Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 27.11.2021. --> Bis heute wurden 1193 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Waffenschwestern

(714, Dellwo)

Durchschnittliche Bewertung: 6.03158
bei 209 Bewertungen
Standardabweichung 2.13204 und Varianz 4.54561
Median 6.5
Gesamtplatz: 802

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Kirillow0.9 
highlandcow8.5 
Spürnase7.0Hervorragend produzierter Film mit überzeugenden Darstellern. Auch die bedrückend inszenierte Stimmung (von der Musik unterstützt) passt. Nur die Story halte ich für ziemlich bescheuert.
refereebremen8.3Fulminanter Beginn, Psychologe ist nervig, Hamster süß. Harter Stoff, vermeidbare kleinere Fehler (zB Regen kommt zu plötzlich), wodurch höhere Wertung versagt bleibt. Gelungene Fokussierung auf Sänger, schlimme Eskalation am Ende mit Erschießung Gröners.
uwe19714.0Schwacher Tatort aus Frankfurt, wie immer überschattet von der Naivität von HK Sänger. Auch der Schluß ist doch ein wenig übertrieben.
Elkjaer8.0 
Jürgen H.8.0Der erste "Alleingang" von Frau Sänger hat Charme. Genialer Drehbuch-Einfall mit der Nachstellung historischer Duelle! Die Geschichte ein wenig abstrus, aber nicht unspannend. Explosive Schlußszenen!
austin1.5Was für ein Menstruationstatort...
JPCO8.5auch mit der ersten Sawatzki-Solo-Folge gelingt dem HR ein radikaler Film abseits des Mainstreams; ganz stark: Nina Kronjäger, die eine der interessantesten Figuren der Tatort-Geschichte höchst überzeugend verkörpert
holubicka7.0Unrealistischer aber außergewöhnlicher Fall aus Frankfurt. Irgendwie fesselt einem die Story bis zuletzt. Nur schade das die Sänger immer so desolat dargestellt wird.
achim8.8Steigerte sich zum Ende hin. Genial die Szenen mit dem Psychologen
Thiel-Hamburg7.0Mit vielen kleinen Dialogperlen und schauspielerischen Glanzminuten. Leider auch mit Längen. Aber dennoch ausgesprochen modern und zeitgeistig! Die Sänger ist ein Juwel, Dellwo fehlte nicht!
hochofen4.0Konnte ich nichts mit anfangen. Waffenweiber völlig unglaubwürdig, Tod Gröners völlig unnötig. Ohne Fritz gehts überhaupt nicht.
Amphitryon7.7Einen übermäßigen Hang zum Realismus kann man ihnen nicht gerade nachsagen, den Frankfurtern.
InspektorColumbo5.0 
Ralph5.0 
Paulchen0.0Sonst hat Dellwo noch für ein paar Punkte gesorgt. Diese Folge war einfach unterirdisch.
schnellsegler6.5 
Sigi3.5Spannungsarmer, unglaubwürdiger Plot, der größtenteils auch noch langatmig daherkam. Fortschreibung der Figur Sänger als unsichere und naive Person konsequent, aber deswegen im Polizeidienst allein nicht überlebensfähig. Fromm (+), Staatsanwalt (-).
cstahl3.0Habe null kapiert, was hat eigentlich der Drehbuchautor geraucht? Völlig unrealistisch und überzogen, wilde Ballerei und suizidgeile Weiber. Sänger hatte endlich mal einen One-Night stand.
diver8.0spannender und frauenpsychologisch interessanter Krimi. Dellwo fehlt zwar ein bisserl, aber Charlotte kanns auch allein
brotkobberla5.5Ein Tatort, der das komische Bild der Sänger fortschreibt. Etwas hoch gegriffene Geschichte - vor allem der Schluß war ganz schwach ...
Christian6.0Während des Films fühlte ich mich gut unterhalten, dazu einige witzige Dialoge. Im Nachhinein hatte der Film aber wenig Tiefgang, einiges Unlogisches.
noti7.0 
claudia7.0 
Joekbs9.0Sehr spannend und beklemmend zugleich, sehr gute Unterhaltung
wuestenschlumpf6.5Die Waffenschwestern (oder die ganze Handlung?) blieben mir bis zum Schluss suspekt. Wenigstens gegen Ende spannend. 2 Fragen drängen sich auf: Nimmt Charlotte eigentlich die Pille? Und ist Dellwo der neue Mitarbeiter von Leitmayr und Batic?
Esslevingen5.5mehr Schein als Sein...kann mich nicht wirklich überzeugen
FloMei7.0 
Nik6.0Im Grunde so ein Tote-Taube-in-der-Beethovenstraße-Ding. Völlig abstruse Geschichte, hat aber was Besonderes und bewegt sich fernab des Mainsteams. Immerhin: Die Hessen bleiben mutig.
Kirk7.5Spannend gemacht, aber sehr unrealistische Story
peter8.0Wer hätte das gedacht, die sensible Charlotte Sänger in einem Wildwest-Tatort. Einige sehr skurrile Charaktere, ein wirklich unsympathischer Polizist. Insgesamt sehr unterhaltsam, spannend und wenig vorhersehbar. Mal was Anderes.
Der Kommissar7.0 
schwyz5.0Mutig, ungewöhnlich und zwischendurch ein paar gute Dialoge, darum lobenswert. In der Summe aber eine abstruse Geschichte mit unnötig reisserischem Schluss. Konfuse Vorgehensweise der Polizei. Sänger als Kommissarin zusehends unglaubwürdiger.
Der Parkstudent6.7Erinnert irgendwie an "Wenn Frauen Austern essen", ist aber trotzdem interessanter. Sicher wäre die Folge besser geworden, wenn Dellwo nicht abwesend gewesen wäre. Ohne ihn fehlt im Frankfurter Tatort einfach etwas.
ch8.7 
alexo5.0 
allure2.0 
staz733.0 
hille2.0 
Tatortfriends6.4Es gab besseres aus Frankfuhrt. Da fehlt Dellwo. Recht intesressantes Thema, aber etwas unglaubwürdige Ermittlung im Alleingang. Sänger als Kommissarin etwas unüberzeugend. Durchschnittlicher Film.
gosox20006.5 
Schwatter-krauser7.5 
MordZumSonntag6.5Hmmm, Frauen, die historische Duelle nachstellen und nebenbei noch Banken ausrauben. Die Schussszenen am Ende total übertrieben. Ansonsten guter Psycho-Krimi
Stefan7.5 
Titus5.5 
Milski8.4 
Scholli6.5 
Ticolino0.0 
smayrhofer5.0 
Aussie8.5Sehr intensiv, geht unter die Haut. Zugegeben, auf Sänger zugeschnitten, aber sie spielt diese ihre Rolle sehr authentisch. Negativ: der Psychologe ist sehr klischeehaft und der Fall ansich sehr konstruiert.
königsberg3.5Unrealistische Story mit ein paar Toten zu viel. Die Darstellung von Sänger passt aus meiner Sicht nicht zu ihren anderen Auftritten, wenn auch Andrea Sawatzki gewohnt gut spielt.
heroony6.0Gute Ideen, aber sehr klischeehaft und überzogen dargestellt.
kappl6.5 
Fromlowitz7.0 
Sally5.0Total unglaubwürdige Story, die Kommissarin verwirrt und nervig...hab den Fall trotzdem zu Ende gesehen, denn spannend war er irgendwie schon. Deswegen keine niedrigere Punktzahl.
Harry Klein3.0Welche Drogen braucht man, um so ein Drehbuch zu schreiben? Trotz Videoclipästhetik und ein paar schönen Dialogen ein ärgerlicher Unsinn, langweilig noch zudem...
Roter Affe6.5Etwas viele Tote gegen Ende, aber für Sawatzki überdurchschnittlich.
Fluppy4.0erschreckend hanebüchene story mit zu vielen schönen Frauen und zu theatralischen Todesschüssen - einzig A. Sawatzki reisst noch etwas raus.
Herr_Bu6.5 
dani050216.0schwache Vorstellung frau Sänger !
tomsen28.0 
Pasquale9.3Brutal, spannend, charismatisch, mutig, vielschichtig, überzeugend
nieve101.0Es ging nicht um einen Fall sondern um Charlotte Sänger und die Bankräuberinnen. Dass denen dann auch noch der nette, lebensbejahende Assistent Gröner zum Opfer fiel kostet noch einen Punkt Abzug. Furchtbare Folge!
dommel3.0Abstruse, irreale und durchgeknallte story um eine Frauenwaffengang. Schreckliches Rumgeballere. Taugt nur als Psychogramm über Charlotte aber nicht als Krimi.
jogi4.5 
bello5.7Warum hat man nur die Suspendierung nicht aufrecht erhalten
Axelino6.5 
jodeldido7.8Mal wieder was ganz anderes. Belebt die Tatort-Reihe. Öfter mal was Neues! War ziemlich brutal zum Schluss und dass Gröner u.a. auch sterben musste, hätte nicht sein müssen.
hsv6.5 
dakl4.5 
zwokl3.5 
steppolino8.9Die Frankfurter hattens einfach drauf: Immer was besonderes, nie Stangenware. Diesmal ne tolle echt ungewöhnliche Geschichte mit viel Spannung und klasse Dialogen. Und die Sawatzki ist hier echt brillant und famos. Nur das Ende ist etwas zuviel des Bösen.
mesju7.5 
joki6.0 
Moorreger9.5 
TheFragile3.5Grundidee interessant, sonst realitätsfern. Sängers ewiges Schweigen etwas zu viel. Die Behausung des "Meerschweinchens" war dazu ziemliche Tierquälerei (Vorbildfunktion)...
Puffelbäcker9.5Völlig unrealistisch und geradezu gaga. Hat mir aber super gefallen. Beste Sängerin ever!!
Vogelic7.0Interresanter Tatort,allerdings die Theaterszene lächerlich.
spund12.9Grober Unfug, der allein durch eine endlich einmal überzeugende Sawatzki abgemindert wird. Ansonsten unspannender, unrealistischer Anarchoplot mit maßlos überzogenem Ballerei-Finale.
Xam7.0 
homer5.0 
sintostyle5.0Ohne Dellwo fehlt was in Frankfurt... Schade dass Gröner sterben muss, nach Kruschke schon der zweite männliche Kollege, der verschwindet... Fall solala... Sänger passt nicht in die Szene...
donnellan2.0Dachte, das wird ein guter Tatort. War es auch zwischendurch, doch das Ende war unter aller Kanone. Schade drum.
Nöppes2.2 
grEGOr1.0 
Laser6.5Dellwo ohne Dellwo, naja. Sonst durchschnittlicher Tatort.
arnoldbrust9.5 
Rawito8.5 
Tempelpilger6.5 
adlatus8.0 
piwei8.0Tolle Idee für einen andersartigen Tatort, aber das Blutbad am Ende hätte nicht sein müssen. Großartige Schauspieler, bis in die Nebenrollen, und sehenswerte Schauplätze.
Jan Christou8.0 
terrax1x16.5 
delphir5.0Etwas viel Küchenpsychologie bei äußerst unrealistischer Handlung. Überzeugend vor allem die männlichen Darsteller, allen voran Staatsanwalt Scheer.
Latinum6.5 
Kreutzer7.0 
RF12.0Das war kein Tatort, das war ein schlechter (grottenschlechter) Western mit Frauen.
Hackbraten7.0 
silvio2.5Sänger ohne Dellwo ist eine totale Katastrophe !
lightmayr5.5Größtenteils gut anzusehen, aber so richtig Fahrt konnte die Folge nicht aufnehmen.
Strelnikow7.0Durch die hervorragende schauspielerische Leistung von Andrea Sawatzki ist sogar diese Verfilmung einer haarsträubenden Story ein sehenswerter Genuß.
schwabenzauber4.9Zähes Mainhattan-Sänger-Solo, das erst am Schluss etwas in Fahrt kommt. Charlotte wie immer sehr, sehr spröde....
ssalchen7.0Charlotte ohne Dellwo, dafür beim Psychologen und besoffen im Bett. Ein wenig Menschlichkeit tut ihr gut. Darüber hinaus wird genug geballert und nebenbei zwei Morde aufgeklärt. Unterhaltsam und Actionreich.
Cluedo4.5Ein 90-Minuten-Solo von Charlotte Sänger ist vor allem eines: anstrengend. Der zu lösende Fall war überdies reichlich hanebüchen, die Ermittlungsmethoden ziemlich stümperhaft. Und dann diese dümmliche Schießerei am Ende. Unterm Durchschnitt!
minodra6.0Hoch lebe die Emanzipation! Gott sei Dank sind wir aber noch nicht so weit, wie in dieser schwachen Folge dargestellt! Dellwo fehlt!
Andy_720d9.0Fesselnder Thriller mit sehr gutem Timing, Dramatik und Bildgestaltung. Hat zudem etwas suprakulturelles.
MacSpock7.0 
Tracy7.0 
LAutre08158.0 
inspektorRV4.5 
magnum6.5Reichlich unrealistisch, hatte der Tatort aber trotzdem seine Spannung.
blemes9.5So muß ein Tatort sein. Authentische Kommisarin, sehr gute Darsteller und eine neue spannende durchdachte Geschichte.
kaius118.5 
tatort-kranken5.0 
yellow-mellow7.0Obwohl diese Folge am Anfang und am Ende richtig Gas gibt, konnte sie mich nicht wirklich fesseln. Wahrscheinlich weil ich mit den Figuren nicht identifizieren konnte.
uknig226.0 
Exi6.5Nicht uninteressanter Thriller, der von den vertauschten Geschlechterrollen lebt (eigentlich eine typische raue Männerhandlung). Allerdings ist das Drehbuch relativ überraschungsfrei und Dellwo fehlt schon als Gegengewicht zu Charlotte.
Ralf T4.832) Fall/Handlung: 3; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 5; Spannung: 6; Humor:3
Kpt.Vallow8.5 
christoph855.0Völlig abgedrehte und irre Story, aber nicht langweilig, teilweise sogar spannend. Allerdings werd ich mich mit der Sänger nie anfreunden können... Wobei ich's mir schlimmer vorgestellt hätte...
walter8004.0 
Sonderlink7.0Nicht unspannend, aber die Flintenweiber sind komplett übertrieben.
ruelei5.6 
whues3.5 
Siegfried Werner7.5 
escfreak6.5 
Tatort-Fan9.0 
Bohne5.5Wenn man Gröners Abgang mit dem von Franziska vergleicht, da sind Welten zwischen. Gröners Witze waren wirklich öde. Er war eine sehr blasse Figur. Hat Jule am Ende absichtlich an Sänger vorbeigeschossen? Welche Duelle haben die noch nachgestellt? So viele brühmte hat es nicht gegeben.
alumar7.5 
geroellheimer10.0 
Püppen4.2Kein Dellwo, eine indisponierte Sänger, ein unausstehlicher Dr. Scheer, ein hilfloser Fromm, ein toter Gröner und eine Bande schießwütiger „Schwestern“ - so macht der HR-Tatort keinen Spaß!
Hänschen0077.0 
Miss_Maple8.0 
silbernase9.0ich mochte den Jan Gröner, schade, dass er so nebenbei entsorgt wird
heinz9.5 
Trimmel6.0 
dizzywhiz6.0 
Thomas648.5Dellwo 13 ohne ihn selbst. Dafür intensiv mit Frau Sänger die nun hoffentlich ihre psychischen Themen überwunden hat. Ziemlich gut inszeniertes Psychoduell. Viel Ballerei, doch beiliebe keine Räuberpistole.
Gisbert_Engelhardt2.0Waffennärrinnen. absoluter Kokolores und unspannend bis zum Einschlafen.
hogmanay20082.5 
fotoharry7.0Sänger ohne Dellwo, klappt aber auch gut. Gegen überhebliche Chefs und einer Frauen-Revoluzzergruppe schlägt sie sich mit eiserner Stoigkeit.
Pumabu8.6 
Detti076.0 
Eichelhäher3.0Ziemlich hanebüchene Geschichte.
DanielFG0.0Hanebüchener Psychoquark, viel zu hoch bewertet.
Noah7.0 
speedo-guido7.0 
wkbb6.0Wo War Dellwo ? Der fehlte immens, Sänger alleine ist fast nicht auszuhalten.
Alfons6.0 
Linus92.0Ich war froh, als der „Mist“ endlich vorbei war. Ich schalte ja jeden noch so schlechten Tatort nicht ab. Hier war ich das erste Mal kurz davor.
LariFari8.0ein für Charlotte Sänger ungewohnt harter Fall, den Sie alleine zu bewältigen hat. Natürlich darf die Suspendierung nicht fehlen, sonder wäre es ja langweilig. Dramatisches Ende, starker Staatsanwalt :)
achtung_tatort3.7Wann gab es den Bruch zwischen Sawatzki und Schüttauf? Dies war auf jeden Fall der Beweis, dass es alleine auf jeden Fall gar nicht läuft.
Redirkulous7.0Der Einzelfall von Sänger überzeugt in der Entwicklung der Charaktere und Beziehungen, auch wenn die Verbrecherbande sehr dubios einwirkt
Gruch7.0Ob eine solche Amazonenarmee funktionieren würde? Ich habe große Zweifel, und hier funktioniert es ja nicht. Mit dem ganzen Milieu kann ich nichts anfangen, da ich es aber dennoch spannend fand, gibt es 7 Punkte.
os-tatort8.0 
kringlebros7.0 
windpaul3.5 
Ganymede4.3 
Weiche_Cloppenhoff3.4Ungewöhnlich, aber leider sehr langatmig; man hätte wesentlich mehr herausholen können
ernesto6.5 
Seraphim8.5 
agatha146.0 
tommy22k4.5Der Drehbuchautor und Regisseur müssen bekifft gewesen sein. Eine unglaubwürdige Handlung die wahllos, sinnlos und an den Haaren herbeigezogen schien.
sakulan5.5Unrealistisch und unglaubwürdig aber durchwegs gute schauspieleristische Darstellung der Figuren.
Kohlmi5.2Eindeutig doch zu viele Schwestern. Was war das für ein verschwurbelt gespielter, hölzener Tatort ? Frau Sänger agierte im Irrsinn und löst die Tat im Vorbeigehen ... Lediglich der Polizeipsychologe konnte einige Akzente setzen. Auch wenn die letzten 30 Minuten noch ungefähr 5-6 Tote zu Tage förderte, blieb der gesamte Block konstruiert und wenig realistisch. Emanzen, denen das wahre Leben zu Fad ist und deshalb ein wenig morden wollen ? Schwachsinn.
dibo734.5 
schaumermal7.5 
malzbier597.0Interessant konzipierter Fall; Kommissarin Sänger stößt im Einsatz an psychische Grenzen und zeigt einmal mehr fehlende Gelassenheit und partiell auch Dünnhäutigkeit; in ihrem Verhalten und den Recherchemethoden erinnert sie häufig an Ermittlerin Lindholm. Die Story selbst ungewöhnlich, teils auch Psycho-Studie. Nicht schlecht und durchaus über dem Durchschnitt !
Eichi7.0Etwas stark konstruierte, aber spannende Räuberpistole-Folge. Interessante Beziehung zwischen Sänger und der Frauenclique-Anführerin, Dellwo wird in dieser Folge nicht vermisst.
ARISI6.5 
Smudinho54.5 
TobiTobsen6.4"Ich kann Ihnen ne grobe Schätzung geben, aber die ist so seriös wie die Saisonprognose der Eintracht." Ganz guter, sehr emanzipierter, aber auch arg überkonstruierter und für FFM-Verhältnisse dann doch ein schwächerer 13. Fall von Dellwo&Sänger. Diesmal als Solo für Sänger, da Dellwo sich zum Austausch in München befindet. Letzter Fall mit Assistent Gröner. Mit Uwe Bohm und Johann von Bülow gut besetzt.
Schimanskis Jacke7.8Die Story wirkt ein bisschen weit hergeholt und die Puschkin-Performance im Wald erinnert an Monty Pythons Landfrauen aus Batley, die die Schlacht von Pearl Harbor nachstellen. Aber ansonsten gute Qualität aus Frankfurt, Andrea Sawatzkis Doppelrolle als Kommissarin und Hamster, beeindruckende Szenenbilder, gut gefilmt und ein vielleicht etwas überhartes Gemetzel am Ende.
jdyla6.7 
Finke5.5 
Junior8.0 
MMx4.5 
Dirk5.0 
Kliso6.5 
DerHarry6.0Ohne Dellwo als Gegenpol gibt Sänger eine sehr jämmerliche Figur ab. Das Ende auch völlig überdramatisch. Ein Punkt extra für „Das heißt hier Kräppel!“
Mitsurugi6.5 
Regulator5.5 
holty7.5Solo für Sänger, nicht immer realistisch, aber über weite Strecken fesseln mit überraschenden Wendungen.
Nic2348.0 
Schlaumeier7.5 
Sabinho9.0 
balou2.0Öder, überlanger Andrea Sawatzki-Selbstfindungstrip. Ein Punkt für die zwei, drei winzigen Momente, in denen die Hoffnung aufkeimte, dieser Quark könnte doch noch ein echter "Tatort" werden und ein Extrapunkt für die schauspielerische Leistung Martin Butzkes, mit diesem totenbleichen Gespenst mit den feuerroten Haaren freiwillig ins Bett gegangen zu sein.
Dippie6.5 
Dmerziger8.6Da hat jemand Zuviel Spaß an Patrick Swayzes Gefährliche Brandung gehabt und versucht, dies in einen Tatort zu packen.Definitiv gut, packend und fesselnd, einziges Manko, dass er doch sehr vorhersehbare Stränge enthält.
Bulldogge6.5 
usedompinguin8.6 
leitmayr_fan7.0 
Callas7.5Wohl nur im Frankfurt von Sänger und Dellwo ist es denkbar, dass da ein Ermittler einen Soloauftritt bekommt (das männliche Gegenstück folgt dann wenig später) Solo für Sänger also, das ist eine spannende Idee, leider nicht unbedingt der beste Beitrag des Teams. Sicher der Film ist zum Teil wahrlich mit Kinoqualitäten gefilmt und das gezeichnete Psychogramm und der dazu gehörige Subtext durchaus reizvoll, leider gelingt es aber nicht den Tatort in diesem Film erkennbar zu machen. Was ist das Problem der beteiligten Damen, warum gerade das Herumballern als Hobby? Als dies vermag der Film nicht zu vermitteln. Dellwo/Sänger-Fälle reizten immer schon die Grenzen der Reihe aus und und gerade dadurch das "Warum" des Falles zumindest erahnbar zu machen. Das macht in meinen Augen gerade die Qualität dieses Teams aus. Hier will sich dieses Gefühl nicht einstellen, zumal die Handlung leider auch noch völlig vorhersehbar abläuft. Also netter Film, gemessen an anderen Fra
hitchi7.0 
schlegel6.0Nicht umsonst ermitteln Sänger UND Dellwo.
Peter Boelens8.0 
jogo7.8Nicht ganz realistischer aber um so originellerer und unterhaltsamerer TO. Sänger und Jule Fischer spielten sehr gut. Das am Murot erinnernde Ballerfinale war dann aber doch grenzwertig.
rodschi8.0Dellwo wurde vermisst und Adieu Gröner!
dg_6.1 
Küstengucker5.8 
Kalliope5.3Gute Ideen: Sänger ohne Dellwo und einefeministischen Kommune mit Waffenfetisch. Ungewöhnlich und neuartig. Wären nicht so viele störende Elemente wie die unsäglichen Granteleien des Staatsanwalt, die ständigen Suicide-by-Police, der talentlos nervende Psychologe, das überdrehte Finale ... Tolle Idee verschenkt ...
Der anständige Andi6.0 
Trimmels Zipfel3.9Meiner Meinung nach absoluter Tiefpunkt des Ermittlerteams. Immerhin hat sich der Fall "Meerschwein/Hamster" geklärt ;-). Selten so eine abstruse Story erlebt. Nach gut 15 Minuten habe ich das Ende herbeigesehnt.
Haferkamps Enkel4.5 
hunter19590.5Selten so einen Schwachsinn gesehen. Von A bis Z Geld- und Zeitverschwendung. Den halben Punkt gibt’s für den Hamster.
woswasi5.7räuberpistole mit flintenweibern. schon sehr an den haaren herbeigezogen.
zrele7.5 
horst s1.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3