Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Nachtgeflüster

(675, Ballauf)

Durchschnittliche Bewertung: 6.37006
bei 177 Bewertungen
Standardabweichung 1.55337 und Varianz 2.41295
Median 6.6
Gesamtplatz: 575

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph5.0 
jodeldido5.5Insgesamt etwas mau, nach einer guten Stunde war die Luft raus, Schenk und Ballauf lahmen etwas, ärgerlicher Zufall im Parkhaus.
uwe19715.5Ein etwas schwächerer Kölner Tatort, Flemming hätte dem Tatort zum Jubiläum gut getan
Christian5.5Fall mittelsmäßig; Spannung kam kaum auf, Witze gekünstelt; Fall hätte länger erzählt werden können. Einzig richtig gut, die letzen 5min.
Elkjaer2.5 
refereebremen6.7Für echte Krimifreaks Story und Täter leider total vorhersehbar, das trübt. Dazu noch das zu langgezogenes und laues Showdown. Das können die schönen Bilder von Köln, die Idee mit dem Nachtradio und die Jubiläumsfeier mit Lizzy am Ende nicht ausgleichen.
Stefan7.0 
holubicka8.0Spannender, aber ruhig erzählter Krimi mit interessanten Wendungen. Nette Idee mit der Jubiläumsüberraschung am Ende.
Jürgen H.3.0Enttäuschender Fall für die Kölner Urgesteine Ballauf und Schenk. Die Geschichte hanebüchen und unglaubwürdig. Einzig die Ermittler bringen Farbe ins Spiel. Schlußszene keine Überraschung.
Tatortfriends9.2Obwohl vom Thema her vielleicht nicht der beste Fall aus Köln, doch aber überzeugen die Ermittler Ballauf und Schenk immer sehr in ihrer Arbeitsweise: dynamisch und sympatisch. Gute Nebenrollen in einer interessanten Kulisse vom Nachtradio. Weiter so!
austin7.0Durchschnitt. Blasse Charaktere, schöne Aufnahmen und Farbgebung und großteils feine Filmmusik. Kommissare ok, aber ohne besonderen Glanz.
JPCO7.5ein wenig krankte der Film daran, dass Bröcker als schlurfiger Praktikant sofort als "der geheimnisvolle Anrufer" zu identifizieren war; gut dagegen die Regie, die zu keiner Zeit in Hektik verfiel, die Kamera (Farbfilter) und die launigen Ermittler
noti7.5 
claudia7.0 
peter8.5Auch wenn die Lösung vorhersehbar war, hat diese Folge doch Vergnügen bereitet. Der Blick hinter die Kulissen des Radios, eine sympathische Nachtmoderatorin und viel Lokalkolorit ("Trink ein Kölsch, das passt immer") tragen dazu bei.
FloMei6.5 
hjkmans4.5 
batic7.5 
staz735.0 
HUNHOI6.5 
schwyz6.5Zwiespältiges Jubiläum: Wie immer gute Unterhaltung, aber ein vorhersehbarer Plot, der am Schluss förmlich nach dem Ende bettelt. Thema Radioseelsorge gut, aber halbherzig umgesetzt. Das Gesäusle von Melissa wirkt zu aufgesetzt. Nebenstrang gut.
Puffelbäcker8.5Spannend, komisch: altbekannt. Endlich mal wieder ein Krimi ohne Botschaft. Am Ende haperte es ein wenig mit der Glaubwürdigkeit (Szene im Kraftraum und folgende).
IlMaestro4.0 
achim7.5 
VolkeR.7.5 
Thiel-Hamburg2.5Krimitechnisch nur grausam! Da rät man viel zu früh, wo der Hase hinlaufen wird. Auch die Überraschungsvorbereitung für Ballauf ist nur Füllwatte. Immerhin: Vereinzelt gelingen atmosphärisch starke Stimmungsbilder.
Esslevingen4.0 
Tatort-Fan4.0Vollkommen unrealistischer Jubiläumsfall aus Köln.
nordlicht5.0 
qaiman8.0 
andkra678.7handwerklich solide Story, guter Fluß, netter Humor
Nik6.5Dünne, irgendwie vorhersehbare Story, aber spannend umgesetzt.
Scholli4.5 
alexo7.0 
Spürnase5.0 
InspektorColumbo6.0 
dennster19817.0 
geroellheimer9.0 
non-turbo6.5Sehr guter Anfang in einer merkwürdige Welt von Nachtradio. Hatte viel potenzial, aber, der nette Stagiar als Anrufer und die Party am Ende, alles war sehr vorsehenbar. Und warum war die Welt gelb?
Herr_Bu6.5 
Harry Klein4.5Komisch, dass neben Jugendcliquen vor allem die Medien offenbar so schwer glaubhaft darstellbar sind. Hier ruft der vermeintliche Mörder bei einer lasziv flüsternden Aushilfsdomianiane an und die Ermittlungen werden allein von Zufällen befördert...
kappl3.5 
spund15.9Arg in die Länge gezogen, dazu beim halbstündigen Finale nervtötende Musik und gelb-grün-Töne wie in der Disco. Und in Köln wird's eine halbe Stunde nach 23 Uhr offenbar schon wieder hell.
Roter Affe7.0Melankomisch.
Jan Christou8.5 
TheFragile7.5Trotz wenig Spannung eine interessante Story. Das Ganze wird leider etwas stark durch Zufälle gelenkt, entwickelt aber auch eine ganz besondere Atmosphäre (auch wenn der "Farbfilter" zu Beginn etwas stört)
Der Parkstudent6.0Schon eine der weniger guten Ballauf/Schenk-Folgen. Es passiert nicht wirklich viel und die Stalking-Geschichte hatte man auch schon zu oft.
wuestenschlumpf6.0Gute Story aber nur klägliche Umsetzung. Die Radio-Fuzzies konnten gar nicht überzeugen und für die Schnulzen-Loos am Ende gibt's Extra-Abzug.
Titus6.0Ein Tatort ohne viel Spannung.
dommel7.7Solide Krimiunterhaltung aus der Radiobranche in der ein durchgeknallter Praktikant seine Chefin stalkt. Der zunächst scheinbare Hauptfall mit dem Tod des Polizisten war dann nur Mittel zum Zweck. Ballauf und Schenk wieder mal gut aufgelegt.
nastroazzurro7.0GuterTatort, die Musik von Sigur Ros hat eine anständige Nachtatmosphäre aufgebaut.
diver7.0Freddy und Max in einem nicht ganz so spannenden Fall, der leider farblich zu stark verfälscht war.
tomsen29.0 
Der Kommissar7.5 
matthias8.0Spannend und unterhaltsam. Kleine Logikfehler, Geschichte insgesamt stimmig.
smayrhofer7.0 
Axelino9.0 
Dippie4.5 
dizzywhiz8.5 
Xam6.0 
Andy_720d6.9Einerseits Radiomacher-Träume ala Reinecker, andrerseits solides Stalkerdrama. Nicht überragend, dazu abstoßend gelbstichig. Lichtblick: sämtliche auftretenden Frauen, dazu Wiedersehen mit Anna Loos.
Ticolino5.7Sehr behäbig und nur leidlich spannend.
dani050218.4zum Ende hin zu unrealistisch und künstlich in die LÄNGE GEZOGEN: Super Storry teilweise sehr spannend, ohne Mörder ...... was auch selten ist
nieve108.0Typischer Fall aus Köln. Pluspunkte für Gaby Kösters Würstchenbude und Anna Loos' Gesangseinlage zum 10jährigen Dienstjubiläum.
mesju7.0 
dakl7.0 
zwokl7.0 
jogi8.0 
sintostyle6.5Ein etwas schwächerer Fall von Max und Freddy mit seeeehr vorhersehbarem Täter.... die Radiotussi unsympathisch, eine Art Domian für Arme... nur der Auftritt von Lissy am Ende überzeugt. Dafür und für das immer sympathische Kölner Team doch noch Schnitt.
donnellan7.5 
Paulchen7.0 
Nöppes2.2 
uknig226.5 
lightmayr4.5Extrapunkt für Lizzy und diese nächstliche Atmosphäre. Aber der Rest war nicht besonders. Die Beweise in der Tiefgarage, diese Langeweile untermalt von SIgur Ros und dass Ballauf nichts von der Überraschung merkt - so doof kann man sich gar nicht stellen.
Vogelic6.5Bisschen über dem Durchschnitt.
waltraud6.0 
Joekbs9.0Ein Highlight aus Köln. Tolle Idee, sehr spannend umgesetzt.
grEGOr3.5 
Kreutzer6.5 
fromlowitz7.0 
Hackbraten9.0 
Laser6.8Mittelmäßig
ramwei7.0ruppiger Schmunzelkrimi
Strelnikow7.5Ausnahmsweise mal ein guter Krimi aus Köln, mit Spitzen-Story, gut umgesetzt. Sehr spannend. Schenk ist diesmal zu ertragen.
ssalchen5.5Spannung war Fehlanzeige, da sowohl der Plot als auch die "Überraschung" zu vorhersehbar waren. Durch die sympathischen Ermittler reichts aber trotz allem für knapp über Durchschnitt.
Gruch5.55,5 wg Claudia Michelsen, sonst wären es 4,5.
arnoldbrust8.5 
diebank_vonelpaso8.5 
yellow-mellow4.0So zäh und öde wie ein Late-Night-Talk. Da hilft auch kein hervorragender Soundtrack.
DanielFG5.5Zu dünne Story
Bohne7.5Plätschert ziemlich. Am besten war der Schluss. Ein wunderschönes Lied. Wann hören wir die besten Polizisten-Lieder?
Tracy6.0Nicht schlecht, bis auf die Gesangseinlage zum Schluß...
Kpt.Vallow5.5 
tatort-kranken6.5 
whues8.0 
Rawito8.8 
alumar7.0 
Püppen6.8Der originelle Fall leidet etwas unter der Auswahl der Darsteller (Oliver Bröcker ist der Kraehkamp/Zierl/Breuer der 00er-Jahre). Beim nächsten Jubiläum fehlen Franziska und von Prinz ...
Noah6.5 
minodra7.3Spannende Story! Auch ohne Mord! Aber der Gelbstich nervt!
inspektorRV5.9 
mauerblume6.5 
Junior6.5 
Kliso8.5Toller Gastauftritt von Anna Loos.
Königsberg5.0Viel zu vorhersehbar runtergespulte Krimihandlung. Nicht außerordentlich schlecht, aber auch nichts, was länger als 5 Minuten in Erinnerung bleibt.
Torsten0.5Langweilig, kein Witz und die Überraschungsparty wurde fast zum Haupthema gemacht. Mit Abstand der schlechteste Kölner Tatort den ich bis dato gesehen habe.
Sonderlink6.4Das ist ja allerhand, ein Selbstmord als Mord getarnt. Psychopathen kommen zwar immer gut, aber hier wirkt es übertrieben und unnötig in die Länge gezogen. Wir wollen jetzt mal sehen, was die Farbkorrektur im Video Edit Programm so drauf hat. Oder warum hat man den Film in uringelben Bildern herausgebracht? Dieser Krimi ist so artifiziell wie sein Farbton. Gefiel mir nach dem zweiten Sehen mit Gelbstich deutlich weniger.
schaumermal6.5 
portutti5.5 
Siegfried Werner7.5 
walter8008.0 
Thomas648.0Olivert Bröcker erneut in einem (Köln)-Tatort. Der zu intensive Einsatz der deutschen Schauspieler kann auch als verwirrend empfunden werden. Trotzdem eine gute "Domian" - Folge.
tatortoline7.5 
blemes6.5Ganz nett
wildheart5.5 
agatha147.5 
Ralf T8.2293) Fall/Handlung: 9; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 8; Spannung: 8; Humor: 8
ARISI6.5 
adlatus6.2Das war leider mehr Döner als Currywurst aus Köln. Sehr konstruierte Geschichte um einen Stalker der die Gunst der Stunde nutzt, aber welche eigentlich?
overbeck5.0 
MacSpock7.0 
Weiche_Cloppenhoff2.3Der Täter stand mit seinem ersten Auftritt fest, das war´s dann auch schon; einzig der Auftritt von Anna Loos verdient noch Beachtung
Nic2347.5 
Smudinho56.0 
escfreak7.0 
ruelei4.5 
Fantomas5.0Durschnitts-Tatort nach Schema F. Der Täter ist schon bei seinem allerersten Auftritt als solcher erkennbar, es ist mal wieder die "unauffällige Nebenfigur" (gähn). Immerhin ganz unterhaltsam anzusehen, aber ich fürchte, in ein paar Jahren ist diese Folge unfreiwillig komisch.
tomuc5.0 
RF18.0Spannend und schlüssig mit glaubwürdigen Schauspielern. Und Anna Loos kann singen.
hoefi745.0Leider zu viele Logikfehler und unnötige Längen. Und das heimliche Rumgekasper von Freddy wegen Max seinem 10!-jährigem Dienstjubiläum war völlig überflüssig.
joki6.0Eigentlich eine schwache Story. Ein Punkt extra für Lizzy.
Silvio7.0 
BasCordewener6.0Nicht sehr orgineller Fall, so ein Nachtprogram mit Moerder am Telephon. Jedes Gespraech zu kurz zum lokalisierung des Telephonzelles. Und natuerlich ist der Taeter der nicht auffallender Kollege mit einer Obsession fuer die Radiofrau. Ach ja. aber wie so oft: ziemlich gute Unterhaltung
Trimmel6.0 
fotoharry7.5Spannende Geschichte obwohl es um keinen Mord ging wurden Tat (Selbstmord) und das Nachtgeflüster gut verschleiert dem Zuschauer vermittelt. Und am Ende ein Wiedersehen mit Lissy!
brotkobberla7.0Guter Tatort mit spannendem Ende. In der Mitte zog sich der Fall etwas in die Länge aber insgesamt eine gute Jubiläumsfolge der Kölner
dolphin5.6 
Ernesto5.0 
wkbb7.0Sehr ruhiger Tatort bei dem es hauptsächlich um die letzten 3 Minuten ging, das 10-jährige Dienstjubiläum von Max. Der Fall an sich nicht prickelnd, Routine für die beiden Kommissare mit einigen kleineren Gags.
speedo-guido7.5 
Alfons6.0 
Windpaul7.5 
jdyla4.7 
hogmanay20086.0 
achtung_tatort4.5Kurz vor der Gelbsucht! Zuviele Zufälle und Unlogiken verhageln diese ganz nette Idee.
Miss_Maple7.0 
tommy22k7.0Recht spannend und unterhaltsam, man hätte allerdings etwas mehr draus machen können. Zum Ende hin schwächer werdend.
StefanD7.5 
dibo735.5 
Schimanskis Jacke4.2...und nach dem Weichzeichner-Overflow der letzten Folge hat der Kameramann jetzt auch noch den Sepiafilter entdeckt. Zum Leidwesen der Zuschauer. Zusammen mit der einschläfernden Musik ist es auch hier wieder mal gelungen, eine recht spannende Idee langweilig zu präsentieren. Man möchte mit Schenk „Kacke, alte, verdammte!“ ausrufen, aber dann kommt zum Schluss noch Anna Loos als Lissy und säuselt einen aus der Vor-Silly-Zeit. Aber wenn schon 10er Jubiläen so gefeiert werden, was wollen die dann beim 25. Jubiläum aufbieten? Die Bläck Fööss und Höhner auf ihrer Gnadenbrottournee mit der wiederauferstandenen Franziska?
petersilie1235.5 
MMx6.5 
Exi5.0Für die 10jährige Kölner Jubiläumsfolge wurde das Drehbuchautorenteam aus Münster engagiert. Leider war das Ergebnis nicht so toll wie erwartet: eher lahmer Tatort, die Ermittlungen folgten dem Prinzip Zufall und spätestens nach 50min war die Luft draussen, nachdem der Täter doch ziemlich absehbar war. Herausreissen konnte das Ganze noch am ehesten der passende atmosphärische Soundtrack von Sigur Ros.
Ganymede5.9 
magnum6.5 
Waltzing Matilda8.5Gute Idee, schön spannender Krimi. Gutes, spannendes Finale. Fein gemacht.
Steve Warson5.0Zum Zehnjährigen: Durchschnitt. Nicht mehr und nicht weniger.
Pumabu6.5Hat eigentlich noch spannend angefangen aber dann wurde es vorhersehbar und peinlich
stevkern7.5 
regulator7.0 
holty6.8Wenig schlüssige, realitätsferne Story. Einige Momente zwischen Ballauf und Schenk sorgen für Pluspunkte. Gab schon deutlich bessere Tatorte aus Köln
Seraphim3.5 
Mdoerrie8.0 
MKMK7.0 
balou2.5Zitat "taz": "Schauderhaft, aber so sind Jubiläen wohl nun mal." Die Handlung dieses Tatorts ist so einfältig wie das Grinsen des Täters. Dazu eine Handvoll Klischees und jede Menge augenfeindliches Blaulicht. So bleibts bei jeweils einem rein jubiläumsbedingten Sympathiepunkt für die beiden Ermittler und einem halben Solidaritätspunkt für Schenks Abneigung gegen Thunfischpizza.
Reeds4.1Grüngelb, aber trotzdem ziemlich durchsichtig...
küstengucker6.8Wäre ein interessanter Plot gewesen, aber leider recht unspannend und langweilig gespielt.
paravogel4.5 
Finke5.5 
malzbier596.5Originelle, aber recht konstruiert wirkende Story; nicht unspannend, aber kein Highlight. Das Team okay; gelungenes Wiedersehen mit Anna Loos.
Eichi7.5Stimmige Folge um psychopathischen Verehrer einer Moderatorin, für einmal gibt es keinen Mord.
TobiTobsen8.8„Kacke, alte verdammte!“ Sehr guter, spannender, interessanter, unterhaltsamer und origineller 37. Fall von Ballauf&Schenk. Starker Haupthandlungsstrang um den anonymen Anrufer „Niemand“ beim Radiosender und sehr cooler Nebenstrang um Max’ 10jähriges Dienstjubiläum. Lediglich der komische Gelbstich bei den Tagesaufnahmen stört ein wenig. Mit Claudia Michelsen, Annika Kuhl und natürlich Anna Loos klasse besetzt.
Kalliope6.8Guter Auftakt, spannende Inszenierung und Kamera. Die Spannung wird gut gehalten, doch die Auflösung deutet sich schon im ersten Drittel an. Punkte für gute Darsteller und Inszenierung um das nächtliche Köln mit Nachtradio ...
homer7.0 
The NewYorker5.0Alles vorhersehbar, und Anna Loos Auftritt erinnert an Marilyn Monroes Happy Birthday Mr President, die Punkte vor allem für Sigur Ros
Trimmels Zipfel3.7Das war nix. Der Gelbstich ging gar nicht. Die Folge hätte auch 10Max heißen können... Es wurde kaum ermittelt. Zum Ende hin echt zum einschlafen.
Dirk6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3