Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 22.10.2019. --> Bis heute wurden 1119 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Hundeleben

(563, Ballauf)

Durchschnittliche Bewertung: 6.99353
bei 170 Bewertungen
Standardabweichung 1.57376 und Varianz 2.47672
Median 7.5
Gesamtplatz: 256

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph9.5 
Wilkie8.0 
hjkmans6.0 
Jürgen H.8.0 
Nik8.0 
noti9.0 
wanjiku5.0 
Tatort-Fan7.0 
JPCO9.0traurig und unspektakulär
Stefan8.5 
Esslevingen6.7 
Christian8.5 
Thiel-Hamburg7.0 
austin3.7langatmig und langweilig
claudia9.0 
Linus98.0Wer mal im Altenheim gearbeitet hat, weiß wie es dort zugehen kann! Doch manchmal zu sehr übertrieben! Trotzdem: Guter Fall!
HUNHOI9.0 
holubicka8.0Altersheimdrama gut umgesetzt, in manchen Sequenzen vielleicht etwas übertrieben dargestellt. Ballauf und Schenk überzeugen.
WalkerBoh8.0Nicht sehr spannend, aber solide und unterhaltsam. Toll gedreht und Nebenrollen perfekt besetzt.
schwyz6.5Problematik "Altenheim" gut thematisiert, aber leider etwas tempoarm und vorhersehbar
VolkeR.8.0 
peter9.0Aktuelles Thema gut umgesetzt.
alexo7.0 
batic5.0 
Elkjaer5.5 
Tatortfriends9.6Tolle Schauspieler, immer sehr realistisch dargestellt. Tragischer, bedrückender Fall, stimmt zum Nachdenken.
jodeldido10.0Extrem guter Tatort. Sehr realistisch für langjährige Mitarbeiter von Altenheimen! Zermürbende Minimalbesetzung, verzweifeltes Personal, krankgespart. Endlich mal realistisch. Daneben noch viel wohltuender Humor.
dennster19817.5 
Aussie7.0 
geroellheimer10.0 
Der Parkstudent3.0Wenn man nur solche Tatorte zu sehen bekommen würde, wäre das wirklich ein Hundeleben! Ferner kann ich als Ex-Zivi nur sagen, dass die Darstellung des Altersheim-Alltags völlig realitätsfern ist.
Pasquale9.3Spannend, atmosphärisch dicht
Scholli5.5 
non-turbo6.0Sehr deprimierender Tatort, abschieben von alte Leuten wie Hunden und die Arbeitsdruck im Endstation. Sozialkritik und Soap überflügelt die Krimi. Tater tat mir Leid. Sehr gute Darsteller; tempo viel zu niedrig. Gut, aber nicht mein Ding.
Harry Klein7.5Die obligatorische Parallelstory (hier: Oma Schenk) hätte man sich mal wieder sparen können, aber der Film beeindruckt durch die hervorragenden Schauspieler und die über weite Strecken klischeefreie Darstellung des Altenheimalltags.
highlandcow8.5 
schwatter-krauser7.5 
Milski7.8 
Ticolino8.5 
dommel8.0Aktuelles Thema über die Missstände im Pflegebereich gut aufgegriffen. Teilweise traurige trübe Geschichte dennoch Dank Ballauf und Schenk auch unterhaltsam.
Der Kommissar9.0 
Spürnase6.8Interessante Einblicke ins Leben im Altersheim, hier wird der Finger in die Wunde gelegt. Drehbuch und Schauspieler bieten allerdings nur Durchschnittskost.
achim7.5 
wuestenschlumpf5.0Brisantes Thema leider nicht überzeugend umgesetzt. Da hatte ich mir mehr erhofft.
refereebremen7.5Sehr klischeehafter Beitrag über Altenheime, aber gute Nebengeschichten Hund und Freddys Oma. Die Figuren überzeugen mit Tiefe. Die Aufklärung mit dem bellenden Hund aber zu kitschig, dafür leider nicht unerhelicher Abzug. Insgesamt solide!
Roter Affe6.5Etwas unreal, aber gute Unterhaltung.
Herr_Bu6.5 
Titus8.0Richtiger guter Fall aus Köln, spannend und interessante Umgebung,
tomsen28.5 
dani050219.5leider sehr realistische story ..... so ist es heut zu tage...
TOP7.5 
uwe19716.0Beschreibt eigendlich mehr das Leben in Altenheimen, der Rest sehr vorhersehbar.
flomei6.0 
Joekbs6.9Freddy und Max sind auf den Hund gekommen, ein paar Sprüche waren ganz gut, sonst allerhöchstens Durchschnitt für Köln
nieve108.5Bedrückend. Anneke Kim Surnau spielt ganz wunderbar die überlastete Altenpflegerin. Man nimmt sie ihr einfach ab.
Paulchen6.0 
amnesix9.0 
Fromlowitz7.5 
diver7.0Für eine bessere Wertung war zu viel erhobener Zeigefinger dabei. Ausserdem bleiben nach der Auflösung zu viele Fragen
königsberg7.0Die Kölner übertreiben es aus meiner Sicht mit ihrer fast schon chronischen Sozialkritik. Die Krimihandlung läuft nur nebenher.
HSV6.4 
smayrhofer8.0 
matthias8.5Einfuehlsam und spannend. Abzug fuer Hundekommissar - wir sind doch nicht bei "Lassie"!
sintostyle9.0Schenk und Ballauf in Hochform, schönes Ende, als Freddy mit seiner Oma tanzt
ssalchen7.0Unterhaltsamer Tatort, der zum Nachdenken anregt. Tolle Leistung der gesamten Altersheimbewohner gepaart mit überraschendem Ende. Das mit dem Hund musste nicht sein, aber sonst - gut!
Hackbraten4.0 
RF14.5Der Mörder war spätestens ab dem "Meteoriten" klar. Thema sehr oberflächlich behandelt. Zu starker Fokus auf dem Hund. "Zufälligerweise" ist Oma Im selben Altenheim, in dem sich die Todesfälle häufen. Sehr, sehr magerer Tatort.
uknig226.5Teilweise erschütternd und gut gespielt. Aber leider lässt die Intensität im Laufe des Films nach, zudem wenig spannend. Und warum muss auch noch Freddies Oma in die Geschichte eingebaut werden?
mesju6.5 
schwabenzauber6.8schnarchiges und durchschaubares Drehbuch, gehört nicht gerade zu den Cologne-Highlights. Einzig für die tristen und sicher realistischen Einblicke in deutsche Pflegeheime gibts noch Sonderpunkte.
canjina7.5 
Vogelic10.0So gehts wirklich zu in den Altenheimen und Krankenhäusern.
steppolino5.1Wie so oft in Köln, unnötige persönliche Verwicklung (diesmal durch Schenks Oma) und platteste Sozialkritik mit dem Holzhammer. Dazu echt miese Dialoge und ein Hund, der den Fall am Ende löst. Au weia.
InspektorColumbo7.0 
jogi7.5 
arnoldbrust8.5 
zwokl7.0 
dakl6.0 
joki7.0 
Tracy8.0 
Paravogel8.0 
Kreutzer7.0 
diebank_vonelpaso6.0 
lightmayr3.0Die Atmosphäre hat mir überhaupt nicht gefallen.
Axelino8.5 
Steve Warson3.0Freddys Oma im gleichen Altenheim, in dem ein Mord geschieht - diese Zufälle immer ...und der erhobene Zeigefinger dazu, Kölner Einheitsbrei
Kpt.Vallow3.0 
whues3.0 
tatort-kranken8.0 
alumar8.0solider Tatort
MacSpock8.0 
minodra8.2Deprimierende Folge! Altersheim als Szenario samt Senioren und Pflegepersonal gut dargestellt!
Seraphim5.5 
Nic2347.5 
Kliso8.5 
Puffelbäcker7.5Altersheimkrimi mit sozialkritischer Note.
jdyla7.3 
grEGOr7.0 
dibo737.0Trauriger und beklemmender Einblick ins das deutsche Pflegesystem. Ballauf und Schenk brillieren durch ihre ruhige und beharrliche Arbeit.
Püppen6.5Hervorragend besetztes Alten-Drama um Oma Schenk kaschiert einen schwachen Kriminalfall.
Weiche_Cloppenhoff2.5Früher war auch nicht alles besser; dieser Kölner Tatort besticht zwar durch einige hochkarätige Schauspieler, aber leider auch durch ziemliche Langeweile
walter8008.0 
Bulldogge6.5 
brotkobberla7.5Ein ganz guter Tatort aus Köln. Auch wenn die Verhältnisse im Altenheim sehr gut dargestellt wurden; aber so ein "altbackenes" Altenheim wirs wohl auch nicht geben. Alle Zimmer braun und grau. Die Kommissare waren gut drauf
inspektorRV6.5 
Sonderlink5.0Was für´n Zufall: Freddy liefert seine Oma im Schloss Alzheimer ab, da geschieht dort ausgerechnet ein Mord. Der bietet einen materialermüdeten Aufhänger für ein dick aufgetragenes WDR-Betroffenheitsepos über den Pflegenotstand. "Wir haben die Umlaufbahn verlassen, die Zentrale hat uns abgeschrieben." (Rudolf Wessely als "Herr Kehl"). Es sieht ganz danach aus.
Strelnikow8.5Schnörkellose und bedrückende Schilderung um die Zustände in einem Altenpflegeheim. Besonders intensives Spiel von Anneke Kim Sarnau als überforderte Altenpflegerin. Spannend gemacht, ohne lästige Nebengeschichten, durchgängiger Spannungsbogen.
Eichelhäher6.2Gutes Thema, sehr gute Darsteller. Dem Krimi an sich fehlte es aber deutlich an Spannung.
Ralf T8.4195) Fall/Handlung: 9; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 8; Spannung: 9; Humor: 8
Torsten7.5Guter Kölner Tatort, aber checkt man nicht den Nachtplan etwas früher???
schlegel6.5bedrückend
schaumermal5.0 
ARISI8.0 
overbeck6.0 
Fantomas5.0Recht ordentliche Folge im Altenheim mit guten Darstellern. Allerdings bin ich kein Freund der Tatorte, bei denen verschiedene Täter für verschiedene Taten verantwortlich sind, nur damit das Drehbuch zusammengehalten wird. Die überforderte Schwester, die Patienten ins Jenseits befördert; der Kaufmann-Fuzzi, der die Ärztin anfährt; und dann noch der Opi, der sie umbringt. Und Freddys Omi ist auch noch in der Mörderklinik... Das alles ist mir dann doch etwas zu konstruiert.
escfreak4.5 
Exi6.5Altenheime und Privatkliniken sind ja schon seit jeher ein Hort des Bösen in der Tatort Geschichte. So auch bei diesem Altenheim Krimi aus Köln. Das ganze garniert mit Sozialkritik, einer eher tristen Atmosphäre und einer zufälligen persönlichen Involviertheit eines Kommissars, fertig ist ein typischer Ballauf/Schenk Tatort der 00er Jahre.
Andy_720d5.0Absolut langweilig. Dem Thema nicht im Geringsten angemessen, lustlos herabgespielt, ideenlos inszeniert. Der Hund solls wohl richten...
ruelei7.0 
Trimmel7.0 
hogmanay20085.5 
Bohne5.5Es war so klar, wie der Täter überführt werden sollte. Es war so klar, wie eine überarbeitete Frau im Seniorenheim dargestellt wird. Die Pillenszene war so dümmlich! Trotzdem ist Kim Anneke Sarnau meine Lieblingsschauspielerin.
DanielFG8.0Angenehm unaufgeregt, nur der Hund nervt etwas.
wkbb7.0Trauriger Tatort um das Thema Abschieben ins Altersheim. Hierbei sind sowohl die Alten als auch deren Pfleger zu bedauern. Da kann man als Pfleger schon mal ausrasten und auch -mordgedanken hegen.
Ernesto9.0 
fotoharry7.0Schenk steckt die Oma ins Altenheim, bringt es aber nicht fertig den Hund ins Tierheim zu bringen. Thema Altenpflege sehr gut thematisiert, aber am Ende wirkte es dann doch ein bisschen zu viel konstruiert.
silbernase7.0 
Gotteshacker9.5Sehr stark beschriebene Altersheim-Problematik. Was ist asozial: die Zustände dort, die Bezahlung der Pflegekräfte, oder die Angehörigen, die ihre Alten abschieben? Und die einzig wirklich Soziale ist Emma, der Ex-Junkie. - Sehr gut, dass die Kommissare wegen einem Mord gerufen wurden und dann am Schluss zwei Morde (an Truöl und Dr. Lang), einen Mordversuch (an Frau Lübschen) und eine fahrlässige Tötung (an Konstantin Baumeister) aufgeklärt hatten. Gut auch das schwer zu erratende Motiv beim Mord an Dr. Lang. - Ausgezeichnet gespielt von Anneke Kim Sarnau. - Minuspunkt dafür, dass Schenk seine Oma "zufällig" im selben Altersheim untergebracht hatte.
Alfons6.3 
Windpaul6.0 
Siegfried Werner7.0 
speedo-guido7.0 
Latinum7.0 
Pumabu7.5 
homer6.0 
Regulator7.5 
Junior7.5 
Eichi7.5Bedrückende Folge um überfordertes Altenheim-Personal bei Demenzkranken. Überzeugendes Schauspiel von Anneke Kim Sarnau.
jan christou5.0 
Reeds2.3Wenn man nach einer gefühlten halben Stunde auf die Uhr sah, waren 10 Minuten vergangen, so zäh war das inszeniert. Schenks "Oma" konnte vom Alter her höchstens seine Mutter sein, und am Schluss löst der Hund den Fall.
Schimanskis Jacke4.5Es war doch nach gut einer halben Stunde klar, dass Luxemburg den Täter verbellen wird, warum wird dieses Altersheim-Drama im Lindenstraßen-Look dann noch so ausgedehnt? Keine Frage, die stereotypen Senioren sind durch hervorragende Schauspieler besetzt worden, aber wenn um 20.15 h der Doldinger ertönt möchte ich einen Krimi sehen, kein Sozialdrama. Und das ist gerade in Köln oft das Manko. Hier kam der Krimi wieder mal eindeutig zu kurz, das (berechtigte) Thema Altersheim und seine überforderten Pfleger hätte spannender verpackt werden können.
Kalliope5.5Anfangsverdacht bewahrheitet sich, wobei die Antwort auf Täterfrage wurde über weite Strecken gekonnt verschleiert wurde. Ganz unterhaltsamer Tatort, leicht über Durchschnitt. Nerviger Running Gag war der Hund.
blemes7.5 
Waltzing Matilda7.5Typischer Kölner Tatort: Aktuelles Thema (das immer noch aktueller wird) und unterhaltsame Kommissare.
Miss_Maple6.5 
dg_6.5 
nat79.5 
agatha148.5 
oliver00016.0Wichtiges Thema, leider allerdings nicht wirklich spannend umgesetzt. Die erneute Unglaubwürdigkeit der private Verstrickung gibt ebenfalls Abzüge. Viele Bewohner wirken unauthentisch (Ausnahme: Katharina Tüschen). Das Ende viel zu weichgespült. Starke Szene: Die Pflegerin, als sie versucht, der alten Frau die Beruhigungsmittel zu geben. Hier nimmt man Anneke Kim Sarnau die Verzweiflung wirklich ab.
Silvio8.0 
Dirk7.0 
falcons812.7 
holty8.0Harter Tobak im Altenheim, stark gespielt wenn auch nicht immer nah an der Realität. nach diesem Tatort möchte man nicht unbedingt alt werden...
magnum6.5 
Gruch6.4Am Ende des Films sind die Todesfälle im Heim aufgeklärt. Die Arbeit der Kripo ist soweit erledigt. Aber die zugrundeliegenden Probleme bleiben. Der Personalschlüssel für Altenheime wird nicht verbessert, die gesundheitlichen Gründe wegen denen Oma Schenk nicht mehr in ihrer alten Wohnung bleiben konnte werden auch in der neuen Wohnung wirken. Die Zeugung der nächsten Generation fand bei Schenks wohl schon immer frühzeitig statt, nicht nur bei Freddys Tochter. Seine Oma hätte problemlos auch seine Mutter sein können.
zrele8.0 
hoefi747.0Guter Durchschnitt.
Ganymede8.5 
MMx6.5 
TobiTobsen8.7"Abendrot - klingt schon so nach tot." Wiederholt gesehen, den ganz starken 27. Fall von Ballauf&Schenk über den täglichen Wahnsinn in der Pflege, nach dem Drehbuch von Nina Hoger. Selbst 14 Jahre nach Erscheinungsdatum ist die Thematik aktueller den je. „Profit statt Pflege“ und Pflege/Personalnotstand ist weiterhin an der Tagesordnung. Klasse gespielt von Anneke Kim Sarnau als Pflegerin. Hund Luxemburg und witzige, amüsante Dialoge zwischen Ballauf&Schenk heitern auf. Mit Rudolf Wessely u. Antoine Monot, Jr. weiterhin gut besetzt.
Kaius114.0 
Rawito7.8 
achtung_tatort7.7Frau Sarnau top. Hoffentlich sind die Zustände nicht so krass wie dargestellt.
balou8.0Sicherlich im Ganzen etwas überzogen und auch einzelne Typen stark überzeichnet. Insgesamt aber behandelt dieser Tatort das Thema Pflegenotstand durchaus mit dem nötigen Ernst. Humor und Spannung kommen trotzdem nicht zu kurz. Alles in Allem also ein wirklich guter Tatort! Wenn man jetzt bloß nicht selbst älter werden müsste...
küstengucker6.3War über ganz weite Strecken einfach langatmig und langweilig. Was mich aber besonders störte. Natürlich werden ältere Menschen gerne mal etwas wunderlich. Aber das war ja ein Sammelsurium an verhaltensgestörten, das war einfach zu viel des Guten.
Honigtiger6.0 
Dippie6.0 
mk877.5Köln ist mal wieder die Stadt der großen Zufälle. Der Fall ist etwas plump, aber die Dialoge dazwischen sind recht schön geschrieben und die Traurigkeit wirkt in diesem (passenderweise mit leichtem Graustich gefilmten) Tatort ehrlich.
malzbier597.0Nahegehend, aber zu klischeelastig und ein wenig überladen (Eifersucht, Einsamkeit, Berufsstress, zusätzlich die Geschichte um den Hund...). Alles in allem aber leicht überdurchschnittlich; das Team okay.
Schlaumeier7.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3