Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 19.09.2019. --> Bis heute wurden 1116 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Bienzle und der steinerne Gast

(571, Bienzle)

Durchschnittliche Bewertung: 5.75492
bei 122 Bewertungen
Standardabweichung 1.57319 und Varianz 2.47493
Median 6.0
Gesamtplatz: 849

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph6.0 
Elkjaer2.5 
Jürgen H.5.0 
Nik5.0Aus altbekannten Versatzstücken zusammengefrickelt
noti7.0 
JPCO6.5konstruiert, aber solide
Stefan6.0 
alexo8.0 
Christian5.0Altbewährtes
Thiel-Hamburg7.0 
Tatort-Fan6.5Die gewohnte Bienzle-Krimikost: sicherlich nicht überragend, aber auch nicht langweilig.
WalkerBoh6.0Für einen Bienzle recht ordentlich. Auch wenn Humor und die ganzen Nebenhandlungen sehr aufgesetzt wirken. Fall an sich nett aber nicht weltbewegend.
claudia7.0 
batic3.0 
hjkmans7.5 
HUNHOI7.5 
dennster19816.5 
Aussie5.0 
VolkeR.7.0 
holubicka5.0Keine besonders originelle Story und Bienzle und Gächter nur Durchschnitt.
Scholli5.5 
achim6.5 
schwyz6.5Der Fall ist stimmig und rund, aber aus dem Schauplatz "Oper" wird etwas wenig Potenzial geschlagen und auch Bienzle's Kommentare waren schon besser.
Esslevingen3.0 
jodeldido8.1Ein unterhaltsamer Krimi, wenn man BIenzle mag. Der Fall gar nicht schlecht, alerdings bleibt ausser Hannelores 50. nicht viel im Gedächtnis hängen.
geroellheimer9.0 
Tatortfriends6.4Ganz solider Fall, nicht gerade super, aber da ist irgendwie schon etwas Spannung und Action drin. Für Bienzle o.k.
Der Parkstudent1.8Ungewohnt unspektakulär und öde! Ausserdem bin ich kein Opern-Fan.
InspektorColumbo6.0 
Spürnase5.8 
FloMei5.0 
diver7.0 
Roter Affe5.0Etwas überzogene Gestalten, Hannelore nervt mit der Zeit.
kappl4.0 
Harry Klein3.5Außergewöhnlich langweiliger Bienzle, in dem jede auch noch so ausgelutschte Krimizutat nochmal verrührt wird. Schwach auch die gestelzten Dialoge und so mancher Schauspieler. Das Ende schlimm.
Herr_Bu5.5 
andkra676.6solide, nicht mehr und nicht weniger
uwe19714.0Wieder mal ein Mord im Künstler Milleu, hat man aber schon besser gesehen.
Der Kommissar2.5 
refereebremen7.0Interessanter Schwerpunkt Operndarsteller, der die verschiedenen Facetten und Charaktere ausführlich aufzeigt. Bienzle/ Gächter sehr lebendig- ein top Team! Tolle Nebengeschichte Hannelores 50. Geburtstagsgeschenksuche! Humor der schwäbischen Art gefällt.
matthias8.0Bis auf den schwachen letzten Akt ein stimmiger Whodunnit.
Titus5.0Vorsicht, dass man beim Sehen aus Langeweile nicht versteinert.
spund14.0Oh je. Bienzle ganz der sympathische Langweiler, unglaublich blasser Assistent. Die Handlung krampfhaft um Spannung bemüht, jedoch hölzerne Schauspieler und Dialoge, sogar Tarrach steht neben sich.
zwokl6.0 
Paulchen3.0 
homer2.5 
tomsen27.0Durchschnittlicher Bienzle. Das gesingse ging mir schnell mal auf den Sack.
woswasi5.8naja. bisserl zäh und klischeehaft.
Axelino6.5 
sintostyle8.0Umfeld hatten wir leider schonmal bei den Münchnern, aber ein guter Bienzle mit viel (wenn auch teilweise gekünstelten) Geschwäbel... Nur Hannelores Geburtstag nervt...
non-turbo4.5Typische Rentner-Tatort, Mord und vergiftung in der Oper wegen Rache der Suizids des Tochters. Humorarm, kaum Spannung oder Aktion. Geburtstag Hannelore nervt ein wenig. Nicht total schlecht, aber zum Einschlaffen.
ssalchen5.0Solider Durchschnitt - aber bitte liebe Drehbuchschreiber: Überrascht uns EINMAL, indem ihr Tarrach NICHT morden lässt.
uknig223.5Zähe Geschichte, schwäbisch lahm und selbst Jürgen Tarach spielt weit unter Form.
Hackbraten5.0 
Andy_720d7.0Bei ehrwürdigen Häusern meint man ein merklich besseres Schauspiel zu erhalten. Richtig gut: Gertsch, Mackensy. Gute Story, Bienzle mal -o Wunder- sympathisch.
petersilie1230.5 
nieve106.0 
mesju2.0 
schwabenzauber7.3Typischer Bienzle mit interessanter Geschichte und vielleicht etwas zu viel Hannelore. Story gut gemacht aber es wäre schön, wenn nicht immer Max Gertsch und Jürgen Tarrach etwas mit dem Mörder zu tun hätten. So war's insgeheim doch vorhersehbar.
RF15.0Gut bürgerliche Inszenierung ohne Höhen mit manchen Tiefen. Leidlich spannend. Jürgen Tarrach herausragend.
Steve Warson4.5Ziemlich konstruierte Geschichte ohne Spannung. Bienzle-typisch gemächliche Ermittlungen. Schön überdrehte Klischee-Künstler.
speedo-guido6.5Bienzle wie immer spiessig, der Rest "glänzt" z.T. mit laienhaftem Spiel
TheFragile6.2Sehr gemächlig, zog sich in der Mitte lange hin. Zuspitzung des Konflikts am Ende in Form eines "Theaterdialogs" etwas übertrieben, aber tragbar.
jogi6.0 
Strelnikow6.5Solider Krimi mit Längen und einem verpatzten Schluß. Zwischendrin reichlich verwirrend, wenn auch nicht ohne Humor und Spannung. Besserer Durchschntt.
Exi6.0Ein Bienzle, wie man es sich erwarten kann: schwäbisch gediegener Mordfall im üblichen Bienzle Tempo und ein bißchen Hannelore ist auch dabei, alles in allem aber nicht unspannend!
joki4.5 
dakl6.5 
arnoldbrust7.5 
diebank_vonelpaso8.0 
lightmayr5.0Einer der besseren Bienzles. Das Trampel Gächter stört allerdings etwas. Und am Ende hätte es irgendwie jeder gewesen sein können.
Vogelic8.0Sehr guter Fall mit prima Opernumgebung.
Grompmeier6.5 
Kpt.Vallow5.5 
escfreak8.0 
alumar5.5 
Tracy5.0 
walter8008.5 
Bohne6.5Ein paar Tatverdächtige ist ja ganz schön, aber wenn das so viele werden wie hier, dann ist einem am Ende auch egal wer es nun war.
DanielFG6.0Viele gute Schauspieler, aber das Drehbuch ist leider voller Klischees über "diese Künstler" und es wirkt auch etwas lieblos 'runtergekurbelt.
Eichelhäher6.5Einer der unterhaltsameren Bienzles, wenn auch deutlich zu dick aufgetragen wird und die Geschichte sehr konstruiert ist.
Püppen6.3Die Intensität, die Jürgen Tarrach vermittelt, hätte man dem „Ärnschd“ bei seiner Arbeit auch manchmal gerne gewünscht. Bei seiner Hannelore kommt das aber gut an. Und der Fall? Der gibt einen interessanten Einblick in die Vielfalt der Berufsbilder an der Oper (Inspizient, Requisiteur, Intendant, HNO-Arzt...), aber die Motive sind doch ganz banal.
Kreutzer4.5 
Trimmel6.0 
wkbb6.0Wieder einmal ein biederer Bienzle mit zuviel Hannelore (diesmal war es der 50. Geburtstag). Jürgen Tarrach wertet den Tatort wie so oft auf.
fotoharry5.0Ohne dem Getue um Hannelores 50. Geburtstag und damit kürzeren Sendezeit wäre eine höhere Wertung möglich gewesen.
Sonderlink6.8Heilige Rüstkammer! Wie oft wurde in einem Kriminalfilm eigentlich schon eine Schublade geöffnet, und die vermeintlich darin befindliche Waffe fehlt? Ich wünsche mir, dass bei einem Bienzle einmal die entsprechende Tür geöffnet wird, und dahinter fehlt dann die kapriziöse Hannelore (deren sorgfältig auszuwählendes Geburtstagsgeschenk den eigentlichen dramaturgischen Spannungsbogen darstellt). Bienzle bleibt ein devoter Depp, die Story um eitle Künstler ist o.k.. Mackensy (in der Rolle des stets aufregungsbereiten Bartholdy) großartig.
Ernesto7.5 
Alfons6.5 
windpaul5.0 
Noah6.5 
TobiTobsen6.0Theaterarzt Sontheim wurde auf der Premierenfeier von „Don Giovanni“ erstochen. Bienzle lässt das Ensemble und die Mitarbeiter des Opernhauses antanzen und merkt schnell, dass der Tote viele Feinde hatte….durchschnittlicher Fall, zwar viele Verdächtige mit gutem Whodunit, aber Umsetzung etwas zu langweilig und langatmig. Dazu die nervende Nebenstory um Hannelores Geburtstag. Mit Jürgen Tarrach, Max Gertsch und Lutz Mackensy allerdings sehr gut besetzte Nebenrollen und "Der Alte" Rolf Schimpf mit einem kurzem Gastauftritt.
MMx6.5 
Seraphim6.5 
paravogel7.0 
balou3.0So zäh und langweilig wie eine Opernprobe...
Kliso8.5 
Finke6.0 
dibo735.0 
ARISI6.5 
Latinum3.0 
Siegfried Werner5.5 
bontepietBO7.5Gemütlicher, aber klar strukturierter Fall - ein echter Bienzle. Hannelores Geburtstag war ein angenehmer, aber nicht zu aufdringlicher Nebenstrang. Bei Bienzle resultiert die Spannung wie immer weniger aus Action als aus der klaren Zeichnung der Figuren. Hat mir insgesamt ganz gut gefallen, auch oder gerade weil mich die Thematik "Oper" recht wenig interessiert. Merkwürdig nur, dass sich die wichtigste Figur so demonstrativ im Titel verbirgt.
grEGOr4.5 
hoefi745.0Schwacher Durchschnitt. Bienzles Privatleben und der teils unverständliche Dialekt nerven.
Silvio7.0 
Schimanskis Jacke6.8Gut besetzt, Opernambiente ist auch mal ganz nett und Bienzle wirkt dieses Mal sogar durchaus sympathisch. Wahrscheinlich sollen sich die Zuschauer durch Bienzles Ausflügen ins Privatleben besser mit ihm identifizieren, aber da ist dann das betont Schwäbische eher hinderlich, auch der Running Gag mit Rominger ist doch eher was für die seichtere Vorabendunterhaltung. Dabei hat der TO was von einem echten Krimi zum Mitraten, viele Spuren und einem etwas überraschenden Ende. Aber das ist auch die Tragik Bienzles, dass da kein so richtiger Kracher in den Folgen war, immer nur ein leichtes Dahinplätschern.
l.paranoid6.5 
ruelei4.0 
Waltraud8.5 
Ganymede4.2 
Weiche_Cloppenhoff4.3Der Täterkreis war - allein schon von der Besetzung her - schnell klar; aus dem Opernthema hätte man auch mehr machen können
Dippie5.5 
magnum4.0 
brotkobberla4.5Ein seichtes Theaterspiel im Fernsehen. Viele Mordversuche - viele Drama - viele Familiendrama. Glücklicher Sieger war Ernst Bienzle zum Schluss.
DerHarry5.5Joah, ganz in Ordnung. Hat mich aber nicht wirklich vom Hocker gerissen...
Pumabu7.4 
Waltzing Matilda5.2Ein Tatort in der Oper - aber kein großes Kino.
holty7.0Die Welt der Oper ist nicht so wirklich etwas für mich, Bienzle eigentlich auch zu betulich und Hannelore's 50. Geburtstag interessiert mich eigentlich auch nicht. Trotzdem bin ich nicht eingeschlafen und fühlte mich recht spannend unterhalten.
Honigtiger6.5 
schaumermal6.5 
oemel8.0Sehr guter Fall aus Stuttgart. Gute Besetzung, spannende Story. Bienzles Privatleben bleibt erfreulicherweise im überschaubaren Rahmen. Kulturbanause Gächter ist sehenswert!
hogmanay20085.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3