Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 25.10.2020. --> Bis heute wurden 1153 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der Trippler

(451, Hellmann)

Durchschnittliche Bewertung: 7.22541
bei 122 Bewertungen
Standardabweichung 1.53583 und Varianz 2.35878
Median 7.5
Gesamtplatz: 188

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti9.0 
Ralph8.0 
Nik8.0 
Jürgen H.7.5 
Tatort-Fan8.5 
JPCO9.5bedrückende Sozialstudie, Hellmanns bester Fall
Christian8.5 
Thiel-Hamburg9.5 
claudia9.0 
alexo8.0 
Esslevingen6.5 
Puffelbäcker8.5Ein wenig konstruiert, die Geshcihte, aber trotzdem gut und spannnend. Klasse Schauspieler.
schwyz8.0Beinhaltet alles, was einen guten Krimi ausmacht und hält die Spannungskurve stets oben
hochofen8.0 
Tatortfriends8.0Sehr gute Geschichte mit tollen schauspielerischen Leistungen. Kurzweilig, temporeich, fotografisch schön.
geroellheimer8.0 
Der Parkstudent8.0Gelungen konstruierte Kindermord-Folge. Axel Milberg kommt in seiner Nebenrolle besser rüber, als in der Borowski- Rolle.
Ticolino9.5 
refereebremen8.5Sehr gute Umsetzung der Kindstod-Problematik. Spannende Story, einige Szenen wirkten aber zu einfach, aber sehr gute Schauspieler!
Holubicka10.0Tieftrauriges Familiendrama, das einem unter die Haut geht. Spannend und dramatisch inszeniert, passend dazu die Musik von Emilia: I'm a big big Girl. alle Schauspieler überzeugten in ihren Rollen.
highlandcow9.0 
Sigi8.5Spannender Fall, der unter die Haut geht - auch wenn man den Täter erahnen konnte. Sehr gut gespielt. Ich kann mich da Knipperdolling nur anschließen.
uwe19717.5Der wohl beste Tatort aus Berlin, der auch das Wort Tatort verdient.Trauriges Thema superspannend umgesetzt mit einem super gespielten Trippler von Christian Grashof.
Paulchen5.5 
diver9.0Hellmans bester Fall. Geht unter die Haut, so sehr dass ich das Radio ausschalte wenn "Big girl in a big world" von Emilia läuft
IlMaestro7.4Bester Milberg-Tatort! Schauspielerich echt gut, auch spannend, aber Täter doch zu früh bekannt.
schnellsegler6.0 
wuestenschlumpf6.5Weder Schauspieler noch Story konnten mich so recht überzeugen. Hatte bei den Kommentaren mehr erwartet.
kappl4.0 
Titus8.0Ganz ordentlicher Krimi aus Berlin
andkra678.1Milberg überragend und auf den Punkt, Trippler ebenfalls gut gespielt; Story spannend; Ermittlerduo eher Durchschnitt; Sozialarbeiterin leider nah an der Realität
Roter Affe7.0Bedrückend, Klasse Milberg.
ch7.0 
FloMei6.5 
schwatter-krauser7.0 
peter9.0Sehr fesselnder Fall, mit Längen am Anfang. Sehr beklemmende Atmosphäre. Überragend Christian Grashof und Axel Milberg.
Spürnase7.3Gut besetzt und mit gut aufgelegtem Ermittlerteam versehen. Leider ist das Drehbuch sehr vorurteilsbeladen, Selbstjustiz und schweigende Zeugen nerven. Figuren sind schablonenartig gezeichnet. Aber das Finish ist immerhin recht packend inszeniert.
Harry Klein7.5Bedrückende Geschichte, recht gut verfilmt. Schüttler überzeugt mich schauspielerisch mehr als Milberg. Die Selbstmordrettungsszene total überflüssig.
Der Kommissar7.0 
smayrhofer9.5 
Axelino9.0 
ssalchen9.5Beeindruckend wird gezeigt, wie schnell Opfer zu Tätern und Unschuldige vorverurteilt werden. Gänsehaut pur!
Scholli8.0 
jodeldido7.3Gute Darstellung des Tripplers, ordentlicher spannender Tatort, aber mir gefallen andere besser.
Kirillow7.0 
heinz6.0 
tomsen27.0Recht spannend obwohl von Anfang an relativ klar war das der Trippler nicht der Täter war. Ein starker Axel Milberg. Nur die Figur des Tripplers war doch etwas überzeichnet.
yellow-mellow7.5Die Geschichte lebt von den sehr guten schauspielerischen Leistungen, insbesondere von Axel Milberg.
Linus97.0Üble Familiengeschichte mit einigen Längen! Ganz stark: Axel Milberg, Katharina Schüttler & Christian Grashof! Tolles Team (Hellmann – Ritter), leider das letzte Mal!
Andy_720d9.0Intensiv, dicht, außergewöhnlich. Fast immer Top-Musik. Ausdrucksstarke Figuren, eindrücklich gespielt. Ein echter Höhepunkt der VHS-Vor-ESP-Ära... Die Jahreszeitensprünge: nun ja.
Vogelic10.0Einer der besten Tatorte ever.
arnoldbrust8.5 
Kpt.Vallow5.0 
Hackbraten8.0 
homer5.5 
silbernase7.5 
Tracy7.0 
Franzivo7.5Gut ausgedachte, fesselnde Folge.
TasseKaffee7.0guter Tatort. Axel Milberg Borowski mal in einer anderen Rolle. Er spielt zwar klasse, aber find ich unpassend als Familienvater, so wie er spielt. Dadurch zieh ich einen Punkt ab. Täter fäll gar nicht auf im Treppenhaus, keiner hat ihn gesehen, obwohl Hausmeister und Spielplatz.
Püppen9.2Kindstötung, das brisanteste Thema im Krimi. Eigentlich kann dies nur ein Irrer wie der Trippler gewesen sein, aber das wäre zu einfach. Hellmann ahnt schon, dass die Schwester Melanie (sehr intensiv gespielt von Katharina Schüttler) der Schlüssel zur Lösung sein muss, aber dass es ihr Freund beim Freigang war, das ist schon schockierend.
tatort-kranken7.5 
dakl7.0 
zwokl7.5 
alumar8.0 
piwei4.0Katharina Schüttler war auch damals schon grandios, aber ich kann mir nicht helfen: dieser Fall nervte...
Trimmel7.5 
Thomas647.0Bis zum Schluss hatte ich den Hausmeister in Verdacht. Dabei war es ein (zu) linearer Handlungsstrang. Motiv (warum in den Keller gehen ?) und Motivation (Keine Rache da Licht plötzlich aus) nicht immer schlüssig. Dito das künstliche Arrangement der Betreuerin im Auto geblieben zu sein. Ansonsten ganz gut.
Ernesto9.5 
fotoharry8.0Sehr guter Berliner, man konnte sich in den Vater hineinversetzen. Der Trippler wurde auch genial gespielt. Abzüge für das Motiv (das Licht ging aus und sie schrie so).
Strelnikow7.5Eingehende Milleustudie aus Berliner Hinterhöfen. Gutes Spiel des „Tripplers“ durch Christian Grashof. Axel Milberg hervorragend in seinem Element. Leider auch einige Längen. Dennoch, sehr sehenswert!
Pumabu7.9 
DanielFG6.0Den find' ich doch um einiges zu hoch bewertet, das Tatmotiv is nicht überzeugend, dazu einige Längen...
Bohne7.5Dies war einer der wenigen Tatorte, bei dem ich mich daran erinnert habe, dass ich ihn schon einmal gesehen hatte. Der Trippler bleibt eben in Erinnerung. Das Mordmotiv habe ich nicht verstanden. "Es hätte mir doch niemand geglaubt." Doch, wenn er nur schnell weggelaufen wäre. Es gab doch keinerlei Anhaftungen an dem Mädchen. Und Melanie. Die bringt sich in Lebensgefahr, indem sie ihm verrät, dass sie die Schuhe gesehen hatte. Schuhe, die Jost just getragen hat. Die Therapeuthin wurde mir zu klischeehaft gespielt. "War denn alles umsonst?" Herrje. Ja, das war es.
Alfons7.7 
bello6.5 
Ganymede7.0 
Mesju8.0 
nieve107.5 
speedo-guido6.5 
joki7.5 
dg_7.5 
schaumermal7.0 
ziwa1.0Ein Punkt für Axel Milberg. Einziger Lichtpunkt in dieser Folge.
malzbier594.0Arg konstruierte Story mit einer ständig nervenden Halbwüchsigen, einem getriebenen Vater und einer Kunstfigur namens "Trippler". Überzeugt hat mich lediglich das durch und durch sympathische Team, insbesondere Hellmann (schade, dass er hier seinen letzten Einsatz hatte). Für mich im übrigen recht verwunderlich, dass diese Folge allgemein eine so gute Bewertung bekam ! Von meinen vier Punkten 3,5 für's Team.
Regulator7.0 
oliver00015.0Schwer vorstellbar, dass ein Vater so reagieren würde. Ebenfalls schwer vorstellbar, dass jemand so handelt wie überhaupt jemand in dieser Folge.
hogmanay20089.0 
balou4.0Ein endlos nervender Soundtrack, ein nicht überzeugender Axel Milberg und eine unrealistische Kunstfigur - warum das hier von den Foristen so gehyped wird, bleibt unverständlich. Schlägt hier das Kindchenschema derart durch?
Weiche_Cloppenhoff2.3Eher langweilig
Nic2346.5 
holty8.0Guter solider Tatort
Windpaul4.0 
elch1547.5ein guter aber nicht überragender Tatort, Spannung am Schluss. Starker Axel Milberg bevor er Tatort Kommissar wurde. Leider letzte Tatort Folge mit dem Duo Hellmann/Ritter. Es gibt schwächere Duos.
Honigtiger7.0 
Seraphim7.0 
Mdoerrie9.0 
grEGOr6.5 
agatha147.0 
Sonderlink7.0Stefan Jürges, auch in dieser Folge farblos, beendete mit diesem Auftritt seine Fernsehkarriere. Auch sein lässiger Partner wird vom Trio Milberg/Schüttler/Grashoff lässig an die Wand gespielt. Die Psychologie der Figuren ist spannend, die Auflösung weniger.
ARISI8.5 
uknig226.0 
MKMK5.0 
Siegfried Werner7.5 
Küstengucker7.3Relativ schnell war klar wer der Täter war, nur nicht warum. Solide, aber es fehlt das gewisse Etwas was einen fesselt.
ahaahaaha5.1Wußte gar nicht, daß Milberg vor 20 Jahren so schlecht schauspielern konnte, und auch andere waren entweder blass oder peinlich. Die Story passend dazu ziemlich langweilig und vorhersehbar, die Ermittler extrem unsympathisch.
achtung_tatort7.1Gut, aber nicht sehr gut
stevkern7.5 
Eichi7.5Interessanter Fall mit einem sehr guten Axel Milberg. Schade auch, dass Hellmann aufhört.
dibo738.0 
MMx4.0 
bontepietBO8.0Intensiv, spannend, gute schauspielerische Leistungen. Ich hätte dieses Ermittlerduo gerne noch viel öfter gesehen.
Schimanskis Jacke7.2Wenn die Auflösung so offensichtlich auf dem Silbertablett präsentiert wird, dass nach 50 Minuten die Luft raus ist und der Titel auch noch irrelevant ist verhindert das schon eine bessere Punktzahl. Schade, denn die Schauspieler haben gepasst, Milberg in der Vor-Borowski-Ära weiß zu gefallen und Kamera und Musik haben auch sehr gut gepasst. Wer zwischendurch und im richtigen Moment auf´s Klo geht hat halt manchmal mehr davon...
Silvio7.0 
escfreak9.5 
Kliso10.0 
wkbb8.0Einer der besseren Tatort aus Berlin. Gute Story, guter spannungsbogen bis dem Zuschauer klar wurde wer der Täter ist. Aber auch die Ermittlung und anschliessende Aufklärung gut, wenngleich das Ende etwas klischeehaft ist.
zrele8.5 
Kaius114.0 
Latinum6.5 
Dirk6.0 
Joekbs7.8Schöne Berliner U-Bahn-Aufnahmen, eine brilliante Katharina Schüttler.
Exi4.0Belangloser Tatort, der trotz des Kindesmordes nicht wirklich zu fesseln wusste. Auch Axel Milberg blieb ungewöhnlich blass in seiner Rolle als Kindsvater. Inszenierung und Soundtrack wirkten billig, die Berliner Tatorte haben sich wirklich erst in den letzten Jahren deutlich gebessert!
ruelei7.0 
schribbel7.0Spannender TO mit guter Besetzung, nur der Anfang war etwas holprig.
Sabinho6.5 
oemel4.5Eine ganze Reihe schlechter Schauspieler, allen voran Axel Milberg, machen aus diesem eigentlich interessanten Fall eine schwer verdauliche Krimikost. Ritter und Hellman bleiben blass. Letzterer hätte einen besseren Abgang verdient gehabt.
lightmayr3.5Das Licht ging aus und als sie geschrien hat, hat er sie umgebracht? Die Begründung war überhaupt nicht nachzuvollziehen
TheFragile6.5 
TobiTobsen7.1„I‘m a big big Girl in a big big World“ Gutes Drama im 6. und leider letzte Fall des sehr guten Duos Hellmann&Ritter. Stark gespielt von Christian Grashof als „der Trippler“, Axel Milberg als Vater und Katharina Schüttler als Schwester. Dazu mit Nils Bruno Schmidt gut besetzt.
Schlaumeier7.2 
Bulldogge8.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3