Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Außer Kontrolle

(532, Ehrlicher)

Durchschnittliche Bewertung: 6.19571
bei 140 Bewertungen
Standardabweichung 1.51624 und Varianz 2.29898
Median 6.5
Gesamtplatz: 661

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph7.0 
Elkjaer4.0 
Nik6.0 
Jürgen H.7.0 
JPCO7.0gewohnt routiniert und spannend
Christian5.0 
claudia8.0 
hjkmans4.5 
Esslevingen5.3Aus dem Thema hätte man sicher mehr machen können.
VolkeR.6.9Fängt gut an, lässt dann leider nach. Hier hätte man viel mehr draus machen können.
Puffelbäcker8.0Gute Folge. Im Laufe der Ermittlungen aber moralisierend. Das wirkt ein wenig unangenehm.
Tatort-Fan4.5Sicherlich streckenweise interessant gestaltet, aber in der zweiten Hälfte doch ziemlich zäh und teilweise enervierend. Auch die Auflösung fand ich dann eher enttäuschend.
Stefan5.5 
holubicka9.5Schön aufgezeigt: Saubere Gesellschaft in einem sauberen Viertel. Gewaltsamer spannender Schluß. Kain und Ehrlicher mit einer guten Leistung. Gute Musik und Kamera.
batic7.0 
HUNHOI6.5Unterhaltsam, ohne große Höhepunkte.
Tatortfriends9.0Hervorragender Fall mit tiefgreifende Thematik, sehr gute Mono- und Dialogen über Sozialproblematik von Obdachlosen, persönlicher Einsatz vom Team macht es noch packender! Toll.
geroellheimer7.0 
schwyz6.516-jährige als Sittenwächter des sauberen Viertels? Sieht man über gewisse Unglaubwürdigkeiten hinweg, eine ganz ordentliche Folge mit engagierten Ermittlern und ansprechender Geschichte.
alexo5.5 
FloMei6.0 
Thiel-Hamburg8.5Berührend und am Puls der Zeit, wenn auch alles etwas theater-like überhöht (hat mir aber gefallen!). Dieter Landuris perfekt besetzt! Halber Punkt Abzug für den künstlichen Disput zwischen Ehrlicher und Kain.
achim8.0 
jodeldido6.8Unterhaltsam und solide ohne grosse Höhepunkte.
Paulchen1.8Sehr schleppende Geschichte. Schwache, übertrieben betroffene Rolle von Kain. Unlogisch, dass Frederike ihn erst abgefüllt und dann torkelnd auf die Straße lässt. Undurchsichtige Rolle von Lohner. Gut, dass das Ermittlerteam gewechselt hat...
Joekbs5.9Kain´s Besäufnis und was danach kam war einfach unglaubwürdig und hatte auch nichts mit Humor zu tun. Leider war der ganze Film in etwa so
refereebremen6.5Solider Fall mit persönlicher Verbundenheit Kains, der in den Mittelpunkt rückt. Dialoge in Vernehmungen unpassend, aber gute Ermittlungsarbeit interner Art. Gute Darstellung des Zwistes Bruno/Kain. Lebendig mit einigen Fehlern, Tatablauf unrealistisch
Der Parkstudent7.5Bedrückende Geschichte. Kain als Besoffener ist aber etwas unangebracht. Zitat: "Da ist Lohners Revier. - Und da ist Lohners Revier nicht!"(Kain und Ehrlicher an der Reviergrenze)
Roter Affe8.0 
diver7.0Durschschnitts-Leipziger mit Kain im Suff, der allerdings zu betroffen vom Mord an seinem "Schulfreund" war, den er seit Jahren nicht mehr gesehen hatte
Der Kommissar8.0 
Titus7.0 
woswasi5.5etwas mühsam.
Herr_Bu6.5 
spund16.5Sympathische Kommissare, leider nur wenig Spannung und zu dick aufgetragenes Gut- und Böse-Schema.
uwe19716.0Solider Leipzig-Tatort mit guter Leistung von Kai. Ein bisschen mehr Dieter Landuris hätte gut getan.
dakl8.0 
brotkobberla7.0Lauer Ehrlicher-Tatort, der nur auf die Motive Kains hin aufgeklärt wird; recht unwahrscheinlich - auch unwahrscheinlich, dass ein Polizist ein ganzes Viertel sauber halten kann ...
dani050218.0interessante Geschichte, Gesellschaftlich sehr relevant
dommel7.0Solide Durchschnittsfolge über Hass auf Obdachlose und einer Bürgerwehr die zur Selbstjustiz greift. Kains Alkoholexzess und die große Trauer teilweise übertrieben.
kappl5.0 
Harry Klein4.5Fängt mit dem Obdachlosen mit den perfekten Zähnen und seinem goldigen Hund mit dem glänzenden Fell schon sehr schmonzettig an – und wird dann stetig schlechter. Bürgerwehr, gut und böse, garniert mit Moralia á la Degeto. Schlechte Darsteller zudem.
Scholli6.5 
Andy_720d6.0Endlich mal ausgebrochen aus der bräsigen Langeweile, im Detail aber mit Unstimmigkeiten und Schwächen
homer7.5 
Spürnase3.5Sehr unglaubwürdig und übertrieben.
mesju5.5 
matthias7.0Ausreichend spannend und unterhaltsam, keine groben Schnitzer. Aber auch ziemlich konventionell und politisch korrekt. Ein Ehrlicher halt.
sintostyle5.5Kain diesmal unter aller Sau, auch schlecht gespielt von BML, Landuris gut, Fall so lala
Axelino6.5 
noti8.0 
non-turbo6.5Polizist baut ein brutaler Neighbarhood Watch auf aus Jügendliche, die ein Penner toten. Kains involviertheit und sauferei übertrieben, ziemlich spannend, gut an zu sehen, aber nicht memorabel. Typisch Ehrlicher halt.
zwokl6.5 
ramwei3.0theatralisch
ssalchen6.5Etwas zum Nachdenken. Selbstjustiz gut rübergebracht, Spannung war auch dabei und: Wenn man es richtig macht, kann die persönliche Beteiligung des Kommissars funktionieren. Toll gespielt von Kain.
Rawito7.0 
tomsen27.6 
yellow-mellow7.5Sehr gelungene Themenumsetzung. Folge hat aber hier und ihre lahmen Momente.
Vogelic7.0Guter Fall mit Bruno und Kain
arnoldbrust7.5 
Kpt.Vallow7.0 
Hackbraten5.0 
MacSpock6.5 
wildheart5.5 
magnum5.0 
Silvio7.0Das Betroffenheitsgetue von Kain war zuviel des Guten.
alumar6.5 
whues0.5 
lightmayr5.5Kostüm und Maske verbesserungsdürftig, ansonsten gute Geschichte, insbesondere über die Instandhaltung des Viertels.
donnellan8.2Kleiner Schauplatz, überzeugende Charaktere und eine sehr traurige Geschichte ... alles in allem einer der besten Leipziger Tatorte!
dolphin5.9 
SherlockH7.2Spannende und interessante Story, die Auflösung ist aber gar unrealistisch? Der versucht gar nicht erst aus dem Wasser zu kommen? Die Darsteller der Jugendlichen waren nicht sonderlich gut. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 6/10; Spannung/Humor 7/10; Ermittler 8,5/10; Darsteller 6,5/10; Umsetzung 8/10)
wkbb7.5Für die Leipziger Dauertrinker ein guter Tatort. Nur halt absolut unrealistich.
ruelei5.8 
Trimmel6.0 
achtung_tatort4.4Ein Tatort, der von Sekunde zu Sekunde schlechter wird. Und Lade spielt unerträglich. Schade, da an sich ein gutes Thema.
Eichelhäher4.0 
fotoharry6.5Solide wie immer von Ehrlicher und Kain.
joki4.0 
uknig227.0Manchmal etwas oberlehrenhaft, aber ein durchaus packender Leipziger Tatort mit einem starken Kain.
dennster19816.5 
balou0.0Tatort-Macher außer Kontrolle! Würde ich nicht regelmäßig Tatort sehen, hätte ich nie gelernt, dass deutsche Polizisten mehrheitlich aus Vollalkoholikern, Psychopathen und Mördern zu bestehen scheinen, mindestens aber korrupt sind und sich ihr Leben hauptsächlich zwischen Würstchenbude und Waschcafe abzuspielen scheint... Vitae discimus! Muss man hier dankbar sein, dass es diesmal bei einem vollbesoffenen Ermittler und seinem korrupten "Kollegen" bewendete? Fing ganz gut an, driftete dann aber immer mehr ab bis hin zu einem vollbescheuerten Ende. Kains Alkoholexzess nicht nur überflüssig, sondern auch grottenschlecht gespielt. Hier wäre jeder Zehntelpunkt zu viel!
Sonderlink5.6Ehrlicher währt am längsten: Dröge Dramödie mit dem ständig Bier saufenden MDR Dauerbrenner, die bei Hundebesitzern punkten möchte. - "Du brauchst doch keine Angst zu haben, ich bin der Bruno" Gerade da wäre es höchste Zeit gewesen abzuhauen, ob Hund oder Mensch, egal. Ansonsten, finde ich, hätte der Obdachlose seiner Tochter von seiner Stütze wenigstens eine Barbiepuppe zum Geburtstag kaufen können, anstatt ihr so ne blöde Origami-Ente zu falten.
jdyla5.3 
krotho5.0Der Zusammenhang der Protagonisten ist des Zufalls viel zu viel. Kommissar Ehrlicher verkörpert oftmals Schnarchnasentum par excellence und sein junger Partner Kain regt sich viel zu unglaubwürdig über die Zustände der Stadt auf. Auch die umherschweifende Jugendbande passt nicht als verlängerter Arm der Bürgerwehr.
Miss_Maple6.5 
schaumermal6.5 
ARISI7.0 
Siegfried Werner8.0 
TheFragile6.7 
grEGOr5.0 
Weiche_Cloppenhoff7.2Etwas überzeichnet, aber das Thema (was würde passieren, wenn sich landauf - landab Bürgerwehren bilden würden) wurde gut rübergebracht
Smudinho55.5 
petersilie1236.0 
Püppen6.5Die vermeintliche Säuberung des Leipziger Stadtteils führt zu diversen Kollateralschäden, wobei selbst Kain gerade so mit dem Schrecken davon kommt.
Exi7.0Im Gegensatz zu vielen anderen Ehrlicher Folgen weiss dieser Tatort durch psychologisch gute Charakterzeichnung zu gefallen. Auch dass sich im Endeffekt der Tathergang anders war, als man lange vermuten durfte, ist positiv. Eine höhere Punktzahl verhindert die eher billig wirkende Machart (im ganzen Viertel gibt es anscheinend nicht mehr als 10 Personen) und die ein wenig konstruiert wirkenden Spannungen zwischen Ehrlicher und Kain.
peter8.0 
hoefi747.0 
escfreak7.5 
Bohne6.5Einer der besseren Ehrlicher. Bedrückend. Was hat das vierte Gebot mit dem Fall zu tun?
Strelnikow5.0Ein interessantes und spannendes Thema wird leider wieder einmal durch die übermäßig bedächtige Vorgehensweise der ansonsten sympathischen Ermittler zerstört. Dieser Krime zieht sich wie Kaugummi. Durchschnitt.
Thomas648.5Trauriger, aber fesselnder TO mit sozialkritischem Zeigefinger. Aber nur leicht, von daher gut anzuschauen.
inspektorRV6.2 
Nic2346.0 
portutti5.5 
dibo736.0 
speedo-guido5.5Pomadig wie immer. Lade ist echt ein Laiendarsteller.
TobiTobsen5.0Durchschnittlicher Ehrlicher/Kain Fall aus Leipzig. Ein Stadtviertel mittels Bürgerwehr reinigt sich, durch die Deckung eines geschmierten Polizisten selbst. Teilweise langatmig, lächerliche "Alkoholrausch-Vorstellung" von Kain, akzeptable Auflösung....dafür aber mit schönen Bildern vom Karl-Heine Kanal.
Bulldogge6.0 
walter8008.5Oliver Stritzel als mieser Bulle: meisterhaft. Dafür nehme ich sogar Dieter Landuris (als Penner) in Kauf.
nieve106.0 
Latinum6.5 
jogi5.0 
Steve Warson4.0Krimi-Faktor: - , Einschlaf-Faktor: ++ Und mal wieder ist ein Ermittler persönlich involviert. Und selbst alte Schulfreundinnen stellen Kain, den Mann ohne Vornamen, ihrer Tochter als "Das ist Kain" vor.
hogmanay20086.0 
Gotteshacker6.5Gut zum Mitknobeln. Insbesondere weil Lohner jedesmal herumdruckst, wenn seine Partnerin ihn befragt. - Menschliches, sympathisches Team. - Leider unglaubwürdig, dass Kain sich genau jetzt volllaufen lässt und dann auch noch prompt für einen Asi gehalten wird. - Schade, dass wir die Auflösung am Schluss geschenkt bekommen, d.h. dass sie nicht durch Ermittlungen oder ein Geständnis zustande kam. - Wieso heißt der Film "Außer Kontrolle"? Die Jungs waren ja bereits bei der Brandstiftung vor zwei Jahren außer Kontrolle.
Junior5.0 
Alfons7.3 
RF13.0Überzogen und voller Plattitüden. Flach
Ernesto5.5 
Kuhbauer4.0Ein wenig dick aufgetragen, um halbwegs glaubwürdig zu sein.
DanielFG5.0E+K kommen selten über Mittelmaß hinaus, hier leider auch, das ist alles viel zu plakativ und aufgesetzt wie so'n Lehrfilm, glaubhafte Figuren sind das alles nicht.
agatha146.5 
Ticolino5.2Wenig Überraschendes ab etwa der Mitte - auch was den Haupttäter betraf; das Ende (inklusive Kains Besäufnis) war viel zu dick aufgetragen.
königsberg9.0Mal wieder war ein Ermittler persönlich involviert, nur störte es hier keineswegs und machte den Tatort noch etwas eindringlicher. Leider war bereits von Anfang an klar, dass Lohner mindestens im weiteren Sinne etwas mit dem Tod zu tun hat. Trotzdem jederzeit spannend und noch dazu ein immer aktuelles Thema. Einer der Besten dieses Teams!
windpaul5.5 
Musenginst4.1Routinierter, aber auch durchschnittlicher "Ehrlicher", mit arg übertriebenem Ende und wenig glaubwürdiger persönlicher Verflechtung Kains. Außerdem stören mich die sehr schematisch gezeichneten Figuren. Aber leidlich spannend war's.
Pumabu7.6 
Waltzing Matilda7.0Ganz gute, spannende Folge, die zu den besseren dieses Teams gehört.
malzbier595.5Melancholische Geschichte über einen Außenseiter mit leicht klischeehaftigen Zügen. Nicht übermäßig spannend, eher ein Psychogramm über einen Teilzustand der Gesellschaft. Das Thema ist bereits zu sehr standardisiert, um noch fesseln zu können. In der Bewertung durchschnittlich.
Paravogel8.5 
MMx6.0 
Schimanskis Jacke6.5Eddi hat für einen Nichtschwimmer eine gute Technik drauf, dafür hätte man Kain wirklich abfüllen sollen, einen Betrunkenen kann er nämlich nicht spielen und Maren Gilzer darf wie gewohnt nicht sprechen, dreht aber auch keine Buchstaben um. Dafür spricht Ehrlicher mit Hunden und kommt ungewohnt sympathisch rüber. Man hätte ihm vielleicht von Anfang an einen Hund statt Kain zur Seite stellen sollen. Alles in allem eine gefällige Folge vom MDR mit den gewohnten kleinen Schwächen.
Seraphim7.0 
Kalliope6.0Bodenständig und solide. Teilweise langsames Tempo und spannungsarm - doch unterhaltsam. Ordentliche Leistung der Nebendarsteller - leider Charaktere zu scharf schwarz/weiß gezeichnet. Dümmlich das Besäufnis von Kain. Darum Abzug und auch weil Handlung zu berechenbar. 50-60 Minuten hätten auch gereicht für den Fall.
oliver00012.0Sehr ärgerliche Folge: Die Freundschaft Kains mit dem Opfer und dessen Frau ist unglaubwürdig, die Handlung ebenso. Teilweise sehr schwache schauspielerische Leistungen (dem „Penner“ nimmt man die Rolle nicht ab). Das Ende ist sehr schwach: Es wird gezeigt, wie der Tathergang gewesen sein könnte, es wird aber nicht versucht, dieses zu beweisen.
holty6.9Vorstadttragödie mit Logiklöchern und einem etwas deplaziert wirkenden Ehrlicher
Regulator7.5 
Honigtiger6.0 
Ganymede6.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3