Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 21.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Liebeshunger

(658, Casstorff)

Durchschnittliche Bewertung: 6.39126
bei 103 Bewertungen
Standardabweichung 1.41751 und Varianz 2.00934
Median 6.5
Gesamtplatz: 554

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
WalkerBoh10.0Düster-deprimierende Grundstimmung, wenige, aber sehr gut platzierte Gags, handwerklich perfekt, Motive nachvollziehbar und der Fall spannend bis zum Ende. Genau so muss das sein.
holubicka8.5Ruhig inszeniertes Drama mit tieftraurigem Ende.
Jürgen H.8.5 
hjkmans8.0 
Esslevingen7.0Ruhig inszeniert, schön fotografiert, aber nicht immer spannend. Das Ende wirkt unglaubwürdig. Insgesamt dennoch deutlich über dem Durchschnitt.
Puffelbäcker5.0Unterhaltsam. Teilweise nervende Dialoge und dann eine blödsinnige Auflösung.
batic5.5 
IlMaestro5.3Ansich interessantes Thema, aber langweilig umgesetzt. Spannung kam nie richtig auf. Einzig das überraschende (wenn auch unrealistische) Ende und die schauspielerischen Leistungen heben das Niveau.
schwyz6.0Unterhält gut, ist aber zuweilen recht konstruiert und unglaubwürdig, zudem völlig unnötig, dass Casstorff privat auch noch involviert ist.
alexo6.0Im Großen und Ganzen OK! Die Beziehung von Casstorff mit der Staatsanwältin nervt gewaltig. Muß das unbedingt sein?
Tatort-Fan7.0Stimmiger und hervorragend inszenierter Krimi mit überraschender Auflösung und sehr guten Schauspielerleistungen.
JPCO8.0spannende, trotz des Themas nicht reißerische Episode mit guter Auflösung; und dazu in Bohn-typisch stilisierten Bildern gehalten
staz736.0 
Paulchen7.0Einer der besseren Castorff-Folgen. Unterhaltsam. Und warum soll ein Kommissar nicht mal eine funktionierende Beziehung haben? Die meisten Kollegen sind da ja eher Versager. Aber der Sohn als Mörder (bzw. fahrlässig Tötender)? Weit hergeholt.
Christian7.5Persönliche Beziehung nervte; ansonsten gekonnte Darstellung des Themas.
Elkjaer4.0 
VolkeR.6.7Die erste halbe Stunde ist Klasse, danach flacht es leider etwas ab.
Amphitryon6.5 
noti7.0 
claudia7.0 
peter6.5Interessantes Milieu, das dennoch zu weit im Dunkeln blieb.
jodeldido3.0Achtung Einschlafgefahr!!! Es fehlt Pep, Witz, originelle Einfälle. Der Fall zieht sich sehr in die Länge. Aus dem Thema hätte man viel rausholen können. Mit Schenk oder Batic oder Stoever.
wanjiku7.0 
Ralph7.0 
achim7.0 
refereebremen7.0Die Idee gut, allerdings viele Ungereimtheiten u. einige Fehler. Der Tathergang nicht ganz glaubwürdig. Allerdings reißen die Ermittler, der Junge des Opfers und insbesondere die Wilhelmi auf dem Bett in Unterwäsche einiges heraus. Wann kommt Jenny wieder
Nik7.0Ein Whodunnit wie aus dem Lehrbuch, sorgfältig aufgezogen und optisch schick in Szene gesetzt.
HUNHOI5.5Ein Tatort ohne Höhen und Tiefen. Die Todesursache sehr merkwürdig.
Scholli7.5 
Stefan5.5 
FloMei8.0 
Tatortfriends6.2Durchschnittlicher Film, nicht allzu viel Spannung, aber eine gute Geschichte
geroellheimer7.0 
kappl3.0 
Herr_Bu6.0 
Harry Klein6.5Mal wieder unnötige Bekanntschaft Kommissar-Opfer und natürlich die nervende Superwanda. Die Geschichte ist (bis auf die unglaubhafte Auflösung) gut erzählt und durchaus gut gespielt.
andkra676.1 
Axelino6.5 
Titus6.0Hm, es kam keine Spannung auf.
InspektorColumbo6.0 
Roter Affe3.0Täter völlig unglaubhaft, warum sollte der Junge früh seiner Mutter folgen und dann erst nachmittags in die Wohung gehen?
Andy_720d6.7Gutes Thema, gute Auffindeszene. Ansonsten routiniert ohne große Höhepunkte, typisches Tat/Täterszenario. Deutlicher Abzug für das juristisch falsche Schlusswort "Freispruch" - aus dem Mund der Staatsanwältin (gut: Karven).
non-turbo5.5Zu sentimenteller Fall, zuviel Privatinvolviertheit der Kommisar. Thema Hausfrauensex eigentlich gut, Sohn als Täter etwas zu billig. War mehr darin, am Ende immer schleppender.
Fromlowitz7.0 
Der Kommissar7.0 
Xam5.5 
dommel8.0Mord an einer "Hausfrauen"Prostituierten, die mit Zustimmung des erwerbsunfähigen Ehemannes anschafft. Viele Verdächtige, leider ging das eigentliche Familiendrama dadurch etwas unter. Aber starke, unterbewertete Folge.
diver7.0Ganz in Ordnung mit kleineren Längen und einem unglaubwürdigen Tathergang
jogi6.5 
Spürnase7.5Eine einfallsreiche Story, mit plastisch dargestelltem Gesellschaftsabbild. Der Schluss wirkt stimmig und Hamburg wird gut in Szene gesetzt. Leider wird es nur nie so richtig spannend oder mitreißend.
Dippie5.5 
uwe19715.0Für mich war der Täter eine Überraschung, trotzdem war der Tatort etwas langatmig.
Der Parkstudent6.0Mittelmäßiger Castorff-Tatort ohne besondere Höhepunkte.
matthias8.5Spannend und wendungsreich. Gut gespielt und stimmig.
ramwei3.0absurde Lösung
dakl5.5 
zwokl6.0 
ssalchen7.5Spannende Geschichte rund um das Thema Liebe (Ware, wahre, unerfüllte, Mutter-...), gelöst durch gute Ermittlungsarbeit. "Mörder" überraschend -> toll. Nur warum wieder den Kommissar pers. betroffen machen?
Tracy7.0Solide Ermittlungsarbeit mit grausamer Auflösung. Persönliche Verstrickungen mit dem Opfer und der Staatsanwältin waren überflüssig.
Kreutzer7.5 
arnoldbrust8.5 
diebank_vonelpaso7.0 
yellow-mellow7.0Sehr beschauliche, aber dennoch stimmige Folge, auch wenn das Verhalten des Sohnes für mich unklar geblieben ist. Und die Kocherei nervt auch massiv.
Vogelic8.0Guter Fall mit Casttorff.
Kpt.Vallow3.0 
Hackbraten5.5Im Gegensatz zu den meisten Casstorffs wird hier wenig ermittelt und viel geredet; und einer nach dem anderen wird als Verdächtiger präsentiert
Rawito7.5 
alumar5.5 
donnellan8.3Spannend bis zum Ende mit einer nicht unerwarteten Wendung. Einer der besten Tatorte aus der Casstorff-Reihe.
lightmayr5.5Tragischer Fall mit überraschendem Ausgang. Der Umgang mit den Luden war aber zu Stoever-Zeiten souveräner.
whues4.0 
Püppen7.0Eine tragische Geschichte mit vielen Einzelschicksalen, vielleicht etwas konstruiert, aber unterhaltsam.
SteierFan8.0Für einen Castorff gut gemacht, traurig am Ende.
Trimmel2.5 
silbernase6.5 
Bohne6.5Decke einfach nur auf das Gesicht gelegt. Da war klar, dass jemand den Anblick nicht ertragen konnte. Wer konnte das wohl sein? Trotzdem nette Krimiunterhaltung. Die Liebesfalle hätte gerne etwas ausgeweitet werden dürfen, es knisterte ja schon, aber die Polizisten konnten es ja nicht abwarten.
Strelnikow8.0Wieder ein starker Casstorff-Tatort. Schade nur, dass es immer eine irgendwie geartete Verstrickung eines der Ermittler in dem jeweiligen Fall gibt. Sehr spannend und intensiv.
Thomas648.5Gutes Team und viele Verdächtige bis kurz vor Schluss. Handwerklich sehr ordentlich gemacht, alles schlüssig, alles gut.
wkbb6.0Thema eigentlich gut, aber irgendwie fehlt der letzte Kick in dem Tatort. S erscheint er über Strecken langweilig und auch die Aufklärung ist nicht prickelnd, trotz 3 Beteiligter.
fotoharry6.0Konstruiert und etwas unglaubwürdiges Ende (dass der Junge seine Mutter umbringt). Sonst gute Tätervertuschung bis zum Schluss.
DanielFG7.5Gute spannende Folge mit schön vielen Verdächtigen, dass es dann ausgerechnet der Sohn sein musste, na ja ...
tomsen26.8 
Kirk3.5langweilige und kontruierte Story
speedo-guido7.5 
Steve Warson6.5Kommissar Griesgram klärt mit grimmig-entschlossenem Blick (also so wie immer) den Tod einer Frau, die aus Geldnot ihren Körper verkaufen mußte. Und natürlich hatte Kom. Griesgram als Womanizer, der er nun mal ist, mit eben dieser Frau mal etwas. Da der Fokus von Anfang an auf dem Sohn des Opfers lag, war mir klar, daß dieses Kind noch Bedeutung erlangen sollte. Die Auflösung dann aber eher schwach.
Sonderlink5.5Gattin eines verbitterten Rollstuhlpiloten, der vermutlich nicht mehr so kann, wie sie möchte, verbindet das Angenehme mit dem Nützllichen und verdient sich ein paar Scheine horizontal dazu - mit seinem Wissen. Schon diese Konstellation ist reichlich bizarr. Casstorff kannte die Tote recht eng, warum auch nicht - Hamburg ist ein Dorf, wo jeder jeden kennt. Die Absonderlichkeiten setzen sich bis zum Schluss fort. Regisseur Bohn scheint auf geheimnisvolle Inserts zu stehen. So etwas soltte er Schwergewichten wie De Palma überlassen.
Pumabu7.1 
jdyla7.3 
Alfons6.8 
Ticolino4.0Eine sehr biedere Folge mit durch die Bank holzschnittartigen, eindimensionalen Charakteren; Casstorffs Geturtel mit der Staatsanwältin nervt.
nieve107.5 
windpaul5.5 
joki5.5Merkwürdige Auflösung des Falles. Dazu recht merkwürdige Verdächtige.
oemel7.0Scharf wie das Leben - das gilt für diesen TATORT leider nur zu Beginn. Casstorff mit einer gewohnt souveränen Vorstellung, aber mit zunehmender Spieldauer verflacht die Handlung. Das Ende ist einfach nur doof.
hogmanay20087.0 
Weiche_Cloppenhoff3.2Eher lnagweilig
Joekbs6.5 
holty7.7Vielschichtig, tragisch, nicht immer realitätsnah, trotzdem insgesamt gelungen.
achtung_tatort6.1Was für ein selten dämliche Auflösung. Schade um die gute Story.
schaumermal6.0 
Honigtiger5.5 
Ganymede6.0 
Schimanskis Jacke7.5Der Schreck fährt einem in die Glieder: Casstorff hatte was mit einer Frau, und die hat einen Sohn.... Da wird doch nicht wieder eine unsägliche Vater-Sohn-Geschichte draus? Aber Glück gehabt, die Story hat dann doch ein paar gute Wendungen, und so kann man ohne viel zu spoilern verraten, dass man erleichtert sein kann, dass es nicht Casstorffs Sohn ist.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3