Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 21.09.2021. --> Bis heute wurden 1185 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Unsterblich schön

(780, Batic)

Durchschnittliche Bewertung: 6.11121
bei 232 Bewertungen
Standardabweichung 1.77311 und Varianz 3.14393
Median 6.0
Gesamtplatz: 763

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Hänschen0078.5Botox für Batic, sehr gut besetzt
kappl9.5Bravo!
heroony7.1Viel Design und wenig Handlung. Die tempoarme Satire dürfte kaum den Massengeschmack treffen. Mir hat's gefallen, darstellerisch gut, mutiger Atzorn in einer selbstironischen Rolle.
highlandcow8.0 
TOP7.5 
hochofen7.5Tolle Kamera. Einmalige Mordmethode. Supertdialoge. Null Spannung.
Kirk5.5gute Schauspielerleistung, aber etwas langatmig
uknig222.0flache Story, kaum Spannung
ch5.5 
Roter Affe5.0Schade um den guten Start der dann mit dem sw- Foto grobe Unlogik reinbrachte.
uwe19715.0Langweiliger Tatort aus München. Teilweise gute schauspielerrische Leistungen.
wuestenschlumpf5.0Äußerst zähes Kammerspiel. Passte nicht nach München. Einzig die Party zu Beginn sowie die Befragung der 4 Botox-Tussies auf dem Revier sorgten für Unterhaltung.
Elkjaer3.5 
os-tatort6.5 
Kirillow2.3 
Celtic_Dragon5.0Starke Schauspieler - langweilige Story
Nik5.5Verschenkt. Zu viel Leerlauf und zu wenig Biss und Witz. Überzeugt hat mich am ehesten noch Atzorn.
yellow-mellow4.0Unendlich langweilig. Gerade der Schluss ist sehr solide gespielt, aber die ganze Geschichte gibt keine 90 Minuten her. Ermittler extrem blaß, wieder zwei Kandidaten für den Ruhestand.
heinz9.0 
InspektorColumbo6.0 
Thiel-Hamburg6.5Streckenweise sehr hübsch inszeniert. Atzorn hat die Rolle mutig gewählt, sieht aber letztlich in doppelter Hinsicht "alt" aus. Das Drehbuch lässt kalt, zieht sich streckenweise wie Kaugummi, wirft aber ein nötiges Licht auf Teile unser Gesellschaft.
refereebremen7.0Irgendwie gekonnt insziniert, wie Schönheitsfanatiker auf den Arm genommen werden. Irgendwie spannend, wer letztendlich der Täter ist. Irgendwie überzeichnet, wobei gerade die Schauspieler nicht realitätsnah wirken. Irgendwie sehenswert!
holubicka6.5Familiendrama, anfangs vielversprechend inszeniert, verflachte dann aber zusehends. Witzige Dialoge und gute Kamera in einer interessanten Umgebung reissen den Tatort noch etwas raus.
Herr_Bu5.0So wenig gab's noch nie von mir für Batic & Leitmayr
MordZumSonntag8.5Tolles Kammerspiel, sehr stark besetzt und toll umgesetzt. Kamera spitze. Interessant, dass hier weniger die Person des Mörders als vielmehr die genaue Art der Ermordung die große Unbekannte waren. Mal etwas anderes! Abzug lediglich für kleinere Längen.
Amphitryon6.5Anfangs arg überzogen, entwickelt sich dann aber zu einer angenehm straighten Angelgenheit mit fast schon minimalistischem Finale.
Andy_720d8.0Meisterwerk der leisen Töne, durchweg großartig gespielt und fein inszeniert. Vielleicht etwas statisch, aber um die gleichen Galaxien witziger wie der Abstand von München zu Münster. Ich verbeuge mich.
schwyz6.0Todesart und Todesort äusserst originell, Inszenierung mit Rückblenden/Schlusslied/Verhören gelungen. Trotz ein paar guten Gags hätte man den Schönheitswahn noch bissiger karikieren können. Und was bitter nötig wäre: Eine Anti-Überlänge-Crème...
Esslevingen5.5Arg konstruierte Geschichte, bei der aber immerhin das Ende passt.
achim6.0 
mesju6.0 
Sigi6.5Ein Tatort, der beste Voraussetzungen für ein Tatort-Highlight bot: skurrile Personen, tolle Location, ungewöhnliche Mordmethode, witzige Elemente. Leider will der Funke nicht so ganz überspringen.
joki4.5 
IlMaestro4.0Zu Begin noch ganz interessant, aber dann von Minute zu Minute immer zäher. Die letzte halbe Stunde mit der Vernehmung hatte ich Probleme meine Augen aufzuhalten! Hätte man mehr draus machen können!
bello8.2Schöne Satire
kinyonga7.5Witzige Dialoge, amüsanter Hintergrund, mehrere Verdächtige, spannende Täterermittelung, absurde Verhöre... kurzum: der Tatort war kurzweilig und gut. Wenngleich man das Gefühl nicht los wird, dass man aus München noch etwas mehr erwarten kann...
sintostyle5.5 
noti9.0 
claudia5.5 
austin4.0Überzeichnet. Und bitte: Was macht Dr. Specht im Tatort? ;-)
Vogelic3.0Der schwächste Tatort mit Batic und Leitmeyr.
Axelino6.5 
schnellsegler8.0 
tomsen27.5 
Dippie6.5 
andkra672.8der mit Abstand schlechteste Tatort des Jahres 2010...lediglich kleiner Pluspunkt für die Musik...laaaangweilig
peter8.5Hat nicht jedem gefallen, aber großartig die ironische Überzeichnung des Themas. Gut gespielt auch die gehirnleere Botox-Mimik der Szene (Atzorn dabei schon wieder richtig gut). Klasse die 4 Beauties auf dem Revier, das Lakenfalten, der Pizzabote und Cash
dommel4.0Die Folge hätte eher nach Münster gepasst. Zu sehr Satire um Schönheitswahn, zu wenig Krimi. Nur Robert Atzorn und die Geschwisterrivalität überzeugend.
Ticolino8.0TO im Dunstkreis derer, die sich der Illusion von ewiger Jugend und Schönheit hingeben; ein paar Längen und Logikfehler, aber auch etliche urkomische Szenen und skurrile Figuren; die ruhigen Töne waren angenehm, die Rückblicke fand ich gut.
Jürgen H.5.0Die angekündigte Persiflage hat wenig Pfeffer. Eher süßliche Angelegenheit, nicht nur wegen des Schokoladebades. Entschleunigung tut diesem Film nicht gut. Schauspielerisch jedoch 1a, und gute Schlußsequenz.
Tatort-Fan7.0Netter und über weite strecken kurzweiliger Unterhaltungskrimi
brotkobberla5.0Etwas maue Kost aus München, von den man besseres gewohnt ist. Die Geschichte schlich so dahin und richtig an den Monitor hat es mich nicht gefässelt.
diver7.0Ganz nett, mehr aber schon nicht ein. Für Münchner Verhältnisse unterdurchschnittlich. Die ganze Story einfach zu schleppend
häkchen8.5 
piwei9.0Ein unglaublich spannendes und aufschlußreiches Doppelverhör und die viele Schokolade sind mir viele Punkte wert.
dakl8.0 
Xam6.0Gut angefangen, stark nachgelassen. Kauzige Charaktere, aber alles in allem doch nur Mittelmaß.
nieve106.0Beeindruckende Beharrlichkeit beweisen die Batic und Leitmayr bei ihren Psychospielchen mit den potentiellen Tätern. Nervige Arroganz und Oberflächlichkeit der Schönheitswahnsinnigen - und letztendlich nerven aber auch die redundanten Psychofragen.
gosox20006.0 
Der Kommissar5.0 
TheFragile2.0Der erste Tatort, bei dem ich am liebsten abgeschaltet hätte. Keine Handlung, sinnlose und furchtbar unsympathische Personen, blasse Ermittler.
smayrhofer6.5 
hille4.0 
Jaksc8.5 
Spürnase8.0Innovativer Tatort mit schauspielerischen Glanzleistungen und tollen Kameraeinstellungen. Leider schleichen sich nach der ersten Hälfte einige Längen ein und die Spannung flaut ab.
BernieBaer5.0Alles ein wenig kontruiert und nur mäßig spannend. Schauspielerische Leistungen waren aber okay.
Pasquale4.7Nicht wirklich berauschend. Das extrem langsame Erzähltempo kann auch das hervorragende Design nicht kompensieren
alexo3.0Auch die prominente schauspielerische Besetzung kann diese Folge nicht retten.
Milski5.5 
spund17.1Merkwürdiger Fall. Als Krimi untauglich, als Kammerspiel und als Satire passabel. Landgrebe nimmt man die Mutterrolle nicht ab und Atzhorn wirkt albern. Dafür agieren die beiden Kommissare auf allerhöchstem Niveau,
ssalchen5.0Irgendwie - passierte nichts...
dani050214.9Ganz schwacher Auftritt der Münchener Kollegen ! Nicht überzeugende Nebendarsteller. Passent zum Thema ist alles etwas Alt und Ausgelutscht. fast schon lächerlich peinliche vernehmungen. München braucht frischen Wind ! Siehe Frankfurt und Kiel.
flomei7.0 
Harry Klein6.5Skurriles Kammerspiel über den Schönheitswahn. Durchaus liebevoll gemacht, aber am Ende zu gewollt und gekünstelt. Die Figuren sind überzeichnet und alles bleibt etwas unentschlossen und unglücklich zwischen Krimi und Satire hängen.
jogi4.0Schwach, es passiert wenig, schon gar nichts überraschendes
Fluppy8.0 
steppolino9.1Toll! Langsames Tempo, feiner Humor, ungemein sorgfältig, gute Geschichte, brillante Dialoge, geniales Verhör, Top-Kommissare und ein fantastischer Atzorn. Der Film bleibt in Erinnerung!
Titus7.5Für mich ein wenig unverständlich, warum diese Folge von vielen derart heruntergemacht wird.
Stefan6.5 
redrider2.5 
Exi7.5Funktioniert nur durchschnittlich als Krimi, allerdings funktioniert diese Folge herrlich als Gesellschaftssatire, daher: 7,5
Tatortfriends5.8Für München doch eher ein schwacher Tatort. Sehr ruhige Erzälform, wenig Spannung oder Action. Auch das Thema hat mich wenig gepackt. Ein Tatort der nicht in der Erinnerung bleibt. Pluspunkte für das Ermittlerteam das immer schöne Sprüche drauf hat.
zwokl7.0 
grEGOr4.0 
kommissarinzufall8.0wenn der Stoff nicht über 90min reicht, dann sollte man nicht 90min senden
Puffelbäcker3.5Ich hab ja nichts gegn Krimi-Kammerspiele, aber dies hier war schon sehr träge und schien nicht aus dieser zeit zu sein.
Sally6.5Schwer zu bewerten, da kein schlechter Fall, aber gemessen an der gewohnten Münchner Qualität auch nicht besonders...Auflösung fand ich überraschend, sehr kreativer Einfall :)
allure6.5 
Nöppes8.5Ich fand den Fall einigermaßen interessant (im Gegensatz zu dem was dieses Jahr schon an Tatort-Folgen geboten wurde). Cleverer Mord, interessantes Verhör; man wird halt bescheiden.
woswasi6.0 
Scholli8.0 
staz734.5 
luxi19595.5Nachdem der Anfang vielversprechend war, zog sich der TATORT dann durch zu viele Verhöre in die Länge. Leider einer der schwächsten Folgen des Münchener TATORT-Teams Batic und Leitmayer.
geroellheimer10.0 
l.paranoid8.0 
schwatter-krauser6.5 
Christian8.5Coole Dialoge, schön abstrus, Humor abgefahren. Atzorn hier deutlich besser als als Castorff.
Moorreger3.5Nicht jeder Batic/Leitmayr-Tatort kann ein Highlight sein - aber so schlecht hätte es nun auch wieder nicht sein müssen. Wenigstens ist die Story stimmig.
Aussie9.5geniale Schuspielerleistungen (selbst Atzorn wächst über sich hinaus) mit viel Spaß, klasse Dialoge + Bilder, Schnitte. einfach top auch ohne Tiefgang+Emotionalem
dizzywhiz6.0 
JPCO8.0trotz aller satirischer Spitzen nimmt diese Folge ihre Figuren ernst; Atzorn als alterndes Model genial besetzt, auch Trautmannsdorff wie immer hervorragend; entschleunigt erzählt und nur spärlich mit Filmmusik untermalt - gewagt, aber nicht unpassend
Hackbraten4.0 
jodeldido7.8Diesmal das Thema Beauty aufgegriffen, Atzhorn mal wieder da. EIn durchschnittlicher Münchener Krimi, der sicherlich keinen vom Hocker riss, aber netter Tatortabend wars.
donnellan7.0 
delphir3.0Robert Atzorn hat in Tatorten nichts zu suchen! Unglaubwürdig!
hitchi8.0Amüsantes bis bitterböses Spiel um Schönheit und Jugendwahn, der von guten Schauspielern (allen voran Robert Azorn) getragen wird und eigenwlliger Bildsprache aufwartet. Trotz Spannung leider nicht ohne Längen die das Endresultat etwas runterzieht.
Ralph8.0 
terrax1x17.0 
Vosen6.0Gute Grundidee, aber zäh wie Kaugummi, 60 Minuten ätten gereicht; einer der schlechtesten Münchner
Helmsoland2.5Gähn...
RF15.0Unsterblich schön war diese Folge sicher nicht. Viel zu langatmig und mit zähen psychologischen Komponenten.
Der Parkstudent7.4Nicht allzu spannend, aber mit so einigen Elementen, die lange (positiv) im Gedächtnis bleiben. (Erdnuss-Kuss des Todes, diverse Rückblenden) Robert Atzorn war wie geschaffen für seine Rolle!
Kreutzer5.5 
silvio5.0Langweiliger Tatort mit hölzernen wirkenden Darstellern .
Strelnikow7.5Viele Schöne Frauen, viel Eifersucht unter der Oberfläche. Dank einem überragenden Robert Atzorn als Mörder (!) ein wirklich guter und spannender Krimi. Die Rolle von Gudrun Landgrebe erstaunlich farblos.
speedo-guido8.0Tolles Kammerspiel mit einem hervorragenden Robert Atzorn
Paulchen4.0 
Tracy2.0Total überzogen.
schribbel5.5Der Tatort zieht sich, düstere Stimmung untermalt durch die Farben 08/15
DanielFG8.0 
tatort-kranken6.0 
MacSpock8.0 
arnoldbrust8.5 
Siegfried Werner8.0 
silbernase2.0 
Kpt.Vallow7.0 
adlatus7.0 
schaumermal7.0 
tatortoline6.0 
Joekbs4.9Langatmige Verhöre und am Ende wars doch der, den alle vermuteten
wildheart7.5 
Sonderlink4.9Tod im Schokoladenbad - wie exotisch! Das war´s dann aber auch schon. Irgendwie war Konstanzes Ableben völlig uninteressant, Robert Atzorn kann leider auch nur Dr. Specht spielen.
inspektorRV5.9 
mauerblume7.5 
walter8006.0 
canjina6.0 
Weiche_Cloppenhoff2.6Reichlicher Unsinn; nervige Musik
Gruch5.8Die Punkte gibt es für die gute Leistung von Atzorn. Ich hatte ihn von Beginn an als Täter im Blick, war mir aber bis zum Schluß sehr, sehr unsicher. Außerdem bekomme ich alle paar Jahre gerne meine Vorurteile gegenüber niveaulosen Neureichen bestätigt.
escfreak4.5 
ruelei4.8 
whues6.0 
kaius119.0 
Eichelhäher2.7 
alumar7.5 
Franzivo6.0Wunderbare Szenen mit den 4 Frauen im Kommissariat etc. - aber als Fall nicht so wie gut wie sonst.
Columbo7.5Zwar nicht frei von Klischees, aber dennoch eine gelungene Milieustudie.
Nic2345.0zäh & langweilig
Bulldogge6.0 
Redirkulous5.5Im Kreis der Schönen und Reichen kommt keine Spannung auf, sodass am Ende alle alt aussehen
ARISI7.0 
Noah6.0A bisserl zäh, das Ganze!
dibo735.0 
Cer4.5 
blemes4.0Gute Leistung von Sittler und interessante Idee mit Tod in der Wanne. Aber sonst eher schwache Geschichte.
hsv5.0 
Latinum7.0 
Reeds9.7Funktionierte als Satire, Krimi und Drama. Wa will man mehr?
SherlockH5.7Mal eine interessante Mordmethode: Schokobad mit Erdnüssen :) Landgrebe und Atzorn reißen den Krimi aus der Mittelmäßigkeit raus. [Aufschlüsselung der Wertung: Story 5/10; Spannung/Humor 4/10; Darsteller 8,5/10; Ermittler 4/10; Umsetzung 7/10]
Püppen4.8Irgendwie eignet sich das Thema Schönheitswahn nicht für einen Sonntagabend-Tatort – vielleicht hätte man den echten Richard Gere oder George Clooney engagieren sollen... So blieb es halt bei einem alternden Robert Atzorn und einer maskenhaften Gudrun Landgrebe.
ziwa2.0Unglaublich schlecht. Die Karikatur der Wellnessfanatiker(innen) ist nicht einmal lustig, und der Film plätschert vor sich hin. Gähn.
Bohne6.0So klärt man Mordfälle auf. Der Kommissar wiederholt zehnmal die gleiche Frage. Und der Verdächtige gesteht. Immerhin: Eine der originellsten Mordmethoden in der Geschichte des Tatorts. Sehr langsam erzählt. Hätte ein guter Derrick werden können.
hogmanay20086.0 
fastgame4.5 
Tempelpilger5.6 
Mitsurugi7.0 
Kuhbauer5.5Da hatten sie schon besseres aus München
achtung_tatort8.0Langsam heißt nicht langatmig oder langweilig. Schönes Thema, klasse Kammerspiel und gute Schauspieler Nur den ganzen Schönheitswahn hätte man noch kritischer darstellen können. Die Szene mit den 4 Ladies im Revier war großartig und natürlich der Schluss mit Johnny Cash.
fotoharry9.0Pizzaverkaufsszene und Abschlusslied bekommen Extrapunkte! Gut gespieltes Familiendrama, gute Verhörszenen
agatha149.0 
schlegel6.5Über weite Strecken recht amüsant, dazu noch leicht verworren. Spannung eher weniger, wenn auch nicht langweilig.
jan christou5.5 
balou6.0Grundsätzlich gut gemachte und recht unterhaltsame Abrechnung mit dem Schönheitswahn. Der runzelige Robert Atzorn spielt zwar hervorragend, ist jedoch als vorgebliches Botox-Model letztlich ebenso unglaubwürdig wie die Auflösung des Falles: Aus eigenen Allergieerfahrungen glaube ich zwar unbesehen, dass schon kleine Mengen eines allergenen Stoffes durchaus zum Schocktod führen können - aber unmittelbar und nicht mittelbar durch einen Kuss von einem Menschen, der vorher kleine Mengen dieses Stoffes zu sich genommen hat. Das halte ich für absolut unglaubwürdig. Da müsste der Täter die Erdnüsse beim Kuss noch in der Backentasche gehabt haben, was man sich gar nicht weiter vorstellen mag (igitt!). Daher weitgehend verschenkt. Extrapunkt allerdings für die schauspielerische Leistung von Victoria Trauttmansdorff, der "Schattenschwester"!
Miss_Maple8.0 
waltraud5.5 
königsberg6.0Leider war der Täter schnell klar, ausserdem war das auch nicht so sehr ein Thema für mich. Etwas überzeichnet, aber zumindest schauspielerisch gut. Interessante Mordmethode.
lightmayr5.5Atzorn spielt hier eine gute Rolle als abgehalftertes Anti-Aging-Model und Peter Davor macht auch eine gute Figur. Der Rest ist irgendwie so lustlos dahingeplätschert. Und warum schluckt sie am Ende die Erdnuss??
Cluedo6.0Kein überragender Fall vielleicht, aber doch gute Krimi-Unterhaltung. Batic und Leitmayr spielen auf einem hohen Niveau, subtil und doch klasse. Gerade das Zusammenlegen der Bettwäsche war fantastisch-witzig. Gute Musik dazu und mal ein origineller Mord. Guter Film.
Thomas647.0Sehr nette Satire. Von einem alten Ehepaar wie Batic und Leitmayr kann wohl nicht viel mehr erwartet werden. Dann darf auch mal so eine Folge ihre Tatortserie füllen. Atzorn und Trauttmansdorff schauspielern zu sehen ist in dieser Folge ein Genuss.
magnum6.0 
Smudinho52.0 
clubmed4.6Ein Highlight die 4 Silberdamen auf dem Revier als Gegensatz zum grauen Goldjungen. Ansonsten unsägliche Dialoge (Onkel Fritz hat das sehr gut zusammengefasst), Tod durch Kuss à la Gottesanbeterinnen umgekehrt.
Kliso8.5 
Trimmel7.5 
TobiTobsen5.0Ein durchschnittlicher, für Münchner Verhältnisse ein äußerst schwacher TO. Tod im Schokoladenbad....langatmige, teilweise langweilige Story über Schönheitswahn, Botox, Spa, Antiaging Cremes....und am Ende (Achtung Spoiler) war's die Nuss. Robert Atzorn als Ehemann und Model noch recht amüsant. "Ich hol dann mal Stühle"
Ganymede5.0 
Ernesto3.5 
portutti7.5 
ahaahaaha6.9Dramatik, Humor, Optik, Beziehungskisten - alles voll gelungen und verdient beste Noten, nur eben als Krimi funktioniert dieser TO dann gar nicht, die Auflösung ganz schwach, der Täter ist der am Anfang Naheliegendste, das Motiv ebenfalls, da konnte man uns die ganzen Ermittlungen ersparen, vor allem der Schlußverhör im Doppelpack zieht sich endlos in die Länge und bringt gar nichts Neues.
Junior6.5 
Schimanskis Jacke2.5Selbst die hier aufgefahrene Riege hochkarätiger Schauspieler schafft es nicht, einen Ansatz von Spannung aufkommen zu lassen. Es quält sich von Beginn bis Ende in einem Ping-Pong aus „Du warst es – Ich war es nicht – Du warst es – Ich war es nicht...“ dahin, zäh wie ein Schokoladenbad. Nebenbei wird die Frage gelöst, wer bei dem alten Ehepaar der Mann ist, als sich Batic vor Leitmayr rasiert. Und danach auch schon der Höhepunkt im TO. Die Befragung der stöckelnden Spa-Schwestern hat schon etwas loriotisches an sich, ebenso wie der Moment als der gefärbte Andreas Lutz beim Casting in einem Raum mit älteren Herren Platz nimmt. Ich weiß nicht, ob ich es gut finden soll, dass Johnny Cash für so einen Schrott gleich 2 mal herhalten musste.
Alfons4.5 
schwabenzauber8.0Sehr schöne Folge, wie sie eigentlich nur aus München kommen kann mit herrlich überzeichneten Charakteren und einer formidablen Schauspieler-Riege mit sehr viel Lust am Spiel. Dazu konnten die angenehme Musik und die tollen Verhöre im Präsidium begeistern. Wollte es ja lange nicht wahr haben, dass es der Atzorn war. Habe immer gedacht zu Ende läuft es auf Mutter Landgrebe hinaus. Leider ging auf 90 Minuten gezogen etwas die Luft aus. Dadurch wirkte alles manchmal langatmig und zäh. aber mehr will ich nicht meckern.
bontepietBO8.0Ich mag eigentlich keine Tatorte, in denen ehemalige Ermittler eine Hauptrolle spielen. Atzorn war aber glaubwürdig und gut. Der Fall war prima inszeniert und kam fast ohne Musikuntermalung aus. Vielleicht wirkte das Verhör deshalb etwas zäh. Insgesamt ein guter Münchner, der mit witzigen Details (Treppe) und einem ungewöhnlichen "Tatwerkzeug" glänzte.
Windpaul7.5 
Harryswagen6.0 
MMx8.5Münchner Qualität. Einziger Kritikpunkt: Ein paar wenige Längen.
Mdoerrie6.0 
Kommissar Kniepel6.0 
jdyla4.0 
Linus93.5Batic und Leitmayr im Kreise des Schönheitswahns. Gute Schauspieler, aber absolut platte Story. Total langweilig.
Finke6.0 
Pumabu7.7 
wkbb7.0Eigentlich nicht mein Thema (ich bevorzuge Morde mit Pistole, Messer, Kettensäge - wie auch Leitmayr), aber gut umgestzt mit hervorragendem Team Batic-Leitmayr und den restlichen Schauspielern. Schade, dass man den Täter schon nach einigen Minuten vermuten kann.
Regulator6.5 
Kalliope5.0Fing gut an, plätscherte munter weiter, leider sehr langatmig und wirr zum Schluss. Gnadenpunkte für Besetzung.
Seraphim8.0 
tommy22k5.0Schauspielerisch ok, aber handlungs- und spannungstechnisch äußerst schwach. Idee war ja ganz nett aber dann doch nur mäßig umgesetzt. Für die Auflösung und die Musik am Ende gibts einen halben Punkt extra.
Illi-Noize9.0Ganz schön viel Betrieb im Spa nach Ladenschluss... Starke erste 60 Minuten, kein nerviger Privatkrempel der Ermittler. Hinten raus durch die langen Verhöre ein wenig langweilig.
kringlebros6.0 
dg_7.2 
nat78.0 
Dirk8.0 
LariFari6.5 
Honigtiger6.0 
zrele7.5 
holty6.8Mit deutlichen Längen und banaler Auflösung. Pluspunkte Robert Atzhorn und Johnny Cash.
Schlaumeier7.0 
Sabinho7.0 
TSL7.0 
Benjamin5.0 
Elch1545.5Ziemlich langatmiger Film, nach 1 Stunde hätte Schluss sein sollen, die letzte halbe Stunde nur noch Verhör und Rückblick. Schauspielerisch gut sind Trautmannsdorf und Atzorn, wobei Atzorn mit der weinerlichen Schlusszene deutlich Mühe hat und dabei nicht sehr authentisch wirkt.
Küstengucker4.7 
Eichi7.0Unablässige Ermittlungen führen schlussendlich zur Aufklärung des raffiniert ausgeführten Mordes. Robert Atzorn spielt die Rolle des gehörnten Ehemanns äusserst gut und interessant, aber schlussendlich hat die Folge doch auch ihre Längen.
hunter19594.0Schrecklich langatmig. Null Spannung. Miserable bis schwache Schauspieler; Ehemann, Schwester, Schwager, Mutter der Ermordeten, in dieser Reihenfolge.
Utrechtfan3.0Diese Folge hat eine Stunde zu lange gedauert.
Der anständige Andi5.0 
Kirsten727.0Nette Schauspieler, aber Story schwach.
Trimmels Zipfel7.2Überzeugendes Drama mit einigen Schmunzlern.
Dobbie4.0 
horst s2.1 
leitmayr_fan5.0 
Callas8.0Es wurde mal wieder Zeit für einen eher heiteren Münchner. Diesmal ist der Schönheitskult dran und gleichzeitig kann man dem anderen Münchner-Ewigkeits-Ermittler Derrick (bei dem dargestellten Klientel) eine augenzwinkernde Hommage liefern. Bei der Spielfreude des Ensembles verzeiht man den doch recht simplen Plot. Vor allem Robert Atzorn darf hier nach den ganzen Pfarrern, Lehrer Spechts und der doch eher durchwachsenen Casstorff-Ära einmal zeigen, dass er doch durchaus ein sehr überzeugender Mime ist. In diesem Sinne alles recht harmlos, aber doch sehenswert.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3