inszeniert. Fazit: Ermittler hat mir gut gefallen der Rest nicht.
dennster19815.5 
smayrhofer5.0 
matthias8.0Verwickelt und spannend - und ueberraschend sexy. Ein gelungener Einstand, macht Lust auf mehr.
joki7.0 
ssalchen7.0Imposanter Einstand von Reto. Brutaler Fall, in dem alles drin war - Entführung, Mord(e), Lügen, Intrigen, Affären, Detektive. Nur dass er Klara Blum bei der ersten Gelegenheit links liegen lässt, kann man ihm übel nehmen - andererseits...
steve warson7.5Teilweise etwas verworren, aber guter Einstand für Flückiger.Zum Glück ohne Moralkeule. Abzug für die plakative Liebelei mit Abby, Pluspunkt für den alten Passat. Schöne Bilder von Luzern.
TheFragile4.3Story ok, aber: Die amerikanische Kollegin passte absolut gar nicht ins Konzept, mehr Ausschnitt wäre außerdem kaum gegangen. Synchronisation zu Beginn störend.
sintostyle6.0Auf SF1 hat das ganze wegen dem O-Ton mal wieder richtig Spass gemacht, ansonsten Durchschnittsware, bitte keine AmiBullen mehr...
dizzywhiz2.0 
Jürgen H.0.0Völlig mißlungener Start des Schweizer Teams. Spannung null, die Bilder gemahnen an alte Roiter-Zeiten, hinzu kommt die kurioseste "Liebschaft" der Tatort-Geschichte und eine handebüchene Handlung, viel schlimmer gehts nimmer.
holubicka8.0Kniffliger,verzwickter Fall füe Flückiger. Aber solide Ermittlung von einem kompetenten u sympatischen Ermittler Team. Schöne Bilder u schöner Lokalkolorit aus Luzern.
mesju2.0 
BernieBaer8.0Begann etwas langatmig, steigerte sich dann aber rasant. Ich fand den Einstieg des Schweizers alles im allen gelungen. Der Tatort lebte vor allem in der Spannung, das Ende doch sehr überraschend.
Der Kommissar1.0 
Vinzenz067.5war gar nicht so schlecht
Tatortfriends3.5Schwacher Start für Luzern. Die wunderschönen Aufnahmen aus den Bergen können nur wenig gutmachen. Schwache Schauspielerei und üble Synchronisation. Austauschpolizistin und Chef störten, die Liebesgeschichte war peinlich. Hoffentlich nächstes Mal besser.
dani050212.7Was war das? Totaler Müll! zu unrealistisch, Sex, Schusswunden die den ermittler nicht stoppen etc. braucht der Tatort nicht. Das war RTL niveau
Vogelic3.0Ein Tiefpunkt der Tatortreihe.
Spürnase6.0Fängt schwach an, steigert sich aber zu einem echten Krimi mit viel kompetenter Ermittlungsarbeit. Über die billigen Action- und Sexeinlagen kann man hinwegsehen. Aber es haben sich leider auch einige Logik- bzw. Glaubwürdigkeitsmängel eingeschlichen.
alexo7.0Der Fall an sich ganz gut. Überflüßige Liebesszenen der Ermittler.
achim7.0 
hjkmans4.5 
Titus7.4Solider Start der Schweizer mit Lust auf mehr.
uwe19715.5Ein Tatort der wahrscheinlich wegen der Kritiken vor der Erstausstrahlung etwas unterbewertet ist.
Paulchen2.5 
Kreutzer5.5 
noti7.2 
claudia7.5 
kgm7.5durchaus ordentliche Folge - allerdings nur in der Schweizer Originalversion und nicht in der grauenhaften Synchronisierung für die ARD
Tatort-Fan3.0Enttäuschender Wiedereinstieg der Schweiz in die Tatort-Reihe. Durchweg unsympathische Figuren, vor allem Andrea Zogg kann ich überhaupt nicht verknusen. Hoffentlicht entwickelt Flückinger in den kommenden Folgen mehr Profil. Positiv: das Lokalkolorit.
andkra674.5Fade und einfallslos...lediglich wegen der schönen Locken noch eine gnädige Wertung
Hackbraten4.5Tolle erste halbe Stunde, aber danach ließ es stark nach. Wieso benutzt Flückiger keine Handschuhe?
Andy_720d6.0Schöne Berge, stimmiges, sympathisches Team. Story/Handling aber total unschweizerisch, für Lyon hätts gepasst. Trotzdem gespannt auf mehr aus Luzern.
flomei5.0 
Puffelbäcker0.0Gewinner im Wettbewerb um die rote Laterne
jogi4.0kann man an schauen, hat aber nur Vorabendniveau
Harry Klein4.0Der Plot um den entführten Politiker hätte für einen Routinekrimi gereicht. Das Schweizer Comeback strandet aber irgendwo zwischen Verwirrung, Langeweile, Soap-Anmutung und Peinlichkeiten. Die Synchronisation setzt allem die Krone auf.
Herr_Bu5.5Der Luzerner Tatort ist qualitätsmäßig noch ausbaufähig. Zum Glück ist die amerikanische Kollegin dann nicht mehr dabei
diver7.0Spannend erzählt, schönes Lokalkolorit. Allein die stümperhafte Synchronisation und teilweise hölzerne Schauspielerei gibt Abzugspunkte
Axelino6.0 
uknig224.5Einige lichte Momente, dennoch wenig spannend und fürchterliche Dialoge. Retos Auto verdient einen Zusatzpunkt,,,
Stefan8.0 
VolkeR.6.0Nach all der Kritik habe ich ein absolutes Machwerk erwartet, aber so schlecht war er gar nicht!
allure5.5 
adlatus2.0 
spund13.0Durchschnittlicher, unorigineller Fall mit schlimmen Begleitumständen: Dilttantische schauspielerische Leistungen (Tiefpunkt: Die amerikanische Kollegin) und Dialoge in Zeitlupe,
arnoldbrust9.0 
Scholli6.0 
Christian4.5So im Nachgang war der Fall gar nicht so schlecht. Zum Glück für Reto nur am ANfang mit dem Boot durch die Gegend. Die beiden Hotelszenen mussten nun gar nicht sein.
Vosen3.5 
l.paranoid3.0 
Celtic_Dragon7.0Ordentlicher Start für Flückinger ohne Blum... etwas zu viel in die Story reingepackt, Action Finale etwas überdreht... Trotzdem sher unterhaltsam
petersilie1235.5 
jodeldido0.2Schweizer Käse. Steif, uninspiriert, undurchsichtig. Handlung war nicht durchschaubar, da konnte sich null Atmosphäre einstellen. Seit Jahren keinen so schlechten Tatort mehr gesehen.
Inkasso-Heinzi5.0Ein durchaus solider Tatort mit einigen Spannungsmomenten. Abzüge für die Synchronisation und die peinliche Liebesgeschichte á la Hollywood.
geroellheimer7.0 
MacSpock9.0 
Eichelhäher1.0 
Nik5.0Mies sychronisiert, teilweise trashig - aber längst nicht so schlimm wie befürchtet.
silbernase6.5 
Revilonnamfoh4.5 
Kpt.Vallow6.5 
Sonderlink6.0Das Schweizer Fernsehen hat ja lange mit dieser Folge rumgeeiert. Sie geriet wirr und unspektakulär. Sofia Milos als Abigail Lanning gefiel, ich plädiere dafür, die unsägliche Simone Thomalla durch sie ersetzen zu lassen.
walter8006.5 
escfreak4.0 
misterdoogalooga0.0ich bin ja selbst schuld, dass ich einen schweizer tatort nicht gleich abdrehe - einfach nur peinlich, was die da produzieren
alumar7.5mäßiger einstieg
schaumermal4.5 
Ralf T8.0226) Fall/Handlung: 8; Ermittler: 9; Ort/Lokation: 8; Spannung: 7; Humor: 8
Püppen6.0Es ist schön für das Tatort-Lokalkolorit, dass die Schweiz nach 10 Jahren wieder ein Ermittler-Team hat und mit „Wunschdenken“ einen geradlinigen Fall inszeniert hat, der vor allem auch die herrliche Landschaft ins Spiel bringt.
Mitsurugi4.0 
SteierFan4.0 
DanielFG5.0Mittelmäßiger Einstand in Luzern, die US-Kollegin geht gar nicht, der Fall selbst war aber garnicht so schlecht.
Bohne7.0Eine schöne Einführungsfolge. Erotik, die mal wirklich Erotik ist.
hogmanay20084.0 
fotoharry6.0Gutes Buch, jedoch habe ich noch nie Tauben im Hotelzimmer vorfinden können und das daraus gleich eine Bettszene wird - ist das in der Schweiz so?
Joekbs5.0Das könnendie Schweizer mittlerweile besser, dieser Tatort war einfach oberflächlich ohne interessante Figuren.
hsv6.0 
hunter19595.5 
Königsberg5.0Der Plot vermag einfach nicht so recht zu fesseln. zuweilen wirkt alles nur wie Stückwerk, einfach nicht rund und flüssig. Flückiger aber ist sehr sympathisch und auch die us-amerikanische Austauschpolizistin gefällt.
Noah6.5 
dibo736.0 
agatha140.0So ein Müll! Da hätte ich meine Zeit besser nutzen können.
paravogel5.5 
grEGOr5.5 
RF14.5Etwas besser als normalerweise. Grottenschlechte Synchronisation
Bulldogge6.0 
inspektorRV5.5 
Fantomas6.0Ordentliche Luzerner Folge, die mich an schwedische und amerikanische Krimis erinnert hat. Die Synchro war wie immer bei den Schweizern grauenhaft, der Rest der Tonspur mit ständigen Tier- und Vogellauten im Hintergrund war ebenfalls seltsam. Insgesamt aber ganz ansehbar.
Miss_Maple4.0 
ruelei4.8 
Siegfried Werner7.0 
ARISI5.5 
Der Parkstudent6.5Ein durchschnittlicher und mäßig spannender Fall aus Luzern. Dass man eine schöne Kollegin so leicht ins Bett kriegt, wie der Reto Flückiger es schafft, ist aber ganz und gar nicht realistisch, sondern Wunschdenken.
Aussie3.5Schön konstruierte Story, aus der ein anderes Team einen Top-Tatort hätte machen können. Aber die Laienschauspieler aus der Schweiz (da muss es doch auch halbwegs fähige Schauspieler geben) vermiesen den Abend.
Strelnikow8.0Extrem rasanter Krimi mit unglaublich viel Action und Spannung. Interessant, wie sich die Geschichte dreht! Punkteabzug für diese arrogante Quasi-Amerikanerin mit ihrem deutschen Englisch – einfach lächerlich.
achtung_tatort4.9Schwacher Beginn der Svhweizer, aber von da ging es ja bekanntlich permanent aufwärts.
magnum6.0 
hoefi741.5Es macht sprachlos, wie dilettantisch hier die Synchro vorgenommen wurde. Etwas derart schlechtes habe ich noch nie gesehen. Nicht nur nicht Lippensynchron, sondern auch noch ein Kauderwelsch aus hochdeutsch und was weiß ich für eine Sprache. Da fiel es mir schwer, die Story komplett nachzuvollziehen. Sicher gibt es bei der OmU-Version mehr Punkte.
Weiche_Cloppenhoff3.1Eher schwache "Wiedergeburt" des Schweizer Tatorts
Pumabu5.0 
Schimanskis Jacke7.5Das ist eben die Schweiz, da ist selbst ein Raum mit einem vor wenigen Tagen Verblichenen so sauber, dass man da fast vom Boden essen möchte. Die Story hat einige Schwächen, wie kann beispielsweise ein Politiker im Wahlkampf mehrere Tage unbemerkt von der Bildfläche verschwinden, aber auch Platz für schweizerische Selbstiroie („Ihr Vorgänger ist 42 Jahre im Amt gewesen. Wir haben gern klare Verhältnisse.“). Und wenn man schon Flückigers Kollegen ins Schwiizerdütsch synchronisiert hätte man auch der Kollegin aus den Staaten einen kleinen Akzent geben dürfen, auch oder gereade wenn sie die ersten Jahre in der Schweiz gelebt hat.
Alfons6.7 
Trimmel4.5 
schwabenzauber6.7Passabler Einstand von Flückiger, damals noch ohne Ritschard aber mit flotter FBI-Mieze. Die Turtelszenen hätte man sich zwar getrost sparen können, aber ansonsten konnte die Story durchaus überzeugen. Höhepunkt der klasse Showdown im Treppenhaus. Die üble Synchronisation macht dafür wieder Punkte zunichte.
Latinum6.0 
Berger6.0 
Gruch5.8Mit dieser Folge komme ich nicht klar. Jetzt, nach dem 11. Flückiger wird es aber Zeit für eine Bewertung. Der Einstand hat im Grunde schon alles, was mir in den weiteren Folgen gefällt, bzw. nicht gefällt: die Figur Flückiger ist interessant und von Gubser ordentlich gespielt. Das gilt auch für Mattmann/Cornu, der später nicht nur unsympathisch gezeigt wird. Ich käme mit so einem Vorgesetzten klar, jedenfalls besser als mit Schladitz. Der Wechsel Lanning-Ritschard war ein Gewinn. Musik und Synchronisation grauenhaft. Zur Handlung ist nicht viel zu sagen: wirrer als die Realität.
Nic2347.0 
wkbb7.0Erster Fall für Flückiger, der einzige ohne Ritschard, aber dafür mit der umso attraktiveren Abby, auch als One-Night, bzw. Two-Night-Stand für Flückiger. Ganz ordentlich, kein Highlight, aber doch nach meiner Meinung besser als die meisten Kritiken. Dazu am Anfang schöne Bilder von Luzern.
windpaul5.5 
Smudinho57.5 
Waltzing Matilda1.5Es stimmt schon: Hier stimmt irgendwie nichts so richtig. Aber man sollte nicht ewig darauf rumhacken, denn Flückiger hat sich wirklich verbessert im Laufe der wenigen Jahre, die er erst hinter sich hat.
Ganymede4.0 
Detti074.0 
oliver00014.0Tolle Landschaftsaufnahmen. Der Fall dafür umso schlechter. Von der Konstellation (neuer Kommissar tritt seinen Dienst einfach mal drei Wochen früher an, ermittelt mit amerikanischer „Austauschpolizistin“, trifft sich wegen Tauben im Zimmer nachts mit ihr) ganz zu schweigen. Unglücklich auch die Rolle Andrea Zoggs. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, ob er nun Carlucci darstellen sollte (der irgendwie versetzt und befördert worden war) oder er nun eine andere Figur darstellen sollte.
Guetu6.0 
Honigtiger3.0 
Rawito6.9 
mk873.5Hier hat leider zu viel nicht gestimmt. Die schlechte Nachsynchronisation gibt dem Gesamtkunstwerk dann zusätzlich noch einen Hauch von billig. Der Fall hat einen ganz interessanten Aufhänger (Entführer selber tot), aber die agierenden Charaktere sind zu flach und die Dialoge so hölzern, dass kaum echte Spannung aufkommen kann. Völlig überflüssig ist die amerikanische Austauschkommissarin.
The NewYorker4.9Ein Schwert TO macht schon alleine Freude wegen der grandiosen Landschaftsbilder. Aber der Plot ist wild konstruiert und weitestgehend logisch unverständlich. Die umstrittene Sofia Milos sicherlich optisch der Versuch die Attraktivität des Filmes zu steigern, schauspielerisch aber eine komplette Fehlbesetzung: Chicago und Luzern! Die Vorgeschichte hat diese Folge ja auch nicht befördert. SVP und eine Sexszene als Anstoß der Moral... Vielleicht wäre die Originalfolge besser gewesen.
balou0.5Flückiger und das Alien namens Sofia Milos. Auch nachgebessert ein einfach grottenschlechter Start für Flückiger in Luzern in einer Handlung, die von Anfang bis Ende beständig an Tempo verliert um dann in einemm völlig überzogenen Showdown zu enden. Übrig bleiben nur ein paar schöne Landschaftsaufnahmen.
holty6.0Ordentlicher Beginn, dann wirds etwas wirr in der ansonsten so betulichen Schweiz. Die Figur Flückiger hat durchaus Potential, was hier aber (noch) nicht ausgeschöpft wird. Überflüssige Ausstauschkollegin aus den USA. Schweizer Akzent zT schwer verständlich.
Eichi4.0Schlechter Einstand für Flückiger mit einem wirren, komplizierten Fall ohne erkennbare Motive und Zusammenhänge. Zusatzpunkt für die schöne Austausch-Kommissarin, die hätte er von mir aus behalten können.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3