Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 18.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Und dahinter liegt New York

(489, Batic)

Durchschnittliche Bewertung: 6.34048
bei 168 Bewertungen
Standardabweichung 1.54578 und Varianz 2.38943
Median 6.9
Gesamtplatz: 597

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti7.0 
Ralph5.0 
Nik7.0 
Jürgen H.8.0 
Esslevingen6.0 
JPCO8.0unaufgeregt erzählte Tragödie
Tatort-Fan6.0 
Stefan6.0 
Christian7.5 
Elkjaer6.5 
WalkerBoh8.0Eine sehr düster-deprimierende Geschichte, aber sehr spannend und mit tollen Bildern präsentiert.
claudia6.5 
Puffelbäcker2.0Ein Punkt für Batic, einer für Leitmayr. Ansonsten strebte alles gegen Null: grässliche Erwachsene, nervende Jugendliche, kein Sympathieträger. 90 Minuten Langeweile.
Thiel-Hamburg8.5Schon wirkungsvoll und berührend. Aber gelegentlich schimmert zu sehr durch, dass genau dies der Zweck des Films sein soll. Am Ende etwas zu dick aufgetragen. Schauspieler bis auf den "Pit" (amateurhaft) hervorragend!
HUNHOI6.5 
batic6.0 
schwyz6.5Als Sozialdrama sehr gut als Krimi jedoch zu spannungsarm und zu offensichtlich.
austin5.0erstaunlich schwacher Münchner.....schade.
VolkeR.6.0Düster, vorhersehbar, mittelmäßig
Tatortfriends8.1Tragisch, gut gespielter Tatort
jodeldido6.8Zu spannungsarm und vorhersehbar ohne große Überraschungen. Auflösung kam zu früh
achim7.5 
dennster19816.5 
hjkmans5.5 
LAutre08157.0 
geroellheimer8.0 
Der Parkstudent7.5Der Traum vom Leben in New York wird durchaus gelungen dargestellt. Auch die Freundschaft Pits zu seinem Kumpel und zu seinem Vater wird fast schon "rührend" herübergebracht. Schade, dass die Spannung etwas zu kurz kommt.
Spürnase6.5Gewohnt rutinierte Ermittler. Übrige Charaktere können nicht wirklich überzeugen, sind aber wie das Drehbuch schön klar gezeichnet. Sehnsucht nach New York zu übertrieben dargestellt.
diver6.0Leider kam keine Spannung aus, etwas zu duster.
refereebremen9.0Toller Weihnachtskrimi: Kalt, düster, ernst, dennoch auch eine rührende Geschichte. Die Schauspieler überzeugen ausnahmslos. Richtiges Familendrama, das mitreißt. Schade sind kleine Ungenauigkeiten. Bonus für die lustige Stadtbusszene!
FloMei6.0 
Paulchen4.4 
Der Kommissar6.0 
alexo7.0 
Titus6.5 
kappl7.0 
Roter Affe6.0 
Harry Klein8.0Atmosphärisch, witzig, sehr melancholisch, gut gespielt... nur nicht besonders spannend und ab und an schon deutlich auf den Effekt hin kalkuliert...
Herr_Bu7.5 
dommel8.0Ein sehr solider atmosphärischer Tatort aus der sozial schwächeren Gegend Münchens und deren Bewohnern, welche von einem besseren, gerechteren Leben träumen.
Fromlowitz6.0 
Joekbs7.8 
zwokl5.0Schwacher Tatort mit Batic und Leitmayr - Zu unlogisch - viele offene Fragen. Unspektakulär
dakl6.5 
uwe19716.0Familiendrama in der Vorweihnachtszeit. Leider sinkt mit der Zeit die Spannung immer mehr.
matthias7.5Stimmiges Melodram. Fuer einen Krimi mangelt es aber an Spannung.
tomsen28.0 
InspektorColumbo6.0 
HSV6.2 
non-turbo6.0Familientragödien, Mann tötet Liebhaber seiner Frau und will mit Ihr und Sohn nach New York. Dennis als kleiner Ermittler gut, korrupter Sicherheitsfirma ein wenig unklar. Insgesammt solide, aber recht langsam und Spannungsarm mit melodramatisches Ende.
Andy_720d7.0Melancholie perfekt inszeniert, gutes Timing, aber wenig Spannung
homer6.5 
Scholli7.5 
Axelino7.5 
dizzywhiz8.0 
Xam7.5Traurige Geschichte über unerfüllte Träume. Etwas spannungsarm, aber trotzdem sehenswert.
donnellan7.0 
diebank_vonelpaso8.0 
Dippie7.5 
ssalchen6.5Fazit: Wenn man einmal unten ist, bleibt man auch dort - und Träume sind Schäume.Traurig, nachdenklich, aber auch nicht ganz ausgegoren.
Kreutzer9.0 
Vosen7.5 
brotkobberla6.0Interessante Geschichte um die sozialen Tiefen in der Gesellschaft. Träume hat es schon immer gegeben ...
nieve105.0Bedrückend der soziale Kontext - aber zähe Ermittlungen. Carlos Lottogewinn und Patagonienreise waren hier das Highlight. Auflösung des ersten Mordes bleibt unklar. Bitteres Ende für die Jugend in der Münchner Vororttristesse.
mesju6.0 
Hackbraten6.0 
joki6.5 
wkbb7.5Mit jedem anderen Ermittler-Duo wäre der Tatort eine Pleite gewesen, aber so paßt die Story genau.
lightmayr6.5Ganz nette Geschichte über zerstörte Lebensträume.
waltraud7.0 
StefanD7.0 
Kirk7.5 
dani050215.9Durchschnitt
Exi8.0Weniger ein Krimi als vielmehr ein etwas anderer Weihnachtsfilm über eine Familie, die nie wirklich eine Chance im Leben hatte. Sehr berührend!
jogi9.0 
arnoldbrust8.5 
yellow-mellow4.5Das Drehbuch hätte gut zum Kleinen Fernsehspiel oder dgl. gepasst. So verbreitete sich -trotz starker Bilder- nur Langeweile.
schnetzi7.5 
Tracy5.0 
Steve Warson3.0Sozialdrama - aber eins der nervenden beim "Tatort"
Vogelic7.0Guter Fall und gute Ermittlungen.
MacSpock6.5 
Kpt.Vallow1.5 
Rawito8.2 
alumar8.0 
whues4.0 
Noah7.0 
SherlockH3.8Das waren leider 90 Minuten Langeweile. Ich habe ständig gegen den Einschlafreflex gekämpft. Auch die Darsteller und die Umsetzung waren nur durschnittlich. Einer der schlechteren Tatorte von Batic und Leitmayer. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 3,5/10; Spannung/Humor 0,5/10; Ermittler 5/10; Darsteller 5/10; Umsetzung 5/10)
TSL6.0Interessantes Familiendrama, leider etwas arm an Spannung.
dibo735.5 
tatort-kranken6.5 
Eichelhäher5.0 
paravogel4.5 
Sonderlink8.1Ein Familiendrama, in vorfestliche, aber düstere Bilder getaucht. Anzenhofer spielt den Loser überzeugend. Die Figur des Tagträumers Pit ist bei diesem Authentizitätsversuch überzeichnet, auch "Kollege Dennis" dürfte auf den Hinterhöfen so nicht zu finden sein. Und Rudnik passt nicht so recht zu der verhärmten Mutter, die sie spielen soll. Aber das sind Marginalien, denn die Handlung ist kurzweilig und Träume sind deutlich wahrnehmbar Schäume. Immerhin, echte Freundschaft überdauert auch den Jugendknast. Glückwunsch: Man hat am Ende die zur Atmosphäre passende Musik stehen lassen und auf das Abspannthema verzichtet. Das gelingt nur selten.
uknig225.0Reichlich dick auftragenes Familien-Drama, etwas mehr Krimi wäre schön gewesen.
Bohne6.5Eine rührende Familiengeschichte, mehr aber auch nicht, mit dem viel zu früh verstorbenen Marienhof-Star Julia Palmer-Stoll (siehe auch "Das Mädchen mit der Puppe"). Lustig der Zeitungsausschnitt: "Das schafft nur einer in Hundert Jahren" über Detlef Schrempf. Tja, und dann kam Novitzky. Klasse auch die Handy-Euphorie. Aber, ich gebe es zu. Ich kann mich heute auch noch an mein erstes Handy-Gespräch erinnern.
schwabenzauber7.0Naja, schlecht war's nicht, was die Münchner uns hier vorsetzten. Ein bißchen zu sozialkritisch vielleicht und zu wenig spannend. Denn das die Beiden, die das spätere Opfer quasi inflagranti beim Ehebruch erwischten, mit dem Mord zu tun hatten, war früh klar. Und der Schluss war dann doch eher traurig. Es gab also nix zu feiern an Weihnachten für Batic und Leitmayr. Und wir feiern auch nicht. War halt solider Durchschnitt
grEGOr6.0 
stevkern7.0 
escfreak2.0 
ramwei4.0trostlos
Berger7.0 
nastroazzurro3.5 
dolphin5.1 
schaumermal4.0 
wildheart5.0 
Siegfried Werner7.0 
Ralf T7.8274) Fall/Handlung: 9; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 7; Spannung: 8; Humor: 7
Weiche_Cloppenhoff4.6Außer der Busszene und der wunderbaren Barbara Rudnik bleibt nicht viel hängen
adlatus5.9Boulevard of broken dreams.
ARISI7.5 
McFuchsto2.5Der schlechteste Tatort aus München mit Batic und Leitmeier. Einfach nur nervig!
ralfhausschwerte10.0Sehr dicht inszeniertes, großartig gespieltes Krimidrama mit gewohnt symphatischem Ermittlerteam und der unvergessenen Barbara Rudnik
peter7.5Dramatisch und düster. Zieht einen ziemlich runter und verbreitet schlechte Stimmung. Vom Anspruch her sicher gut, aber nicht mein Fall. Gut die beiden Jungs Frederic Welter und Janis Runge.
TheFragile5.5 
Latinum7.0 
IlMaestro3.3Lahme Story, nerviger Junge mit der Kamera. Einer der schwächeren Münchner.
Strelnikow5.0Der Blues spielt am westlichen Stadtrand von München. Alle Beteiligten sind ausnahmslos hoffnungslose Verlierertypen. Schwache Ermittler stellen dämliche Fragen. Zum Schluß bleiben ein weiterer Toter und Jugendliche ohne Zukunft zurück. Fünf Punkte für eine überragende Barbara Rudnik.
Smudinho57.0 
spund18.0Tieftraurige Verlierergeschichte, die nahe geht. Morbide kalte Atmosphäre und eine überragende Barbara Rudnick.
magnum6.0 
hoefi745.5Tragische Geschichte, ohne den richtigen Pepp.
l.paranoid5.5 
Trimmel6.0 
Püppen5.3Vom Tellerwäscher zu Millionär, vom Streetbasketballer mit eingeschränktem Bewegungstalent zum Star der New York Knicks – so sehen vielleicht Träume von Teenies mit eingeschränktem Horizont aus, aber Erwachsene? Seltsam blutleer ist dieses Mal Barbara Rudnik.
Gisbert_Engelhardt8.5spannende, kurzweilige Inszenierung einer zum mitfühlen animierenden Geschichte, bis auf wenige Momente auch nicht überfrachtet. einige kleinere Logikschwächen sowie die arg spitzfindige Aufklärung verhindern aber die Bestnote.
Reeds6.3 
Alfons6.3 
Ernesto10.0 
fotoharry7.5Köstlicher Humor (Oma telefoniert im Bus mit Leitmayrs Handy 20min in die USA ), gutes Sozialdrama um eine "Pechfamilie".
petersilie1233.0 
Thomas646.0Die heimlich telefonierende Oma bleibt in Erinnerung. Mehr Drama als Tatort. Zudem langweilig, wozu die Musik ihren Teil beiträgt.
DanielFG3.5Sehr düster, die Rollen der 3 Jugendlichen sind nicht gut besetzt, besonders der Möchtegernbulle kommt nicht überzeugend rüber und Barbara Rudnik ist ne Fehlbesetzung, sie, ihr Film-Mann und ihr Film-Sohn kommen als echte Familie einfach nicht an, das ist wirklich nur "gespielt"... Richtig spannend wars auch nicht, also: nix besonderes aus München.
hogmanay20083.0 
Ticolino8.0Sehr zu Herzen gehende, dichte Geschichte um eine zerrüttete Familie, bei der der Sohn stets der Leidtragende war. Auch der Umgang der Jugendlichen untereiander war meist rührend, lediglich Dennis als Möchtegern-Nachwuchscop fand ich nervig und altklug. Nostalgiebonus für die seligen Zeiten, als Handynutzung in den Öffis noch verboten war...
Holubicka6.5Bedrückendes Familiendrama, fehlte nur Spannung.
Pumabu6.6 
königsberg6.0Düsteres Familiendrama ohne allzu große Spannung. Man hat das Gefühl, dass man sowas auch im Tatort schon besser gesehen hat. München mal gänzlich ohne Humor. Unterm Strich hätte dieser Tatort zu anderen Teams besser gepasst.
windpaul6.0 
speedo-guido5.0schwaches Drehbuch. deutlich unter dem üblichen München-Niveau
Waltzing Matilda9.0Einfühlsame, rührende Geschichte über ein paar Jugendliche mit wenig Chancen und großen Träumen. Trauriges Ende.
Honigtiger8.0Kein Film zu Weihnachten, dem Fest der Liebe. Nimmt einem ganz schön mit
holty5.7Sozialdrama mit Längen und Ungereimtheiten
Regulator5.5 
silbernase6.5 
Ganymede5.5 
blemes6.5 
MMx6.5 
TobiTobsen7.0Gutes, tragisches, vorweihnachtliches Sozial/Familiendrama im 30. Fall von Batic&Leitmayr. Eine triste, verschneite Vorstadt mit der damaligen Faszination Mobiltelefon und „Patagonia is real“ runden den sehr guten klassischen Whodunit ab. „...und da hinten liegt New York.“
malzbier595.0Gut gemeintes, aber streckenweise recht naives Sozialdrama, alles wirkt ziemlich konstruiert. Eher Stoff für einen zweiteiligen Vorabend-Krimi.
achtung_tatort9.2Brilliante Sozialstudie
agatha145.5 
jdyla3.3 
Finke8.0 
mattxl6.0 
Elch1543.0Es kommt kaum Spannung auf, weil das Finale von Anfang an vorhersehbar ist. Über allem hängt eine negative Grundstimmung, alle sind Loser. Selbst Barbara Rudnik bleibt seltsam blass.
Silvio6.0 
Eichi6.5Handlung eigentlich nicht übermässig spannend, dieser Film lebt etwas von der speziellen Atmoshpäre im sozial schwachen Milieu.
overbeck7.5 
küstengucker6.2Harter Tobak. Selten einen deprimierenderen Tatort gesehen. In dem es nur Verlierer gibt - bis auf Carlo ;-). Handwerklich toll gemacht, vor allem die Musik genial zur Stimmung gewählt. Aber mir dann doch zu schwere Kost um mich unterhalten zu fühlen
dg_6.0 
staz736.5 
ahaahaaha5.9Langweilige Story, uninteressante Charaktere, auch Kommissare noch nicht ganz so cool wie heute. Es bleibt aber die Erkenntnis, daß 2000 auf den Bussen Handys verboten waren.
Schimanskis Jacke4.8Irgendwann muss man sich als Zuschauer entscheiden, ob man einen Krimi oder ein Sozialdrama schauen will. Wer letzteres vorzieht hat von vornherein keine Happy-End-Garantie, dafür einen überambitionierten und realitätsfremden Schluss, rührselig in der Weihnachtsbaumabteilung eines Kaufhauses arrangiert und wirklich a touch too much... Geht absolut nur zur Weihnachtszeit... Wer ersteres sehen will schaltet besser ab.
Kliso8.5 
InspektorRV7.1 
zrele4.0 
mk875.5Alles in allem funktioniert die Geschichte einigermaßen, auch wenn sie viel zu sentimental geraten ist. Völlig lächerlich finde ich auch, wie die krampfhaft versucht wird, die handelnden Figuren als Teil einer Unterschicht dazustellen, die von einer besseren Welt nur träumen könne.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3