Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 30.09.2020. --> Bis heute wurden 1151 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Im Alleingang

(616, Casstorff)

Durchschnittliche Bewertung: 6.85393
bei 89 Bewertungen
Standardabweichung 1.60862 und Varianz 2.58765
Median 7.0
Gesamtplatz: 334

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Esslevingen7.4Starke Folge mit stimmigem Ende.
JPCO9.5ein packender, hoch brisanter Fall, psychologisch glaubwürdig und hervorragend inszeniert - grandiose Darstellerleistungen von Devid Striesow und Oliver Bröcker
Nik7.5Fängt etwas zäh an,wird dann aber immer spannender. Vor allem aber bereitet diese Folge ein politisch und gesellschaftlich heikles Thema in gelungener Weise auf.
alexo5.5 
Puffelbäcker6.0Zäh.
hochofen7.5 
schwyz7.0Interessante Thematik gut umgesetzt, leider etwas gar viel Psychologie für Anfänger
holubicka10.0Aktuelles und brisantes Thema. Ermittler und Ermittlung von der 1. bis zur letzten Minute super dargestellt. Von der 1. bis zur letzten Minute spannend.
peter9.5Spannend inszeniert mit einem interessanten aktuellen Thema. Striesow und Bröcker sehr überzeugend, Atzorn und Prückner wie immer klasse.
Thiel-Hamburg9.0Zeitgemäßer Schnitt, gut photographiert. Gut, dass der Sohn mal nicht zu sehen war. Wieder interessantes Spannungsverhältnis der Ermittlerfiguren untereinander. Plot greift brisantes Thema auf und setzt es emotional berührend in Szene, trotz Klischees.
Jürgen H.7.0Das Thema Kriegstrauma wird kongenial umgesetzt. Stimmige Bilder, ausgezeichneter Spannungsbogen, nachvollziehbares Motiv. Eine weit bessere Bewertung verhindert ein wie üblich mäßig schauspielender Atzorn, dem zudem zuviel Präsenz zugestanden wird.
austin4.4unstrukturierter Abklatsch von "Schimanski: Muttertag", mäßig spannend; positiv, dass Nerve-Sohn nur kurz am Telefon auftaucht. Atzorn spielt wieder laienhaft, vor allem bei "Bierszene".
claudia7.0 
Christian8.0 
Tatort-Fan6.5Trotz brisantem Thema konnte mich der Fall nicht komplett überzeugen, teilweise fand ich ihn irgendwie etwas überdreht. Das Team um Casstorff und die schöne Regie haben mir aber sehr gut gefallen.
wanjiku9.0 
Ralph6.0 
noti6.5 
achim6.5 
fabian4563.5 
schnellsegler5.5 
uwe19715.5Durchschnittliche Folge aus Hamburg. Am Anfang etwas wirr, zum Schluß mit etwas mehr Spannung.
refereebremen8.0Schöne Hamburg-Bilder. Interessant die erste Begegnung mit der späteren Geliebten StAin Wanda Wilhelmi, die gut ins Team eingeführt wird. Beim Amoklauf hätte eingegriffen werden müssen- unrealistisch! Gut die wiederkehrenden Rückblicke des Kosovo-Traumas
Paulchen9.3 
wuestenschlumpf8.0Solider Tatort mit überzeugender Story. Casstorff mürrisch wie immer. Ballerszene leider etwas unrealistisch.
Spürnase6.5Eine Stunde lang macht es Spass den Ermittlungen zuzuschauen, dann wirds plötzlich unglaubwürdig und träge. Das Thema (Auswirkungen von Kriegseinsätzen) war schon längst fällig, wurde hier endlich mal behandelt.
diver8.0Guter Carstorff, tolle Aufnahmen aber zeitweise zu sehr dahinplätschernd
FloMei8.0 
Der Parkstudent5.6Kaum Spannung. Kein gelungener Hamburg-Tatort.
schwatter-krauser10.0 
Roter Affe6.0 
jodeldido8.8FIng schleppend an, wurde immer besser, brisantes Thema, im Vorgriff auf später. Gute Darstellung der Ermittlungen. Gutes Ermittlerteam!!
Titus8.0Einer der besten Casstorffs.
kappl7.0 
geroellheimer8.0 
Harry Klein8.0Gut, streckenweise sehr gut, auch weil der Sohn weg und Superwanda noch nicht ganz da ist. Hier wird klar, was man mit den Casstorff-Folgen wohl vor hatte. Ohne verräterischen Rückblenden und die albernen Kampfsportszenen wären es 9 Punkte geworden
Der Kommissar5.0 
Nöppes9.9 
Tatortfriends7.0Starke Geschichte. Ein guter Tatort aus HH, mit extra Punkte für die überzeugende Rolle von Martin (Devid Striesow)
arnoldbrust9.5 
Kirillow6.0 
ssalchen8.5Starker, vielleicht sogar der beste Casstorff, der ein schwieriges Thema anspricht und das auch glaubwürdig rüberbringt. Nachdenkliches Ende - Top Tatort.
tomsen27.0 
Hackbraten7.0 
Jan Christou3.0 
minodra9.2Sehr starkes Melodram! Beste Auseinandersetzung mit dem Thema "traumatisierte Soldaten" innerhalb des Tatorts!
RF16.5Teilweise konfus und nicht immer überzeugend. Dennoch spannend und eindringlich.
MacSpock7.5 
grEGOr6.0 
Andy_720d8.0Überzeugender Krimi mit Dramatik und ohne Mätzchen. Ausgesprochen gute Bildgestaltung, sehr gute Musik.
Tracy9.0Sehr gute und bewegende Darstellung eines Themas, was leider immer noch aktuell ist.
Vogelic6.0Bisschen über dem Durchschnitt.
Kreutzer7.5 
jogi6.5 
Strelnikow8.0Rasanter Krimi, wie alle „Casstorff“-Tatorte. Immer noch aktuelles Thema, gut umgesetzt, keine Durchhänger. Die neue Staatsanwältin hat zu wenig Biss.
dakl6.5 
zwokl7.0 
lightmayr6.0Guter Film über Kriegstraumata
Scholli7.5 
joki6.5 
l.paranoid4.5 
Exi7.0Wieder einmal ein Tatort zum Thema traumatisierte Heimkehrer, diesmal allerdings recht spannend umgesetzt. Auch das Privatleben Castorffs spielt Gott sei Dank keine ausufernde Rolle wie sonst oft.
yellow-mellow8.0Wenn der Privatscheiss, die Ex und der Sohn weg sind, wird aus dem Castorff prompt ein guter Ermittler. Hat mir vom Thema und der Umsetzung sehr gut gefallen.
silvio6.0Die Story war nicht schlecht, aber die Erzählweise war mir viel zu hektisch.
Kpt.Vallow4.0 
bello7.5 
tatort-kranken7.0 
Sigi7.5Starke Folge mit einem brisanten Thema. Umsetzung ohne Effekthascherei, sehr gelungen. Nur die Herleitung des Motivs für den geplanten Mord an seiner Familie fand ich zu schwach und zu vage.
alumar7.5 
axelino8.0 
Linus93.0Teilweise sehr theatralisch.......und laaaaaaaaangweilig!
Püppen7.2Der Tatort hat ein neues Leit(d)-Thema gefunden: traumatisierte Soldaten, dieses Mal aus dem Kosovo, die von ihrer düsteren Vergangenheit eingeholt werden. Herrlich reduziert agiert Devid Striesow.
Trimmel2.0 
wkbb7.5Für Casstorff, Holicek und Graf Standard, wie immer läßt Casstorff den Chef heraus hängen, Holicek ist nervig und Jenny macht fast die komplette Arbeit. Gut, dass das Thema Belastung der Soldaten im Auslandseinsatz beleuchtet wurde, hierfür die 2 Extrapunkte.
Thomas647.5Virtueller Bonuspunkt für den Bierdialog der beiden Kommissare. Summa summarum nicht schlecht, aber mir phasenweise etwas zu langatmig und zu geradlinig.
Bohne5.5Das Thema "Kriegtraumata" ist sehr wichtig. Wir haben das selbst einmal in unserer Nachbarschaft erlebt. Die Musik war sehr passend. Auch das damals Erlebte wurde gut dargestellt. Nur das Leben in der Gegenwart mit solchen Erfahrungen abläuft, wurde nicht so gut vermittelt. Insbesondere die unerträglichen Nächte, Nächte in denen die Menschen zum Beispiel spazieren gehen, nur weil sie nicht schlafen können.
Ernesto6.0 
fotoharry5.0Trotz brisantem Thema packte mich dieser Tatort nicht, ich fand in etwas tröge.
Sonderlink5.3Sie sind wahrlich keine Sympathieträger - der notorisch übellaunige Casstorff und der lustlose Holicek. Mühsam sich voranschleppende Ermittlungen werden nur gelegentlich von der attraktiven Wilhelmi aufgelockert. Viele überflüssige Szenen, und was sollen die ständigen Einstellungen mit der jungen Frau, die erst zum Schluss Sinn ergeben? Das ist schlechte Dramaturgie und funktioniert nur ausnahmsweise oder bei Sergio Leone. Moralinsaure Systemkritik: Die böse Bundeswehr kümmert sich mal wieder nicht um die Veteranen, man muss Verständnis haben, wenn die durchdrehen und Leute abknallen.
Pumabu8.6 
Alfons6.5 
achtung_tatort6.0Überraschend gut bewertet hier, so gut war er m.E. nicht. Maja Schöne verlässt hier Striesow, um ein paar Jahre später Felix Klare zu verrlassen.
windpaul6.5 
schribbel5.0Grundidee nich schlecht, die Umsetzung fand ich dagegen nicht gelungen, fand es reichlich konstruiert und ich fand das Motiv nicht einleuchtend.
oemel5.5Die unsäglichen Rückblenden hätte man sich schenken können, das Mordmotiv hat sich mir bis zum Filmende nicht wirklich erschlossen. Das Team bemüht sich redlich, aber das wars leider schon. Wenigstens der Anfang ist spannend...
schaumermal5.0 
hogmanay20088.5 
Weiche_Cloppenhoff3.4Mittelmäßig, mit Längen
kringlebros5.0 
Hänschen0077.5 
nieve107.5 
Honigtiger5.0 
Ganymede4.5 
Schimanskis Jacke8.2Noch ein bisschen Daniel am Anfang, aber das war es dann glücklicherweise und dann wird sich auf den Fall konzentriert. Das ist bei dem Thema und den vielen Personen auch zwingend erforderlich. Spannend ist es allemal. Auflockerung gibt es durch asiatisches Bodenturnen und Verwunderung, weil Schröder seine Pistole nicht im Zoo dabei hat. Und eine Uhr mit Jahresanzeige will ich auch mal, falls ich das aktuelle Jahr nicht mehr weiß.
Nic2346.0 
The NewYorker6.4 
Sabinho7.0 
malzbier599.0Eindrucksvoller TATORT um das Thema nicht bewältigter Kriegstraumata; spannend und mit hervorragenden Darstellern gedreht. Castorff wie immer eher "Solotänzer" als teamorientiert, aber die Zusammenarbeit mit den Kollegen klappt doch um einiges harmonischer als bei vielen anderen TATORT-Teams. Der eigensinnige Kommissar, nicht immer fehlerfrei, wirkt mit seiner spröden und eher unjovialen Art auf mich durchaus sympathisch . Die vorliegende Story packend und zum Nachdenken anregend. Ein sehr sehenswerter TATORT.
Schlaumeier7.0 
TobiTobsen6.8„Schöne Mütze!“ Gutes 10. Castorff Drama um die Thematik der Psyche/Traumata von Kriegsveteranen. Erster Auftritt von Staatsanwältin Wanda Wilhelmi. Mit Devid Striesow sehr gut besetzt. Dazu ist positiv zu erwähnen ist, dass Daniel nicht dabei ist.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3