Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 27.11.2021. --> Bis heute wurden 1193 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Wem Ehre gebührt

(684, Lindholm)

Durchschnittliche Bewertung: 5.79574
bei 141 Bewertungen
Standardabweichung 2.02873 und Varianz 4.11573
Median 6.0
Gesamtplatz: 894

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
achim7.0 
austin2.5so sind sie halt...
Stefan6.0 
Spürnase3.5Langweilig. Auch gab es mal wieder diese nervenden Kompetenzkonflikte zwischen den Beamten und das alte Lied vom Stress mit dem Staatsanwalt. Immerhin gab es ein ziemlich spannendes Ende.
Amphitryon8.0Überzeugende Milieustudie mit ebensolchen Darstellern
Jürgen H.2.5Spannungsloser Fall, dessen Ausgang für mich schnell vorhersehbar war. Über weite Strecken langweilig. Lindholm weitgehend farblos.
Esslevingen4.5 
holubicka6.0Etwas verworrene türkische Familientragödie. Eigentlich gute Story mit Längen umgesetzt.
uwe19714.0hab ich nicht richtig aufgepaßt oder war die Story etwas wirr? Es gibt besseres
schwyz5.5Lindholm bewegt sich relativ trittsicher zwischen Schwangerschaften und den unterschiedlichen Kulturen, leider ist die Krimihandlung nicht ganz stimmig und zeitweise zäh wie Türkischer Honig. Seldas Vorgehensweise hinterlässt ein dickes Fragezeichen. ?.
LAutre08156.5 
staz734.0 
Puffelbäcker8.0Spannender Ethno-Krimi mit falschen Fährten. Aber:Martin und Mutter nerven.
schnellsegler7.5 
Sigi6.0Interess. Story mit spann. Schluss. Leider am Ende auch etwas unrealistisch (Vater hätte zunächst abgenommen werden müssen, Selbstmordversuch vorhersehbar). Affiges Verhalten von Vorgesetztem und Kollegen. Sicherlich eine der schwächeren Lindholm-Folgen.
alexo5.0 
noti7.5 
claudia7.0 
fabian4564.0Für mich Lindholms schwächster Fall
brotkobberla5.5Seichter Tatort ohne Spannung - aber nette Geschichte
JPCO7.5Setting und Milieu grenzen sich wohltuend stark von den bisherigen Lindholm-Fällen ab; thematisch bleibt Angelina Maccarone ihren beiden Kinofilmen "Fremde Haut" und "Vivere" treu; gut gespielt, durchaus bewegend, aber bisweilen etwas umständlich erzählt
andkra676.8ganz gut konstruiert, jedoch insgesamt wenig fesselnd
Paulchen4.0Schade, dass ich als jemand, der kein Türkisch spricht, nur 2/3 verstanden habe. Und bitte wieder ohne diesen Kollegen (Arslan?)! Insgesamt der schlechteste der ansonsten guten Linholm-Folgen.
jodeldido2.2Gar nicht so schlechte Story, aber vor allem die erste Stunde sehr zäh, schmeckte wie türkischer Kaffee. Neuer Kollege erst zum Schluss erträglich. Wird sicher noch deutlich besser.
Tatortfriends5.6Eigentlich eine ganz gute Geschichte,... die aber ohne jede Freude, und irgendwie etwas langsam, actionsarm und spannungsarm erzählt wurde. Auch Lindholm nicht so sympatisch und frisch wie sonst.
highlandcow6.5 
FloMei7.0 
Christian6.5Ein schwächlicher Fall.
cstahl5.0Schwache Folge, von wem ist denn die Lindholm schwanger???? Proteste nach der Ausstrahlung völlig überzogen. So einen Wirbel zu machen (*Kopfschüttel*)
Ralph8.5 
Elkjaer6.5 
sintostyle8.5Sehr gute Folge, schade das so ein Proteststurm entstanden ist, meine Frau ist selber Türkin und kann die Aufregung gar nicht verstehen, denn sonst müsste man gegen Folgen mit deutschen Inzestfällen genauso reagieren. Kunst = Freiheit!
kommissarinzufall6.0erste Hälfte lahm
peter9.0Lindholm schlecht ist immer noch gut im Vergleich zu manch anderem Tatort. Aber auch ich mag Lindholm lieber ohne Bauch und im Außendienst. Die Proteste sind im Übrigen völlig überflüssig.
refereebremen5.7Nervig schon, dass Kommissarin Opfer "zufällig" kennt. Charlotte mit allen Ecken und Kanten facettenreich. Zuvieel Fehler drin wie das "Sie-Du-Sie-Du", zuviele Ungereimtheiten und nur bedingt überzeugend, aber gewagt. Nebenschauplätze stören - Mahlzeit!
Joekbs7.5Ich versteh das Geschrei hinterher nicht, war doch nur ein Krimi.....
nordlicht4.0 
Scholli8.0 
Aussie5.0Motiv und Tathergang, alles schon dagewesen. Lindholm kümmert sich um die Betroffenen, statt kriminalistisch zu arbeiten (Tatort, Tatwerkzeug etc.). Angenehm uncorrect:: Attila Aslan. Viel zu wichtig; die Schwangerschaft
wanjiku6.0 
Der Parkstudent5.3Viel zu spannungsarme Inszenierung eines zunächst vielversprechend scheinenden Themas. Die Schwangerschaftsnebengeschichte ist zudem Fehl am Platz. Trotzdem: Kein Tatort gehört in den Giftschrank!
Nik5.5Ingesamt schon sehr klischeebeladen - inwieweit darüber religiöse/kulturelle Befindlichkeiten verletzt wurden, kann ich nicht wirklich beurteilen. Vor allem fehlte mir hier eines: Spannung.
heinz8.0 
Pasquale0.0Ambitioniert und vollkommen missglückt
geroellheimer7.0 
kappl7.5 
tomsen29.0 
Roter Affe4.0Wirre Geschichte, komische Typen.
gosox20008.5 
Herr_Bu7.0 
Titus6.5Für mich nicht nachvollziehbar, warum der Tatort vorerst nicht wiederholt werden darf.
bello6.2 
Nöppes9.5 
Vogelic3.0Langatmiger Tatort
Harry Klein6.5Was wirklich nervt an diesem Film, ist die akribische Thematisierung jedes denkbaren Aspekts deutsch-türkischen Zusammenlebens. Vom Kopftuch bis zum Schweinefleisch wird alles abgehakt. Ansonsten ein passabler Krimi, vielleich etwas zäh und zerfahren.
Axelino8.0 
zwokl6.0 
dakl7.0 
Xam6.5 
Der Kommissar9.0 
piwei8.0 
hitchi5.0Vielleicht war es der Erwartungsdruck bei mir zu hoch. Die Gelegenheit endlich mal eine Giftschrankfolge zu sehen und dann das. Langatmiges und zunehmend wirres deutsch-türkisches Drama. Einzige Höhepunkte Kurtulus Tatorteinstand und Hilmi Sözer.
Moorreger3.0Lindholm ermittelt als 'blondes Super-Babe' auf eigene Faust und gegen alle Widerstände - ganz schlechter Tatort, aber wenigstens noch ein wenig spannend.
wkbb2.0Sehr schwacher Tatort. Daß der Mörder in der Familie zu suchen ist war von Anfang an klar, die Auflösung des Falls ist einfach langweilig.
Hackbraten5.0 
dani050217.8Krasse Geschichte, sehr sehr starke und gute Schauspieler.
delphir1.0 
nieve107.5 
donnellan4.6Die Geschichte überzeugt kaum und das ewige Rumgezicke im BKA nervt.
kgm6.0interessantes Thema, aber nervige Konflikte innerhalb des LKA und etwas dröge Inszenierung
ssalchen5.0Schwierig, ob des Medienhypes eine wirklich objektive Bewertung abgeben zu können. Auch weiß man nicht, ob man die nervige, hochschwangere Charlotte lieben oder hassen soll. Daher unspektakuläre 5.0 Pkt.
NorLis10.0 
tatort-kranken8.0 
yellow-mellow4.0Ich verstehe nicht, warum wegen dieser Folge so ein Zirkus gemacht wurde? Die Folge fördert keine Vorurteile, sondern schildert nur Tatsachen. Aber in erster Linie ist die Folge stimklangweilig und verdient keine bessere Wertung.
Kpt.Vallow3.0 
magnum4.5 
escfreak10.0 
arnoldbrust10.0 
whues0.5 
Kreutzer8.5 
alumar3.5ganz schwacher Tatort
hogmanay20085.5 
balou4.5Allenfalls mittelmäßig, da recht lahm und ohne große Wendungen. Da mal wieder die ewig gleichen polizeiinternen Grabenkämpfe mehr interessierten, als der Mord, insgesamt sogar leicht unterdurchschnittlich. Gott sei Dank eine der Giftschrankfolgen - dadurch wird der Zuschauer mit diesem Tatort nur einmal belästigt...
Püppen6.8Die brisanten politischen und religiösen Begleitumstände kontrastieren mit einem typischen Lindholm-Tatort, der von Alleingängen und Kompetenzüberschreitungen geprägt ist. Sehr zentrale Rollen gab es für die späteren Tatort-Kommissare Aylin Tezel (Nora Dalay) und Mehmet Kurtulus (Cenk Batu).
Tempelpilger3.9Eine etwas nervige Kommissarin Lindholm - dazu ein Fall, in dem fast keine Spannung aufkommt. Da habe ich schon wesentlich besseres gesehen. Schade. Da wäre viel mehr drin gewesen!
Andy_720d4.5Unglaublich langweilig, ödes, klischeehaftes Milieu, routinehafte Erzählstränge, schauspielerisch total mau, Ausnahme der sehenswerte Kurtulus.
Sonderlink8.6Ich habe die Erstsendung verpasst und es wurde mir bislang verwehrt, eine Wiederholung dieser Folge anzusehen. DIE PUNKTE ALS AUSDRUCK DES PROTESTS GEGEN DIESEN LEIDER GELUNGENEN VERSUCH EINER FREMDLÄNDISCHEN RELIGIÖSEN MINDERHEIT, IN DEUTSCHLAND ZENSUR DURCHZUSETZEN.
Thomas647.0Eine Folge die zwischendurch ein bisschen lahmt. Martin mal mit einer, für ihn geradezu erfrischenden, Doppelmoral. Erst als Charlottes Mama "verkleidet" war, erhellte sich endgültig das Ziel der Reise. Gut und schnörkellos umgesetzt.
joki8.0So so, diesen Tatort darf man in Deutschland also nicht mehr zeigen bzw. sehen. Im Internet wird man aber fündig.
inspektorRv5.5 
Bohne4.0Papa überschüttet Tochter mit Geschenken. Tochter ist schwanger. Wer hat Tochter geschwängert? Für wie doof wird man hier als Zuschauer gehalten? Ein richtig langweiliger Krimi.
steppolino3.9Dass diese Folge im Giftschrank ist, ist erbärmlich und Duckmäuserei, denn niemand, weder Bayer, Ostfriese, Briefmarkensammler, Türke oder Alevit werden hier beleidigt oder mit Vorurteilen überzogen. Nur leider ist der schauspielerisch sehr gut besetzte Fall richtig richtig schlecht. Der Raubkopiererfall ist hirnrissig und die zufällige Verquickung mit dem Familiendrama völlig unglaubhaft. Und kein Handeln einer Person ist irgendwie nachvollziehbar.
Hochofen7.5Ich fand den gut. Auf die Niederungen der Alewiten/Giftschrank-Diskussion begebe ich mich nicht. Gut war auch, das er so leise erzählt wurde und Charlottes Baby den (moralischen) Kontrast bot. Dass Kurtulus erst das Arschloch geben musste, ging dagegen gar nicht. Ebensowenig der neue Arschloch-Chef. Das war zuviel.
Mesju4.5 
Trimmel4.5 
Weiche_Cloppenhoff3.8Ziemlich langatmig, mit nur wenigen Höhepunkten
jogi6.0 
silbernase6.0 
Tracy3.0Keine Ahnung, warum dieser Folge die Ehre gebührt, im Giftschrank gelandet zu sein, vermutlich weil es eine der schlechtesten von der Lindholm ist.
schaumermal2.5 
DanielFG3.0Der Fall selbst ist langweilig und wirr erzählt, die privaten Nebenschauplätze (besonders Martin) nerven und das ganze Gekabbel in der Behörde ist völlig überzogen und unglaubhaft.
Königsberg3.0Langweilig mit dem immer wieder nervenden Martin und den obligatorischen internen Problemchen. Immerhin recht gute Leistungen der Schauspieler. Giftschrank für mich nicht nachvollziehbar.
Hänschen0077.0 
Redirkulous6.0Äußerst fragwürdig, wie die Handlung verläuft und wie Lindholm die Starallüren raushängen lässt
Gisbert_Engelhardt6.0 
Tatort-Fan4.5Vieles an diesem Film nervt: das überflüssige Kompetenzgerangel zwischen Lindholm, Aslan und Bitomsky, der Nebenstrang um Lindholms Schwangerschaft (vor allem Martins übertriebenes Engagement in Sachen Geburtsvorbereitung), einige Dialoge, Lindholms Alleingänge. Vor allem aber ist der Film leider ziemlich langweilig und in einigen Punkten vorhersehbar und unrealistisch.
portutti6.0 
fotoharry5.0Zum übertriebenen Eifer Lindholms gesellt sich der nicht charmante Chef und karrieresüchtige Kollegen. Und passend dazu noch ein langweiliger Fall. Zeit für einen längeren Mutterschutz...
Linus96.0Charlotte, hartnäckig, wie immer ermittelt selbständig in einem Fall. Mir war er teilweise zu langweilig! Untertitel hätte ich auch passend gefunden!
Pumabu6.8 
speedo-guido7.0 
Alfons5.1 
jdyla4.0 
windpaul5.0 
SherlockH7.6Ich mag Lindholm, wenn sie grantig ist. interessantes Thema, welches sehr fesselnd erzählt wurde. Ein paar Logiklöcher gab es jedoch schon (woher der Stimmungswandel Aslans? warum erscheint Lindholm ohne Dolmetscher beim Ehemann des Mordopfers?) Das Ende fand ich mehr als unpassend: die streng Gläubigen werden als die Guten, die nicht so religiösen Aleviten als die Bösen dargestellt. Ich kann die Proteste dagegen seitens der Aleviten durchaus verstehen. Abzüge für das Ende und den Privatkram mit Martin. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 6/10; Spannung 7/10; Ermittler 9/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 7/10)
dg_6.8 
regulator6.0 
Schimanskis Jacke3.0Hätte man nur in der einen Szene statt der tatsächlich existierenden Religionsgemeinschaft eine fiktive benannt, so wäre wenigstens eine gute Diskussionsgrundlage über die Komplikationen unterschiedlicher Kulturen im Zusammenleben geblieben, denn da wurde einiges zumindest im Ansatz gezeigt. So aber durfte sich jemand beleidigt fühlen, die eigentlich zu einer Bedeutungslosigkeit im TO-Universum prädestinierte Folge wurde medial hoch gepusht und aus einer gepflegten Lindholm´schen Langeweile, die man getrost vergessen könnte, wurde ein Giftschrankmysterium und jeder weiß nun über das Vorurteil, das eigentlich angeprangert werden sollte. Sic tacuisses....
Ganymede7.5 
oemel6.0"Einen deutschen Pass haben und deutsch sein ist nicht dasselbe." Eigentlich keine schlechte Lindholm-Folge, auch wenn es mal wieder etwas an Spannung mangelt. Punktabzug für Lindholm und Felser bei der Schwangerschaftsgymnastik UND Stress mit dem neuen Chef; das war eindeutig zuviel für eine Folge!
Rawito9.5 
latimer6.0passabler Lindholm Krimi. An einigen Stellen etwas konstruiert, besonders die oft strapazierten arroganten neuen Chefs und Kollegen. Gute Integration von Frau Furtwänglers Schwangerschaft. Gut auch das Pladoyer gegen Schwngerschaftsgezicke.
holty7.5Solider Tatort, Lindholm's Alleingänge nerven gelegentlich. Warum die Folge im Giftschrank gelandet ist, erschließt sich mir nicht, eigentlich steht im Grundgesetz etwas von Meinungsfreiheit und Freiheit der Kunst...
Eichelhäher5.5 
The NewYorker4.9Giftschrankfolge. Dafür gibt es Pro und Cons. Pros gibt es aber nur für die sensationelle Musik im Club: Nina Sawhney - Acquired Dreams & Systems of Down - Chop Suey! Ich vermute, der Club hat Themenabende...
achtung_tatort3.4Ich nehme mal an, dass von den 30.000 protestierenden Aleviten 29.990 den Film nicht gesehen haben. Ihr Glück: Sie haben nur sehr wenig verpasst. Hätten allerdings dann gemerkt, dass die Aufregung grundlos war. Batu, Tobler und Dalay waren super. Giftschrank ist mehr als lächerlich und peinlich für DE. Mahlzeit.
Nic2346.0 
Dippie7.0 
Sabinho6.0 
os-tatort8.5 
Kirsten729.0 
Latinum5.5 
Schlaumeier7.0 
Strelnikow3.0Was für ein "Keiner-mag-mich"-Quatsch: Lindholm ist eben nicht teamfähig, der spätere Undercover-Ermittler Batu aber auch nicht. Der neue Chef ist ein Kotzbrocken. Dazu türkische Dialoge ohne Untertitel - und dann ist da noch dieser widerliche Vater…
Noah6.5 
Junior6.0 
Bulldogge7.5 
Vlado Stenzel2.0 
leitmayr_fan6.0 
Callas5.0Charlotte an aller Front in Nöten. Neuer, böser Chef; Martin und Mutti machen Streß in der Schwangerschaft; Kompetenz-Gerangel mit Batu (der noch nicht Batu ist) und dann auch noch das ganze Drama der Familie Özkan. Reichlich Stoff um 90 Minuten zu füllen und doch hat die Folge mit erheblichen Längen zu kämpfen, so dass schauspielerische Akzente von Hilmi Sternen und Aylin Tezel fast übersehen werden. Bedauerlich das dann gegen Ende auch noch richtig tief in Melodrama-Kiste gegriffen wird, so wird diesem Fall aus der Rubrik: "Und das Gegenteil von gut ist gut gemeint." dann letztlich doch noch der Todesstoß versetzt.
Paschki19774.9Stinklangweiliger Fall aus Niedersachsen. Blasse Charaktere und allenfalls mittelmäßige Schauspieler
xyz2.0Schwer zu bewerten. Eigentlich nicht so richtig schlecht, aber am Ende kommt es dann ganz dick. Man hat schon fast den Eindruck, dass die Auflösung nur dazu dient, das Vorurteil zu bestätigen, denn sie scheint arg konstruiert. Und dann der Text am Anfang: "Es geht in dieser Tatort-Folge nicht darum, Vorurteile gegen die alevitische Glaubensgemeinschaft zu verbreiten". Geht's noch? Wir verbreiten zwar diese Vorurteile, aber das ist alles okay, weil das ja nicht unsere eigentliche Absicht war? Wir haben uns nur schlecht beraten lassen? Da sind die anderen Giftschrank-Folgen deutlich harmloser...


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3