Zur Startseite tatort-fundus.de
Heute ist der: 09.04.2020. --> Bis heute wurden 1140 unterschiedliche TATORTe erstausgestrahlt. (Hä?)

Wertungen für die TATORT-Folge

Schüsse auf der Autobahn

(389, Stoever)

Durchschnittliche Bewertung: 6.95215
bei 163 Bewertungen
Standardabweichung 1.35186 und Varianz 1.82753
Median 7.0
Gesamtplatz: 275

Selbst einen Kommentar abgeben hier.

NameBewertungKommentar
noti6.5 
Ralph7.0 
Nik8.0 
Elkjaer7.0 
Jürgen H.8.0 
hjkmans7.5 
JPCO9.0Stoever und Brocki auf hohem Niveau
Tatort-Fan6.5 
Christian9.0 
Esslevingen7.5interessanter Fall mit zahlreichen Wendungen
claudia6.5 
Stefan7.5 
WalkerBoh4.0Leider wird VIEL zu schnell der wahre Täter offenbart, ohne dann mit dieser Information in der Geschichte etwas anzufangen. Dadurch wird die ganze Ermittlungsarbeit eigentlich nur total langweilig. Auch sonst wenig zu bieten, gute Gags nur am Anfang.
Thiel-Hamburg7.5Gar nicht so übel. Klassisch zum Mitknobeln konzipiert. Erst die letzen 20 Minuten verlieren etwas, da Lösung sonnenklar. Aber insgesamt echt viel besser als erwartet!
HUNHOI8.5 
batic7.0 
geroellheimer8.0 
Aussie5.0 
refereebremen6.3Viel Action und viele Tote, und eine doch überraschende Auflösung. Aber Gesangeinlagen, Reporterin oder Autobahnpolizist nerven. Und so richtig Schwung kommt irgendwie trotzdem nicht auf. Wären Broki und Stöver mal zum Konzert nach Bremen gefahren...
Paulchen8.2 
FloMei6.5 
schwyz7.0Ein klassischer Krimi mit diversen gestreuten Fährten, etwas vielen Toten und gut aufgelegten Ermittlern. Die Darstellung der "Asphaltcowboys" mit Ranch und Frauengeschichten ist jedoch arg klischiert.
achim7.0 
Milski7.8 
Scholli8.5 
Spürnase8.3 
alexo6.0 
VolkeR.6.5 
Harry Klein6.0Die Ermittler in guter Form und auch die Geschichte fängt interessant an. Leider häufen sich dann nicht nur die Leichen, sondern auch die Truckerklischees und die Auflösung ist weder besonders glaubhaft noch sehr überraschend.
Herr_Bu6.0 
highlandcow7.0 
InspektorColumbo8.0 
Titus7.0Erinnerte mich vom Motiv irgendwie mehr an Derrick, leider etwas zu vorhersehbar.
Fromlowitz5.5 
steve warson8.5Bis auf die übertriebene Singerei der Kommissare ein guter Krimi!
dommel7.5Gelungener Krimi mit vielen Motiven - Eifersucht - Habgier - Umweltskandal -. Umso überraschend die Auflösung mit der psychisch erkrankten Polizistin.
Der Parkstudent7.5Gelungene Rachefeldzug-Geschichte. Auch wenn das wahre Tatmotiv nach der Duschszene ziemlich früh klar ist.
Pasquale9.390 Minuten gute, belanglose Unterhaltung mit überraschender Wendung
tomsen28.5 
schwatter-krauser7.5 
Roter Affe5.0Solide Hausmannskost.
amnesix7.5 
luxi19598.0Ein gut gemachter TATORT wie fast immer von Stoever und Brockmüller. Gut, dass dem Zuschauer erst in den letzten 10 Minuten der wahre Täter präsentiert wird.
non-turbo7.0Lottogewinn als falsches spur, genau wie die Umweltsache. Letztendlich Motiv Rache für Vergewaltigung. Polizistin als Täterin zu schnell klar. S&B wie immer. Gute Gesichte, aber die Spannung fehlte irgendwie. Guter Mittelmass.
Tatortfriends7.2Ein Tatort der nicht so richting in Schwung kommt, aber der trotzdem für gute Unterhaltung sorgt. Besonders die Ermittlung verdient Punkte. Das Mordmotiv bleibt lange ein Rätsel, die Auflösung ist dann nicht besonders spektakulär.
ssalchen9.5Bei diesem Plot dürfen die beiden sogar Country Musik singen! Herrlich verzwickte Story, tolle Schauspieler und als Highlight die Trappatoni Parodie.
Der Kommissar7.5 
Vogelic6.0Bisschen über dem Durchschnitt.
yellow-mellow7.0Eine von den besseren Stoever-Folgen, allerdings teilweise etwas behäbig.
silvio9.0Mit einigen kleinen Logiklücken . Ansonsten eine super Rachefeldzug-Story . Stoever und Brockmöller wie fast immer sehr gut .
Hackbraten7.0 
Kreutzer8.0 
Rawito8.0 
arnoldbrust9.0 
dakl6.0 
zwokl6.5 
grEGOr7.0 
terrax1x13.5 
MordZumSonntag7.0Spannender Fall. Hatte eher auf den Anwalt als Mörder getippt. Interessante Idee, den Zuschauer anfangs im Glauben zu lassen, den Mörder zu kennen. Gesangseinlagen sind aber nicht nach meinem Geschmack.
wkbb5.5Eigentlich ein interessanter Fall mit vielen Toten, die alle an einer Vergewaltgung beteiligt waren. Gab es aber schon öfter. Midestens 2 Punkte Abzug für die Gesangseinlagen.
mesju4.0 
schwabenzauber7.4Recht solider HH-Tatort mit wie immer tollem Stoever/Brocki-Team
jogi6.0 
Exi8.0Auch wenn es zum Schluss hin vor lauter Handlungsstränge und Verdächtiger ein wenig eng wurde mit der Aufklärung, so war das ein sehr ordentlicher, gut gemachter und spannender Tatort. Auch der Stoever übliche Kalauer Faktor blieb diesmal gering.
Inkasso-Heinzi6.5Das Ende hatte nichts mit dem Lottogewinn-Thema vom Anfang zu tun. Hat einige Längen. Die Auflösung ist ziemlich aus dem Hut gezaubert.
Grompmeier6.5 
smayrhofer5.5 
holubicka6.5Durch die vielen Motive interessante Ermittlung von Stoever und Brocki. Überraschende Wendung und Auflösung.
matthias7.0Einigermaßen spannend, aber reichlich konstruiert. Die Tragik des Falls wird nicht vermittelt. Gesangseinlagen hier deplatziert.
Berger8.0 
IlMaestro6.8 
Andy_720d5.0Recht spannungsarmes rhythmisches Mordopferauffinden. Schlimme Musik, schlimme Krawatten, teils bescheiden gespielt. Frühe Ahnung der Beteiligten.
Kpt.Vallow8.0 
Weiche_Cloppenhoff7.8Klassischer Tatort; Stoever und Brocki in Höchstform
ramwei8.5guter klassischer Tatort
tatort-kranken7.5 
Bohne9.0Für mich der beste Stoever-Fall, obwohl mir Polizisten im Tatort zu oft böse sind.
nieve109.5Nahezu schnnörkellos. Steigende Spannung und eine dramatische Aufklärung des Falles.
DanielFG8.0 
lightmayr6.0Das fing ja relativ harmlos an und steigerte sich durch immer neue Tatsachen, die überraschende Wendungen mit sich brachten.
Püppen4.8Die ersten 15 Minuten sind kaum auszuhalten: saufen, fremdgehen und schlechte Witze. Und später muss man sich fragen, wie eine Psychopathin und spätere Serienmörderin zur Autobahnpolizei gelangen konnte. Witzi: Gerhard Delling als Reporter.
whues7.0 
Trimmel8.0 
hogmanay20087.5 
axelino7.5 
fotoharry8.0Guter spannender Krimi. Mann wusste zwar schon von Anfang an dass die Polizistin "Dreck am Stecken" hat, die Gründe hierzu wurden aber erst zum Schluss verraten.
joki6.5nicht so ganz logisch.
Ernesto7.5 
Gisbert_Engelhardt7.5Etwas unrealistisch aber trotzdem gelungen.
Latinum7.0 
alumar7.0 
Schnellsegler8.5 
TSL7.0Ermittler in Hochform. Interessante Geschichte in einem unterhaltsamen und durchaus spannendem Krimi.
oemel7.0Komplexer Fall; hängt stellenweise durch aber mit interessantem Ende, schauspielerisch allerdings wenig überzeugend. Paul und Brocki gut aufgelegt, die Autobahnpolizisten wären besser Platzanweiser beim Ohnsorg-Theater geworden...
TobiTobsen7.5"Hey Hey Boss ich will mehr Geld" Nacheinander werden an einer Abfahrt zwei Lkw-Fahrer erschossen. Stoever und Brockmöller knöpfen sich das Umfeld der Trucker vor. Schneller noch, als ständig neue Motive auftauchen, sterben die Verdächtigen weg….sehr guter, spannender, unterhaltsamer Plot mit dem klassischen Whodunit. Wie gewohnt herrlich witzige Dialoge und Sprüche von Stoever & Brocki. "Dein Brokkoli schmeckt sehr gut - Vergiften hätte ich ihn sollen" Gerhard Delling mit einem Kurzauftritt als Reporter. "Ich habe fertig"
jdyla6.7 
walter8009.0Auf Hartmut Griesmayr ist immer Verlaß. Bei ihm sollten die Regisseure von heute in Lehre gehen, damit sie endlich mal einen vernünftigen Tatort zustande bringen.
Schimanskis Jacke4.8Modepapst Stoever und sein Brocki frotzeln, kochen und singen miteinander wie ein altes Ehepaar in einem Fall, der ziemlich unrealistisch präsentiert wird und mit scheinbaren Laiendarstellern und ihren gekünstelten Dialogen auch nicht aufgefrischt wird. Oder wieso sind die beiden die ersten, die nach Minuten auf einer gutbefahrenen Autobahn den verunglückten Truck wahrnehmen? Und wie einfach ist es, direkt aus der Psychiatrie in den Polizeidienst zu kommen? Da hat es der Zuschauer doch einfacher, der merkt spätestens nach 30 Minuten, dass die Dame einen an der Klatsche haben dürfte. Die Auflösung wird dann auch noch nach 80 Minuten aus dem Ärmel geschüttelt, das mag in den 90ern üblich gewesen sein, heute geht das gar nicht mehr. Wir hören Manfred Krug die Worte sprechen „Brauche keinen Profiler, ich profile mich selbst.“ und den Investigativjournalist Gerhard Delling in seiner großen Rolle „Wie sieht es mit den Fahndungsergebnissen aus?“.
Cer8.5 
Strelnikow5.5Ein eigentlich recht spannender Plot wird auf Vorabend-Niveau inszeniert, mit z.T. laienhafter Darstellung. Alles ist sehr grobschlächtig und dann kommen auch noch die unvermeidbaren Gesangseinlagen dazu. Zum Schluß war es die am wenigsten verdächtige Person. Durchschnittlicher Schrott.
TheFragile7.2Beginnt gewöhnlich, wird dann zunehmend vielschichtiger und macht sich in der zweiten Hälfte gut (war dann fast schon wieder zu komplex). Hölzern: Die Reaktion der Frau des Täters, nachdem sie die Fahndung hört. Klasse: Das Blues Brothers-Poster in Stoevers Büro.
Kaius118.5 
ARISI7.5 
Detti075.5 
schaumermal7.5 
l.paranoid6.0 
MMx5.5 
andkra677.8Souveräner Auftritt zweier gelassener Ermittler - Sory auch ganz gut
Ganymede5.5 
hoefi746.1Leider war schnell klar, wohin der Hase läuft. Die Gesangseinlagen nerven weiterhin.
piwei6.0Die Duschszene war ja ganz lustig, aber machte den Fall leider zu früh sehr offensichtlich. Trotzdem einigermaßen überzeugend, nicht unbedingt wegen der drei (!) Gesangseinlagen.
brotkobberla8.0Ein wirklich sehenswerter Stoever/Brockmöller. Am Anfang eine Westernstory mit Trucker und Gesang und zwei Parallelgeschichten, die zum Schulss zusammenkamen. Ich hab mir am Anfang schon gedacht, wie man die Polizisten so stehen lassen kann... da muss wohl der siebte Sinn dahinger gestanden sein. Insgesamt ein wohngefälliger Film und längen.
peter8.0Gut gemachter spannender Tatort mit einer eher überraschenden Täterin. Die Musikeinlagen sind nicht störend, oft sogar gut. Obwohl hier ... mit einem Verdächtigen zusammen?
DerHarry6.0Passable Folge. Stoevers Sakkos und Krawatten sind soooo 90er...
Eichelhäher7.0 
Alfons7.0 
hsv7.5 
ruelei7.7 
agatha145.5nur Mittelmaß
escfreak4.5 
Pumabu8.6 
oliver00015.5Das Team super wie immer. Der Fall sehr vorhersehbar und mit einigen logischen Schwächen. Die Gesangseinlage mit einem Verdächtigen ist unpassend.
Regulator6.5 
schlegel5.0 
Musenginst5.6Hui. An der Ausfahrt Harburg scheinen traditionell LKWs im Graben auf der Seite zu liegen. Zumindest juckt's keinen, bis Stoever und Brocki vorbeikmomen. Davon abgesehen ein routiniert heruntergespulter Fall im Cowboy- und Trucker-Milieu (mit dem ich ebenso wie mit der zugehörigen Musik wenig anfangen kann). Gutes Drehbuch mit bedrückendem Ende (und daher unpassender Schlußszene).
Seraphim7.5 
balou0.0Abstruser, völlig realitätsferner Plot, in dem sich zum unzähligen Male das jahrzehntelange stark gestörte Verhältnis der Tatort-Programmdirektoren zu Polizei und Justiz widerspiegelt. Aufgrund der schlechten, aufdringlich-auffälligen schauspielerischen Leistung von Susanne Lüning ist die Täterin von Anfang an klar. Was trotzdem an Bewerungspunkten zu vergeben wäre, muss wegen der unsäglichen und völlig unmotivierten Singerei abgezogen werden! Was für eine akustische Folter! Kleiner Tipp für alle Foristen, die diesen Fall als spannend oder gar verzwickt bewertet haben: Weiterüben!
Nic2347.0 
Sonderlink8.0Toto-Tipper Tauber kriegt ordentlich eins auf die Fresse - es gibt keine Freunde mehr! Darauf schon mal ein Ständchen der Hamburger Stadtmusikanten. Und Bingo, die Trucker werden immer weniger. Ein Zahlenzocker nach dem anderen wird genüsslich subtrahiert. Quälende Eifersucht? Egomanische Gier? Weit gefehlt, schnöde Rache! Interessant auch, wer so alles bei der Autobahnpolizei anheuern darf. Bei Ex-Frauen sollte man generell immer vorsichtig sein. So schnell jedenfalls waren die Stoevers schon lange nicht mehr am Tatort. Gut auch: „Woher wissen sie das?“ „Bin im Nebenberuf Hellseher.“ - „Ohne Musik ist das Leben wie ein Rock ohne Frau“
hunter19597.0Anno dazumal ging es im Tatort fast immer um "wer ist der Mörder". Schnörkellos, nicht wie heute (2017)!
ahaahaaha6.2Ziemlich langatmig und uninspiriert gemacht, die Wendung am Ende, als sich zeigt, die netten Country-Fans waren Vergewaltiger, rettet es noch gerade in den Durchschnitt.
Siegfried Werner6.5 
Eichi8.0 
dibo736.5 
Kohlmi6.2Eigentlich interessanter Plot, der dann aber mit zuviel Zufällen konstruiert war. Dass ausgerechnet die 'irre' Ex-Frau nun bei der Polizei ist, und mit Stoever im Fall ermittelt ist nicht glaubhaft. Stoever und Brockmöller wie immer steif und das Gesinge - auch nach 4 Morden - passt nicht ; ist aber hier der running Gag. Insgesamt abgefallen - wohlgemerkt immer im Vergleich zu vielen anderen guten Tatorten!
staz732.5 
inspektorRV5.6 
RF15.0Von Leiche zu Leiche interessanter. Leider überreißen die beiden Kommissare nicht, was der Zuschauer schon seit langem ahnt. Und nochmals und immer wieder: Der Singsang der Beiden ist absolut deplatziert und grausam.
Dippie6.5 
speedo-guido5.5an den Haaren herbeigezogen und Langeweile pur
Waltzing Matilda9.6Der musikalische Auftritt in dieser Folge gehört meiner Meinung nach zu den coolsten Gesangseinlagen von Stoever und Brocki. Noch dazu ist die Folge sehr schön anzusehen; ein toller, klassischer Tatort mit einer sehr krimitypischen Auflösung, die man als geübter Krimigucker aber schon erahnen kann (was hier halb so schlimm ist, denn umso erfreulicher ist das Hochgefühl, wenn man dann richtig gelegen hat... ;). Fazit: Eine von den besten Stoever/Brockmöller-Folgen, meiner Meinung nach. Sehr zu empfehlen.
holty7.0Durchaus spannende Folge, allerdings interessiert sich offensichtlich niemand dafür, wie der Täter diese gezielten Schüsse auf die Fernfahrer abgegeben konnt und von wo aus geschossen wurde.
Finke8.0 
homer5.5 
Windpaul6.0 
Honigtiger6.5 
Gruch6.2Ich habe Probleme mit Zeit und Geographie: Stamm war auf der Rückfahrt von Bremen nach Hamburg und fuhr nach dem Abstecher zur Ranch wieder auf die BAB auf, erschossen wurde er aber bei der Abfahrt Fahrtrichtung HB. Und das Gewirr: Versenken der Giftfässer/Ruhestand Peters/Vergewaltigung/Tod des Fötus/Prozeß/Psychiatrieaufenthalt/Versetzung zur Autobahnpolizei/Neue Frau Korns und gemeinsames Kind/Schüsse hakt von Abfolge und Zeitabständen. Außerdem wäre Korn selten dämlich, wenn er bestreitet jemand zu kennen der bis vor 1 Jahr bei ihm gearbeitet hat. Leichte Aufwertung wegen des Gesangs.
silbernase7.0 
achtung_tatort6.0Spielfreude wie immer bei Krug und Breuer. Leider stimmte zeitlich und räumlich wenig. Und die Story war hanebüchen.
Tombot8.5Unterhaltsam, wenn auch mit einigen Logiklücken. Aber gut, ist ja keine Dokumentation. So sehr ich die Gesangseinlagen mag, fand ich sie diesmal schrecklich. Die Duschszene fand ich überflüssig, da dort im Nachhinein zuviel verraten wurde. Sehr witzig der Verweis auf die Trappatoni-Wutrede. Geschickt, mehrere mögliche Motive einzustreuen. Mir hat's gefallen.
Ralf T8.0Fall/Handlung: 9; Spannung: 8; Humor: 8; Ermittler: 8; Ort/Lokation: 7
Oekes8.0 
MacSpock8.5 
blemes7.0Nette Geschichte
Schlaumeier8.0 
malzbier598.0Neubewertung: zwar unrealistische, aber dennoch fesselnde und interessante Story mit guten Darstellern, allen voran Bernd Tauber. Allerdings hatten sich einige (kleinere) Logikfehler eingeschlichen. Das Ermittlerteam wie fast immer okay. Sehr sehenswert !
tatortoline6.9 
Elch1545.5Nicht schlecht aber auch nicht wirklich gut. Der Singsang der Kommissare wird übertrieben. Ein schwieriger Schuss, den LKW-Fahrer während der Fahrt in de Kopf zu treffen.
Vinzenz067.0 
dg_6.6 
magnum5.0 
Kliso8.5 
jan christou6.5 


BITTE SPENDEN SIE!

Bitte unterstützen Sie das private Hobbyprojekt tatort-fundus.de! Wir freuen uns über jede Unterstützung und Anerkennung. Mit dem Geld werden primär die laufenden Kosten des Server- Betriebs beglichen! Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


TV-TERMINE
Alle anstehenden TV-Wiederholungen finden Sie übersichtlich gelistet

© tatort-fundus 1997 - 2018
Der Tatort-Fundus ist eine Webseite für Tatort-Fans

Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung der Texte, BIlder und Daten nur mit Genehmigung des tatort-fundus

Sitemap | Impressum | Disclaimer |  Diskussionsforum RanglisteUnsere Datenschutzerklärung 

Alle inhaltlichen Fragen richten Sie bitte an frage(at)tatort-media.de 
Bei technischen Problemen bitte Nachricht an webmaster(at)tatort-media.de
Diese Website nutzt das Content-Management-System TYPO3