Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 19.10.2019. --> Bis heute wurden 1118 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Borowski und der vierte Mann

(785, Borowski)

Durchschnittliche Bewertung: 6.90618
bei 178 Bewertungen
Standardabweichung 1.54866 und Varianz 2.39833
Median 7.0
Gesamtplatz: 282

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
TOP7.5 
highlandcow7.5 
zwokl6.2 
ssalchen6.5Gewisse Spannung war nicht zu verleugnen, aber die Täter doch etwas an den Haaren herbeigezogen.
Stefan6.0 
sintostyle9.0Borowski ganz stark, sehr düsterer Fall, man merkt die Mankell-Vorlage... schade, dass Thematik um Jung etwas unterging, durch den vertauschten Sendetermin
Ticolino0.0Von Anfang bis zum Ende ekelhaft, die Handlung schwankte zwischen vorhersehbar, undurchsichtig und hanebüchen, da konnte ein gut aufgelegter Borowski auch nichts mehr retten.
refereebremen7.5Würdiger Tatortabschluss 2010: Ungewöhnliche Story im Jagdmilieu mit bizarren Figuren. Fabelhaft, wie die Ecken und Kanten des rauhen Borowski wieder hervortreten. Dramatisches Showdown! Jedoch Lösung und der Weg dorthin so unglaubhaft, dazu einige Fehler
Exi6.5Für einen Borowski gar nicht mal unspannend, allerdings gar klischeehafte Darstellung der handelnden Personen sowie etwas an den Haaren herbeigezogene Auflösung, daher: 6,5
WalkerBoh6.0Obwohl der Fall halbwegs spannend war, wirkte doch alles etwas hölzern und die Yuppies zu überzeichnet. Das zunehmend wirre Ausscheiden der Frau Jung nervt langsam.
Professor Tatort7.0Bis zum Ende spannende und recht unterhaltsame Folge. Recht langsam im Erzähltempo - ein wenig Fargo in Norddeutschland. Zwei Kritikpunkte bleiben: Wieso muss es so oft zwei Tote geben (einer reicht doch!) - und wieso die "Rache" am 3. Opfer ???
Esslevingen7.0 
batic7.0 
Celtic_Dragon6.0Die großartige Atmosphäre ist 9 Punkte wert. Der erbärmliche Plot stammt wahrscheinlich aus Mankells Abfalleimer.
Titus6.0Hatte mir doch wesentlich mehr von dieser Folge erwartet.
grEGOr7.0 
kappl9.0 
non-turbo7.0Aus der illegaler Jagd Millionäre auf Bären war mehr zu machen, Lösung lag nur in ein billiges Pyramidenspiel. Ex-Polizist als Trittbrettfahren irgendwie vorhersehbar. Zu viel erinneruingen Frieda, hat nichts hinzugefügt. Immerhin schöne Schneebilder.
Der Kommissar9.0 
steppolino3.1Der schlechteste 2010! Fängt gut an, doch dann wird einem alles unlogisch und plötzlich hingeschmissen: Pyramidenspiel, Menschenjagd, der Bestatter aus dem nichts und am Ende der wohl lachhafteste und motivloseste Täter aller Zeiten. Und das bei Borowski!
smayrhofer7.5 
tomsen27.5Hat mir gut gefallen. Leider waren die dekadenten Schnösel etwas gar arg überzeichnet.
brotkobberla4.5Undurchsichtiger verwirrender Tatort. Die Geschichte war völlig überfrachtet; man wusste ja gar nicht, wie wer mit wem zusammenpasste. Das mit der Pyramide hab ich auch nicht ganz verstanden. Außerdem Borowski mit der blöden Art nicht anschaulich.
dennster19816.8 
Joekbs7.2Teilweise wurde eine gute Idee gut umgesetzt, aber dann auch wieder Abschnitte wo einfach der Überblick fehlte.
Milski7.3 
canjina7.0 
Fromlowitz7.5 
Roter Affe7.0Tolle Idee, tolle Schauspieler, doofe Auflösung.
TheFragile3.0Schade, bei der Vorlage hätte ich mehr erwartet. Langweilig mit sehr seltsamen Figuren. Ich hätte gerne in der Mitte ausgeschaltet, aber eine Wertung muss sein.
Vogelic5.5Etwas langatmig,Borowski war aber gut.
holubicka6.0Makabere Morde. Eigentlich gute Story mit guten Schauspielern, aber die Umsetzung schlecht. Verworren und unspannend.
dakl6.0 
Axelino7.5 
Nöppes9.0 
uknig223.0Ganz schwache und verwirrende Geschichte, enttäusschender Schluss. Aber ich war auch noch nie Mankell-Anhänger.
Jürgen H.4.5"Die fünfte Frau" ist als Verfilmung um Lichtjahre besser als "Der vierte Mann". Schwache Kost von Mankell, schade. High society meets pyramide. Und Frau Jung fehlt definitiv.
StefanD7.5 
swimmfreak7.5Ein guter Jahresabschluss, schön fotografiert.
nastroazzurro6.5 
andkra679.2Borowski wunderbar ruppig und auf`n Punkt;; Story nicht alltäglich...insgesamt rau und gut...
BernieBaer8.5 
peter10.0Herrlich skurrile Geschichte, die zeigt, dass Borowski auch im Alleingang überzeugen kann. Wer hier wegen "Realitätsferne" schlecht bewertet, hats nur nicht verstanden oder keinen Humor.
Amphitryon8.0Überzeugender Plot, Milberg wie immer klasse.
matthias6.5Maessig spannend und reichlich abstrus. Vor allem die Treibjagd auf den Wildhueter erscheint sinnlos. Pluspunkt in Abwesenheit fuer Frieda Jung.
amnesix8.0 
dani050218.4Interessantes Thema, Borowski kühl und solide.
InspektorColumbo7.0 
alexo7.0 
Scholli8.5 
schwyz7.5Abartiges Bonzen-Hobby trifft auf windige Schneeball-Geldgeschäfte. Ein saisonal passender, makabrer und ansprechender Fall für einen souverän agierenden Borowski. Ein Plus auch für den leidenschaftlichen Gerichtsmediziner.
Tatortfriends7.7Eine Wallander-ähnliche Geschichte, gruselig und spannend. Sehr schöne Schnee-Aufnahmen aus Kiel und Umgebung. Täter schnell bekannt, aber trotzdem bleibt die Geschichte spannend und recht unterhaltsam, obwohl ungewöhnlich.
Andy_720d6.7Ansehnlicher Winterthriller. Abgefahrene Charaktere, gut besetzt. Täter zu offensichtlich. Lächerliche Jagdszene nur, weil PHM Wolff vergaß, den Bären sicherzustellen (wo war er?) - nunja. Gut: eine Frau auf Ermittlerseite hätte gestört.
Kirk8.5Borowki entwickelt sich immer mehr zu einer Premium Marke
allure7.0 
adlatus7.5 
HUNHOI8.5Würdiger Tatort-Abschluss 2010! Starker Borowski gegen arrogante Schnösel.
spund16.5Pro: Tolle winterliche Atmosphäre, Mankells Handschrift, starker Borowski. Contra: Völlig unlogische Aufklärung, überzogen dargestellte Typen, alles dann doch ein bisschen sehr abstrus.
nieve106.0In der ersten Hälfte stark. Dann wurde die zunächst aufgebaute Spannung und Stimmung auf dem durch die Flegel bewohnten Gut in einer wirren zweiten Hälfte kaputtgemacht. Und auch noch zu viel Frieda, die eh nimmer da ist. Weniger ist eben immer noch mehr.
flomei8.5 
Ralph7.0 
Pasquale6.0Fängt interessant an, wird dann aber leider konfus und unlogisch. Immerhin streckenweise äußerst amüsant. Borowski anstrengend. Ende vorhersehbar. Schwierig zu bewerten.
uwe19714.5Für mich der bisher schwächste Borowski-Tatort
Spürnase6.3Zu große Sprünge in der Handlung, unübersichtliches Charakterkarussell, die Story bleibt Farblos. Ohne Frida ist der Kieler Tatort nur die Hälfte wert, ich hoffe die Nachfolgerin kann ihr zumindest das Wasser reichen.
VolkeR.7.1 
Puffelbäcker8.5Klasse Borowski, klasse Fall, blöde Neureiche.
wuestenschlumpf7.5Vielleicht ein kleines bißchen weit hergeholt, aber ansonsten ein solider Tatort auch ohne Frieda Jung.
achim7.5Etwas wirr
Tatort-Fan5.0Die unterkühlte Story ließ leider auch mich ziemlich kalt.
joki6.5 
Nik6.0Ziemlich irre, ziemlich finster. Die Verpackung ist extravagant, der Inhalt - leider ziemlich gewöhnlich, wenig packend,
Harry Klein6.5Trotz oder wegen Mankell: Der Plot ist reichlich krude. Fiese Yuppies beschaffen sich Bären zur Armbrustjagd, bleiben dann mitsamt Bären irgendwie unbehelligt. Skurillitäten und schöne Bilder gibt's satt, aber das allein macht noch keinen guten Tatort
mesju6.0 
speedo-guido7.0Netter Ansatz aber nicht gut umgesetzt
häkchen6.0 
Herr_Bu7.0 
Elkjaer7.0 
staz738.0 
woswasi6.8borowski gut, die abwesende jung wäre besser abwesend geblieben.
Christian7.5Einige nette Wendungen, es fehlte aber das Besondere.
hjkmans9.0 
diebank_vonelpaso7.0 
Dippie7.0 
schwatter-krauser8.5 
noti8.0 
claudia5.0 
donnellan9.5Wieder mal ein super spannender Borowski, allererste Sahne!
Aussie8.0etwas wirr und Gedankensprünge, aber Borowski überzeugt einmal mehr .... und Frieda fehlt.
diver8.0Susanne Wolff absolut überragend. Handlung etwas unglaubwürdig aber durchaus spannend.
lightmayr6.0Borowski war mit in dieser Folge etwas zu blass. Insgesamt ein interessanter Film; die Schnösel waren zum Großteil gut gespielt. Nur den letzten Mord kann ich nicht ganz nachvollziehen, dafür wurde der Täter im Film zu wenig beleuchtet
jogi6.0 
Steve Warson9.0Gute Darstellung von dekandenten Menschen, die zu viel Geld und Langeweile haben und damit jegliche Empathie für andere Menschen und auch Tiere verlieren.
waltraud7.0 
Kreutzer6.0 
l.paranoid8.5 
dizzywhiz8.0 
JPCO8.0Nocke und Mankell als Autoren - da hätte man fast noch mehr erwarten dürfen; dennoch eine atmosphärisch und schauspielerisch (Milberg, Wolff, Arango, Pippig, Koch, Kügel, Finzi) hochwertige Folge, die sich im Finale aber eines alten Klischees bedient
jodeldido9.6Na, das war doch wirklich ein guter Tatort, lieber spannende, überraschende Wendungen und vielleicht die eine oder andere Ungereimtheit, z.B. wo der Bär blieb. Gut ist auch, dass Frieda nicht mehr mitspielt. Aber wer weiss wie lange.
Strelnikow8.0Wieder mal ein überragender Axel Milberg in einer Spitzenstory.
geroellheimer10.0 
tatort-kranken8.0 
arnoldbrust9.0 
Hackbraten8.5Der arme Bär
paravogel7.0 
Cluedo6.5Verworrener Borowski-Fall, der irgendwann eine sehr seltsame Wendung nimmt. Leider überzeugten mich die Schauspieler größtenteils nicht, auch wenn unterschwellig stets Spannung herrschte. Für Kieler Verhältnisse aber sicherlich eher durchschnittlich.
Tracy3.0 Abstrus und nicht fesselnd.
Berger6.0arg konstruiert, unschlüssig und teilweise überzogene Charaktere
magnum7.0Ohne Jung gefällt es mir besser. Äußerst abgefahrene, überspitzte und recht unglaubwürdige Story, Aber gute Schauspielerleistungen tragen die Geschichte. Spannung ist auch okay.
silvio8.2 
Der Parkstudent3.5Ziemlich spannungsarme Folge! Die Handlung plätschert nur vor sich hin.
os-tatort6.0 
Detti076.5 
inspektorRV7.2 
terrax1x16.0 
MacSpock7.0 
silbernase3.0 
Gruch7.3Milberg wie immer klasse, aber wenig überzeugender Plot. Wer fällt denn heute noch auf das Schneeballsystem rein? Wir haben in den 60ern schon in der Volksschule gelernt, daß es nicht funktioniert. Die Darstellung der Reichen paßt zu meinen Vorurteilen.
Kpt.Vallow4.0 
escfreak8.5 
whues8.0 
Rawito8.2 
Eichelhäher6.7 
Nic2349.0 
alumar8.5 
Franzivo6.0Vielversprechender Anfang, danach verzettelt sich die Story ein wenig. Da gibt es bessere Fälle mit Borowski.
Siegfried Werner8.0 
Püppen7.0Die Spuren im Schnee scheinen den spröden Borowski auf eine dekadente Jagdgesellschaft zu führen, dabei liegen die Motive in einem Gutachten seiner Frieda Jung. Der Tatort hätte sicher auch „Borowski und die Pyramide“ lauten können. Genial: Sven Pippig als Timo Pross.
SherlockH8.8Story hat gut angefangen, zum Schluss war es aber etwas zu verworren. Dennoch: Sauspannend und toll umgesetzt, es war keine Sekunde lang langweilig. Borowski kann es halt einfach. [Aufschlüsselung der Wertung: Story 6,5/10; Ermittler 10/10; Spannung/Humor 10/10; Darsteller 8,5/10; Umsetzung 9/10]
Noah6.5 
Bohne8.0Das dürfte der beste Krimi sein, der jemals mit dem Thema "Kettenbrief" gedreht wurde. Wenn nur nicht der Kettenbrief wäre. Mann! Bevor ich 20000 zahle, um mitmachen zu dürfen, setze ich mich doch lieber an die Spitze einer ganz neuen Pyramide. Wie doof denkt der Film, sind die Menschen?
Sonderlink7.0Eisige Längen, blutige Tierkadaver und ein paar verloren gegangene Körperteile. Zum Schluss erklärt sich alles auf merkwürdige Art - bis auf eins: Wer um Himmels Willen war der Darsteller im Bärenfell?
Bulldogge6.5 
walter8004.0 
balou6.0Morbide und dekadent - ein Wallander halt... Schwierig zu bewerten, weil die Protagonisten durchwegs Unsympathen sind. Insgesamt ganz gut gemacht aber bis zur Bärenjagd auch leider mit viel zu vielen Längen. Und warum muss denn immer ein (früherer) Polizist der Täter sein???
Torsten4.0 
blemes8.0Am Anfang schleppend aber dann kommt fahrt auf Gute Geschichte mit überraschender wendung am Schluss
Redirkulous5.5Borowskis Ermittlung und die Taktik des Täters ist ordentlich, aber die Jagd-Clique ödet etwas an
Ralf T8.8243) Fall/Handlung: 9; Ermittler: 10; Ort/Lokation: 9; Spannung: 9; Humor: 7
hsv6.5 
ARISI6.0 
overbeck7.5 
Latinum8.5 
ruelei7.9 
hoefi747.5Borowski gut wie immer, die Story diesmal aber nicht gelungen.
Miss_Maple7.5 
Mitsurugi5.5 
SteierFan6.0Ein bisschen zu viel des Guten.
fotoharry7.0Souveräner Borowski in der feinen Jägersgesellschaft und zum Schluss auch wieder ein Täter aus dem Kollegenkreis. Obwohl etwas konstruiert spannte es zum Ansehen.
dibo736.5 
Mdoerrie10.0 
Königsberg7.0Die Krimihandlung ist sowohl für Borowski-, als auch für Nakellverhältnisse in Puncto Nachvollziehbarkeit, Kreativität und Spannung noch ein Stück weit ausbaufähig. Dieser Tatort besticht aber durch die verschneiten Landschaftsbilder, die eine skandinavische Atmosphäre rüber bringen.
schaumermal8.0 
Kaius117.5 
Weiche_Cloppenhoff5.1Borowski ist hier sicher nicht in Höchstform, lag es vielleicht an der Buchvorlage?
TobiTobsen7.0 
DanielFG3.5Schade, so ein wirres Drehbuch hat B. nicht verdient. Wie so vieles von Mankell fernab jeder Realität mit unnötigen, unmotivierten Grausamkeiten und einer absurden Auflösung.
hogmanay20085.5 
Ernesto6.0 
Trimmel7.5 
bontepietBO5.0Ein nur mittelmäßiger Borowski, der mich nicht gepackt hat. Zu unrealistisch. Das Ende, mit dem ich so keinesfalls gerechnet hatte, wirkte sehr lieblos dahin geknallt, wie unter Zeitdruck, und hätte mehr Raum verdient.
Pumabu6.5 
schwabenzauber7.9Eine etwas düstere Story für Borowski. Da schmeckt man den Mankell richtig raus. Zwar manchmal etwas sehr weit hergeholt, aber durchaus unterhaltsam mit zwei ausgelegten Fährten und herrlich dekadenten Schnöseln. Schöne Winterbilder und ein guter Borowski holen uns aus manch vorhandenem Logikloch.
Alfons6.0 
jdyla6.7 
wkbb8.5So mag man Borowski, hier wieder fast in Topform, und das im Alleingang mit einem schusseligen Chef im Hintergrund. Der Fall natürlich makaber, mit den perfekt abgeschnittenen Körperteilen und der idiotischen Wochenendgruppe, die schießwütig im Wald herum rennt.
windpaul6.0 
Kuhbauer9.0 
Waltzing Matilda8.7Makabre Leichenschau nach Mankell-Drehbuchvorlage. Winterlich kalt, unheimlich und düster. Gelungener Borowski, wenn auch nicht einer seiner allerbesten Teile, aber man muss ja auch nicht immer perfekt sein. Gute Susanne Wolff und ein klasse Samuel Finzi als Rechtsmediziner, der hier viel zu tun bekommt. Gute Auflösung.
Regulator7.5 
achtung_tatort8.0Weggang von Jung wurde gut in die (übertriebene?) Story eingeflochten. Ein Borowski steht für Qualität.
Honigtiger5.5 
Ganymede7.0 
The NewYorker4.2Ein Ponzi Scheme in der Jagdgesellschaft, Bärenjagd in Schleswig, der Ex-Kollege als Rächer: das ist - nach angestrengtem Nachdenken - der schlechteste Borowski Plot Ever. Wofür überhaupt die Punkte? Vielleicht für den winterlichen Norden, ein Ölgemälde am See und eine Susanne Wolff als blasierte Maja. Vielleicht.
holty8.0Vielschichtiger Plot, etwas düster (Mankell lässt grüßen) und nicht ganz ohne Klischees auskommend, doch immer spannend und unterhaltsam.
Dirk4.0 
Schimanskis Jacke6.2Was hatte die Geschichte um die illustren wie illegalen Jäger für ein Potential. Aber da es nur bei einer oberflächlichen Beschreibung derselben bleibt und die Auflösung in einem Schneeballsystem versteckt liegt driftet es leider alles ein bisschen ab. Die Auflösung enttäuscht auf ganzer Linie.
Schlaumeier5.0 
Linus95.0Da kommt dann zufällig die Frau Döpking vorbei und bringt Borowski auf die Spur. Mankells Bücher habe ich verschlungen, das Drehbuch eher nicht. Und dass der ehemaliger Kollege Dreck am Stecken hat war klar. Ein typischer Borowski-Fall. Durchschinitt.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3