Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 14.07.2020. --> Bis heute wurden 1149 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Borowski und die Sterne

(741, Borowski)

Durchschnittliche Bewertung: 6.32736
bei 201 Bewertungen
Standardabweichung 1.79227 und Varianz 3.21224
Median 7.0
Gesamtplatz: 627

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
highlandcow7.5 
andkra676.7ambivalente Folge; skrude, langweilige Story...Schneider und Balder und die Saunaszene gehen gar nicht; Borowski und Jung allerdings so gut, dass es Trostpunkte gibt
Ticolino9.0 
refereebremen6.3Für Kieler Verhältnisse mit dem Popstar etwas arg dick aufgetragen. Borowskis Geburtstag ebenso nett integriert wie der erste Sex mit Jung. Spusipolizist wird zu dumm dargestellt, als er sein kann. Gute Musik, schwache Auflösung. Ermittlerteam unsouverän
Kirk6.0Verworrene Geschichte, Nebengeschicht mit Borowski/Psychologin ganz nett, eher durchschnittlicher Tatort
uwe19715.0Schwacher Borowski. Mit der Besetzung Hugo Egon Balder und Helen Schneider hab ich mir mehr erwartet.
Elkjaer0.5 
Ralph6.0 
HUNHOI5.5 
Paulchen2.0Borowski und Jung - das hätte nicht sein müssen. Die zwei Punkte gibt es aber nicht dafür, sondern für einen extrem langweiligen Fall und noch langweiligere Ermittlungen.
brotkobberla5.5Nicht sehr sehenswert; allein der Borowskihumor war in dieser Folge Klasse! Die Beziehungskiste war unnötig ...
Amphitryon7.5 
Kirillow7.1 
InspektorColumbo6.0 
FloMei7.5 
Roter Affe7.5Netter Rahmen, Mordgeschichte etwas schwach, aber sie haben sich endlich!
Thiel-Hamburg7.0Leider verliert sich der zunächst noch vielversprechend beginnende Krimiplot ab ca. der Hälfte der Zeit in einem Wust aus Unentschlossenheit. Doch das gediegne Hotel-Setting und die Ermittlerchemie reißen es zum Teil wieder heraus.
Jürgen H.6.0Irgendwie ziemlich abstrus und doch recht interessant. Das Techtelmechtel und der Fall bilden schnelle Schnitte. Die Auflösung ist dann fast Nebensache, Hauptsache Borowski hat endlich mal Lebensfreude, na ja...
steppolino6.8Der Fall an sich war hanebüchen. Aber ein guter Balder, lustige shining-Zitate und das, worauf alle gewartet haben.
Harry Klein5.0Extrem uninteressante Geschichte, durchwachsene Schauspielerleistungen. Milberg wie immer spitze, das Hotelsetting reizvoll, die Regie zu sehr in Gimmicks verliebt. Insgesamt liebenswürdig, aber langweilig.
Sigi8.0Fall wurde angesichts der Beziehung Borowski/Jung zur Nebensache, aber doch überzeugend gelöst, wenn auch die Auflösung wenig originell war. Bauer in Rolle wenig überzeugend u. natürlich wieder der Täter. Insges. aber überaus kurzweilig u. unterhaltsam.
Lecter145.5Das Paar passt überhaupt nicht zusammen. Borowski ganz gut. Balder naja.. Storry überzogen
oekes2.0der schwächste Borowski-Tatort aller Zeiten
Der Kommissar9.5 
smayrhofer7.0 
Christian8.5Gute Unterhaltung, einige nette Anspielungen. Fraglich, ob die beiden als Paar auch in den neuen Folgen so 'harmonieren'.
nordlicht4.0 
hjkmans7.0 
Fromlowitz5.5 
Spürnase9.5Na endlich ist es passiert! Und der Rest hat auch gestimmt. Gute Schauspieler, interessanter Fall, tolle Atmosphäre.
hochofen7.0Etwas überkonstruiert und zäh. Auch wenig spannend. Aus der Alt-Rocker Sache hätte man mehr machen können. Aber ENDLICH hats mal - sehr schlüssig finde ich - zwischen Borowski und Jung geklappt.
hille0.5 
Steve Warson4.0Sehr zäh, langatmig und ohne Spannung. Wohlwollende 4 Punkte für die "Shining"-Anspielung im Hotelflur und Borowski, der als Figur wie immer klasse war.
diver8.0Schöner Kiel Tatort mit der üblichen leisen Borowski-Athmosphäre. Hab mich über die "Synchronizität" der beiden gefreut.
häkchen5.0 
holubicka6.5Der Tatort hatte Erotik, gute Musik, gute Ermittler nur Spannung fehlte.
sintostyle5.0einige nette Anspielungen auf Filmklassiker, aber ansonsten... ach ja die Jung nervt immer mehr... will den Iraner zurück....
schwyz6.0Schöner Drehort, etwas Atmosphäre, zwischendurch Humor, ein paar gelungene Regiespielereien und eine Standardgeschichte - gut gemeint, aber das wirkt alles etwas "halbbatzig". Und dann auch noch das Ende der Zweideutigkeiten... oje wie geht das weiter?
VolkeR.7.0Eigentlich ein ziemlich langweiliger Fall, aber die Folge hatte einen gewissen Charme, dem ich mich nicht entziehen konnte!
peter10.0Wieder mal optimal mit Borowski. Sympathisch skurril mit Witz und guten Akteuren (Balder, Schneider).
homer2.0 
achim5.0Fand ihn langwelig. Da half auch die Knutscherei nicht.
tomsen29.0 
noti8.0 
claudia7.5 
wuestenschlumpf5.0Selbst für Kieler Verhältnisse äußerst langweilig, da kann auch die Bettgeschichte nichts mehr retten. Schade, dass der olle Passat nicht endlich abgewrackt wurde!
Esslevingen6.0Mit guten Momenten. Braucht allerdings lange um Fahrt aufzunehmen.
TheFragile4.0Sehr langgezogene Folge mit einem sehr seltsamen Pärchen. Der Drehort an sich (das Hotel) war jedoch ein interessantes Örtchen.
ch7.0 
Puffelbäcker6.5NIcht der beste Borowski-Fall, aber gespickt mit vielen Gimmiks. Und Jung und Borowski? Mal sehen.
schnellsegler7.0endlich hat's mal gfunkt bei den beiden
alexo5.0 
Titus6.0Der Fall verkommt leider zur Nebensache.
dennster19816.5 
austin5.5na endlich... ;-) ansonsten eher mau und ziemlich krude Story...
woswasi7.0jau, geht so, nicht schlecht. musik lähmend, aber pluspunkte für hotel & zwillinge.
allure3.5 
slan9.0 
Stefan6.5 
Herr_Bu5.5 
batic6.0 
Pasquale6.0Recht hübsch anzusehen, insgesamt jedoch ein belangloser Fall, der das durchaus vorhandene Potential verschenkt
Aussie9.0Na endlich! 1a Borowski
Jan Christou7.0 
spund16.3Schön, dass sie sich endlich haben. Der Fall zwar klassisch (Räumlichkeiten und Täterkreis eingeschränkt), aber die Figuren und deren Zeichnung teilweise sehr albern (Alt-Rocker auf Gesundheitstripp, Balder permanent mit Ledermantel und Sonnenbrille).
dommel7.0Solider Durchschnitt mit einem Extrapunkt dass es mit Borowski und Jung endlich geklappt hat. Schöner Drehort Hotel. Insgesamt mehr unterhaltsam als spannend.
nieve108.0Der Fall ganz okay. Esther Zimmering wieder sehr überzeugend. Borowskis Liebesleben wertet den Fall dann auch noch auf.
kappl6.0 
HSV5.8 
Scholli7.0 
bello6.5 
jogi8.0 
Tempelpilger6.8Ein ungewöhnlich inszenierter Fall, der einen in seinen melancholischen Bann zieht. Skurrile Rolle von Hugo Egon Balder.
Nik2.5Keine Sternstunde für Borowski: Langweilig und uninspiriert. Die Borowksi und Jung reingeschriebene Affäre ist auch nicht gerade glücklich. Sie wird den Figuren nicht gut tun.
Axelino7.5 
jodeldido0.2Das war sehr schwach, selbst die tolle Rolle Balders und die Liebelei können diesen sehr langweiligen und dahinsiechenden Fall nicht mehr retten. Ein Hauch von Hollywood.
geroellheimer10.0 
l.paranoid8.5 
Xam6.0 
donnellan3.5Wahrscheinlich der schlechteste Borowski.
staz734.5 
LAutre08154.5 
grEGOr4.0 
lightmayr5.5Hugo-Egon Balder gefällt mir in seiner Rolle gut. Ebenso sind die Rückblenden und die Musik von Janis Joplin gut eingebracht. Das mit der vereitelten Entführung kam mir aber zu plötzlich und mir war der Film an vielen Stellen einfach zu lahm.
Vogelic5.0Durchschnittstatort.
Hackbraten6.5 
joki6.0 
dakl7.0 
zwokl6.4 
Der Parkstudent4.6Leider wieder eine eher schwache Borowski-Folge.
mesju7.5 
Joekbs6.6Hugo Egon Balder und Helen Schneider hörte sich von der Besetzung sehr gut an, aber raus kam nur Mittelmaß. Janis hat mir gut gefallen, bei der Beziehung zwischen Borowski und Jung ist jetzt die Luft raus.
dani050216.9 
Tatort-Fan7.0Beginnt sehr vielversprechend und geheimnisvoll, baut dann jedoch leider ab. Schöne Regie, interessante Besetzung, teilweise hervorragende Dialoge.
silvio6.5Die Story ist ziemlich langweilig . Aber Borowski und Jung waren sehr gut, und konnten den Tatort richtig aufwerten .
speedo-guido4.5Auch als Borowski-Fan: das war nix
Rawito7.5 
Celtic_Dragon6.5Da war mehr drin... ziemlich konstruierte Story, Auflösung wirkt zufällig. Immerhin kriegen sich Borowski und Jung mal.
Strelnikow9.0 
arnoldbrust8.0 
Tracy4.0 
Gruch5.3Keine Sternstunde für Borowski, schon gar nicht mit Jung. Für mich überraschend: Balder zeigt, wie wenig man schauspielern können muß, um eine Rolle gut darzustellen. Wegen ihm war es doch keine vertane Zeit.
tatort-kranken7.5 
uknig226.0Hier war die Nebengeschichte fast schöner......
Kreutzer7.5 
RF17.5Das war "Rock´n´roll gypsy" für Frida und Borowski.
MacSpock7.0 
ssalchen5.5Neben dem privaten Näherkommen geriet der Mord und dessen Aufklärung zur Nebensache. War auch nicht wirklich kreativ. Manchmal ist eben weniger mehr - in allen Belangen.
waltraud8.0 
Schwatter-krauser7.5 
Kpt.Vallow5.0 
yellow-mellow7.0Die Szenerie und die Darsteller sind deutlich interessanter als Geschichte an sich. So wird es denn zwischendurch sehr langweilig.
Detti078.0 
adlatus6.9 
Eichelhäher6.5Ein Fall mit einigen Schwächen. Punktzahl durch Borowski-Bonus.
Weiche_Cloppenhoff7.6Gar nicht schlecht; trotz seltsamer Geschichte unterhaltsam
tatortoline7.320 Minuten bis zur Leiche. Danach hat es sich stellenweise auch immer mal wieder gezogen. Man hätte aus der Grundstory bestimmt mehr machen können, aber die Zeit ging für B.s Liebelei drauf. Insgesamt aber dennoch ok.
Kirsten729.0Sehr cool gemacht und endlich Küssem sie sich!
Berger8.0 
ruelei6.1 
schaumermal7.0 
escfreak8.0 
Andy_720d7.6Eine undurchsichtige Story, allerdings sehr gut dargestellt. Borowski in seiner besten Performance, sehr stimmig. Sensationelle Star-Figur. Gute Location, aber zähe Ermittlung. Guter Eindruck insgesamt.
whues5.5 
Püppen8.0 
alumar8.0 
Seraphim7.5 
falcons811.5 
schlegel5.0 
Kliso7.5 
portutti7.0 
Mdoerrie8.5 
Siegfried Werner7.0 
ARISI4.5 
Bohne8.0Es war schön, den beiden Verliebten zuzusehen. Der Fall war mir etwas zu einfach gestrickt. Ich dachte, dass von Bedeutung sein wird, wer der Vater von Janis ist.
clubmed4.5nö, der war mir echt zu langatmig
Sonderlink7.0Mittelmaß, aber das (kurze) Wiedersehen von Rock n Roll Gypsy Helen Schneider gab den Kick. Lindenberg mag Pate gestanden haben, aber Balder wirkt wie das schläfrige Abziehbild eines Rockstars.
DanielFG6.0Unglaubwürdige Story, das Hotel war bis auf die Darsteller wohl völlig leer (kein Geld da für Statisten?)
Redirkulous6.5Gute Ermittlungsarbeit, keine schlechte Darbietung, aber die Story wirkt dann doch etwas zu abgehoben.
Prinz Poldi6.9Einer der schwächsten Borowski-Tatorte. Langweilige,vorhersehbare Story & schwache Darsteller sorgen für spannungsarme "Unterhaltung". Hugo-Egon Balder steht sinnbildlich für das gesamte Dilemma. Das kann & konnte Borowski VIEL besser.
inspektorRV6.5 
Volker814.0 
Nic2349.0 
SherlockH7.2Solide, aber ohne Wow-Effekt. Borowskis und Jungs Turtelei nervte. Die jungen Schauspieler waren schlecht, Balder überraschend gut. Hätte gerne mehr von Helen Schneider gesehen. [Aufschlüsselung der Wertung: Story 8/10; Ermittler 7/10; Spannung/Humor 6/10; Darsteller 6/10; Umsetzung 9/10]
Miss_Maple8.5 
hogmanay20086.0 
Mitsurugi4.5 
diesberg6.7 
SteierFan6.5 
Noah6.5 
agatha144.0schwache Story, Balder halte ich für die absolute Fehlbesetzung
krotho6.0Solider Borowski, aber keiner seiner besten Fälle.
dibo737.0"Normal" spannender Fall aus Kiel. Borowski und Jung ragen durch ihre neue Zweisamkeit heraus.
fotoharry5.0Langatmig, eher eine Liebesstory als Krimi.
walter8001.0Verworrene Handlung, öde Ermittler und dann auch noch das Konarske-Wrack mit Schauspieltalent gleich Null.
overbeck7.5 
Fantomas3.5Sehr skurril und teilweise grotesk, seltsame Atmosphäre im "Shining"-Hotel. Null spannend und fesselnd, aber nette Szenen zwischen Borowski und Jung. Insgesamt aber ein schwacher Borowski.
achtung_tatort7.4Für Borowski eher Durchschnitt. Balder ohne viel Worte mit guter Leistung. Leider war die Auflösung eher mäßig.
Königsberg6.5Wenig spannender, schleppend inszenierter und nicht fesselender Fall. Pluspunkte gibt es aber dann noch für die Weiterentwicklung bei Borowski/Jung.
magnum5.5 
Thomas648.0Endlich sind Jung/Borowski nachvollziehbar zusammengekommen. Ob „4ever“ wird sich zeigen. Jedenfalls eine Folge mit recht hohem Unterhaltungswert. Noch dazu mit Helen Schneider. Die Absehbarkeit der Täterschaft, auch mangels echter Kandidaten, tat der Spannung einen kleinen Abbruch.
TobiTobsen7.0 
Trimmel7.0 
Alfons6.7 
dizzywhiz4.5 
Pumabu6.9 
MMx6.5 
Dirk6.0 
ahaahaaha6.4Eigentlich eine Story zum Einschlafen, aber mit mehreren netten Momenten.
Ganymede8.5 
swimmfreak7.5Guter Krimi!
Schimanskis Jacke5.8Vor lauter Ambition, das Ganze mit Gags wie dem allgegenwärtigen Rollstuhlfahrer und den Shining-Sisters zu würzen wurde leider das Augenmerk auf die Story und die Auflösung völlig außer Betracht gelassen. Das Hotel scheint mit 1 Schichtleiter, 1 Rezeptionistin und 1 Zimmermädchen gnadenlos unterbesetzt, kein Wunder, dass Janis nach dem Tod ihrer Mutter weiterarbeiten muss und ich immer so lange auf freie Zimmer warten muss. Die Besetzungsliste von Eddy Kante über Helen Schneider bis hin zu Hugo-Egon Balder ist originell und gar nicht mal so übel, „Hühner-Hugo“ überrascht mit einem Soundtrack vom feinsten und zum schmachten.
Ernesto4.5 
wkbb10.0Perfekt, in jeder Hinsicht. Die Zusammenarbeit von Borowski und Jung gefällt im Besonderen, bei diesem Tatort gibt es aber auch sonst nichts zu bemängeln.
bontepietBO7.0Das Zusammenspiel von Borowski und der Jung war für Kieler Verhältnisse herzerfrischend. Der Fall konnte da nicht mithalten. Wenngleich klar strukturiert, fehlt es doch an Spannung. Es gibt bessere Borowskis, dennoch sind die "Sterne" im Gesamtvergleich durchaus überdurchschnittlich.
jdyla5.3 
windpaul6.0 
Regulator7.0 
latimer8.0Launige Folge aus Kiel mit Schauspielern in Bestform. Subtile Seitenhiebe und Lebensweisheiten machen den Tatort zu einem Vergnügen und die Story bleibt spannend bis zum Schluss.
The NewYorker5.9Naja, aber ein Sonderpunkt für Hellen Schneider und ein halber Punkt für die Zwillinge im Hotelflur
Kuhbauer8.0 
holty7.0Interessantes Milieu, gut aufgelegte Schauspieler, als Kriminalfall eher mau und vorhersehbar.
Schlaumeier4.5 
Linus92.5Gähnende Langweile! Aber immerhin kommen sich Klaus und Frieda endlich näher. Ansonsten war das nichs.
balou0.0Albern mit vielen handwerklichen und noch mehr Logikfehlern. Da tritt Borowski in das stockdunkle Zimmer 606 und einen Schritt weiter (mit dem Schnitt) ist dieses stockdunkle Zimmer plötzlich taghell erleuchtet... Geradezu erbärmlich dagegen die Erklärung, warum die Spurensicherung das Zimmer nicht sofort untersucht. Hugo Egon Balder sieht aus wie Götz George nach einer Runde Karusselfahrt in der Waschmaschine und das Geturtel zwischen Borowski und Jung ist zum Erbrechen unerträglich!
Sabinho7.0 
blemes6.5Recht unterhaltsam. Abzug für das ziemlich tröge Ende. Aber einer der schwächeren Borowskis.
Trimmels Zipfel5.4Eher ein müder Borowski. Die Nebendarsteller nicht schlecht, können aber nicht mehr als im Drehbuch steht. Ermittlungen? Fanden die statt? Die Sache mit der Jung war nicht so toll. Balder als Rockstar, das sagt alles :-)
malzbier598.5Hervorragende Folge mit dem "Nordlicht" unter den Kommissaren; die Story eher ohne große Raffinesse, aber mit vielen sehenswerten und originellen Darstellern, allen voran Balder: Highlight der frühen "Borawski"-Folgen ist für mich jedoch stets die glänzende Almut Eggert als Kollegin Jung, diesmal sogar "ganz unbedarft" als Bettnachbarin des bräsigen Kommissars (die Aktion lag schon früher in der Luft...) .
Eichi7.0Die Story ist eher belanglos, Pluspunkte gibt's für den schönen Drehort im Kieler Maritim Hotel Bellevue und dafür, dass Borowski endlich bei Jung landen konnte.
Latinum7.0 
Vinzenz068.0 
Küstengucker5.5 
dg_6.9 
Kalliope7.3 
Algo7.7 
Exi7.5Die Folge lebt von der prickelnden Beziehung zwischen Borowski und Jung, der eigentliche Fall verkommt fast zur Nebensache. Der war zwar auch ganz gut, allerdings schien mir Hugo Egon Balder fast ein wenig fehlbesetzt (er spielte mit nur einer einzigen Miene den ganzen Film durch). Atmosphärisch konnte die gediegene Hotel-Kulisse punkten.
Finke6.0 
zrele6.5 
Junior6.0 
os-tatort6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3