Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 16.07.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Verraten und verkauft

(573, Ballauf)

Durchschnittliche Bewertung: 7.39826
bei 172 Bewertungen
Standardabweichung 1.25936 und Varianz 1.58599
Median 7.5
Gesamtplatz: 128

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
JPCO8.5etwas verworrener Fall mit brisantem Hintergrund; durchweg hochkarätige Schauspieler
Elkjaer6.0 
Jürgen H.6.5Tolle Schauspieler in einem recht arg konstruierten Krimi.
austin4.5abstruse Story + Ballauf und Schenck schwächeln auch :-(
hjkmans6.5 
Tatort-Fan7.0 
noti7.5 
Nik5.0Stark konstruiert und doch vorhersehbar: eine Geschichte aus altbekannten Versatzstücken.
Ralph8.0 
Stefan6.5 
alexo7.5 
Esslevingen6.8 
Christian6.0 
Thiel-Hamburg6.5Gute Hauptdarstellerin, leckere Umkleidekabinen-Szene, etwas staubige Story, nur leidlich spannend!
claudia7.5 
HUNHOI6.5Zu sehr konstruiert. Extra-Punkt für Freddy
batic7.0 
Tatortfriends9.4Interessanter Kriegshintergrund, gut dargestellt
refereebremen9.5Freddy Schenk incognito als Internatshausmeister: Die Folge ist Kult! Menschliche Abgründe der Historie, Schwingungen und das Verhältnis gerade der jungen Internatsschüler zwingen zu einer oberen Bewertung. Dazu die bekannten Späße, fast nicht zu toppen!
schwyz7.5Wirkt zwar etwas konsturiert ist dadurch aber stets interessant und greift das Thema durch die unterschiedlichen Generationen gekonnt auf. Zudem spielt Freddy den Undercover-Hausmeister wie aus dem Bilderbuch.
VolkeR.9.0Spannend und gut gespielt
Paulchen8.0 
jodeldido10.0Volle Punktzahl. Komplex konstruiert, aber in sich schlüssig. Schon früh merkt man die Richtung, dennoch steigert sich dieser Tatort bis zum Schluss. Dazu Schenk und Ballauf wieder in akzeptabler Form. Verzicht auf große Zufälle.Schenk als Hausmeister-top
Scholli6.5Täterin früh erkennbar, einige offene Fragen. Der flirtende Schenk erhält aber einen Pluspunkt.
achim8.0 
holubicka10.0Spannender Krimi um Erpressung und Morde aus nationalsozialistischer Vergangenheit mit eindrucksvollen Stockkampfszenen.
dennster19817.5 
kernspinnerin10.0 
wanjiku7.5 
IlMaestro7.4 
geroellheimer8.0 
FloMei7.0 
WalkerBoh8.0Spannende Geschichte mit schönen Bildern, die nachdenklich stimmt. Die Undercoveraktion ist zwar nix besonderes, weil schon zu oft bei anderen gesehen, klappt aber halbwegs gut.
InspektorColumbo7.0 
Spürnase7.0Freddy als Hausmeister: Spitze! Und es bleibt spannend bis zum Schluss. Aber die Jugendlichen werden schlecht dargestellt, sind überzeichnet. Auch ist mir die Story mit den Kriegsverbrechen zu weit hergeholt.
Der Parkstudent8.2Gelungene Kombination der Themen NS-Vergangenheit und Nobelinternat. Filmzitat: "Junger Mann,...machen Sie so etwas nie wieder."(Der unbestechliche Alfred Schenk)
Pasquale8.0Gut gemacht und auch recht spannend. Sehr komplexe Story.
Herr_Bu6.5 
highlandcow9.0 
Der Kommissar7.0 
Roter Affe8.0Gute Geschichte, spannend bis zum Ende und Freddy in Love...
steppolino6.8Klassischer Krimi, bei dem man immer bei den Ermittlern ist und stets genauso viel oder wenig weiß, wie diese. Nicht ganz glaubhaft: Ulrike Kriener als Uma Thurman für Arme.
heroony6.8Konventionell inszenierter Fall, was durchaus angenehm ist. Die (versucht) effektvolle Darstellung der Kampfszenen passt nicht wirklich in den Rahmen.
dani050218.7Schenk in seiner besten Rolle ( Hausmeister ) :-)
dommel5.2Eigentlich eine recht solide Folge in der Schenk als undercover-Hausmeister im Internat zu gefallen wusste. Deutlichen Punktabzug jedoch für die verwirrende Vorgeschichte aus der Zeit der Nationalsozialisten.
wuestenschlumpf8.0Gut gemacht. Highlights: Hausmeister Freddy und dat lecker Mädche Anna Maria! ;-)
diver7.0Eigentlich spannend, aber die Story ist zu weit hergeholt
uwe19715.0Fängt gut an wird aber von Minute zu Minute schwächer. Langatmige verworrene Story. Leider nur mittelmaß aus Köln.
peter9.0Gute Idee gut umgesetzt. Das Kölner Team bewährt gut mit einer Sondervorstellung von Freddy Schenk als Hausmeister. Gelungen.
Titus5.5 
HSV8.0 
os-tatort9.0Spannend bis zum Schluss, Gute Filmmusik. Freddy sehr glaubwürdig als Hausmeister.
Harry Klein7.0Freddy deckt als Undercoverhausmeister im Nobelinternat NS-Verbrechen auf und turtelt mit der Sekretärin. Der Film ist nicht so blöd, wie das klingt. Recht spannend, unübersichtlich viele Namen, überflüssig: Fr. Krumbiegel als asiatische Knüppelkämpferin
Andy_720d5.0Bemüht, konstruiert, wenig spannend, absolut Durchschnitt
speedo-guido8.0Interessanter Fall mit den sonst eher blassen Ballauf und Schenk
Joekbs9.3Absolut hervorragende Schauspielleistung, von allen. Spannung bis zum Schluss, sogar beim zweiten Mal Anschauen.
nieve1010.0Interessanter Fall. Kompliziertes Personengeflecht, aber nicht verworren. Die Täterin konnte man anhand der Tatwaffe relativ früh ausmachen + Motiv erahnen. Spannung blieb trotzdem. Freddy + Ballauf toll, auch übrige Besetzung. Runde Sache. So soll's sein
jogi7.5 
schwatter-krauser8.5 
matthias7.0Ein solider Ballauf & Schenk: spannend, witzig, gut gespielt. Story etwas an den Haaren herbeigezogen, und Taeter zu frueh erkennbar.
Axelino10.0 
Xam7.5 
non-turbo6.5Unfall mit Fahrerflucht führt zum Internat der Reichen und zum 2. Weltkrieg. "verkauf" Daniela hat wenig hinzugefügt. Etwas zu ambitionierte (viele Namen. zu wenig hintergrund) Folge mit ein zu banales Ende. Schenk als verliebte Hausmeister aber cool.
ssalchen7.5Tolle Folge, die alle klassischen Tatort Elemente enthält. Spannung, viele Verdächtige, Vergangenheitsbewältigung sowie Undercover Einsatz. Inkl. schlauem Spruch zum Schluss!
tomsen27.0 
uknig228.0Einer der besseren Ballauf/Schenk und Freddy als Hausmeister passt genau.
minodra7.0Solides aus Köln! Kein Top-Tatort aber eben das was man aus Köln kennt, gute Krimiunterhaltung!
BernieBaer9.3Spannend, gut gespielt, und der Täter stand für mich erst eine 1/4-Stunde vor Ende fest. Also was willste mehr. Die alten Kölner waren besser als die heutigen!
Puffelbäcker7.0 
Cluedo6.5Interessante Entwicklung, die man als Zuseher allerdings recht bald erahnt. Schenks Undercover-Ermittlungen waren doch etwas dilettantisch, ansonsten aber natürlich ein sympathisches Team. Summa summarum: Solider bis guter Krimi aus Köln.
Hackbraten7.5 
RF17.0Freddy´s Nachfolgejob als Hausmeister ist gesichert. Atmosphärisch dichter Krimi mit guten Jungdarstellern.
mesju8.0 
tatort-kranken6.5 
zwokl6.5 
dakl6.0 
TheFragile7.0Eigentlich ziemlich realitätsfern mit dem Undercovereinsatz und mit vielen vielen glücklichen Zufällen gespickt. Trotzdem war es letztendlich gute Krimiunterhaltung.
lightmayr7.0Freddy findet dort zwar ungewöhnlich schnell Anschluss, aber ansonsten gibts da nichts auszusetzen. Gute Nebendarsteller und spannende Geschichte.
spund17.0Na ja. Gut: Hübscher Spannungsaufbau, viele Verdächtige, überraschende Auflösung, sehr hübsche Anna Maria Mühe, stimmige Musik. Schlecht: Mal wieder unglaubwürdige Undercover-Aktion, wenig nachvollziehbares Handeln der Jugendlichen, alberne "Kampf"szenen
yellow-mellow7.5Schöne Naziverbrechergeschichte mit leider zu vielen Zufällen. Schenk als Hausmister ist extrem überzeugend.
Paravogel7.5 
arnoldbrust9.5 
Strelnikow6.5Gute Geschichte, die spannend rüberkommt. Der Dicke macht sich als Hausmeister sehr gut! Insgesamt durch die umständliche und z.T. begriffsstutzige Art der Ermittler mit Längen behaftet, die nicht sein sollten.
diebank_vonelpaso8.5 
donnellan7.9Spannende Internat-Story mit interessanten Wendungen.
Vogelic5.0Durchschnitt.
Kpt.Vallow9.5 
silbernase8.0Starke Schauspieler in einem spannenden Fall. Herausragend: Adrian Topol
Sonderlink8.0Gut besetzt, Freddy Schenk als Undercover-Hausmeister amüsant (die arme Sekretärin tut einem richtig leid) - aber die Kung Fu (oder was auch immer Einlagen) sind kindisch.
whues5.0 
Rawito8.2 
Sigi8.5Intelligent konstruierte Story, bei der man zwar früh ahnt, in welche Ruchtung es gehen wird, es letztlich aber doch überraschende Wendung gibt. Spannend bis zum Schluss. Reicht aber nicht ganz an "Bildersturm" ran.
Noah9.0Vielleicht ein wenig zu konstruiert, dennoch sehr unterhaltsam und spannend, Schenk als verliebter Hausmeister ist köstlich!
ramwei5.5konstruierter TO mit SS-Hintergrund - positiv Hausmeister Schenk + Schulsekretärin
alumar6.5 
Seraphim7.0 
MacSpock8.0Passender Titel. Motiv wird zwar schnell klar, aber die Tätersuche bleibt spannend bis zum Schluss.
Nic2348.0 
Illi-Noize8.0Da musste man schon sehr genau aufpassen, um bei den vielen Namen nicht durcheinander zu geraten. Schöne Szenen beim Undercover-Einsatz.
grEGOr7.0Na ja der Schluss,…
Moorreger7.0Verwechslungstragödie
Bulldogge7.5 
jdyla6.0 
walter8007.0 
Eichelhäher7.2 
wildheart7.0 
Fantomas7.0Eigentlich eine recht spannende und originelle Folge, die lediglich durch die unsägliche Darstellung von Ulrike Kriener geschmälert wird. Besonders peinlich: die Kampfkunstszenenen mit ihr; hier können auch schnelle Kameratricks nicht darüber hinwegtäuschen, dass diese Frau völlig steif und ungelenk ist - wie ihr Spiel eben.
fromlowitz4.5Naja geht so , plätschert vor sich hin am Anfang.Schenk als Hausmeister nicht schlecht :-)
Exi7.0Solide Unterhaltung aus Köln in einem klassischen Krimisetting (Internat). Schön, dass man auch Ulrich Mattschoss noch einmal in einer seiner letzten Rollen gesehen hat. Warum die Tatort Drehbuchautoren aber immer so ein Faible für unrealistische Undercover Einsätze haben (diesmal Freddy als Hauswart), wird sich mir wohl nie erschließen...
ARISI6.5 
falcons816.5 
canjina7.0 
hoefi747.5 
Silvio8.2 
BasCordewener6.3Gute Unterhaltung, gut gelungene 'English detective' Atmosphere, aber sehr swaches Buch. Schenk als Infiltrant - Mann oh Mann, und zu viel schlechtes Aktieren. Das SS-Thema verdient besser!
Benjamin8.0 
ruelei5.9 
Kaius118.0 
Weiche_Cloppenhoff5.1Nichts Sozialkritisches aus Köln, das ist doch mal was! Leider baut die Story nach vielversprechendem Beginn ziemlich ab, da hilft dann auch Journalistin "Heike Schäffer" nicht mehr viel
Redirkulous6.5Ein amüsanter Schenk peppelt die weit hergeholte und mit suspekten Kampfszenen gefüllte Story deutlich auf.
inspektorRV3.8 
hogmanay20088.5 
brotkobberla8.0Interessante Story im Dritten Reich. Das war ja schon der zweite Tatort, der in die Nazizeit reichte. Ich finde solche Bögen interessant. Teilweise spannend gemacht ermittelt Alfred als Hausmeister. War mal was anderes. Wie konnte er so einfach daheim ausziehen und seine Frau alleine lassen? Das war etwas fern der Realität. Es war aber doch ziemlich überraschend, dass die junge Fr. Mahlmann etwas mit der Sache zu tun hatte. Sie hat es ja Ballauf mit den STecken gezeigt - aber Alfred war mit dem Pfeffersray zur Stelle.
Steve Warson5.0Gegen die Internatsjünglinge lagen ja wohl ausreichende Verdachtsmomente vor, um die mal richtig in die Mangel zu nehmen, Undercover-Einsatz vom Freddy daher aufgesetzt und überflüssig. Und dann noch unter seinem richtigen Namen! In unmittelbarer Nähe von Köln! Ich hätte mich ja zumindest als Dieter Krause vorgestellt!
clubmed8.0Extra Punkt für Kostja :-) etwas verstaubtes Motiv, ansonsten gute Unterhaltung
DanielFG8.5Am Ende denkt man, man hätt's verstanden, aber 10 Minuten später merkt man: nee da passt vieles nicht zusammen ... aber spannend war's und Freddies Romanze ... zum Steinerweichen ... Fazit: gut ...
TSL7.0Handlung etwas zu überkonstruiert und daher weniger glaubwürdig. Dennoch ein guter und spannender Krimi, garniert mit einem wunderbarem Hausmeister Freddy und angenehmer Musik.
Bohne9.0Ich kenne keinen einzigen schlechten Film mit Anna-Maria Mühe. Dieser war auch sehr spannend. "Kommissarin Lucas" am Ende sogar einmal mit einer richtigen Gefühlsregung, die einen so überrascht, dass man an Overacting denkt. Ballauf mal nicht mit Haudraufmethode. Sehr angenehm.
joki8.0 
escfreak7.0 
Kliso8.5 
SteierFan5.0Nicht besonders spannend, normale Konfektionsware, einen Pluspunkt gibts nur, weil es an meiner ehemaligen Schule gedreht wurde.
Trimmel7.5 
Püppen7.7Trotz routinierter und verdeckter Ermittlungen fällt es schwer, die lange vergangenen Kriegsgräuel mit den aktuellen Handlungen in Verbindung zu bringen. Allerdings ist deren Vertuschung auch über ein halbes Jahrhundert später immer noch ein ausreichendes Tatmotiv. Highlights sind die Romanze von Hausmeister Freddy (wobei die Dame von der Privatschule notgeil war) und das Wiedersehen mit Schimanskis „Königsberg“.
wkbb10.0Durchweg Note 10 für diesen Spitzen-Tatort ohne Makel. Sehr gut: Schenk's Liebelei mit der Schul-Sekretärin. Auch Ballauf, Franziska und Dr. Roth in Topform.
fotoharry7.5Freddy als Hausmeister passt fast besser als Polizist. Fall etwas verworren.
Alfons7.3 
Kreutzer8.0 
Ernesto9.0 
Thomas648.0Leider historisch nicht optimal recherchiert (Täter damals nicht alt genug), und mit einem groben Logikfehler (Lack). Trotzdem sehr fesselnde Story an sich und Freddy in einer Undercover- Traumrolle. Das mit dem doppelten Foto aus „Bildersturm“ (Dank an ‚Sally’ für den Hinweis) werte ich als Easteregg.
Latinum9.0 
Ticolino4.0Schenk als Undercover-Hausmeister war ja noch ganz witzig, aber die sonstige Handlung verlief dann doch sehr schleppend; fesseln konnte mich diese Folge in keiner Weise.
achtung_tatort8.1 
malzbier5910.0Für mich die beste "Ballauf/Schenk"-Folge mit sehr gut eingestimmtem Team. Spannend und hintergründig mit interessantem Thema und fähigen Haupt-/ Nebendarstellern. Schenk's Undercover-Einsatz als kerniger Hausmeister originell und sehenswert; ein Highlight für mich die leider viel zu selten im TATORT auftretende Astrid Meyerfeldt (auch im TA 707/Borowski zu sehen). Arnold, der gealterte Matschoss, Mühe, die Kriener und der phänomenale J. Siedhoff ergänzen die Riege fähiger Darsteller. Das allgemein etwas abgehobene Internats-Milieu hier ohne Klischee umgesetzt. Spannung bis zum Ende. Für mich ein TATORT der Premium-Klasse und daher auch die Bestnote !
Paschki19776.1Etwas lahme Folge, aber durchweg tolle Schauspieler, die Geschichte war arg konstruiert
Pumabu8.8Guter Krimi. Freddy in Topform. Mörderin relativ schnell bekannt.
schaumermal8.0 
Regulator9.0 
Windpaul6.5 
blemes7.5Interessante konstruierte Geschichte. Kurzweilig
balou7.5Richtig gut mit Top-Besetzung. Schenks Geturtel hätte es dabei aber nicht gebraucht.
stevkern8.0 
Waltzing Matilda8.0Spannende, vielleicht etwas zu verwickelte Folge mit einer kleinen Romanze für Freddy.
Eichi6.0Zu komplizierte Verwicklung in Nazi-Vergangenheit der verschiedenen Protagonisten, irgendwann verliert man etwas den Faden resp. das Zusehen wird anstrengend. Wiedersehen mit Ulrich Matschoss.
nat78.0 
Küstengucker6.2Durchaus spannendes thema. Leider wenig überraschendes Ende. Ermittler gut aber zu rüde. Irgendwie fehlte das letzte bisschen.
Kalliope6.0Anfangs undurchsichtig und einladend zum Miträtseln wer, wie, warum in den Mord verstrickt ist. Die Geschichte wird zunehmend abgedrehter, umso mehr in der Nazigeschichte hochkommt. Wendung znd Auflösung stark konstruiert. Sonderpunkt für Schenk als Hausmeister.
Schimanskis Jacke7.2Wenn eine leicht komplexe Geschichte in 90 Minuten gepresst werden soll muss halt einiges zusammenkonstruiert werden. Leider „passt“ hier alles automatisch, damit der Zeitrahmen nicht gesprengt wird. So wird es z.B. auch wie selbstverständlich hingenommen, dass Schütze hinter das Geheimnis kam. Da wäre etwas mehr Information schön gewesen. Trotzdem spannende Krimikost, und die Freunde unnützen Wissens erfreuen sich daran, dass die Wurstbude am Anfang und am Ende präsent ist.
staz736.5 
holty8.5Stimmiges Krimidrama mit guten Jung- und Altschauspielern. Schenk als Hausmeister macht Spaß.
schlegel6.5 
Gruch7.5Die Nachkriegskarriere des Schlächters von Waldshut ist leider sehr realistisch, so was gabs öfter. Und Schenk spielt den Kaczmarek sogar glaubhaft. Positiv überrascht wurde ich dadurch, daß bei einer B&S-Folge die jungen Schnösel nicht nur negativ gezeichnet wurden. Ich habe Loebelt jun. das Erschrecken über seine familiäre Verstrickung in die Ermordung der Landauers abgenommen. Die Beziehungsgeschichte um Daniela bzw. der Verkauf ist dann aber doch arg unglaubwürdig. Und wird Irene Paulke ihrer Tochter künftig noch vertrauen?
Miss_Maple8.0 
Laser7.8 
TobiTobsen8.3Sehr guter, spannender, interessanter, wendungsreicher 29. Fall von Ballauf&Schenk mit schönem Lokalkolorit im Internat und handlungsbezogen Bezügen zur deutschen Nazi-Vergangenheit. Schenk diesmal undercover als Hausmeister unterwegs und macht dabei sogar die Sekretärin klar. Mit „Schimmi’s Königsberg“, Anna Maria Mühe und Thomas Arnold erstklassig besetzt.
bontepietBO9.5Einer der besten Kölner Tatorte. Ballauf und Schenk in Top-Form, Freddy als Hausmeister genial. Die Idee, schreckliche SS-Historie und Gegenwart zu verknüfen, ist prima umgesetzt und von tollen Schauspielern spannend in Szene gesetzt worden. Ob jung oder alt - alle konnten überzeugen. Bonuspunkt für die schöne aber unkitschige Schlussszene.
homer8.0 
Detti075.0 
magnum6.5 
zrele7.0 
Ganymede8.0 
Junior8.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3