Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 16.11.2019. --> Bis heute wurden 1121 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der Fremdwohner

(515, Batic)

Durchschnittliche Bewertung: 7.22403
bei 154 Bewertungen
Standardabweichung 1.53213 und Varianz 2.34741
Median 7.5
Gesamtplatz: 188

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti7.5 
Ralph8.0 
Nik7.0 
Elkjaer7.0 
Jürgen H.8.0 
wanjiku7.5 
Christian7.5 
Esslevingen8.3außergewöhnlicher Fall, mit August Zirner optimal besetzt
austin8.8Nicht leicht verdauliche Kost, aber sehr interessante, ungewöhnliche Story mit David Lynch-Anleihen. Zirner genial.
Tatort-Fan7.0 
hjkmans5.0 
WalkerBoh8.0Mal wieder eine prima Story, das Schicksal der Hauptfigur wirkt sehr tragisch und bedrückend. Nur das Happy-End wirkt billig aufgesetzt
JPCO8.5hervorragende Episode mit einem grandiosen Zirner und viel Au-Atmosphäre
claudia7.0 
Holubicka6.5Interessante Story mit einem psychisch belastetem Mensch, sehr gut dargestellt von Zirner.
schwyz8.0Beginnt eher verhalten, steigert sich aber in einen richtig guten Krimi ohne nennenswerte Längen.
Puffelbäcker9.0Anrührend. Ich mag dieses Wort nicht, aber dieser Krimi war es. Und spannend auch.
HUNHOI7.0Der Zirner ist echt stark
Thiel-Hamburg7.0Interessante Grundidee. Hübscher Heimatkundeunterricht. Leider arm an wirklicher, tiefer Emotionalität. Etwas plätscherig, das Ganze. Grausam platt: Die Figur des "Bastl" (Ey, Checker), so redet kein Mann in dem Alter. Recht gelungen: Das Friseur-Finale.
batic7.0 
Stefan7.5 
dennster19818.5 
Tatortfriends8.3Sehr spannede, rührende und bedrückende Story die mit Humor und guter Ermittlungsarbeit dargestellt wird. Die Geschichte kommt, besonders zum Schluss, gut an. Einige Schwächen geben etwas Abzug.
geroellheimer9.0 
alexo7.5 
InspektorColumbo8.0 
Joekbs6.5Verwirrende Handlung aber ein paar ganz witzige Dialoge
Spürnase7.5Das Ermittlerteam in Bestform. Die Story ist recht unterhaltsam, aber leider wenig spannend.
Paulchen9.1"Ein Phantom mit Fingerabdrücken ist kein Phantom!"
FloMei8.0 
achim8.0 
Der Parkstudent6.8Etwas ungewöhnliche Geschichte. Alles in allem aber gar nicht so schlecht.
Aussie9.0 
highlandcow8.0 
refereebremen7.5Schöner Lokalkolorit in der Au, dazu clever inszinierte, bizarre Geschichte eines Sonderlings. Es sind viele amüsante "Schmanckerl" drin, das Mörderpaar zu abgedreht und weitgehend unrealistisch. Dafür gibt es ein richtig tolles Ende!
dommel0.5total wirr und daher unverständliche story. Das ganze war ziemlich unrealistisch.
diver9.0 
Titus5.5 
Pasquale6.7Ganz nett und belanglos, allerdings nicht wirklich logisch
wuestenschlumpf8.5Anstrengend, aber sehr gut gemacht! Dass die Täter ziemlich schnell bekannt waren, tat der Spannung keinen Abbruch. Highlights: Komissar Baci und die post-koitale Depression!
IlMaestro7.1 
Ticolino8.0 
schwatter-krauser7.5 
Roter Affe8.0 
kappl9.0 
jodeldido9.8Ein wirklich herausragender Tatort, auch sehr gut der Spannungsaufbau im Verlauf des Tatiorts. Klasse
Harry Klein5.0Skurrile und liebevoll verfilmte Geschichte um einen Sonderling in der Au; stark abfallend dagegen die angestrengt hineinoperierte Krimi¬hand¬lung um das (unglaubwürdige) Mörderpärchen. Ein bisschen weniger Witz und Kalauer hätten zudem auch gereicht.
Herr_Bu8.0 
tomsen28.0 
Der Kommissar7.5 
Scholli7.0 
Axelino8.0 
Königsberg9.0Etwas überzeichnete Figuren, aber Zirner spielt genial. Die drei Ermittler agieren gut wie eh und je.
sintostyle9.0Hochklassiges Drama aus München, mit schönen Bildern aus der Au, nur der Radiomoderator nervt
Hackbraten9.0 
grEGOr4.0 
mesju9.0 
joki6.0 
dani050215.9guter Durchschnitt. Klasse nebendarsteller. Carlo nervt !
lightmayr4.0Hat mir nicht sonderlich gefallen. Nebenbei wirkt Michael Trischan ziemlich unglücklich dabei, den Urbayern zu geben
mangomare8.0 
Dippie8.5 
diebank_vonelpaso8.0 
non-turbo8.0 Besonderer Fall. Der gestörte Fremdwohner (etwas neues gelernt) wird zum Zeuge eines Kunst-Mordes, vom Pärchen verübet. Sehr skurill, aber sehenswert und hat irgendwie etwas von David Lynch. Ende leider aber etwas zu billig beim Frieseur.
dakl7.5 
zwokl7.7 
speedo-guido2.0Der schwächste aller Münchner Fälle. Totalausfall
Exi7.0Anfangs etwas komisch, es schien auch alles klar bezüglich Tathergang, hat sich dann aber noch sehr gut entwickelt.
ssalchen6.0Einblicke in die Psyche eines verletzten Menschen - großartig dargestellt. Auch den beiden Tätern nahm man die psychische Störung ab. Insgesamt aber etwas mau und durchschaubar.
homer7.5 
arnoldbrust9.5 
yellow-mellow8.0Wunderbar skurile Folge mit teilweise herrlich überzogenen Figuren.
MacSpock7.5 
tatort-kranken5.5 
Vogelic7.0Guter Fall mit Batic.Schon beklemmend wenn jemand in der Wohnung rumschleicht.
matthias5.0Mäßig spannend, einigermaßen unterhaltsam. Ziemlich abstrus, Ende leicht kitschig, und die Bösen wirkten recht bemüht.
uliradtke6.5 
Kpt.Vallow6.0 
Linus96.0Verwirrende Handlung! Die Täter sind unglaubwürdig. Kaum Spannung! Alles Durschnitt: Außer: August Zirner! Großartig!
Steve Warson8.0Guter Krimi! Zirner als Fremdwohner überzeugend, kann einem richtig leid tun, obwohl ich nicht unbedingt einen Fremdwohner in der Wohnung haben möchte...
Sonderlink7.0Der Name "Ana Gramm" (dargestellt von Barbara Philipp) sorgt für große Heiterkeit. Hier noch weitere Tips für die Drehbuchautoren: Meta Morfose, Theo Rieh, Anna Lüse, Eva Luation, Vicky Pedia.
whues9.5 
Andy_720d8.1Mystisch und münchnerisch. Wirkt wie eine launige Liebeserklärung an einen Stadtteil, ist aber viel mehr. Tiefgang, subtiler Humor und einige echte Originale samt gut aufgelegten "Cops" - gelungene Unterhaltung mit Nachwirkung.
alumar8.0 
wkbb8.5Überzeugender Tatort mit guten Darstellern, speziell August Zirner als verstörter Pieringer.
Rawito8.7 
Kuhbauer8.5Der hatte was, da kam so eine gruselige Spannung auf, die hat mir gefallen.
Trimmel7.0 
Püppen8.0Nicht ganz so beklemmend wie „Borowski und der stille Gast“, aber ähnlich geheimnisvoll.
Franzivo7.0Tatort mit Überraschung - gut anzusehen.
Bohne7.5Lange Zeit wollte ich dem Film 10 Punkte geben, habe ich dann am Ende aber nur noch gelangweilt. Am Ende fand ich den Film nur noch skuril.
hogmanay20085.5 
fotoharry6.5Etwas verworren das Ganze, wieso kam der Psychopath (gut gespiet) so leicht in die Wohnungen?
Ernesto9.0 
dizzywhiz6.0 
Eichelhäher7.2 
Gisbert_Engelhardt5.0viel zu abgedreht...
Noah7.5 
inspektorRV6.0 
uknig227.5 
Junior9.0 
achtung_tatort8.4Großartige Barbara Philipp und August Zirner. Nur die Leon-Kopie störte.
TobiTobsen7.5Wer hat in meinem Bettchen geschlafen, wer hat aus meinem Becherchen getrunken?" Der 33. Fall von Ivo & Franz. Leitmayr zieht in ein beschauliches Viertel Au, gleich darauf hängt eine Nachbarin tot im Aquarium....sehr guter, spannender, interessanter Plot. In diesem komplexen Verwirrspiel verleiht ein großartiger August Zirner der rätselhaften Figur Kontur. Dazu ein herrlicher Auftritt von Michael Tischan als Bernie. Dazu noch Maren Gilzer als Polizeipsychologin. "Ciao und Willkommen in der Au"
Ganymede5.5 
Bulldogge7.0 
Cluedo5.5Man merkt dem Fall sein Alter an, gerade im Vergleich zum ähnlichen, aber 20 Jahre jüngeren "Borowski und der stille Gast": Manchmal gerät dieser Fall etwas langatmig, teilweise sind die darstellerischen Qualitäten nicht sehr überzeugend. Am Ende: Durchschnitt aus Minga.
brotkobberla8.0Ein wirklich ansehenlicher Tatort. Etwas mystisch - etwas geheimnisvoll - etwas verwirrend - etwas traurig. Ein sehr guter Tatort aus München. Carlo war sau gut drauf. Der Geist kommt gut aus dem Fall heraus und wird frisiert.
overbeck7.5 
Siegfried Werner4.0 
hsv7.0 
ruelei8.1 
schaumermal7.5 
blemes7.0 
petersilie1235.0 
Schimanskis Jacke6.8Es ist nicht ganz einfach zu folgen, auch wenn man irgendwann merkt, dass der Film in verschiedenen Unversen spielt. Aber auf die Visionen vom durch August Zirner hervorragend gespielten Fremdwohner muss man sich für den ganzen Genuss einlassen. Überhaupt wird der Fall durch seine Personen getragen, zu nennen wäre da auch noch der lustige Apotheker Bernie (Hessenbub Michael Trischan), Abzüge gibt es für die Darstellung des Gaunerpärchens und der späteren Dschungelqueen Maren „Im Liegen bin ich viel subtiler“ Gilzer als Polizeipsychologin. Die Handlung verliert in Szenen, in denen eine Leiche so schön dekorativ arrangiert wurde, dass man sie auch noch beim Zeugenverhör liegen lässt und dadurch, dass Polizei wie Mutter die Handlungen eines „Fremdwohners“ als unbedenklich ansehen und fast für selbstverständlich nehmen. Schön der Ausflug in die „Rocky Horror Picture Show“ und die Musik von Jim Steinman.
ahaahaaha6.8Wenn man diese Folge erst nach "Borowski und der stille Gast" sieht, hat man das Gefühl, sie schreit förmlich nach jenem TO-Neuversuch mit diesem Konzept des "Fremdwohners". Hier bleibt die Idee verschenkt, in eine sonst kaum durchschnittliche TO-Folge gefangen. Trotzdem schafft sie es aber, die Story streckenweise zu veredeln, wenigstens in den Szenen, die sich nicht auf das langweilige Killerpärchen oder den sterotyp verdächtigten volatilen Fiancee des Opfers konzentrieren.
Strelnikow4.5Fängt richtig düster und megaspannend an. Das Fremdwohner-Monster macht Angst. Dann kommen aber immer neue skurile Typen dazu und der Krimi entwickelt sich zum Klamauk. Am Ende ist der Fremdwohner eigentlich ein ganz netter Kerl und nur noch Zeuge. So ein Quatsch! Außerdem ist es nicht notwendig, eine der teuersten Wohngegenden Münchens dermaßen zu glorifizieren!
Reeds7.7Interessantes Thema, solide präsentiert. Zirner sehr gut!
ARISI8.5 
RF15.0Fall sehr konstruiert. Schöne Eindrücke von der Au. Rocky Horror ist Kult. Insgesamt wenig prickelnd.
Fantomas5.0Grundidee ganz ordentlich, aber viel zu viele Zufälle, und fast durch die Bank miserable Schauspielleistungen (der Bartl, das peinliche Killer-Pärchen (sollte wohl komisch sein), ja sogar Carlo....). Musik typisch 90er-Gedudel (auch wenn von 2002), und dann das Ganze nicht mal besonders spannend. Und am Ende schneidet die Friseurin dem kranken Stalker freundlich die Haare, klar. Fazit: Die originelle Grundidee wurde Jahre später für "Borowski und der stille Gast" zu einem top Psychothriller umgesetzt.
Tracy3.0Leicht verworren vor sich hin plätschernd und nicht wirklich sehenswert.
Kaius118.0 
ralfhausschwerte8.0Interessante Variante des späteren Borowski Krimis mit dem stillen Gast, nur dass der stille Gast hier Zeuge und nicht Täter ist. Gute Besetzung, wendungsreich und aufregend. Nur Carlo nervt ein wenig.
hoefi748.5Fing sehr stark an, das Ende ein wenig kitschig.
Weiche_Cloppenhoff2.4Gute Grundidee, leider sehr langatmig umgesetzt
bontepietBO8.8Ein etwas mystischer, stets spannender Tatort mit einem gut aufgelegten Leitmayrbatic, teils phantastischen Schauspielern (Zirner grandios), teils unbeholfenen wie Frau Gilzer und einem gefühlvoll-traurigen Ende. Klasse !
LariFari6.5Über manche Strecken etwas verwirrten. Der "Kranke" ist hier aber mal nicht der Mörder. Mal was anderes ;-)
magnum4.0Das Remake in Kiel deckt die Schwächen dieses Tatorts auf: inrgendwie nicht richtig spannend, Schauspieler können auch nicht wirklich überzeugen, Regie und Kamera auch nicht überzeugend.
Alfons7.0 
Windpaul6.5 
peter8.0Bereits sehr guter Vorgänger von Borowskis ausgezeichnetem "Stillen Gast". Extrapunkt fürs Happy End.
Vosen8.0Teilweise etwas wirr, aber mit viel schönem Lokalkolorit!
DerHarry9.0Zuerst dachte ich an eine Art "Stiller Gast" aus München (was eigentlich Quatsch ist, denn den Fremdwohner gabs land vorher), aber das war gar nicht der Fall. Spannend, interessant, hat mir gut gefallen.
DanielFG8.5Gut erzählte Geschichte ohne ünnötigen Privatkram, alles hatte was mit dem Fall zu tun, Zirner spielt klasse, das Täterpärchen allerdings etwas zu überzogen und darum gegen Ende etwas länglich. Die - drei - Münchner wieder mal großartig.
Benjamin8.0Die Münchener Au lernte man gut kennen, insgesamt sehr gelungen n
Pumabu8.2Eigentlich guter Krimi. Was bei mir noch leichte Abzüge gab, dass die Person, die in die Leben und Haushalte anderer eindringt, am Schluss "zu den Guten" gehört und eines der Opfer sogar evtl eine Beziehung mit ihm eingehen wird.
escfreak5.0 
nieve107.5 
donnellan7.1 
Waltzing Matilda4.5Die schlechteste Aquarien-"Wasserleiche" der ganzen Tatortgeschichte! Ich konnte mich kaum noch auf den Rest des Films konzentrieren, so schlecht war die! Ansonsten war der Film eigentlich ganz nett, aber dann doch zu schlapp, wie man Jahre später an der um Welten besseren Umsetzung der Thematik in "Borowski und der stille Gast" sehen konnte. Seit dieser Borowski-Folge ist der "Fremdwohner" überflüssig.
qaiman10.0 
dg_7.2 
TheFragile6.0 
Regulator8.0 
holty8.0Gelungener Tatort - Milieu und Schauspieler top, Handlung n icht immer logisch und realistisch
Redirkulous7.5Der kurzweilige Fall erlebt eine rührende Umkehrung aus Gutmenschlichkeit eines zur Schande Verurteilten und Böswilligkeit der Sorglosen.
silbernase7.5 
Honigtiger7.0 
oliver00019.0Was für ein Feuerwerk der Ideen, besonders in den ersten 60 Minuten. Völlig unerwartet, dass der Fremdwohner am Ende sogar willkommen ist bei denen, bei denen er fremdwohnt. Tolles Lokalkolorit und viel Wissenswertes über die Au.
Nic2347.0 
mk878.5Grauenvoller Einstieg mit billigem Radioimitat (inkl. furchtbarem amerikanischen Akzent), völlig überkitschtes Ende. Die Geschichte dazwischen war allerdings (trotz teilweise mittelmäßiger schauspielerischer Leistungen) grandios.
Schlaumeier8.0 
kringlebros6.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3