Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 21.09.2021. --> Bis heute wurden 1185 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Blinde Kuriere

(412, Brinkmann)

Durchschnittliche Bewertung: 6.17921
bei 101 Bewertungen
Standardabweichung 1.61548 und Varianz 2.60977
Median 6.3
Gesamtplatz: 728

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
Ralph8.0 
Christian6.0 
Tatort-Fan7.0Zwar gab es in der recht unglaubwürdigen Handlung auch einige Ungereimtheiten, ich fühlte mich aber dennoch bestens unterhalten.
holubicka9.0Brisantes Thema spannend umgesetzt.
alexo9.5 
highlandcow7.5 
refereebremen6.7Gute Einführung in die Drogenkurierproblematik, dann doch teils langatmig. Humor durchwachsen, kleine Fehler, in der 2. Hälfte richtig spannend. Das Ex-Paar Bea Kirmann/ Nick Tedebach wird gut gespielt. Toll: Benzinpreis 1,49 DM. Abzug für das offene Ende
Jürgen H.5.5 
Der Kommissar1.5 
JPCO7.5spannende, zum Teil recht brutal inszenierte Folge mit extrem coolen Brinkmann; herrlich kantige Nebenfiguren; exzellent zum Beispiel die Auftritte von Ilja Richter und Uwe Steimle
Der Parkstudent7.5Relativ guter Brinkmann-Tatort, der bis zum Ende spannend bleibt.
uwe19715.5Eine der besseren Brinkmann
Esslevingen3.5ganz biedere TV-Kost
Spürnase7.3Interessante Story, passender Schluss. Die Killer werden zugleich brutal und albern dargestellt, lustig aber makaber.
FloMei6.0 
fabian4566.8Ein bisschen viele zeitliche Zufälle, war aber gute und solide Krimiunterhaltung
gosox20007.5 
jodeldido9.8Ein sehr ansehnlicher Fall! Spannend dank der Zufälle, erinnert diesbezüglich an Wallace-Filme. Sehenswert.
Titus4.5 
Harry Klein6.0Story gut ausgedacht und von den Hauptdarstellern gut umgesetzt. Einige Nebendarsteller und die Inszenierung lassen allerdings zu wünschen übrig.
Herr_Bu4.5 
dommel7.9Spannender und unterhaltsamer Tatort über Urlauber die unbemerkt als Drogenkuriere missbraucht werden. Interessanter Drehort Frankfurter Zoo.
Roter Affe6.0Solides aus FFM
diver4.0Brinkmann langweilig wie (fast) immer.
Milski6.4 
TheFragile7.8Eine simple Story, aus der aber einiges herausgeholt wurde. Spannend, wenn auch an manchen Stellen unlogisch (wieso liegt das Handy noch im Reisebüro und wurde nicht entsorgt?)
Scholli2.5 
schwatter-krauser7.5 
schwyz6.0Single-Frauen als Drogenkuriere - eine ganz interessante Ausgangslage für einen oberflächlichen unterhaltsamen Fall mit etwas passiven Ermittlungen. Guter Einbezug des Zoos mitsamt Eingewöhnungsraum.
Andy_720d5.0Typischer Brinkmann-Durchschnitt ohne Höhepunkte
tomsen23.5Meine erster Brinkmann. Eher langweilige Story. Hoffe die sind nichht alle so lahm
Sigi7.0Stimmige Folge, unglaublich spannend inszeniert. Insbesondere die Verfolgungsszenen im Exotarium sind packend dargestellt. Abzüge leider für ein dilettantisches Ende.
Nik6.0Ganz ordentlich, hat seine spannenden Momente. Eine der besseren Hoffman-Brinkmann-Folgen.
sintostyle4.5nach dem klasse Brinkmann vorher, hier leider nur Stangenware mit bekannten Gesichtern und vorhersehbarer Story... Schön, Ilja Richter als Chef eines illegalen Spielerclubs zu sehen.
Axelino7.0 
homer4.0 
Linus94.0Trotz guter Besetzung ein stinkendlangweiliger Brinkmann-Fall! Von einer Aufklärung habe ich nicht viel gesehen! Das Ende ist dann auch überzogen. Das Handy liegt im Büro, da kommt man mit einer ganzen Mannschaft an!
noti5.5 
claudia5.0 
ssalchen7.5Brinkmann mit Humor - steht ihm gut! Dann noch ein spannender Fall und fertig ist ein sehr guter Tatort. Wenn nur die Auflösung nicht so billig wäre. Extrapunkt für Spiegelszene!
yellow-mellow7.0Eine spannende Geschichte wird durch einen einschläfernden Ermittler und teilweise räudige schauspielerische Leistungen ruiniert. Schade drum.
arnoldbrust9.0 
Pasquale6.7Durchaus mit einigen wirklich guten Szenen, die aber dazu neigen, wenn man nicht genau aufpasst, in der ansonsten allzu behäbigen Inszenierung unterzugehen. Auch das Thema durchaus interessant.
Hackbraten7.5Die Killer zwar blöd wie so häufig, aber dafür entschädigen die Zoo-Szenen
Vogelic6.0Guter Brinkmannfall.
Kpt.Vallow6.5 
Bohne5.5Von 410 auf 412 einfach so den Assistenten wechseln, ohne ein Wort darüber zu verlieren. Das nervt. Dieser Film hier zeigt Derrick-Stoff der 70er-Jahre. Einmal mehr gilt deshalb, dass er zu langatmig geworden ist.
hochofen6.5Idee eigentlich gar nicht so uninteressant. Die Umsetzung aber Brinkmanntypisch leider bräsig und Derrick-like. 1 kg Koks für 30.000 DM kommt mir günstig vor. Bin aber kein Kenner. :-) Ilja "Disco" Richter hab ich erst an der Quäkstimme erkannt.
schribbel6.0Wieder einmal ein typischer Brinkmann: gute Grundgeschichte und lieblose Umsetzung, spannend war er aber
Kreutzer8.0 
Eichelhäher7.0Das macht 10 Mark- 10 Mark auf den Tisch- Halt gehen Sie nicht sie kriegen noch 10 Pfennig wieder! WTF, ansonsten solider Fall
nieve107.0Spannende letzte halbe Stunde. Brinkmanns Behäbigkeit wird humorvoll in Szene gesetzt, aber die langsame Erzählung wird schon noch langsamer.
DanielFG7.5 
Sonderlink8.4Derbe Stereotypen in einer spannenden Inszenierung: Kokain-Boss in der Stretch-Limo, Handlanger mit stumpfer Brutalität und dem IQ eines Päckchen Paniermehls. Breuer gibt einmal mehr den blasierten Vollidioten. Insgesamt o.k.
Rawito7.9 
Püppen4.0Die Grundidee ist ja eigentlich ganz gut, aber diese Dialoge, diese Verbrechervisagen, unheilsschwangere Musik – ganz schwach. Das Beste ist die Stimme vom „Doktor“.
Joekbs7.8Schön vielschichtig konstruiert, wenn auch vieles erahnbar war
whues6.0 
dakl1.5 
zwokl5.0 
alumar7.5 
lightmayr2.0Ekelhafte Szenen aus dem Zoo. Dem Zuschauer ist von Anfang an alles klar und als Breuer und Richter nicht mehr involviert verliert der Film noch mehr an Unterhaltsamkeit.
Franzivo6.5Brinkmann ist immer so cool, mit einer Prise Humor. Und hier stimmt auch die Story.
Trimmel5.0 
fotoharry5.5Normaler Brinkmann mit gewöhnlicher Spannung, Ironie und Ermittlungen.
Noah6.5 
achtung_tatort5.3Die Verbrecher waren eine Lachnummer, aber von Hassel fand ich gar nicht so übel.
jogi7.5 
Thomas647.5Klassischer Aufbau und gut. Gehört der Satz mit der Geduld jetzt zu jeder Brinkmann-Folge?
Alfons5.7 
windpaul5.5 
grEGOr5.5 
Pumabu9.0 
joki6.5 
speedo-guido6.5 
oliver00017.0Gute Schauspieler, überraschend kurzweilig. Nur die beiden Schläger, die vor ihrem Opfer über ihren prominenten Auftraggeber reden, nerven.
malzbier597.5Flotter und spannender Brinkmann mit namhaften Darstellern und interessanter Story - einfach sehenswert !
Finke6.0 
Stefan8.5 
holty6.8Leidlich spannend, Brinkmann hat sogar Humor, Story eher dünn. Die Auftragskiller wenig überzeugend.
hogmanay20086.0 
Nic2347.0 
Weiche_Cloppenhoff4.0Maximal mittelmäßig
Hänschen0076.5 
Honigtiger4.5 
Paschki19775.5Ein 90er tatort im 80er Gewand… ziemlich altbacken. Offensichtlich haben die meisten Nebendarsteller Ihre Rolle im Preisausschreiben gewonnen. Bescheuertes Ende
wkbb6.0Durchaus sehenswert, wenn auch keine große Spannung bezüglich der Aufklärung aufkommt. Man fragt sich immer nur was als nächstes passieren könnte.
schaumermal6.5 
Ganymede4.0bisschen viel Slapstick
Schimanskis Jacke7.5War es damals wirklich so einfach, böse Sachen im Handgepäck zu schmuggeln? Und auch andere Sachen sind verwunderlich: nur durch das Stichwort „Doktor“ zweifelsfrei auf den Hintermann zu kommen, 2 Parkplätze in Frankfurt vor der Tür zu finden und auch die vielen Tiere im Frankfurter Zoo muten heute seltsam an. Und auch trotz dem netten Disco-Onkel als Bösewicht bleibt es ein nicht schlecht gemachter, unterhaltsamer Plot mit einer echten Type als Kommissar.
Sabinho6.0 
Ralf T7.8Fall/Handlung: 7; Spannung: 10; Humor: 8; Ermittler: 7; Ort/Lokation: 7
Strelnikow6.0Spannender, wenn auch stellenweise plumper Krimi um die Jagd nach geschmuggelten Kokain. Starkes Spiel von Daniela Ziegler als dubiose Reisebüroleiterin. Alle anderen Schauspieler fallen dagegen stark ab, wirken teilweise komödiantisch.
Tombot7.0Der Brinkmann davor auf dem Jahrmarkt war wesentlich besser. Dass dem ollen Nick seine Gier zum Verhängnis wird, war zu erwarten. Schade für das offene Ende, macht aber alles ein bisschen realistischer. Leider kommen dort zu viele Täter ungeschoren davon. Aber nicht vergessen: Geduld ist seine Stärke :-)
Bulldogge6.0 
Callas5.0Derweilen sich andere Sender zur Zeit der Erstaustrahlung bemühten neue Erzählformen und Stoffe zu finden, präsentiert sich Fesnkfurt hier mal wieder als reaktionäres Bollwerk. Die Dramaturgie aus 70zigern(Opfer meldet sich nicht bei der Polizei) die Story aus den 80zigern (die gefühlt 500. Drogengeschichte), ja selbst die Gesichter der meisten Gäste hat man in diesen Rollen schon duzendfach in anderen Tatorten gesehen. Spannend ist das alles nicht, aber die Erwartung an Brinkmann-Tatorte ist ja eh nicht hoch, in diesem Sinne Gucken-Vergessen.
hitchi4.0 
Puffelbäcker6.0Der Fall war ja ok. Aber die Schauspieler agierten wie aus der Puppenkiste, die Musik hätte jedem Edgar-Wallace-Film zur Ehre gereicht und Brinkmann ist ein Ermittler wie in den 60er Jahren. Dass das von 1999 stammt, erstaunt dann doch...
kaius115.0 
jan christou7.0 
leitmayr_fan4.0 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3