Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 18.11.2019. --> Bis heute wurden 1122 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Klassentreffen

(752, Ballauf)

Durchschnittliche Bewertung: 6.32304
bei 204 Bewertungen
Standardabweichung 1.57484 und Varianz 2.48011
Median 6.5
Gesamtplatz: 608

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
kappl5.0 
Der Kommissar5.0 
highlandcow7.0 
andkra675.4viel zu konstruiert und ohne jede Logik; lediglich der Dienstwagen und Freddy retten vor totalem Absturz
speedo-guido3.5Nach wie vor eines der blassesten Ermittlerduos - arg konstruierte Story
matthias9.0Spannend, plausibel, gut gespielt. Der Schluss ein bisschen lahm.
non-turbo4.0Langsam und ununterhaltsam. Mord auf dem Klassentreffen unlogisch kombiniert mit dem an Bauunternehmer, Fehler in die Zeitlinien, Kommissar mal wieder unter Verdacht, auch die einsame Ballauf irritiert. Dabei auch noch Trage. Schlecht!
zwokl7.0Mal wieder ein Ermittler unter Verdacht.
refereebremen7.0Klassentreffen-Idee gabs schonmal im Bremer TO, doch hier gut mit Verstrickung "Baubetrug" insziniert. Fanzis aktivere Einbindung bringt "frischen Wind" rein. Schöne Bilder, tolle Einbindung von "Ruhr 2010". Kleinere Fehler (z. B. Polizeifahrzeuge) trüben
WalkerBoh6.0Nicht wirklich berauschend, alle Handlungsversatzstücke gab es in den letzten Jahren schonmal wo und waren damals schon nicht sonderlich originell. Nett nur die Aufnahmen von Zeche Zollverein.
HUNHOI5.0Lahm.
dakl7.0 
demog2.0 
Spürnase7.3Spannend und gut gespielt. Auch die Musik passte. Die Thematik wirkt allerdings abgedroschen. Und Franziska bleibt lieber Tipse.
uwe19716.0Naja, war nett zum anschauen, die Spannung fehlte ein wenig und das ewige "Kommissar unter Verdacht" nervt, deswegen leider nur Durchschnitt .Schön die Nachfolgerin von Haferkamp zu sehn.
batic5.0 
Elkjaer5.0 
InspektorColumbo7.0 
Hi&Co5.0lustlose leicht langweilige Durchschnittsware
holubicka8.0Aus einer einfachen Story viel rausgeholt. Spannung und Ballauf und Co gut drauf. Schauspielerisch gut besetzt. Sehr gut mal wieder Angelika Bartsch im Ttaort zu sehen.
Thiel-Hamburg8.0Solide mit guten Schauspielern und durchaus einigen zündenden Gags. Auch der sich in die Normalität einschleichnde und dauerpräsente Moralverfall (und die damit einhergehende eher leise Emotion) ist als Thema gut rübergekommen.
steppolino3.785 min Langeweile, dann beschliessen die Kommissare, wer die Täterinnen sind, stellen 2 billige Uralt-Fallen und bekommen prompt Geständnisse. Mies auch die ach so toughe Essener Kommissarin. Ein echt schlechter Tatort!
Jürgen H.4.0Ein ausgeleiertes Sujet hätte Mut zur Extravaganz vertragen, kommt sehr bieder daher. Eindimensionale Figuren können sich nicht entfalten. Wieder mal Ballauf als "Frauenheld", gähn. Schenk und seine Essener Kollegin reißen den Fall ein bisschen raus.
swimmfreak5.5Da gab' schon wesentlich Besseres aus Köln. Das unsägliche Thema 'Klassentreffen' ist auch etwas abgegriffen. Positiv: gutes Schauspiel von Tessa Mittelstädt, Karoline Eichhorn und Catrin Striebeck
spund17.0Leidlich spannend, sehr konstruiert und Ballauf hat in jeder Folge mit anderen privaten Problemen zu kämpfen. Langsam aber sicher verschleißt sich das Ermittlerduo.
brotkobberla5.0Langweiliger Film, nichts wirklich interessantes. Einer der schlechtesten Ballauf/Schenk-Tatorte.
IlMaestro6.6Schwacher Anfang, aber zum Ende hin spannender und Duo Max und Freddy einfach lustiger.
peter7.0Gut der aktuelle Bezug auf Ruhr 2010 fast auf den Tag genau. Mit Eichhorn, Striebeck, Stritzel und Brambach ständig die selben Gesichter. Ein Lichtblick war definitiv die Essener Kommissarin. Pluspunkt für Lokalkolorit Zollverein und Gasometer.
staz735.0 
Steve Warson6.0Durchschnittlicher 'Tatort' ohne große Spannung. Überzeichnete Darstellung des Unsympathen-Opfers Stefan. Pluspunkte für Bilder von Zeche Zollverein, Gasometer Oberhausen und Baldeneysee. Franziska im Außendienst ausbaufähig, optisch sehr attraktiv!
diver8.0Midlifecrises-Max und Chauvi-Fred routiniert gut.
Fromlowitz5.5Leider nur durschnitt
Ticolino5.8Dauerwerbesendung für Ruhr 2010; Ballauf wirkte über weite Strecken selbstgerecht und unsympathisch, das häufige Hin und Her zwischen Köln und Essen gefiel mir nicht. Beide Fälle waren nicht ausgereizt. Insgesamt bestenfalls unterer Durchschnitt.
Harry Klein4.0Eindimensionale Figuren in einem öden "2-Tote-4-Verdächtige"-Plot. Verschlimmbessert durch den alten "Ballauf-kennt-sie-alle" sowie den "Kommissar-unter-Verdacht"-Baustein. Schlimm auch die affektierte und schießwütige Essener Kommissarin,
dennster19816.5 
dani050217.0etwas verwirrend. Starke Schauspielerische Leistung, Schlechte Storry. Der Mord beim Klassentreffen hätte gereicht. So ist die Handlung etwas verwirrend
canjina7.0 
nastroazzurro5.0 
königsberg6.5Revolutionärer Tatort, denn endlich stand auch mal ein Ermittler unter Verdacht. Das hatten wir in den letzten Jahren ja noch nie... Sonst absolut in Ordnung, aber die private Verwicklung der Ermittler nervt von Folge zu Folge mehr.
Axelino9.5gelungener Tatort mit ergrautem Max Ballauf.
achim8.0 
sintostyle3.0Irgendwie haben die Kölner in letzter Zeit Probleme mit schlechten Drehbüchern
hjkmans6.5 
Herr_Bu5.5 
Titus4.5Die beiden können einem wg. der unteriridischen Drehbüchern richtig leid tun. Zeit für ein neues Teams. Schade drum.
Paulchen4.0Viele Zufälle, eine überflüssige Essener Kollegin und konstruierte Mordmotive. Eine schwächere Folge aus Köln.
Roter Affe6.0 
nieve107.0Fall: solide und durchschnittlich. Ein bisschen dick aufgetragene Werbung für Kulturhauptstadt Ruhr. Aber nicht vorhersehbares Ende. Moralisierende Schenk muss auch nicht sein.
dommel5.0Der Fall über das Klassentreffen mit dem Mord an den Mann von Ballaufs Jugendliebe war ansprechend und hätte genügt. Der Fall in der dubiosen Baubranche war verworren und langweilig. Insgesamt gerade noch Durchschnitt.
häkchen5.0 
wuestenschlumpf7.5Also Platz 599 hat er nun wirklich nicht verdient! Wird zwar wohl keinen Grimme-Preis bekommen, ich fand die Story aber gar nicht schlecht. Und das hier "Ruhr 2010" ein Thema war: Why not?
schwyz5.0Krimi aus Essen zum Vergessen; Nullachtfünfzehn mit üblichen Verdächtigen und billigem Geständnis. Anstatt auf die penetrant ballaufschen Verwicklungen und Lebenssinnkrisen sollte man sich besser wieder mal auf einen wirklich guten Krimi konzentrieren.
amnesix6.5 
Esslevingen3.6 
Puffelbäcker7.0Keine Spitzenleistung, aber unterhaltsam. Die Essener Kollegin war allerdings zum Würgen!
Ralph6.0 
AW5.0 
Amphitryon5.5Nicht wirklich überzeugend.
tomsen28.5 
allure6.0 
alexo6.0 
noti6.5etwas bemüht.
claudia5.5 
Christian6.5Einige Ungereimheiten störten den Durchschnittskrimi.
Kirk7.0 
flomei5.5 
Tatortfriends8.7Besonders guter Fall aus Köln. Hervorragende Regie und lebhafter Schnitt. Wird nie langweilig. Gute Aktion und überzeugende Geschichte.
woswasi6.0hach wie originell. mal wieder ein kommissar unter verdacht. gähn.
Pasquale5.3Abgesehen vom Bezug auf die europäische Kulturhauptstadt 2010 ein Film mit schon zu oft gesehenen Versatzstücken, und das meist in besserer Form
Milski5.5 
Stefan7.5 
Scholli7.5 
schwatter-krauser9.0 
wanjiku5.0 
Andy_720d6.0Um Ruhr(2010) gebastelt, eher unglaubwürdig, stellenweise hölzern, aber irgendwie sehenswert.
geroellheimer10.0 
JPCO8.0tolle Kulissen, sehr gute Darsteller, besonders die wunderbar kühle Angelika Bartsch bildet einen reizvollen Gegenpol zum Ermittlerteam; das Skript wirkt bisweilen zu konstruiert, wobei die Grundkonstellation allerdings überzeugt
smayrhofer7.0 
Nik6.0Kein Highlight, aber ganz ordentlich. Schöne Aufnahmen von Köln und vor allem Essen, wo es Wiedersehen mit mehreren Haferkamp-Schauplätzen gab.
Aussie7.0na ja, guter Durchschnitt. Sonderpunkt für Ballaufs „Resteficken“.
Professor Tatort6.5Spannende Story, manchmal etwas viele Zufälle, wie die Leute miteinender zu tun haben. Aber im Großen und Ganzen stimmig, ohne wirklich großen Glanz zu verbreiten
l.paranoid8.0 
dizzywhiz7.0 
BernieBaer9.3Gewohnt gutes aus Kölle!
Celtic_Dragon9.0Viele Zufälle... aber sehr ansprechend
Joekbs7.93 parallel ermittelnde Personen, oder mit der Kommissarin aus Essen sogar 4, das war schon interessant. Und einen neuen Ausdruck habe ich auch noch gelernt, Resteficken.
grEGOr7.0 
lightmayr3.5Es hat gut angefangen... aber dann kam reichlich Unlogik. Woher wusste Stefan Dorn, dass seine Frau nicht mehr aufs Zimmer bekommt und bestellt den Zimmerservice und seine Geliebte dorthin? Und Punktabzug auch für den schlechten Bluff am Ende
donnellan1.5Ballauf auf einem Selbstfindungstripp. "Resteficken", schlägt nach einer Minute seinen ehemaligen Freund und schläft nach wenigen Stunden mit dessen Frau. Anschließend Currywurstessen im Anzug. Diese Rolle war nicht glaubwürdig, der gesamte Fall ebenso.
mesju5.5 
Vogelic3.5Langatmiger Fall von Ballauf und Schenk.
jogi6.5 
Dippie4.0 
Der Parkstudent5.5Nicht gerade ein Meilenstein in der Ballauf und Schenk-Ära.
Kreutzer6.0 
HSV6.5 
Hackbraten8.0 
Nöppes4.4 
diebank_vonelpaso5.0 
petersilie1238.5 
Strelnikow5.0Eine eher konstruierte Story, wenig ambitioniert gespielt, gelegentlich auch spannend. Muß man nicht unbedingt sehen.
DanielFG5.0Zusammenhänge zu konstruiert. Und ... gefühlt gibt's inzwischen mehr Ermittler als Tatort-Nebendarsteller.
Vosen7.5Ein klassischer Kölner. Story konstruiert und etwas unlogisch, aber irgendwie wegen des Personals und der schönen Kulissen (Köln, Essen) liebenwert.
TheFragile6.8Essen als Schauplatz schön in Szene gesetzt (Zeche/Gasometer). Überführung der Täter etwas sehr simpel.
MacSpock8.0 
Tracy5.0 
Paravogel7.0 
RF16.5Arg konstruierte Story. Zuviel Zufall. Schauspielerisch gut. Kein Highlight.
silvio8.0 
ssalchen4.5Schleichwerbung für Ruhr2010 trifft auf Max' Schulzeit - und alle sind verdächtig. Zu viele Zufälle und ein Bauerntrick, der zum Geständnis führt tun dem Tatort gar nicht gut.
Eichelhäher3.5 
arnoldbrust8.5 
inspektorRV7.0 
tatortoline7.5 
misterdoogalooga10.0super Tatort, der zeigt, dass man aktuelle Themen, wie etwa "Kulturhauptstadt" auch ohne billigem PR-Plot umsetzen kann.
Bohne9.5Immer wieder faszinierend, wie schnell Täter gestehen, wenn sich die Sendezeit zum Ende neigt. Das Thema "Klassentreffen" finde ich immer super.
schaumermal7.0 
silbernase3.5 
Kpt.Vallow4.5 
tatort-kranken6.5 
yellow-mellow7.0Durchaus interessante Geschichte, insbesondere durch die Einbindung der Ruhr 2010, aber leider viel zu lahm inszeniert.
walter8008.0 
Detti075.0 
whues4.5 
escfreak6.5 
TSL6.0Wieder war Ballauf privat in den Fall involviert und wieder in einer Lebenskrise: Das nervt. Ansonsten unterhaltsamer, gut ansehbarer Tatort.
mauerblume6.5 
Sonderlink7.2Gute Darstellung eines dieser hohlen Klassentreffen: Bis auf die Schlägerei realistisch-einschließlich Musik. Der Rest ist leider aus dem Drehbuch-Baukasten zusammengeschraubt. Immerhin sind gute Schauspieler am Start.
Weiche_Cloppenhoff7.4Für Kölner Verhältnisse ein sehr ansprechender Tatort, sieht man von einigen übertriebenen Klischees und der etwas unglaubwürdig wirkenden Essener Kommissarin ab
bontepietBO4.0Unrealistischer Duchschnitt. Immerhin rückten in Essen alle 3 Kölner Ermittler näher an ihre westfälischen Wurzeln... Franziska hätte das Zeug zu einer weiblichen "Carlo". Punktabzug für Ballaufs arrogantes Entsorgen der Currywurst am Baldeneysee
jodeldido8.2Ermittlerteam aus Köln ist immer noch für gute Unterhaltung gut. Mal was neues, die Verbindung mit einem Klassentreffen, wenn die Ermittler auch mal wieder persönlich involviert sind. Es gibt sicher spannendere Fälle aus Köln.
jenzpe6.5Nette Unterhaltung - aber auch nicht mehr.
Seraphim7.0 
Kliso8.0 
minodra5.5Naja. Max auf Freiersfuessen. .. sehr gewöhnungsbedürftig genauso wie dieser Fall!
overbeck5.5 
Illi-Noize7.0Eigentlich ganz nett - einzig die mir zu unfreundlich und übertrieben auftretende Kollegin aus Essen empfang ich als nervig.
blemes7.0Ein eher durchschnittlicher Fall für Ballauf und Schenk. Aber mit guter Schauspielbesetzung, vor allen die schnuckelige kleine Sekretärin :-)
ARISI7.5 
schlegel7.0Unterhaltsam
Ralf T7.4167) Fall/Handlung: 8; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 7; Spannung: 7; Humor: 7
Siegfried Werner8.0 
Rawito7.5 
alumar8.5 
hogmanay20084.0 
Noah7.0 
Püppen5.2Was bleibt von diesem Tatort in Erinnerung? Franziska im Außendienst, Max mit verkorkstem Privatleben und Angelika Bartsch (Hauptkommisarin Vossbeck) als „Nachfolgerin“ von Haferkamp in Essen. Da war unsere Abi-Feier harmonischer – die wurde aber auch von einem Pfarrer organisiert...
ruelei7.0 
adlatus6.9Eine reizende Klasse hat der Max gehabt. Und die verflossene Jugendliebe war auch noch da. Ansonsten war das Drehbuch eher Magerkost. Einen Pluspunkt für die taffe Kollegin.
joki7.0 
Mitsurugi6.0 
SteierFan5.0Mal wieder eine Verstrickung des Ermittlers, das kann ich nicht haben, die Geschichte an sich ist auch nicht besonders spannend, etwas verworren.
Trimmel7.5 
fotoharry7.0Gutes Werk aus Köln/Essen. Nur die Ermittlerin Vossbeck erschien unsympathisch.
Traubenbaum9.5Hat mir sehr gut gefallen. Guter Krimi, gute Unterhaltung. Und: manche Klassenrreffen laufen wirklich so ab, wenn auch ohne Mord.
clubmed6.7Die Täterin war etwas dünn, vielmehr ihr Motiv. Würde Köln Olympia thematisieren, wäre Max bestimmt auch ein klasse Reckturner, so involviert wie er immer ist. Karoline Eichhorn 1a besetzt.
Alfons7.3 
Windpaul6.0 
wkbb8.0Die Auftragsmörder von heute sind auch nicht mehr das was sie mal waren, passende Feststellung von Schenk. Dazu Franziska im Außeneinsatz und Ballauf tappt in die Liebesfalle. Alles gut. Nur der Schluß war etwas banal.
jdyla7.3 
malzbier595.5Nur durchschnittlich spannender Fall des ansonsten bewährten Kölner Teams !
Kuhbauer7.0Etwas besser als der übliche Kölner Durchschnitt. Aber nur etwas.
Regulator7.0 
Torsten2.0 
TobiTobsen6.9"Du ziehst den Ärger magisch an" Nach dem Klassentreffen landet Ballauf mit Jugendliebe Katja (Karoline Eichhorn) im Hotelbett. Ihr Mann, Klassenekel Stefan (Oliver Stritzel) am nächsten Tag erschlagen aufgefunden. Auch Ballauf ist nun verdächtig. Schenk entdeckt dagegen eine Verbindung zum Fall eines ermordeten Bauunternehmers....guter, unterhaltsamer Plot über Max und das "fliegende Klassenzimmer" und Ruhr2010. Im Mittelteil etwas langatmig, dafür darf Franziska auch mal aktiv mit ermitteln. Schöne Drehorte, u.a. in der Zeche Zollverein in Essen und in Oberhausen. Dazu Martin Brambach zu Beginn mit einer kleinen Gastrolle.
balou2.0Ballauf und die ewige Currywurst. Klischees (Frustrierte Karrierefrau, rumänischer Auftragskiller) und eine Lösung so plump wie der ganze Fall.
Nic2347.5 
Finke6.5 
KarlHunger5.5 
dibo737.5 
Fantomas2.0Laaaaangweilig! Die Geschichte vom Kommissar unter Mordverdacht lässt kein Klischee aus (Buch von "Tatort"-Vielschreiber Jürgen Werner). Inszenierung bieder (Regie: Kaspar Heidelbach). Angelika Bartsch gruselig, der Score größtenteils grausam. Einzig das erfrischende Spiel von Tessa Mittelstaedt bringt etwas Schwung in diese müde Nummer.
Reeds4.8Mittelprächtig. Und Ballauf sieht doch schon etwas zu reif aus für ein 30jähriges Klassentreffen.
Exi7.0Gute Tatort Folge, die anfangs durchaus gelungen die beiden Handlungen und Orte verquicken kann. Leider verliert der Film dann ein wenig den Faden und kümmert sich mehr um Ballaufs Midlife Crisis als um eine stringente Fallauflösung, die dann gar ein wenig plötzlich (und mit einem Bauerntrick) daherkommt.
Junior7.0 
falcons814.5 
Eichi7.0 
Schimanskis Jacke6.0Wer noch keinen durch und durch konstruierten Fall gesehen hat bekommt hier ein Musterbeispiel. Lassen wir mal die Anhäufung von Zufällen der Dramaturgie geschuldet sein, aber dass Ballauf die allein schon optisch markante Hartmann nicht wieder erkennt ist doch seltsam. Dabei fängt es doch ganz passabel an, schöner Aufbau, guter Soundtrack, aber spätestens mit der Verhaftung der Rumänen flacht es doch gewaltig ab. Dafür gibt es dann auch die x-te Wiederholung der Portraitierung von Menschen in der Midlife-Crisis.
agatha144.0 
Dirk7.0 
MMx6.5 
Waltzing Matilda6.5Nichts Spektakuläres, aber ganz nett. Am schönsten war die Szene, wo Ballauf im Auto gesungen hat. Eine Frage bleibt offen: Was spricht dagegen, wenn man sich nur von Currywurst ernährt?
Ganymede8.5 
Kaius116.0 
hoefi747.5Solide, vor allem dadurch, dass mit dem Kölner Fall ein Nebenschauplatz eröffnet wurde und sich nicht wie befürchtet, alles nur um Ballaufs ehemalige Clique dreht. Das mit dem Zufall, dass ausgerechnet Ballaufs Nebenbuhler mit verwickelt ist, und dem Bluff am Ende hat natürlich eine bessere Note verhindert
Pumabu7.4 
magnum6.5 
Gruch5.8Sind das nicht ein paar Zufälle zuviel: Ballauf war mit Opfer und mehreren Tatverdächtigen in der gleichen Klasse, der Mord geschieht als er nach vielen Jahren gerade mal wieder in Essen ist, und der hängt auch noch mit dem Mord in Köln zusammen? Wenigstens wird Ballaufs Vor-Köln-Biographie berücksichtigt, wer die kennt muß ihn hier verdächtigen. Und die Essener Kollegin handelt entsprechend unvoreingenommen, fast der einzige Lichtblick im Film. Die beiden Geständnisse kommen doch sehr dubios zustande, vor allem das zum Mord an Stefan (hier wäre eh die Essenerin zuständig gewesen). Plausibler wären Oliver oder Max als Mörder gewesen, Katja sowieso. Gefreut hat mich jetzt (2018) nur, das heutige Essener Stadtarchiv kurz gesehen zu haben (im TO Polizeipräsidium, damals noch Schule).
homer6.5 
stevkern7.0 
uknig224.0 
MKMK7.5Das war doch ganz gut anzusehen, besser als so mancher neue "Tatort" und deutlich besser, als es der Chor der Kritiker auf dieser Seite erwarten - besser: befürchten - ließ. Mit dem reichlich dämlichen SEK-Einsatz gabs sogar was zum Lachen.
Trimmels Zipfel4.8Über Längen doch recht langweilig. Die Kommissarin aus Essen war ja eine Lachnummer. Ich hatte zeitweise das Gefühl, sie würde ihren Text ablesen. SEK Einsatz mal wieder nichts.
jan christou9.0 
holty7.5Ballauf in der Midlife Crisis. Viele falsche Fährten und Franziska im Außendienst. Kurzweilig mit etwas banaler Auflösung.
Kalliope5.8Dramatische Musik am Anfang passt überhaupt nicht zum Leichenfund. Anfänglicher Gag um Ballauf's Klassentreffen wird schnell in die Geschichte eingeflochten. Das erste Drittel gefiel mir überhaupt nicht, doch es wurde zumindest mit der Zeit besser, weil im Grunde alle Verdächtige gute Motive hatten und das Rätselraten um Täter unterhaltsam blieb. Der Schluss mit Auflösung eher durchwachsen. Punkte für ein paar gute Darsteller und die Spannung um Ermittlungen. Abzüge für ein paar peinliche Szenen, Freddy den Macho und die persönlichen Verflechtungen um Ballauf's Schulfreunde.
küstengucker8.0Gefiel mir gut, war durchaus spannend.
StefanD7.5 
The NewYorker6.0 
Miss_Maple7.5 
Latinum8.0 
ernesto5.5 
zrele7.0 
Schlaumeier6.5 
Linus97.0Das Team war wie immer großartig. Der Fall war o.k. Die Art von Vossbeck ging gar nicht.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3