Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 22.11.2019. --> Bis heute wurden 1122 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Im freien Fall

(484, Batic)

Durchschnittliche Bewertung: 7.34527
bei 201 Bewertungen
Standardabweichung 1.75403 und Varianz 3.07661
Median 8.0
Gesamtplatz: 146

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph4.0 
Nik7.5 
Elkjaer7.5 
Jürgen H.7.0 
hjkmans4.5 
JPCO10.0ein Tatort-Kunstwerk, zurecht Grimme-Preis prämiert
Tatort-Fan8.5 
Stefan7.5 
Christian9.5 
Thiel-Hamburg8.0Durchweg spannend. Gelegentlich witzig. Erfreulich un-störend: Die Variation der alten Leier von dem sich verliebenden Ermittler.
Esslevingen8.4 
claudia7.5 
schwyz5.5Zuviel Liebeleien und zuwenig Krimikost
Puffelbäcker9.5Spannend, komisch und traurig. Ein großartiger Mix.
HUNHOI6.0Zuviel Kunst/Kitsch/Liebe
batic7.0 
refereebremen8.0Batic und Leitmeyer wieder ansehnlich, fast immer spannend! Leitmeyers Liebesaffäre kommt überzeugend rüber, der Humor der beiden Ermittler trägt zu einen überzeugenden Tatort bei!
austin9.0pathetisch guter Kult ;-)
achim9.5 
Tatortfriends7.6Spannend, sehr gutes Duo Batic/Leitmayer, sympatisch. Die Story etwas schwächer, der Abschluss sehr dramatisch, etwas überzogen, aber mit sehr rührende Szenen.
LAutre08152.5 
alexo6.5 
Milski7.9 
jodeldido10.0Höchstnote, ausgezeichnet. Zum einen der verliebte Leitmeier, wochenlang krankfeiernd, zum anderen Batic, immer am schuften. Genialer Anfang!
Aussie9.5 
IlMaestro7.2 
geroellheimer10.0 
FloMei8.5 
qaiman10.0 
Der Parkstudent10.0Fesselnde Liebesgeschichte über Leitmayr und Anne. Die Hintergrundmusik macht die Stimmung perfekt. Zudem sehr gute Nebendarsteller(Nikolaus Paryla, Andreas Hoppe). Auf jeden Fall der beste Tatort, den ich je gesehen habe.
os-tatort8.0 
Joekbs7.6Relativ schnell war klar wer der eigentliche Bösewicht ist, trotzdem nicht langweilig, gute Spannungsmoment und witzige Dialoge. Die Liebelei von Leitmeier am Schluß zu schmalzig
highlandcow9.5 
diver9.0Spitzen Bayerntatort, spannend, schlüssig, und endlich mal mit Leitmeier statt Batic als Frauenheld
Spürnase6.2Aus der Story hätte man mehr machen können. Franz wirkt zu hysterisch und Anne Mars handelt für meinen Geschmack zu irrational. Mit Benny und Dr. Knuth ist das Maß an skurrilen Charakteren endgültig übervoll.
Pasquale8.0Äußerst gut und fesselnd, nur leider viel zu traurig
WalkerBoh9.0Stellenweise zwar etwas theatralisch inszeniert, aber ansonsten schafft das intelligente Drehbuch Spannung bis zum Ende. Lustige Gastrolle von Andreas Hoppe.
Harry Klein7.5Die Geschichte ist arg konstruiert und etwas theatralisch gespielt, aber mit den Bayern in Spiellaune kann trotzdem nix schiefgehen
Herr_Bu8.5 
non-turbo5.5Kunstfälchung als Tatmotiv für drei Mörde. Ganze Folge war die Liebesgeschichte von Fälscherin Anne und Leitm. Mehr ein Soap und nur wenig Spannung. Dramatisches Ende
homer6.0 
Titus7.5 
Scholli4.0 
Axelino8.0 
Dippie8.5 
Hi&Co9.6Damals konnten sie´s noch - grandios! 0,4 Punkte Abzug, da dem dummen TV-Gesetz (Kommissar-Liebchen muss sterben) genüge getan wurde
StefanD7.5 
spund17.4Als Krimikomödie klasse, als Tragödie auch akzeptabel, als "normaler" Krimi jedoch nur Durchschnitt. Überragendes Dreierteam.Kunstexperte und Benny eine Spur zu durchgeknallt. Außerdem geht ein aktiver Ermittler (Hoppe) in einem anderen Tatort gar nicht.
mesju9.0 
Fromlowitz7.5 
amnesix9.0 
Roter Affe8.0Von Anfang bis Ende spannend.
matthias5.5Gelungen: die Wendungen in der Handlung, die Interaktion zwischen Kommissaren. Verhunzt: die Tarzan-Einlage, der Schmalz, und das vorhersehbare Ableben der Protagonistin. Potential der Geschichte wurde schlecht genutzt.
dommel6.7Leitmayrs Liebesaffäre mit der in dem Fall involvierten Kunstfälscherin bedeutend besser als der eigenltiche Fall. Etwas überschätzte Folge.
joki6.0 
mangomare9.0 
wuestenschlumpf9.0Grimme-Preise zurecht: Super Folge aus München! Come on baby Franz Leitmayr!
Andy_720d9.3Atemberaubend. Wachtveitl in Höchstform. Hein Traumbesetzung. Stimmige Nebenrollen. Sehr gute Dialoge, überragende Musik. Penetrantes Post-PP.
tomsen27.5 
dakl7.5 
zwokl7.7 
ssalchen8.0Es funktioniert ja doch, Privates mit dem Fall zu kombinieren, ohne dass es mühsam wird. Leider verhindert die an sich träge Geschichte um Kunstfälschung eine höhere Wertung - wobei Auftritt von "Kopper" einen Extrapunkt bringt.
yellow-mellow10.0In diese Frau hätte ich mich auch sofort verliebt. Die Geschichte passt von der Stimmung und dem Rahmen gut zur Romanze. Und die Handlung ist extrem nah dran an der Realität (s. Fall Beltracci). Toll! Leider unterschätzt.
MacSpock8.0 
Dani050215.0Extrapunkt fuer hein und hoppe. Rest viel zu verworren und zu unreal
Jan Christou7.5 
schwabenzauber6.8Eine Spur zu Psycho.... Habe schon bessere Münchner gesehen
terrax1x17.5 
Vosen9.0 
grEGOr6.0 
donnellan9.1Beeindruckend.
Cluedo6.5Prinzipiell ein guter Krimi, an dem aber doch zu viel stört: Leitmayr stürzt zufällig ins Zimmer der Tatverdächtigen, die Liebesszenen sind sehr käsig, die Musik deutlich zu dramatisch. Großartige Leistung von Nikolaus Maryla.
Tracy4.0 
nieve108.0Das ist mal eine nachvollziehbar sinnvoll in Ermittlungen eingebaute Liebesgeschichte und Udo Wachtveitl spielt auch sehr überzeugend. Jeannette Hain eigentlich auch. Deren Figur raubt aber dem Fall zu viel Licht. Und das nervt.
arnoldbrust9.0 
dennster198110.0 
Vogelic6.0Knapp über Durchschnitt.
andkra676.5 
Inkasso-Heinzi8.0Ein Spitzentatort, der einen in seinen Bann gezogen hat. Zwei Punkte Abzug gibt es allerdings für die abermalige persönliche Verwicklung eines Kommissars in den Fall.
RF18.0Klasse schauspielerische Leistungen bei magerer Story. Starkes Gewicht auf der Liebesbeziehung zwischen Leitmayr und Anne (Hervorragend Jeanette Hain)
Latinum6.5 
speedo-guido8.0Gue Story, gute Schauspieler und eine traurige Lovestory machen diesen Tatort sehenswert
jogi4.0 
DanielFG7.5sehr atmosphärisch, teilweise aber zu dick aufgetragen und es fehlt doch die ganz große Spannung
Exi7.0Die Geschichte einer Liebe, von der man von Anfang an wusste, dass sie nicht gut ausgehen kann. Hervorragend besetzt, gespielt und inszeniert. Leider kam dabei aber der Krimi an sich zu kurz und auch die Story hatte so einige Lücken.
Paravogel7.5 
Steve Warson4.5Die Liebeswirren des Herrn Leitmayr - nur gestört durch ein wenig Ermittlungsarbeit. Sehr zähe Sache mit bekloppten Künstlern, aber J. Hain ist optisch schon ein Schnuckelchen...Paryla genial!
lightmayr7.5Schöne Folge, wenn auch teilweise etwas schwerfällig. Leitmayrs neuer Mantel hatte natürlich auch was.
diebank_vonelpaso7.3 
Siegfried Werner8.0 
Hackbraten8.0 
Paulchen6.5 
inspektorRV8.1 
Strelnikow8.0Hervorragender, sehr dichter Krimi mit gutem Spannungsbogen. Die Beziehung zwischen Leitmayr und Anne Mars ist emotional hervorragend ausgestaltet. Insgesamt ein sehr engagiertes Spiel aller Beteiligten. Der Schluß ein wenig hingeschustert.
uliradtke8.0 
Linus97.5Klasse Folge, aber die Ermittlungen laufen nur nebenher, da die Lovestory von Franz & Anne im Vordergrund steht! Aber großartig gespielt: Hain & Paryla! Warum will Franz am Ende auf einmal in ihre Wohnung? Das Ende ist mir zu zufällig und zu blöd!
Kpt.Vallow2.0 
wkbb8.5Im freien Fall ist ein guter Fall. Etwas unrealistisch mit dem Balanceakt von Leitmayr beginnend folgt eine ausgeklügelte Story - immer spannend und dazu amüsant.
silbernase5.5 
tatort-kranken6.0 
Rawito7.5 
alumar7.5 
whues8.5 
oekes5.0 
Noah8.5 
schaumermal7.5 
Bohne7.5Am Anfang hat der film mich begeistert. Leitmayr ist verliebt unglaublich witzig. Im zweiten Teil wird der Film leider zur Lachnummer. Und immer merken: Wer einen Kommissar liebt, wird Opfer oder ist selbst der Täter. Alte Tatort-Regel.
hogmanay20088.0 
Sonderlink8.6Hier wird die Urangst des Menschen vor maroden Balkons trefflich bedient. Es gibt elegantere Methoden, ins Schlafzimmer von Jeanette Hain zu gelangen. Gut: Leiti nimmt die Krankschreibung an (im Gegensatz zu den dienstgeilen Doofpolizisten Ballauf und Odenthal) Mein Lieblingssatz in 40 Jahren Tatort: "Seine Vorstellungen von Modernität waren erschöpft, wenn er Schuhe mit Reißverschlüssen trug, verstehen sie?" (Museumsdirektor zu Batic)
smayrhofer6.5 
Reeds5.9Teils nette Dialoge und guter Humor, kippte aber manchmal arg in's Skurrile. Mir war es insgesamt zu überzeichnet.
magnum8.5Durchweg sehenswerter Tatort
Der Kommissar7.5 
ARISI7.0 
Kaius118.5 
brotkobberla5.5Ich fand das war eine der schwächeren Folgen des Münchner Duos. Die Zusammenhänge, die sich immer mit den Ermittlern bilden sind doch schon alle recht weit hergeholt gewesen. Wäre Leitmayer nicht zufällig in dieses Fenster gefallen, wäre der ganze Fall ganz anders abgelaufen... keine entdeckten jungen Malgenies, keine Verbindungen zu Benny, ... naja
Ralf T7.8241) Fall/Handlung: 8; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 7; Spannung: 8; Humor: 8
hoefi745.0Teilweise zu langatmig und wenig temporeich. Dazu "Kopper" als unglaubwürdige Witzfigur. Für mich war das nicht viel.
noti9.0 
Holubicka3.5Die Story und die Ermittlung etwas konfus. Schlechte Kamera.
Schwatter-Krauser6.5 
ruelei9.1 
Weiche_Cloppenhoff4.7Eher ein Melodram als ein Tatort, außerdem scheine ich einen anderen Humor zu haben; dank teilweise guter schauspielerischer Leistungen fast noch im Schnitt
Smudinho54.5 
l.paranoid9.0 
escfreak6.5 
peter9.0 
Püppen7.8Nach einem alptraumhaften Sturz durch die marode Brüstung erlebt Franz Leitmayr eine traumhafte Zeit mit einer Kunstfälscherin. Da es sich aber nun mal um einen Kriminalhauptkommissar handelt, kommen ihm recht bald Zweifel an der schönen Blonden. Trotz ihrer Unschuld muss es nach der Krimi-Logik zu ihrem Ableben kommen. Come on baby, Franz Leitmayr!
Trimmel8.0 
Königsberg10.0Einer der aller besten Tatorte. Die Liebesgeschichte von Leitmayr und Anne ist nicht störend, sondern sorgt für das 'Besondere' im Film. Jeanette Hain liefert als junge, emotional verwirrte Künstlerin eine unglaublich überragende Leistung ab. Auch die Musik passt hervorragend in den erst spannenden Krimi, der dann in ein emotionales Drama mündet.
Gisbert_Engelhardt6.0 
Kreutzer4.0 
fotoharry9.5Sehr gutes Schauspielkunst von Leitmayr ("come on baby Franz Leitmayr") und Nikolaus Paryla, stört nicht, dass (wieder mal) ein Ermittler in einem Fall eingebunden ist, ist sogar sehr gut gelungen.
Alfons5.7 
Ernesto10.0 
dizzywhiz9.0 
TobiTobsen7.0"Come on Baby light my fire, Come on Baby Franz Leitmayr" Nach dem Fund eines Kunstexperten auf dem Dach eines Wohnhauses rutscht Leitmayr fast vom Dach. Er kann sich durch das Fenster von Anne Mars (Jeanette Hain) retten und verliebt sich in sie...allerdings erweist sie sich als Verdächtige. Klasse gespielt von Nikolaus Paryla (Dr. Knuth) und "Kopper" Andreas Hoppe (Benny). "Ein Meisterstück der Krimireihe" urteilte die Grimme-Preis-Jury und zeichnete den Fall 5-Fach aus.....kann man so sehen, muss man aber nicht. Mehr Liebesromanze als TO, aber so lernt man Leitmayr mal von einer anderen Seite kennen. Udo Wachtveitl mal wieder grandios. "Das sind die Düngestäbchen, das ist der Ficus"
Nic2348.5 
agatha148.5 
dibo736.5 
MDoerrie9.5 
InspektorColumbo6.0 
Miss_Maple9.0 
stevkern7.5 
bontepietBO9.5Spannend, dezent witzig, emotional berührend, fantastisch gespielt - ein Meisterwerk mit tollem Beginn und sehr verstörendem Finale. Die filmische Umsetzung (hier der tieftraurige Leitmayr, dort die im Zeitraffer dahineilenden ignoranten Kunstbeflissenen) war genial.
Redirkulous6.5Die verstickte Liebelei ist handwerklich gut gemacht, aber nicht allzu originell und spannend
ahaahaaha8.7Noch ein Meisterwerk der Münchner in vielerlei Hinsicht, filmtechnisch, schauspielerisch, emotionsmäßig; vom Fall her war es diesmal allerdings eher Durchschnitt, aber davon kann man auch absehen. Denn das tragische Ende, wo Franz seine große Liebe durch sein professionelles Einmischen in den Tod treibt, ist so stark daß man eigentlich erwarten könnte, er wird danach seine polizeiliche Laufbahn an den Nagel hängen. Was er dann glücklicherweise für Zuschauer doch nicht gemacht hat :)
Schimanskis Jacke9.5Es geht schon gleich mit einer ungewohnten Actionszene mit dem Fliegenden Franz los. Das gibt Leitmayr die Chance, sich zu verlieben, aber wir kennen die alte TO-Regel: „Wenn sich ein Kommissar verliebt geht das nicht gut aus“. Wobei es sicher auch für viele Zuschauer schwer war, sich nicht in diese Anna Mars zu verlieben, aber wie im richtigen Leben stellt es sich erst später raus, wenn jemand was am Sträußchen hat. Seltsam, dass sie nach der ersten Nacht erst mal ihr Geheimnis ausplaudert. Nebenbei gibt es noch einen herrlichen Blick auf den überzogenen Kunstmarkt und die Erfahrung, dass Pfefferminztee der „König der Tees“ ist. Die beiden Stars des Films Jeanette Hain als Anna Mars und Nikolaus Paryla als Dr. Knuth liefern so auch den nachhaltigsten Dialog: „Ich habe vorhin jemanden erschlagen.“ „Und, hat das dich künstlerisch weiter gebracht?“
Kliso9.0 
ralfhausschwerte9.5Einer der großen München Tatorte mit der hervorragenden Jeanette Hain und einem über sich hinauswachsenden Wachtveitl. Leider zum Ende hin etwas theatralisch überdreht, aber der freie Fall von Leitmayer in die Wohnung einer schönen Frau ist großes Kino
hsv6.0 
DerHarry3.5Hat mir nicht besonders gefallen. Zu viele unglaubwürdigkeiten, zu wenig Spannung. Da bin ich aus München besseres gewohnt.
Volker818.5 
jdyla9.3 
Pumabu7.7 
Windpaul5.0 
Waltzing Matilda9.3Toll gemachter Krimi. Geht schon am Anfang gewaltig los. Tragische Beziehung für Leitmayr. Andreas Hoppes Auftritt überrascht, weil er zur selben Zeit als Kopper herumlief, aber er ist auch interessant gemacht. Fazit: Ein spannender, dramatischer Klassiker.
Ganymede6.5 
Honigtiger7.5Starker Auftritt vom Franz
Torsten8.0 
Paschki19777.5Sehr guter Fall mit einer überragenden Jeanette Hain. Durchweg spannender Fall. Witzig: Andreas Hoppe vor seiner Rolle als Tatort-Kommissar als Holländer. Köstlich!
MMx6.5 
schlegel6.5 
hunter19594.5Taugt als Liebesdrama aber sicher nicht als Krimi. Leitmayr als verliebter Hampelmann geht überhaupt nicht. Aus München kommt normalerweise besseres.
Seraphim8.0 
achtung_tatort9.1Die erste Stunde war brillant. Danach etwas zu abgedreht. Dennoch ein Highlight mit durchweg großartigen schauspielerischen Leistungen.
Gruch7.7Wie kann man nur Pfefferminze als König der Tees bezeichnen? Echte Minze ist so etwas wie ein Provinz-Statthalter unter den Tees. Aber Pfefferminze? Kunden die diesen Artikel kauften, kauften auch abgelaufene Molkereiprodukte u. neigten zu Mord. Die Handlung als solche war nachvollziehbar, aber im Künstlermilieu? Die Künstler die ich kenne (überwiegend weiblich), sind nett u. harmlos wie Anne, wenn sie um ihren Franz schnurrt, nicht energisch wie Mars, wenn sie Benny rundmacht. Hätte man nicht noch zeigen können, daß Dr. Saupe eine ganze Palette Pfefferminztee in der Wohnung hat, dann wäre mein Weltbild wieder in Ordnung? Wachtveitl beim Spielen des verliebten Baby Franz zuzusehen war amüsant u. glaubwürdig. Und die Moral von der Geschicht: Wenn dir eine Künstlerin in den Bademantel greift, sucht sie nur den Weg um die bedeutendste Künstlerin des Jahrhunderts zu werden.
Eichi7.0Liebesdrama zwischen Leitmayr und einer schönen Kunstfälscherin, leider ohne Happy-End.
blemes7.5Überragend verückte Jeanette Hain.
Finke6.5 
Junior7.5 
zrele8.0 
kgm4.5Das Ausmaß an unrealistischen Wendungen war am Anfang fast unerträglich, und auch im Lauf des Tatorts gab es immer wieder Verhaltensweisen der Beteiligten, die man mit dem normalen Menschenverstand nicht so richtig nachvollziehen kann. Aber wenigstens hat die Geschichte hin und wieder ein paar interessante Wendungen gehabt. Insgesamt aber eindeutig einer der schwächeren Münchner Fälle
Silvio5.5 
staz733.5 
clubmed3.0Bin grimmig, fand den furchtbar, überzogen - Leitmayr wie ein Gockel, hat mich total genervt die Folge.
falcons817.0 
Benjamin6.5Solide
tatortoline7.9 
ziwa2.7Unglaubwürdige Liebesgeschichte eher als spannender Krimi. Langweilig. Die Künstlerin glänzend, Leitmayr einfach nur peinlich. Ironie-Pünktchen jedoch für Odenthals Kopper als eiversüchtiger, aggressiver Freund. Auch extra für Jeanette Hains Beine (ein Punkt pro Bein). Aber ansonsten: Langweilig.
Maltinho7.5Klasse Film aber leider wenig Tatort, daher die Abzüge. Ein Krimi in einer Liebesromanze verpackt.
Trimmels Zipfel8.0Der Bayern Tatort ist wie immer ein Genuss. Der herrlich verschroben gespielte Bilderexperte kommt gut rüber. Die Offenheit der Fälscherin ist etwas lebensfremd. Kopper als Gast gefiel mir gar nicht.
Berger9.0 
holty7.2die leiden des jungen Franz
Gotteshacker7.0Schade, dass die Ermittler bis zum letzten Mord nicht wirklich wussten, sondern nur vage ahnten, wer der Mörder ist.
nat78.0 
oliver00019.0Tolle Schauspieler, tolles Drehbuch, Tragik, Humor und Spannung alles in einer Folge.
malzbier5910.0Hochinteressanter TATORT aus dem Kunstfälscher-Milieu; atmosphärisch dicht und mit einer intensiv und überzeugend spielenden Jeanette Hain. Auch Leitmayr als Gefangener seiner Gefühle zu der jungen Künstlerin und seinem Gewissenskonflikt ganz hervorragend dargestellt. Ferner interessante Begegnungen mit den verschrobenen Akteuren dieses schrägen Kunst-Genres. Nur ganz leicht wird dieses Klischee bedient. Subtile Spannung von der ersten Minute bis zum gut inszenierten Finale. Auch Batic und Menzinger gefielen in ihren Rollen. Eine der ganz großen Folgen dieses Teams !
Regulator8.0 
TSL6.0 
balou5.0Und dafür gab es 5 Grimme Preise??? Einzig Paryla rechtfertigt es, diesen Tatort als noch durchschnittlich zu beurteilen. Dem nimmt man als Einzigem die Skurilität auch wirklich ab. Aber die überzogen agierende Hain? Oder Hoppe als Witzfigur? Dazu der geradezu lächerlich turtelnde Leitmayr? Skurilität ist was Feines - aber wenn alle skuril sind oder sein wollen - wie fad ist das denn??? Und so waren die ersten 15 Minuten Klasse und danach wurde es immer weniger bis hin zum einfach nur schmalzigen Ende.
Vinzenz068.0super Schauspielleistung, vor allem von der Hain
küstengucker5.1Diese psychedelische Musik im Hintergrund - scheußlich. dazu wieder mal ne persönliche Verstrickung , sowas gefällt mir nicht. Story dazu blaß. Nee, das war nichts
The NewYorker7.4 
dg_8.8 
overbeck6.0 
LariFari7.0 
Dirk5.0 
mk878.5Eine äußerst interessante Folge. Einerseits eine Collage bekannter Motive (Kommissar verliebt sich in Verdächtige, Kommissar hat Existenzkrise, Etepete-Gruppierung - in diesem Fall die gehobene Kunstszene - hat mehr Dreck am Stecken, als die Fassage vermuten lässt, skurrile Nebencharaktere usw.), die aber so stimmig ist, dass das Ergebnis echt sehenswert ist.
kringlebros0.0Wenn Kommissare sich verlieben sind die Filme meistens schlecht. Dieser war noch schlechter. Eine Liebesgeschichte ohne Chemie zwischen den Darstellern. Die Kriminalgeschichte noch kuenstlicher konstruiert als die gefaelschten Gemaelde. Ich hatte Muehe bis zum Ende durchzuhalten.
Schlaumeier8.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3