Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 22.10.2019. --> Bis heute wurden 1119 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Rabenherz

(719, Ballauf)

Durchschnittliche Bewertung: 5.32033
bei 182 Bewertungen
Standardabweichung 2.19624 und Varianz 4.82349
Median 6.0
Gesamtplatz: 979

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Der Kommissar3.5 
staz735.0 
austin1.0Was soll diese Sonntagabendverdummung? Psychoschmonzette sondergleichen...lediglich 1 Punkt für den schönen Song zu Beginn..
refereebremen5.5Düsteres Szenario, mehr Psychofilm als Krimi. Ballauf/ Schenk doch eher blaß, Humor erzeugt teils gegenteilige Wirkung. Trotz guter schauspielerischer Leistungen kein guter Kölner- auch wegen einigen unlogischen (z. B. Fußballspiel) und nervigen Momenten
HUNHOI2.0Langeweile aus der mystischen Rumpelkammer.
WalkerBoh2.0Wenn dieser Tatort ein Dorf wäre, wäre er der Priester, nicht der Arzt. Esotherisches Getue ohne Sinn und Zweck, Spaß macht es schon garnicht. Nebengeschichte albern (Magen, Magen, Magen!), Nebendarsteller lieblos mit den immergleichen "Opfern" besetzt
Spürnase3.0Erst passiert lange Zeit nichts, dann wird's mysteriös und man wartet auf eine Auflösung, die nicht wirklich kommt. Einziger Höhepunkt: Freddys Taufe.
uwe19714.0Schwach, enttäuschent. Die einzige gute Szene Freddy in der Totenkammer. Über die Magenschmerzen von Ballauf muß man reden, will er in Rente gehen?
Ralph0.5 
Elkjaer0.5 
Amphitryon5.0Handlung so zäh wie alter Kaugummi. Auflösung hat sich mir nicht erschlossen.
Pasquale7.3Gut inszeniert und gespielt. Teilweise jedoch unlogisch.
Jürgen H.7.5Parapsychologie meets Tatort! Mit einem Krimi hat das Ding wenig bis nichts zu tun, ABER fantastische schauspielerische Leistung von Anna Maria Mühe! Schenk und Ballauf matchen sich gut, zudem realistischer Einblick in Krankenhaus-Vorgänge. Ende mäßig.
holubicka5.5Menschliche Probleme sehr gewöhnungsbedürftig und verworren umgesetzt. Zwar nicht ganz uninteressant aber aus Köln ist man eigentlich Besseres gewöhnt.
Thiel-Hamburg8.0Freddy wieder Top! Aber auch Ballauf in seiner Schwäche glaubwürdig. Interessanter Mikrokosmos Krankenhaus. Starke Maria. Fall solide. Moderne Inszenierung. Gute Schauspieler,
Paulchen3.0 
dommel6.9Ein ungewöhnlicher, mysteriöser Tatort, der einige Fragen offen läßt und zum nachdenken anregt. Trotz langsamer Geschichte kam keine Langeweile auf. Der Schluss war leider unverständlich ansonsten wäre mehr als guter Durchschnitt möglich gewesen.
diver7.0green mile lässt grüßen ? Eigentlich ganz toll aufs Zelluloid gebracht. Freddys Pfleger-Kostümierung nicht nachvollziehaber.
schwyz2.0Möchtegern-Psycho-Geschichte mit vagen Andeutungen zum Selberzusammenreimen und etwas Hokuspokus. Und wo sind die Ermittlungen? Ballauf schaut 1h nur DVD und Schenk als Overcover-Pfleger absolut unnötig! Völlig missglücktes Experiment!
sintostyle4.0 
noti8.0 
claudia5.0 
Christian5.5Für Kölner deutlich unterm Durchschnitt. Kaum Spannnung, 'Magen'-Story aufgezwungen, Freddy im Krankenhaus erzwungen.
Milski5.9 
achim8.0 
Esslevingen6.0 
peter5.5Unglaubwürdig, abgehoben, langatmig. Das können die Kölner besser. Max Ballauf war diesmal ein Totalausfall. Hervorragend allerdings Anna Maria Mühe.
dennster19816.5 
Hi&Co2.8Bitter, der schlechteste Kölner Tatort, wer schreibt bloß so eine Story?
Ticolino2.0 
alexo1.0 
brotkobberla5.0Ganz schwacher Kölner Tatort; sowas ist man aus Köln nicht gewohnt.
InspektorColumbo6.0 
hjkmans6.0 
VolkeR.3.0Unheimlich zäh und wirr, nur Frau Mühe überzeugt sowohl optisch, als auch schauspielerisch. Die bisher schlechteste Ballauf-Folge!
Kirk5.0zu viele Klischees, Psychologe Coabhängig, Geile Krankenschwestern, die sich an Ärzte ranmachen, Nur das Ermittlerduo zeigt eine vernünftige Leistung
Scholli4.0 
batic2.0 
highlandcow8.0 
Tatortfriends4.6Obwohl mein Lieblingsteam dieses Mal sehr enttäuschend. Traurige, unrealistische Geschichte, unharmonisches Team, eine begabte Maria die sosehr unter ihrer Begabung leidet dass sie sich umbringen will, keine Spannung, keine richtige Ermittlung. SCHWACH !
IlMaestro3.2In allen Belangen sehr unrealistischer Fall.
swimmfreak7.0 
Roter Affe3.0Guter Start, aber zu abgehoben (wörtlich)
Der Parkstudent3.4Einer der schwächsten Ballauf/Schenk-Tatorte. Kaum Spannung, wirsches Thema!
Titus8.0 
os-tatort10.0 
Puffelbäcker7.0Merkwürdig, untypisch für die Kölner. Aber nicht so schlecht, wie die Tabelle sagt.
allure6.0 
schwatter-krauser8.5 
andkra677.7Schenk richtig stark in gut aufgebauter Story; gute Psycho-Thriller-Ansätze, die noch intensiviert hätten werden können
Stefan5.0 
wanjiku7.0 
Nik4.0Was für eine Räuberpistole. Ein seltsamer Psychokrimi, der nicht fesselt, sondern nur Fragen aufwirft und verstört. Schade um die junge Mühe, schade auch um die Kommissare, die in dieser verworrenen Story auf verlorenem Posten stehen.
häkchen6.0 
JPCO8.5die religiös verbrämte Thematik ist diskussionswürdig, aber dennoch: ein wunderbar untypischer Ballauf/Schenk-Tatort; überragend gespielt von Anna Maria Mühe, inszenatorisch auf allerhöchstem Niveau
kappl0.0 
Steve Warson1.0Wenn den Kölnern nichts mehr einfällt, sollen sie den Laden zumachen statt so einen verquasten Quark zu senden.
jodeldido4.5Heute gesehen, morgen vergessen. War nichts dolles aus Kölle.
Harry Klein7.0Schön konstruierte und atmosphärisch gefilmte Geschichte, großartige A. M. Mühe. Leider wird es am Ende unverständlich (warum stirbt der Psychologe am O-Saft?) und die Ermittlungen sind unglaubwürdig: Nix tun außer DVD-Schauen und als Pfleger arbeiten?
Herr_Bu6.0 
dani050218.1 
Nöppes2.5 
Andy_720d4.0Grau,schwach,seltsam besetzt
flomei5.5 
Aussie6.5ohje. Sehr mystisch, sehr verwirrend. Und warum ist Fredy als Pfleger im K'haus, wenn es jeder wusste, dass er Polizist ist? Aber die anhaltende dichte Spannung und tolle Schauspieler (A. Mühe) machten es wett, auch wenn kein Tatort-Format.
Axelino7.5 
dakl6.0 
Celtic_Dragon8.5außergewöhnlicher Tatort. Gottesfürchtige Heilerin im Klinikum.
nieve107.0Trotz überzeugenden Stimmungsaufbaus dank der sehr guten Schauspielleistung von Anna Maria Mühe ein absolut durchschnittlicher Fall aus Köln. Eine Auflösung, die man mit dem ersten Auftauchen der durchgeknallten Krankenschwester ja ahnte - ahnen musste.
steppolino9.2Einer der besten Kölner, völlig unterbewertet. Ungewöhnlich, langsam, geheimnisvoll, fast poetisch, berührend. Toller Schnitt, klasse Rückblenden. Dazu eine grandiose Anna-Maria Mühe, die den Bildschirm alleine füllt. So sollte Köln immer sein.
spund18.0Intensiver, nachdenklich stimmender Fall, der von einer starken Frau Mühe lebt.
wkbb5.5Hauptdarsteller wie immer TOP, aktuelles soziales Thema, wenig Spannung, undurchsichtige Story
mesju5.5 
Dippie6.5 
Vogelic6.0Durchschnittstatort.Pluspunkt für Freddy als Pfleger,der Kotze ohne Handschuhe aufwischt,in echt undenkbar.
non-turbo3.0Ausserst langweilige Krankenhaus-Tatort mit Freddy als Undercover-Pfleger. Natürlich gesellschaftliche Kritik, aber ohne Aktion, Spannung oder Humor. Die Magenschmerzen von Ballauf sind verständlich
Joekbs4.7Der bisher schlechteste Tatort aus Köln. Gut war nur die Überraschung für Freddy im Leichenkeller und Max hat man seine Magenprobleme wirklich angesehen, aber das wars auch schon an Pluspunkten
grEGOr2.5 
jogi5.5 
tomsen27.5 
homer2.5 
Laser6.6 
zwokl3.2 
petersilie1238.0 
ssalchen6.0Schöner Fernsehkrimi, der vor allem das Problem im Pflegebereich anspricht und so nebenbei einen Mord beinhaltet. Insgesamt gabs nicht viel auszusetzen - außer dass Max gerade hier Bauchschmerzen hat und die Täterin als Halbheilige dargestellt wird.
RF17.5Recht übersinnlich angehaucht mit einem Schuss Green Mile und Sixth Sense. Spannend.
silvio6.0Sehr langatmige Geschichte, trotz der guten Leistungen aller Darsteller. Besonders gut hat mir Anna Maria Mühe gefallen.
adlatus6.0 
Tracy2.0 
donnellan10.0Der eindeutig beste Kölner Tatort. Anna Maria Mühe grandios! Meine erste 10 für Köln! Wieso macht Köln nicht mehr dieser Tatorte, die können es doch!
matthias6.0Mäßig spannend, da weitgehend vorhersehbar und dick aufgetragen. Das Kölner Team unterhaltsam, wie so oft. "Schenks" Praktikum unglaubwürdig. Titel unpassend.
diebank_vonelpaso7.0 
tatort-kranken7.0 
Siegfried Werner6.5 
Hackbraten5.0 
paravogel7.5 
ruelei1.0??? was sollte das denn sein???
Kreutzer6.5 
smayrhofer6.0 
Strelnikow8.5Ein ungewöhnlich starker Krankenhaus-Thriller aus Köln mit einem ebenso ungewöhnlich ausdrucksstark spielenden Ermittlerteam. Hervorragende Darstellung von Anna Maria Mühe als Wunderheilerin – es tut weh, dass sie die Täterin ist, aber es muss so sein.
Kpt.Vallow2.5 
arnoldbrust8.5 
Sonderlink4.8Langweilig. Motive der Protagonisten nicht nachvollziehbar. Neue Ballauf-Folgen kommen im Ranking seit mehr als 5 Jahren nicht mehr in die Top 100. Vielleicht ist es mal Zeit für ein neues Team.
escfreak6.0 
geroellheimer8.0 
whues3.0 
silbernase6.5 
alumar7.0 
uknig223.0Schwach trotz Mühe
Seraphim3.0 
Weiche_Cloppenhoff2.0Langweilig, aber sicher nicht der schlechteste Kölner Tatort; AMM ist wirklich eine gute Schauspielerin, "Heike Schäffer" kommt dafür zu kurz
BernieBaer9.0Mühe einfach nur genial
MacSpock7.5 
portutti5.5 
Mdoerrie0.0 
falcons816.0 
overbeck4.5 
schaumermal6.0 
Torsten8.0 
dibo734.0 
Eichelhäher5.5Interessante Themen äußerst langatmig umgesetzt.
hsv5.0 
schlegel6.0 
ARISI4.5 
walter8005.0 
Kliso6.5 
Latinum4.5 
magnum6.5 
lightmayr3.5Bis auf die Nebendarsteller war das nix. Ballaufs Magen nervt, der Grund für den Mord taucht erst kkurz vor schluss auf.
Miss_Maple7.0 
Rawito8.0 
inspektorRV5.8 
Püppen4.0Nebenhandlung schlecht (Magenprobleme von Ballauf), Haupthandlung schwach (das falsche, vergiftete Opfer), nur das Spiel von Anna-Maria Mühe als Maria Everbeck überzeugt. Fazit: Krankenhäuser sollten tunlichst vermieden werden...
SherlockH7.5Ich mag Tatorte, die "anders" sind. Dieser war anders. Die Story ist etwas wirr, aber sie hatte auf jeden Fall etwas. Nur wieso Neumann zum Schluss gestorben ist weiß ich nicht - hat er das Gift genommen und frischen Orangensaft eingeschenkt? Anna Maria Mühe hat sehr gut gespielt, Freddy war wie immer saucool und Ballauf war auch mal nicht so nervig. Besonderer Pluspunkt war aber die filmische Umsetzung: es war toll, wie mystisch das Ganze inszeniert wurde. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 4/10; Spannung 8/10; Ermittler 8/10; Darsteller 8/10; Umsetzung 9,5/10)
Noah5.0 
TSL3.0Langweilig, zäh und undurchsichtig. Eher nervend als unterhaltend
oliver00013.5Beginn zu schnell, Ende zu langsam und verworren.
Ralf T4.4273) Fall/Handlung: 3; Ermittler: 6; Ort/Lokation: 3; Spannung: 4; Humor: 6
blemes8.5Ziemlich Düstere Geschichte mit klasse Darsteller vorallem die Mühe.
Kaius117.5 
Redirkulous5.0Ein allenfalls netter Einsatz von Schenk ohne Pepp und ohne sinnvollen Tiefgang
TheFragile6.7 
ralfhausschwerte9.0Großartige schauspielerische Leistung von Anna Maria Mühe in spannendem Psychokrimi, dessen Traumszenen atmosphärisch und düster inszeniert sind. Schenk als Pfleger merkwürdig und das Gehabe von Ballauf nerven etwas. Aber sonst toller Krimi
SteierFan8.5Polizei etwas seltsam dargestellt, aber interessante Thematik
Smudinho56.0 
hoefi742.0Ballauf und Schenk am Tiefpunkt. Freddy im unglaubwürdigen "Undercover-Dienst", Ballaufs Geschichte mit dem Magen nervt und die Psycho-Pflegerin mit dem Handauflegen-Tick vollkommen daneben.
Fantomas1.0Oh je, hier wollte wohl ein Filmstudent schon immer mal nen Horrorfilm drehen, durfte aber dann "nur" nen Tatort machen. Null Spannung, null Ermittlungsarbeit, dafür jede Menge Psychokram und Mystik und Leerlauf. Unn warum trank der Psychologe am Ende nun freiwillig en Giftdrink, wo er doch wusste, dass da Gift drin ist? Alles sehr abstrus und verquast.
joki3.0 
Trimmel4.5 
LariFari5.5Seichter Durchschnitt - etwas abstrus
agatha147.0 
königsberg4.0Vermag mich nicht zu packen. Einer der schwächsten Tatorte des Teams.
speedo-guido7.52 Extrapunkte für Anna-Maria Mühe
Junior4.0 
Nic2346.5 
Bohne5.0Natürlich dramatisch. Selbstmordversuch. Und von dem gefunden werden, wegen dem man sich umbringen möchte, aber nicht gerettet zu werden. Genau das hätte ich besser ausgearbeitet haben wollen. So plätscherte der Film. Blöd, wenn man schon vorher weiß, dass die Mühe in Tatorten oft die Täterin ist. Vielleicht kam deshalb nicht so recht die Spannung bei mir auf.
Reeds3.0Seltsam. Was es bringen soll, Schenk im Krankenhaus arbeiten zu lassen, wenn jeder dort weiß, dass er von der Polizei ist, habe ich auch nicht verstanden.
hogmanay20083.0Warum muss im Tatort religiös immer gleich irre sein?
BasCordewener7.0Faszinierende Fall im Krankenhaus, mit viele mysterioese Personen wovon mann langsam mehr erfaehrt. Die (ganz unglaubwuerdige) undercover Aktion von Freddy hilft dabei. Beide Kommissaren loesen den Fall, aber als Zuschauer bekommt mann fast nicht mit das die Moerderin einen anderen Mann toeten moechte, und das jemand die Beweisen ihrer Tat aus Liebe hat zerstoert. Nochmal kucken!
Waltraud5.5 
fotoharry5.0Undercoveraktion Freddys ist für mich fragwürdig, da ja jeder weiß wer er ist. Auch etwas zuviel Psychogedöns. Einzig schöne war dass die "Kollegen" Freddy im Keller des Krankenhauses einen Schreck einfuhren.
TobiTobsen3.0Sehr zäher, langatmiger und langatmiger "Mystery TO" aus Köln Schwacher Plot, um den ermordeten Oberarzt eines Krankenhauses. Punkte für Anna Maria Mühe und Freddy's Undercover Einsatz im KH.
Ganymede4.0 
Pumabu7.7 
achtung_tatort5.93 Jahre da und weiß nicht, dass sich Dienstpläne schnell ändern? Zumal es gar keine Not für eine "langfristige" Planung gab. Interessant und größtenteile gut gespielt war es dennoch.
Ernesto2.0 
ahaahaaha5.7Zu der Zeit gab es bei Ballauf/Schenk immer nur was Sozial-Prekäres und Familiäres, so daß die Idee eines Ausflugs ins Mystische an sich mehr als willkomenn war. Aber gelungen ist es kaum. Die Frau ist zwar eine von ihrer Gabe geplagte Heilerin, aber trotzdem hat das am Ende gar nichts mit dem Mord zu tun, sondern das Motiv war wieder so was einfältiges wie die Rache für verschmähte Liebe. Der Psychologe gab sich die ganze Zeit auch Halbmystisch, und dann war am Ende das einzig Geheimnisvolle, warum er überhaupt den vergifteten Saft getrunken hat. Also einen Bonuspunkt gibt es für den Vorsatz, mal was anderes zu machen, aber ansonsten Bewertung "langweilig".
Schimanskis Jacke4.5Pflegenotstand heute – wenn die Verhöre im Revier nichts ergeben wird Freddy ganz einfach der offizielle Undercover-Praktikant vom Schwesternwohnheim. Und das ist nicht das einzig krude an dieser Geschichte in der nur so geröchelt, gehustet und gekotzt wird, und das auch von manchem Zuschauer. Sicherlich verdient sich Anna Maria Mühe als handauflegende Heilige Maria ein Sonderlob, aber ihre Darstellung strengt mit der euthanisierenden Stimme doch ganz schön an, ebenso die mystischen Bilder vom Krankenhaus, die langgezogenen Szenen voll mit trüben Farben und die allgegenwärtige Sphärenmusik. Und sicherlich wird die beklemmende Situation in vielen Krankenhäusern hier sehr gut dargestellt, doch nach 90 Minuten gleicht das schon einer kleinen Nahtoderfahrung.
DanielFG1.5Starkino für Frau Mühe. Sowas geht selten gut, hier auch nicht, besonders weil schon bei ihrem ersten Auftreten fsetsteht, wer's war. Undercover-Freddy lächerlich und Max hätte gleich zu Hause bleiben können.
Alfons7.5 
Linus96.0Gute Geschichte. Aber die Aufklärung des Täters ging irgendwie an mir vorbei. Das war doch eher zufällig.
jdyla4.7 
windpaul4.5 
malzbier596.0Durchschnittlich spannende Folge mit interessantem Undercover-Einsatz Schenks.
Waltzing Matilda9.0Natürlich gibt es auch hier wieder einen gesellschaftlichen Bezug, wie bei eigentlich allen Kölner Folgen (Thema: Krankenhaus), aber das spielt diesmal eigentlich weniger die Rolle. Im Mittelpunkt steht eine rätselhafte, paranormale Hauptfigur. Spannender, teilweise gruseliger, zum Ende hin trauriger, hin und wieder aber auch etwas zu dick aufgetragener, ganz spezieller Kölner Fall mit einem unterhaltsamen Auftritt von Freddy. Fazit: Einschaltwürdiger Tatort.
kringlebros0.0 
Regulator6.0 
Gruch7.0Warum heißt die Folge "Rabenherz"? Weil sich Maria Zeit (und Herz) nimmt, den Sündern (Raben) zuzuhören? Oder weil sie selber durch ihre Gabe außerhalb der "alleinseligmachenden" Kirche steht? Mir als knochentrockenem Reformierten war das alles zu mystisch. Und dann schwebt sie auch noch durch die Gänge, als wäre sie im Kopenhagener Reichskrankenhaus. Auch sachlich verstehe ich nicht alles. Maria schüttet das Gift nur in 1 Kanne, damit Gott entscheidet ob Tschichold stirbt. Aber das hieße doch dann auch, daß Gott Johns Tod wollte, warum auch immer. Das müßte sie dann doch auch akzeptieren. Warum Neumann trinkt, kann ich überhaupt nicht verstehen. Aber die Schauspieler sind gut (sogar Behrendt als Magenkranker), ich habe mich gut unterhalten gefühlt.
Eichi6.0Etwas träge Folge mit zu langen Sequenzen der etwas psychopathischen Krankenschwester, hätte man spannender machen können. Der leidende Max ebenfalls zu ausführlich im Blickpunkt. Zusatzpunkt für Fredy als Krankenpfleger.
holty7.0Etwas wirrer Plot mit einer großartigen Anna-Maria Mühe
Honigtiger5.5 
Schlaumeier6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3