Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 26.10.2020. --> Bis heute wurden 1154 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Das Mädchen am Klavier

(70, Veigl)

Durchschnittliche Bewertung: 5.68095
bei 126 Bewertungen
Standardabweichung 1.53171 und Varianz 2.34615
Median 6.0
Gesamtplatz: 918

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph6.0 
Nik7.0Ein Tatort in sommerlicher, lockerer Atmosphäre
Christian6.0 
holubicka4.5Gute Ermittlungsarbeit mit Längen umgesetzt.
Linus93.0Mir war die ganze Geschichte zu konfus! Zu viele Verdächtige! Die Aufklärung war mir zu spontan und das Motiv ist mir jetzt noch schleierhaft!
Professor Tatort6.0 
yellow-mellow3.0Langweilige und konfuse Geschichte
Harry Klein8.0Klassisches Rätselraten, professionell umgesetzt, überzeugende Schauspieler. Dass am Ende die Lösung sehr aus dem Hut gezaubert wird, nun ja...
alexo7.0 
Puffelbäcker5.0Steife Angelegenheit.
Jürgen H.4.5Ziemlich verquerte Geschichte mit etwas zu viel Wasserski"sport". Veigl ohne Oswald ein wenig verloren. Es fehlt an Pepp und das Lokalkolorit ist nur bedingt vorhanden.
austin1.5Grauenhafte Gesangseinlagen, x-mal schlimmer als Volksmusik bei Carmen Nebel / Florian Silberscheissen...
HSV6.0 
nieve106.0 
uwe19715.0Ein etwas schwächerer Veigl-Tatort. Mit bayrischer Gelassenheit ermittelt. Ohne die überflüssigen Waserskiszenen wäre die Geschichte kürzer erzählt.
Roter Affe4.0Hatte Längen und auch Fehler.
diver5.0Drehbuch langweilig und nicht durchdacht. Wenig spannend inszeiert, dafür schöne Bilder vom Chiemsee und vom Wasserskifahren.
Spürnase6.7Schön sind die Landschaftsaufnahmen am Chiemsee und die Musikeinspielungen. Der Story mangelt es aber an Dramatik.
achim7.0 
steppolino2.3Der schlechteste BR-Tatort überhaupt! Täterin und ihr Motiv sind jenseits allem denkbaren, unrealistischer gehts nicht. Dazu noch schlimme Continuty-Fehler. Punkte nur für Bayrhammer.
ch4.0 
spund15.0Plus:Veigl, Lenz, Dialekt, Chiemsee-Aufnahmen,feiner Humor, Minus:Haarstrübende, unglaubwürdige Story,Darstellung Riedls ("Halt's Maul und sei liab"),Realsatire:Musikvideo.Auffallend: olitisch inkorrekte Äußerungen über Menschen mit Migrationshintergrund.
refereebremen5.3Der Anfang macht Appetit, der aber nicht gestillt wird: Leider langatmige und dahinplätschernde Folge ohne Höhepunkte. Bonus gibts für die Zugszenen! Solider Fall, in dem auch Lenz neben Veigl keine Akzente setzen kann. Tathergang interessant dargestellt.
Sigi5.5Eine an sich gute Story mit überraschendem, glaubwürdigem Ende. Haarspange wird als Beweis jedoch aus dem Hut gezaubert. Unnötige Längen beim Wasserski und Gesangsfilm.
Der Parkstudent4.3Auch in dieser Zeit gab es schon wesentlich Spnnenderes.
schwyz6.0Naja, die Geschichte wirkt arg zusammengeschustert und überzeugt auch mit den Motiven nicht. Das unkonventionelle Zupack-Ende, reichlich Lokalkolorit, die Musik und Bayrhammers unnachahmliche sympathische Spielart reissen es einmal mehr raus.
claudia6.5Anfang super bis Singsang danach grausam schlecht deswegen -3 Pkt
noti7.5 
schnellsegler8.0Nostalgiebonus!
Titus6.5Durchschnittlicher Veigl-Tatort.
Andy_720d6.5Sehr solide, sehr nett anzusehen, tolle Charaktere
peter6.0Eher schwach mit Längen. Dialekt teilweise nicht verständlich.
schwatter-krauser7.5 
ssalchen5.5 
JPCO7.5interessant konstruierter, aber unglaubwürdiger Fall; toll fotografiert und wahrhaft exzellent besetzt
l.paranoid8.5 
Jaksc6.5 
Tombot6.0Toller Anfang, Sissy Höfferer nett anzuschauen, scheint anfangs eine interessante Story zu werden, verliert sich dann allerdings in Längen und Ungereimtheiten und das Lied ist obergruselig, das gibt kräftig Abzüge *schauder*
wkbb8.5Sommer, Sonne, Wasserski - und gelbe Telefonhäuschen. Hier wird noch "gearbeitet, sauber gearbeitet" (Zitat Landpolizist), anders als heute (fälle werden mit Handy aufgelöst). Super neben dem Landpolizist auch Lenz und Brettschneider.
Der Kommissar3.5 
Axelino6.5 
tomsen26.5 
Tatort-Fan7.0Gelungener Unterhaltungskrimi: überraschende Wendungen, gute Schauspieler, schöne Aufnahmen vom sommerlichen Chiemsee
dakl2.0... und ich weiß nicht mal wofür genau ...
zwokl4.5 
Vogelic6.0Guter Dialekt und Witz.
arnoldbrust7.5 
hochofen7.5Sehr coole Funky-Mucke! Starke Hubi-Aufnahmen für die Zeit, auch schöne Bilder vom Chiemsee. Und "Mama Berghammer" in jüngeren Jahren. Interessanter, wendungsreicher Fall. "Hoits Mei und sei liab, für des bist da." Bruhaha!
Kpt.Vallow3.0 
Hackbraten5.5Abzüge für den Schlager, den hätte es nicht gebraucht
Bulldogge5.5 
lightmayr6.5Einer der besseren Veigls. Zeitweise hielt ich den Film ja für eine Wasserski-Dokumentation.
Hänschen0076.5 
sindimindi7.5Die Story ist schon hanebüchen: geistig behinderte Tochter eines Architekten legt Feuer in einer Schule um dem Vater einen Auftrag zu verschaffen. Trotzdem kann der sympathische und empathische Veigl mit seinem sehr guten Team in diesem Fall brillieren!
BasCordewener6.9Veigl, Lenz und Brettschneider in Topform. Ermittlung und Personagen sehr interessant, viel falsche Indizien und ein trauriges, zwar nicht ganz befriedigendes Ende.
Kreutzer7.0 
alumar6.5 
Püppen3.5Eine „unschuldige Täterin“ in den letzten 10 Minuten, na ja.
oliver00016.0ganz in Ordnung, Sissy Höfferer oben ohne natürlich das Highlight. Aber die endlosen Werbeszenen vom See???
schwabenzauber6.0Etwas verwirrende Veigl-Folge mit vielen Handlungssträngen und falschen Fährten. Dabei wartete man doch immer nur drauf, wann die Polizei auf das mädchen kommt, dass man schon zu Beginn gesehen hatte. So zogen sich die Ermittlungen wie Kaugummi in die Länge. Aber das Veigl-Team war schon steifer.
Bohne6.5Die Wasserskiszenen kamen mir vor wie Werbepausen. Fürchterlich. Aber die Auflösung war spannend, wenn auch nicht spektakulär.
hogmanay20084.0 
Eichelhäher6.0Fängt eigentlich ganz unterhaltsam an mit der Figur des Hausmeisters. Danach lässt es stark nach, der eigentliche Fall wirkt leider sehr konstruiert.
DanielFG4.5Das Drehbuch kann auch Veigl nicht 'rausreissen, ärgerliche Längen (Wasserski und der unsägliche Schlager) und eine kaum überzeugende Auflösung.
Sonderlink5.1Eine Untertitelung von Frau Drexel wäre ein willkommener Service für die nichtbayerischen Freunde gewesen. Außer einem kurzen Nacktauftritt von Sissy Höfferer, der schmierbeuteligen Penetranz von Stammbesetzung Asam und dem funkigen Fusion-Jazz gibt es wenig Erwähnenswertes - vielleicht noch die abenteuerlichste Auflösung der Tatortgeschichte. "Halt´s Maul und sei liab" (Riedel)
heinz8.5 
piwei7.7Oje, gaaanz schlechter Anfang -- der aber mit den Auflösungen am Schluß vollkommen Sinn ergibt. Bedrückende Geschichte, ziemlich humorlos aber sehr gekonnt aufgezogen (besonders dadurch, dass das Hauptindiz am Anfang nicht zu sehen ist).
fotoharry4.0Veigls kurzer Gähner beim Song ging mir genauso. Und dass Lenz immer die Baupläne der Schule mitschleppt ist auch komisch.
silbernase6.0 
Trimmel5.0 
Ralf T7.4Fall/Handlung: 7; Spannung: 4; Humor: 8; Ermittler: 10; Ort/Lokation: 8
geroellheimer7.0 
Alfons7.0 
clubmed6.4Mei, der wor fei nedamal sua schlächt - aber a weng vui Wasserschi
Königsberg2.5Zähe Geschichte mit deplatziert wirkenden Szenen (Wasserski, Musikvideo), zu der ich keinen Zugang finde. Die Punkte gibt es in erster Linie für die Besetzung, allen voran Ruth Drexel.
brotkobberla7.0Eine doch ganz ansprechende Folge von Veigl. Ein klarer Handlungsstrang mit spontanen Ende. Nachvollziehbar auch wenn zum Schluss fast keine nachverfolgbare Straftat zum Tragen kommen dürfte. In den 70igern war noch viel Zeit für lange Kamerafahrten übers Wasser. Viel Studienzeit für den Wasserskisport. Hat mir gefallen.
Thomas646.5Teils Rückfall in alte Kammer- bzw. Bürospielzeiten der Folgen aus Bayern und Österreich. Dazwischen teils viel zu lange Außenaufnahmen (Wasserski). Handlungsstrang an für sich recht ordentlich, dito die Lösung. Weil sie zum Nachdenken anregt,
schribbel4.0Der anfänglich interessante Geschichte entpuppte sich als langwierige und für meine Begriffe sehr konstruierte Geschichte .
holty6.5Auflösung arg unglaubwürdig, sonst recht spannend und mit reichlich Lokalkolorit. Sissy Höfferer trägt einen netten Bikini...
Pumabu6.8 
Weiche_Cloppenhoff7.4Konventionelle, aber nie langweilige Tatort-Folge, bei der selbst Veigl von dem "Musik-Video" genug hatte; Extra-Punkt für die Bahnszenen
joki7.0 
achtung_tatort3.2"Alles was ich wollte war ein Tatort, nur ein Tatort." Grausames Geträller in einem langweiligem "Fall".
Eichi5.0 
windpaul5.0 
Nic2345.0 
malzbier598.0Ein rundum gelungener "Veigl"-TATORT, spannend und mit interessantem Drehbuch sowie einer ganzen Riege guter Schauspieler wie Degen, Asam, die noch sehr junge Sissy Höfferer. Einmalig in ihrer Rolle Ruth Drexler. Effiziente Ermittlungen und viele humorvolle Szenen runden die Bewertung nach oben ab. Die Auflösung des Falles fast überraschend.
Kohlmi6.3Ein Mordfall, der jmfangreiche Ermittlungen auslöst und am Ende stellt sich heraus, dass unter Aufklärung von drei verschiedenen Mordfällen, es sich um einen tragischen Unfall handelte. Eine zwar etwas zähe Folge, aber die verschiedenen Fälle wurden geschickt ineinander verwoben, so dass man jeden Verdächtigen für einen Mörder halten konnte. Da gab und gibt rs schlectere Tatorte.
oemel6.5Solide Polizeiarbeit aus München, ohne größere Durchhänger. Gute Besetzung. Der Einzige Schwachpunkt ist die Auflösung des Falles, da bleibt einiges unklar.
jogi5.0 
Honigtiger7.0 
Strelnikow7.0Bayrisch sprechende Buben in München - gibt’s leider schon lange nicht mehr. Hochkarätig besetzter Krimi mit schönen Aufnahmen vom Chiemsee. Interessante Wendungen, allerdings mit wenig Spannung.
Scholli7.0 
speedo-guido5.5 
Noah6.0 
Kuhbauer9.0Herrlich 70er Jahre Milieustudie pur. Zum Dahinschmelzen.
TSL4.0 
MMx6.5 
Mdoerrie3.0 
Joekbs5.0 
schlegel5.0 
stevkern7.5 
Kalliope6.0Schickes Werbevideo für den Chiemsee, Veigl wie immer spaßig anzuschauen, Wendung nachvollziehbar, mäßige Spannung. Abzüge für sehr lange Wasserski-Szenen und die Gesangseinlage. Gnadenpunkte noch für den Kult-Faktor.
ARISI5.5 
MacSpock7.0 
dibo735.0 
schaumermal4.5 
Schimanskis Jacke3.5Wenn da noch ein paar jazzig unterdudelte Wasserskiaufnahmen rumliegen, die keiner senden will, schrieb man in den 70ern eben einen Krimi drumherum und sendet es als TO. Natürlich unbedingt mit einer „Freizeitgefährtin“, die ohne Grund nackt durchs Bild hüpft und später auf Kommando Kaffee macht. Das Drehbuch hat so skurrile Texte, die könnten fast von Gerhard Polt stammen. Musikfreunde, aufgepasst: es gibt einen skurrilen Super-8-Video-Clip aus der Nach-Drogen- und Vor-MTV-Ära, dafür ist trotz des Titels kein Klavier zu sehen.
Finke8.0 
fromlowitz6.5 
Adlatus5.5Team sympathisch und Sissy Höfferer eine Wucht. Ansonsten ein fürchterlicher Fall in einer betulichen Inszenierung.
agatha145.0 
blemes6.5Interessante Geschichte mit den zeitbedingten üblichen Längen. Lustige Sprüche und gute Darsteller
staz734.5 
Esslevingen5.0 
Dirk5.0 
Siegfried Werner5.0 
grEGOr6.5 
küstengucker4.1Eine durchaus interessante Reise in die Vergangenheit der 70er. Endlose Kamerafahrten unterlegt mit unsäglicher 70er Jahre Musik...grenzwertig aus heutiger (2019) Sicht. Der Fall wiederum durchaus komplexer und interessant. Aber dennoch kam nicht wirklich eine Spannung auf die mich an den Bildschirm gefesselt hätte.
magnum6.0 
mesju5.0 
TobiTobsen6.0„Der oane, a solchen Wampe‘n un der andere, a G‘sicht wie‘n Arsch“ Guter und unterhaltsamer 8. Veigl Fall, unterlegt mit cooler 70‘er Funk Music. Veigl u. Brettschneider wie gewohnt souverän, Lenz ermittelt derweil undercover am Chiemsee. Auflösung allerdings zu sehr an den Haaren herbeigezogen und wo war eigentlich das im Titel angekündigte Klavier?! Mit Sissy Höfferer u. Michael Degen gut besetzt. „Über ungelegte Eier kann i ned gackern!“
homer5.5 
escfreak3.5 
Exi7.5Ein Veigl Tatort, der ein wenig Urlaubsfeeling am Chiemsee verbreitet. Gut aufgebautes Drehbuch, das den wahren Tathergang lange offen lässt, nur am Schluss ging es ein wenig zu schnell mit der Auflösung.
Latinum2.0 
Ganymede4.5 
Berger6.0 
DerHarry7.0Typischer 70er-Veigl. Bajuvarisch gemütlich, knifflig, tut nicht weh (abgesehen vom Vollzeitunsympath Riedel). Nicht schlecht, kann man schon gucken - hier wird noch mühsam ermittelt! ;-)
Trimmels Zipfel5.3Der Titel nimmt schon einiges vorweg.
Schlaumeier7.0 
uknig226.0 
Sabinho5.0 
dizzywhiz2.5 
RF12.5Langweilig, altbacken, hölzerne Dialoge
Callas4.0Reichlich zähe Alltagskost aus Bayern. Ein eher langweiliger Fall wird langatmig und ohne wirkliche Highlights abgespult, wäre nicht der Nebenstrang mit dem Hausmeister wäre der Fall in 20 Minuten auserzählt. Aufgebläht wird das Ganze noch mit gefühlten 10 Minuten für einen "Werbespot für Wasserski auf dem Chiemsee" sowie einen völlig sinnfreien und überflüssigen Musikclip, denn man durchstehen muss, um die hanebüchene Auflösung zu erfahren, Wahrlich keine Sternstunde aus München.
hitchi4.0Nachdem die Bude direkt am Anfang abgebrannt ist, kommt nichts wirklich zündendes mehr. Am Ende vor der Auflösung noch dieses grottoide Musikvideo einzubauen grenzt fast schon an eine Frechheit
SophieF7.0 
jan christou2.0 
zrele6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3