Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Falsches Leben

(748, Saalfeld)

Durchschnittliche Bewertung: 5.09943
bei 176 Bewertungen
Standardabweichung 1.88141 und Varianz 3.53972
Median 5.0
Gesamtplatz: 1005

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ticolino2.8 
achim6.0Fing ganz schwach an, wurde dann etwas besser
refereebremen5.5Die Schauspieler sind teils nicht überzeugend, keine strategische Ermittlungen des Duos. Saalfelds Gezicke reißt die eigentlich gut inszinierte Folge herunter. Der Boxkampf ist überflüssig, jedoch schöne Bilder aus Leipzig, die Spannung fehlt überwiegend.
Roter Affe7.0Interessante Geschichte Kepler und Saalfeld werden ein Team und Sie bekommt Charakter.
Jürgen H.5.5Wuttke nach wie vor im Schongang. Thomalla hält da leicht mit, und das Highlight ist ein kleiner Boxkampf, den sich Keppler liefert. Der historische Aspekt des Falles kaum relevant, insgesamt mäßige Inszenierung. Ausgezeichnet: Thekla-Carola Wied!
batic5.0 
os-tatort7.0 
Kirk3.5Ziemlich konstruiert, ich kann mit der DDR Geschichte nichts anfangen
brotkobberla1.0So einen schlechten Tatort hab ich glaub ich noch nie gesehen; auch vor meiner Zeit als "Bewerter". Das war in allen Lagen unglaubwürdig und einfach nur schlecht gemacht; da musste man sich zwingen bis zum Schluss zuzuschauen.
dommel4.3Enttäuschende und zu keinem Zeitpunkt spannende Folge zum abgenutzten Thema Stasi-Vergangenheit. Nur das Ermittlerteam konnte überzeugen.
smayrhofer5.0 
dakl7.0 
wuestenschlumpf5.0Les ich doch heute in der Zeitung: "Wuttke findet Tatort unspannend". Schön, wir sind uns also einig. Die gut gemeinte Aufarbeitung der DDR-Vergangenheit war für den Fall völlig irrelevant und deshalb fehl am Platz.
allure7.0 
IlMaestro1.5Ein ganz ganz klein wenig Spannung am Ende. Der Rest von der Story mit der Vergangenheitsbwältigung einfach nur schlecht. Der Rabe nervte unendlich.
Spürnase4.6Der Kriminalfall lässt mich völlig kalt und die Dialoge wirken unnatürlich. Einzig der historische Bezug zur Kirchensprengung war sehr gelungen.
Ralph6.0 
Der Kommissar6.0 
Joekbs6.0Bisher schwächster Tatort mit dem neuen leipziger Team. Die Dialoge einfach flach, die Handlung und das Thema schon lange überstrapaziert
Puffelbäcker2.0Mit diesem Krimi sind die Leipziger da angekommen, von wo es keine Wiederkehr gibt.
steve warson2.0E.A. Poe: Quoth the raven "Nevermore" - Was sollte der Rabe da? War es eine Metapher, daß wir niemals mehr so einen Schund vorgesetzt bekommen? Ich fürchte, nicht. Einzig M. Wuttke tut mir leid, der ist ein guter Schauspieler.
holubicka6.0Eigentlich eine gute Story um kriminelle Machenschaften aus der DDR Vergangenheit. Leider Langatmig inszeniert.
driver2.0 
non-turbo4.5 Fing ganz vielversprechend an, Abriss der Kirche in DDR-Zeiten und die Klau von Wertsachen. Link nach dem Mord im Jugendheim aber dunn, und die Mord der Ex-Polizist von Hannah voll daneben mmn. Schade, war so viel mehr drin!
sintostyle2.0grauenhaft, aber Martin Wuttke bekommt trotzdem zwei Punkte... wieso sprechen in Leipzig alle hochdeutsch??? Dialekt gehört einfach dazu!
TheFragile7.5Ein durchschnittlicher Fall. Die "bissigen" Dialoge zwischen den Ermittlern haben bei mir die Wertung nochmal angehoben - weiter so!
Herr_Bu4.5 
Paulchen4.5 
Esslevingen5.0 
diver6.0Leipzig nicht in Top-Form. Drehbuch zu schlecht und zu wirr. Die real existierende aber nicht sehr bekannteThematik mit der Paulinerkirche und deren Wiederaufbau ist aber auch für Nicht-Leipziger interessant.
phillip5.0 
HUNHOI5.0 
nastroazzurro4.0Martin Wuttke verdient bessere Drehbücher. Zum Glück gabs für ihn dieses Jahr Inglorios Basterds...
peter6.0Die Grundidee ist gut, die Umsetzung aber eher enttäuschend. An Wuttke/Thomalla liegts aber nicht. Wied bzw. ihre Rolle bleibt unter den Erwartungen. Das Drehbuch ist platt und vorhersehbar. Witzig: die Boxeinlage von Keppler.
alexo6.0 
Elkjaer0.5 
Titus5.5Öder Krimi aus Leipzig.
VolkeR.5.0Spannungsarm inszeniert...
FloMei5.0 
Harry Klein3.0Interessante Grundidee, furchtbare Umsetzung. Der Rabe, die Abziehbildfiguren, die bemühten Witze - und natürlich Frau Thomalla. Da muss man sich schon sehr beherrschen, um nicht zu politisch unkorrekten Äußerungen hingerissen zu werden...
Christian4.5Aus dem guten Thema wurde zu wenig gemacht.
Amphitryon5.0Wieder einmal allenfalls lauer Durchschnitt. Schade - ein gutes Thema und der noch bessere Martin Wuttke wurden vergeudet,
matthias6.5Etwas lahm. Nerviger gefiederter Unheilsbote.
InspektorColumbo5.0 
häkchen2.5 
schwyz4.5Keine Originalität, keine Spannung, keine Tiefe - ein schnarchiger MDR-Pflüger-Fall. Und der Zirner muss auch noch auf den billigen Kommissarentrick mit der Durchsuchung reinfallen.
Scholli4.5 
woswasi6.5naja, geht so.
dennster19816.0 
JPCO6.5trotz guter Besetzung, souveräner Inszenierung und interessanter Thematik kann der Film nicht durchgehend überzeugen; Andreas Pflügers Buch strotzt besonders in der zweiten Filmhälfte vor Klischees; Keppler verkommt hier leider zur Witzfigur
staz734.5 
Stefan4.0 
zwokl5.5 
claudia6.0 
noti6.0 
hjkmans8.0 
amnesix4.0 
nieve106.0 
kappl2.5 
Tatortfriends2.5Einfach nur schlecht. Das Ermittlerduo nervt, ist unsympatisch und wirkt total unharmonisch. Saalfeld schauspielerisch schlecht und als Kommissarin sehr unglaubwürdig. Ich vermisse die wunderbaren Fälle aus Leipzig von Ehrlicher und Kain!!!
dizzywhiz3.5 
Nik5.0Die Geschichte ist gar nicht mal uninteressant. Aber die Umsetzung von Gies ist nichts weiter als visueller Brei, in dem alles untergeht: Charaktere, Spannung, Linie.
jodeldido0.8Wieder mal Versuch, die DDR-Vergangenheit in einen TATORT einzubauen. Die beiden Kommissare sollten mal bessere Drehbücher bekommen. Die Drehbuchschreiber sollten mal Nachhilfe in München oder Köln nehmen. Man nähert sich dem Hauch von Hollywood.
l.paranoid5.5 
geroellheimer9.0 
tomsen27.0Spannende Unterhaltung. Durchschnitt.
Xam5.5 
mesju2.5 
spund11.9Hanebüchene Story mit Wuttke als einzigem Lichtblick. Thomalla nervt ohne Ende. Und wer hat ihr so die Lippen aufgebotoxt???
Der Parkstudent5.5Die neuen Leipziger verharren auch nach dieser einfallslosen Folge souverän im unteren Mittelfeld.
Axelino7.0 
ramwei3.5schlechtes Drehbuch
DrBoCan8.5Gute Umsetzung mit brisanten Hintergründen
petersilie1238.0 
Hackbraten5.0 
uknig224.5Thekla Carola Wied war ganz grauenhaft, die Geschichte verworren und arg konstruiert. Aber Thomalla kann richtig schön böse gucken.
joki6.8 
Fromlowitz5.0 
Vogelic3.0Wieder mal ein schwacher Fall von Saalfeld,zum abschalten.
jogi7.0 
waltraud4.5 
Tracy8.0 
paravogel4.0 
grEGOr1.5In jeder Beziehung duerftig
Kreutzer6.5 
MacSpock7.0 
Cluedo3.5Was für absurder Quatsch. Damit schießen sich Saalfeld und leider auch Keppler ein weiteres Mal ins Aus. Der bist dato schwächste Thomalla-Krimi, würde ich behaupten. Diese ganzen Andeutungen (Shakespeare, Adorno) und dahinter so ein maues Filmchen.
Strelnikow5.0Die große Geschichte wird leider nur im Ansatz umgesetzt. Der Krimi tritt ständig auf der Stelle, Situationen und Dialoge werden ständig wiederholt. Auch ein hervorragender Martin Wuttke kann das nicht ändern. Gerade noch Durchschnitt.
ssalchen5.0Ostdeutsche Vergangenheitsbewältigung mit vielen Zufällen - dadurch wird dem Tatort die Glaubwürdigkeit genommen. Schade, da die Idee ganz gut gewesen wäre.
arnoldbrust8.5 
donnellan1.9Eine der langweiligsten und schlechtesten Folgen aus Leipzig, die Musik kaum auszuhalten.
diebank_vonelpaso5.0 
Siegfried Werner8.0 
uwe19714.0Auch die gute Leistung von Thekla Carola Wied macht den schwachen Tatort nicht besser.
RF17.9Einfühlsam, glaubwürdig und herausragend Thekla Carola Wied und Lavinia Wilson. Teilweise recht spannend.
tatort-kranken6.0 
Detti076.5 
ruelei5.8 
falcons814.0 
Ralf T5.671) Fall/Handlung: 7; Ermittler: 5; Ort/Lokation: 8; Spannung:5; Humor: 3
schaumermal4.0 
Kpt.Vallow7.0 
yellow-mellow5.0Abgegriffene DDR-Altlasten Geschichte, sauschlecht umgesetzt. Schwach.
whues3.0 
Sonderlink2.0Bleierne Bewältigung trüber Ost-Vergangenheit, wen interessiert Leipzig ´68 ? Nach 25 Min. vom Schlaf übermannt - trotz Lavinia Wilson. Kein gutes Zeichen, ich kondoliere den Verantwortlichen.
walter8006.0 
Andy_720d6.0Überzeugt nicht. Bemühte Vergangenheitsbewältigung mit einem sehr ungewöhnlich gemischten Ensemble, nicht gut gespielt; die Ermittler äußerst farblos. Aus der Story an sich hätte man viel machen können.
escfreak3.0 
lightmayr4.5Etwas vorhersehbar wie der gutmütige Box-Trainer etwas zu vertuschen versuct
dolphin4.6 
TSL4.0Wenig überzeugende Folge, nahezu ohne Spannung, Darsteller und Dialoge farblos.
Weiche_Cloppenhoff2.4Trotz einiger guten Schauspieler und interessanten Leipzig-Bildern zündet dieser Fall nicht; Das Duo Ehrlicher/Kain gefällt mir rückblickend auch immer besser
Bohne4.0Mir ist die vernarbte Hand erst am Ende aufgefallen. Seltsam. Spannend war das nicht.
dani050217.5gaaanz stark. sensibeles Thema gut verpackt
Eichelhäher2.7 
DanielFG6.5Gute Story, vom Drehbuch verschenkt
Püppen4.0Seltsam unbeteiligt zieht der Fall an einem vorbei.
schlegel1.5Um himmels Willen! Ohne Familie und (wenns die nicht gäbe)Stasi gehts wohl nicht, dazu noch zäh und uninteressant.
inspektorRV5.7 
Illi-Noize9.0Für mich der bisher beste Tatort mit Saalfeld / Keppler, den ich gesehen habe. Ein paar recht witzige Szenen, Thomalla ist in diesem Film nicht so störend wie sonst. Die Ermittlungen plätschern zwar eher so vor sich hin, aber man bleibt doch dran, weil es interessant ist.
Reeds4.5Nichts Besonderes. Wuttke wirkte unterfordert. Den Raben fand ich darstellerisch weit überzeugender als den Darsteller des Mischa - leider taucht der aber öfter in Tatorten auf.
magnum5.5 
hsv4.0 
ARISI4.0 
blemes5.0Durchschnittlich ohne große Spannung
silvio7.0Möchte diesen Tatort noch einmal nach oben korrigieren.
Rawito6.8 
Nic2341.0die Leipziger können einfach nix, dusselige Dialoge, selbst Wuttke diesmal enttäuschend (einziger Pluspunkt: seine "Pensions-WG") Ich meine, in Thomallas Gesicht eine Regung gesehen zu haben, aber ich kann mich auch irren, es war nur kurz...
alumar7.5 
Seraphim4.0 
StefanD6.5 
hoefi743.5Zu überfrachtet das Ganze. Und die Thomalla als Kommissarin geht irgendwie gar nicht. Ist aber ja eh bald zuende mit ihr. Schade, dass wohl auch Wuttke gehen muss.
Noah5.0 
Mdoerrie7.0 
speedo-guido7.0etwas zu viele Themenkomplexe
Tatort-Fan4.5Zwischenzeitlich durchaus interessant und spannend, zudem gut besetzt - dennoch nicht wirklich fesselnd. Keppler und Saalfand teilweise nervig.
Kliso8.5 
Smudinho57.0 
Thomas648.0Berührende, spannende und gut durchdachte Geschichte um diverse Stasi-Erbschaften. Obwohl Saalfeld einen eigenen familiären Abgrund erahnen kann, bleibt sie kühl und löst den Fall recht souverän.
achtung_tatort4.5"He Regisseur, ich habe hier 4 Drehbücher." "Cool, da mache ich einen Film draus." "Dann nimm am Besten die talentfreie Thomalla und den lustlosen Wuttke." "Gute Idee, und da baue ich auch den Schäuble-Satz "ich kann mich nicht erinnern" mit ein."
agatha147.0 
Königsberg5.0Das Drehbuch ist nicht Fisch und nicht Fleisch, die einzelnen Stücke wirken zwanghaft aneinanderkettet ohne rechten Fluss. Thekla Carola Wied macht das gut und auch Thomalla gefällt mir hier, unterm Strich wurde aus dem interessanten Ansatz aber sowohl in pucto Zusammenhang als auch in Sachen Spannung viel zu wenig gemacht.
dibo734.5 
Mitsurugi2.0 
Arlemer4.5 
Fantomas0.0Unglaublich langweilig, keine Spur von Krimi. Einer der schlechtesten Saalfelds.
SteierFan3.0Fürchterlich, alles, Story, Schauspieler, etc.
fotoharry6.0Etwas lahme Abhandlung einer interessanten Aspekt der DDR Geschichte. Keppler mit Macho-Schnäuzer, Unterhemd und Achsel-Muschi wohl das Lecker-Häschen der Tatortgeschichte.
Bulldogge5.0 
TobiTobsen6.5 
Pumabu8.6 
Trimmel6.5 
Latinum8.0 
Alfons3.3 
wkbb7.5Das war die Bestätigung, Leipzig ist ein Dorf. Hatte ich aufgrund der Zusammenhänge, auch bei früheren Tatort, immer schon vermutet. Der Fall ist nach zähem Beginn gut, wie sich auch das Zusammenspiel Keppler-Saalfeld stetig bessert.
jdyla4.7 
windpaul5.0 
hogmanay20085.5 
oemel6.0Hat ein paar spannende Momente, der Rest ist Durchschnitt und wohl in Kürze vergessen. Außer Thekla Carola Wied nur Unsympathen; wer wählt eigentlich die Schauspieler aus?
Waltzing Matilda3.0Irgendwie nicht besonders spannend. Gut möglich, dass man mehr daraus hätte machen können. Aber so gibt der Film erstmal nicht viel her an Spannung und kann nicht wirklich begeistern.
Junior6.5 
ernesto4.5 
stevkern7.0 
Schimanskis Jacke5.5Na was für ein Glück, dass neben der Leiche eine goldene Rose lag – eine Visitenkarte hätte es auch getan, aber so kommt das Duo infernal hinter eine ganz große Geschichte aus der östlichen Vergangenheit. Alles etwas zu dicke, dazu noch eine overacting TKW und eine relativ lahme Erzählstruktur. Da lockern nur noch die Lausbuben mit den Böllern und der Wasserbombe etwas auf.
Miss_Maple8.0 
SherlockH4.6Thekla Carola Wied mit guter Leistung; sonst war das aber alles zu langatmig und zu verworren. Schade. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 3/10; Spannung 2/10; Ermittler 5/10; Darsteller 8/10; Umsetzung 5/10)
Finke6.5 
bontepietBO8.5Überzeugender Auftritt der Leipziger Ermittler in einem emotionalen und gleichzeitig spannenden Fall. Keppler ist klasse.
Trimmels Zipfel6.2Die Story um die Pauliner Kirche ist nett erzählt und rettet den sonst schwachen TO. Frau Wied als immer wieder verschwindenen Person soll Spannung erzeugen und misslingt.
Kalliope5.0Anfangs undurchsichtig und das Miträtseln war noch spaßig. Ab der Hälfte eher zäh und Stochern in Spekulationen ohne Indizien. Pauliner Kirche und leipziger Geschichte nette Idee - doch wie sagte Saalfeld so schön: "Nett ist der kleine Bruder von Scheiße." Gehören Geschichtsbelehrungen in einen Krimi? Und dann ist Saalfeld noch persönlich betroffen wegen ihres Vaters.
Exi7.0Wie oft bei MDR Folgen hat auch dieser Tatort die dunkle DDR Vergangenheit als Motiv. Das Drehbuch war aber abgesehen von ein paar Schwächen gut gestaltet. Thekla Carola Wied überrascht in ihrer durchaus ernsthaften Rolle. Abzug gibt es für das zum x-ten Mal aufgewärmte Klischee vom alleine in einem Krankenhaus gelassenen Zeugen/Täter, der dann ermordet wird.
Regulator6.5 
Eichi3.0 
homer2.5 
Ganymede6.0 
holty5.5Etwas zähe Aufarbeitung von DDR Geschichte. Spannung eher gering, gute Schauspieler blieben hier blaß.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3