Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 23.09.2019. --> Bis heute wurden 1117 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Die Frau im Zug

(460, Ballauf)

Durchschnittliche Bewertung: 7.17818
bei 165 Bewertungen
Standardabweichung 1.57869 und Varianz 2.49225
Median 7.5
Gesamtplatz: 192

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti8.0 
Ralph8.0 
Elkjaer7.0 
Jürgen H.8.5 
Nik7.0Das altbekannte Kommissar-unter-Vedacht-Spiel: Simpel gestrickt, aber spannend und temporeich erzählt.
Tatort-Fan6.5 
JPCO9.5mitreißend vom Anfang bis zum Ende, Ballauf und Schenk genial, dazu ein herrlich unsympathischer Paul Faßnacht
wanjiku6.5 
Christian8.5 
claudia8.0 
HUNHOI6.0Der Kommissar im Visier, das wurde schon besser dargestellt
batic7.0 
Tatortfriends9.6Toll gemacht, packend, gut gespielt, spannend. KLASSE!
Holubicka7.5Unrealistische Verschwörungsstory, aber total spannend und temporeich. Freddy, Max und Lissy ein super Team und sehr gut in Szene gesetzt.
Aussie9.0 
geroellheimer8.0 
Der Parkstudent9.0Ein Kommissar auf der Flucht vor den Kollegen:Ein wirklich hochspannender Fall!
VolkeR.8.5Zwar unrealistisch (nun, welcher Tatort ist das eigentlich nicht?!), aber ungeheuer spannend. Man wird gut unterhalten und das ist die Hauptsache!
sintostyle7.0Leider ein bisschen unglaubwürdig, erinnerte ein bißchen zu stark an "Willkommen in Köln", Assenbacher mag ich einfach nicht.
kappl9.5 
Paulchen9.5Der war mal richtig gut. Nur das dumme Gesicht von Assenbacher am Ende fehlte.
Roter Affe6.5Krasse Geschichte, nette Einführung von Franziska.
refereebremen9.3Geht schon spannend los, tolle Story, die immer interessant bleibt. Tolle Bahnszenen trotz kleinerer Fehler (z. B. Zugfarbe wechselt). Ballauf und Schenk beide in Höchstform, auch Franzis Einführung ist gelungen, super Folge!
Harry Klein5.5Die Story ist Quatsch, die Nebendarsteller mäßig – und die Konstruktion mit verdächtigem, auf eigene Faust ermittelndem, sich immer mehr verstrickenden Polizisten mehr als vorhersehbar. Dank Ballauf und Schenk bleibt es insgesamt trotzdem erträglich
dennster19817.5 
Esslevingen6.3 
Der Kommissar6.0 
Thiel-Hamburg3.0Ziemliche Räuberpistole mit einigen Ungereimtheiten. Wenig spannend, dabei hätte man so viel draus machen können. Franziskas Einstand aber erfrischend!
Titus8.0Spannend, aber zu arg konstruiert.
andkra677.3trotz arg konstruierter und früh durchschaubarer Geschichte ist Freddy Schenk in dieser Folge wirklich ein Highlight (deswegen +1,0)
non-turbo5.5Spannend, aber so volkommen irreel. Schenk allein gegen alle, läuft frei rum, wird nicht verhaftet trotz Kontakte mit Franziska und Max. Und dann noch das Ende, die groBe Liebe für den Maffia-boss. Total abgehoben!
Spürnase8.2Eine schön verzwickte Story um Rache und Mistrauen, mit einigen Schönheitsfehlern im Drehbuch.
alexo10.0 
tomsen28.5 
schwyz7.0Zuerst ein ziemlich perfid und raffiniert aufgebauter Komplott gegen Freddie, der sich aber zusehends in polizeilichen Ungereimtheiten und Schenks Eigensinnigkeit verheddert. Und die Tramitz: Clever, aber doch strohdumm - nicht ganz glaubhaft.
FloMei7.5 
diver9.0Freddy "Richard Kimble" auf der Flucht: Super spannend bis zum Schluss, nur die Auflösung gefällt mir nicht ganz
achim9.0 
Herr_Bu7.0 
Andy_720d5.5Wie am Reißbrett, aber spannend und recht gut inszeniert
smayrhofer7.5 
ssalchen5.0Zugegeben, spannend wars. Aber leider auch sehr an den Haaren herbei gezogen und unlogisch, dass es gerade mal für Durchschnitt reicht. Wenigstens Franziska hat sich gut eingelebt.
Vogelic8.0Guter Tatort mit Ballauf.
matthias5.0Anfangs geheimnisvoll und spannend. Dann benimmt sich "Schenk" einfach zu dusselig, und die Aufloesung ueberzeugt auch nicht. Schwache Folge aus Koeln.
diebank_vonelpaso9.0 
Stefan9.0 
arnoldbrust9.5 
tatort-kranken8.0 
Grompmeier7.5 
Kpt.Vallow7.5 
Kreutzer8.0 
Hackbraten7.5Franziska war der Lichtblick
Cluedo6.0Och joa, das war ein angenehmer Standard-Tatort, der relativ unauffällig seine 85 Minuten runterspult. Die Story bleibt derweil relativ flach, große Spannung kommt selten auf. Dennoch solide, da er in sich schon recht stimmig inszeniert war.
Weiche_Cloppenhoff4.1Selten so einen Unsinn gesehen. Hat bei der Erstausstrahlung eigentlich die Polizeigewerkschaft gegen die unglaublich naive Darstellung ihrer "Kollegen" protestiert? Dumm nur, dass der Quatsch auch noch unterhaltsam ist.
Ticolino7.0Etwas realitätsfern und mit ein paar Logiklöchern, aber trotzdem spannend.
MacSpock9.0 
uknig227.5Franziskas Debüt, manches in der Story hanebüchen, aber weitgehend spannend.
Laser7.6 
grEGOr7.5 
nieve107.5Erster Kölner TO mit Franziska. Die fängt stark an. Ermittlungen um Intrige gegen Freddy eigentlich mit Spannungspotenzial, aber Freddys Chaos überzeugt überhaupt nicht.
inspektorRV6.9 
Exi7.0Über die Plausibilität der Story sollte man nicht allzu viel nachdenken, aber unterhaltend und spannend war es allemal!
Bohne8.5Der Schluss hat eine gute Wertung verhindert. Warum hat die Frau auf einmal alles freimütig gestanden? Weil die Sendezeit um war? Franziska ist weltklasse.
ruelei6.3 
InspektorColumbo7.0 
mesju4.5 
RF18.0Trotz einiger Ungereimtheiten absolut spannend und kurzweilig. Ina Rudolph herausragend und Freddy ist hier einsame Spitze.
canjina8.0 
TheFragile8.0Spannend inszeniert, super Einstand von Frau Lüttgenjohann (Einbindung in die Story). Das Ende war leider etwas überzogen (Szene im Auto/Anruf).
Tracy3.0 
jogi7.5 
Strelnikow0.0Plumper geht es nicht mehr – was für ein Schwachsinn! Immerhin die kompletten 90 Min. ausgehalten, wenn auch unter Schmerzen. Wenigstens einmal ein Rekord aus Köln: einer der schlechtesten Tatorte überhaupt.
Steve Warson7.5Unterhaltsam, wenn auch weit hergeholt. Steckt man einen verdienten Beamten so schnell in U-Haft? Guter Einstand von Franziska,schöne Bilder von Aachen, sehr attraktive Marie Tremitz. Nur Assenbacher hätte zum Schluß noch die Fresse poliert werden müssen.
zwokl6.0Zwar spannend aber die Story doch merkwürdig. Die Polizisten (auch wenn es Assenbach ist) gehen viel zu resolut vor. Freddy ermittelt als Hauptverdächtiger, der entflohen ist... Naja...
dakl8.0 
wkbb7.5An den Haaren herbei gezogene Story, aber interessant und spannend umgesetzt. So ist ist man vom Kölner Tatort gewohnt. Beim nächstenmal wird dann auch der Fall realistischer.
lightmayr8.0Gut besetzt und kann man sich immer wieder ansehen. Allerdings hätte man viel früher auf die Lösung kommen können.
schaumermal7.5 
Axelino8.5 
silbernase6.0 
dolphin6.4 
Sonderlink6.5Bei ausgeschaltetem Verstand durchaus auf eine dumpfe Art unterhaltsam.
walter8009.5 
hjkmans4.5 
alumar7.5 
SherlockH3.0Auweia, es hat gut angefangen und wurde dann immer schlechter. Nach 90 Minuten ist mein Fazit leider: Das war ein einziges Logikloch, das war Müll! Ab Freddys Flucht mit der Pistole wurde es zu einer Tatort-Parodie! Zuerst planen die Täter alles ganz genau, um dann so dilettantisch ihren Plan aufzugeben? Auch die schauspielerischen Leistungen wurden echt schlecht gegen Ende. Verlorene Lebenszeit (Aufschlüsselung der Wertung: Story 2/10; Spannung/Humor 6/10; Ermittler 2/10; Darsteller 2/10; Umsetzung 3/10)
Miss_Maple7.5 
Rawito8.2 
joki5.5Die Story gefällt mir nicht.
LariFari5.5So wieder Tatort, allerdings von Freddy etwas Überzogen gespielt.
Eichelhäher9.0Sehr starker Beginn, lässt am Ende leider nach, das Motiv zu schwach, auch der Typ vom Drogendezernat war ziemlich peinlich.
mauerblume7.5 
achtung_tatort5.2Stets bemüht. Es hat gut angefangen und wurde leider immer schlechter.
dibo737.0Ich habe mich bei dieser Folge gut unterhalten gefühlt. Allerdings hat Freddy zu viel auf eigene Faust "ermittelt".
agatha145.5 
Siegfried Werner9.0 
ARISI8.0 
Berger8.0 
overbeck6.0 
tatortoline8.0ok fürs erste Mal anschauen, da - trotz vieler Ungereimtheiten - einigermaßen spannend. Muss man aber nicht 2x sehen.
adlatus7.5Freddi in Nöten. Frau eines ehemaligen Kunden auf einem Rachefeld-Zug. Warum sind die Bullen, die gegen die Kollegen ermitteln immer so hochgradig unsympathisch. Und warum glaubt der Staatsanwalt seinen langjährigen Ermittlern nicht. Immerhin leidlich spannende Auflösung.
Königsberg9.0Von Beginn an hochspannend, leider nicht immer realistisch und mit einem Schluss, der die sehr hohe Qualität der ersten 75 Minuten nicht ganz halten kann. Schauspielerisch ragte Paul Faßnacht als unsympathischer Ermittler heraus. Weiterhin auch noch ein gelungenes Debut von Franziska.
Redirkulous6.0Selbst für den jüngeren Schenk zum Teil unglaubwürdiges Verhalten, aber immerhin unterhaltsam - was nicht zuletzt am starken Debüt von Franziska liegt
Latinum7.0 
TSL6.0Die zu Beginn recht spannende Geschichte entwickelt sich zunehmend zu einer unglaubwürdigen Räuberpistole, bleibt aber immerhin unterhaltsam.
hoefi744.0Leider zu unglaubwürdig für mich, wie Freddy und Max in dieser Geschichte agieren. Freddy wäre nach seiner Fluchtaktion garantiert nicht mehr im Polizeidienst. Und die Rachestory der Gangsterbraut samt Ende auch nicht glaubwürdig.
Puffelbäcker8.0Freddy, in einem Labyrinth von Lügen, ist konfrontiert mit Kollegen, die an ihm zweifeln. Franziska in ihrem ersten Auftritt ist die Retterin.
escfreak9.5 
BasCordewener6.9Die erste Stunde war grossartig, Spannung und mysterioese Entwickelungen werden aufgebaut, mit Freddy als Gejagter. Aber dann wechselt die grausame Frau ploetzlich das Ziel. Nicht Freddy, aber ihre Komplizen ist jetzt dran. Irre, schade auch. Gut ist die Eintritt Franziskas. Supergirl!
Trimmel7.0 
Franzivo9.0Armer Freddy! Das war packend.
Püppen8.4Rundum gelungener Einstand von Franziska mit einer üblen Verquickung von Freddy in dunkle Geschäfte. Großartig war sein Auftritt als „Conchita Wurst“.
homer9.5 
Dippie6.5 
hogmanay20088.5 
Professor Tatort4.0Teilweise eine ganz spannende Story, aber zu viel wird konstruiert, diverse Logikfehler und der dann doch ins Melodramatische gehende Schluss haben etwas genervt.
fotoharry9.0Spannender Fall , man kann mit Freddy richtig mitfühlen wie tief er in der Sch… steckt
Alfons7.3 
Ernesto9.5 
Pumabu8.6 
oemel10.0So schnell kann's gehen und alle sind gegen dich. Perfekter Krimi, großartig besetzt, da kann ich beim besten Willen nichts abziehen!
MMx6.5Hätte das Zeug zum Top-Tatort, wenn er nicht zum Teil wie ein billiger Hollywood-Thriller inszeniert wäre: Ignorante Vorgesetzte, die ihre Mitarbeiter sofort fallen lassen, schmierige Drogenfahnder... Beide, Ballauf und Schenk handeln naiv/irrational. Gewiefte Fahnder wären mehr analytisch vorgegangen.
jodeldido9.2Vielleicht hier und da etwas weit hergeholt, aber ein ziemlich spannender Fall. Temporeich, kurzweilig, viele scheinbaren Logikfehler lassen sich glaube ich erklären. Aber die Rolle Assenmachers wurde nicht geklärt. Warum kam er direkt zum Tatort, an dem Dorfmann erschossen wurde und Fredy da war, warum wusste er das Versteck des Drogenpäckchens. Das war die größte Schwachstelle eines sonst richtig guten Kölner Tatorts.
donnellan7.1Solch ein z.T. hanebüchenes Drehbuch (u.a. Geiselnahme durch Schenk) würde man sich heutzutage beim Tatort vermutlich nicht mehr trauen, aber es war ohne Zweifel ein spannender und unterhaltsamer Tatort.
DanielFG6.5OK, das ist jenseits jeder Realität, aber wenigstens spannend gemacht. Das abrupte Ende verrät, dass das Drehbuch sich selbst nicht ernstgenommen hat ...
Ganymede7.5 
jdyla6.0 
Eichi7.0 
malzbier597.5Spannende Folge mit guten Akteuren und wechselnden Schauplätzen; Paraderolle für Dietmar Bär in einer Ausnahmesituation, perfekt gespielt. Auch die Nebenrollen gut besetzt; hervorragend Tessa Mittelstaedt. Leider wirkt die Story eine Spur zu konstruiert. Trotzdem deutlich über dem Durchschnitt !
Kuhbauer6.5 
Finke6.5 
speedo-guido7.5Fängt super an, jedoch verliert die Story immer mehr an Glaubwürdigkeit
Waltzing Matilda9.8Dieser Tatort ist eine Wucht! Ich hatte mit einem ganz normalen, vielleicht durchschnittlichen Kölner Fall gerechnet. Was ich bekommen habe, war fesselndste Krimi-Unterhaltung.
ziwa5.7Schenk wird von der Polizei UND von der russischen Mafia gesucht und scheint dabei nie gejagt zu sein? Der Ermittler lässt dabei nicht einmal Schenks bester Freund und Kollege Ballauf schatten? Frau steckt Mann mit Messer nieder und kriegt dabei nicht mal einen Tröpfchen Blut auf ihr Schneeweißes Kleid? Eine der schwächeren Kölner Folgen. Zu viele Ungereimtheiten in einer sonst ambitiösen Handlung. Leider sind die Rollen von Ballauf und Franziska im Drehbuch derart oberflächlich geschrieben, dass beide als mehr oder weniger dämlich dargestellt werden — die Hälfte von Ballaufs Linien sind Varianten von „bist du bescheuert?!“
Regulator9.0 
holty7.0Spannend, aber zu konstruiert
Windpaul5.0 
oliver00016.0Sehr unterhaltsam, leider aber auch sehr unglaubwürdig. Abzüge auch dafür, dass Schenk am Ende wertvolle Zeit zur Rettung der Frau verstreichen lässt, nur um sich selbst zu entlasten.
Nic2346.5 
Noah7.5 
schlegel8.0sehr gelungen
FatmanDan8.5spannend, darstellerisch gut, prima Unterhaltung
balou7.0Nicht allzu schwer zu durchschauen und weder besonders realitätsnah noch besonders plausibel, aber durchgehend spannend und unterhaltsam.
Joekbs7.0 
Küstengucker8.2Da passte einfach vieles. Durchgehend spannend, auch wenn schnell klar war warum und weshalb. Franziska gut eingeführt. Spuren von Humor. Stimmige Unterhaltung.
ahaahaaha6.0Fesselt gar nicht und alles sehr vorhersehbar.
elch1545.0Unglaubwürdige Story zum Teil spannend gemacht: Schenk lässt sich von einer lächelnden Blondine anmachen und Rauschgift unterjubeln und wird anschließend von seinen Kollegen reingeritten, eigentlich ein Fall für die Interne Ermittlung.
Kalliope5.5"Och Freddy, so naiv kann man doch nicht sein"
Paravogel7.0 
Schimanskis Jacke7.0Wenn ein Kölner mit dem BVB-Trikot in Urlaub fährt kann das nicht gut gehen. Leider gilt das auch für dieses zu sehr konstruierte Abenteuer, das mit Thrillerpotential anfängt. Es gibt 99 Gründe, warum Freddys Flucht eigentlich nicht klappen konnte, dann bekommt er wie selbstverständlich ein Geständnis während eine Leiche eine CD voll mit Beweismittel auf dem Silbertablett präsentiert. Als Krönung nimmt Schenk noch einen Krankentransport persönlich vor. Alles in allen unterhaltsam, aber unglaubwürdig. Tragisch auch, dass Franziska, die als Geisel enden wird, ihre Karriere in Köln genauso beginnt
TobiTobsen7.8„Ich bin mit‘m Zug gefahren.“ Ein zwar arg überkonstruierter, aber dennoch ein sehr guter, spannender, unterhaltsamer und amüsanter 15. Fall von Ballauf&Schenk. Ein äusserst sympathischer erste Auftritt von Franziska und gute Kölner Drehorte (Rheinbrücken,Dom) runden den gelungenen Plot ab. „Mensch Doofmann!“
staz737.5 
silvio7.0 
blemes7.5 
Gruch6.0Mittags kam der Nachdruck von Max Töppens Geographie von Preußen mit der Post. Und diese Lektüre war so spannend, daß ich die ersten zehn Minuten der Wiederholung verpaßte. Die gesehenen ca 75 Minuten waren so lala. Polizist unter Verdacht gab es schon oft, den damit verbundenen Vertrauenskonflikt unter Kollegen auch. B&S kennen sich ja schon länger, daher ist eigentlich klar, daß Ballauf Schenk glaubt. Die Zuspitzung: Neues Team, wie bei Brix-Janneke, trifft hier nur auf Franziska zu. Und ihre Einführung ist auch das einzig interessante an der Folge. Unglaubwürdig erscheint mir die Schnelligkeit, mit der Tramitz ihre Rache an Schenk so gründlich vorbereiten konnte. Kein Bedürfnis den Film nochmal zu sehen, daher Bewertung obwohl unvollständig angeschaut.
Honigtiger5.0 
Detti077.5 
bontepietBO4.5Sehr weit hergeholt und unglaubwürdig. Freddy durfte trotz aller Verdachtsmomente frei herumlaufen und aktiv zur Klärung seines Schicksals beitragen, ein absoluter Spannungskiller. Ende etwas abrupt. Franziska wurde gut eingeführt.
zrele9.0 
brotkobberla7.5Ein schöner Einstieg von Franziska. Schon eine raffinierte Sache mit dem Zug und Freddy. Aber im Tatort war die Verfolgung von Schenk schon abenteuerlich. So schlecht, wie die Polizei hier gearbeitet hat und Freddy hat ja doch die Kollegen mit der Waffe bedroht und ist so aus der Sache rausgekommen; zumindest ist der nächsten Folge kein Wort mehr verloren worden. Also spannend wars schon aber schon sehr arg unglaubwürdig. Franziska hat ja denn eigentlichen Mordfall so nebenbei gelöst...
magnum4.5 
Dirk5.5 
DerHarry5.0Spannend, Freddys schrittweiser Demontage zuzusehen. Dennoch insgesamt gesehen mit vielen Absurditäten, Verhalten vieler Figuren nicht immer logisch .
mk875.0Offensichtliche Hommage an Hitchcock, der es aber an Klasse und Spannung mangelt. Zu unlogisch und zu konstruiert, um wirklich spannend oder mitreißend zu sein. In den Bereichen Maske, Kostüm und Ausstattung war man in Köln mal wieder recht preisgünstig unterwegs.
kringlebros7.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3