Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 27.11.2021. --> Bis heute wurden 1193 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Erfroren

(605, Ballauf)

Durchschnittliche Bewertung: 6.33542
bei 192 Bewertungen
Standardabweichung 1.33635 und Varianz 1.78583
Median 6.7
Gesamtplatz: 647

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Thiel-Hamburg6.5Fast schon ein halber Anti-Tatort: Teilgschaftskritischer Ansatz, der allerdings im Plot (bewusst?) unspektakulär verwirklicht wird. Teilweise anrührend, aber überwigend langweilig, v.a. da Auflösung 45 Min. vor Schluss glasklar vorhersehbar war...
holubicka6.5Starkes Ermittlerteam. Trauriges Beziehungsdrama ruhig aber gut inszeniert. Sehr gut: Leistugssport kritisch betrachtet.
Nik6.0Schön fotografiert und gut gespielt, aber eher spannungsarm. Motive und Handlung althergebracht und wenig prickelnd.
Jürgen H.5.5Schwaches Drehbuch, routiniertes Team. Und Freddy als totaler Frauenversteher...
Esslevingen6.5Solide, aber recht spannungsarm. Von Ballauf/Schenk gab's schon deutlich Besseres.
LAutre08153.0 
JPCO9.0sehr bewegende, einfühlsam inszenierte Episode, die sich ganz auf den Fall und die großartigen Schauspieler konzentriert
Tatort-Fan7.0Solide und unterhaltsame Krimikost.
Elkjaer4.5 
noti6.0 
Stefan5.5 
Ralph6.0 
Christian6.5Durchscnittskost. Nichts spektakuläres, aber die strikte Suche nach einem Mörder.
austin6.0Drehbuch mit Mängeln, unlockerer Jung-Laien-Schauspieler und selbst Ballauf und Schenk wirken alles andere als souverän.
claudia6.0 
Linus96.0Verworrene Geschichte! Aber gut umgesetzt! Unglaublich gut: Freddy in der Küche und "singt": Sexy thing! Großartig!
wanjiku7.5 
schwyz6.5Schlägt leise Töne an und berührt, aber das jeder-mit-jeder-Beziehungsgeflecht wirkt zusammengebastelt.
peter6.5Durchschnitt. Eher leise und langsam. Gut, dass der Autor nicht in das vorhersehbare Klischee einer sexuellen Beziehung zwischen Sponsor und Eiskunstlaufschülerinnen verfallen ist.
achim8.5 
jodeldido6.2Solide Durchschnittskost, aber für einen Ballauf zu schlicht.
Tatortfriends9.2Sehr interessantes Thema, gut gespielt, etwas um uber nachzudenken als Eltern
geroellheimer10.0 
Aussie7.0 
FloMei5.0 
Spürnase6.3Ziemlich langatmig.
schnellsegler7.5 
Scholli6.5 
Der Parkstudent5.9Etwas monoton und träge. Beim Thema Eiskunstlauf und den üblichen Beziehungsaspekten ist das aber kein Wunder.
nordlicht6.5 
InspektorColumbo7.0 
diver6.0Etwas langatmiger Ballauf/Schenk Tatort. Für meinen Geschmack etwas zu viel Eislauf und Eishalle.
alexo5.5 
uwe19715.5Solide Kölner Polizeiabeit. Etwas mehr Krimiatmosphäre und Action wäre schön gewesen
Milski6.7 
Pasquale9.3Starker Film, nur die Auflösung leider allzu früh absehbar
dommel7.3solider Krimi mit mehreren bis zum SchlussTatverdächtigen; interessanter Einblick hinsichtlich Druck/Missgunst/Konkurenz bei Sportlern
Roter Affe5.0 
Harry Klein7.0Wie in Köln üblich sympathische Ermittler, solide Inszenierung und gute Krimiunterhaltung. Die Story hat allerdings Schwächen; jeder hat irgendwas mit jedem, und dann wird reichlich früh klar, wie die Lösung sein wird.
gosox20007.5 
andkra676.3Siehste..Freddy ist ein sexy thing...Ermittler-Duo kurzweilig und zielführend; Story in der Randsportart zäh inzeniert mit wenig Pepp - sehr provinziell...insgesamt Durchschnitt
Ticolino7.3 
nieve109.5Spannend inszeniertes Familiendrama in der schönen Scheinwelt des Eiskunstlaufsports. Und Freddy in Hochform. Tolle musikalische Untermalung.
TOP6.0 
highlandcow6.5 
heroony6.5Kühle Bilder, geringes Tempo, kein schlechter Film, aber nicht wirklich fesselnd.
jogi7.0 
bello6.5 
HSV6.5 
spund17.5Für Kölner Verhältnisse ein Durchschnittsfall. Schön spannend, viele Verdächtige, aber das klischeebeladene Bild von der überehrgeizigen Eiskunstlauf-Mutter nervt genauso wie der Trainer mit selbstverständlich osteuropäischem Akzent.
Herr_Bu7.5Nach nochmaligen Sehen besser bewertet. Sein ruhiger, konzentrierter Erzählfluss hat mich überzeugt, auch wenn ich kein Eiskunstlauffan bin
schwatter-krauser6.0 
steppolino6.7Passabel. Wie oft bei den Kölnern, gibt es praktisch keine Szene ohne die Kommissare, man hat kein Extrawissen. Bei einem solch klassischem Whodonit ist es aber besonders schlecht, wenn man den Täter von Anfang an ahnen kann.
Titus5.5Nicht unbedingt mehr Ding.
Der Kommissar8.5 
smayrhofer7.5 
homer6.5 
Joekbs8.7Rundum gelungener Kölner Tatort, sehr gute Schauspielerleistungen, von allen.
canjina7.0 
Xam6.0 
sintostyle7.5Guter Einstieg mit Freddy zu Hot Chocalate, klischeehaft die übertrieben ehrgeizige Mutter, aber gewohnt gute Tatort-Unterhaltung aus Köln
BernieBaer7.0 
Moorreger8.0 
brotkobberla6.5Unterdurchschnittlicher Kölner Tatort, teilweilse langweiliger Film, ohne Spannung mit unspektakulärer Auflösung. Das können die Kölner besser.
Vogelic7.0Guter Fall um Ballauf und Schenk.
refereebremen7.5Abstecher ins Eislaufmilieu, in dem die Story spannend insziniert, Privates gut füllend untergebracht und die Täterfindung lange herausgezögert wird. Beziehungsgeflecht der kaputten Familien eine gute Idee, aber nicht tiefgehend genug. Versöhnliches Ende!
Nöppes4.9 
hitchi7.0Bescheidene Kölner-Folge, die zwar bei Inszenierung passende Akzente setzt, die aber leider auch mit zu vielen Klischees spielt. Dick aufgetragene Dialoge und eine Handlung die immer wieder zwischen unspektakulär und langatmig pendelt
silbernase8.5 
ssalchen5.0Um in der Eiskunstlaufsprache zu bleiben: Die beiden Kölner liefern eine solide Pflicht ab, für eine gute Kür fehlen aber Sprünge und Pirouetten.
Strelnikow5.5Spannende Story, deren Umsetzung nach einem starken Beginn zum Ende hin stark nachlässt, wie so oft in Kölner Tatorten. Der Schluß ist leider unklar, warum noch ein sinnloser Mord?
tomsen27.0 
tatort-kranken6.0 
arnoldbrust7.5 
yellow-mellow6.5Überwiegend vor sich hinplätschernde Familientragödie ohne besondere Höhen oder Tiefen. Durchschnittsware.
hochofen2.5Eiskunstlauf? Ernsthaft? Welche Autorin hat denn da ihre Kleinmädchenträume ausgelebt? Uninteressantes Setting, langweilige Ermittlungen, 0815-Familiendrama. Fehlte nur mehr ein Cameo von Kati Witt, wenigstens gehts nicht ums Reiten. Großer Mist!
donnellan6.4Plätschert lange Zeit vor sich hin, Musik erinnert stark an Sleeping Beauty. Die Auflösung und das Ende sind jedoch richtig gut.
Tracy3.0Das Thema hatte viel potential, was leider nicht genutzt wurde.
Kirillow5.3 
Kpt.Vallow3.5 
Hackbraten7.0Sonderpunkt für Heinrich Pachls Auftritt, der bewies, dass man in Köln auch Dialekt sprechen könnte
whues6.0 
Sigi7.0Fast ein Melodram. Dazu passende ruhige Erzählweise und schon beinahe melancholische Musikuntermalung. Nett anzuschauen. Hatte ich bei der Erstausstrahlung deutlich schlechter in Erinnerung.
alumar7.5 
Noah7.5 
blemes7.0Guter stiller Tatort. Klasse Musik. Zwar ohne große Spannung aber trotzdem unterhaltend.
DanielFG4.0Als Krimi zu langweilig und vorhersehbar, als "gesellschaftskritisches" Drama zu klischeehaft. Wie so oft schadet den Kölnern die zu dick aufgetragene sozialpädagogische Attitüde
Bohne7.0Eigentlich ein gutes Drehbuch, aber es wurde doch ein klein wenig zu deutlich herausgearbeitet, dass der Sohn der Täter ist. Als dann die Faser von einem Verwandten war, habe ich den Film nur noch ausgesessen. Eine Szene, von der ich definitiv genug hab ist: "Herr Kommissar, ich muss Ihnen was erzählen. Aber nicht am Telefon. Können wir uns treffen?" Und schon ist die Person tot. In wie vielen Krimis passiert das nach genau diesem Muster?
balou4.0Routinekrimi, zäh und langweilig. Sehen und vergessen...
Sonderlink8.3Eisprinzesschen und Hubschraubermami. Solide, aber unterkühlte Darstellung einer hypernervösen Szene, angefüllt mit Leistungspsychopathen. Die Krimminalhandlung ist respektabel - wobei "Bohne" durchaus recht hat -, der aufgesetzt fröhliche Schluss und der Patagonienunfug wenig überzeugend. "Was soll ich machen? Ich bin auch nur ein Mann." (Trainer Knjashinskij rechtfertigt seine Bordell-Begeisterung).
Junior6.0 
grEGOr5.0Regenwald in Patagonien - was es nicht alles gibt
inspektorRV7.2 
Mesju6.0 
Kreutzer7.0 
adlatus5.8Auch wieder eine alte Folge der Kommissare aus Köln. Mord in der Eislaufszene. Leider nicht so gelungen.
walter8005.5 
Ralf T7.4239) Fall/Handlung: 8; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 7; Spannung: 7; Humor: 7
wildheart7.0 
Torsten4.0Leider zu vorhersehbar. Freddy beim kochen war allerdings großartig :-)
RF14.0Es zieht sich und zieht sich und zieht sich. Sehr langatmig und ein wenig traurig. Nix Berühmtes.
Detti077.0 
Redirkulous7.0Grundsolide Ermittlungen, ordentliche Darbietung und eine gute Auflösung halten die Kölner in der Spur
zwokl7.0Leider war das ganze viel zu früh klar. Dennoch hat mir diese Story gut gefallen.
dakl6.5 
Puffelbäcker7.5Eifersucht und Neid, wohin das Auge schaut. Der Fall ist vorhersehbar, dennoch fesselnd.
MacSpock7.0 
Siegfried Werner8.0 
Kaius114.0 
lightmayr5.0Insgesamt durchschnittlich. Doping darf ja natürlich auch nicht fehlen wenn es um Leistungssport geht...
Latinum8.0 
Silvio6.8 
Eichelhäher5.5 
ARISI6.5 
piwei7.0Sehr anrührende und tieftraurige Geschichte, Überraschung und Spannung halten sich zwar in Grenzen, aber in den leisen Momenten findet sich mitunter viel Wahrheit. Musste man den Trainer zu einem Drogenhändler machen? (Am Ende der 2014er Wiederholung hatte ich das Gefühl, dass noch was fehlt.)
ruelei7.0 
Claudia-Opf6.0 
escfreak7.0 
Weiche_Cloppenhoff6.2Trotz der bedienten Klischees ist dieser Fall für einen Kölner Tatort eher positiv zu bewerten; unterkühlt, aber keine Spur langweilig
Smudinho58.5 
SherlockH6.0Story-Idee an sich nicht schlecht, halt leider von einem Polizeiruf abgekupfert, den ich schon vorher gesehen habe. Leider weitgehend spannungsfrei. Abzüge für die etwas seltsame Inszenierung. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 7/10; Spannung/Humor 4/10; Ermittler 7/10; Darsteller 7/10; Umsetzung 5/10)
kappl7.5 
joki5.0Lahm!
Trimmel7.5 
Püppen6.4Ein seichter Familien-Tatort ohne Höhen und Tiefen, aber: Regenwälder in Patagonien retten, so ein Schwachsinn1 Vielleicht Guanakos oder Gürteltiere …
hogmanay20088.0 
wkbb7.0Beziehungstechnisch ist ja alles geklärt: Der Vater mit der Mutter der Schülerin, die Mutter mit dem Schwager und der Sohn mit der Schülerin. Und direkt nach Bienzle's Sizilianer wieder ein Familiendrama.
Andy_720d3.0Plätschert ereignislos dahin. Konnte nicht das Geringste Gute erkennen, außer, dass die Schauspieler ihren Job erledigten.
axelino7.0 
Ernesto8.0 
fotoharry7.0Diesmal die Abschluss-Currywurst nicht am Rhein gespeist. Erschütternd wie schnell eine Familie zu Grunde gehen kann.
Thomas645.5Der Krimi an sich ermüdend, langweilig, düster, kalt, langatmig. Lichtblick, wie Freddy mit seiner Tochter umgeht.
Hänschen0077.5 
Alfons6.5 
speedo-guido6.0 
Sally6.8Lenkt uns mit Frau Hinz geschickt auf eine falsche Spur. Der auffällige Schwenk der Kamera zum Notausgang im Club macht das aber wieder zunichte. Die Affäre von Frau und Schwager total unnötig, aber gut, da wollte man wohl noch mehr Verdächtige inszenieren. Insgesamt relativ spannend, mit kleinen Längen und zu vielen Leuten mit Motiv. Schlüssige Auflösung.
schribbel6.0Fall ganz nett und ganz ordentlich umgesetzt
Windpaul5.0 
Pumabu7.4 
Rawito6.3 
holty7.7Familienkrimi mit beklemmenden Momenten, aber glücklichen Ende für die meisten Protagonisten
Ganymede5.5 
Seraphim5.5 
uknig223.0Behäbig und ohne Spannung, ziemlich öde. Die Geschichte plätscherte so vor sich hin, einer der schwächeren Kölner.
TobiTobsen6.0„Ich ess lieber Eis als drauf rumzulaufen!“ Gutes, spannendes, ein Tick zu langatmiges Beziehungsdrama mit Einblick in die Eiskunstlaufwelt. Nebenstory um Melanie‘s Engagement in Patagonien ist dabei geSchenkt.
jdyla4.7 
dibo736.5 
minodra5.5Eisdrama ohne große Höhepunkte!
Bulldogge5.0 
jan christou6.0 
regulator7.0 
elch1544.5Plätschert ohne große Höhepunkte so dahin, auch das Ende irgendwie banal, vorhersehbar, kaum Spannung. Aber endlich mal etwas Lokal-Kolorit, der Eismacher und Hausmeister in echtem Kölsch. Sollte es öfter geben, schließlich spielt das Ermittlerteam seit über 70 Folgen in Köln.
malzbier595.5Durchaus sehenswert, aber Thema und Story eher Standard und nur mäßig spannend - kein Highlight.
Eichi4.0Wohl eine der langweiligsten Ballauf-Schenk-Folgen: ein bisschen Affären, Doping, junge Schwangerschaft, konstruiertes und wirres Mordmotiv - nee, das geht besser!
overbeck7.5 
nat78.0 
Küstengucker5.8Durchschnitt.
Nic2347.5 
Schimanskis Jacke4.011 Jahre nach Tonya Harding ermitteln die beiden Kölner auch in der bunten Welt der Kringeldreher – und dieser Standart-Whodunit dauert gefühlt genauso lang. Zäh wie Zeitlupe, mit einigen Fehlern in der Storyline, die dahingenommen werden und die Auflösung kommt pünktlich über irgendeine Datei, die kurz vor Schluss gefunden wurde. Auch dank der dämmrigen Hintergrundmusik gut geeignet bei Einschlafstörungen.
Dirk4.5 
Paschki19776.4Na ja, Einstkunstlaufmillieu - geht so. Trotzdem recht unterhaltsam…
Trimmels Zipfel5.2So viele Verstrickungen in einer Familie ist zu dick aufgetragen. Streckenweise sehr zäher TO.
dg_3.5 
Kalliope5.0Typischer Tatort in jeglicher Hinsicht: Leiche zum Start, Lokalkolorit, Ermittlungen in alle Richtungen, kaputte Familien, ganz dünne Gesellschaftskritik (hier: Leistungssport, Betrug, Doping etc), viele Personen mit Motiv und der/die Täter waren doch schon von Anfang an dramaturgisch exponiert.
MMx6.0 
Miss_Maple7.5 
agatha148.0 
falcons817.0 
Exi7.0Eine bis auf die versöhnliche Schlussszene graue Folge, in der eigentlich niemand ein glückliches Leben führt. Es artet aber nicht in fade Tristesse aus, sondern bietet einen durchaus ansprechenden Krimi, bei dem die Frage nach dem Täter lange offen gelassen werden kann.
Dippie6.5 
zrele5.0 
Honigtiger6.0 
schaumermal4.5 
magnum6.5 
Schlaumeier6.6 
hunter19596.0Wer Eiskunstlauf mag, dem hat‘s wahrscheinlich gefallen. Für mich Durchschnitt.
Finke7.0 
staz735.0 
clubmed4.3 
bontepietBO6.0Vielversprechende Idee, leider sehr zäh umgesetzt. Trotz sauberer Ermittlungen nur Durchschnitt.
Kliso8.5 
Waltraud7.5 
TheFragile6.8 
Sabinho6.5 
oliver00015.8Diese Folge kommt nicht ohne Klischees aus – die überehrgeizige Mutter, die Tocher mit Essstörungen. Das angeblich Toptalent zeigt auf dem Eis nicht, wieso sie auf hochrangigen Meisterschaften um Titel kämpfen können sollte. Die Auflösung ist dann leider ein Totalausfall. Dazwischen bleibt aber noch Platz für gute Ermittlungsarbeit.
oemel5.0Besessener Preisrichter, überambitionierte Mutter, krimineller Trainer: als Werbefilm für den Eiskunstlaufsport denkbar ungeeignet. Als Krimi aber leider auch kein Meisterwerk: langweiliger Fall, mäßig tallentierte Schauspieler und teils sehr nervige Musik.
achtung_tatort4.5Hmm, an sich wurde sich mit dem Thema gut beschäftigt, aber plötzlicher Diskfund, sowie sinnfreie Drogen beim Trainer, sowie eine extrem zähe Erzählweise machen alles kaputt. Regenwälder in Patagonien?
Callas7.0Man liest den Titel und das der Tatort aus Köln kommt und verdreht die Augen, da man vor seinem inneren Auge schon obdachlose Kölner im Schnee erfrieren sieht und Ballauf und Schenk, die große Empörungswelle über die soziale Ungerechtigkeit schlagen. Zum Glück kommt es so nicht, vielmehr geht es in die entgegengesetzte Richtung nämlich in die wohlsituierten Eislaufwelt. Natürlich kommt man auch hier nicht ohne Empörung über Eislaufmamas; Doping und emotionalem Desinteresse aus, dies aber dezent und da der Krimi selber in Vordergrund steht und manierlich ermittelt wird, kann man schon bei diesem Fall von routinierter Krimikost sprechen.
Vlado Stenzel2.0 
steffl307.0 
grillmeister16.0 
leitmayr_fan6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3