Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 06.12.2021. --> Bis heute wurden 1194 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Traumhaus

(414, Stoever)

Durchschnittliche Bewertung: 7.20722
bei 194 Bewertungen
Standardabweichung 1.49157 und Varianz 2.22479
Median 7.5
Gesamtplatz: 203

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti9.0 
Ralph8.0 
Nik8.0 
Elkjaer5.5 
JPCO7.5Mühe hebt den Film locker über den Durchschnitt
Tatort-Fan7.5 
Christian9.0 
Esslevingen5.1 
Thiel-Hamburg8.0Die von Ulrich Mühe verkörperte Figur ist bewegend gezeichnet und gut gespielt. Die Auflösung ist natürlich sehr vorhersehbar. Die emotionsarme, lakonische Herangehensweise des Ermittler-Duos empfinde ich allerdings als störend. Am Ende schön gesungen
claudia9.0 
Stefan8.0 
Fluppy3.0Auch die eindrucksvolle Leistung von U. Mühe täuscht nicht über die schwache story und den müden Auftritt der beiden Vorruheständler hinweg
Jürgen H.8.0 
schwyz6.5Die Geschichte wird aus Sicht des kleinen Bürgers, dessen Welt zusehends zusammenbricht glaubhaft dargestellt. Da früh bekannt ist, wer der Mörder ist, bleibt das kriminalistische Ende leider belanglos.
wanjiku10.0Irgendwie habe ich viel Verständnis für durchgeknallte Familienväter(Schwarzer Advent)
Holubicka8.0Abgrundtiefes-trauriges Familiendrama. von Ulrich Mühe überzeugend gespielt. Aktuell: Immobilienbetrug.
Aussie8.0 
geroellheimer5.0 
austin6.8 
Spürnase8.8 
alexo4.0 
königsberg9.0tolle Besetzung, aus der Mühe heraussticht
Harry Klein7.5Ulrich Mühe brilliert in einer traurigen Geschichte, die anderen Darsteller fallen deutlich ab - insbesondere die Ermittler wirken müde und lustlos.
Herr_Bu6.0 
highlandcow6.5 
zwokl6.5 
dakl7.0 
Der Kommissar9.0 
Puffelbäcker7.5Solide Unterhaltung. Aber nicht wirklich spannend.
Milski8.2 
refereebremen7.3Sehr realitätsnahe Tragödie, wie sie hin und wieder vorkommt. Selten hat der Zuschauer mit dem "Bösewicht" soviel Sympathie, fühlt mit. Melancholisch, dafür die Selbstironie von Stöver/ Broki auflockernd! Bonus für die tollen Zugszenen, Minus für Gesang!
spund17.9Die müden Kommissare sind Nebensache, Mühe trägt den traurigen Film allein. Die Story ist zwar überzogen, lässt aber das Drama des kleinen Mannes eindrucksvoll spürbar werden.
brotkobberla8.0Ein sehr guter Tatort von Stoever/Brockmöller. Interessant, kurzweilig und auch spannend. Die tragische Geschichte des Familienvaters hervorragend von Ulrich Mühe gespielt.
heroony6.2Vorhersehbar zu jedem Zeitpunkt.
Sally7.0Schwache Ermittlungsarbeit von Brocki und Stoever - Ulrich Mühe jedoch ist grandios!
Der Parkstudent8.5Hervorragend spannender Stoever/Brockmöller-Tatort. Zitat: "Verschlankt? Ich werde skelettiert!" (Hebbel will seinem Chef, der ihn rausschmeisst, den Ernst seiner Lage klar machen)
schnellsegler6.5 
oekes9.0 
uwe19714.5Top Leistung von Ulrich Mühe, alles andere war schwach.
Titus7.0Guter Durchschnitt, etwas zu durchschaubar.
nordlicht7.0 
HSV4.5 
ch7.5 
tomsen28.0 
Sigi8.0Mühe verkörpert die Tragik des kleinen Mannes brilliant. Dass der Täter damit früh erahnbar war, wertet den Tatort nicht ab. Auch Martinek spielt den Betrüger glaubwürdig schmierig. Tolle Unterhaltung!
dommel8.2Ein verzweifelter Familienvater der durch die Abzocke von Immobilienhaien seine Existenz und die seiner Familie gefährdet sieht und zum Mörder wird. Überragend gespielt von Ulrich Mühe und dadurch deutlich über dem Durchschnitt.
schwatter-krauser6.0 
achim6.8 
flomei5.0 
Andy_720d7.5Zwei Traumpaare (wobei Lothar/Mühe hier nicht wirklich gefordert wurden) in einem sehr stimmigen Fall. Sattmann nur eine nicht tragende Nebenrolle! Ziemlich sehenswert.
nieve107.0Ulrich Mühe + Susanne Lothar große Klasse. Fall aber bis auf die Zusammenhänge zwischen den einzelnen kriminellen Machenschaften aber wegen des Titels schon von Anfang an klar. Schade. Blieb das tolle Spiel von U. Mühe + d Frage, was seine Figur tun würde
smayrhofer6.0 
Paulchen7.5 
Joekbs7.8Sehr gut gespielt von Ulrich Mühe und Susanne Lothat, Stoever und Brocki nur Mittelmaß
Pasquale6.7Solide, aber nicht außergewöhnlich. Highlight: Die Kommissare singen "As Time Goes By".
Tatortfriends8.5Starke Folge, sehr gute, spannende Geschichte mit excellenter Besetzung. Ulrich Mühe hervorragend!
Roter Affe4.5Spannend, aber wirrer Täter.
InspektorColumbo7.0 
gosox20009.5 
diver8.0Guter Stoever/Brockmueller, was allerdings grossteils dem genialen Ulrich Mühe zu verdanken ist.
sintostyle8.5ein toller Ulrich Mühe ist schon allein die Punkte wert, tragischer Abstieg eines Vaters der alles für seine Familie tun will... Wenigstens ist der Verantwortliche von ihm bestraft worden...
Axelino8.5 
Linus98.0Ein Tatort, der unter die Haut geht, zumindest was die letzten 15 Minuten betrifft! Anfangs fand ich es alles ziemlich schleppend! Großartig: Ulrich Mühe, der beeindruckend einen völlig verzweifelten Vater darstellt!
ssalchen7.5Und sie singen doch, wenn auch spät. Ein Falling Down aus HH, so kanns gehen. Tragisch - gut!
kappl6.0 
IlMaestro7.4Es ist wie im richtigen leben - Es gibt sympatische und unsympatische Leichen! Der Fall war auf jeden Fall ganz "sympatisch" und spannend!
jodeldido8.1Einer der guten Stever-Fälle. Thematik hat scho manchen Häuslebauer betroffen. Stoever und Brocki souverän.
Scholli7.5 
yellow-mellow8.0Einer der besten Stoever-Tatorte mit einem großartigen Ulrich Mühe und weniger Klamauk als in den anderen späten Stoevers.
arnoldbrust8.5 
Vogelic4.5Unter Durchschnitt,auch wenn man den Mann verstehen kann.
grEGOr8.0Auf so eine duestere Story das Gesangsende drauf zu packen, sollte eigentlich zum Rauswurf der Red. fuehren. So bleibt es bei einer Abwertung. Sonst grossartig.
mesju5.0 
steppolino8.3Stark! Der Anfang erinnert an die Semmelings, dann leidet Ulrich Mühe wie ein Tier. Man leidet mit und kann sogar letzten Schritt verstehen. Diesmal nervt auch der Gesang nicht, das Angelthema aber schon.
Kreutzer7.5 
MacSpock7.5 
Hackbraten9.0 
MordZumSonntag7.5Ein richtig guter Stoever-Tatort. Mühe/Lothar in Hochform spielen ihre Rollen glaubwürdig. Das Scheitern auf der ganzen Ebene (Beruf/Immobilienbetrug) toll umgesetzt.
jogi8.02 Punkte abgezogen wegen der Kommissare
piwei5.5Ein paar nette Sprüche, aber nicht viel mehr; weder Mühe noch Lother besonders überzeugend. Idee nicht schlecht, Geschichte tragisch, aber Umsetzung etwas fade. Hebbel als Mörder beim 1. Mord unrealistisch, Notwehrschuß auf Betrüger dagegen i.O.
Exi6.0Irgendwie seltsam zweigeteilter Tatort: auf der einen Seite das (überzeugend gespielte) Familiendrama und parallel dazu die fast als Nebenhandlung gestaltete gewohnt lakonische Ermittlungsarbeit von Stoever und Brocki. Das passte nicht zusammen!
Inkasso-Heinzi8.0Brockmöller/Stoever wie immer sehenswert, trotz hervorragender Darsteller zieht sich die Handlung doch arg in die Länge.
wkbb8.5Die ersten 85 Minuten ergaben die Note 9,5 - dann kam die Singerei. Vorher ein nahezu perfekter Tatort, hier Abzüge für die Angel-Einlage während der Ermittlungen. Sehr stark: Ulrich Mühe und Susanne Lothar.
tatort-kranken8.0 
Kpt.Vallow4.5 
Bohne7.5Der Feldhamster ist ja wirklich gemein. Weiß er denn nicht, was er da anrichtet? Wirkt wie ein Tatort aus den frühen 70ern: Wir begleiten einen verzweifelten Menschen auf seinem Weg ins Unheil. So entsteht keine Spannung.
hochofen7.0Falling down im Alsterland. Nicht besonders spannend, aber recht realistisch. Stoever und Brocki gewohnt souverän.
Eichelhäher7.5 
Sonderlink9.4Erstklassig ! Wie in "Advent", "Es ist böse", "B. und das Mädchen im Moor" ist der Mörder eigentlich ein Opfer. Brilliant gespielt von Mühe, Lothar und Sattmann.
mathes6.0 
terrax1x14.5 
bello5.5 
Rawito9.0 
alumar6.5 
whues7.5 
lightmayr6.5Top-Darsteller, teilweise schon eine Psychonummer. Schwächen im Drehbuch wodurch die Famile besonders im ersten Teil zu naiv rüberkam.
Püppen7.4Es dauert lange, bis der stumme Vulkan Hebbel ausbricht – nimmt er seine Familie mit in den Freitod? Von der Ausgangslage durch die Kündigung nach dem Traumhaus-Kauf hätte es ein packender, erschütternder Krimi durch das bekannt eindringliche Spiel von Ulrich Mühe und Susanne Lothar als Ehepaar Hebbel werden können, allerdings wirkt das durch die Ermittler mit ihrem Drang zur Soloshow irgendwie deplatziert.
Trimmel8.0 
Kuhbauer7.0 
joki6.0 
Alfons7.5 
Ernesto6.0 
fotoharry8.0Schöner Humor von Stoever und Brocki (Maden von der Leiche zum Angeln verwenden), skurriler Makler (sehr gut dargestellt), Ehepaar Mühe/Hebbel harmonierte sehr gut, leider zum Ende hin wurde es etwas ruhiger.
Thomas648.5Stoever stört. Struwe nicht. Dafür sind andere Schauspieler in dieser Folge umso inspirierter. Pluspunkt ist der 70er-Jahre-Tatort-Stil: Nette Vorgeschichte um die Personen emotional nachvollziehbarer zu gestalten.
oemel4.0Der vielleicht schlechteste Film mit Stoever und Brockmöller. Tolle Schauspieler, aber dieser Tatort ist leider komplett spannungsfrei und von der ersten Minute vorhersehbar. GÄHN! "As Time Goes By" beim Angeln(!) ist zweifellos der Höhepunkt, sofern man in den ersten 80 Minuten nicht eingeschlafen ist.
hogmanay20089.0 
DanielFG9.0Fantastisches Spiel von Mühe und Lothar, den Abzug gibts a) für die blöde Schlussszene, das war nach so 'ner tragischen Geschichte nicht nötig, und b) für das zT lustlose Spiel von M. Krug. Der hat in den späten seiner TO-Folgen viel von seinem Rennomee (schreibt man das so?) verspielt.
Nic2347.5 
TobiTobsen8.5"Es ist wie im Leben, es gibt unsympathische Leichen, es gibt sympathische Leichen" Der Journalist Hoffmann liegt tot im Wald. Die Spur führt Stoever & Brocki zum Bürgermeister einer norddeutschen Gemeinde. Fromm (Peter Sattmann) hat gut daran verdient, brachliegende Landschaften zu teurem Bauland zu erklären. Hoffmann wusste das. Aber bald zeigt sich, dass auch Fromm betrogen wurde....obwohl Täter von Beginn an klar, ein sehr sehr guter, interessanter, spannender und auch tragischer Plot. Klasse gespielt von Ulrich Mühe als Friedel Hebbel. Dazu gibt's wie gewohnt sehr amüsante Dialoge zwischen Stoever & Brocki, der nebenbei noch etwas angelt. Dazu sehr schöne Bilder von Hamburg und Umgebung.
tatortoline8.0 
schaumermal9.0 
Ganymede8.0 
ARISI8.5 
ahaahaaha7.7Story gut, Mühe und Lothar top, Ermittlungen interessant, Ermittler cool, nur am Ende wird es dann doppelt antiklimaktisch, die sich anbahnende Familientragödie verpufft einfach und die beiden Kommissare bieten eine eher unspektakuläre Gesangseinlage.
walter8008.0Gute alte Stoever/Brockmöller-Qualität. Besonders gelungen: die Darstellung des skrupellosen Finanzhais
Siegfried Werner6.5 
MMx8.0 
Schimanskis Jacke8.0Das „unschöne“ Familiendrama wird dank Mühe / Lothar, passender Musik (Ausnahme das unsägliche Duett) und stimmungsvollen Bildern sehenswert. Die Geschichte ist dafür unstimmig, so einfach ging es auch 1999 nicht, Häuslebauer um ihr nicht vorhandenes Geld zu bringen. Aber es ist wie mit den geknackten Passwörtern (warum hebt jemand Beweise gegen sich auf statt sie zu vernichten?) und dem verschwundenen Makler, den alle finden, nur nicht die Polizei: einfach mal glauben und weitergucken. Dafür landen 16 Jahre vor Karow die beiden in diesem Fall zu Nebenfiguren degradierten Stoemöller wieder mal im Doppelbett, danke dass uns hierzu weitere Details erspart blieben.
Dirk2.0 
escfreak7.5 
Strelnikow9.0Ein überragender Ulrich Mühe spielt getriebenen Familienvater dermaßen perfekt, dass die Hoffnungslosigkeit schon regelrecht spürbar wird. Die beiden „swinging cops“ sind dann auch nur noch Staffage.
Weiche_Cloppenhoff7.7Guter Tatort mit hervorragender Besetzung; wie immer ein Extrapunkt für für Gesangseinlage
ruelei8.0 
RF17.5Verzweiflung pur. Hervorragende Schauspielerei von Ulrich Mühe und Susanne Lothar. Leider bringen es Brockmüller und Stoever nicht. Unpassend der Sing Sang am Ende
Windpaul9.0 
Pumabu7.7 
DerHarry3.5Bedrückende, aber letztlich sehr schleppende Folge mit gutem Duo Mühe/Lothar, aber leider schon recht abgewetztem Duo Stoever/Brocki.
speedo-guido6.5Mühe glänzt, aber die die dämliche Gesangseinlage gibt es wieder Abzüge
Berger9.0 
peter8.0Extrem deprimierend. Aber hervorragende Leistung von Ulrich Mühe. As Time Goes By am Schluss hebt dann die Stimmung wieder etwas. Skurrile Szene am Schluss mit E-Piano und Angel am Hafen.
Regulator7.5 
oliver00019.0Ganz starke Folge mit vier unglaublich guten Hauptdarstellern. Nur dass am Ende die Kinder nur ein leichtes Schlafmittel bekommen haben sollen, passt nicht ins düstere Bild des Filmes. Fast fühlt sich diese Folge an, als wäre es der letzte Fall der beiden Ermittler - so viele Andeutungen über das eigene Ende gab es selten.
silbernase7.5 
holty7.1Mühe und Lothar großartig, dennoch für meinen Geschmack etwas zu viel Tragik. Soviel Pech in kurzer Zeit kann ein einzelner Mensch kaum haben und schon gar nicht verkraften
clubmed6.2Wieder so ein Tatort, wo man fast Mitleid mit dem Täter hat. Die Anglerszene am Schluss sah aus wie Bluescreen.
Finke8.5 
TSL7.0 
dibo737.0 
homer2.5 
Paschki19777.2Tolle Ermittlungsarbeit. Ein überragender Ulrich Mühe. Der Fall an sich eher Mittelmaß, wenngleich auch sehr mitfühlend inszeniert
Honigtiger6.0 
achtung_tatort8.0Mühe und Lothar überragend. Leider war weder das „dramatische“ Ende, noch die Gesangseinlage stimmig.
Schlaumeier7.5 
Sabinho7.0 
Ralf T8.4Fall/Handlung: 9; Spannung: 10; Humor: 8; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 7
Tombot8.0Puh, da dachte ich wirklich zum Schluss, dass der liebe Hebbel seine Familie mit auslöscht. Wie immer sind Stöver und Brocki sympathische Ermittler, die auch mit der Meinung mal nicht hinterm Berg halten "Es gibt Leichen, da macht mir das gar nichts aus" (bei der der Entdeckung des toten Engelhardt). Und die obligatorische Gesangseinlage hätte mir gefehlt, aber sie kam ja noch. Und ein Ende des Teams ist wohl absehbar.
Noah7.0 
minodra7.9Tiefgründig und traurig zugleich! Auch wenn nicht alles logisch erscheint, einer der besseren Stöver Tatorte!
Seraphim7.0 
jan christou9.0 
Bulldogge6.5 
agatha148.5 
Mdoerrie8.5 
Benjamin6.5Handlung naja, gute Schauspieler
uknig227.5Ulrich Mühe und Susanne Lothar spielen großartig, die Kommissare bleiben eher blass. Ihre Flapsigkeit passt hier nicht so recht. Aber eine der besseren Stoever-Folgen.
MissElli4.0Furchtbare Musik, fast schon Folter!
Fromlowitz5.0Die Geschichte ist gar net mal schlecht. Leider total unspannend und die Musik nervt übelst.
Kohlmi7.9Atmosphärischer Tatort mit tragischem Ausgang: ein Vater, der für seine Familie nur das beste will, verstrickt sich in Machenschaften und wird sogar zum Mörder. Die Ideale für die er steht, werden von ihm selbst verraten. Am Ende scheitert er auf ganzer Linie und wird seine geliebte Familie nie mehr sehen. Mühe glänzt in der Rolle; Stoever wie immer etwas träge und unmotiviert.
blemes7.0 
schlegel6.5 
Küstengucker7.8 
Trimmels Zipfel8.0Der Schmunzler im Jahre 2020: Engelhardt überlegt seine neue Firma Corona zu nennen - gut das er es nicht getan hat. Das Ehepaar Hebbel gut gespielt, war ja kein Problem. Das Ende etwas gekünstelt. Und dann leider das Geplärre am Schluss.
Silvershadow6.0 
TheFragile6.5 
silvio8.0 
malzbier599.5Gehört zu den besten Folgen des Hamburger Teams. Spannend und mit exzellenten Darstellern, dazu das interessante Thema. Ein ganz hervorragender TATORT !
usedompinguin5.5 
Kalliope6.8Durchaus solider Fall. Relativ spannend, obwohl sich die Auflösung(en) früh und erkennbar abzeichneten. Auch 20 Jahre später noch aktuell - obgleich technisch veraltet. Stöver's Sprüche waren leider schon besser/witziger. .. Singerei immerhin erst zum Schluss.
balou0.0Nach gnadenlos langweiligen ersten 30 Minuten vorzeitig abgeschaltet...
dg_7.5 
Hänschen0077.0 
Eichi8.0Packende Geschichte über einen Familienvater, der beim Hausbau eiskalt betrogen wird. Abzug gibt's aber dafür, dass er durch seine berufliche Tätigkeit selber viel Dreck am Stecken hat, so hält sich das Mitleid dann doch eher in Grenzen.
jdyla8.0 
magnum5.5 
TatortLK6.0ruhig gespielt interessant gemacht nur mäßig spannend
Latinum6.0 
kgm7.5Spannend, wie Vater sich immer mehr in die Zwickmühle bringt - und toll harmonierendes Ermittler-Team. An einigen Stellen aber etwas zu dick aufgetragen.
Kliso9.5 
Algo7.5 
Der anständige Andi9.0 
Ticolino5.9Routinierte Folge mit starker Besetzung; ich freute mich schon über eine Folge ganz ohne Singsang, bis dann die letzte Szene kam... Pluspunkt für die Orang-Utans und den Sinn für Humor, dass direkt nach Verabreichung des Schlafmittels an die Kinder die Buslinie 112 zu sehen war.
Utrechtfan8.0einfach gut
Callas8.5Zugegeben,der Tatort ist inhaltlich etwas überfrachtet,aber dadurch gibt es ein schönes Wechselspiel aus eher leichter Krimihandlung und Existenz-Drama, das sich über weite Strecken nahezu unabhängig voneinander abspielt. Das dies gelingt liegt an der Schauspieler-Garde. Neben dem souveränen Paar Stoemöller geben Mühe und Lothar, das tragische Paar. Schade nur, dass das Ende etwas plump und abrupt einsetzt, eine etwas galantere Zusammenfügung hätte dem Schluss schon gut getan, so bleibt dann nur noch das angeklebte Singen am Hafenbecken.
hitchi8.5 
Smudinho55.5 
Dippie6.5 
horst s7.0 
rodschi7.5So tieftrauriges Familiendrama, dass es beim Zuschauen wehtut.
Miss_Maple8.0 
Haferkamps Enkel8.5 
Peter Boelens7.0 
Vlado Stenzel4.0 
leitmayr_fan7.0 
Celtic_Dragon6.5Gute Story, gute Besetzung: Mühes Traum vom Traumhaus wird zum Alptraum... Tja, Krug und Brauer wirken wie gewohnt auf Valium, sind aber durch das reduzierte Auftreten erträglich. Zumindest bis zu "As Times Go By", aber da kann man ohnehin bereits abschalten.


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3