Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 13.12.2019. --> Bis heute wurden 1124 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Todesstrafe

(700, Saalfeld)

Durchschnittliche Bewertung: 6.42373
bei 177 Bewertungen
Standardabweichung 1.55236 und Varianz 2.40983
Median 6.5
Gesamtplatz: 557

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
highlandcow4.0 
os-tatort8.0 
WalkerBoh8.0Gelungener Einstand, handwerklich auf hohem Niveau und mit spannender Geschichte ohne große Längen. Neues Ermittlerteam sehr spaßig und sympathisch. Gern geschehen, Herr Keppler!
uwe19715.0Es gab schon bessere Premieren, Das Duo Keppler/Saalfeld muß sich noch steigern,
Nik7.0Ordentlicher Einstand, durchaus spannend. Thomalla besser als erwartet, Wuttke ein eigenwilliger, interessanter Typ - vielversprechend.
achim8.5Guter erster Fall. Zwischendurch etwas wenig Spannung, aber sehr scharf gezeichnete Figuren. Hat Zukunft
JPCO8.5solider Fall, schick fotografiert - was diese Folge weit über den Durchschnitt hebt, ist das geniale Team Thomalla/Wuttke, das dem Leipziger Tatort genau die Frischzellenkur verpasst, die nötig war; Besetzungscoup: Maxim Mehmet als Kriminaltechniker
Stefan7.0 
Thiel-Hamburg6.5Super Grundkonstellation auf Ermittler(umfeld)bene! Das verspricht vielschichtig und interessant zu werden, eine exquisite Basis für die weitere Entwicklung. Hut ab für diese Idee! Zudem ist das Ermittlerduo klasse besetzt! Fall leider nur gehobene 08/15.
InspektorColumbo6.0 
Christian5.5Dies war sehr viel Stückwerk, es fehlte die klare Linie. Zudem kann dann zum Schluß plötzlich Tiefgang rein, der dann nicht mehr passte.
Esslevingen5.2Für einen Jubiläums-Tatort eher enttäuschend. Zwar solide, aber mit einigen Längen.
austin5.8Geschichte hätte eher ins ländliche Niedersachsen ;-) gepasst...
refereebremen6.0Doofe Einführung, da kann die Saalfeld noch soviele Polizisten umarmen, mir ist sie umsympathisch. So toll wie die tut ist die nicht, da find ich selbst die Blum besser! Der Fall ganz okay. Trotz gutem Schluss: Da vermisse ich ab heute Ehrlicher und Kain
Jürgen H.7.0Insbesondere Wuttke sorgt für einen gelungenen Einstand des neuen Ermittler-Teams. Er spielt Keppler äußerst überzeugend. Thomalla besser als erwartet. Der Fall mittelprächtig. Es gibt freilich Steigerungsmöglichkeiten...
schwyz6.5Interessante Teamkonstellation, jedoch gewöhnungsbedürftig, da bleibt mal abzuwarten. Der Fall ganz ordentlich, auch wenn Keppler plötzlich eine alte Akte aus dem Hut zaubert. Regie/Musik passend und gelungen.
Paulchen7.7 
batic7.0nicht sehr gut, aber gut...
IlMaestro6.4Nach etwas Eingewöhungszeit wurde das Ermittlerteam immer besser. Am Ende ergänzten sich beide Charaktere hervorragend. Fall an sich naja, auch zum Ende hin besser. Aber Aufklärung von zuvielen Zufällen geprägt.
hjkmans7.0 
staz735.5 
noti7.5 
claudia7.0 
brotkobberla7.0Ein solider Einstieg mit Luft nach oben.
Kirk1.5grausamer Tatort, total konstruierte Handlung, wer arbeitet denn mit seinem geschiedenen Ehemann auf diese Weise zusammen. Dann doch lieber Kain und Ehrlicher
peter8.5Eine interessante Figur, der schroffe Profiler, obwohl die Rolle des Unfreundlichen mit Borowski schon gut besetzt ist. Martin Wuttke als Schauspieler ist hervorragend. Und das Thema Selbstjustiz war gut gewählt. Mal sehen, was uns der nächste bringt.
HUNHOI7.5Interessantes gut passendes Duo. Bin schon gespannt auf die nächste Folge.
Hi&Co5.9die latte von ehrlicher und kain liegt tief !! Ganz solider Einstand, angenehm ruhige Erzählweise, aber es fhlte der letzte Pfiff
Elkjaer5.5 
alexo5.5 
holubicka7.0Das neue Team finde ich gut. Gute schauspielerische Leistungen von Wuttke und Thomalla. Auch ein brisantes Thema ausgewählt. Aber insgesamt fehlte mir hier die Spannung und Biss. Für ein Jubiläumstatort nicht der große Wurf.
Puffelbäcker5.0Zu gut zum Abschalten, zu schwach um zu interessieren. Frau Thomalla hat mit der Veltins-Werbung bereits ihren Zenit erreicht.
Spürnase6.2Etwas dürftige Story und die vielen Nahaufnahmen von Eva Saalfelds Gesicht nerven. Dafür kann mich Keppler voll überzeugen, Martin Wuttke ist eine große Bereicherung für den Tatort. Frau Thomalla kann da leider nicht mithalten.
Joekbs7.5Die beiden neuen Ermittler sind interessante Figuren und machen neugierig auf weitere Folgen. Diese war etwas konfus.
FloMei8.0 
VolkeR.6.9Ein recht gelungener Einstand und jetzt schon besser als Ehrlicher und Kain (was aber auch nicht allzu schwer ist)
Ralph7.0 
Tatort-Fan7.0Vielversprechender Beginn einer neuen Ära. Insbesondere Simone Thomalla hat mich positiv überrascht.
Amphitryon5.5Schleppendes Debut. Mit dem Ermittler-Team bin ich nicht recht warm geworden.
diver7.0 
wanjiku4.0 
Scholli7.0 
tatortfriends5.2Als Jubiläumstatort eher mässig. Spannungs- und Actionsarm, das Thema gut, aber die Umsetzung schwach. Gute Leistung für Roman Knizka.
schwatter-krauser8.0 
Pasquale8.0Gelungener Einstand
Roter Affe6.0 
dommel7.3guter Einstand des neuen Duos. Gerade die Gegensätzlichkeit des neuen Gespanns ist interessant. Auf der einen Seite die attraktive, lebensoffene Saalfeld auf der anderen Seite der verschlossene Keppler.
Titus6.5 
kappl5.0 
andkra679.1Keppler total klasse; Saalfeld nettes Beiwerk: interessante Recherche: guter Fall mit durchaus Tiefgang: schönes Leipzig bei Nacht: Schluss ist plausibel
Herr_Bu4.5Sehr schwache Jubliäumsfolge
dani050217.5 
Der Kommissar4.0 
Der Parkstudent6.1Ein, einer Jubiläums- bzw. Ermittlerteam-Einführungsfolge, zwar unwürdiger Tatort; absolut betrachtet aber noch solider Durchschnitt. Schade, dass Roman Knizka nach Folgen wie "Einsatz in Leipzig", "Das Phantom" oder "Janus" keine bessere Rolle bekam.
Harry Klein4.5Der Plot ist ja ganz ok, aber das neue Team überzeugt nicht. Kepplers Brummelantentum wirkt ebenso aufgesetzt wie Thomallas geschürzte Lippen. Die Konstruktion des ermittelnden Ex-Paares lässt außerdem schlimmste Storylines befürchten.
dennster19816.5 
matthias8.0Spannend, weitgehend glaubwuerdig. Aufloesung durch Zufall (oder habe ich etwas verpasst?). Gute, unaufdringliche Musik. Ein gelungener Einstand!
Dippie6.0 
Axelino7.5 
non-turbo1.0Unsympatsiches Team (v.a.Keppler), total uninteressanter Fall über vermeintes Kindesmisbrauch, übele Polizeiarbeit, dauert gefühlt 3 Stunden. Geht kaum schlimmer.
Milski5.8 
donnellan7.0 
grEGOr6.0 
Jan Christou8.0 
nieve108.5Guter Einstieg für das neue Ermittlerpaar. Spannende, atmosphärisch dichte Handlung mit tragischen Zügen: sinnlose Ermordung e vermeintlichen Kinderschänders, der Jugendlichen Halt gegeben hat + sich in e Kreis kaputter Erwachsener als Gutmensch erweist.
lightmayr2.5Alles schon hundertmal dagewesen. Keppler hatte ein paar coole Szenen (nein, nicht der Hechtsprung)
joki7.0 
Hackbraten7.0 
zwokl6.2 
dakl5.5 
mesju7.0 
nastroazzurro6.5Der geniale Wuttke damals noch frisch und ambitioniert für die Rolle. das verliert sich, wer kanns ihm verdenken.
Kreutzer6.0 
Vogelic5.0Durchschnittstatort.
speedo-guido5.0Spannung = Fehlanzeige
tomsen28.0 
homer6.5 
waltraud8.0 
RF17.5Keppler etwas arrogant. Trotzdem ein spannender Tatort
silvio7.6Der erste Fall des neuen Teams ist trotz des brisanten Themas etwas langatmig . Aber Keppler und Saalfeld haben mir gefallen .
jogi8.0 
minodra6.5 
Winston_C7.5Eine gute Einführung der Ermittler, v.a. Keppler ist eben wegen seines problematischen Charakters interessant. Der Plot war mitunter aufgesetzt bis bemüht, der Schluss aber traurig. Hätte mir mehr Mitgefühl für den Täter gewünscht.
arnoldbrust8.5 
Strelnikow7.0Toller Martin Wuttke, der das „Aas“ perfekt spielt. Der erste Tatort mit dem neuen Duo ist ein wirklich guter – sehr spannend mit guter Story.
petersilie1238.5 
terrax1x10.5 
smayrhofer6.0 
kgm7.5guter Einstieg, interessante Charaktere, aber leider etwas konstruierte Handlung
geroellheimer10.0 
ssalchen6.5Kindesmißbrauch als Thema für den Einstieg eines neuen Duos zu verwenden ist taktisch klug, da die Betroffenheitskeule so manche Schwäche kaschiert. Aber die Figur Keppler ist klasse, daher guter Einstand.
Tracy8.0 
tatort-kranken6.5 
Laser6.5 
Bohne6.0Schon beim Einstieg nevte mich die Saalfeld. Dass sie die Augen immer halb zukneift, wirkt gewollt, gekünzelt und letztlich wie ein Tick. Ihr Ex dagegen ist super.
Detti077.0 
Siegfried Werner8.5 
TSL6.0Für einen Jubiläums- / Premierenfall eher mäßig aber immerhin gut unterhaltend. Das Duo kann sich hoffentlich steigern. Keppler jedoch ist ein interessanter Charakter und spielt die Rolle sehr gut.
schwabenzauber7.7Angenehme Einführung der neuen Leipziger. Da gerät die Handlung fast zur Nebensache. Saalfeld und Keppler machen auf jeden Fall Lust auf mehr. Story mau mit fast traurigem Ende.
magnum5.0 
schaumermal6.5 
Andy_720d6.6Übertriebene Begrüßungsszenen. Fall plätschert -handwerklich solide- so vor sich hin, hat gute Szenen, lässt Potential der Figuren erkennen - guter Durchschnitt. Peinliche Autoemblemabdeckungen.
Cluedo4.0Sehr schwache Auftaktfolge aus Leipzig. Konstruierter, spannungsarmer Fall, der zu keiner Sekunde fesselnd ist. Die Figuren agieren hölzern, insgesamt machte das einfach keinen Spaß. Kein guter Film zum 700sten. Schade.
Steve Warson4.0Ziemlich langweiliges Sozialdrama, warum um Himmels Willen müssen die Ermittler jetzt wieder privat verbandelt sein (wenn auch nur in der Vergangenheit) - der Fokus sollte auf dem Fall und nicht auf dem Privatleben der Ermittler liegen.
Ralf T5.427) Fall/Handlung: 7; Ermittler: 5; Ort/Lokation: 5; Spannung: 7; Humor: 3
Rawito8.2 
yellow-mellow4.0Lahme Ermittler, lahme Geschichte und wer hatte nur die dämliche Idee, ein geschiedenes Paar als Ermittler einzusetzen? Ich will Kain und Ehrlicher zurück!
Kpt.Vallow5.5 
Sonderlink6.767 Prozent: Durchschnittsbewertung für die durchschnittliche Premiere eines unspektakulären Ermittlerteams.
whues4.0 
escfreak5.5 
alumar8.5 
MacSpock7.5 
Noah7.0 
inspektorRV6.8 
schlegel6.0 
Bulldogge6.0 
balou5.0Hypersensibles Thema total verschenkt. Hier ging es nicht um die Aufklärung des Mordes, sondern nur um das Beziehungsgeflecht der beiden Ermittler. Und das wurde dann ausführlichst entwirrt, während die Lösung des Falles so nebenbei vom Himmel fiel. Als Aufhänger für die Einführung des Ermittlerpaares noch leidlich interessant, dennoch hebt nur der bärenstarke Martin Wuttke in der Rolle des "Lone Rangers" Keppler diesen Tatort gerade noch auf Durchschnitt.
ralfhausschwerte9.0Sehr sympathische Einführung des Teams mit Melancholie und z. T. genialen Dialogen. Sehr guter Soundtrack. Dazu ein glaubwürdiger Fall um das Thema sex. Mißbrauch und Selbstjustiz. Leider ist die Auflösung am Ende etwas zu schnell. Insgesamt aber sehr gelungen.
ARISI6.5 
Kaius118.0 
hoefi746.9Der erste war sicherlich einer der besseren Tatorte des Leipziger Teams. Punktabzug, weil die Leiche noch deutlich atmete. So ein Fehler darf nicht passieren.
Redirkulous6.5Das qualitativ unterschiedliche Ermittler-Duo startet mit einem soliden Fall, dessen Spannung gering ist, aber der moralisch etwas hergibt
Weiche_Cloppenhoff2.4Das war jetzt gefühlt mein achtundzwanzigster zu bewertender Saalfeld-Tatort, in Wirklichkeit erst der elfte; das sagt eigentlich alles
Smudinho58.5 
ruelei7.5 
Püppen5.5Der erste Fall des Duos und dann noch ein „Hunderter“ lässt viele Wünsche offen. Zurück bleibt ein brillanter Keppler und sofort beim ersten Auftritt ist der Täter klar: Oliver Breite als Lutz Lornsen.
Miss_Maple7.5 
dizzywhiz3.0 
Fantomas2.5Einstand von Keppler und Saalfeld. O.k., hier mussten die Figuren eingeführt werden, aber dieser Tatort ist so dermaßen zäh, dass quasi kaum Handlung drinsteckt. 15 Minten lange Passagen bestehen quasi nur aus "Schnibis" (Schnittbilder), ohne dass irgend was ermittelt wird. Und am Ende war's mal wieder eine "unauffällige Nebenfigur". Ich habe wirklich dagegen gekämpft, einzuschlafen (was selten vorkommt!). Fazit: Sehr uninspiriertes, schludig runtergeschriebenes Drehbuch, aber immerhin nette Figutenzeichnung der beiden Kommissare.
SteierFan3.5Bizarre Selbstjustiz-Geschichte, sehr dick aufgetragen.
Trimmel6.5 
fotoharry6.0Zäher Einstand. Keppler gefällt und könnte eine Topfigur abgeben, aber Saalfeld wirkt zickig.
Pumabu7.8 
Alfons7.0 
DanielFG7.0Unspektakulärer Einstand für die neuen aus Leipzig, Keppler war'n Typ, die Thomalla, na ja, allerdings nich so schlimm, wie sie oft gemacht wurde.
wkbb6.5Auftakt für Sallfeld und Keppler in Leipzig, dieser Tatort dient hauptsächlich dazu, dass die Zuschauer die beiden Kommissare und deren Umfeld - Beruflich und privat - kennenlernt. Der Fall tritt (zum Glück) in den Hintergrund, Mordmotiv und Aufklärung des Falls sind an den Haaren herbei gezogen.
ahaahaaha7.1Der Fall an sich kaum durchschnittlich, aber Saalfeld und Keppler einfach schon in ihrer ersten Folge ein cooles Duo.
Junior6.0 
Schimanskis Jacke5.8Wie immer, wenn neue Ermittler vorgestellt werden, wird einige Zeit für die Charakterisierung und Vorstellung benötigt, ist hier gut gelungen, auch wenn das halt schon mal zu Längen führt. So wird auch immer wieder der Schwung aus der nicht ganz stimmigen Geschichte gezogen. Auf diese Weise kann man Verdächtige auch aussortieren: Zeuge sieht Person, die vom Tatort flieht, die sah auch eine Person, die vom Tatort floh, die sah auch eine Person.... Und wenn der „nette Onkel“ ein Motiv für den Mord war hat Keppler ja nix zu befürchten. Ein sympathischer Kotzbrocken, an dem nicht nur der Pensionswirt (Klasse: Dieter Jaßlauk) noch viel Spaß haben wird.
agatha143.0 
bontepietBO8.0Prima Premiere der Leipziger. Fand die Folge in der Wiederholung noch besser als bei der Erstausstrahlung. Zwar war der Fall eher Durchschnitt, die Einführung der Figuren dafür aber sehr gelungen. Keppler war ein faszinierender Ermittler mit Ecken und Kanten, und um ihn besser (be)greifen zu können, habe ich von Beginn an die kleinen privaten Schlenker gerne in Kauf genommen. Bonuspunkt für Soundtrack und Kamera.
Ernesto5.0 
Exi6.0Mit Wuttke und Thomalla sollte frischer Wind in die oft recht drögen MDR Tatortfolgen einziehen. Bei der Auftaktfolge gelang das nur bedingt, während vor allem "Keppler" Martin Wuttke mit seiner unkonventionellen ruppigen Art von Anfang an zu überzeugen weiß, bieten Story und Inszenierung nur wenig Neues. Das bleibt größtenteils eher Durchschnitt.
hsv6.5 
oemel4.5Zäh. Saalfeld und Keppler mit einem mehr als durchwachsenen Beginn. Soso, die waren also mal verheiratet. Hat man sich da bei der Auswahl des Schauspielers vielleicht allzu sehr an Rudi Assauer orientiert??? Keppler nimmt man jedenfalls den Polizisten nicht ab. Und welche Polizei stellt so ein Team zusammen? Nicht gerade glaubwürdig.
nat78.5Ich mag die beiden halt. Und auch ihre 'private' Geschichte...
jodeldido8.2Erster Saalfeldfall recht solide daher kommend, gefühlvoll. Täter war früh erkennbar, warum, erfuhr man einfühlsam wie bei Ehrlicher zum Schluss. Gar nicht sooo schlecht.
Latinum6.0 
Linus96.0Der Einstand war o.k. Das war es aber auch schon. Spannend fand ich das nicht. Und das Team hat mich auch nicht überzeugt. Der Fall war langweilig, kam nicht richtig in Fahrt.
jdyla3.3 
hogmanay20085.5 
achtung_tatort7.7Ziemlich guter Einstand
Nic2347.0 
oliver00015.5Durchwachsener Auftakt für das neue Team. Der Fall plätschert so vor sich hin. Teilweise auch schlechte schauspielerische Leistungen (z.B, die Frau des Täters). Immerhin sieht S. Thomalla gut aus.
windpaul5.5 
Waltzing Matilda9.5Überzeugender Einstieg, der Lust auf mehr machte. Gerade Keppler war eigentlich eine faszinierende Figur. Einer der besten Auftritte dieses Teams. Vielleicht auch immer noch der beste?
clubmed8.7 
Arlemer7.0 
Regulator6.5 
holty6.8Solider Auftakt für das neue leipziger Team. Ende etwas unbefriedigend, dafür blitzt gelegentlich lakonischer Wortwitz auf...
walter8008.0Keine Action, keine aufdringliche Musikbeschallung und keine kranken Experimente - dafür lasse ich gerne acht Punkte springen.
Dirk7.5 
dibo735.5 
Küstengucker6.2Hauptsache viele Verdächtige. Aber ziemlich lahm und sehr konstruiert.
blemes6.5Durchschnittlicher Einstand
Eichi6.0Mittelmässiger Einstieg von Saalfeld und Keppler, die Story ist eher langweilig und ziemlich konstruiert.
Kalliope6.3Großer Spaß Keppler als "Schüffler" zuzusehen.
StefanD6.5 
dg_6.5 
malzbier597.0Solider Einstand für das neue Team - nicht ganz perfekt, aber sehenswert.
The NewYorker5.9Solider Einstand, und Martin Wuttke überzeugt von Anbeginn als großer Theatermime, Thomalla und Wuttke waren aber wirklich absurd zusammengewürfelt - wie eine WG von Helene Fischer und Blixa Bargeld
Trimmels Zipfel7.5Spannend bis zum Schluss. Etwas störend die atmende Leiche (LOL) und die geradezu hellseherischen Fähigkeiten von Keppler die Tatwaffe zu finden. Guter Einstand des Ermittlerteams.
Ganymede6.5 
Finke6.5 
Schlaumeier7.1 
Honigtiger7.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3