Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 18.08.2019. --> Bis heute wurden 1114 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Der schwarze Ritter

(443, Odenthal)

Durchschnittliche Bewertung: 5.20000
bei 82 Bewertungen
Standardabweichung 1.84153 und Varianz 3.39122
Median 5.6
Gesamtplatz: 988

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph8.0 
Nik4.5 
Elkjaer3.0 
wanjiku8.0 
JPCO6.5durchschnittlicher Fall
Christian6.5 
Esslevingen5.5nicht schlecht, aber um besser zu sein hätte doch etwas mehr Spannung aufkommen dürfen
Tatort-Fan3.5total langweilig und m.E. uninteressant, dazu eine Anhäufung von unnötigen Obszönitäten
noti6.0 
WalkerBoh7.0Obwohl es durchaus hier und da einige Längen gibt, wird man prima unterhalten. Sehr spaßige Kulisse für einen Tatort. Nur schade, dass die sich in den Odenthal-Tatorten immer Phantasienamen für die Drehorte ausdenken.
claudia6.0 
HUNHOI4.5 
refereebremen8.0 
batic2.0 
holubicka4.0Die Story lau umgesetzt. Hätte in dieser Örtlichkeit-Europa Park Rust interessanter und spannender gestaltet werden können.
Thiel-Hamburg6.5Sehr interessantes Millieu und spannender Schauplatz. Dialoge streckenweise gut (Eva Mattes). Inszenierung zwar oft etwas schleppend und Auflösung 10 Min zu früh. Trotzdem ok.
Scholli7.5Der Auftritt der späteren Kommissarin Blum ist großartig.
hjkmans4.0 
geroellheimer9.0 
alexo4.5 
VolkeR.6.2 
schwyz6.5Ein klassisches Mörder-Rate-Spiel in der interessanten Kulisse des Europapark. Zwischendurch mangelt es allerdings gehörig an Tempo und dem interessant angelegten Charakter der Frau Reich (Eva Mattes) hätte man mehr Zeit einräumen können.
achim4.0 
Stefan6.5 
Der Parkstudent3.9Ein sehr öder Tatort. Kopper im Raubtierkäfig zu zeigen, ist ein kläglicher Versuch Spannung herzustellen. Es war wirklich anstrengend den Film ohne zu gähnen zu überstehen. Einer der schlechtesten Odenthal-Tatorte!
kappl0.0 
Harry Klein4.5 
Herr_Bu6.5 
Andy_720d4.5Auftragsarbeit des Europapark(?), darüber vieles vergessen, was einen guten Tatort ausmachen sollte
ssalchen5.0Eva Mattes als Femme Fatal und der schrullige Direktor stechen hervor. Ansonsten durchschnittliche Tatortkost.
Spürnase2.7Milieu sehr klischeehaft dargestellt. Miesepetrige, überzeichnete Charaktere. Gut war nur der Nebenplot (Copper zieht bei Lena ein) und der Joke "Offenbarung im Bett". Ausserdem spielt die Mattes alle anderen Schauspieler an die Wand.
Titus5.6Der Fall ist kein Brecher. Schön Eva Mattes in einer anderen Rolle zu sehen. Lustig, deutlich Rust wiederzuerkennen.
ramwei2.1 
yellow-mellow2.0Einfach nur stinkend langweilig. Es ist blöd, wenn es dem Zuschauer völlig egal ist, wer der Täter ist.
Strelnikow7.0fantastischer Krimi im Europark, gut gemacht.
matthias8.0Durchkomponierter, unterhaltsamer, ziemlich spannender Whodunnit. Etwas vorhersehbar, gelegentlich unglaubwürdig, Lösung zu früh, aber Beziehungen und Milieu interessant. Besonders die Begegnung von "Odenthal" und "Blum in spe" ist Extraklasse. Gute Musik
non-turbo1.0Mord im Rummelplatzumfeld: das hat Brinkmann (!) in #410 1000* besser gemacht. Flache Personen, überhaupt kein Spannung, fast nur Leerlauf, billiges Drehbuch (es war die Geliebte, schon nach 60 Minuten). Nur die geile "Klara Blum" nett an zu sehen. --/--
Vogelic4.0Unter Durchschnitt.
zwokl6.5 
dakl6.0 
Hackbraten7.5 
Kpt.Vallow5.0 
axelino6.0 
arnoldbrust7.5 
Franzivo5.0Ob Zirkus, Theater, Sportverein, Internat oder was auch immer: Folgen mit solchem Umfeld sind selten gut. So auch hier.
tomsen24.5Langweilig ohne Ende. Zirkustatorts kommen gleich nach Fussballtatorts was langeweile angeht.
whues1.5 
Trimmel6.0 
Püppen3.8Kein Tatort mit Schaustellern (#95), Künstlern (#352), Opernsängern (#129, #404), Zirkusleuten (#900) vor und nach diesem kann wirklich überzeugen. Den Vogel schiesst – negativ - die Primitivität von Frau Reiche ab, dargestellt von Eva Mattes, und – positiv – der Leiter des Europa-Parks Rust beim Aufhängen der „Winterpausen“-Schilder.
Bohne4.5Der Anfang war abstrus und langweilig. Kaum Spannungsmusik. Eher ein Mystery-Krimi. Eva Mattes wolllüstig wie als Frau Blum, wenn es nach ihrem Schweizer Kollegen ginge. Mit der Fragestellung, wie man einem Magier einen Mord nachweist, wurde es interessant. Von 2 Punkten ging es auf 7 Punkte hinauf. Falscher Todeszeitpunkt ist immer klasse. Der Schlussgag war klasse.
Gisbert_Engelhardt6.5 
Eichelhäher7.0Der eigentliche Kriminalfall war sehr dünn, ansonsten fand ich es aber recht amüsant.
fotoharry5.0Einziges Highlight der Satz "Sie brauchen ein Haar - von oben oder von unten? Ich gehe davon aus dass Ihre Beine rasiert sind")
Ernesto5.0 
Der Kommissar1.5 
alumar5.0 
Sonderlink7.7Frau "Hodenthal" mit Tierpfleger Mario auf ungewöhnlicher Entdeckungsreise im Erlebnispark. Witzig.
Pumabu7.4 
DanielFG2.5OK, der Schlussgag ... aber die 20 min davor: peinlich: "Der Hund irrt sich nicht", wer schreibt denn sowas ins Drehbuch?! Einige habens ja schon gesagt: TOe im Zirkus- oder Kirmesmilieu gehn in die Hose, da hilfts auch nich, wenn Frau Mattes schwer auf ordinär getrimmt wird.
SherlockH5.8Schleppende und träge Rummelplatz-Story. Eva Mattes als mannstolle Produzentin und Marek W?odarczyk als Magier sowie die solide filmische Übersetzung reißen es aber halbwegs raus. (Aufschlüsselung der Wertung: Story 4/10; Spannung/Humor 5,5/10; Ermittler 3,5/10; Darsteller 8/10; Umsetzung 8/10)
Thomas646.0Werbefilm des Europaparks. Mit aus der Tatortserie bekannten Schauspielern. Unterbrochen durch eine unglaubwürdige Nebengeschichte mit Mietnomade Kopper. Krimigefühl kommt kaum auf.
windpaul5.0 
jogi6.0 
dommel6.2Etwas langatmige aber durchaus sehenswerte Folge aus dem Zirkusmilieu im Europapark Rust als Eifersuchtsdrama. Interessante Rolle von Eva Mattes als Sex-Vamp.
nieve103.0 
malzbier595.5Düstere Folge aus dem Zirkus-Milieu mit Gönnern, Lovern und den standardisierten Eifersüchteleien; originell Kopper als vierschrötiger Tierpfleger. Odenthal ermittelt wie gewohnt engagiert und aufgewühlt; das Highlight des TATORTES jedoch Eva Mattes in einer faszinierenden Rolle - eiskalt und mit einigem optischen Reiz ! Ansonsten Durchschnitt.
speedo-guido4.5schwache Story, schlechte Darsteller, dämliche Dialoge
hogmanay20084.5 
joki6.0 
Alfons5.8 
Steve Warson4.0Zähe Angelegenheit. Diese ewigen langatmigen Dialoge mit sekundenlangen Pausen zwischen jedem Satz, anstrengend, da aufmerksam zu bleiben. Böser Anschlußfehler in der Szene an der Schiffsanlegestelle als Lena mit Zora spricht, erst Zora ungeschminkt, Sekunden später voll aufgebretzelt. Die Einzige mit etwas Pep war Eva Mattes, die hier vollkommen konträr zu ihrer späteren, etwas bräsigen Rolle als Klara Blum spielt.
Weiche_Cloppenhoff3.7Ziemlich zäh, trotz der guten Besetzung
oliver00018.0Sehr schöne Folge in toller Kulisse im Europa-Park. Auch auf der Fähre ein tolles Rheinpanorama. Tolle Interaktion zwischen Lena und "Klara Blum", gute Ermittlungen. Nur zwischendurch manchmal etwas arg langsam.
Nic2345.5 
Puffelbäcker3.5Lahm und spannungsarm.
Ganymede5.5 
andkra677.5 
schaumermal3.5 
Honigtiger7.0 
kringlebros3.0 
wkbb6.0Zirkus zieht immer. Aber mehr war es nicht.
mk875.0Äußerst merkwürdiger Odenthal-Fall. Klassische Agatha-Christie-Geschichte in Edgar-Wallace-Umgebung mit dem optischen Charme einer alten Derrick-Folge.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3