Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 30.11.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Todesengel

(602, Lürsen)

Durchschnittliche Bewertung: 6.29045
bei 157 Bewertungen
Standardabweichung 1.95157 und Varianz 3.80863
Median 6.5
Gesamtplatz: 665

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
JPCO8.5psychologisch zwar etwas platt, aber äußerst packend und mit einer wunderbar eigensinnigen Ermittlerin; der Soundtrack erinnert an "The Rock" und die Actionszenen sehen auch endlich einmal wie richtige Actionszenen aus
Nik7.0Ziemlich plakative Umsetzung eines ernsten Themas, aber spannend und handwerklich souverän gemacht.
austin2.0schlechtes Drehbuch, schlechte Schauspielleistungen, unrealistisch & unlogisch, zu Beginn kurzzeitig spannend.Lürsen-Tochter hoffentlich jetzt weg.
Jürgen H.8.5Ein durchwegs spannender, interessanter Fall, der nachdenklich macht. Die Wahrheit ist manchmal eine Zumutung...
holubicka8.0Vielversprechender Anfang, der Massenautocrash, zog sich dann problembehaftet und geheimnisvoll lang, zuletzt aber dann noch actionreich und spannend.
hochofen6.0Ach nee! Helen Lürsen mutiert zu Linda Wallander - seeeeehr originell! Ansonsten reichlich gutegemachte Action, aber kaum Spannung. Der Täter war klar, als er zum ersten mal zum Videospiel griff
peter8.0Atmosphärisch dicht und abgesehen von Frau Lürsens Monologen sehr spannend. Ein brisantes aktuelles Thema, das leider (s. auch die Hinweise auf Klischees) nicht ernst genug genommen wird.
Esslevingen7.0Handwerklich 1a, zudem recht spannend (auch wenn der ganz große Nervenkitzel nicht erreicht wurde) und Familie Roeder optimal besetzt.
Tatort-Fan6.5Sicherlich kein Highlight, aber trotz einiger Mängel im Drehbuch ziemlich spannend.
Ralph8.0 
Thiel-Hamburg4.5insgesamt zu platt. Psychologisch oberflächlich. Allerdings: Das Gefühl der absoluten Hilflosigkeit der Figuren dem dargestellten Szenario gegenüber hatte auch durchaus etwas erschreckend Realistisches...
noti8.0 
Christian4.5Etwas zu wenig Stoff. Viele Vorurteile und eine zum Ende überforderte Kommissarin.
Stefan8.5 
claudia8.0 
schwyz3.5Klischeegetränkter, irrealer und konfuser Bremen-Tatort mit
LAutre08156.0 
Milski9.2 
Tatortfriends7.6Sehenswerter Fall für Stedefreund/Lürsen. Das Team wirkt immer überzeugender, Oliver Mommsen super! Kann gerne mehr Verantwortung übernehmen. Der Fall ziemlich tragisch, nicht immer überzeugend.
Elkjaer1.5 
Amphitryon4.0Sozialpädagogenschmonzette mit kaum erträglichem Finale.
Sigi5.5Anspruchsvolles Thema, dass recht gut umgesetzt wurde, allerdings von der Motivlage am Anfang nicht schlüssig war. Nebendarsteller nicht gut besetzt. SEK-Verhalten zu klischeehaft, der Showdown insgesamt zu dick aufgetragen.
alexo8.0 
geroellheimer10.0 
FloMei6.0 
achim7.5 
wanjiku7.5 
Aussie4.0 
uwe19715.0Es gab schon bessere Lürsen-Tatort
Spürnase3.7Fängt gut an, hört schlecht auf.
jodeldido7.8Täter zu schnell erkennbar, Videomails waren unlogisch, keine Schutzweste für Lürsen. Thema Killervideo immer aktuell, ganz ansehnlicher Tatort.
schnellsegler7.3 
InspektorColumbo7.0 
Paulchen5.5 
os-tatort6.5 
staz736.0 
Scholli5.0 
Pasquale4.7Vorhersehbar und ohne Spannung
Roter Affe5.0Spannend, aber auch etwas vorhersehbar, ausser das Finale.
diver7.0Ganz nett und auch sehr spannend, aber auch zu vorhersehbar.
Herr_Bu6.0 
Harry Klein5.5Die Grundkonstellation reizvoll, die Umsetzung platt und klischeetriefend, die pädagogischen Dialoge und Monologe nerven, zudem ist der Täter von Beginn an erkennbar.
refereebremen10.0Jederzeit spannend ohne Ende, Höchstnote für Bremen! Viel Action! Dazu Top-Drehtorte aus Bremen-Nord, das Elternhaus des Täters steht in meiner Straße! Zugleich sehr sozialkritisch über Mobbing und Hierachien, daher oft realitätsnah, macht nachdenklich
dakl7.5 
heroony6.5Starke Kulissen, Geschichte im Ansatz gut, Täter bleibt aber ohne Tiefe, letztlich nur ein Irrer weniger.
zwokl7.5Guter Tatort. Lief flüssig durch, war spannend und es ist nichts negatives aufgefallen.
steppolino5.2Wenn der Zuschauer ab der 2. Minute und die Ermittler ab der 58. Minute definitiv wissen, wer der Täter ist, braucht es ein packendes Ende. Das war aber absolut lächerlich. Bei diesem Megaphonterror - jeder durfte mal - hätte ich mich auch erschossen.
brotkobberla8.5Spannender Fall aus Bremen. Bedrückende Themaik Ballerspiele. Tragisches Ende für die Eltern und somit für die Familie. Einzig, dass der Junge von den Eltern (auch wenn diese zuerstritten waren) unbemerkt die Taten ausführen konnten etwas übertrieben ...
Fromlowitz8.0 
IlMaestro5.1Ziemlich klischeehaft der Ego-Shooter spielende Amokläufer. Wenigstens wurden die Gründe für den Amoklauf plausibel dargestellt. Eher spannungsarm das Ganze.
dommel7.5Killerspiele, kein intaktes Elternhaus, Mobbingopfer und Einzelgänger lassen einen jungen Mann zum Amokläufer mutieren. Leider ein aktuelles Thema in der heutigen Zeit. Mehr über das Innenleben des Täters und weniger Action wären wünschenswert gewesen.
highlandcow6.5 
AW6.0 
HSV7.4 
Der Parkstudent8.0Das Heckenschützen/Amokläufer-Thema wurde hier ziemlich spannend umgesetzt. Auf jeden Fall eine gute Folge aus Bremen.
Kirillow6.1 
spund16.8Wie immer eine sehr realistische Kommissarin, aber wenn von der ersten Minute an der Mörder feststeht, ist's nur mäßig spannend. Eine Sniper-Folge zu produzieren, war in diesen Tagen auch nur mäßig originell.
nordlicht7.0 
Der Kommissar5.5 
Jan Christou9.0 
smayrhofer6.0 
Titus6.0 
gosox20007.0 
schwatter-krauser8.0 
bello5.7Zuviele Klischees die gnadenlos bedient werden
homer5.0 
tomsen27.0 
nieve109.0Beklemmendes und auch in der Wiederholung immer noch spannendes Familiendrama um die Seelennöte eines Jugendlichen, der zwischen Realität und PC-Gewaltspielen nicht mehr unterscheiden kann. Deprimierendes Ende.
l.paranoid6.0 
dani050218.3sehr spannend. Eine der besseren Lürsen Folgen
sintostyle4.0Helen nervt, klischeebeladen ohne Ende (jaja die bösen Videospieler in Verbindung mit rockiger Musik...) einzig gute Kamera machen den Tatort nicht ganz kaputt
piwei7.0 
Xam6.0Ja, ja, war auch schon lange überfällig. Der böse Ego-Shooter-Spieler als Amokläufer. Völlig unrealistisches Finale oder Frau Lürsen, wo haben Sie denn das gelernt? Zumindest aber durchaus spannend.
Axelino8.5 
donnellan7.0 
ch6.0 
Dippie8.0 
Joekbs5.8Am Anfang RTL-Cobra11-Niveau, dann im Mittelteil geringfügig besser, aber viel Unlogisches und das Phrasenschwein von Sport1 wäre geplatzt und am Ende dann wieder Rückfall auf Anfangsniveau. Fazit: Ein Satz mit X..Bremen das geht besser!!
yellow-mellow8.0Atmosphärisch sehr dichte und spannende Folge, die eine höhere Bewertung erhalten würde, wenn die Lürsen nicht so extrem nerven würde. Schade.
grEGOr1.0 
speedo-guido6.0Hier wurden kräftig Klischees bedient
joki6.5 
mesju6.5 
Moorreger4.5Sniper über Bremen: Sportschützen, Sicherheitsdienste, Ego-Shooter - kein Klischee wird ausgelassen. Erst spricht keiner mit dem anderen, alle machen Alleingänge, zum Schluss hat jeder ein Megaphon in der Hand und nutzt das fleißig - bumm, Abspann!
Kreutzer6.5 
mangomare7.0wie kann man als junger Mensch nur so kaputt sein ...
Hackbraten6.5 
lightmayr3.0Dass die nicht früher auf den Jungen gekommen sind... Ich nehme das nicht ganz ab, dass der auch noch die Videos versendet haben soll. Und warum will Helen nun auf die Polizeischule?
jogi6.5 
TheFragile5.8Damals sehr aktuell, heute wirkt die Story sehr platt und klischeehaft, es fehlt das nötige Fingerspitzengefühl. Das Killerspiel war absolut unpassend dargestellt, das Einreden am Schluss wirkte realitätsfern. Musikeinsatz teilweise übertrieben.
Helmsoland0.0 
ssalchen0.0Klischeehafter und dümmer gehts nicht mehr - der computerspielende Freak läuft Amok und ballert rum. Hab lange an 0.5 gedacht, aber der Suizid zog sogar das ab. Absoluter Tatort Tiefpunkt.
minodra7.0 
Andy_720d7.0Actionlastig, wichtiges Thema, frisch inszeniert, etwas übers Ziel hinausgeschossen. Es bleibt gutes Schauspiel, teils weniger passende Dialoge, unglaubwürdige Figur Lürsen.
Strelnikow7.5Na also, geht doch! Immer spannend, Spitzenklasse! Gute und beklemmende Story, glaubhaft umgesetzt. Ein „Sniper“-Drama!
Inkasso-Heinzi2.0Grässlich, voller Klischees, unglaublich aufgesetztes, effektheischendes Ende, special Effects reichen alleine nicht für einen guten Tatort.
Latinum2.0 
RF12.5So was von überzogen. Schauspielerisch sehr dilletantisch. Absolut schwache Frau Lürsen.
silvio7.0Ein richtig guter Lürsen . Dieser Tatort zeigt, wohin Computersucht führen kann .
NorLis10.0 
Tracy9.0 
arnoldbrust9.0 
Rawito8.0 
Kpt.Vallow7.0 
Vogelic10.0Absoluter Volltatort,spannend und super bis zum Schluss.
Sonderlink8.4Beginnt als Actionkracher - hier wurde nicht am Blech gespart (vgl. den lahmen Saalfeld-TO "Absturz"). Leider ist die Folgehandlung dann weniger zwingend, Zum Schluss wird´s mit dem Tod des Delinquenten wieder nachvollziehbar.
silbernase6.0 
Eichelhäher7.5 
Linus92.5Der Täter steht ja nun sehr früh fest! Der Rest der Folge ist daher sehr vorhersehbar und langweilig! Alles leider nur durschschnittlich! Und viel zu theatralisch! Das Ende ist nur daneben!
Arlemer8.0 
alumar6.5 
escfreak5.5 
SherlockH7.0Fing super an und wurde dann richtig schlecht, leider. Abzüge für die letzten 20 Minuten, den moralinsauren Zeigefinger (die bösen Ego-Shooter), diese ominöse Webcam (sehr glaubhaft) und natürlich die unsägliche Tochter/Stedefreund-Geschichte. Benjamin Morik spielt toll. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 6/10; Spannung/Humor 8/10; Ermittler 6/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 6/10)
MacSpock7.0 
inspektorRV5.9 
dibo736.5 
schaumermal7.5 
ARISI6.0 
ruelei3.5 
wildheart6.0 
magnum6.0 
Weiche_Cloppenhoff4.5Hoher Wiedererkennungswert: die Bremer Industrie- und Hafenkulisse; damit hat man offensichtlich einen Dauervertrag geschlossen; die Handlung ist völlig übertrieben, auch wenn das Vorbild zum "Ego-Schlüter" recht nett gemacht ist
Puffelbäcker6.0Bis zum Ende ganz gut. Dann hat plötzlich jeder eine Flüstertüte und quasselt gefühliges Zeug. Schlimmer als bei Wim Wenders.
Exi2.0Ein Drehbuch voller Klischees mit Figuren wie aus dem Krimihandbuch, dazu noch eine moralinsaure Reden schwingende Lürsen...die Krönung war aber der peinliche Schluss, wo der psychisch am Ende stehende in die Enge getriebene Amokläufer von allen möglichen Beteiligten mit dem Megafon bequatscht wurde...
whues4.0 
hitchi5.0Spannend ist er ja der Fall. Schade nur, dass die Charaktere so holzschnitzartig geraten sind, die Motive so küchenpsychologisch entworfen, das Inventar so schulbuchartig ausgebreitet. So bleibt die traurige Erkenntnis Spannung ohne soliden Grundbau taugt halt auch nicht viel, vor allem wenn dann der Flüstertüten-Showdown immer wieder die Grenze der Lächerlichkeit überschreitet
Trimmel6.5 
Püppen7.6Schade, die stimmige Profilierung des Heckenschützen, sein intensives Spiel und die vielen ruhigen, eindringlichen Momente wären viel besser zur Geltung gekommen, wenn nicht schon wieder dieser unsägliche Helen-Nebenschauplatz gewesen wäre. Sehr gelungen war die Einbindung von Heike Hellwig (Katrin Pollitt), die schon in „Kalte Wut“ eine zentrale Rolle in der Bürgerwehr spielte.
Thomas648.0Plausible Darstellung was PC – Spiele in Kinderköpfen veranstalten können. Faszinierende Kulissen. Bei dem was dem Jungen vor der Schlussszene via Mikro alles an den Kopf geworfen wurde konnte er vielleicht gar nicht anders handeln. Nette und kurze Nebengeschichte mit Helen und Stedefreund
wkbb9.0Beginnt wie ein Actionfilm und endet sowohl dramatisch als auch überraschend mit der Selbsttötung. Sabine Postel in Höchstform, auch wegen Helen's und Stedefreund's Geheimnis.
Franzivo7.5Gut und spannend, manchmal etwas Lürsen-typisch (den Täter durch gutes Zureden zum Aufgeben zwingen zu wollen). Das wollte sie auch hier am Ende. Zum Glück für die Handlung, zum Unglück des Jungen, kam es nicht so.
uknig222.0 Schade, diese Geschichte hätte Potenzial für mehr gehabt. Leider ziemlich schlecht umgesetzt in allen Belangen. Zudem nervt die dauerkeifende Lürsen ungemein. Und Explosionen können andere Sender besser.
Bohne6.0Der Film ist gut gemacht. Der Stedefreund-Helen-Gag war großartig. Die Aussage des Films lässt mich dafür plädieren, diesen Film in den Giftschrank aufzunehmen. 1.) Wer Killerspiele spielt, wird zum Killer. Dies ist undifferenziert dargestellt. 2.) Das Anschleichen an die Stahlfabrik ist wie in einem Computerspiel dargestellt. Das kann Computersüchtige auf die Idee bringen, dass man Computer- und reale Welt vermischen kann. Auch wenn Frau Lürsen (schauspielerisch großartig) dies anders darstellt.
waltraud4.5 
Ernesto9.0 
fotoharry7.5War doch sehenswert, trotz einiger Logiglücken (warum macht dieser Heckenschütze das seit geraumer Zeit?, im Reelen würde ein Kommissar nie ins Schussfeld sich platzieren,...), aber Gag mit Beziehung Helen-Stedefreund war gut gelungen.
Pumabu8.6 
Hänschen0076.0die Rolle der Tochter nervt
Alfons7.5 
windpaul5.5 
holty8.0Stimmige Sniper Hatz. Durchweg gute Schauspieler trotzen einigen Logikfehlern.
Ganymede6.0 
hogmanay20085.0 
Detti074.5 
Honigtiger6.0 
Schlaumeier6.5 
usedompinguin6.0 
oemel2.0Ballerspielsüchtiges Mobbingopfer dreht durch: dieser TATORT isr richtig schlecht!
regulator7.0 
malzbier596.5Schon vor 15 Jahren aufgrund realistischer Geschehnisse brisantes Thema; in diesem TATORT aber zu schematisch und vor allem in vielen Dialogen recht klischeehaft umgesetzt. Lürsen diesmal psychisch "angeschlagen"; Kollege Stedefreund wirkt ausnahmsweise wesentlich souveräner. Das Finale leidet an überzeichneter Dramatik. Trotz vorhandener Mängel regt diese Folge zum Innehalten und Nachdenken an.
Nic2347.0 
Sabinho6.5 
Schimanskis Jacke5.8Autofahren kann Frau Lürsen, aber als Polizeipsychologin versagt sie komplett bei einem plakativ beschriebenen Sniper, natürlich Gamer, mit einem Gesicht wie ein geschlagenes Heimkind und keinen 5 Sätzen Text. Die Idee mit der allesüberwachenden und –übertragenden Kamera ist dazu so was von abstrus, das verdirbt die Geschichte. Wesentlich realitätsnäher ist die Schilderung, dass Männer und Frauen grundsätzlich aneinander vorbei reden.
Bulldogge6.0 
Callas7.0Gerade 2 Folgen ist es her, da ging Bremen gipfelstürmerisch und bildgewaltig Verschwörungtheorien des 11.September auf den Grund. Jetzt geht es alles deutlich reduzierter, überschaubarer, leider auch etwas holzschnittartiger zu. Im gesamten ist dieser Fall sehr viel massenkompatibeler als die Jagd nach "Scherazadhe". Anfang und Showdown gehören zu den Highlights der Folge doch auch der Rest bietet durchaus gehobene Durschnittskost und auch der zu erwartende Zeigefinger bleibt glücklicher Weise dezent im Hintergrund. Man kann sagen egal wie Bremen ist auf jeden Fall nicht langweilig.
leitmayr_fan8.0 
achtung_tatort3.8Viel positives gibt es nicht zu sagen, außer 1 Irrer weniger. Und diese Videospiel-Musik macht einen selber irre.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3