Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Wohnheim Westendstraße

(63, Veigl)

Durchschnittliche Bewertung: 5.15564
bei 133 Bewertungen
Standardabweichung 2.02738 und Varianz 4.11029
Median 5.5
Gesamtplatz: 997

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph9.0 
alexo7.5 
Elkjaer6.0 
hjkmans5.0 
Jürgen H.7.5Wenig Spannung, farblose Handlungsstränge; jedoch ein durchaus amüsanter "Tatort", der durch die Regie von Axel Corti und dem "Türken" Weinzierl prominent besetzt ist.
Tatort-Fan5.0Leider extrem spannungsarm und nicht komplett überzeugend.
Nik4.5Um ernsthafte Aufarbeitung des Themas Schwarzarbeit/Gastarbeiter bemüht, aber zu wenig spannend. Absolut mieser Ton, der ganze Dialogpassagen unverständlich erscheinen lässt.
noti7.5 
JPCO7.5authentisch, sozialkritisch, milieusicher
Esslevingen0.5Entsetzlich und unerträglich
claudia7.5 
Christian2.5Ein irres Sprachengewühl. Story schwach.
HUNHOI2.5 
holubicka6.0Klassisches Thema: Gastarbeiter. Bayrisch grob umgesetzt mit einer Portion Humor.
batic9.0 
geroellheimer5.0 
yellow-mellow3.0durchgängig langweilig und ohne Pfiff; ein paar nette zeitgenössische Aufnahmen von der DB trösten ein wenig
königsberg4.0Die Krimihandlung plätschert nur vor sich hin, auf Grund der vielen Sprachen und des stark ausgeprägten bayrischen Dialekts sowie des miesen Tons ist ein Teil nur schwer zu verstehen. Die Dialoge zwischen Veigl und Brettschneider sind aber Gold wert
sintostyle5.5durchwachsener Veigl im Gastarbeiter Milieu
Herr_Bu8.5 
Professor Tatort8.0Mord im Gastarbeitermilieu, mit viel Münchner Lokalkolorit, toll besetzt bis in alle Nebenrollen mit bekannten bayerischen Schauspielern (Toni Berger, Karl Obermayer, Kurt Weinzierl, Veronika Fitz). Genial die Szene mit Brettschneider als "Sagmeister"
ssalchen7.0 
Axelino6.0 
Tombot7.0Erst Unfall oder Mord, schliesslich doch Unfall. Brettschneider diesmal prima eingesetzt, aber das bayrisch war zum Teil schwer zu verstehen. Leider die Vorstellung vom immer gewaltbereiten Ausländer. Ansonsten bisher bester Veigl
Vogelic6.0Bisschen über dem Durchschnitt.Kommentare super.
Laser9.0Sehr guter, mörderfreier Tatort.
allure5.0 
Titus6.7Gute Einbindung des Gastarbeiter-Milieus der 70er-Jahre. Es zeigt wie erschreckend rückständig wir waren.
matthias7.5Ausreichend spannend, originelle Aufloesung, sehr interessante Darstellung der Gastarbeiterproblematik in den 70ern.
grEGOr2.0 
InspektorColumbo7.0 
Hackbraten5.0 
arnoldbrust7.5 
refereebremen4.5Tolle Autos, vor allem der Mercedes Benz Kombi. Ansonsten jedoch als Arbeiterkrimi bedingt spannend. Positiv der Lokalkolorit. Die Schauspieler nur durchschnittlich bis schwach. Veigl agiert farblos. Bleibt nicht nachhaltig in Erinnerung.
schwyz5.0Äusserst langatmige Geschichte im Gastarbeitermilieu. Einzig die Bahnszenen sowie "Sagmeister" Brettschneider und seine Dialoge mit Veigl retten vor dem kompletten Wegdämmern.
spund17.0Bei all den "ausländerfeindlichen" Sprüchen wären die Macher längst von den political Correcten verklagt worden. Zu Veigl hat's gepasst. Die Geschichte ist eher zäh und unspannend erzählt, dafür hat sie viele lustige Momente (Brettschneider!).
mesju5.0 
Roter Affe6.5Schöne Geschichten, klasse Darsteller und erst der Abspann.
VolkeR.4.8Gepflegte Langeweile! Einziges Highlight: Die Stimme von Marylin Monroe und Janet Leigh (Margot Leonard) einmal VOR der Kamera zu sehen!
Steve Warson5.0Holpriges Deutsch der Ausländer und bayrisch der Deutschen teilweise schwer zu verstehen, anfangs etwas wirr. Warum sucht Veigl den verschwundenen Italiener nicht bei seiner Freundin Eva, die ihm bekannt ist?
zwokl0.5Verstehe kein bayrisch - und auch kein italienisch. Dazu langweilig. Zum abschalten.
dakl5.0 
Exi6.5Realistisches Sittenbild über Gastarbeiter und Schwarzarbeit in den 70ern (hat sich eigentlich nicht soviel geändert bis heute...). Launig spielendes und witziges Ermittlertrio. Einzig der Spannungsbogen war bald nach Mitte des Filmes heraussen.
flomei4.5 
Spürnase3.3Zähe Ermittlungen in nur wenig interessantem Milieu und mit recht stupiden Charakteren. Zudem nervt das Sprachproblem, vom Italienisch ohne UT bzw. gebrochenem Deutsch mit starkem Akzent ist kaum etwas zu verstehen. Gut: Szenen mit Veigl + Dolmetscherin.
jogi8.0 
Scholli2.5 
Dippie4.5 
wkbb7.0Einer der besseren Veigl-Tatort. Insbesondere wegen den Sprachschwierigkeiten mit den Italienern und dem Auftritt von Brettschneider als Schwarzarbeiter.
jodeldido5.0Recht langweilig, wenig originell. Einer der schlechteren Veigls.
brotkobberla4.5Das war nicht wirklich gut; die Ausdruckweise war doch sehr "kantig"
achim5.0 
Strelnikow8.0Top-Aufgebot bayrischer Schauspieler: Karl Obermayr, Toni Berger, Veronika Fitz. Sehr sehenswert!
tomsen25.0Ziemlich langweilige Angelegenheit. Vorallem Anfangs. Das italienische geplapper nervt mit der Zeit. Veronika Fitz war schon damals eine furchtbare Scuspielerin mit unerträglicher Art zu sprechen.
l.paranoid7.0 
dommel3.5Ziemlich langweilige Folge im Gast-Schwarzarbeitermileau. Durch die vielen Personen und Sprachenwirrwar teilweise undurchsichtig. Hat aber Nostalgiebonus.
Harry Klein7.0Ein besoders grantiger Veigl plagt sich mit italienischen Gastarbeitern, der Zuschauer mit kaum verständlichen bayrisch-italienischen Dialogen. Als Zeitdokument wertvoll, streckenweise unterhaltsam, die Story aber recht dünn. S' zieht sich scho arg...
Celtic_Dragon1.0Was für ein langweiliger, spießiger altbackener Mist. Gesichtslose Charaktere, billige Klischees, Gastarbeiter, Schwarzarbeit, Schnarchzapfen-Veigl
Puffelbäcker8.0Hervorragendes Dokument von politisch höchst inkorrekten Vorurteilsverhaltens bei polizei und Verwaltung in den 70ern. Nach heutigen Maßstäben inakzeptabel. Dazu gibt Veigl den autoritären Unsympathen. Sehenswert als historisches Relikt.
Kreutzer6.0 
diver2.0Langeweile in (fast) Perfektion
Grompmeier5.0 
Kpt.Vallow3.5 
Sonderlink0.0Der schwächste Veigl und der mieseste Tatort überhaupt. Zu dem üblichen bayerischen Gebrabbel kam jetzt auch noch unverständliches Radebrechen der Wohnheiminsassen. Das ist ohne Untertitel eine Zumutung. Ab in den Giftschrank wegen Qualitätsmängeln !
lightmayr1.5DIe Undercover-Aktion war wahrscheinlich die dümmste, die jemals im Tatort zu sehen war.
Andy_720d7.0Hat Witz und Tiefgang, überzeugt mit teils feinen Dialogen und einer umwerfenden Beschattung. Leider ist Lenz sehr im Hintergrund. Durchdachte Geschichte.
whues6.0 
Kliso6.5 
BasCordewener7.7Bester Veigl Tatort bis jetzt. Aktion, Dramatik, Sozialkommentar. Nicht leicht zu verstehen. Sehr interessantes Bahnfahrzeug und gute Spieler. Nur der Mordversuch am Ende war uebertrieben.
Bohne1.5Beschämend, die Ausländerfeindlichkeit des Herrn Veigl. Der Film ist langweilig, viele Passagen versteht man nicht gut, der Plot ist banal. Nur der Herr Sargmeister war klasse.
nieve107.5Lange tappen Ceigj und Ream herum, bis sie wissen, dass der Vermeintlich Verdäcjtige weder tot noch verdächtig ist. Zeitdokument über italienische Gastarbeiter, deutsche Vorurteile und Raffgier.
clubmed1.5Langweilig
DanielFG4.5Müde und langweilig
alumar6.5 
Bulldogge5.0 
schwabenzauber5.5Etwas lähmender Fall im Gastarbeiter-Milieu der 70er. Veigl sehr ungern bei der Arbeit, das schlägt sich auch auf die Geschichte nieder. Ein bißchen viel Parlare Italiano, wird mit der Zeit etwas nervend. Das Beste war noch Brettschneiders Undercover-Einsatz. Insgesamt aber eher zum Gähnen.
Püppen3.7Bei diesem Sprachen-Mischmasch (Bayrisch und „Ithakerisch“) muss man hellwach sein - das fällt aber schwer angesichts der Handlung.
oliver00014.0Obwohl ich durchaus glaube, dass der Film die bestehende Ausländerfeindlichkeit anprangern will anstatt selbst fremdenfeindlich zu sein, kann diese Folge nicht überzeugen. Diese unendlich langen Passagen, die nicht in Deutsch sind, machen den Fall sehr langatmig.
hogmanay20086.5 
fotoharry6.0Ziemlich zwiespältige Sache diese Folge aus heutiger Sicht zu bewerten. Gewiss wird sehr abfällig über Ausländer gesprochen. Auch das babylonische Gewühl aus bayrisch und italienisch recht schwer zu verstehen. Trotzdem recht amüsante Folge.
Trimmel4.0 
Ralf T7.2Fall/Handlung: 7; Spannung: 4; Humor: 9; Ermittler: 10; Ort/Lokation: 6
Ernesto6.5 
Thomas645.5Schönes Dokument einer Zeit in welcher sich Kulturen arrangierten, aber nicht verstehen wollten. Bei den Bayern authentischer als sonst wo, trotzdem unnötig überzogen selbst für die 70er. Der Fall selbst ein ziemliches Kuddelmuddel. Veronika Fritz ist, in immer neuen Rollen, einfach zu oft in den Veigl-Tatorten zu sehen. Nun zweimal in Folge, und bereits zum dritten Mal binnen 5 Folgen.
Eichelhäher5.5Etwas wirrer Fall bei dem keine Spannung aufzukommen vermag. Veigl unterhaltsam.
BernieBaer6.5Auf Grund der vielen Sprachen und des stark ausgeprägten bayrischen Dialekts sowie des miesen Tons ist ein Teil nur schwer zu verstehen. Interessanter Rückblick auf die ersten Gastarbeiter in Deutschland. Viel hat sich nicht geändert.
TobiTobsen2.5Auf einem Bahngelände liegt ein toter Italiener. Veigl glaubt nicht an einen Unfall, schließlich hat Assi Lenz auf einer Baustelle gestohlenes Baumaterial der Bahn entdeckt. Die Spur führt in das Münchner Gastarbeitermilieu...der 7. Fall von Veigl, sowohl für die 70er, als auch für die heutige Zeit ein unmöglicher, furchtbarer, schlechter Plot, gespickt mit rassistischen und ausländerfeindlicher Dialogen. Dazu noch langweilig, langatmig und schwer verständliches Sprachenwirrwarr. Thema Schwarzarbeit gut gemeint, extrem schwach umgesetzt. Punkte ausschließlich für den Kult Ermittler Veigl und Lenz, der aber auch nur eine Gastrolle einnimmt.
inspektorRV3.5 
MMx5.0 
Nic2343.5 
Ganymede4.0 
achtung_tatort3.2Gut gemeint ist manchmal das gegenteil von Gut.
uknig226.0Interessantes Zeitdokument der siebziger Jahre. Leider wie viele Tatorte mehr Fernsehspiel als Krimi.
jdyla2.7 
agatha147.0 
tatort-kranken4.0 
schaumermal4.0 
ARISI5.0 
Schimanskis Jacke7.5Gut, dass es mittlerweile Untertitel gibt, sowohl für das bayrische als auch für das italienische. Denn wesentliches erfährt man in diesem unterhaltsamen TO nur aus leider oft undeutlichen Dialogen. Die Geschichte ist ein bisschen einfach erzählt (klar, dass „Sargmeister“ auf der Baustelle gleich alles erzählt bekommt), aber die Auflösung ist auch so spannend nicht, eher unterhält der humoristische Aspekt in einzelnen Szenen (Observation der Baustelle) oder Dialogen (Taxifahrer: „Ich heiße Siegfried.“ Veigl: „Was sind Sie für ein Jahrgang?“ Taxifahrer: „´34.“ Veigl: „Drum!“) oder die Besetzungsliste (die Italiener werden von Italienern gespielt, Murad vom großartigen Kurt Weinzierl).
blemes5.0Eigentlich unter Durchschnitt von der Spannung und Geschichte. Aber die interessante Rückblende in die Siebziger mit Gastarbeiterproblematik sowie die recht amüsante Undercoveraktion auf der Baustelle geben 1-2 Punkte extra.
Siegfried Werner5.5 
staz734.0 
MacSpock5.5 
fromlowitz1.51/3 des Tatort nicht verstanden.
Silvio4.0 
balou0.0Sinnloses bayerisch-italienisches Kauderwelsch garniert mit furchtbar schlechtem Soundtrack. Weder schlüssige Handlung noch Spannung und nicht mal das kleinste bischen Zeitkolorit - non era niente!!!
Miss_Maple4.5 
Der Kommissar3.5 
Der Parkstudent2.6Ziemlich unspektakuläre und spannungsarme Handlung. Ein typischer Veigl eben.
magnum4.0Story mau, kaum Spannung, da rettet nur der Altersbonus und eine plausible Handlung noch ein wenig
hoefi745.5Die Spannung hielt sich in Grenzen, zuviel schwer verständliches Kauderwelsch in Bairisch und Italienisch zwischendurch.
Thiel-Hamburg5.0Sehr betulich erzählt und mit den aus heutiger Sicht vollkommen überflüssigen "Action"-Szenen aufgemotzt. Das Arm-Reich-Gefälle rund um Arbeitsmigration und Sprachbarriere ist aber ein mutiges Thema und verhilft diesem insgesamt doch eher langweiligen Fall noch zu einer mittleren Bewertung.
Alfons5.4 
Weiche_Cloppenhoff7.4Zwar kein besonders guter Tatort, aber ein hervorragendes Zeitdokument der 70er-Jahre; hervorzuheben sind die tollen Bahnszenen und die Italienischkenntnisse von "Marilyn Monroe"
Xam6.0 
peter5.5Völlig wirr. Gefühlt die Hälfte des Films unverständlich in italienischer Sprache oder in bayerischem Dialekt. Dazu die verarbeiteten Vorurteile. Geht gar nicht.
DerHarry3.5Sehr langatmig, dazu hab ich nur die Hälfte des Textes verstanden. Die Italo-feindlichen Sprüche könnte sich der Komissar heute nicht mehr erlauben...
Kuhbauer8.0 
Pumabu3.8 
joki7.0 
malzbier596.5Durchaus spannende Folge zur Gastarbeiterthematik - vor 40 Jahren schon ein Aufmacher. Manche Szenen zu hektisch und unübersichtlich gezeichnet; humorvoll der Einsatz vom trägen Brettschneider als Handlanger Undercover... Alles in allem guter Durchschnitt und sehenswert.
windpaul5.0 
escfreak1.5 
oemel5.0Seltsamer Beginn, seltsames Ende. Dazwischen wenig Spannung und viel Leerlauf. Lichtblick: Veigls erster Auftritt schon in Minute 7, die oft quälend lange Vorgeschichte entfällt.
Ticolino1.0Gnadenpunkt für Brettschneider als Undercover-Handwerker und das 70er-Jahre-Flair; ansonsten habe ich eigentlich weder von der Handlung noch von den Dialogen irgendetwas verstanden, nur dass kein Klischee und kein Vorurteil ausgelassen wurde.
Waltzing Matilda7.5Klischeehafte Darstellung der Ausländer. Stellt sich nur die Frage, ob das im Fernsehen von heute eigentlich besser geworden ist? Wie dem auch sei, die Folge an sich ist durchaus unterhaltsam und kurzweilig, guter Fall aus alten Münchner Tagen.
Honigtiger6.0 
Kohlmi6.4Veigl und Brettschneider in dedektivischem Ausseneinsatz! Wenn der Fall auch etwas zu komplex war, so machte mir die Folge doch Spass: die Aufnahmen am Bahnhof sowie die Verquickung von Schwarzarbeit und Einsatz von Gastarbeitern hat bis heute einen realen Bezug. Veigl grantig wie immer; letzlich ein unkonventioneller Fall, der dadurch sehenswert war. Interessant auch, wie Veigl seine am Anfang kritische Einstellung gegenüber den Gastarbeitern 'überdachte'.
Regulator5.0 
Stefan4.0 
speedo-guido5.0 
Finke8.5 
Trimmels Zipfel5.8Veigl auf italienisch ;-) Einmal und gut.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3