Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 09.03.2021. --> Bis heute wurden 1172 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Janus

(564, Dellwo)

Durchschnittliche Bewertung: 6.70262
bei 191 Bewertungen
Standardabweichung 1.68129 und Varianz 2.82675
Median 7.0
Gesamtplatz: 424

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Nik5.0 
Jürgen H.7.5 
Stefan7.5 
noti7.0 
Ralph5.0 
Tatort-Fan7.0 
wanjiku5.0 
JPCO8.0gewohnt hohes Niveau
Esslevingen4.2 
Christian7.5 
claudia6.0 
Linus99.0Wieder eine klasse Folge aus Frankfurt! Warum immer nur die arme Charlotte? Großartig: Roman Knizka und Jürgen Tarrach!
Kommissarinzufall3.81,5 für Darstellung der Sänger, 1,5 für die Figur des Lichti und 0,8, weils ausnahmsweise keine Ghettoschule war.
Thiel-Hamburg6.0Ich mag die Frankfurter Tatorte grundsätzlich sehr gern. DasFigurenQuintett ist glaubwürdig, sympathisch und interessant. Leider ist das Drehbuch etwas zusammengeschustert. Einige Sequenzen zwar sehr wirkungsstark, der Gesamtplot aber unrund. Schade!
hochofen7.0 
schwyz5.0Wieder mal ein überzogener Psychopath als Mörder - überhaupt nicht mein Fall; immerhin gegen Schluss einigermassen spannend
achim8.5Am Anfang etwas zäh, wird dann aber immer besser
LAUtre08158.0 
IlMaestro7.5 
cstahl3.0Gähn!!!!! Einziger Pluspunkt: knisternde, erotische Spannung zwischen Dellwo und Sänger. Der Rest: Gutes Einschlafmittel.
alexo7.0 
Puffelbäcker9.0Spannender Fall, klasse Schauspieler und eine wunderschöne Andrea Sawatzki (sagt meine Tochter, und ich haben keinen Einwand).
geroellheimer8.0 
Aussie9.5 
FloMei8.0 
Milski7.2 
schnellsegler8.0 
Der Parkstudent8.4Ein psychisch kranker Lehrer, der aber anfangs völlig unauffällig wirkt. Ein wirklich interessanter Aspekt!
nordlicht8.0 
Kirk9.0 
uwe19714.0Ich wollte einen Krimi sehen keinen Psychothriller
refereebremen8.5Düsterer Beginn, mit zunehmender Dauer dreht der Krimi das Tempo auf. Ein gelungener Mix mit lustigen Poenten. Das Ermittlerteam wächst immer mehr zusammen. Wahnsinns-Showdown mit besinnlichem Ende.
Sigi6.5Einer der schwächeren Frankfurter Fälle. Fällt besonders im Vergleich zum sehr guten Vorgänger (Das Böse) stark ab. M.E. psychologisch etwas überfrachtet. Mindestens zwei Punkte Abzug für unsägliches und unglaubwürdiges Verhalten des Staatsanwalts.
Spürnase5.5 
InspektorColumbo6.0 
fabian4565.2durchaus spannend, aber zu schizomäßig-nicht nachvollziehbare Protagonisten.
os-tatort7.0 
jodeldido8.8Gewohnt gute Krimikost, auch mit Action. Tarrach und Knizka überzeugen, gute Psychopathendarstellung.
diver7.0 
Pasquale6.0Ganz interessant gedacht, aber leider vollkommen vorhersehbar. Und ein nichtssagender Titel wäre auch toll gewesen.
schwatter-krauser8.5 
austin6.5Dank 'Lichti' Jürgen Tarrach einige sehenswerte Sequenzen, Milchbubi 'Lehrer' Roman Knizka hingegen äußerst schwach, genauso wie Schülerin Blondchen (dfg)
Scholli5.0 
kappl7.0 
Harry Klein7.0Professionelle Inszenierung, gute Schauspieler, schwaches Drehbuch. Vorhersehbar, mittelmäßige Dialoge, reichlich blödes Ende.
Herr_Bu5.5 
dakl5.0 
zwokl4.5 
peter9.0Hervorragende Folge von Dellwo/Sänger. Durchgängig spannende und schlüssige Story. Andrea Sawatzki in Hochform.
brotkobberla7.0Guter Tatort, auch wenn der Übergang vom Trauern zum Dienst meinermeinung nach zu reibungslos ablief.
highlandcow9.0 
Titus7.5Sehr spannend - nur am Ende fällt der Krimi ein wenig ab.
wuestenschlumpf5.0Chronologisch der mit Abstand schwächste Dellwo-Tatort bisher. Und Sänger am Baum, das muss nun wirklich nicht sein...
Roter Affe7.5 
gosox20007.5 
Andy_720d5.5Unglaubwürdig, einzelne schöne Szenen. Gut: Becker,Tarrach.
bello4.2 
heinz8.0 
Der Kommissar9.5 
Jaksc9.0 
Axelino8.0 
sintostyle6.5positiv: Folge schloß nahtlos an "Das Böse" an, durch die Beerdigung von Sängers Eltern, solche Kontinuität gibts heutzutage selten im Tatort... Sawatzki und Tarrach auch grandios... nur der Fall konnte nicht mithalten, Täter war ziemlich früh klar
piwei5.0 
Kirillow9.5 
Nöppes4.0 
donnellan8.0Guter Tatort mit einigen Längen im ersten Teil und ebenso einigen Logikfehlern. Die Krankheitsgeschichte des Täters kam jedoch zu kurz.
lightmayr6.5Keine schlechte Folge, aber es waren einige wirre Szenen dabei.
tomsen28.0 
Vogelic6.5Bisschen über dem Durchschnitt.
ssalchen7.0Die beiden Vorzeigebösewichte Tarrach und Knizka in einem Tatort - und dann noch dieser Showdown, da wird sogar die Psycho-Sänger erträglich. Wirklich guter Tatort mit kleinen Schwächen. Spannend wars auch.
Rawito8.5 
Strelnikow8.0Dank der wunderbaren Andrea Sawatzki ein richtig packender Thriller, immer unter Hochspannung.
NorLis10.0 
Hackbraten8.0 
minodra8.1Sehr gut dargestellt von Roman Knizka! Psychokrimi der besseren Art aus Frankfurt!
Ticolino5.0Figur des Lehrers fehlbesetzt, aber Sawatzki und Tarrach gewohnt stark, die Handlung konnte mich insgesamt aber nicht vom Hocker reißen.
dommel8.2Frankfurt macht den Unterschied aus. Hier wird viel Wert aufs Detail und Figurenzeichnungen gelegt. Starkes Psychodrama um Mord an einer Schulpsychologin. Auch Sängers Umgang mit dem Alltag nach dem Mord an ihren Eltern gut dargestellt.
TheFragile7.8Bedient ein paar Klischees, ist aber sonst ziemlich spannend. Atmosphäre stimmt ebenfalls.
jogi6.0 
mesju6.0 
joki6.0 
Exi6.5Der nächste Dellwo/Sänger Psychokrimi, nicht ganz so überzeugend wie seine beiden Vorgänger, was wohl auch daran lag, dass Niki Stein erstmals nicht Regie führte. Abzug für den (leider) Tatort-üblich unglaubwürdigen Undercover Einsatz.
schribbel3.0sehr düster und unrealistisch, als wenn die Schule nicht ohne den Psychologen funktionieren würde, Charlotte Sänger in ihrer Paraderolle
Tracy9.0 
yellow-mellow7.5Im Vergleich zu den Vorgängefolgen, ist diese Dellwo-Folge deutlich schwächer. Allerdings ist gerade die letzte halbe Stunde eine Entschädigung für die langsame erste Hälfte.
arnoldbrust9.0 
schwabenzauber7.1Etwas viel Psychologie und beknackte Menschen. Trotzdem kein schlechter Fall. Die Sänger noch gut zu ertragen, wurde später schlimmer
hitchi7.0Eine etwas maue Veranstaltung von Dellwo und Sänger Einige nette Einfälle trügen nicht über die gemächliche Inszenierung und die Längen im Skript Das Ende reißt noch etwas raus aber im Ganzem ist der Fall kein Highlight
Kpt.Vallow9.5 
silbernase7.5 
tatort-kranken7.0 
Moorreger7.5 
alumar6.5 
Püppen6.6Bereits der Titel und die beiden Hauptdarsteller Tarrach und Knizka lassen ein Psycho-Duell erwarten. Als sich dann Charlotte als Undercover-Schulpsychologin ganz im Gegensatz zu den Kollegen auschließlich auf Knizka einschoss, wurde der Rest ziemlich vorhersehbar.
whues7.0 
TasseKaffee10.0 
Noah7.0 
falcons811.5 
dibo738.0 
wildheart6.0 
MacSpock6.5 
Siegfried Werner8.5 
schaumermal6.5 
schlegel3.5über weite strecken langweilig, trotz hochkarätiger besetzung
Eichelhäher6.5 
Xam5.0 
silvio7.8 
ARISI5.5 
Kaius116.5 
ruelei7.3 
grEGOr3.0 
inspektorRV7.0 
Latinum9.0 
magnum6.5 
escfreak5.5 
Weiche_Cloppenhoff4.2Ziemlich unsinnig, aber dafür noch erstaunlich unterhaltend
RF11.5Unlogisch, hölzern gespielt, dramaturgisch schwach und arm an Spannung. Zum Vergessen.
SherlockH8.4Meine absoluten Lieblingsermittler. Die Story war ein wenig hanebüchen, aber die fast durchgehend vorhandenen Spannung, einige Lacher und vor allem die schauspielerischen Leistungen von Sawatzki und Knizka lassen einen leicht über Story-Schwächen hinwegsehen. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 6/10; Spannung/Humor 9/10; Ermittler 10/10; Darsteller 9/10; Umsetzung 8/10)
Torsten6.0 
Redirkulous7.0Ein mit dicken Übertreibungen beladener Fall ist dafür komplett unterhaltsam und weiß auch bei der Auflösung zu überzeugen
Königsberg7.5Spannend und gut gespielt, aber Abzüge für die an den Haaren herbei gezogene Geschichte.
l.paranoid9.0 
LariFari7.0Trotz überzeichneter Charaktere ein guter Tatort
TSL5.0Die Dellwo Krimis sind zumeist Garant für überdurchschnittliche Qualität. Trotz zum Teil brillanter Darsteller überzeugt dieser Krimi weniger.
Trimmel7.5 
dizzywhiz6.0 
Detti076.5 
Thomas645.5Dellwo: „Kolumbus hat Amerika auch nicht gesucht und trotzdem gefunden“ . In dieser Folge hat man den Täter bei verflachender „Handlung“, Privatkrams und Psychogedöns auch nicht gesucht. Und trotzdem gefunden. Dabei war der Finder eher Schichti - wie auch immer im Finale in den Wald kam. Vermutlich hat er den Täter gesucht, obwohl er eigentlich den Direkter killen wollte. Keine gerade Linie, mir an vielen Stellen zu wirr.
wkbb9.0Psycho-Drama vom Feinsten. Komplette Frankfurter Besetzung mit Sänger, Dellwo, Fromm und dem gebeutelten Staatsanwalt Scheer in guter Form. Stark auch Heinz-Werner Kraehkamp und wie immer Jürgen Tarrach.
Hänschen0077.5 
Bohne8.0Ich bin ein großer Bewunderer von Klaus-Peter Wolf. Auch hier kommt sein feiner Humor wieder durch. Schlimm fand ich den Titel dieses Tatort. Janus? Ok, dann muss ich am Anfang nur den freundlichsten Menschen finden, dann habe ich den Täter. So schlimm erging es mir nur bei "Dinge, die noch getan werden müssen". Bei einem anderen Titel hätte ich dem Film 9,5 Punkte gegeben. So aber litt mein Spaß erheblich. Ganz nebenbei: Wer brachte Sängers Eltern um? Dem Titel nach gibt "Das Böse" Aufschluss, aber den Tatort kenne ich noch nicht.
Gisbert_Engelhardt3.0ausnahmslos alle Figuren haben in diesem TO ein Rad ab, der Täter ist von kilometerweit weg zu erkennen und die Handlung schlängelt sich wirr vor sich hin. dafür gibt's Psychogeschwafel en masse. das war (mal wieder) ein Schuss in den Ofen.
Ernesto1.5 
fotoharry5.0Sänger geistig schwebend (ok die Eltern sind gestorben), Dellwo durch den Kopfstoss auch nicht ganz dabei - die Frankfurter können es auch besser. Als Grundlage braucht es evtl ein besseres Drehbuch, das Ganze war mir zu psychologisch.
Pumabu6.8 
hogmanay20086.0 
nieve107.5In den Anfangsjahren des Ermittlerduos Dellwo/Sänger: Als Frau Sänger noch nicht so neben der Spur war - dafür aber die Lehrer und Schüler und andere Verdächtige...
Tempelpilger6.6 
oemel5.0Konfus zusammengeschusterte Story, leider ziemlich langweilig. Dazu wie immer in Frankfurt mit unnötigem Psychokram überfrachtet. Andrea Sawatzki ist ein schauspielerischer Lichtblick, sogar als Schulpsychologin immer noch besser als ihr Kollegentrottel, der sich beim Blick durchs Fernrohr niederschlagen lässt (wie blöd ist das denn?)...
Alfons6.7 
achtung_tatort6.1Hier sprachen Sawatzki und Schüttauf noch miteinander. Deutlich abfallend gegenüber 2&3. Und Staatsanwalt Balou geht gar nicht.
speedo-guido6.5 
holubicka7.0Gut durchschnittlicher Psycho Krimi. Fehlte nur Spannung.
windpaul6.0 
Sonderlink5.6Die Undercover-Schulpsychologin Sänger muss nicht sein. Das Kollegium ist natürlich so blöd, dass es nichts merkt, und das Publikum wird für blöd genug gehalten, diese Nummer spannend zu finden. Schulleiter neigen, wie in der Wirklichkeit, zum distanzlosen Stalking von jungen, aber schlechtbezahlten Mitarbeiterinnen und Lehrer sind narzistische Psychopathen, das wurde hier jetzt endlich einmal ganz deutlich herausgearbeitet. Treffend sind eigentlich nur ein paar Details: Der laubfegende Hausmeister und der fluchende, am Kopierer überforderte Kollege. Phasen, die einstigem Unterrichtsschlaf ähnelnde Aufmerksamkeitsdefizite hervorrufen, wechseln ab mit hektischer und unpassender Hauruckdramaturgie. Tarrach walzt in seiner Funktion als Red Herring durchs Gelände, wie eine fleischgewordene übergewichtige Nebelkerze. Warum nicht noch ein paar verhaltensgestörte Schüler aus der Unterschicht als Tatverdächtige einbauen? Leistungsnote: Ausreichend
Paschki19777.3Spannender Fall mit einer brillianten Andrea Sawatzki
Sally6.8Neu war dieser Undercover-Einsatz natürlich nicht, aber er wurde wirklich gut erzählt. Der Vertrauenslehrer wirkt aufgrund seiner Präsenz gleich verdächtig, ebenso wusste wohl jeder Zuschauer, dass es Lichti nicht war. Am Ende etwas überzogen. Trotz alldem war es wirklich gute Unterhaltung mit einigen schönen Wendungen. Vor allem Knizka hat mich mit seiner Darstellung überzeugt, auch Tarrach war gut. Es war auch schön zu sehen, dass die Kommissare allmählich ein Vertrauensverhältnis entwickelt haben.
Regulator8.5 
dg_6.6 
holty7.5Vorhersehbares Panoptikum gestörter Persönlichkeiten. Trotzdem spannend und gut gespielt.
Ganymede7.0 
homer6.5 
malzbier598.0Gelungener TATORT mit herausragenden Darstellern, vor allem Tarrach und Knizka gefielen. Kraehkamp in ungewohnter Rolle. Die Sänger psychisch und physisch fast grenzwertig. Dellwo einmal mehr überzeugend, sein junger Kollege etwas nassforsch. Die Story durchaus interessant, wobei das Thema jedoch bereits häufig in verschiedenen Varianten behandelt wurde. Hier nur leicht klischeehaft umgesetzt. Das Finale eine Spur zu dramatisch.
Honigtiger6.0 
Nic2346.5 
oliver00016.0Beim zweiten Mal sehen, muss ich meine Meinung revidieren. Charlotte ist natürlich weiterhin einfach umwerfend! Obwohl der Täter vorhersehbar ist, gibt es dennoch viel Spannung.
Schlaumeier7.0 
Schimanskis Jacke6.8Gut, wie die einzelnen Rollen besetzt wurden. Das entschädigt schon ein wenig für die Story, die zwar einen etwas überraschenden Twist bekommt, dieser wirkt aber trotzdem künstlich herbeigeholt. Irgendwann kommt halt immer 20 Minuten vor Schluss der Anruf, der schon eine halbe Stunde früher hätte sein können.
Dippie7.0 
Sabinho7.0 
kringlebros1.0 
Junior6.5 
Bulldogge6.5 
jan christou6.5 
TobiTobsen6.9„Kolumbus hat Amerika auch nicht gesucht, sondern gefunden!“ Guter, spannender und mit gutem Whodunit ausgestatteter 4. Fall von Dellwo&Sänger. Mal wieder stark aufgespielt von Andrea Sawatzki, die hier undercover als Schulpsychologin ermittelt. Mit Rolf Becker („der hemmungslosen Sex unter der Dusche hatte), Jürgen Tarrach und (zum wiederholen Male) Barbara Philipp und natürlich Roman Knizka gut besetzt.
jdyla7.3 
jogo7.5Spannender, guter Fall aus Frankfurt. Charlotte und Felix Klär hervorragend.
Finke6.5 
Fromlowitz3.5Recht langweilig da der Täter früh klar war.
Mr.Johnny8.0In diesem Fall hat das Duo Sänger/Dellwo für mich gut funktioniert; wenngleich das Ganze sehr vorhersehbar war...
Kalliope4.0 
Vinzenz068.5 
Dirk6.5 
Miss_Maple9.5 
agatha147.0 
TatortLK5.5nicht richtig spannend - viele Plausibilitätsschwierigkeiten
HSV5.5 
Küstengucker4.1 
rodschi8.5Erreicht nicht ganz das Niveau anderer Dellwo/Sänger-Folgen, aber das ist Jammern auf höchster Ebene!
woswasi5.0hier hat man wohl versucht, den lahmen verlauf der handlung in den letzten minuten wettzumachen. zuviel privatgewäsch, lichti passt in die handlung wie die faust aufs auge.
staz735.5 
diesberg7.5 
zrele7.0 
Eichi6.0Viel Psychologie, wenig Krimi. Der Täter ist schon früh suspekt, so richtig vermag einem die Geschichte nicht zu packen.
Trimmels Zipfel7.9Einzig die Nebenstory Wohnung-Dellwo stört den Spannungsbogen. Tarrach als genialer Nebenermittler ;-)
Gruch6.8Wegen des Filmtitels war der Täter leider früh klar. Und dadurch schwand die Spannung, zumindest was die Haupthandlung betraf. Die diversen Nebenhandlungen hielten das Ganze am Laufen. Das ist mir aber zuwenig. Leider sehr realistisch: der Pfarrer bei der Beerdigung. Beerdigungen sind die Amtshandlungen, die zu den meisten Beschwerden führen. Sowohl durch unsensibles Verhalten selbstverschuldet (wie hier), aber auch unverschuldet durch Konflikte unter den Angehörigen.
Tatortfriends9.3Starker Psychothriller, extrem gut besetzt. Trotz einigen Längen fast die ganze Zeit fesselnd. Eins meiner absoluten Lieblingsteams sorgt wieder für gute Unterhaltung in Frankfurt. Roman Knizka als kranker Psychopat überzeugt gut. Dellwo wie immer sehr stark als Kommissar, und bei Sänger zweifle ich meistens an der Glaubwürdigkeit. Insgesammt sehr sehenswert und unterhaltsam, mit einem fast fatal-dramatischem Ende. Die Kommissare kommen sich emotional endlich ein wenig näher. Das stärkt die Harmonie im Team.
Peter Boelens6.5 
bontepietBO8.1Überdurchschnittlicher Tatort mit excellenten Schauspielern. Die Geschichten rund um Dellwos neuer Wohnung waren etwas zu raumgreifend und die Handlungsstränge insgesamt zu sprunghaft, aber das ist Jammern auf hohem Niveau.
MMx4.5 
spund14.0Deutlich unter dem Niveau der sonstigen Dellwo-/Sänger-Fälle. Zu schablonenartige Figuren (der böse Vergewaltiger, der Psychopath, die frühreife Schülerin...), Sawatzki nimmt man die Psychologin ebenso wenig ab wie Becker den liebestollen Ex-Ehemann. Einzig Schüttauf spielt gewohnt souverän.
Callas7.5Eher Durchschnittliches aus Frankfurt, aber immer noch aufregender als Durchschnittliches aus Leipzig oder Hamburg der damaligen Zeit. Allerdings hat man hier aber auch eine Besetzung zur Hand mit der man wuchten kann. In diesem Sinne sicher nicht der beste Dellwo/Sänger, aber ein interessantes Psychogramm der gehobenen Klasse.
Der anständige Andi8.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3