Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 16.11.2019. --> Bis heute wurden 1121 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Abendstern

(68, Haferkamp)

Durchschnittliche Bewertung: 7.34810
bei 158 Bewertungen
Standardabweichung 1.33738 und Varianz 1.78857
Median 7.5
Gesamtplatz: 145

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Elkjaer8.5 
Nik8.0Mysteriöser Fall mit psychologischem Ansatz und trockenem Humor
Christian7.0 
Tatort-Fan8.0Eine schön konstruierte Folge, bei der auch der Humor nicht zu kurz kommt. So sorgen vor allem Haferkamp und Kreutzer mit ihrem sehr feinen Humor für den ein oder anderen Schmunzler.
holubicka7.0Sehr interessantes Beziehungsdrama, das zum Nachdenken anregt. Haferkamp und Team top Ermittlungsarbeit.
Stefan9.0 
hjkmans6.0 
Aussie7.5 
schwatter-krauser5.5 
Linus97.5Solide Aufklärung eines wie (fast) immer überzeugenden Teams! Das nun gerade die Eifersucht den Mord aufklärt…..nun ja!
Professor Tatort6.5 
alexo7.0 
yellow-mellow6.0 
brotkobberla8.5Ein guter, spannender Tatort aus dem Süden. Untermauert die Eiszeit vom Winter. Das Gespann wird immer besser und hat nach meiner Meinung schon einige Teams überrundet. Klasse Leistung!!!
sintostyle7.0Durchschnittlicher Haferkamp, dem die kürzere Laufzeit zu Gute kommt.
Harry Klein8.0Die eigentlich gute Story leidet unter der unsinnigen Aufklärung durch den High-tech-ewiglaufenden Kassettenrecorder. Trotzdem eine gute Folge. Stark inszeniert, gut gespielt.
Herr_Bu7.5 
HUNHOI9.0 
Pasquale4.7Recht nett anzusehen, aber die Auflösung leider total unspannend
Andy_720d8.5Präziser klassischer Krimi mit gut aufgelegtem Team, gute Dialoge und Bilder
Thiel-Hamburg8.0Athmosphärisch (vielleicht sogar ZU) nüchtern mit einem zielstrebig-geradlinigen Ermittlerteam und hohem Nostalgiefaktor. Ein zeittypischer Plot mit durchaus überraschender aber konsequenter Auflösung. Extrapunkt für die großartige Musik!
Jürgen H.6.0 
Fromlowitz5.5 
Joekbs8.0Schön, dass zum Schluss auch mal der unbekannte Dritte auftaucht, ansonsten gut konstruierter (Zu)-Fall.
dommel8.5Schöner 70er-Jahre-Krimi mit starker Besetzung um die Rache einer betrogenen Ehefrau mit überraschender Auflösung, wenngleich doch sehr mit Zufall beladen, dass Täter und Opfer sich im abgelegenen Wald begegnet sind.
schwyz8.0Die herrlich detailverliebte Ermittlungsarbeit und die fein ausgearbeiteten Motive der Frau Helm machen diese Folge zum Krimivergnügen. Es stört nicht mal, dass der eigentliche Täter nur eine kurze finale Sitzrolle hat.
Puffelbäcker9.0Trotz Kommissar Zufall ein Spitzenkrimi mit (mal wieder) wunderbarem zeitkolorit!
InspektorColumbo7.0 
Ralph8.0 
JPCO8.0cleveres Lichtenfeld-Skript in gewohnt souveräner, vielleicht etwas zu routinierter Becker-Inszenierung; hinzu kommt die originelle, unverbrauchte Besetzung; vor allem ist es schön, dass Günter Gräwert endlich mal in einer größeren Rolle zu sehen ist
batic7.0 
HSV6.2 
Roter Affe4.5 
steppolino8.1Ein sehr guter Krimi mit ungewöhnlichem, originellem Plot, der zu bizarren Situationen und Dialogen zwischen Verdächtigem und Kommissar führt. Und Haferkampf trinkt die erste Halbe um 5.55 Uhr.
flomei6.0 
Spürnase8.3Gute Schauspieler bringen diese spannende Geschichte sehr nahe. Toll, wie die unterschiedlichen Weltanschauungen hier aufeinander prallten.
Milski6.8 
uwe19715.5Wieder nur ein durchschnittlicher Haferkamp-Tatort, mit einem dicken Minus für den Kasettenrekorder.
spund19.0Gerade in ihrem simplen Aufbau mit überschaubarer Schar an Täterkandidaten machen die Haferkamp-Krimis zu einem Vergnügen. Weil sie immer wieder für Überraschungen sorgen und psychologisch bemerkenswerte Spannungsmuster bieten. Und spaßig ist er auch.
achim8.2 
Der Parkstudent5.3Keine sehr originelle Geschichte. Wenig Spannung.
diver6.0Haferkamp nicht ganz so langweilig wie sonst, Täter und Motiv aber zu sehr aus dem Hut gezaubert
Titus9.0Mein absoluter Lieblings-Haferkamp!
matthias7.5Psychologisch ueberzeugend, mit vielen Wendungen. Sehr ruhig.
Steve Warson7.5Erneut schöner 70er Jahre Tatort, wenn auch die Überführung des Täters mittels Kassette etwas holprig war.
tomsen27.5Spannender und guter Haferkamp Tatort
allure7.0 
ssalchen6.5 
Esslevingen8.0 
Axelino7.5 
claudia6.5 
noti8.5 
Tombot7.0Hups, ein Überraschungstäter, der zum Schluss überführt wird. Der Kassettenrekorder wurde oft genug erwähnt. Feiner Humor, Haferkamp und Kreutzer famos gespielt. Ich frag mich aber trotzdem, warum Helm mit der Toten nicht einfach zur Polizei gefahren ist
wkbb9.0Ein echter Krimi, spannung und dramatisch, plötzliche Wendung des Falls = sehr gutes Drehbuch.
jodeldido10.0Das war schon ziemlich perfekte Krimikost für meinen Geschmack. Man ist selbst im unklaren, was denn passierte. Ein echter Haferkamp.
lightmayr3.0Ja klar, ein Kassettenrecorder unter dem Autositz... Die Sache mit dem Benzinkanister hat auch ganz schön genervt. Punkte auf jeden Fall für Deep Purple!
Der Kommissar7.5 
non-turbo7.5Bestrafung eine Frau durch ihr fremdgehende Mann ein Mord an zu hängen. Lösung ("Affekttäter" nach Unfall) über Kassettenrekorder unter Sitz etwas Lau. Kurzatmig und mit gute Polizeiarbeit, wirkt nicht geältet, auch genugend Humor.
geroellheimer10.0 
Vogelic7.0Guter Fall mit Haferkamp.
Winston_C9.0Ein wirklich guter Haferkamp, in erster Linie deshalb, weil H. hier nicht wie durch ein Wunder immer alles mittels Bauchgefühl weiß. Fall spannend bis zum Schluss.
arnoldbrust8.0 
Kreutzer9.5 
zwokl7.5 
dakl6.5 
Hackbraten7.5 
Kpt.Vallow7.5 
Bulldogge7.0 
tatort-kranken6.5 
whues8.5 
Bohne9.0Sehr schönes Drehbuch. Gute Schauspieler. Nur ein etwas dämlicher Totschlag. Mord war das jawohl nicht.
DanielFG8.0gute Ermittlungsdetails, wenn auch sehr konstruiert
nieve109.0Wow, war der gut! Diese katholische Ehefrau war unheimlich und gefährlich mit ihren engen Moralvorstellungen. Geradlinig erzählter Fall mit wenig Geplänkel unter den Ermittlern. Schade nur, dass Ingrid kaum zum Zuge kam.
Püppen4.5Ziemlich konstruiert, die Ereignisse im Forst – dafür logische Entwicklung der Täterprofile. Kommissar Zufall (Tonbänder) schlägt Haferkamp und Kreutzer um Längen.
Franzivo6.5Gar nicht schlecht für die damalige Zeit, anfangs sehr rätselhaft. Und es bleibt logisch.
bascordewener7.5Interessanter Fall, mit am Ende ein unerwartete Klarheit. Haferkamp ist nicht sehr dynamisch oder engagiert aber ermittelt immerhin effectiv. Gutes Aktieren, fast kein Musik.
Noah7.5 
Rawito8.2 
hogmanay20089.0 
schwabenzauber8.4Sehr gute Haferkamp-Folge. Gut durchdachtes, nicht so leicht zu durchschauendes Drehbuch. Dazu Haferkamp und Kreuzer in Top-Form. War wirklich ein Vergnügen zuzusehen.
oliver00018.0Psychologisch überzeugend, spannend und gut.
alumar7.5 
Sonderlink7.7Die handwerklich routinierte, aber etwas biedere Schauerballade seziert die bürgerliche Mittelschicht der 70 er Jahre mit der Darstellung von Leichtlebigkeit, Ehebruch, Mord und Demaskierung doppelter Moral. Das Drehbuch ist gefällig aufgelöst und bis auf einige rumpelige Tonmontagen auch so umgesetzt, die Mängel liegen in der Dramaturgie. Da ist man von Essen Besseres gewohnt.
Kuhbauer7.5Schöne Geschichte mit einem unerwarteten Schluss. Oberzyniker Haferkamp in Top-Form.
Trimmel8.5 
SteierFan7.5Überraschend spannend, Haferkamp überzeugend.
jogi6.5 
fotoharry9.5Sehr guter Tatort mit den besten Minuten am Anfang (Bier morgens um 6Uhr, es gibt kluge und weniger kluge Kommissare uvm). Auch mit der Auflösung schön lange gewartet.
Ralf T9.2Fall/Handlung: 10; Spannung: 9; Humor: 9; Ermittler: 9; Ort/Lokation: 9
Ticolino6.8Ein solider, typischer Haferkamp; Punktabzug für die Geschmacklosigkeit des toten Fuchses um dem Hals des Opfers.
Alfons7.3 
Königsberg8.0Wohldosierter, treffender Humor und eine späte Auflösung. Diese finde ich allerdings nicht ganz "rund", sodass es zu einer absoluten Spitzenbewertung nicht ganz reicht.
Gisbert_Engelhardt5.5Angestaubt und leidlich spannend, selbst für 82 Minuten.
holty5.5Handlung und Auflösung aus heutiger Sicht ziemlich abstrus, ganz nettes siebziger Feeling
silbernase7.5 
uknig225.0 
Gruch7.7Wenn Religion im TO eine Rolle spielt, dann fast immer klischeehaft negativ. Hier auch, aber im Vergleich zu anderen Folgen, v.a. Geburtstagskind, doch noch erträglich. Es zeigt jedenfalls, daß Polizist und Bürger nicht immer die gleiche Werteordnung haben. Auch ich kann mich nur an 120min-MC erinnern, von einer Autoreverse-Funktion habe ich damals immer mal wieder gehört, aber nie ein Gerät gesehen. Daher betrachte auch ich die Aufnahmen als Filmfehler. Die Frau geht zum Kirchenrat, so hieß das mW in anderen Landeskirchen, bei uns Presbyterium und bei den Katholiken Kirchenvorstand oder Pfarrgemeinderat.
Dirk7.0 
Eichelhäher9.0Bis auf die unrealistische Auflösung mit dem Kassettenrekorder eine tolle Folge. Besonders die Darstellung der Frau Helm hat mir gefallen.
joki8.0Verschachtelter Fall.
Weiche_Cloppenhoff7.6Typisches Lichtenfeld-Drehbuch mit viel Raffinesse und relativ viel Humor; gut gespielt
Pumabu7.4 
MacSpock6.0 
MMx7.5 
schlegel6.0Ein typischer 70er Jahre Tatort, mit toll agierenden Kommissaren. "Fools" als krimitaugliche Musikuntermalung. Bestens kontruierter, wenn auch an Spannung mangelnder Fall.
agatha148.5 
paravogel9.0 
achtung_tatort8.5Katholiken und ihr Weltbild, herrlich.
Nic2347.5 
jdyla6.0 
dibo736.5 
walter8008.5Angenehm normales und natürliches Verhalten der Beteiligten, im Gegensatz zu vielen neueren Tatort-Folgen.
Waltzing Matilda5.5Der Krimi selbst spielt kaum eine Rolle, es geht eher um eine Eifersuchtsgeschichte und Heimlichtuerei unter Ehepartnern. Daher ist die Auflösung so überraschend wie uninteressant. Nicht der beste Haferkamp.
refereebremen6.7"Es gibt gute und nicht so gute Polizisten" - die Dialogie zwischen Haferkamp und Kreutzer sind wieder feinsinnig in der Eifersuchtsgeschichte. Der Humor und die Poenten kommen insgesamt in dieser Folge sehr zur Geltung! Viel Nostalgie, nicht nur durch den blauen Audi 80 von Haferkamp. Freilich ist die Polizeiarbeit teils ein bisschen hölzern (z. B. Verfolgung der Ehefrau fliegt schnell auf). Die Charaktere spielen insgesamt gut. Der Zufall hilft gehörig mit (zufälliges Treffen der Kundin vorm Verdeckungsmord), leider ist die Frage an Gerald Helm von Kommissar Haferkamp eine gezielte Täuschung und damit nicht verwertbar. Dies gibt Abzug! Die Überführung mittels des eingebauten Kassettenrekorders ist zumindest fraglich. Bonus erteilt wird dagegen für den Gastauftritt von Veigl aus München sowie die Schlusszene mit Haferkamps Ex, wo in dem halboffenen Ende wohl doch noch beigeschlafen wird ("Ich will nicht gehen!").
ARISI7.0 
Jan Christou7.0 
TSL7.0 
ahaahaaha8.4Eine klassische rundum gelungene Haferkamp-Folge. Etwas seltsam nur, wie es auf einer abgeschiedenen so gut wie leeren Straße zum Zusammenstoß von Auto und Fußgänger kommen konnte. Ansonsten toll gemacht, Dialoge, Charaktere, Handlung, Ermittlungen, und natürlich ein überragender Felmy. Nur am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, daß der junge sportliche Schönling der Mann ist und als Liebhaber nimmt sich die Frau dann den alten schwabbligen Sack. Na ja, die Siebziger eben, wo sich im Fernsehen wohl noch die feuchten Sehnsüchte der alternden Machos frei ausdrücken konnten.
Eichi8.0 
TobiTobsen6.7"Es gibt schlaue Polizisten...und nicht ganz so schlaue Polizisten" Isabel Raisch liegt ermordet im Wald. Haferkamp hält zunächst ihren Mann (Christian Kohlund) für den Täter. Bis er entdeckt, dass Frau Raisch mit Gerhard Helm (Günter Grä­wert) fremdging und des­sen Frau scheint etwas auszubrüten. Sie will um jeden Preis ihre Ehe retten….ein nur durchschnittlicher 9. Haferkamp-Fall. Anfangs ziemlich wilde Schnitte, dann ziemlich viel an den Haaren herbeigezogen und teilweise sehr unglaubwürdig dargestellt. Auflösung sehr plump, Verhalten/Motive der Ehefrau allerdings sehr interessant dargestellt. Gustl Bayrhammer als Veigl mit einem kurzen und unbedeutenden Auftritt.
Schimanskis Jacke7.5Frauenchecken im Jahr 1976: „Wollen wir irgendwo ganz doll essen?“ und auch sonst war diese Zeit wohl unerreicht. Um 5 Uhr gibt es, ob Dienst oder nicht, erst mal ein Guten-Morgen-Bier und der kleine Kurze ist auch allgegenwärtig. Dafür auch klare Anweisungen bei der Verhaftung: „Zahnbürste, Schlafanzug und das Nötigste.“ Drumherum bildet sich um „schlaue und nicht ganz so schlaue Polizisten“ ein hintergründiger, raffinierter Fall bei dem es gar nicht stört, dass ein versteckter Recorder auch gleich zur Klärung eines Doppelmordes beiträgt. War halt alles easy-going damals und Haferkamp eine durchaus coole Socke.
Siegfried Werner5.0 
mesju6.0 
Latinum6.5 
ruelei7.8 
inspektorRV6.5 
Strelnikow8.0Ein spannender Krimi mit interessanten, unvorhergesehenen Wendungen. Durchgängiger Spannungsbogen, absolut sehenswert!
grEGOr6.5 
Silvio8.2 
Dippie7.0 
magnum6.0 
Scholli8.0 
hoefi747.0Das war noch ein solider Tatort aus den 70ern. Wenn auch kein Highlight, aber immer wieder schön, diese Folgen zu sehen, wenn man gerade wieder bei einer wirren, absurden Erstausstrahlung weggeschaltet hat.
Ganymede8.0 
Honigtiger7.0 
l.paranoid10.0 
escfreak8.5 
Kaius118.5 
Finke8.5 
Windpaul5.5 
Exi8.5Schön konstruierte Folge, wie sie heute nicht mehr gedreht werden. Lange bleibt im Dunkeln, was eigentlich wirklich passiert ist. Auch Felmy war damals noch in echter Spiellaune und nicht mürrisch wie in den letzten Folgen. Abzüge gibt es eigentlich nur dafür, dass es vom Unfall keine Spuren gegeben hat, ausser dem abgefallenen Buchstaben vom Lieferwagen. Das war zwar für die Aufrechterhaltung der Spannung relevant, aber nicht wirklich realistisch. Trotzdem ein Top Tatort!
malzbier598.5Interessant und dicht aufgebaute Story mit ungewöhnlichem Motiv und einer phänomenal spielenden Elfriede Irall. Hervorragend auch Gräwert und Kohlund. Die Idee mit dem Recorder leider unrealistisch. Trotzdem ein sehr guter Haferkamp-TATORT !
TheFragile6.5 
Adlatus7.5Ein Mörder den letzten 5 Minuten des Tatorts auftaucht. Sowas gab’s nur in den Siebzigern. Die Rache eine Ehefrau die keiner braucht. Trotzdem eine interessante Folge. Haferkamp war einer der Besten.
minodra7.4Ein starkes Stück Tatortgeschichte!
blemes8.5Sehr interessante Geschichte mit Wendungen. Dazu sehr gute Hintergrundmusik von deep purple
staz734.0 
dg_7.5 
DerHarry8.0Gute, interessante Ermittlungsarbeit!
mecker0.0Die Schauspieler müssen ja hoch bezahlt sein, dass sie das mitmachen.
bontepietBO7.8Solider Haferkamp mit präziser Ermittlung und unerwarteter Auflösung. Allerdings recht wenig Spannung. Amüsant, dass früher fiktive Vororte erfunden wurden, gedreht im Irgendwo. Das ist ja noch skurriler vom WDR als die Szenen aus Köln, die heutzutage dem Zuschauer als Dortmund oder Münster verkauft werden.
schaumermal7.5 
speedo-guido7.5 
Trimmels Zipfel6.4Geiler Audi!
homer8.0 
Redirkulous7.5Die innerliche Enttäuschung der Hauptfigur kommt gut herüber, während auch der Tathergang vorstellbar daherkommt
Schlaumeier7.2 
regulator7.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3