Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 13.12.2019. --> Bis heute wurden 1124 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Bienzle und der Tod im Teig

(525, Bienzle)

Durchschnittliche Bewertung: 7.01479
bei 169 Bewertungen
Standardabweichung 1.55767 und Varianz 2.42635
Median 7.5
Gesamtplatz: 248

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph7.0 
noti8.5 
WANJIKU8.5 
Nik5.0Huby gehen offenbar die Ideen aus...
Jürgen H.7.5 
austin8.7 
Esslevingen6.9 
Tatort-Fan6.5 
Christian6.5 
JPCO8.0stimmiger, unterhaltsamer Schwaben-Krimi mit gut aufgelegten Ermittlern
claudia8.0 
Stefan8.0 
HUNHOI7.5 
Thiel-Hamburg8.5Ich fand's einfach gut. Vielleicht sollte ich mein ursprüngliches Urteil über Bienzle relativieren. Ich fange langsam an, ihn zu mögen. Ein zur Abwechslung wohltuend kinderlose, schön unschräger ermittler. Fall stimmig, wenn auch am Ende zu hellseherisch.
schwyz7.5Herrlich viel Lokalkolorit, eine originelle Todesart und ein (trotz fehlendem Hut) gut aufgelegter Bienzle. Gegen Ende wird der Fall allerdings etwas vorhersehbar.
batic8.0 
holubicka9.0Tieftraurige Vergewaltigungsstory spannend umgesetzt. Bienzle in Bestform.
dennster19818.0 
geroellheimer10.0 
andkra677.0solide
Puffelbäcker9.0Super Regional-Krimi mit viel Lokalkolorit und und Komik. Obwohl die Lösung nicht unerwartet ist, recht spannend.
achim9.0 
Spürnase8.4Gut konstruiertes Drehbuch, mit vielen Verstrickungen, die sich erst nach und nach offenbaren. Auch die Nebenhandlung (Einbruch bei Bienzle) ist amüsant.
alexo7.0 
InspektorColumbo7.0 
VolkeR.7.4Obwohl recht vorhersehbar, doch sehr spannend!
jodeldido10.0Bienzle ohne Hut! Meines Erachtens mit der beste Bienzle. Sehr gut konstruiert, prima wie sich der Fall in immer mehr mögliche Spuren aufgliedert. Der Einbruch hätte noch nicht mal sein müssen. Sehr stimmig und intelligent. So muss ein Tatort sein.
uwe19716.0Ein guter Bienzle, die Nebenhandlung war überflüssig
highlandcow7.0 
Der Parkstudent8.1Die mysteriösen Anschläge auf die Vergewaltiger sorgen für Spannung. Vor allem deswegen, weil Bienzle bei dem Motiv lange im Nebel tappt.
FloMei6.5 
WalkerBoh5.0Nach einer fast unerträglichen Dreiviertelstunde voller Dorfgetratsche und alberner Hannelore-Nebengeschichte, kommt zum Glück doch noch etwas Fahrt in die Sache. Aber letztendlich bleibt es eine teigige Angelegenheit.
Roter Affe7.0 
Jan Christou5.5 
homer8.5Sehr gute und spannende Folge. Die Sache mit dem Einbruch hätte man sich allerdings sparen können.
refereebremen7.7Bienzle spielt richtig stark, von Anfang an mittendrin. Dem Zuschauer werden aber etwas viele Zufälle zugemutet. Teils sehr einfache Charaktere, aber immer spannend. Toller Gastauftritt Minister, Nebenstory Einbruch bei Bienzle gut. Showdown suboptimal...
Ticolino5.5 
brotkobberla6.0Durchschnittliche Story - leider etwas zwischendurch etwas verworren und ein wenig viele Tatvertächtige
dommel8.2grundsolider Krimi aus der schwäbischen Provinz. Erschütternde Einblicke in die vermeintliche heile Dorf-Welt. Die Nebenstory mit dem Einbruch war überflüssig.
Titus7.0Durchschnittlicher Krimi aus dem Schwabenländle
schwatter-krauser6.5 
kappl1.5 
tomsen28.5 
Harry Klein5.5Huby schreibt irgendwie immer das selbe Buch. Bienzle zufällig am dörflichen Tatort. Dort haben sich furchtbare Vergewaltigungs- oder sonstige Katastrophen zugetragen -und die hannelorschen Parallelgeschichten werden immer beliebiger.
Herr_Bu5.0 
IlMaestro5.5Im Prinzip ganz unterhaltsamer Krimi mit Wendung im Tatmotiv. Allerdings ist die Ermittlung von einer Menge Zufällen geprägt und teils unrealistisch (wieso weis der ermittelnde Beamte nicht, dass sein Einbruch gelöst wurde?).
hjkmans7.5 
Scholli7.5 
Andy_720d8.0Perfekte Milieuschilderung, einer der besten Bienzle
woswasi6.5an und für sich solide folge, aber fetten punkte-abzug für das ewiggleiche klischee - kommissar natürlich rein zufällig vorher am tatort :-(
Der Kommissar7.5 
Axelino7.5 
non-turbo8.0Seltsam, spannendes Dorfsdrama. Was zuerst ein Beziehungsmord scheint, ist die Anfang der Hinrichtung eine Freundengruppe nach Gruppenvergewaltigung. Viele Wendungen und Verdächtigen, bis zum letzt Unterhaltsam. Nur Einbruch bei Bienzle passte nicht so.
ssalchen7.5Bis Minute 60 tappte man komplett im Dunkeln, dann kam der erste Verdacht auf, der sich zwar bestätigte, am Ende aber noch in einer finalen Überraschung gipfelte. Sehr Unterhaltsam, Abzüge gibts lediglich dafür, dass Bienzle 2 mal das Opfer direkt fand.
donnellan2.5Traurige, tragische Geschichte nicht überzeugend herübergebracht. Eine der Folgen, die man definitiv nicht gesehen haben muss.
Kirk8.0 
joki7.0 
Hackbraten9.0spannend und überzeugend
uknig226.0Das Schöne am Bienzle sind immer die Einblicke ins schwäbische Kleinbürger-Milieu. Der Fall war eigentlich gar nicht schlecht, die Umsetzung aber etwas pilcherhaft.
zwokl5.5 
nieve108.0Schwäbische Behäbigkeit, Cliquenwirtschaft und Amtsmissbrauch werden zum Alptraum auf der Alb, den nur Bienzles Hartnäckigkeit zum Platzen bringen kann. Die Selbstironie auf die schwäbische (Fast-)Perfektheit im Schlussjoke kommt gut. Täter vorhersehbar.
steppolino8.7Selten war die altbekannte Geschichte um die gerächte Mehrfachvergewaltigung so gut verpackt. Rundum gelungen: Toller Bienzle, herrlicher Dialekt und Felicitas Woll ist ohnehin die schönste. Nur den Einbruchnebenstrang hätte es nicht gebraucht.
mesju6.0 
Vogelic7.0Guter Fall mit Bienzle,da war wirklich mal was los.
Vinzenz066.5etwas zu viel des Guten, der Vater als Rachemörder sehr unrealistisch, aber guter Lokalkolorit
wuestenschlumpf7.5Bienzle in Bestform. Sehr amüsant!
dakl7.0 
Paulchen8.0 
diebank_vonelpaso8.0 
peter7.5Eigentlich gut, aber für meinen Geschmack zu behäbig. Pluspunkt für die Nebenstory. Felicitas Woll mag zwar gut aussehen, hat hier aber nicht überzeugt.
lightmayr4.0Für Bienzle-Verhältnisse ja schon actionreich. Dieses verbitterte Getue ging mir den ganzen Film über auf die Nerven. Und warum lassen die die Videokamera laufen?
Pasquale8.0Vielschichtig und unterhaltsam
Exi7.0Klassisches Tatort Setting: Kommissar ermittelt abseits der Heimatstadt in einem verschworenen Dorf, wo es ein dunkles Geheimnis zu enträtseln gilt. Diesmal passabel als Bienzle verfilmt, für seine Verhältnisse auch recht schwungvoll umgesetzt.
spund18.0Mit Bienzle ging der letzte stille Ermittler mit geregeltem Privatleben, der bevorzugt auf dem Land seine Fälle löst. Wird einem immer mehr bewusst. Bedauerlich. Spannender Fall, der allerdings leider sehr an die Folge "Himmelfahrt" mit Finke erinnert.
Dippie5.5 
minodra7.0Abgründe in einem schwäbischen Nest, gut und spannend inszeniert. Was der Einbruch bei Bienzle allerdings sollte, weiß nur der Regisseur
grEGOr4.5Der Teig war wichtig als Metapher fuer die Zaehigkeit der Geschichte
Kreutzer6.5 
matthias7.5Recht spannend, wenn auch nicht bis zum Schluss. Reichlich Lokalkolorit. Nebengeschichte eher nervig.
jogi8.0 
yellow-mellow6.0Nicht der erste Versuch, das schmutzige Geheimnis einer Dorfgemeinschaft zu thematisieren, aber hier viel zu behäbig umgesetzt.
paravogel9.0 
Milski7.0 
celtic_dragon7.0War zwar etwas früh offensichtlich, dass der elitäre Kegelclub sich das Doktortöchterlein gekrallt hat, aber einer der besseren Bienzle-Folgen
Bohne7.5In Deutschland kann man seinen Sohn nur enterben, wenn er einem nach dem Leben getrachtet hat. "Bislang hätte ich aber nicht gewusst, mit was!"
schaumermal8.0 
arnoldbrust8.5 
Kpt.Vallow6.5 
Grompmeier7.0 
walter80010.0 
Steve Warson6.0Es gab schon schlechtere Fälle vom Bienzle - aber auch bessere.
escfreak10.0 
Kirsten727.5 
Weiche_Cloppenhoff5.9Etwas biederer Fall aus Schwaben; die Punktzahl gibt es vor allem für "Lolle", auch wenn sie nicht so recht nach Schwaben passen will
Seraphim5.5 
Sonderlink5.0Heiligs Blechle! Brezelbienzle, mal wieder provinziell, bieder und schnarchig. Der Titel "Tod im Teig" ist im Gegensatz dazu originell; wir warten jetzt ungeduldig auf die Folge:"Bienzle und der Doppelmord im Schlüsselloch".
Tracy6.0 
RF11.0Das Beste war der Dialekt. Altbacken und voller Zufälle. Absolut unglaubwürdig. Ein Schmarrn
falcons816.5 
Siegfried Werner9.0 
diver7.0Zeitweise etwas spannungsarm, aber durchaus gelungen
Ralf T8.2148) Fall/Handlung: 8; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 10; Spannung: 8; Humor: 8
petersilie1231.5 
Cer8.5Spannung, gute Story, einfach gut!
Strelnikow9.0Ein hervorragender Bienzle in einem widerlichen schwäbischen Dorfsumpf. Auch die Nebengeschichte mit dem Einbruch war amüsant. Hochspannung pur!
TheFragile6.0Startete sehr gemächlich, Story machte sich dann aber etwas. Einbruch fällt aus dem Konzept und etwas übertrieben (mal eben den Täter finden).
Eichelhäher5.0 
jenzpe7.5Interessante Location, ordentliche Story.
dizzywhiz6.0 
Kliso8.5 
alumar7.5 
Miss_Maple9.0 
Kuhbauer8.0 
Noah6.5 
whues3.5 
tatort-kranken7.0 
Püppen7.0Mir könnet älles, sogar a guats Tatortle mit nem leibhaftige Minischter (Goll) und Fachwerkhäusle. Gell, Rominger!
Rawito8.1 
wkbb7.5Gewohnt guter Bienzle, der es schafft in 90 Minuten 3 Fälle aufzuklären, in Zusammenarbeit mit Gechter, dr allerdings erst nach einer Stunde hinzu gezogen wird.
DanielFG6.5Dass die Fieslinge vom Dienst ihre Untat auch noch auf Video festhalten, ist genauso unwahrscheinlich wie die ruck-zuck Aufklärung des dramaturgisch überflüssigen Einbruchs. So wirkt doch alles - obwohl gut gespielt - sehr konstruiert. Immerhin ... ein "schöner" Tod für 'nen Bäckermeister.
Trimmel7.5 
SteierFan3.5 
Franzivo6.5Liebenswert ist Bienzle, auch seine Hannelore. Dieser Fall ist sogar sehr angenehm, wenn auch ein wenig einfach.
fotoharry4.5Der Tatort sollte besser Bienzle und all' die Zufälle heißen, damit wurde etwas übertrieben.
Ernesto8.5 
Gisbert_Engelhardt7.0Dorfkrimi der spannenderen Sorte mit gewohnt schwäbischem Charme.
Alfons6.0 
SherlockH5.0Grundidee ja ganz interessant, aber das ganze war - wie so oft bei Bienzle - sterbenslangweilig umgesetzt. Schade, da wäre mehr drin gewesen. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 7/10; Spannung 2/10; Ermittler 2/10; Darsteller 7/10; Umsetzung 7/10)
ARISI7.0 
achtung_tatort5.5 
ruelei7.8 
Ganymede7.5 
Schwabenzauber7.7Schöner, typischer Bienzle mit interessanter Rache-Story. Zu Beginn gut zum Mitraten, spritzte sich trotz mehrerer falscher Fährten dann doch bald auf den Vater zu. Nebenhandlung mit dem Einbruch nicht notwendiges Füllmaterial, sonst hätte man Gächter und Hannelore ja nicht gebraucht. Wie üblich mit viel Schwaben-Kolorit,aber als Eingeborenem gefällt das ja.
Nic2347.0 
dibo736.0 
Silvio8.9 
schlegel7.5 
jdyla5.3 
TobiTobsen5.0"Ja heiligs Blechle, mei Portemonnaie" Bienzle muss wider Willen den Mord an einem Bäcker auf der Alb aufklären...und kommt dann später rein zufällig beim nächsten Mordanschlag vorbei...etwas viel zu viele Zufälle, zu dem mit einer sehr gemächlich vorgetragener gemachte Gangart.
agatha148.0 
bontepietBO8.8Ein starker Fall. Gemütlich, spannend, wendungsreich mit viel Lokalkolorit. Die Bestnote verhinderte nur, dass Bienzle gleich zweimal zufällig am oder in der Nähe des Tatortes war.
Kaius118.5 
Laser5.8 
Linus97.5Fand ich gut! Ein origineller Mord im Teig! Und nebenbei wird auch noch der Diebstahl aufgeklärt (das war allerdings ein bisschen zu viel des Guten)! Trotzdem: Gut!
l.paranoid8.0 
Dmerziger7.0Tatort-Klassiker: viele Verdächtige mit unterschiedl. Motiven ohne Alibis tummeln sich hier und machen das Mitraten einfach schön. Felicitas Woll in einer der Hauptrollen spielt überraschend schwach für ihre Verhältnisse. Insgesamt aber ein richtig solider Tatort.
inspektorRV6.7 
MacSpock8.0 
Eichi6.5 
Schimanskis Jacke7.2In dem schwäbischen Dorf ist wohl eine Zeitschleife, nur so lassen sich einige Schnitzer im Handlungsablauf erklären. Oder es sind alles Frühaufsteher, die um ½ 5 herumtelefonieren und nahezu zeitgleich noch einen Mord begehen. Dennoch eine gute Geschichte um einen philanthropischen Kegelclub („63 – schönes Alter für einen Flüchtling“) und der Zerstörung der heilen Welt in einem Dorf, aus dem alle nur weg wollen. Bienzle sehr gelassen, er gerät erst in Wallung, als seine Münzsammlung gestohlen wird, aber beim Geld hört es beim Schwaben auf (trotzdem fallen die seltenen Worte „ach was, stimmt schon“ beim Bezahlen). Leider driftet der Dialekt teilweise ins Unverständliche ab, dafür hat sich Keck wenigstens nicht verletzt, als er vom Moped geschossen wurde. Und in das ganze Konstrukt passt Witzfigur Ron Sebnitz auch noch rein.
magnum3.5Typisch Bienzle: langweilig, grottige Nebenstory, mäßige Schauspieler, viele Zufälle, aber immerhin wendungsreich
Finke7.5 
speedo-guido6.5der übliche Schwaben-Mief
windpaul6.0 
Waltraud9.0 
hogmanay20087.0 
MMx8.0 
DerHarry10.0Knifflig und unterhaltsam - ich mag die ruhigen Rätselkrimis. Das verzeihe ich auch gerne, dass die Story doch etwas weit hergeholt ist. Wir von tollen Landschaftsbildern wettgemacht.
smayrhofer6.5 
Paschki19777.3Die unglaublichen Zufälle, mit denen Bienzle immer wieder aus Neue in den Fall verwickelt wird, kennt man sonst nur aus TKKG. Trotzdem ein gutes Werk aus dem Ländle
Pumabu7.8 
oemel7.5Für Bienzle geradezu ein Actionfilm; spannender Beginn und der Hauptkommissar immer im Zentrum des Geschehens. Zum Ende hin wirds leider etwas zäh, und den Wohnungseinbruch hätte man sich schenken können.
malzbier597.0Solide Bienzle-Folge mit schwäbischem Dorf-Klüngel und einer Idee, die an die letzte Finke-Folge "Himmelfahrt" erinnert. Viele namhafte Darsteller und die nicht deplatziert wirkende humorvolle Einlage mit dem Einbruch, dazu schönes Lokalkolorit, kennzeichnen diesen TATORT als leicht überdurchschnittlich - wenngleich kein Highlight. Diese "Dorf-Dramen" sind häufiger bei Lindholm, vereinzelt auch bei der Odenthal vertreten.
holty6.9Sodom und Gomorrha auf der schwäbischen Alb, durchaus unterhaltsam, die Storyline mit dem Einbruch war überflüssig
latimer3.0Wenig spannend, wenig Humor. Bienzle ist immer wieder magisch am Ort des Geschehens, klärt nebenbei noch einen Einbruchdiebstahl auf und die Ermittler finden im Wald! natürlich sofort die Patronenhülse des Täters, die dieser offenbar selbst nicht finden und mitnehmen konnte. Viele Zufälle und schlecht gezeichnete Charaktere. Dieser Tatort war nichts für mich
Honigtiger7.0 
oliver00017.0Überraschend gut für eine Bienzle-Folge. Wenig nervender Privatkram, authentischer und ausgiebiger Dialekt/Lokalkolorit; relativ spannender Fall. Dass Bienzle mal wieder zufällig genau dort ist, wo die Tat kurze Zeit später passiert, sorgt allerdings für Abzüge.
Schlaumeier7.5 
kringlebros7.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3