Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 23.09.2019. --> Bis heute wurden 1117 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Schweinegeld

(746, Stark)

Durchschnittliche Bewertung: 6.47086
bei 175 Bewertungen
Standardabweichung 1.47606 und Varianz 2.17875
Median 6.8
Gesamtplatz: 524

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
andkra678.2guter Fall; m. E. dicht an der Realität; Stark überdurchschnittlich-Ritter angenehm zurückhaltend. Weber macht Spaß...jetzt noch etwas mehr Intensität..dann wird Berlin echt gut !
brotkobberla5.0Blasses Berlinder "Duo" - oder was davon übrig blieb. Stark heute ganz blass und Ritter unglaubwürdig, nach so einem Zusammenschlag. Der Fall langwierig und uninteressant. Schlechtester Berliner von Stark/Ritter, den ich gesehen habe ...
Ticolino3.0 
Elkjaer2.5 
HUNHOI7.0 
batic5.0 
non-turbo8.5Hier stimmte alles: Gammelfleisch, Subventionsbetrug, Ausbeutung Arbeiter, Russenmafia. Daneben auch klassische Motive wie Liebe, Trauer um ToteTocher und Erbauffolge. Mörder fast sympatisch. Kranke Ritter hat mir gar nicht gefehlt, Spitzefolge!!!
holubicka8.5Gammelfleisch, Subventionsbetrüger, profitgier von skrupelosen Fleischmafiagängstern. Das Ganze kurzweilig erzählt mit tragischem hintergrund. Weber hat gefallen.
Esslevingen6.0 
Ralph5.0 
refereebremen6.7Aktuelle Thematik gut aufbereitet, es fehlt aber in der Folge an Tempo. Das Ende ist stark, vermeidbare Schwächen (z. B. Videobotschaft der Bulgaren in Wohnung der Verdächtigen aufgebaut und übertragen?). Dass Ritter mal nicht so präsent ist schadet nicht
Jürgen H.2.5Ein hochbrisantes Thema wird buchstäblich verwurstet. Über weite Strecken langweilig, einidimensionale Figuren. Stark ohne Ritter schwach.
TheFragile6.8 
Paulchen6.0Schleppend. Schade, dass Ritter weitest gehend aus dem Spiel war.
achim8.6 
matthias7.5Spannende Geschichte, vielleicht ein wenig arm an Hoehepunkten.
Harry Klein6.5Routinierte Verfilmung einer nicht übermäßig originellen Missstandsgeschichte, fast schon zu verwirrend angelegtes Verdächtigenroulette - zumal sich die Herren recht ähnlch sehen und ununterscheidbare Namen tragen.
Der Kommissar6.0 
tomsen28.0 
zwokl7.5 
phillip6.5 
hjkmans8.0 
VolkeR.6.0 
IlMaestro4.7Sehr lecker zum Abendessen. Konfuser Fall mit zuvielen Personen, die nicht wirklich gut gespielt wurden. Langwierig und Spannung fehlt auch etwas. Wenigstens hat Till seinen Humor bei der Kopfverletzung nicht verloren.
Fromlowitz5.5 
dakl7.5 
nastroazzurro3.5 
schwyz6.5Wenn das Fleisch eine Reise tut... Gutes Thema, solider Krimi aber doch irgendwie sub-sub-optimal. Einmal mehr das typisch überladene Berliner Verdächtigengeflecht. Pluspunkt für die temporäre "Beförderung" von Weber.
Spürnase5.8Die Story vermag es nicht mich zu fesseln und es fehlt am sonst so gut vermittelten Berliner Charme. Aber toll war die neue Schriftart im Abspann. Und Ritter ist ganz schön alt geworden.
Puffelbäcker7.0Gutes Thema wird weitgehend verwuselt präsentiert.
sintostyle6.0Leider nicht gut inszeniert, aber dadurch das der Täter für mich überraschend kam, gibts nen Pluspunkt.
HSV6.3 
Nöppes7.0 
königsberg4.5Die Story war sehr verworren. Noch mehr störte mich allerdings das farbarme Bild, was leider zuletzt immer häufiger eingesetzt wurde.
JPCO8.5vielschichtige, brandaktuelle Story mit überzeugender, tragischer Auflösung; souverän inszeniert und gespielt; hatte Raacke noch ein anderes Engagement ??? - dramaturgisch notwendig ist ein derart ausgedehnter Klinikaufenthalt von Ritter nicht
FloMei5.0 
Roter Affe6.5Gutes Thema, Klamauk von Ritter passte
alexo5.5 
Herr_Bu7.0 
spund17.0Wirtschaftskrimis sind keine klassischen Tatorte....
Titus7.0Schöner Einblick in eine düstere Branche. Krimi nicht schlecht, aber nichts Außergewöhnliches.
diver8.0War spannend, das Motiv zwar recht fragwürdig aber das Thema "EU-Subventions-Irrsinn" schön aufgezeigt
häkchen6.0 
Scholli4.5 
Thiel-Hamburg6.5Gute Themen, inhaltlich am Puls der Zeit. Dennoch ist das Drehbuch zu zerfasert, ohne wirkliche Dramaturgie. Schädlich: Der Ausfall von Ritter. Stark wird seinem Namen nur im Zusammenspiel mit Ritter gerecht.
Kirk7.0 
allure4.0Zaluskowski aus Schwarz Rot Gold konnte das viel besser.
claudia6.0 
noti7.5 
Christian7.5Krankenhausgeschichte überflüssig, ansonsten war die Story gut.
Stefan6.5 
amnesix7.0 
nieve101.0So was von unappetitlich, verworren und unspannend. Gähn.
kappl3.0 
TOP6.5Ritter fehlt!!!
dizzywhiz8.5 
Tatortfriends5.0Interessantes Thema mit vielen Klischees und schwacher Ermittlung. An vielen Stellen unglaubwürdig und für Vegetarier unestätische Bilder. Hat mir nicht gut gefallen.
smayrhofer6.5 
Professor Tatort5.5Solide Folge mit aktuellem Hintergrund (Gammelfleisch, EU-Subvention(sbetrug), osteuropäische Billig-Leiharbeiter. Handlung anfangs spannend, aber irgendwie hält das nicht bis zum Schluß. Wie ging es denn aus?? Hab´s leider schon vergessen....
uwe19714.5Viel Osteuropäer schwierige Story, ein schwacher Tatort aus Berlin.
Nik5.5Ein bisschen zäh, aber nicht gammelig.
Axelino8.5 
l.paranoid6.0 
Hackbraten7.0 
donnellan9.0Weber und Stark ein gutes Team. Vielschichtiger, ruhiger aber sehr spannender Tatort.
grEGOr6.0 
terrax1x16.0 
joki7.5 
Joekbs6.0Zu viele Klischees wurden bedient, böse ukrainische Mafia, arme ausgebeutete osteuropäische Arbeiter, gefühlt zum 100-ten Mal. Auch die Nebengeschichte einfach flach, um Weber mal die Chance zum Ermitteln zu geben gibt es bessere Möglichkeiten.
InspektorColumbo7.0 
mesju5.5 
Steve Warson7.0Etwas überfrachtet (Leiharbeiter, ukrainische Investoren, Gammelfleisch, Subventionsbetrug, nicht existente polnische Partnerfirma, Erpressung, Mord), aber Stark und Weber auch nach Ritters Ausfall souverän.
dani050216.3Gutes Thema zu uninteressant umgesetzt. Man hätte mehr draus machen müssen
Kreutzer7.5 
Vogelic4.5Knapp unter dem Durchschnitt.
lightmayr4.5Ritter wirkt lächerlich mit seinem ganzen Verhalten im Krankenhaus. Der Geschäftsführer macht keine gute Figur - einzig die Ukrainer haben das unterhaltsam gemacht.
Tatort-Fan7.0Maren Kroymann und Johanna Gastdorf sind immer ein Genuss; der Rest war auch ganz okay,
wkbb7.0Anfang etwas verwirrend, wird danach interessant und spannend.
jodeldido7.6war ein bisschen verworren, etwas viel Thematik hineingebracht. Darunter litt der Tatort.
silvio9.0Sehr guter realistischer Tatort
uknig227.5Kleine Punktabzüge, weil manchmal etwas konstruiert, ansonsten aber ein gelungener Berliner Tatort
petersilie1237.0 
Dippie6.5 
Der Parkstudent6.2Durchschittskost aus Berlin - und ich meine nicht das Schweinefleisch! Zitat: "Ja, aber ich hab' den Auftrag abgegeben an einen Sub-Subunternehmer in Bulgarien." (Joachim Kahle, der Subunternehmer)
Rawito9.0 
RF18.5Atmosphärisch dicht und bewegend. Brisantes Thema gut umgesetzt.
Inkasso-Heinzi7.5Ein spannender Fall aus Berlin, Abzüge für die etwas konstruierte Auflösung.
jogi8.0 
NorLis10.0 
Tracy6.0 
Aussie4.5das ist der absolute Durchschnittstatort, nur etwas überdurchschnittlich spannungsarm.
schwabenzauber6.5Etwas langwierige, verworrene Geschichte um Gammelfleich und Subventionen.... Riss nicht so sehr vom Hocker.
paravogel5.5 
MacSpock8.5 
Cluedo6.0Gut komponierte, aber etwas fahrige Tatort-Folge. Schade, dass Ritter außer Gefecht ist, Weber macht aber auch einen tollen Job. Die Auflösung war einigermaßen überzeugend. Geht alles in allem in Ordnung.
dennster19817.0 
ssalchen8.0Starker Fall aus Berlin, auch ohne Einsatz von Ritter. Ostmafia, Gammelfleisch, Eifersucht, Macht, Liebe - alles dabei. Und Weber bekommt einmal die Bühne, die er sich verdient hat.
arnoldbrust9.0 
Siegfried Werner9.5 
Bohne6.0Schöne Gammelgeschichte mit wenig Spannung.
DanielFG7.5 
silbernase7.0 
Kpt.Vallow3.5 
Volker817.5 
schaumermal6.5 
Redirkulous8.0Kein Ritter? Kein Problem, weil die Kollegen (vor allem Weber) überzeugen, eine gelungene thematische Bandbreite angeboten wird und die emotionale Tragik am Ende glaubhaft ist
Strelnikow5.5Ein zäher Krimi mit Längen in einem unappetitlichen Umfeld aus Gammelfleisch, sehr konstruiert mit den üblichen osteuropäischen Stereotypen. Die halbe Zeit wäre für den Ihnhalt schon zu viel gewesen. Durchschnitt.
inspektorRV6.4 
speedo-guido7.5 
mauerblume7.0 
walter8007.0 
tatort-kranken6.0 
Weiche_Cloppenhoff3.2Hätte vomThema her eigentlich recht interessant werden können; ähnelt aber leider eher einem "zähen Schnitzel"
magnum6.0 
Andy_720d4.5Lieblos runtergespielter "Krimi" vom Reißbrett, ohne jeden Höhepunkt. Kein Lokalkolorit, klischeehafte Figuren, kein Überrraschungsmoment.
escfreak6.5 
geroellheimer8.0 
Eichelhäher5.5 
Illi-Noize8.0Interessantes Thema mit den ganzen Subunternehmern, spannend inszeniert.
ARISI6.5 
alumar5.5 
hogmanay20086.0 
Püppen7.2Die vielen Handlungsstränge rund um Gammelfleisch mit Trichinen, EU-Subventionen, osteuropäischen Sub-Sub-Unternehmern, Unternehmens-Nachfolgern und Kindstod fordern die Aufmerksamkeit des Tatort-Zuschauers. Aber am Schluss ist alles ganz einfach und der typische Verdächtige war es. Hervorzuheben ist noch der Außendienst-Einsatz von Lutz Weber. Chapeau!
Noah7.0 
schlegel7.0 
dibo736.0 
blemes5.0Veworrene unglaubwürdige Geschichte. Überraschende Wendung zum Schluss. Durchnittskost ohne Spannung
ralfhausschwerte8.5Ein weiterer guter Krimi aus Berlin. Vielschichtiger Wirtschaftskrimi, dessen Glaubwürdigkeit auch aus der alltäglichen Realität (Gammelfleisch) herrührt. Ordentliche Besetzung, aus der Lucas Gregorowicz herausragt.
overbeck8.0 
SherlockH6.6Mord, kriminelle Ukrainer, Gammelfleisch, Subventionsbetrug, Familiendramen - etwas viel für 90 Minuten und daher auch überkonstruiert. Riesenabzüge gibt es für das rasche Ende, da es unglaubwürdig ist, dass die Polizisten den Täter nur wegen Erraten des Motivs festnehmen ohne Beweise zu haben und der Täter natürlich gleich gesteht. Ausnahmslos gute Darsteller (Puppe, Kroymann, Gastdorf), bei den Ermittlern springt der Funke nicht so über. [Aufschlüsselung der Wertung: Story 6/10; Spannung 5/10; Darsteller 9/10; Ermittler 6/10; Umsetzung 7/10]
Miss_Maple8.0 
Kliso8.0 
Smudinho51.0 
SteierFan7.5Nicht sehr spannend, Thematik überwiegt, und diese ist happig, aber etwas zu dick aufgetragen.
Fantomas7.0 
achtung_tatort8.0Hochkomplexer Tatort mit Top-Themen. Miitendrin war es etwas zäh und sehnig, aber das Randstück (ersten 30 und letzten 30 Minuten) waren höchste Qualität.
fotoharry6.5Schon eklig,dass das so sein könnte, nur um Geld zu machen. Daher wie Stark lieber einen Salat essen gehen. Aber dass eine Familienunternehmen so übernommen wird ist unglaubwürdig.
oliver00016.5Bis ca. 70. Minute spannend und überzeugend, dann wird es ein wenig langatmig.
Junior6.5 
agatha148.0Interessantes Thema, leider etwas überladen.
portutti6.0 
Seraphim6.0 
ruelei7.0 
Reeds7.4Gammelfleisch wird quer durch Europa und wieder zurück gekarrt - so geht's wahrscheinlich wirklich zu...
TobiTobsen7.0Gutes Thema/Dramatik und auch recht spannend, vielleicht etwas zu langatmig. Stark ermittelt größtenteils ohne Ritter, jedoch beste Szene im Krankenhaus: "Hey, wahnsinnig schöne Blumen! Warste tanken " :D
hoefi748.5Trotz kleiner Logikfehler gut, auch mal nicht das Privatleben der Ermittler mit hineingezogen. Nett, dass Weber mal mehr Spielraum bekommt.
Trimmel4.5 
Ganymede6.5 
Nic2347.5 
Pumabu6.9 
Laser5.0 
falcons817.5 
balou7.0Überzeugender Wirtschaftskrimi rund um Gammelfleisch, Subventionsbetrug und Ost-Mafia.
Sonderlink6.9Leckere Szenen im "Zerlegebereich", musste mir gleich ein Würstchen holen. Die übelste Schweinehäfte ist dieser Pistolen-Russe; die Handlung könnte in puncto Klarheit, Nachvollziehbarkeit und Logik zwar delektabler sein, aber Story und Ermittler sind immer noch besser, als wohl das Meiste, das neuerdings so auf den Tisch kommt. Deswegen nach der Abwertung wieder die schweinische Aufwertung.
Mdoerrie6.5 
Schimanskis Jacke5.0Bisschen Mördersuche, bisschen Wirtschaftskrimi, bisschen Sozialdrama. Dass der Nikotinkaugummi noch eine wichtige Rolle spielt war klar, nachdem er anfangs so oft im Bild betont wurde. Apropos Bild: der Kameramann hat in der Kameramannschule bei „Perspektiven von oben“ und „Gesichts-Close-ups“ wohl besonders gut aufgepasst. Dafür verschlechtert es das Verstehen des Films ungemein, wenn die Hälfte der Hauptdarsteller nur gebrochen deutsch spricht. Der Tausch Till Ritter gegen Lutz Weber tut gut, weniger gut tun die zahlreichen Unstimmigkeiten (Bösewicht sucht nur halbherzig nach Wanze, Zugriff innerhalb Nullkommanix, der Entführte wird sogar 2 mal unerkannt durch die Fabrik geschleppt). Ein klassischer TO, ohne das Zeug zu einem Klassiker.
MMx6.5 
jdyla6.7 
Alfons6.5 
dolphin6.4 
windpaul4.5 
Waltzing Matilda4.5Ritter und Stark ermitteln in irgendeiner Schweinerei. Ritter wird für den Rest des Falls ausgeknockt. Irgendwelche komplizierten Wirtschaftsverstrickungen. Erzeugt kein großes Interesse.
homer5.5 
TSL6.0 
ernesto6.5 
Finke6.0 
bontepietBO3.8Die komplexe Handlung mit vier zu vielen Tatverdächtigen war undurchsichtig und deshalb langweilig und wurde dem brisanten Thema zu keiner Zeit gerecht. Der Täter hat mir am Ende fast leid getan. Ritters flache Schwerzchen und Bluffs zu seinem Gesundheitszustand unterirdisch. Ein paar Sympathiepunkte für Weber, der normalerweise immer im Büro versauern und dort für ein wenig Lokalkolorit sorgen muss. Insgesamt aber eine ganz schwache Folge der Berliner.
Trimmels Zipfel6.4Ein ekliges Thema als Grundgerüst. Zwischenzeitlich musste ich an die alte Serie "Schwarz Rot Gold" denken. Jetzt erst mal ein schönes Wurstbrot :-)
clubmed6.9 
Kalliope6.6Packender Auftakt der die Zuschauer unmittelbar in Handlung und Mysterien wirft (zum Schluss ergibt dies ein deutlicheres Bild). Verstrickungen und vermeintliche Nebenschicksale durchziehen einen Tatort mit vielen "Schweinereien". Insgesamt unterhaltsam, Täterfrage/Motiv bis zum Schluss offen. Teilweise sehr amüsant, dass Stark diesmal mit Weber arbeitet.
Regulator7.5 
Exi6.5Routinierte Berliner Tatortkost rund um einen Gammelfleischskandal. Durchaus spannend und vor dem Hintergrund des Subventionsbetruges auch nicht uninteressant, allerdings war die Handlung auch ziemlich klischeebehaftet.
Gruch7.0Ein Fleisch-Cocktail, rührend, nicht schüttelnd. Will viel (Gammelfleisch, EU-Subventions-Irrsinn, Billigleiharbeiter, dubiose Ostblock-Investoren), schafft auch etwas. Insofern besser als manch anderer Themenmix-TO. Aber dann doch ziemlich träge, man hätte auch aus der Sicht Ritters im Krankenhaus drehen können.
Eichi7.0 
holty6.8Guter Beginn, später etwas ins banale abgedriftet. Weber statt Ritter ist auch unterhaltsam.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3