Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 27.01.2021. --> Bis heute wurden 1167 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Zwei Leben

(61, Haferkamp)

Durchschnittliche Bewertung: 6.69747
bei 158 Bewertungen
Standardabweichung 1.36613 und Varianz 1.86632
Median 7.0
Gesamtplatz: 430

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph6.0 
Nik6.0 
Christian5.0 
Stefan7.0 
holubicka5.5Interessante Story um neue Existenz. Gut gespielt von Heinz Bennent.
Aussie9.5 
schwatter-krauser8.0 
Linus96.0Recht interessant, aber leider blöde inszeniert! Es gibt weitaus bessere Haferkamps!
Professor Tatort6.0Fängt sehr spannend an, lässt leider zum Schluss doch ziemlich nach....
yellow-mellow9.0Tolle Folge mit Spannung Tempo, toller Musik und einem brillianten Heinz Bennent; nur der Haferkamp ist viel zu lahm
sintostyle8.0Heinz Bennent mal wieder in einer Paraderolle für ihn... Guter Fall, Haferkamp bleibt gut.
Harry Klein7.0Interessante Story mit guten Schauspielern. Leider unrealistisch inszeniert (Postkarte an den Mafiaboss, Zeitungsrecherche binnen Minuten...) und nervige Musik. Der Amerikaner hat fast so einen grotesken Akzent wie Frau Blums "schwedischer Freund"
Herr_Bu7.0 
Jan Christou7.0 
Roter Affe6.0Komplexe Geschichte, Klasse Autos und Locations.
refereebremen6.0Coole Brillen, kultige Autos, schöne Flugzeugbilder. Interessantes Psychoduell zwischen Haferkamp und Täter, der früh klar ist, was die Spannung nimmt. Die Story selber ist eher mau und geht in Richtung "Räuberpistole". Insgesamt oberer Durchschnitt....
Jürgen H.5.0 
Joekbs7.2Interessante und spannende Handlung
Puffelbäcker8.0Handlung war etwas unwahrscheinlich, aber die Figuren waren alle klasse!
Spürnase5.7Bissl weit hergeholt, mit Mafia und so. Das Drehbuch wirkt unausgegoren. Da der Zuschauer aber so lange im Unklaren gelassen wird warum das passiert, was er sieht ist es trotzdem spannend.
InspektorColumbo7.0 
Milski6.7 
alexo6.5 
Titus7.5Schöner Thriller als Tatort.
JPCO8.0die ersten 20 Minuten sind schlicht brillant inszeniert; danach leistet sich das Skript einige Unglaubwürdigkeiten und Klischees zu viel; dennoch spannende Unterhaltung, auch dank der hervorragenden Schauspieler
Sigi6.5Anfang und Ende gut, dazwischen stellenweise langatmig und spannungsarm - mit Ausnahme der Szene bei der Angestellten. Bennent wie immer gut. Durchschnittlicher Haferkamp.
schwyz6.5Was Frank Schell wird Franz Scheller - welch grandiose Tarnung. Auch ansonsten wirkt diese Mafia-Geschichte sehr provinziell. Der Schluss mit dem eingefädelten "dritten" Leben und der Kapitulation ist aber sehr gelungen.
uwe19714.5Einer der schwächsten Haferkamp-Tatorte ohne Spannung und mit zuviel sinnlosen Dialogen.
dommel5.5Die story in welcher die USA-Mafia einen Kronzeugen bis in die BRD verfolgt war doch ziemlich konstruiert. Dank der starken Schauspielerbesetzung und dem wieder gelungenen Duell Haferkamp-Mörder noch ganz okay.
diver4.0Räuberpistole mit FBI, Kronzeuge, Mafia...Nee nee nee !! Ist schon interessant dass solche Folgen hier aus Nostalgiegründen so hoch bewertet werden, während der gleiche Schmarrn bei Lindholm und Co verteufelt wird.
bello7.2Große Welt gut in einen deutschen Krimi eingefügt
flomei5.0 
Andy_720d7.0Spektakulär gedreht, gute Schauspieler, schlechte Ermittlung
Der Parkstudent6.8Ein solider Haferkamp-Tatort.
spund17.0Ein nur durchschnittlicher und enorm unglaubwürdiger Haferkamp, der hauptsächlich von der Präsenz Bennents und Uhlens lebt. Darstellungen der "Killer" sehr klischeehaft.
Jaksc8.0 
achim9.0 
heroony9.0Interessanter Fall mit Verknüpfung der weiten Welt mit dem heimeligen Essener Süden. Paraderolle für Heinz Bennent.
claudia7.0 
noti7.5 
tomsen26.0 
steppolino6.8Nicht bewegend, aber auch nie langweilig. Die Dramatik, die die irrsinnige Musik vorgaukeln wollte, hatte der Film nicht. Haferkamp gut, aber eigentlich löst Ingrid den Fall.
ssalchen9.0 
Esslevingen6.2 
Der Kommissar6.0 
ch6.0 
Axelino6.5 
Grompmeier6.0 
Tombot7.0Ist zwar nicht schlecht, aber die anderen Haferkamps fand ich interessanter. Geschichte interessant, daher noch 7 Punkte
wkbb7.5Sehr gute Story, Umsetzung etwas zäh. Besetzung der Rollen durchweg gut (Gisela Uhlen, Heinz Bennett).
lightmayr5.0Zum Schluss wurde es zum Glück deutlich spannender. Am Anfang leider etwas langweilig. Haferkamp hatte auch nicht seinen stärksten Auftritt
allure7.0 
Kreutzer8.5Ein echter Haferkamp Tatort. Obwohl mann weiss wer der Mörder ist, spannend bis zum Schluss
heinz7.5 
Vogelic3.0Schwacher Tatort mit Haferkamp.
Pasquale7.3Bei der damals üblichen gemächlichen Erzählweise braucht es schon einen spannenden Plot, damit der Fall zeitgemäß bleibt. Bei einem mittelmäßigen Fall trifft dies leider nicht zu. Dann noch mit einer überraschenden Schlusswendung.
schribbel9.0Interessante Geschichte und fast durchgehend spannend, gute, der Story entsprechende Musik
hochofen7.0Astreine Columbo-Kopie, der in der Zeit ja groß raus kam. Sogar inklusive der typischen Phrase " Ach, entschuldigung, eine Frage hätte ich noch" und Columbos deutscher Stimme Klaus Schwarzkopf als Gastkommissar Finke. Tolle klassische Musik.
Dippie8.0 
arnoldbrust9.0 
geroellheimer9.0 
schwabenzauber7.3klassische Begleitmusik war originell und selten. Interessanter Plot mit spannendem Ende. Haferkamp und Kreutzer sehr symphatisch.
TSL8.0Typischer Haferkamp mit tollem Katz-und-Maus-Spiel. Bis zum Schluss spannend, obwohl der Täter bekannt ist. Wie immer brillant sind H.-J. Felmy und Heinz Bennent.
Hackbraten8.0 
dakl6.5 
zwokl7.5 
Kpt.Vallow3.5 
Tempelpilger7.4 
Bulldogge6.0 
Bohne8.5Motivlage dürftig, aber spannend. Dass die Assistentin einfach so ihr Leben riskiert hat!
tatort-kranken4.0 
Christoph857.0Ungewöhnliche und etwas abwegige Story mit Mafia und FBI, allerdings auch recht spannend. Haferkamp selbt war schon besser in Form. Herausragend wie immer: Heinz Bennent
nieve109.5Großartiger Tatort aus einer Zeit, als sie noch das Kaliber von Spielfilmen hatten.Zuschauer wird noch ernst genommen und darf dank des Wissensvorsprungs mitdenken. Haferkamp + Kreutzer humorvoll-gelassen in Fall, in dem es nur Spießer und Kriminelle gibt
whues7.0 
BasCordewener6.3Haferkamp ist immer gut, aber diese Folge hat nicht die erwartete Finesse, nicht die brennende Spannung zwischen Kommissar und Verdächtigen die mann bei ihm erwartet. Der Fall ist sehr unrealistisch, und auch Hans Bennent glaubt nicht dran.
sindimindi7.0Die Story ist schon sehr abenteuerlich und daher wenig glaubwürdig.Heinz Bennent ist wieder der eigentliche Star dieser Folge - ihm nimmt man fast jede mysteriöse Rolle bedenkenlos ab!
Helmsoland8.2Wenn schon James Bond, dann richtig James Bond. Trotzdem originelle old school story !
Püppen5.0Kronzeugenregelung in den 70ern – steigert sich nach mühseligem Beginn. Schreckliche Musik!
oekes5.5 
alumar7.5Ein Versuch von hollywood, aber diese Musik ... schrecklich
Sonderlink7.5Benennt ist ein hervorragender Haferkamp-Antagonist, hier in seinem dritten Tatort-Einsatz. Insgesamt etwas zu tranig inszeniert.
Eichelhäher7.5 
hogmanay20086.0 
Kuhbauer5.0Eigentlich eine gute Idee, allerdings doch arg holzschnittartig geob geschnitzt, bis hin zu dem stümperhaften Mafia-Killer. Einzig die Dialoge innerhalb des Ermittlerteams und die Einbeziehung der Ex-Frau Haferkamp waren Lichtblicke.
Kirsten727.5 
DanielFG4.0Die Mafia-Geschichte war völlig überflüssig (und auch noch peinlich schlecht: was für Amateure beschäftigen die denn!), das Beziehungsdrama sehr aufgesetzt, die einzig von H. Bennent erzeugte Glaubwürdigkeit wird durch das überzogen divenhafte Spiel der Uhlen wieder kaputtgemacht. Und Haferkamp stolpert durch den Fall wie ein Anfänger.
oliver00016.0Mittelmäßige Haferkamp-Folge
Mesju6.0 
minodra6.0Mafia in Essen! Ein Haferkamp mit ziemlichen Längen! Bonuspunkte für die Nostalgie!
joki4.5Räuberpistole - zu sehen auf YouTube
Ohneland5.0 
Trimmel8.0 
Tatort-Fan7.5Hochspannend und fesselnd: gelungenes Drehbuch von Karl Heinz Willschrei (trotz einiger kleinerer Schwächen), starke Regie von Wolfgang Staudte, sehr gute Schauspieler (Heinz Bennent, Gisela Uhlen, Günther Stoll, Susanne Beck).
Rawito7.3 
fotoharry9.0Gute Kriminellengeschichte mit überraschenden Wendungen, sehr gut gespielt von Heinz Bennent.
piwei8.9Alle Tatorte mit H. Bennent waren grandios, dieser auch. Es geht schon mit der Musik los, aber die Story, die zunächst geheimnisvollen Verbindungen ins Ausland, der brennende Briefkasten, die Mafia-Connection, usw. sind toll gemacht und im richtigen Tempo eingeführt.
Thomas648.5„Wennsä ma n Prospääckt gääben tähten“ – das Ruri-Deutsch wird phasenweise wunderbar gepflegt. Drehbuch ist 1a nach dem Motto: ich habe wenig, aber immer noch genug stilistische Mittel um daraus viel zu machen. Detailverleibt als der Ami englisch spricht. Überraschend nur dass damit nach der Stallszene gebrochen wird indem die Ex-Frau akzentfreies deutsch präsentiert.
jogi6.0 
magnum4.5Unglaubwürdige Story, aber immerhin ganz spannend.
Ralf T8.4Fall/Handlung: 8; Spannung: 9; Humor: 8; Ermittler: 9; Ort/Lokation: 8
Königsberg7.0Dank eines starken Beginns und des gewohnt starken Heinz Bennent nicht schlecht, aber sicher dennoch einer der schwächsten Haferkamps.
Ticolino7.3Von der Thematik habe ich mir zunächst eigentlich nicht viel versprochen, aber dann wurde ich doch eines Besseren belehrt. Ein Tatort mit durchaus überraschenden Wendungen, und zum Schluss wurde es sogar richtig spannend - nur die Musik empfand ich als zu dick aufgetragen.
holty6.5Etwas krude Mafia Story in Essen, recht spannend, allerdings keine Frikadelle für Haferkamp!
Alfons7.2 
schaumermal7.0 
Dirk7.0 
achtung_tatort6.8Ganz nett, aber auch nicht mehr
Weiche_Cloppenhoff6.0Durchschnittlicher Haferkamp-Tatort mit einem guten Heinz Bennent
Sally6.0Bisher der schwächste Haferkamp, den ich gesehen habe. Die Spannung zieht er daraus, dass der Zuschauer lange gar nicht weiß worum es geht. Anfangs gut wird der Fall stellenweise langatmig. Ein paar Logikfehler gibt es auch - oder wie sollte man damals in kürzester Zeit eine Zeitungsrecherche durchführen?
Eichi7.5 
malzbier596.5Etwas schwächerer "Felmy", Handlungsverlauf ziemlich konstruiert, kleine Logikfehler. Das Spiel von Bennent allerdings hervorragend. Sehr willkommen stets die Ermittlungshilfen der Ex-Gattin Haferkamps, fast schon als weiteres Mitglied des Zweier-Teams. Sehenswert Schornagel als Stallbursche. Störend die teils unpassende musikalische Untermalung.
windpaul5.0 
Nic2346.5 
Pumabu6.8 
Hänschen0075.0 
grEGOr6.0Etwas dick aufgetragen ...und statt Frikadelle speist man dieses Mal in der gehobenen Gastronomie.
Honigtiger6.5 
Finke8.0 
clubmed4.8ganz schlimm diese abartig theatralische Musik, die mich trotzdem nicht am Einschlafen hinderte. Zum Schluss nahm das Leben etwas Fahrt auf, deshalb die gnädigen Punkte. Nostalgie wird auch überbewertet.
Strelnikow9.0Spannender Krimi mit Tiefgang. Heinz Bennent spielt den zwielichtigen Scheller perfekt. Spannendes Finale!
Ganymede7.2 
TatortLK7.5Handlung etwas diffus...
Regulator7.0 
dg_6.8 
Silvio3.0 
speedo-guido6.5 
Trimmels Zipfel6.5Ganz nett
homer8.0 
Schimanskis Jacke4.2Wohl der Höhepunkt der überkonstruierten und überambitionierten Haferkamps der frühen Jahre. Ein Mafia-Killer im Stall und ein Showdown am Flugplatz machen eben noch kein Hollywood. Alles nur Zufälle... Selbst die Postkarte überlebt gut lesbar das Attentat, und Haferkamp findet Zeit, alle Zeitungen der letzten Jahre durchsuchen zu lassen, um zu beweisen, dass ein Name nicht vorkommt. Schönes Zeitbild der 70er, als die Frau noch ihren Mann vor dem Kamerakauf fragen will. Lieblingsdialog: „Ist ihnen an den Männern was aufgefallen?“ – „Alle 3 haben Bier getrunken:“
LariFari6.0 
Redirkulous6.5Haferkamp ermittelt erneut mit Spannung im Umfeld der Reichen und Intellektuellen, wobei die Inszenierungen etwas übertrieben wirken
Schlaumeier6.5 
Sabinho5.5 
dizzywhiz3.5 
Adlatus6.0Trotz hochkarätiger Besetzung, leider nur Mittelmaß. Interessante Geschichte, recht holzschnittartig inszeniert. Interessante Musik. Wähnte mich kurz in einem Dracula-Streifen.
Scholli7.5 
Callas5.5Ein Haferkamp der nicht wirklich aufgeht. Zwar hat Felmy in Heinz Bennet eine würdigen Gegner, aber die Grundelemente die dem Plot zugrunde liegen (Pokerrunden, Gangster, Mafia und Attentäter), passen wohl eher in eine Folge von "Die Straßen von San Francisco" als zu einem Tatort aus Essen. Gisela Uhlens Schauspielkunst in allen Ehren, aber die eiskalte amerikanische Millionärin nimmt man ihr nicht wirklich ab.Das Haferkamp nicht den BND hinzuzieht, sondern Ingrid ermittlen lässt ist zwar charmant, aber leider auch ziemlich unglaubwüdig, dazu ein etwas dick aufgetragenes Finale bringen diesen Tatort dann endgültig auf die hinteren Ränge.
hitchi4.5 
Kohlmi8.5Amerikanisch anmutender Tatort, mit klassischer Spannungsmusik und überwiegend dunklen Bildern. Endlich wieder einmal eine gute Geschichte, die sich so hätte zutragen können. Haferkamp und sein Assi ermitteln sachlich routiniert und auf den Fall fixiert. So muss das.
ARISI6.5 
Noah7.0 
balou4.0Bei seiner Erstausstrahlung ein Straßenfeger, ist dieser "Tatort" trotz prominenter Besetzung vor (Bennent, Uhlen) und hinter (Staudte) der Kamera aus heutiger Sicht eher schwach und unglaubwürdig. Gerade die divenhafte Uhlen überzeugt nicht. Ein Mafia Anwalt auf Bötchen-Tour auf dem Baldeney See und ein Ex-Mafioso, dessen Zeugenschutz-Vita gleich auf den ersten Blick in sich zusammenfällt? Überzeugend geht wirklich anders.
ahaahaaha8.9Felmy, Bennent und Korngolds Musik - da stört auch die eher mittelmäßige Story kaum, es ist ein Klassiker. Und wenn Haferkamp Scheller warnt "Zahlen Sie mein Bier, das ist in Ihrer Situation eine sehr gute Anlage", dann ist es einfach cool, auch wenn sich der Hinweis natürlich als falsch erweist und die Anlage sich nicht auszahlt.
agatha147.5 
walter8009.0Genau das, was ich unter einem guten Tatort verstehe.
staz736.5 
Latinum6.5 
Kalliope4.0 
blemes8.0Gute Geschichte aus den Siebzigern. Kurzweilig erzählt und überzeugende Darsteller.
Exi5.0Gute schauspielerische Leistungen (v.a. Heinz Bennent) können nicht über die schwache und unglaubwürdige Mafiastory hinwegtrösten. Extrapunkte für die gut eingesetzte Musk (Holst, die Planeten) sowie das Finale am Flughafen, das ein wenig Action in den Tatort reingebracht hat.
Algo6.5 
l.paranoid7.0 
escfreak8.0 
Fat Sheeran7.0 
ruelei7.0 
brotkobberla6.5Ganz nettes Schauspiel aus den 70ern. Interessante Verbindungsstroy mit der Mafia. Sie hat sich damals auch sehr stümperhaft angestellt. Kommissar Zufall hat halt sehr mitgeholfen. Wenn Withman das Bild in der Gaststätte nicht macht, wäre es der perfekte Mord gewesen. Dann hätte er nur die kommenden Killer abfangen müssen und gut wärs. Zum Schluss schon etwas arg übertrieben mit der Flucht auf dem Flugplatz. Aber man konnte ihn einmal anschauen. Haferkampf war gut.
kaius116.0 
Haferkamps Enkel7.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3