Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 30.11.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Stille Wasser

(790, Lürsen)

Durchschnittliche Bewertung: 6.38245
bei 188 Bewertungen
Standardabweichung 1.72104 und Varianz 2.96198
Median 7.0
Gesamtplatz: 618

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
kappl6.0 
TOP4.5 
highlandcow6.5 
Grompmeier7.5 
ssalchen5.0Inga Undercover ganu amüsant, die "falsche" Spur am Hafen auch nicht schlecht, doch irgendwie kam nie richtig Spannung auf. Durchschnitt
donnellan5.5Schade, hatte mir mehr erhofft. Das war einer der Tatorte, die irgendwie vielversprechend anfangen aber immer schlechter werden. Die Kleine war nicht überzeugend. Plumpe Beziehungstat am Ende. Nur Anna Maria Mühe brilliert.
staz735.5 
hille9.0 
InspektorColumbo7.0 
grEGOr8.5 
wkbb8.0Wieder ein guter Fall von Lürsen und Stedefreund, fast ein Psycho-Krimi. Am Schluss eine überraschende Wendung
Titus6.5 
LAutre08157.0 
Exi4.0Durchschaubare Handlung, wenig Spannungsbogen, unglaubwürdiger Undercoverauftritt (wie sehr oft im Tatort), daher 4.0
Andy_720d4.0Uninteressanter Fall, uninspiriert und völlig unrealistisch inszeniert. Schlechte Dialoge, wenig überzeugend gespielt. Nervender Sepia-Farbstich. Einige schöne Kameraflüge. Vielversprechender Beginn, schwachsinniger Schluss. Vertane Zeit.
Celtic_Dragon7.0Atmosphärisch... 2 "Fälle" auf einmal gelöst. Kein genz großer Lürsen, aber ok.
gosox20005.5 
zwokl7.5 
dakl7.0 
nieve109.0Abzüge nur für das Happy-End im Jugendheim, Der Rest spannende Tatort-Unterhaltung aus Bremen mit einem sympathischen Ermittlertrio. Sabine Postel überzeugend im Rollen-Switching.
uknig226.0Teilweise wirklich beklemmend, teils sehr gute Schauspieler, zudem hatte die Story durchaus ihre Reize, aber manches wirkte doch reichlich konstruiert. Und Lürsen in der Rolle der schlampigen Schwester – na ja….
Moorreger6.5 
Ticolino8.2Ein paar Szenen wieder aus der Reihe "Dümmer als die Polizei erlaubt", ansonsten aber spannend, atmosphärisch dicht und ohne Längen; Lürsen konnte als Undercover-Stiefschwester überzeugen, und Karlsen durfte sogar ganze Sätze sagen.
dani050216.5 
Elkjaer3.5 
spund17.5Man kann Lürsens Auftritt als Assi-Tante zur Vorfastnachtszeit passend komplett daneben finden. Originell war es allemal und spannend auch. Überragend wie immer: Mühe. Abr warum so braun getönte Bremen-Bilder?
redrider6.0 
BernieBaer6.8Ruhiger Tatort mit sehr guten schauspielerischen Leistungen.
Ralph8.0 
Kirillow6.7 
steppolino8.0Sehr spannend, nie langweilig, die Mühe mal wieder toll. Aber Karlsen ist der schlechteste Schauspieler unter der Sonne, Inga kann nicht rauchen und wieder das dämliche Mordmotiv: Doch er lachte mich nur aus. Insgesamt aber beste Unterhaltung.
Thiel-Hamburg2.0Oh Gott! Der Krimiplott hatte das Spannungsniveau von Großstadtrevier, sehr vorhersehbar (obwohl: auf die Finte mit dem Krankenwagen bin ich reingefallen).Das Schlimmste war diese überflüg-erklärende Motiverklärerei und das dämliche Heile-Welt-Finale!
Esslevingen4.0 
dommel10.0Atemberaubender Psychokrimi um ein Mädchen, welches das Mord an ihren Eltern beobachtet hat und nun selbst in Gefahr ist. Spannend vom Anfang bis zum Ende. Lürsen stark als Stieftante in undercover.
Sigi4.0Sehr vorhersehbarer Tatort mit einem unglaubwürdigen Undercovereinsatz von Lürsen, die tags zuvor noch vor versammelter Nachbarschaft ermittelte. Gute Leistung von Mühe und Monpetain. Interessante Drogenschmuggelgeschichte.
Nik5.0Stille Wasser schmecken auch manchmal abgestanden, so wie manches Klischee hier. Nicht unspanned, leider aber auch ziemlich unglaubwürdig.
smayrhofer6.5 
Tatort-Fan7.5Solides Kammerspiel mit guten Schauspielern, trotz einiger kleinerer Schwächen in jedem Fall sehenswert.
Der Kommissar9.0 
Cer7.0 
Joekbs8.0Insgesamt spannend bis zum Schluss. Inga als Alkohlikerin recht interessant. Anna Maria Mühe immer wieder gut
joki5.5 
TheFragile7.9Idee, dass Lürsen undercover einzieht ist absolut unrealistisch, daher Punkteabzug. Trotzdem ein interessantes Konzept und Milieu. Schauspielerisch überzeugend.
yellow-mellow4.0Zu Anfang noch ganz spannend, wird es zum Ende hin immer öder und zäher. Schade, da hätte man mehr draus machen können.
Jürgen H.7.5Ungewöhnlich leiser und langsamer Krimi, der von fein ausgearbeiteten Psychogrammen lebt. Dennoch manchmal zu leise und langsam. Insgesamt sehr solide, Sonderpunkt für Anna-Maria Mühe!
peter7.5Trotz der eher ruhigen Kammerspielatmosphäre spannende Unterhaltung. Gute Schauspieler, allen voran Anna Maria Mühe und das Mädchen Nadine. Gute Kamera.
austin4.5Schon wieder "ich fühle mich schuldig" Sozialkritik - Abzug für Halalisierung in dt. Kinderheimen...
Harry Klein6.5Peinliches Happy End, vollkommen unsinnige Undercoverkindesbetreuung und ärgerliche "Fluppe auf dem Zahn" Hartzerklischees ruinieren den Film erstaunlicherweise nicht völlig. Am Anfang viel Tempo, dann übernehmen die guten Schauspieler, Anna M. Mühe voran
Axelino7.5Finale....na ja...aber sehr gut besetzt mit A-M Mühe (richtig erwachsen geworden) und der Tochter (Nadine) des ermordeten Paares
waltraud9.5 
sintostyle4.0Assi-Lürsen gegen den Rest der Nachbarschaft.... trotzdem gute Schauspielerleistungen von Postel und Mühe, Rest einfach nur schwach...
holubicka6.5Beziehungsdrama intensiv inszeniert. Ermittlung eher unrealistich.
luxi19599.0Einer der besten Bremer TATORTe; spannend vom Anfrang bis zum Ende.
Fromlowitz3.5 
flomei3.0 
Nöppes2.2Teils Grottig. Fr.Lürsen ermittelt verdeckt,obwohl sie vorher eigentlich die ganze Nachbarschaft gesehen haben muß. Volle HartzIV-Klischees, obwohl doch alle irgendwie einer geregelten Arbeit nachgingen und nicht annähernd so niveaulos waren wie Fr.Lürsen
schnellsegler8.0 
ch6.0 
bello4.0Langweilig und schlimmer "Undercover"-Fehler
diver8.0Solider Bremer Tatort mit einer tollen Schauspielleistung von Postel und Mühe. Spitze auch das kleine Mädchen. Nur die Handlung ist etwas unglaubwürdig (undercover-Einsatz)
häkchen6.5 
mangomare7.5 
piwei6.5Nervige verzerrte Ansichten von oben, mancher klischeehafter Charakter, dilettantische Undercover-Aktion; trotzdem fand ich die falsche Spur im Hafen interessant, vor allem weil sie falsch war.
schwyz5.0Traumabewältigung des Kindes zu einfach mit offensichtlichem Verlauf. Der Undercovereinsatz ist von Postel zwar überzeugend gespielt, aber aufgrund des Beginn natürlich ein sehr grober Schnitzer. Inszenierung gefällt. Wort des Tages: Container-Entgaser
alexo7.5 
mesju6.5 
Scholli8.5 
tomsen27.0Schwache erste Hälfte doch dann wurde es besser.
Herr_Bu6.0Nicht sonderlich berauschend, knapp über dem Durchschnitt.
andkra676.5Nicht mehr als gerade Durchschnitt
Spürnase3.3Nicht immer glaubwürdig, teilweise vorhersehbar und zu plakativ inszeniert. Dafür aber von den renomierten Schaupielern überzeugend gespielt. Das Ende nach der Verhaftung zog sich zu lange hin. Sehr gut: Schöne Hafenbilder & Musik von Joni Mitchell.
wuestenschlumpf6.0Schon bessere Folgen aus Bremen gesehen. Einzelbewachung eines traumatisierten Kindes durch Frau Kommissar? Unrealistisch... Und wer schickt Karlsen endlich wieder ins Radio?
Roter Affe6.0Ganz nette Geschichte, schade das es doch aus dem direkten Umfeld. war.
Paulchen6.0 
uwe19716.0Die falsche Spur (Drogen) war gut eingebaut der Undercover-Einsatz von Lürsen war nicht so gelungen aber insgesamt gute Sonntag Abend Unterhaltung.
Christian6.0Inga als Psychologin schwach, gekünzelter Anfang. Dann plätscherte es, die Aufklärung dann irgendwie recht unmotiviert.
Aussie7.0kaum aus ihrer Kommissarinnen-Rolle raus, ist sie wirklich überzeugend. Spannender TO mit viel zu viel Unrealistischem.
woswasi7.0gute handlung, sehr dichte momente, nurse jackie an der supermarktkassa; leider stellenweise sehr nervige quietschmusik. ist frau mühe jetzt immer die mörderin?
heinz7.5 
refereebremen7.5Schöne Bilder aus Grohn, Geschichte wird gut aufgezogen. Lürsen wirkt teils etwas übereifrig. Die kleine Hauptdarstellerin spielt klasse. Schade, dass der Aspekt Drogenschmuggel später in den Hintergrund gerät. Ob Lürsen mit dem Rauchen aufhören wird?
Pasquale6.0Über weite Strecken vielversprechend, aber im Nachhinein zu viel Durchschnitt
Xam4.0 
heroony5.0Enttäuschend, obwohl Inga Fluppe und Flasche gut stehen :-) Es gelingt nicht, die nötige Intensivität für diese Thematik zu erzeugen.
speedo-guido7.5erstaunlich gut für Bremer Verhältnisse
Tatortfriends7.4Stedefreund einer meiner Lieblingskommissare, allein daher schon sehenswert. Der Fall emotional, doch nich immer überzeugend. Lürsen recht unglaubwürdig in ihrer Rolle. Gute schauspielerische Leistungen vom Mädchen.
jogi8.0 
Stefan6.0 
schwatter-krauser6.5 
Amphitryon7.0Spannend, schauspielerisch aber nicht durchgehend überzeugend. Schreckliches Ende.
lightmayr3.0Anna-Maria Mühe war der einzige Lichtblick dieser Folge. Der Rest war unlogisch und nicht besonders spannend.
Puffelbäcker7.0Lürsen wieder im Alleingang. Spekulativ, aber ok.
Vogelic8.0Spannender Tatort mit Lürsen.
noti8.0Sehr spannend und unterhaltsam
claudia7.5 
allure4.0 
Dippie5.5 
Hackbraten7.0 
Kreutzer5.0 
achim8.3 
l.paranoid9.0 
Helmsoland0.0 
wanjiku8.0 
JPCO8.0superb besetzte Folge, sicher in der Milieuzeichnung; Näter erweist sich erneut als hervorragender Handwerker; der es eigentlich nicht nötig hat allzu plakative Spannung zu erzeugen - er tut es bisweilen dennoch...
Milski8.5 
jodeldido2.2Dämliche Ermittlerfehler teilweise, wirre Verstrickungen, schlechtester Lürsen bislang, die Bremer könnens doch viel besser machen.
arnoldbrust9.0 
dizzywhiz4.5 
hitchi5.5Dutzendware aus Bremen mit plakativer Undercover-Lürsen und stummer Zeugin-Note und reichlich platter Auflösung Gott sei Dank ist das Kind talentiert und Karlsen hat schöne Momente
NorLis1.5 
os-tatort5.0Wann wird die Lürsen endlich abgesetzt? 1 Punkt für das Finale und 4 Punkte für Anna Maria Mühe, wegen der ich mir diesen Tatort überhaupt erst angesehen habe.
Tracy4.0Leider wieder das alte Problem, denn es war sofort klar, dass Mühe und Matthes keine Nebenrollen spielen. Außerdem dilettanische Undercover- und Ermittlertätigkeit.
inspektorRV7.0 
Bohne9.0Ich fand die ganze Familie Mühe super.
schribbel6.0Grundidee fand ich sehr gut, Umsetzung absolut lieblos, da viele (offensichtliche) Logikbrüche (u.a. Lürsen "undercover" am eben besuchten Tatort), man hätte es ohne großen Aufwand besser machen können, schade!
christoph856.5Relativ langatmige und ein bisschen verworrene Geschichte aus Bremen. Lürsens Undercover-Einsatz ganz okay, wenn auch teilweise unfreiwillig komisch (Zigarette). Stedefreund ebenfalls okay.
DanielFG5.0Wenig spannend, die Undercover-Aktion voll daneben und total unrealistisch
hochofen7.5Ich kenn mich mit Jugendschutzbestimmungen etwas aus und kann mir nicht vorstellen, dass Lürsens Vorgehensweise legal ist ! Aber ich bin da ja nicht so. Fand den gut!
HSV6.5 
Tempelpilger6.7 
nordlicht7.0 
adlatus7.6Endlich mal normale Kommissare
schaumermal5.5 
RF15.5Eine an und für sich gute Story wird unglaubwürdig erzählt. Teilweise sehr gute schauspielerische Darbietungen, jedoch mit zu viel Gefühlsduselei
ruelei5.8Interessante Idee, aber leider wirr fortgesetzt.
Strelnikow5.0Ein traumatisiertes Kind wird, statt in psychatrischer Betreuung, in der Wohnung, die gleichzeitig Tatort war, zusammen mit einer Polizistin untergebracht: Was für ein Schwachsinn! Schlechte Nebendarsteller, leidlich spannend: Durchschnitt.
Der Parkstudent6.8Alle Elemente dieses Tatorts sind irgendwo schon mal dagewesen. In dieser Kombination aber zeitweise ganz unterhaltsam. Besonders lustig fand ich den Gag, wie Inga Lürsen immer schnell zu Zigarette und Flasche greift, wenn jemand an der Tür klingelt.
Ralf T4.050) Fall/Handlung: 3; Ermittler: 3; Ort/Lokation: 5; Spannung: 6; Humor: 3
silbernase2.0wieder mal viel weibliche Intuition aus Bremen
Kpt.Vallow7.5 
kaius119.0 
tatort-kranken7.5 
geroellheimer8.0 
magnum6.5 
mauerblume6.5 
clubmed9.5ich fanf die Folge einfach nur wahnsinnig spannend. Ich hatte zum ersten Mal keine Vorschau und keine Wertungen vorher gelesen.
ralfhausschwerte8.2Spannender Krimi mit stimmigen Charakteren - nicht ohne leisem Humor. Lediglich kleines Minus, da Undercover Rolle von Lürsen etwas unglaubwürdig. Sonst gehobenere Qualität aus Bremen
Sonderlink7.1Gemeine Messermetzelei im sozialen Brennpunkt der Bremer Deprivorstadt. Selbst Stedefreund ist um die Nase blass, besonders als er erfährt, dass Mutti Lürsen umziehen möchte. Es wird eine Drogengeschichte bemüht, um erstmal von der Täterin abzulenken.
MacSpock6.5 
walter8005.0 
Siegfried Werner7.0 
bulldogge6.0 
Weiche_Cloppenhoff5.1Hier wäre eine Zusammenarbeit mit Ballauf angebracht gewesen ("Betroffenheit"); gerade noch im Schnitt
brotkobberla9.0Ich fand den Tatort spitze. Ein ganz klasse Start. Viele spannende Phasen. Das Ende aus super. Karlson mit einer Hauptrolle war auch ok. Der war teilweise grausam und erschütternd
overbeck6.0 
escfreak4.0 
silvio8.5Für mich eine der besten Lürsen-Folgen .
whues5.0 
Eichelhäher5.5 
Jaksc6.5 
alumar5.5schwacher Tatort
Miss_Maple7.0 
Püppen7.8Eingangssequenz, Hafenumfeld und Spurensicherung signalisieren recht eindeutig alle Hintergründe im Drogenmilieu und dann ist es eine simple Beziehungstat! Sehr, sehr überzeugend ist die durch den Mord traumatisierte Nadine, sehr überzeugend ist Inga als Ersatzmutter und „Stiefschwester“ und überzeugend sind natürlich auch Matthes und Mühe.
Noah7.0 
TSL6.0 
Redirkulous7.0Gute Vorstellung von Lürsen, die in einem schlimmen Fall mit stimmigen Motiven kühlen Kopf bewahrt
balou5.0Schließe mich der Kritik der HNA an: Spannender Ansatz aber leider nur hanebüchene Umsetzung. Was ein veritabler Drogenkrimi hätten werden können, endet zum x-ten Male doch nur wieder in einem platten Mord aus verschmähter Liebe. Bemerkenswert die Eindimensionalität der Phantasie der Tatort-Drehbuchschreiber. Dazu kommen jede Menge Logiklöcher (Spusi übersieht das Kinderzimmer), dilettantische Undercover-Aktion (zumindest durchaus witzig Frau Postel mit Fluppe) und ein Ende mit viel Pseudo-Psychogelaber und einer völlig sinnfreien Kinderrap-Nummer. Allenfalls gerade soeben noch Durchschnitt.
ARISI7.5 
Latinum7.0 
Thomas646.5Alter Wein in neuem Schlauch, der größte Pluspunkt ist das Team.
Mitsurugi2.0 
Hänschen0077.0 
TobiTobsen6.5 
Trimmel7.0 
fotoharry7.0Eine hausfrauende Inga undercover mit Kippe schräg im Mund und Flasche Alk - war amüsant. Die Kleine hat ihre Rolle auch sehr gut gespielt. Wer war die Schattengestalt nachts??
Ernesto7.0 
Pumabu7.9 
schwabenzauber7.4Kann mir zwar nicht vorstellen, dass eine solche Undercover-Aktion genehmigt wird, zumal die Lürsen ja bereits einmal als Polizistin im Haus war.. Aber davon mal abgesehen kein schlechter Bremen-Krimi. Manchmal zwar unfreiwillig komisch (warum gehören Kippe und Schnaps-Deo dazu, wenn man die Türe öffnen will? Was sollte dieses Porll-Klischee?) aber sonst auch interessant erzählt.
Alfons6.8 
kringlebros2.0 
windpaul6.0 
Rawito7.4 
regulator7.0 
Honigtiger7.0 
Ganymede6.0 
achtung_tatort7.1Inga und das Kind sind ein gutes Thema. Auch die Schauspielriege ist super. Dennoch springt der Funke nicht so rüber und die AUflösung gefällt mir auch nicht so.
Schimanskis Jacke6.0Ich finde es ja grundsätzlich gut, wenn Kinder nicht so viel arbeiten müssen, und so musste Nadinchen auch nicht all zu viel Text lernen. Nur mal kurz am Ende den Mörder verraten. Das hätte auch schneller gehen können. So muss man sich einiges anschauen und darf dabei mit dem Kopf schütteln, so unglaubwürdig ist es. Als Glanzpunkt in der Bremer-TO-Historie dürfte allerdings Inga Lürsen als Unterschichtenprinzessin im Gedächtnis bleiben und die Liebe zum Sepia-Filter.
hogmanay20084.5 
holty7.7Stimmiges Sozialdrama im Plattenbaumilieu. Nicht ohne Logiklücken aber unterhaltsam und spannend. Anna Maria Mühe spielt überzeugend
Dirk6.5 
Schlaumeier9.0 
Linus97.5Ganz gut gemacht, dass Inga als vermeintliche Stiefschwester undercover ermittelt. Der Fall war auch ganz o.k. Aber mir ein Tick zuviel. Drogenschmuggel, Mord, Kindestrauma…
Sabinho6.0 
oemel7.0Ungewöhnlicher Fall aus Bremen. Inga Lürsen zeigt als Stiefschwester des Mordopfers ihr sprichwörtlich hässliches Gesicht. Ansonsten ein durchaus ansprechender TATORT mit leisen Momenten und ein etwas enttäuschendes, übertrieben gespieltes Finale.
Nic2347.5 
leitmayr_fan6.0 
Callas5.0Durchschnitts-Tatort mit Versatzstücken aus Kindergarten-Cop; Miss Undercover und Der einzige Zeuge mit Lürsen als Klischee-Prolette, die nur mit Fluppe an die Haustür geht und einer fähigen Kinderdarstellerin, die dummerweise die ganze Zeit den Mund halten muss, sonst wäre der Tatort ja schon nach 10 Minuten zu Ende. Also schnell eine x-beliebige Drogenstory dazu und einen Karlssen, der wechselweise aufbegehrt oder einschläft. Happy End mit Brechreiz obendrauf. So kriegt man das schon auf 90 Minuten. kannste gucken oder auch sein lassen.
jan christou8.5 
xyz6.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3