Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 20.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Nur ein Spiel

(598, Batic)

Durchschnittliche Bewertung: 6.36224
bei 143 Bewertungen
Standardabweichung 1.41019 und Varianz 1.98864
Median 6.5
Gesamtplatz: 577

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
JPCO8.5eine clevere Geschichte, elegant gefilmt; das herausragende sind jedoch die drei Ermittler und ihre zum Teil grandiosen Dialoge - platt wird es bei den Münchnern nie
Nik3.0Gepflegte Langeweile. Im Grunde ein Fall für Leo Kress.
Elkjaer4.0 
Esslevingen6.0ordentlich konstruierter Krimi, elegant gefilmt...es fehlt jedoch das gewisse Etwas
austin5.2Langeweile. Spannend war allein jetzt die Suche nach dem Filmtitel........sollte aktualisiert werden "Nur ein Spiel".
Jürgen H.6.0Kriminalistische Magerkost. Die "Drei" retten aber das Schiffchen vorm totalen Untergang. "Don Johnson für Arme" rulez!
noti8.0 
hjkmans8.0 
holubicka5.5Der Tatort fing mit der Ermordung Madings vielversprechend an, hatt dann aberkeine Höhepunkte mehr.
peter3.0Uninteressanter und wenig realistischer Plot. Langweilige Handlung. Einleitung des Showdown nicht glaubwürdig. Punkte für das Team.
Ralph4.5 
Christian6.0Durchschaubar. Einzig Menzinger in Normalform.
Thiel-Hamburg6.5 
alexo8.0 
wanjiku8.0 
Stefan5.5 
claudia7.0 
HUNHOI5.5 
batic5.0 
dennster19817.0 
geroellheimer9.0 
refereebremen8.5Ausnahmslos sehr gute spielende Darsteller, ein perfides, intrigenhaftes Thema, wobei der Humor nie zu kurz kommt. Carlo Menzinger gebührt hier die eigentliche Hauptrolle, super! Typisch München, so mag ichs! Nur Auflösung wirkt unreallistisch!
schwyz6.5Die Geschichte um die Mechanismen und Seilschaften in einer Werbefirma sind zwar stimmig aber nur mässig interessant. Die Ermittler sorgen dafür, dass aus diesem trägen Streifen doch noch ein ganz passabler Krimi geworden ist.
jodeldido5.8Münchener Magerkost, Spannung fehlte irgendwie, Täter früh erahnbar, Drehbuch schwächelte etwas.
FloMei6.5 
Scholli8.5 
WalkerBoh7.0Die Folge ist stellenweise durchaus spannend inszeniert, bietet schöne Bilder und auch den einen oder anderen treffenden Gag. Allerdings bleiben Geschichte und Motivation dann doch etwas hinter den Erwartungen zurück.
nordlicht6.5 
Spürnase6.7In diesem Fall herrscht eine eigenartige, bedrückende stimmung. Erzeugt duch Regie, ungewöhnliche Kameraarbeit und Verwendung von Filtern.
InspektorColumbo7.0 
VolkeR.7.2Spannend und gut konstruiert
os-tatort7.0 
achim7.5 
brotkobberla7.0Solider, etwas langatmiger Tatort. Es gibt besseres aus München.
diver7.0 
Der Parkstudent4.7Ein unspektakulärer Routinefall für Batic und Leitmayr. Die Atmosphäre ist teilweise etwas einschläfernd.
tatortfriends7.1Nicht der beste Münchener Tatort, aber das Team ist eigentlich immer sehr gut und macht jeden Fall unterhaltsam und sehenswert
Roter Affe7.0 
kappl8.0 
Harry Klein6.5Die Münchner in Hochform – leider spielen sie das hier fast ein wenig selbstgefällig und bemüht humoristisch aus. Die Story ist zudem arg konstruiert.
Fromlowitz5.0 
tomsen27.5 
Ticolino5.5 
Titus8.0Sehr spannend - München steht einfach für Qualität. Das gibt man auch als Nicht-Bayern gern zu.
HSV7.3 
dommel7.0Solide, routiniert inzeniert und unterhaltsame Folge aus der Werbebranche und dem Tod an dem unliebsamen Chef. Aber nichts besonderes da alles irgendwie schon mal dagewesen.
Herr_Bu7.5 
homer4.5 
Der Kommissar6.5 
smayrhofer6.5 
l.paranoid7.0 
matthias7.5Spannendes Verwirrspiel, aber herkoemmliche Thematik und Machart.
uwe19714.5Plätschert so dahin. Für Münchner Verhältnisse ein langweilige Folge.
Joekbs7.2Schwarz ist schwarz, betrogene Betrüger und die Erleuchtung von Carlo, das waren die Highlights
dani050216.2solider Tatort. Nicht mehr, nicht weniger.
Kirk8.0 
Steve Warson7.0Erinnerte teilweise an Derrick - war aber recht unterhaltsam
mangomare8.0 
lightmayr4.5Mittelmäßiger münchner Tatort, bei dem größtenteils die Spannung fehlt. Und warum hatten die Toczeks so ein riesiges Büro gemietet samt Namen ander Tür?
joki6.5 
zwokl6.5 
dakl6.0 
mesju8.0 
Axelino7.0 
Vogelic6.0Bisschen über dem Durchschnitt.
Dippie6.5 
Paulchen9.5 
speedo-guido6.5Ziemlich blass
Xam7.0 
non-turbo7.0Wem im Umfeld des erschossenes Werbedirektor ist der Ghostwriter und damit der Mörder? Gut, das Autounfall in der Vergangenheit ein zu fädeln, Drehbuck OK, gut gespielt mit Humor, dann und wann etwas Längen und Wirr. Gut an zu sehen, nicht memorabel.
Celtic_Dragon6.5Solide, aber mit Längen... zu viele blöde Kalauer, zu behäbig inszeniert...
ssalchen7.0Interessanter Fall, der ohne gröbere Logikfehler aufgeklärt wird. Motiv ist glaubwürdig und die Schauspieler sind solide. Guter Fall aus MUC mit Extrapunkt für Goethes "Sein oder nicht sein" :-)
MacSpock8.5 
yellow-mellow6.0Unspektakulärer Fall und unspektakuläres Drehbuch. Einfach nur von vorn bis hinten Mittelmaß.
diebank_vonelpaso7.5 
arnoldbrust9.0 
Andy_720d5.5Schleppt sich -mit einigen Peaks- müde und mit Klischees dahin. Der "Forellenhof" hat aber was, ebenso die Schlussszene.
Kpt.Vallow4.0 
waltraud4.5 
Rawito7.0 
Hackbraten6.5eigentlich interessante Geschichte mit eher uninteressanter Auflösung
alumar7.5 
silbernase7.0 
whues6.5 
Trimmel6.5 
Püppen5.7Einer dieser Tatorte, zu denen man trotz interessanter Darsteller (u. a. Sibylle Canonica) und gewissem Wortwitz keinen Bezug bekommt.
Tatort-Fan7.0Großartiges, humorvolles Zusammenspiel der Kommissare. Die Story beginnt in der ersten Hälfte sehr interessant, lässt dann jedoch leider etwas nach.
hogmanay20087.0 
Bohne9.0Ich bin mir nicht sicher, ob ich den Film richtig verstanden habe. Michael tötet das Opfer, weil er denkt, das Opfer habe ihm die Ideen gestohlen, dabei war es das Opfer, für den er gearbeitet hat - ohne es zu wissen. Was auf jeden Fall Quatsch war, ist, dass er am Ende sich unbewaffnet Gundel gegenüderstellt, wie er glauben musste. Er kann von Glück sagen, dass es stattdessen seine Frau war. Ein super Sprachwitz der Kommissare. Fast durchgehend.
wkbb6.0Leider nur Durchschnitt, für Batic und Leitmayr eher schwach, weil Täter im Prinzip schon seit Beginn bekannt war und die Ermittlungen eher langweilig sind. Keine besonderen Nebendarsteller.
Ernesto7.0 
fotoharry5.0Mittelmäßiger Münchener (mit ausgeblitztem Don Johnsoncarlo). Ermittlungen routiniert und plätscherten so vor sich hin.
Gisbert_Engelhardt4.5Hatte Mühe nicht einzuschlafen.
dizzywhiz6.5 
Eichelhäher5.7 
Sonderlink6.9Ein wahrer Biedermann unter den Münchenern, das geleckte Ambiente bringt´s eben nicht so. Regisseur Siebenmann kann die Spannung des Vorgängers "Große Liebe" nicht erzeugen. Diesmal hat Autor und Berufseinbrecher Zingler (hat er irgendwann mal ein paar Drehbuchrohfassungen mitgehen lassen?) mysteriöserweise darauf verzichtet, sich selbst mit einer sinistren Statistenrolle zu beglücken. Sybille Canonica sticht aus einem etwas abwegigen, vielleicht geklauten Plot hervor, die Dialoge zwischen den Ermittlern machen Spaß.
DanielFG3.5Team in Hochform, Fall sehr mau, geleckte Sets und papierne Dialoge.
Vosen8.5 
Thomas647.5Positiv Darsteller, Dialoge und Verdächtigenpool. Unterhaltsam phasenweise ja, fesselnd nein.
Alfons6.0 
Pumabu7.4 
donnellan4.9Ein ziemlich verworrener Tatort, bei dem man im ersten Drittel nicht so richtig weiß, worum es eigentlich geht. Der Tatort nimmt dann noch ein bisschen an Fahrt auf, dümpelt jedoch eher fast ohne Spannung vor sich hin.
malzbier595.0Durchschnittlich interessante Folge des Münchener Teams .
Noah7.0 
MMx7.5 
TobiTobsen6.9"Ah, Don Johnson für Arme" Mit genialen Slogans hat die Werbeagentur von Rolf Mading neuerdings Erfolg. Nur wenige wissen, dass die von einem Stephan Tozcec stammen, der sie per E-Mail an den Agenturchef sendet. Für den endet das Treffen mit dem Unbekannten tödlich….ganz unterhaltsamer Plot mit gutem Whodunit, vielen Verdächtigen mit noch mehr Motiven und guter Auflösung. Ansonsten, für Münchner Verhältnisse, ein eher durchschnittlicher 40. Jubiläumsfall von Batic & Leitmayr, die gewohnt mit Wortwitz glänzen. Mit Sibylle Canonica, Chiara Schoras, Philipp Moog u. Alexander Beyer gut besetzt.
Ganymede5.7 
Torsten4.0 
Seraphim6.0 
grEGOr6.0 
Junior6.0 
dibo735.5 
achtung_tatort8.6Sie können es einfach die Münchener. Durch die Bank gut gespielt.
schlegel5.5 
Nic2347.5 
Fantomas3.5Überflüssige Folge, die ich schon mal vor 12 Jahren gesehen und wieder komplett vergessen hatte. Plätschert gemächlich dahin, und die Story ist dermaßen überkonstruiert, dass nicht wirklich Spannung aufkommt. Die einzig gute Idee war von BR-Seite, den Film am Feiertag Maria Himmelfahrt auszustrahlen, der auch im Film eine zentrale Rolle spielt.
Kohlmi6.0Nun ja, zu Beginn waren die Ermittlungsarbeiten eher zäh, der Zuschauer war verwirrt ob der zahlreichen Familienverbindungen des Opfers und des Täters. Da gibt es bessere Folgen des bayerischen Duo' s. Gemessen an anderen Tatorten aber eine routinierte Folge mit soliden Schauspielern.
Reeds7.3Nett, auch wenn gegen Ende etwas die Luft raus war.
Gruch6.3Und wieder ein Alibi, das auf die Minute geplant ist. Und letztlich nicht funktionieren kann, schon kräftemäßig nicht (Segeln ist anstregend und schwer zu planen), außerdem gibt es immer Leute die einen im Hafen sehen bzw. nicht sehen obwohl sie einen sehen mußten wäre man wie behauptet dagewesen. Lohnt ein Mord aus verlorener Ehre wirklich? Was schon lightmayr auffiel: mieten Laux/Telwang das Riesenbüro, damit Klaes dort morden kann? Irgendwas hakt da. Wirklich gefallen hat mir nur das Ehepaar Bleimann, deren Wortwechsel klangen nach einer interessanten und stabilen Ehe.
Finke5.5 
Siegfried Werner7.0 
Regulator5.5Ungewoehnlich langweilig fuer die Muenchner!
Miss_Maple7.5 
ramwei4.5 
Schimanskis Jacke5.8Der Beginn spart nicht mit filmischen Effekten, und am Schluss kommt man sich vor wie in einer Telenovela. Dazwischen dominiert eine gewöhnungsbedürftige Musik. Wenigstens laufen Ivo, Franz und Carlo zu einer Form auf, wenn sie herumalbern können und mit dem einen oder anderen Wortwitz die Sache auflockern. Interessieren würde mich, ob es den kriminaltechnisch wirklich möglich ist, von einem Projektil auf das genaue Modell der Waffe inkl. der Option einer Spezialanfertigung schließen zu können.
escfreak3.5 
Eichi6.5 
ruelei7.3 
Latinum2.0 
hoefi745.508/15-Krimi mit einigen Logikfehlern.
Silvio7.2 
Waltzing Matilda6.5Die Auflösung ist lange vorher schon vorhersehbar. Der Fall ist aber trotzdem ganz unterhaltsam und lustig.
Weiche_Cloppenhoff1.5Langweilig, nur Carlo erricht Normalform
RF15.0Geht gut los, flacht ab und endet mit einem mit einem miserablen Schluss.
magnum7.5 
ARISI5.0 
Exi7.0Ein Mord in besseren Münchner Kreisen, ein Setting wie in "Derrick" oder "Der Alte" wurde in diesem Tatort durchaus schwungvoll umgesetzt. Gut aufgelegte Kommissare ermittelten in diesem nicht spektakulären aber doch soliden Fall. Einen Abzug gibt es aber für die Auflösung: wie sich das zeitlich beim Mörder (Hin- und Rückflug Mallorca - München mit zwischenzeitigen Mord sowie dem Segelturn als Alibi) innerhalb der kurzen Zeitspanne ausgegangen ist, bleibt wohl ein Rätsel.
Windpaul5.0 
holty7.2Solide, coole Sprüche wie gewohnt, als Krimi eher Durchschnitt
Honigtiger6.0 
schaumermal6.0 
mk873.5Das wirkt alles irgendwie lieb- und einfallslos. Die Geschichte ist nun wirklich SEHR schlicht.
nieve107.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3