Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 28.01.2020. --> Bis heute wurden 1131 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Schattenspiele

(637, Casstorff)

Durchschnittliche Bewertung: 6.57000
bei 110 Bewertungen
Standardabweichung 1.80129 und Varianz 3.24465
Median 7.0
Gesamtplatz: 469

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
slimandfast5.0 
JPCO9.5brillant konstruiert, extrem spannend, dazu Prückner in absoluter Hochform - ein Highlight
Ralph7.0 
HUNHOI9.0Ein wendungsreicher Fall mit hohem Tempo und einem überrragenden Prückner.
Nik4.0Eine Räuberpistole. Völlig an den Haaren herbeigezogen, diese zähe Vergangenheitsbewältigung.
Elkjaer6.0 
holubicka9.0Teuflischer Plan. spannend und kurzweilig. Die Rolle von Holliceck sehr gut gespielt. Aktuelles Thema zwingt zum Nachdenken.
noti6.5 
claudia4.5 
staz735.5 
hjkmans3.0 
Christian8.0Düsterer Film; Thema gut umgesetzt, Auch mal der Assi als 'Hauptfigur'
schwyz5.5Ärgerlich das zusammengeschusterte und unwirkliche Drehbuch sowie der pseudomoralische Schlusssatz. Immerhin überzeugt Prückner und der Fall ist relativ unterhaltsam.
peter7.5Brillanter Prückner. Vielleicht sollte Prückner künftig mehr Raum gegeben werden, um den Casstorff-Tatorten mehr Farbe zu verleihen. Abzug für den blöden Schlusskommentar.
Jürgen H.3.5War der Egotrip von Holicek anfangs noch recht amüsant, wird dies mit Fortlauf des Films nahezu unerträglich. Mal wieder ein sehr schwacher Castorff-Fall. Das Drehbuch hanebüchen und unausgegoren. Der Schluß mit der Doch-Abschiebung lächerlich.
Thiel-Hamburg8.0Guter Plot. Manches erahnbar und doch bis zum Ende spannend. Toll photographiert! Prückner spielt genial und Atzorn nimmt sich gelungen zurück. Hut ab! Selbst die Karven nervt nur bedingt. Jenni fehlte. Schlusssatz gut gemeint aber eine Spur zu platt.
refereebremen8.3Sehenswerte Folge. Gut: Brisantes Thema Abschiebehaft und illegale Medikamentenversuche, zudem sehr gelungene Bilder. Schlecht: Einige kleinere Fehler zB gibt es Beihilfe zur fahrlässigen Tötung? Holicek wirkt teils übertrieben. Trauriges Ende!
WalkerBoh4.0Um mal wieder Kettcar zu zitieren: Das Gegenteil von gut ist gut gemeint. Optisch war die Folge wie gewohnt auf höchstem Niveau, aber das Drehbuch ist dermaßen aberwitzig, dass man es nur mit Mühe bis z. Schluss durchhält. 1 Punkt Abzug für Schlussdialog.
batic8.0 
VolkeR.6.6Da hätte man weitaus mehr draus machen können
austin2.5alle 2,5 Punkte aber für Hollicek, Atzorn bitte schnell weg, genauso wie die blondblöde Staatsanwältin...
Esslevingen6.0 
alexo3.5 
Paulchen5.5ernstes Thema, insgesamt dürftige Story, genialer Hollicek. Wann schiebt endlich mal jemand diese dämliche Staatsanwältin ab?
achim5.5 
wanjiku7.0 
Stefan4.5 
fabian4566.1 
Milski7.7 
jodeldido10.0Sehr ernstes Thema Abschiebehaft angepackt und aufgezeigt. Zeigt die traurige Realität endlich mal. Drumherumgepackt eine kompakte, raffinierte Geschichte. Hut ab und Respekt. Öfters mal dieses Thema in den Mittelpunkt stellen!
wollesb20007.0Die Story ziemlich konstruiert, aber dennoch einigermaßen kluge Backflashes. Prückner spielt hervorragend, die Staatsanwältin nervt. Das Männerduo käm ohne sie besser klar. Guter Satz: "Wie wäre es mit MENSCH."
Scholli6.5 
Tatortfriends7.6Gelungener Tatort mit hochinteressantem Thema; besser als durchschnitt besonders vom Hintergrund her, schauspielerisch o.k.
schnellsegler5.0 
geroellheimer8.0 
brotkobberla8.5Ein spannender und durchaus sehenswerter Castoff-Tatort. Sehr gute gespielt von Holicek und auch die Rollen von Wihelmi und Castoff kamen gut rüber. Ein unterhaltsamer Krimi. Da gabs wirklich schon schlechteres.
diver7.0 
Der Parkstudent8.1Ein Kommissar, der für verrückt erklärt wird und doch die ganze Zeit auf dem richtigen Weg ist: Eine wirklich gute Idee. Auch die Rückblenden sind sehr gelungen. Zudem schöne Winterbilder.(Man wird sie bald vermissen)
Spürnase6.5Schwer einzusortieren diese Folge. Holicek zu überzeichnet gespielt, Jenny fehlt. Vorbildlich: Kritik an Abschiebungspolitik und Arzneimitteltests an Gefängnisinsassen. Der Schlusssatz wirkt allerdings lächerlich belehrend.
FloMei8.0 
Roter Affe7.5Sehr spannend, etwas viel gesaufe von Eddi.
schwatter-krauser7.0 
uwe19716.5Zwar ein unrealistischer Tatort, aber trotzdem gut und spannend mit einem überragendem Thilo Prückner.
dommel2.7schwache, teilweise undurchsichtige und zu politische story. Der Arzneimitteltestmissbrauch hatte nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun und war nur verwirrend.
Aussie5.0C.:"Sagt man jetzt eigentlich Farbige oder Schwarze ?" "Sagen Sie doch einfach "Menschen"!" So peinlich wie dieser Dialog, so peinlich der ganze Tatort: Die Story an den Haaren herbeigezogen, unglaubwürdig und schlecht (so wie Holicek). Immerhin spannend
Titus7.5 
kappl5.5 
highlandcow7.5 
Herr_Bu6.5 
Der Kommissar8.5 
Fromlowitz7.0 
HSV6.1 
dani050219.0sehr guter tatort
Harry Klein6.5Spannender Film. Eigentlich erstaunlich, denn die Story ist wüst zusammengeschustert, Karven nervt und Prückners Spontanmutation zum müffelnden Säufer ist ebenso schräg wie sein Auftritt mit Rex Gildo-Perücke
homer7.5 
non-turbo8.0Asylant wird kurz vor Aussetzung ermordet, dahinten ein aufgeführte Mord vor 20 Jahre. Holicek genial als nicht-geglaubte, alkoholisierte Einzelkämpfer. Dunkle Tatort um ein dunkeles Thema. Richtig gutes Plott mit der Erpressung.
donnellan8.5Guter bis sehr guter und richtig spannender Fall, wobei die Vertuschungsgeschichte sowie das Abschiebungsprozedere mir ein wenig unrealistisch erscheinen.
grEGOr7.5 
lightmayr6.5Sehr spannend bis zum Schluss rund um ein sehr ernstes Thema. Leider zu konstruiert. Auch dass Casstorff mit ansieht, wie sein Kollege dermaßen abstürzt, ohne ernsthaft etwas zu unternehmen kann ich nicht nachvollziehen.
Dippie7.0 
joki6.0ziemlich verwirrend, das Ganze
zwokl4.0 
dakl5.5 
Tatort-Fan1.0Abstruse Räuberpistole mit Logiklöchern, allein Ursula Karven sehenswert. Für mich definitiv der schwächste Casstorff-TATORT.
arnoldbrust9.0 
Rawito7.5 
ssalchen8.0Starker Tatort aus Hamburg. Vor allem die Verbissenheit Eddies gefällt gut. Gute Story, toll gespielt und berührende Endsequenz.
Pasquale7.3Nicht einfach zu bewerten. Auf der einen Seite sehr kurzweilig, spannend und wendungsreich. Auf der anderen Seite leider auch teils unlogisch und mit dem schlechtesten Schlusssatz der Tatortgeschichte
tomsen25.0Extrem komplizierte und unlogische Geschichte.
Vogelic7.0Holicek mal fertig,guter Fall.
MacSpock10.0 
Tracy5.0Prückner in der Rolle seines Lebens. Bei Casstorff fragt man sich, was er an der Wilhelmi findet. Ziemlich langweiliger Tatort, nicht zuletzt, weil mit dem ersten Auftritt der einzigen bekannten Schauspieler wieder mal sofort klar war, wer der Täter ist.
matthias8.5Spannend, verwickelt, originell. Sozialer Hintergrund anrührend. Mit spärlichem aber unterhaltsamem Lokalkolorit. Ende stark. Allerdings auch etwas unwahrscheinlich.
diebank_vonelpaso7.0 
yellow-mellow7.5Für einen Casstorf bemerkenswert gute und komplexe Geschichte, die trotz des Themas nicht allzu sehr auf die Tränendrüse drückt.
Andy_720d7.6Fesselnde Ermittlung mit starkem Holiczek. Solide und präzise, aber deutlich zu dramatisch. Zum Schluss immer unglaubwürdiger und plakativ. Sehr gut gespielt, Casstorff und Wilhelmi äußerst überzeugend.
Kpt.Vallow5.0 
Hackbraten7.5 
Sonderlink3.0Schwach, da ist sogar "der Alte" besser.
whues5.5 
alumar6.0 
silbernase7.0 
Linus97.5Holicek gegen alle! Klasse gemacht mit einer tollen Aufklärung des Falls!
Püppen7.7Oh, wie anstrengend können Kriminalfälle mit Bezug zur Vergangenheit sein – und dann noch mit „Menschen/Farbigen/Schwarzen“, die alle gleich aussehen. Diese Problematik umschifft dieser Fall durch einen grandiosen Holicek! Interessant ist nebenbei die Rolle von Patrick Abozen, der heute den Assi von Ballauf/Schenk gibt.
axelino8.5 
Trimmel1.0 
Bohne9.5Ich liebe Krimis mit Rückblende. Ein Abschiebetatort, der heute noch aktuell ist. Die Rolle des Gefängnisdirektors hätte man anders besetzen können. Dieser Schauspieler ist doch allzu oft der Täter.
Strelnikow7.5Hervorragende Darstellung von Tilo Prückner als ein in den Fall verbissenen Ermittler. Die internen Querelen nerven allerdings. Insgesamt dennoch sehr sehenswert.
wkbb8.0Heute (2016) richtig aktuell mit Flüchtlingskrise, Abschiebung usw. Holicek total verbissen und Casstorff auf sich allein gestellt, Jenny ist auf Fortbildung. Am Ende kommen dann beide bei ihren Ermittlungen zum gleichen Ziel. Andere Frage: Wie hält es Casstorff gemeinsam mit diesem Kotzbrocken von Staatsanwältin aus ?
fotoharry8.0Holiceck in Bestform, Endsatz aus heutiger (2016) Sicht sollte 10x unterstrichen werden.
Eichelhäher6.7 
Alfons6.3 
speedo-guido7.0 
Pumabu8.2 
DanielFG6.5Gut und spannend, aber: Sarbacher als Knastdirektor, da war sonnenklar, dass der da drinsteckte, solche prominenten Besetzungen verraten leider oft zu viel. Alles 'nen bischen dick aufgetragen: nicht alle, die abgeschoben werden, sind arme Opfer und Holicek war viel zu dramatisch drauf, das musste aber aus dramaturgischen Gründen wohl so sein, damit er so lange Zeit unverstanden bleiben kann. Alles also ein wenig überkonstruiert, besonders auch der Tathergang von vor 20 Jahren.
nieve107.5 
windpaul6.0 
oemel8.5Holicek mit einer übertrieben dramatischen Schauspieleinlage, ansonsten ein wirklich spannender und bedrückender TATORT.
Steve Warson8.0Am Ende vielleicht eine Wendung zuviel, trotzdem spannend und interessant. Casstorffs Vortrag, in welcher Welt wir denn leben, wenn Schutzsuchende aus Deutschland abgeschoben werden, wirkt natürlich wirr, wenn er als Beispiel einen hier geborenen jungen Mann anführt, der natürlich nicht vor Krieg und Unterdrückung geflohen ist (und dessen Abschiebung dann auch wirklich mehr als fragwürdig ist). Politische Äußerungen sollten dann schon Hand und Fuß haben, wenn man sie im "Tatort" unterbringen möchte.
hogmanay20087.0 
Weiche_Cloppenhoff6.8Guter Fall, einer der Besten dieses Teams; Höhepunkt: Holiceks Frisur in den Rückblenden
Joekbs6.0 
holty4.5Bemüht, aber wenig spannend und überkonstruiert. Holicek's Benehmen nervt einfach, auch wenn er am Ende Recht hat.
Paschki19776.5Gute Verwicklung von Holicek. Das Motiv und die Auflösung aber fast etwas lächerlich
achtung_tatort3.7Hmm, Carven grausam, Prückner overacted und skurielles Drehbuch. Und so eine Abschiebung gibt es auch nicht. Nicht mein Fall.
schaumermal2.5 
Ganymede5.5 
Schimanskis Jacke8.0Schön, dass es scheinbar 2 Fälle gibt, da kann der sonstige Sidekick Eddy mal so richtig aufdrehen. Und wie er dabei aufblüht. Da hätte man Casstorff ruhig noch ein bisschen Zeit mehr im Bett der Staatsanwältin gönnen können, die die unsäglichen Szenen mit dem Junior vergessen lässt. Die Geschichte ist dann doch ein bisschen zu glücklich zusammengefügt. Was wäre nur gewesen, wenn jemand auf die Idee gekommen wäre, der Tote sei statt identisch mit dem damaligen Toten nur ein Verwandter?
Honigtiger6.5 
Schlaumeier6.7 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3